SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Über den Umgang mit Trends:
Zwischen Begeisterung, Gelassenheit und Innovationsdruck
Rupert Platz | @r000pert | #iak17| 05.05.2017
Hyper! Hyper!!
2000:
Unbehagen.
„Morgenkommunizierenwiralleüber
WAP!!“
2007:
Begeisterung.
„Dannkönnenalleallestaggen!!“
WandelundHypes
Wandel:
Ständigändertsichalles.
Projekte
Wasserfall
Build & Test
Org Silos
Zielvereinbarungen
?
Produkte
Agil
Rapid Prototyping
Digital Teams
OKRs
Prozesse und Organisationsformen
Online-Konzepter
Informationsarchitekt
Digital Art Director
User Researcher
Projektmanager
UX/UI Designer
UX Strategist
Product Manager
Product Owner
Data Scientist
?
Rollen und Jobtitel
Websites
Software
Apps
?
Design Systeme
Multi-Touchpoint
Journeys
Gestaltungsobjekte
Breadcrumb Nav
Teaser Carousels
Mega-Flyouts
Hamburger Icon
Skeumorphic Design
?
NUI
Microinteractions
Cards / Material
Bold typography
Flat / Flat 2.0
Interface Patterns
Personas
Card Sorting
Design Studio
Journey Mapping
Usability Lab Tests
?
Biz Model Canvas
Remote User Testing
Value Prop Design
Lean UX Experiments
Jobs-to-be-done
Design Sprints
Methoden
Omnigraffle
Axure
Fireworks †
Photoshop
Confluence / Jira
Adobe Xd?
Proto.io?
UXPin?
Origami?
Pixate?
Framer?
Zeplin?
Macaw?
Principle?
Atomic?
Smaply?
Mural?
Asana?
Sketch
InVision
Slack
Trello
Tools
Agentur
E-Commerce
Startup
Corporate Digital Unit
Innovation Lab
Arbeitgeber
?
Hypes:
StändigwirddasnächstegroßeDing
verkündet.
Heute:
Artificial Intelligence!
Chatbots!
Anticipatory Design!
Proto.io!
Flat 2.0!
Social VR!
Machine Learning!
Conversational Commerce!
Augmented Reality!
Design Sprints!
Everybody is a designer!
Gestern:
Microinteractions!
Beacons!
Lean Startup!
Kanban!
Google Glass!
Dual Track Agile!
Jobs-to-be-done!
Flat vs. Skeumorphic!
IoT & Wearables!
Sketch & InVision!
Designers should code!
Vorgestern:
Parallax Effect!
QR Codes!
HTML5!
SmartTV!
Scrum!
Design Thinking!
Storytelling!
NUI vs. GUI!
Quantified Self!
Gamification!
Native vs. Web!
Vorvorgestern:
Social Media!
Web.TV!
Podcasts!
Wikis!
Ecosystems!
Social Tagging!
Gamification!
Perpetual Beta!
Second Life!
Mental Models!
RSS Aggregation!
DieHerausforderung:
MitHypesundWandelumgehen.
ImmerwiederwirdeineneueSaudurchs
Dorfgejagt.
JedesMalrennenallehinterher.
Immerwiederentpupptsichdas„NextBig
Thing“alsLuftblase.
Aberimmerwiederkommtauchetwas,das
tatsächlichallesändert.
Waswirdwirklichwichtig?
Waswirdnurhochgekocht?
Mitwassollichmichbeschäftigen?
Wasdarfichignorieren,nichtwissen,
abwarten?
Aufwasmussichmicheinstellen?
Wiewerdeichmorgenarbeiten?
WielangegibtesmeinenJobindieser
Formnoch?
Wowillichhin?
(Und:Wasmachendieganzen
FlashDesignerundFeinkonzepter
eigentlichheute?)
Reaktionsmuster:
Wiegeheichdamitum?
Psychotest: Welcher Hype-Reaktionstyp bis du?
AffirmationUnbehagen Skepsis
„Cool! Das will ich auch machen!“
„Ich will immer ganz weit vorne sein.“
Affirmation
–
Unfertiges liegenlassen
Etabliertes verwerfen
Fokus verlieren
Neueste Lösung
statt beste Lösung
Zeit/Geld verschwenden
Immer im Anfängermodus
+
Chancen früh nutzen
First Mover Vorsprung
Experimentieren & lernen
Gesunde Offenheit!
Spaß!
BlindeAffirmationführtzu
HypeSolutionism
(Rupert‘sLaw:
GibUXDesignerneinProblemzurfreien
Ideenentwicklung,undsiewerden
immermitaktuellenHype-Lösungen
kommen.)
Verliebt in glitzernde Objekte:
„Sie sieht auf Ihrer iWatch, dass sie eine neue Aufgabe hat.“
„Eine künstliche Intelligenz sagt ihm dann, welches Produkt er braucht.“
„Sie kann ihren Status dann über ihren Voice Assistenten ändern.“
„Wenn er in den Store geht, wird er über ein Beacon benachrichtigt“
Unbehagen
„Brauche ich das jetzt auch?“
„Sind wir noch up to date?“
–
Bedrohungsgefühl
Gefühlte Rückständigkeit
Fear of missing out (Fomo)
Blinder Aktionismus
+
Innovationsdruck ist real
Praxis immer hinterfragen
Gesunde Wachsamkeit!
Unbehagenerzeugt
gefühlteRückständigkeit
Z.B: Agile, Sketch: Vieles ist heute noch gar nicht so
Mainstream wie man denkt.
„Mein Name ist Horst-Uwe, und ich mache immer noch
Website-Wireframes mit Axure.“
Unbehagenerzeugt
Hype-Aktionismus
„Einmal ganz schnell das nächste große Ding bitte.“
Skepsis
„Braucht keiner.“
„Geht schon wieder weg.“
„Wir machen das schon richtig so.“
–
Chancen verpassen
Verkrusten
Überholt werden
(Langweilig!)
+
Realismus
Kritisches Denken
Gesunde Gelassenheit!
BlindeSkepsisführtzu
Fehleinschätzungen.
Daneben liegen ist einfach.
2006: AJAX?
„Irrelevant programming
tricks.“
2007: The iPhone?
„Haha, it doesn‘t even
have a keyboard!“
2007: Twitter?
„Was für ein sinnloser
Scheiß!!“
DiegesundeGrundhaltung:
OffenWachsam Kritisch+ +
BegeisterungfürNeues...
...mitdemsiebenstufigen
Hype-Bullshit-Detector.
1.HypeRhetorikkennen.
DasVersprechenderWunderwaffe:
„DasnächstegroßeDingpustet
allesandereweg.Unddanngibtes
eineLösungfüralleProbleme.“
HypeClickbait:
Dramatisierende,absoluteAussagen.
EsgibtnurLebenoderTod.
GewinneroderVerlierer.
Neuoderobsolet.
If you‘re not mobile friendly, you‘re dead.
„Du bist in Gefahr.“
„Etwas das du kennst und machst, ist tot.“
„Etwas das du kennst und machst, ist vorbei / kaputt.“
„Was du kennst ist tot, das neue Ding ist jetzt der Boss.“
„Das neue Ding ist das neue alte Ding.“
„Ihr solltet alle noch etwas anderes machen.“
2.Realität:Hypevs.echterWandel.
Wandel passiert nicht von heute auf morgen.
Everett M. Rogers: Diffusion of innovations (1962)
10% early adoptors
40% early majority
40% late majority
10% laggards
Zeit
Adaption
„The future‘s already here, it‘s just not evenly distributed“.
Sie befinden sich hier.
Responsive Web
Chatbots??
InVision Prototyping?
Design Sprints?
Zeit
Adaption
Manches ist noch gar nicht so weit, wie man denkt.
Hype: Der Gartner Hype Zyklus
Aufmerksamkeit
Zeit
Gipfel der überzogenen Erwartungen
Tal der Enttäuschungen
Pfad der Erleuchtung
Jackie Fenn: The Microsoft System Software Hype Cycle Strikes Again, 1995
Plateau der Produktivität
Hype: Der Gartner Hype Zyklus
Hype vs. Wandel = Reden vs. Machen.
Aufmerksamkeit in Fachöffentlichkeit Adaption in der Praxis
Aus Hype ...
Aufmerksamkeit „X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
... wird irgendwann tatsächlich Mainstream.
Aufmerksamkeit Adaption„X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
X wird so langsam wirklich
das neue Ding das, alles ändert.
Muss man noch viel über Responsive diskutieren?
Zum Beispiel:
Mobile Web Social Media Responsive
Design
Oder: Heute Hype, morgen nur ein Zusatzthema.
Zeit
„X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
Oder: Heute Hype, morgen nur ein Zusatzthema.
Zeit
X wird nur ein weiteres Ding.
Sinnvoll, aber nicht für alles und überall.
„X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
Zeit
Zum Beispiel:
Blogs Gamification QR Codes
Variante C: Heute Hype, morgen vergessen.
„X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
Variante C: Heute Hype, morgen vergessen.
Nö.
„X wird das neue Ding,
das alles ändert!“
Zum Beispiel:
Google Wave Second Life WebTV Portale
Aber: Manche Dinge brauchen ein paar Versuche,
bis sie irgendwann wirklich Mainstream werden
Hype 1 Hype 2 Hype 3
Zum Beispiel: Mobiles Internet
2000
WAP / imode
2005
Symbian
2008
iPhone/Flatrate
Social Virtual Reality?
1999
Cycosmos
2005
Second Life
2017
Facebook Spaces
...?
Augmented Reality?
2010
AR Apps
2013
Google Glass
2016/17
Pokemon Go,
World Lenses,
Hololens ...?
Virtuelle (Sprach-) Assistenten?
2010
Virtuelle Berater
2011
Siri
2016
Chatbots?
Voice Assistants?
Seit 80er Jahre:
Sprachdialog-
systeme (IVR)
3.MotivationenhinterHypessehen.
WerheiztdenHypemitan–
undwozu?
Beratungsunternehmen:
Mit Trend-Wissensvorsprung Geld verdienen
Thought Leader und die, die es sein wollen:
Mitreden und als Trend-kompentent gesehen werden.
Gurus: Bücher, Vorträge, Workshops, Tools verkaufen.
Markenkunden und Agenturen:
PR-Anlässe schaffen und Innovationsfähigkeit beweisen.
Börsennotierte Unternehmen und Analysten:
Innovations-PR schafft positive Handelssignale
4.Begriffeklären.
Buzzwords:
Jedermeintundverstehtwasanderes.
DeinegeheimeSuperpower:Nachfragen!
... Selbstlernendes System?
... Minimalistisch?
... Material Design?
... Design System?
... Microinteractions?
... Chatbot?
Was genau meinst du mit ...?
... Prototyp?
... Lean?
... MVP?
... Anticipatory Design?
... Rapid User Testing?
... Innovation?
... AI / Artificial Intelligence?
... Machine Learning?
... Deep Learning?
... Neuronale Netzwerke?
... Anticipatory Design?
Was ist denn der Unterschied zwischen ...
... Chatbots?
... Conversational Interfaces?
... Virtual Assistants?
... Voice Assistants?
... Service Avatars?
4.NachZahlenfragen.
Wie viele Echos hat Amazon eigentlich schon in Deutschland verkauft?
Wie viele Menschen tragen eigentlich eine Smartwatch?
Wie viele Deutsche nutzen täglich Chat-Apps? Welche?
Wer benutzt eigentlich SIRI und „OK Google“ auf seinem Smartphone?
Wie viele aktive User hat eigentlich Proto.io zur Zeit?
Wie viele Arbeitgeber suchen UX Designer, die coden können?
Was mich mal interessieren würde:
Was sind die Zahlen hinter den Kulissen?
„Die haben schon
über 1 mio. User!“
„Die Nutzungs-
zahlen haben sich
verdoppelt!“
„[Große Marke X]
macht das auch
schon!“
... in China und
Nordkorea.
... von 1,5% auf
3,1%.
... mit ihrem
10-Millionen
Innovations-
Budget.
„Immer mehr
arbeiten mit Y“
... Zahlen habe ich
keine,
ist nur so ein
Gefühl.
5.DieRealitäthierundheutenicht
vergessen.
„Watchyoungmothers,notgeeks.
Theydon‘thavetimeforanythingthat
isn‘tuseful.“
Clay Shirky (?)
Zum Beispiel: Conversational
Banking
Reality Check für deutsche Banking Kunden heute:
Löst es ein reales
Problem auf eine bessere
Weise?
Haben wir / unsere
Kunden dieses Problem
überhaupt?
Passt es zu Kultur und
Mediennutzungs-
verhalten unserer
Kunden?
Ja: Ist wirklich schneller &
bequemer als
Banking App nutzen
Ja: Kontostand einsehen
und Überweisen sind
wichtige Tasks!
Hm ... chatten Deutsche
so viel wie Chinesen?
Wo? Whatsapp?
Wie bereitwillig adaptieren
die Neues?
Datenschutzbedenken?
Sicherheitsstandards?
OK,vielleichtnochnichtdieSuper-
Lösungfürheuteodermorgen.
Aberübermorgen...?
6.EigeneMotivationundErwartung
kennen.
Warum neugierig bleiben und neue Wege gehen?
Ich will schon hier und
heute eine erfolgreiche
neue Lösung schaffen.
Ich will Dinge
ausprobieren und fit für
die Zukunft sein.
Ich will Modernität nach
außen zeigen.
Gut prüfen: Ist das neue
Trend-Ding wirklich
schon das Richtige dafür?
Das ist ein guter
Nebeneffekt, kein
Selbstzweck.
Wer experimentiert,
scheitert, lernt dazu und
wird flexibler!
Sieh es als eine
Investition, die erst später
Früchte trägt.
Fazit:
Wasbleibtgleich,wennsichallesändert?
WoraufesamEndeimmerankommt:
WirgestaltenfürMenschen.
WirverstehenihreKontexte,ihre
BedürfnisseundihrVerhalten.
WirverstehenDinge,bevorwirsielösen.
WirhabenzweiGehirnhälftenund
benutzensiebeide.
CREATIVITY
IMAGINATION
HOLISTIC THINKING
FEELING
INTUITION
LOGIC
ANALYSIS
FACTS
LINEAR
LANGUAGE
DerWandelistTeilunseresJobs.
Anpassungsfähigkeitisteine
Kernkompetenz.
WirsindselberMit-TreiberdesWandels
undkönnenSinn,Nutzenund
Nachhaltigkeiteinbringen.
Danke!
@r000pert
xing.com/profile/rupert_platz
linkedin.com/in/rupertplatz

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
Digitale Innovation mit Voice & Chatbots Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten
Digitale Markenerlebnisse planen und gestaltenDigitale Markenerlebnisse planen und gestalten
Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten
think moto GmbH
 
Solution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement MarketingSolution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement Marketing
solution10 GmbH
 
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
think moto GmbH
 
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
think moto GmbH
 
Mobilegeddon in Marketing und E-Commerce
Mobilegeddon in Marketing und E-CommerceMobilegeddon in Marketing und E-Commerce
Mobilegeddon in Marketing und E-Commerce
Roger L. Basler de Roca
 
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für MenschenDon't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
think moto GmbH
 

Was ist angesagt? (7)

Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
Digitale Innovation mit Voice & Chatbots Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
Digitale Innovation mit Voice & Chatbots
 
Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten
Digitale Markenerlebnisse planen und gestaltenDigitale Markenerlebnisse planen und gestalten
Digitale Markenerlebnisse planen und gestalten
 
Solution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement MarketingSolution10_Engagement Marketing
Solution10_Engagement Marketing
 
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
Interaktionen machen Marken. Oder wie die Digitalisierung Interaktionen zum K...
 
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
Branded Interactions – Digital Planning (APG Workshop)
 
Mobilegeddon in Marketing und E-Commerce
Mobilegeddon in Marketing und E-CommerceMobilegeddon in Marketing und E-Commerce
Mobilegeddon in Marketing und E-Commerce
 
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für MenschenDon't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
Don't shoot me – I'm only the customer. 7 Thesen für Marken für Menschen
 

Ähnlich wie Hyper! Hyper!! (Über den Umgang mit Trends: Zwischen Begeisterung, Gelassenheit und Innovationsdruck)

Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Alexander Muehr
 
solution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketingsolution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketing
solution10 GmbH
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Patrick Stähler
 
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im HandelDigital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
Sebastian Koeffer
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Sasserath Munzinger Plus
 
Social Media Conference Keynote
Social Media Conference KeynoteSocial Media Conference Keynote
Social Media Conference Keynote
Nico Lumma
 
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?HANDSPIEL GmbH
 
Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411
solution10 GmbH
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
Dr. Daniel Stoller-Schai
 
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and FriendsSocial Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Brands and Friends Markenmangement
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
kambeckfilm
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Bauranda
 
SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016SCM-Newsletter 2-2016
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
Frank Tentler
 
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
Ulrike Langer
 
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
TwentyOne AG
 
Neue Wege wagen im Web von Melanie Huber
Neue Wege wagen im Web von Melanie HuberNeue Wege wagen im Web von Melanie Huber
Neue Wege wagen im Web von Melanie Huber
PR PLUS GmbH
 
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTCAUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
Marc Wagner
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
netmedianer GmbH
 
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEITTHE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
Marc Wagner
 

Ähnlich wie Hyper! Hyper!! (Über den Umgang mit Trends: Zwischen Begeisterung, Gelassenheit und Innovationsdruck) (20)

Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und FortgeschritteneHalluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
Halluzinationen - Online Trends für Anfänger und Fortgeschrittene
 
solution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketingsolution10_mobile_Marketing
solution10_mobile_Marketing
 
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
Digitale Transformation, künstliche Intelligenz und Blockchain: Breaking the ...
 
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im HandelDigital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
Digital oder nix!? Die Gegenwart und Zukunft der Arbeit im Handel
 
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
Neo-analog, post-digital, multi-banal... Verstehen hilft zu entscheiden, was ...
 
Social Media Conference Keynote
Social Media Conference KeynoteSocial Media Conference Keynote
Social Media Conference Keynote
 
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?
Nutzer Effekt 13 - Woher kommen die digitalen Konzepte?
 
Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411Solution 10 mobile experience_110411
Solution 10 mobile experience_110411
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
 
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and FriendsSocial Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
Social Media für Direktvermarkter by Brands and Friends
 
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT VortragIbrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
Ibrahim Evsan HOTSPOT Vortrag
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016SCM-Newsletter 2-2016
SCM-Newsletter 2-2016
 
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
Wunderland Marketing - Neue Ideen für Marketing im Social Web.
 
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover  2011
Zukunft des Journalismus - Convention Camp Hannover 2011
 
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
Dnug05 2011 twenty-one_v1.0
 
Neue Wege wagen im Web von Melanie Huber
Neue Wege wagen im Web von Melanie HuberNeue Wege wagen im Web von Melanie Huber
Neue Wege wagen im Web von Melanie Huber
 
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTCAUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
AUSWIRKUNG DIGITALISIERUNG AUF DIE ARBEITSWELT - FUTURE-WORK@DT und DTC
 
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die MedienKreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
Kreative Kollaboration: strategische Perspektiven für die Medien
 
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEITTHE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
THE DAY AFTER TOMORROW - DIGITALISIERUNG UND DIE ZUKUNFT DER ARBEIT
 

Mehr von Rupert Platz

Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perceptionSelling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
Rupert Platz
 
Sh*t we should stop saying
Sh*t we should stop sayingSh*t we should stop saying
Sh*t we should stop saying
Rupert Platz
 
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant changeHyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
Rupert Platz
 
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
Rupert Platz
 
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t..."The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
Rupert Platz
 
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about itWhy you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
Rupert Platz
 
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
Rupert Platz
 

Mehr von Rupert Platz (7)

Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perceptionSelling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
Selling the Carrot, or: how to convert by balancing value, cost and perception
 
Sh*t we should stop saying
Sh*t we should stop sayingSh*t we should stop saying
Sh*t we should stop saying
 
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant changeHyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
Hyper! Hyper!! How to deal with trends, fads and constant change
 
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
“You can’t fix a wrong problem”: Design-Problemstellungen richtig auf den Pun...
 
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t..."The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
"The problem is we don't understand the problem": Problem Framing as a tool t...
 
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about itWhy you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
Why you’re a Brand Shaper (knowingly or not) and what you can do about it
 
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
Das neue AJAX - Frischeformel für strahlende Nutzer?
 

Hyper! Hyper!! (Über den Umgang mit Trends: Zwischen Begeisterung, Gelassenheit und Innovationsdruck)

Hinweis der Redaktion

  1. Hypes gehören zu unserem Alltag.. Das sind erst mal Themen, über die plötzlich sehr viel geredet wird, und dann irgendwann nicht mehr so viel.
  2. Und dann gibt es noch die Hypes. Das sind erst mal Themen, über die plötzlich sehr viel geredet wird, und dann irgendwann nicht mehr so viel.
  3. Auf Konferenzen, Meetups, in Blogs, auf Twitter, Buch-Neuerscheinungen: Man kriegt ständig Buzzwords um die Ohren gehauen, in Trend Reviews meist völlig durcheinander V.a. um den Jahreswechsel ist wieder große Trend-Saison überall - dann wird monatelang auf 4-5 Themen rumgeritten, und dann kommt wieder was Neues Gern alles in einen Topf so wie hier- „Also nächstes Jahr kommt die Singularität, und wir machen jetzt doch wieder Schatten“
  4. Gestern wars genauso, da waren die Buzzwords bloß andere
  5. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  6. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  7. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  8. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  9. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  10. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  11. Wenn du eher der affirmative Typ bist, sagst du zu Hypes: ... Dann bist du derjenige, der erster ne iWatch & n Amazon Echo hatte und Demo Accounts für 40 Prototyping Tools und alles sofort wegschmeißt wenn das nächste neue Ding kommt
  12. Wenn man diese Haltung übertreibt, hat das natürlich Nachteile
  13. Es gibt ja den schönen Begriff „Solutionsim“ für das Phänomen, dass man sich im Designprozess gleich auf die Lösung stürzt, bevor man das Problem richtig verstanden und fokussiert hat.
  14. Du bist aber vielleicht auch eher der nervöse Typ, den das alles eher beunruhigt und schlechtes Gewissen macht.
  15. Das ist ne Negative Haltung, das ist per se schon mal schlecht. Der unbehagliche Typ fühlt sich bedroht,
  16. Was löst dieses Bild aus? Ach du scheiße, alle haben jetzt diese Brillen, wir brauchen auch eine!! Stakeholder’s Hype-Aktionismus - Permanenter Erregungszustand - Aufgeregte Stakeholder: immer an übermorgen denken machen Sie Web2.0! Machen Sie ne App! Bauen Sie nen Chatbot! Customer (with Money) wants to see NEXT BIG THING (Agentur, seltener im Produktbereich) Problemlösungschance für reale Kunden 3% Viel nachhaltiger & kostet auch viel mehr: Große Welle an Innovation Labs & zentralisierten Inhouse Teams
  17. Der skeptische Typ bleibt cool, hat er alles schon gesehen.
  18. Das war glaube ich ungefähr die Zeit wo ich Nielsens Newsletter abbestellt habe, weil der immer nur über Usability geredet hat und das ganze Thema UX irgendwie nicht mitmachen wollte
  19. Meist Technologien oder Standards, aber auch UX/UI Patterns die vermutlich nie wieder kommen
  20. Meist Technologien oder Standards, aber auch UX/UI Patterns die vermutlich nie wieder kommen
  21. Wie wird eigentlich über Hypes geredet und was steckt dahinter?
  22. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  23. Es sind immer ähnliche rhetorische Aussagemuster:
  24. Und, speziell im Bereich UX Design, Diskussion darüber was ein Designer alles tun oder können sollte
  25. Die Innovations-Adaptionskurve von Rogers: Ihr kennt das: Wenn was Neues kommt, machen es zuerst ein paar Early Adopters, dann setzt es sich langsam durch
  26. Wir haben eine ständige Koexistenz von Neu und alt Während die einen (Laggards) jetzt noch ihr erstes Responsive Design Projekt umsetzen, bauen die anderen gleichzeitig ihren ersten Chatbot oder ne Progressive Web App mit Chrome Notifications Integration oder sonst irgendeinen heißen Scheiss Zitat William Gibson
  27. Umfrage von Cap Gemini: Unter deutschen CIOs sagen nur 23%, dass sie agile Methoden anwenden Wie sicher sind wir, dass Sketch sich gegen Photoshop durchgesetzt hat?
  28. Auf der anderen Seite gibt es dann den HYPE. Der sieht anders aus. Ihr kennst sicher auch den Gartner Hype Cycle. Erst finden alle ein neues Thema ganz toll, dann erfüllen sich die überzogenen Erwartungen nicht, das ganz wird schlechtgeredet und irgendwann pendelt sich das ganze auf ein normales Level ein.
  29. So verläuft die Debatte – zB eines unsrerer Lieblingsthenen – das Hamburger Icon Hamburger sind super, Hamburger sind Riesen Mist, bei Hamburgern kommts drauf an, so kannst du Hamburger sinnvoll einsetzen.
  30. Wie verhalten sich Wandel und Hype? Kombi der beiden Kurven
  31. Wie verhalten sich Wandel und Hype? Kombi der beiden Kurven Zuerst machen es wenige, und viele reden drüber.
  32. Zuerst machen es wenige, und viele reden drüber. Dann ist es umgekehrt. Dinge werden selbstverständlich und nur noch detailliert und weiterentwickelt.
  33. Zuerst machen es wenige, und viele reden drüber. Dann ist es umgekehrt. Dinge werden selbstverständlich und nur noch detailliert und weiterentwickelt.
  34. Wird nicht so heiß gegessen wies gekocht wird
  35. Wird nicht so heiß gegessen wies gekocht wird
  36. Wer redet heute noch von ... :
  37. Wie so ein Volkan der immer wieder grummelt und dann ausbricht
  38. Es war von Anfang an klar, dass mobiles Internet ein Riesen Thema wird, aber es hat ewig gedauert
  39. Ausbrecher: Aug 2010, Dez 2011 = AR Apps // Google Glass 2013/14 nicht als Begriff verwendet drin // Juli 2016 – Pokemon Go
  40. Medium, Twitter, Facebook, Linkedin Groups, Quora, Slideshare, ... Auf Medium gibt es vermutlich mehr Artikel über Chatbots als es Chatbots gibt
  41. Die die es geschafft haben, Thought Leader zu werden, haben auch etwas zu verkaufen:
  42. Trend-Experimente – Beweis für die anderen: „Volkswagen macht das auch schon!“
  43. Muss Computing oder UX als solches wirklich transformiert und neu gedacht werden?
  44. Auf Twitter, in Blogs, auf Konferenzen, ... Clickbait, starke, dramatische Headlines
  45. Ist Anticipatory Design nur ein schickes neues Wort für Personalisierung?
  46. Seit dem 26. Oktober 2016 ist Amazon Echo in Deutschland erhältlich.
  47. Conversational Banking
  48. Conversational Banking
  49. Conversational Banking
  50. QBE 1999