SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
WirtschaftERFOLG
Fortsetzung von
Ausgabe 8
Schritt 10:
Mit Herz und Verstand
handeln. Nur wer seine
Kunden wirklich kennt,
hat langfristig Erfolg.
Deshalb ist der Kunden-
datenbestand genau zu
analysieren. So schafft
man die Basis für eine risikogerechte Überprü-
fung von Neu- und Bestandeskunden. Wenn
nötig, kann der eigene Kundendatenbestand
mit allen relevanten Bonitätsinfor-
mationen direkt angereichert wer-
den. Zugleich erhält man ein Instru-
ment, um den Erfolg der Massnah-
men zu kontrollieren.
Schritt 11:
KlareStrukturenschaffen.Ersteininte-
griertes CDM garantiert den richtigen
UmgangmitunternehmerischenRisi-
ken.Dank der nachvollziehbaren Dokumentati-
on von Entscheiden wird zugleich die vom Ge-
setzgeber geforderte Existenz eines Internen
Kontrollsystems(IKS)indiesemBereicherfüllt.Je
nachBedarfkannhierzusätzlicheinCreditrisiko-
management-System wertvolle Unterstützung
leisten.
Schritt 12:
FüreineoptimaleSystemanbindungsorgen.Of-
fene Schnittstellen als XML-Gateway oderWeb-
serviceermöglichendieIntegrationindieunter-
nehmenseigenenProzesse.Dassichertnichtnur
Forderungsausfälle vermeiden
12 Schritte für mehr Sicherheit und Erfolg
schnelle Bonitäts- und Wirtschaftsauskünfte,
sondern gewährt auch eine elektronische Fall-
übergabe im Bereich des Inkassos einschliess-
lich des dazugehörenden Reportings.
Nur wer die Risiken kennt, kann angemessen
handeln.Ein schrittweises Vorgehen ist zielfüh-
renderalseinguterVorsatz,dernichtumgesetzt
wird oder aber in der Hektik des Tagesgesche-
hens untergeht. Früher oder später wird man
doch von der Wirklichkeit eingeholt. Ein falsch
eingeschätzter Lieferantenkredit fällt aus und
schmälert schmerzlich die Liquidität.Liquidität,
die nur schwer wettgemacht werden kann. Bei
einerUmsatzrenditevon5%musseinMehrum-
satzvonCHF200000erwirtschaf-
tet werden,um einen Debitoren-
verlust von CHF 10 000 zu kom-
pensieren. Dabei würde nur
schon ein Schritt ein Mindest-
mass an Sicherheit garantieren:
EineinitialeKundendatenanalyse.
Diese erlaubt auf der Grundlage
einer sorgfältigen Analyse der
Kundenstruktur, alle notwendi-
genMassnahmenfüreinenrisikogerechtenUm-
gangmitNeu-undBestandeskundenzudefinie-
ren.Abgerundet wird ein effizientes Credit- und
DebitorenmanagementdurchdenEinbezugder
eigenenZahlungserfahrungen.Diesewertvollen
Informationen zur Kundenbonität dürfen nicht
verloren gehen. Creditreform bietet hierfür die
geeignete Plattform, um sich gemeinsam vor
Verlusten zu schützen. Wer diese Chance nicht
nutzt, läuft Gefahr die schlechten Kunden des
Mitbewerbers zu übernehmen – denn dieser
prüft die Bonität mit Gewissheit. Alle weiteren
SchrittebestimmenSie.EineindividuelleAnpas-
sung an die spezifischen Eigenheiten Ihres Un-
ternehmens lohnt sich.Ebenso eine gut geplan-
te,phasenweise Umsetzung.Das schafft Freiräu-
me für Ihre Kernaufgaben und hilft Ihnen,wert-
volle Liquidität nicht unnötig zu verschleudern.
HansF arman
Hans Farman
Creditreform Luzern Vogel AG
Kreisbüro Zentralschweiz
des Schweiz. Verbandes Creditreform
Seeburgstrasse 20
CH-6000 Luzern 15
Tel +41 41 370 19 44
Fax +41 41 370 19 46
info@creditreform.ch
www.creditreform.ch
www.verlustevermeiden.ch
Creditreform Luzern Vogel AG
Kreisbüro Zentralschweiz
des Schweiz. Verbandes Creditreform
Seeburgstrasse 20
CH-6000 Luzern 15
Tel +41 41 370 19 44 • Fax +41 41 370 19 46
info@creditreform.ch • www.creditreform.ch
www.verlustevermeiden.ch
Mit uns gewinnen Sie Sicherheit durch Wirtschafts- und
Bonitätsinformationen über Firmen und Privatpersonen.
Mit uns realisieren Sie Ihre Forderungen.
Mit uns finden Sie Ihre massgeschneiderte IT-Lösung
für ein integrales Kunden- und Creditrisikomanagement.
Auskünfte Inkasso Systemlösungen
Sie kennen Ihr Geschäft - Wir kennen Ihre Kunden
Der Schweizerische Verband Creditreform – als Ge-
nossenschaft organisiert – ist die grösste Vereini-
gung für Gläubiger- und Kreditschutz in der Schweiz
und in Europa.Vor über 125 Jahren gegründet, ver-
fügt Creditreform heute über acht selbstständige
Büros in der Schweiz und ein Netz von über 180 Ge-
schäftsstellen mit über 150'000 Mitgliedern in
Europa. Hauptsächliches Ziel unserer Tätigkeit ist
dieVermeidung von Kreditverlusten unserer Mitglie-
der. Dies erreichen wir durch unsere zwei Hauptak-
tivitäten,nämlich der Prüfung der Bonität von poten-
tiellen Geschäftspartnern einerseits und dem Forde-
rungsinkasso anderseits. Unsere Kunden beziehen
jedes Jahr mehr als 22 Millionen Wirtschafts- und
Bonitätsauskünfte und erzielen dank unseren Inkas-
sodienstleistungen Zahlungen aus Ausständen in
Milliardenhöhe.

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Forderungsausfälle vermeiden

Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
TALOSCommunications
 
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Roland Rupp
 
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
softenginegmbh
 
LöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenLöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenThorfolk
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Formatemotion banking
 
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation WM-Pool Pressedienst
 
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Holding AG
 
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der InfoflyerAKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
AKTIVBANK AG
 
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 SekundenLernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Diamant Software GmbH & Co. KG
 
Executive Business Breakfast
Executive Business BreakfastExecutive Business Breakfast
Executive Business Breakfast
emotion banking
 
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex ConsultingPlanung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
Stefan Paul
 
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Roland Rupp
 
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
IBsolution GmbH
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Roland Rupp
 
UNIVERSUM Group - Zusammenfassung
UNIVERSUM Group - ZusammenfassungUNIVERSUM Group - Zusammenfassung
UNIVERSUM Group - Zusammenfassung
UNIVERSUM Group
 
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
Competence Books
 
SwissSalary Broschüre
SwissSalary BroschüreSwissSalary Broschüre
SwissSalary Broschüre
Silvia Konerding
 
Prospekt 2013 definitiv
Prospekt 2013 definitivProspekt 2013 definitiv
Prospekt 2013 definitivICV_eV
 
SugarCRM in der Versicherungsbranche
SugarCRM in der VersicherungsbrancheSugarCRM in der Versicherungsbranche
SugarCRM in der Versicherungsbranche
SugarCRM
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2020
Erfolg Ausgabe 2/3 2020 Erfolg Ausgabe 2/3 2020
Erfolg Ausgabe 2/3 2020
Roland Rupp
 

Ähnlich wie Forderungsausfälle vermeiden (20)

Compliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health CheckCompliance Organisation Health Check
Compliance Organisation Health Check
 
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020Erfolg Ausgabe 6-8 2020
Erfolg Ausgabe 6-8 2020
 
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
Creditpass und BüroWARE ERP - Bonitätsprüfung, E-Payment und Inkasso im E-Com...
 
LöSungen Und Referenzen
LöSungen Und ReferenzenLöSungen Und Referenzen
LöSungen Und Referenzen
 
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues FormatKurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
Kurznewsletter - neues Modul, neue Auszeichnungen, neues Format
 
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation
Verluste vermeiden – Akquisition, Prävention und Realisation
 
SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011SCHUFA Jahresbericht 2011
SCHUFA Jahresbericht 2011
 
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der InfoflyerAKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
AKTIVBANK Factoring - Schneller flüssig. Der Infoflyer
 
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 SekundenLernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
Lernen Sie Diamant Kennen In 120 Sekunden
 
Executive Business Breakfast
Executive Business BreakfastExecutive Business Breakfast
Executive Business Breakfast
 
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex ConsultingPlanung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
Planung in unsicheren Zeiten von Cont-Ex Consulting
 
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021Erfolg Ausgabe 11/12 2021
Erfolg Ausgabe 11/12 2021
 
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
Data Governance: Schlüsselfaktor zur erfolgreichen Umsetzung der Finance Tran...
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018Erfolg Ausgabe 2/3 2018
Erfolg Ausgabe 2/3 2018
 
UNIVERSUM Group - Zusammenfassung
UNIVERSUM Group - ZusammenfassungUNIVERSUM Group - Zusammenfassung
UNIVERSUM Group - Zusammenfassung
 
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
Dicke Fische fangen mit einem dichten Beziehungsnetz Walter Knoll setzt auch ...
 
SwissSalary Broschüre
SwissSalary BroschüreSwissSalary Broschüre
SwissSalary Broschüre
 
Prospekt 2013 definitiv
Prospekt 2013 definitivProspekt 2013 definitiv
Prospekt 2013 definitiv
 
SugarCRM in der Versicherungsbranche
SugarCRM in der VersicherungsbrancheSugarCRM in der Versicherungsbranche
SugarCRM in der Versicherungsbranche
 
Erfolg Ausgabe 2/3 2020
Erfolg Ausgabe 2/3 2020 Erfolg Ausgabe 2/3 2020
Erfolg Ausgabe 2/3 2020
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
WM-Pool Pressedienst
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
WM-Pool Pressedienst
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungWM-Pool Pressedienst
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenWM-Pool Pressedienst
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUWM-Pool Pressedienst
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentWM-Pool Pressedienst
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWM-Pool Pressedienst
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)WM-Pool Pressedienst
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtWM-Pool Pressedienst
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...WM-Pool Pressedienst
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…WM-Pool Pressedienst
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst (20)

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
 
Wein aus Zypern
Wein aus ZypernWein aus Zypern
Wein aus Zypern
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
 
Start für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TVStart für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TV
 
Bei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparenBei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparen
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
 
Internationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegenInternationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegen
 
Mahnen und Betreiben
Mahnen und BetreibenMahnen und Betreiben
Mahnen und Betreiben
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Externs Rating
Externs RatingExterns Rating
Externs Rating
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
 
«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
 

Forderungsausfälle vermeiden

  • 1. WirtschaftERFOLG Fortsetzung von Ausgabe 8 Schritt 10: Mit Herz und Verstand handeln. Nur wer seine Kunden wirklich kennt, hat langfristig Erfolg. Deshalb ist der Kunden- datenbestand genau zu analysieren. So schafft man die Basis für eine risikogerechte Überprü- fung von Neu- und Bestandeskunden. Wenn nötig, kann der eigene Kundendatenbestand mit allen relevanten Bonitätsinfor- mationen direkt angereichert wer- den. Zugleich erhält man ein Instru- ment, um den Erfolg der Massnah- men zu kontrollieren. Schritt 11: KlareStrukturenschaffen.Ersteininte- griertes CDM garantiert den richtigen UmgangmitunternehmerischenRisi- ken.Dank der nachvollziehbaren Dokumentati- on von Entscheiden wird zugleich die vom Ge- setzgeber geforderte Existenz eines Internen Kontrollsystems(IKS)indiesemBereicherfüllt.Je nachBedarfkannhierzusätzlicheinCreditrisiko- management-System wertvolle Unterstützung leisten. Schritt 12: FüreineoptimaleSystemanbindungsorgen.Of- fene Schnittstellen als XML-Gateway oderWeb- serviceermöglichendieIntegrationindieunter- nehmenseigenenProzesse.Dassichertnichtnur Forderungsausfälle vermeiden 12 Schritte für mehr Sicherheit und Erfolg schnelle Bonitäts- und Wirtschaftsauskünfte, sondern gewährt auch eine elektronische Fall- übergabe im Bereich des Inkassos einschliess- lich des dazugehörenden Reportings. Nur wer die Risiken kennt, kann angemessen handeln.Ein schrittweises Vorgehen ist zielfüh- renderalseinguterVorsatz,dernichtumgesetzt wird oder aber in der Hektik des Tagesgesche- hens untergeht. Früher oder später wird man doch von der Wirklichkeit eingeholt. Ein falsch eingeschätzter Lieferantenkredit fällt aus und schmälert schmerzlich die Liquidität.Liquidität, die nur schwer wettgemacht werden kann. Bei einerUmsatzrenditevon5%musseinMehrum- satzvonCHF200000erwirtschaf- tet werden,um einen Debitoren- verlust von CHF 10 000 zu kom- pensieren. Dabei würde nur schon ein Schritt ein Mindest- mass an Sicherheit garantieren: EineinitialeKundendatenanalyse. Diese erlaubt auf der Grundlage einer sorgfältigen Analyse der Kundenstruktur, alle notwendi- genMassnahmenfüreinenrisikogerechtenUm- gangmitNeu-undBestandeskundenzudefinie- ren.Abgerundet wird ein effizientes Credit- und DebitorenmanagementdurchdenEinbezugder eigenenZahlungserfahrungen.Diesewertvollen Informationen zur Kundenbonität dürfen nicht verloren gehen. Creditreform bietet hierfür die geeignete Plattform, um sich gemeinsam vor Verlusten zu schützen. Wer diese Chance nicht nutzt, läuft Gefahr die schlechten Kunden des Mitbewerbers zu übernehmen – denn dieser prüft die Bonität mit Gewissheit. Alle weiteren SchrittebestimmenSie.EineindividuelleAnpas- sung an die spezifischen Eigenheiten Ihres Un- ternehmens lohnt sich.Ebenso eine gut geplan- te,phasenweise Umsetzung.Das schafft Freiräu- me für Ihre Kernaufgaben und hilft Ihnen,wert- volle Liquidität nicht unnötig zu verschleudern. HansF arman Hans Farman Creditreform Luzern Vogel AG Kreisbüro Zentralschweiz des Schweiz. Verbandes Creditreform Seeburgstrasse 20 CH-6000 Luzern 15 Tel +41 41 370 19 44 Fax +41 41 370 19 46 info@creditreform.ch www.creditreform.ch www.verlustevermeiden.ch Creditreform Luzern Vogel AG Kreisbüro Zentralschweiz des Schweiz. Verbandes Creditreform Seeburgstrasse 20 CH-6000 Luzern 15 Tel +41 41 370 19 44 • Fax +41 41 370 19 46 info@creditreform.ch • www.creditreform.ch www.verlustevermeiden.ch Mit uns gewinnen Sie Sicherheit durch Wirtschafts- und Bonitätsinformationen über Firmen und Privatpersonen. Mit uns realisieren Sie Ihre Forderungen. Mit uns finden Sie Ihre massgeschneiderte IT-Lösung für ein integrales Kunden- und Creditrisikomanagement. Auskünfte Inkasso Systemlösungen Sie kennen Ihr Geschäft - Wir kennen Ihre Kunden Der Schweizerische Verband Creditreform – als Ge- nossenschaft organisiert – ist die grösste Vereini- gung für Gläubiger- und Kreditschutz in der Schweiz und in Europa.Vor über 125 Jahren gegründet, ver- fügt Creditreform heute über acht selbstständige Büros in der Schweiz und ein Netz von über 180 Ge- schäftsstellen mit über 150'000 Mitgliedern in Europa. Hauptsächliches Ziel unserer Tätigkeit ist dieVermeidung von Kreditverlusten unserer Mitglie- der. Dies erreichen wir durch unsere zwei Hauptak- tivitäten,nämlich der Prüfung der Bonität von poten- tiellen Geschäftspartnern einerseits und dem Forde- rungsinkasso anderseits. Unsere Kunden beziehen jedes Jahr mehr als 22 Millionen Wirtschafts- und Bonitätsauskünfte und erzielen dank unseren Inkas- sodienstleistungen Zahlungen aus Ausständen in Milliardenhöhe.