SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
BuchtippERFOLG
Mahnen und Betreiben
2010 gingen über 3900 Firmen Konkurs. Dies bedeutet natürlich auch, dass viele
Firmen wohl auf die Bezahlung Ihrer Rechnungen für gelieferte Produkte oder ge-
leistete Dienste verzichten müssen.
Aber auch um die Zahlungsmoral ist es in der Schweiz nicht allzu gut bestellt. Mit ein
Grund ist sicher, dass viele Firmen gar nicht genau wissen, wann wie gemahnt werden
kann/muss, denn das Mahnwesen ist in der Schweiz gesetzlich nicht geregelt und es be-
stehen auch keine verbindlichen Vorschriften.
So bleibt es einem Gläubiger überlassen, ob, wie rasch und wie oft er einen Kunden
an eine offene Geldforderung erinnern möchte. Auch bei der Form ist der Gläubiger völlig
frei. Es ist ihm überlassen, schriftlich zu mahnen, mündlich, per Telefon oder per E-Mail.
In der Praxis ist das dreistufige Mahnsystem weit verbreitet. Auf eine Zahlungserinnerung
(erste Mahnung) folgt eine zweite Mahnung, dann eine dritte und letzte, die dem säumi-
gen Zahler die Betreibung in Aussicht stellt.
Das Buch beinhaltet zahlreiche Musterdokumente wie Mahnung, Betreibungsbegehren,
Fortsetzungsbegehren, Konkursbegehren, Verwertungsbegehren und wurde geschrieben
von Dr. Manfred Küng, Küng Rechtsanwälte.
Sie können das Buch direkt zum Preis
von Fr. 38.– (+Fr. 8.– für Porto und
Verpackung) im Buchshop des SKV
unter www.kmuverband.ch bestellen.
Dr. Manfred Küng studierte Rechtswissen-
schaften an der Universität Zürich.NachTätig-
keiten bei Gericht, in der Advokatur und in der
Verwaltung übernahm er 1988 die Leitung der
Rechtsabteilung des Handelsregisteramtes des
Kantons Zürich und wurde 1992 zum Chef des
Eidgenössischen Amtes für das Handelsregister
berufen. Seit 1995 ist er als selbständiger
Rechtsanwalt forensisch und beratend mit
Büros in Zürich, Bassersdorf (ZH), Kriegstetten
(SO),Olten (SO) und Zug (ZG) tätig.
Dr. Manfred Küng

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
John Creamer
 
VSAT 2015
VSAT 2015VSAT 2015
VSAT 2015
entranzz
 
The thing
The thingThe thing
Azure DocumentDB Overview
Azure DocumentDB OverviewAzure DocumentDB Overview
Azure DocumentDB Overview
Andrew Liu
 
IS AUDIT presentation
IS AUDIT presentationIS AUDIT presentation
IS AUDIT presentation
Jyotindra Zaveri
 

Andere mochten auch (7)

Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
Do conditional cash transfer programs induce intra-household spillovers?
 
Internationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegenInternationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegen
 
Bei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparenBei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparen
 
VSAT 2015
VSAT 2015VSAT 2015
VSAT 2015
 
The thing
The thingThe thing
The thing
 
Azure DocumentDB Overview
Azure DocumentDB OverviewAzure DocumentDB Overview
Azure DocumentDB Overview
 
IS AUDIT presentation
IS AUDIT presentationIS AUDIT presentation
IS AUDIT presentation
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
WM-Pool Pressedienst
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
WM-Pool Pressedienst
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungWM-Pool Pressedienst
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenWM-Pool Pressedienst
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUWM-Pool Pressedienst
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentWM-Pool Pressedienst
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWM-Pool Pressedienst
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)WM-Pool Pressedienst
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtWM-Pool Pressedienst
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...WM-Pool Pressedienst
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…WM-Pool Pressedienst
 
AVV-FACTORING erfüllt auch die Bedürfnisse
AVV-FACTORING erfüllt auch die BedürfnisseAVV-FACTORING erfüllt auch die Bedürfnisse
AVV-FACTORING erfüllt auch die BedürfnisseWM-Pool Pressedienst
 
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige Musik
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige MusikMit Stil und Eleganz - Erstklassige Musik
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige MusikWM-Pool Pressedienst
 
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….WM-Pool Pressedienst
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst (20)

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
 
Wein aus Zypern
Wein aus ZypernWein aus Zypern
Wein aus Zypern
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
 
Start für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TVStart für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TV
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Externs Rating
Externs RatingExterns Rating
Externs Rating
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
 
«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
 
AVV-FACTORING erfüllt auch die Bedürfnisse
AVV-FACTORING erfüllt auch die BedürfnisseAVV-FACTORING erfüllt auch die Bedürfnisse
AVV-FACTORING erfüllt auch die Bedürfnisse
 
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige Musik
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige MusikMit Stil und Eleganz - Erstklassige Musik
Mit Stil und Eleganz - Erstklassige Musik
 
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….
Erfolgreicher Manager macht sich selbständig,mit………….
 

Mahnen und Betreiben

  • 1. BuchtippERFOLG Mahnen und Betreiben 2010 gingen über 3900 Firmen Konkurs. Dies bedeutet natürlich auch, dass viele Firmen wohl auf die Bezahlung Ihrer Rechnungen für gelieferte Produkte oder ge- leistete Dienste verzichten müssen. Aber auch um die Zahlungsmoral ist es in der Schweiz nicht allzu gut bestellt. Mit ein Grund ist sicher, dass viele Firmen gar nicht genau wissen, wann wie gemahnt werden kann/muss, denn das Mahnwesen ist in der Schweiz gesetzlich nicht geregelt und es be- stehen auch keine verbindlichen Vorschriften. So bleibt es einem Gläubiger überlassen, ob, wie rasch und wie oft er einen Kunden an eine offene Geldforderung erinnern möchte. Auch bei der Form ist der Gläubiger völlig frei. Es ist ihm überlassen, schriftlich zu mahnen, mündlich, per Telefon oder per E-Mail. In der Praxis ist das dreistufige Mahnsystem weit verbreitet. Auf eine Zahlungserinnerung (erste Mahnung) folgt eine zweite Mahnung, dann eine dritte und letzte, die dem säumi- gen Zahler die Betreibung in Aussicht stellt. Das Buch beinhaltet zahlreiche Musterdokumente wie Mahnung, Betreibungsbegehren, Fortsetzungsbegehren, Konkursbegehren, Verwertungsbegehren und wurde geschrieben von Dr. Manfred Küng, Küng Rechtsanwälte. Sie können das Buch direkt zum Preis von Fr. 38.– (+Fr. 8.– für Porto und Verpackung) im Buchshop des SKV unter www.kmuverband.ch bestellen. Dr. Manfred Küng studierte Rechtswissen- schaften an der Universität Zürich.NachTätig- keiten bei Gericht, in der Advokatur und in der Verwaltung übernahm er 1988 die Leitung der Rechtsabteilung des Handelsregisteramtes des Kantons Zürich und wurde 1992 zum Chef des Eidgenössischen Amtes für das Handelsregister berufen. Seit 1995 ist er als selbständiger Rechtsanwalt forensisch und beratend mit Büros in Zürich, Bassersdorf (ZH), Kriegstetten (SO),Olten (SO) und Zug (ZG) tätig. Dr. Manfred Küng