SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Sebastian Voss œ Sebastian Wartenberg



     Tools im WEB 2.o


     Ein kleiner Werkzeugführer
        für den Mittelstand.
Autoren




              Sebastian Wartenberg, Jahrgang`73,
               studierte in Berlin mit Abschluss zum Diplom
               Kommunikationswirt. Neben seiner Position
              als Geschäftsführer der SuitCase GmbH, ist er
              darüber hinaus im Dozentenpool der IHK und
              der Berufsakademie Berlin. Der Autor unter-
              stützt als Coach und Juror den Businessplan-
Wettbewerb Berlin / Brandenburg. Zudem ist er Mitgründer
der Strategieberatung für Marketing & Neue Medien
“synergie-effekt.net”. Hier ist Sebastian Wartenberg ver-
antwortlich für die kommunikative Außendarstellung und
die Initialisierung neuer Geschäftsfelder bei KMU.

            Sebastian Voss, Jahrgang`77, studierte an
            der Akademie für Absatzwirtschaft in Kassel
            mit Abschluss zum Kommunikationswirt. Als
            Mitgründer von synergie-effekt.net, berät der
            Experte für Enterprise 2.0 kleine und mittlere
            Unternehmen aus ganz Deutschland. Darüber
            hinaus gibt er Workshops und Seminare zu den
Themen: Enterprise 2.0, Reputationsmanagement im
Internet und Online-PR.Über Erfahrungen aus seinem
Berateralltag bloggt und podcastet Sebastian Voss zudem
regelmäßig auf www.marketingberater20.de. Anfang 2008
erschien sein Praxisleitfaden: „Pressearbeit für Existenz-
gründer“ im Verlag Shaker Media.


  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   02
Inhaltsverzeichnis




   Autoren                               02

   Online Umfragen                       04

   Wikipedia                             05

   Social Bookmarking                    06

   Twitter                               07

   Flickr                                08

   Weblogs                               09

   Podcast                               10

   RSS-Feeds                             11

   Social Networks                       12

   Zoho                                  13


synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   03
Online Umfragen




Was ist “onlineumfragen.com”: Hierbei handelt es sich
um ein webbasiertes Tool für Onlineumfragen. Im Hand-
umdrehen lassen sich Fragebögen erstellen, versenden
und online auswerten. Als Top-Features wird dabei u.a.
geboten: Mehrsprachigkeit, umfangreiche Fragetypen, viele
Exportmöglichkeiten und persönlicher Support. Das Free-
Level ist mit einem limitierten Fragen- und Teilnehmer-
kontigent kostenlos.


Einsatzmöglichkeiten: Sie möchten sich mit Ihrem
Unternehmen zukünftig mehr im Web 2.0 engagieren?
Dann sollten Sie im Vorfeld herausfinden, welche Dienste
und Anwendungen Ihre Kunden und Geschäftspartner
bevorzugen. Am besten mit einer Onlineumfrage direkt
an Ort und Stelle. Szenario No. 2: Sie führten vor kurzem
ein neues Produkt ein? Welche Erfahrungen machten Ihre
Early Adaptors bereits? Zeit für ein erstes Feedback!

Verwandte Dienste:
http://www.askallo.com
http://www.linequest.de
http://www.2ask.de




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   04
Wikipedia




Was ist Wikipedia? Wikipedia versteht sich als „freie
Enzyklopädie“. Das heißt, jedermann hat die Möglichkeit
unangemeldet und kostenlos alle Artikel des Lexikons
anzuschauen und zu ergänzen. „Ergänzen“ im Sinne von
eigenen Artikeln zu bestimmten Themen zu verfassen,
bestehende zu redigieren oder vorhandene zu kommen-
tieren. Natürlich behält sich die Wikipedia-Gemeinde vor,
fragwürdige Artikel unwiderruflich zu löschen.

Einsatzmöglichkeiten: Schreiben Sie einen Artikel über
ihr Unternehmen. Bieten Sie textliche Brillanz und unter-
füttern Sie ihn mit Fotos und Grafiken (Achtung Urheber-
rechte beachten!). Machen Sie geschichtliche Angaben über
Unternehmen und Produktlinien und verwenden Sie Hyper
links auf bestehende Wikipedia-Einträge. Denken Sie bitte
auch unbedingt an die Angaben über den oder die Verfasser
mitsamt der Internetadresse.

Verwandte Dienste:
http://www.lexiwik.com
http://de.startupwiki.org/
http://www.handelsblatt.com/wirtschaftswiki/




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   05
Social Bookmarking




Was ist Social Bookmarking? Anstatt, wie gewohnt die
favorisierte Internetseiten auf dem heimischen Browser
abzuspeichern, werden diese öffentlich zugänglich nach
bestimmten Schlagworten (Tags) in sogenannten Book-
marking-Diensten, wie z.B. Mister Wong gespeichert.
Innerhalb der Community werden die Bookmarks oftmals
bewertet und bestenfalls Hitlisten hinzugefügt.Bester Nähr-
boden für erfolgreiche Mundpropaganda!

Einsatzmöglichkeiten: Alles was Mitarbeiter im Web
finden, legen diese meist an unterschiedlichen Orten ab.
Straffen Sie Ihr Wissensmanagent und schaffen Sie für
Ihre Abteilungen verschiedene Wissensspeicher.
Veröffentlichungen über Ihr Unternehmen möchten Sie
für alle schnell und sichtbar zugänglich machen? Legen
Sie Ihre Clippings in Ihrem Bookmarkingdienst ab.

Verwandte Dienste:
http://www.delicious.com
http://www.oneview.de
http://www.icio.de




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   06
Twitter




Was ist Twitter? Dieses Tool kann man als webbasierten
Kurzmitteilungs-Service verstehen. Denn der Sender hat
gerade einmal 140 Zeichen, um den anderen am Ende der
Leitung mitzuteilen, was er gerade macht. Damit fällt die-
ser simpel zu handhabene Kommunikationsdienst, deutlich
in die Kategorie des “Mikroblogging”. Zudem eignet er sich
hervoragend zur gegenseitigen Vernetzung, da Twitter-Feeds
von Usern abonniert werden können.

Einsatzmöglichkeiten: Binden Sie ein Twitter-Widget auf
Ihrer Website ein und berichten Sie über Neues aus Ihrem
Unternehmen. Dieser Service ist unaufdringlich und abon-
nierbar. Informieren Sie auf Messen Ihr Team in Echtzeit
über Terminveränderungen, füttern Sie neugierige Jour-
nalisten und legen Sie eine virtuelle Standleitung zu Ihren
Daheimgebliebenen.

Verwandte Dienste:
Keine.




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   07
Flickr




Was ist Flickr? Fotoalben sind Schnee von gestern. Mit
Flickr erfährt das Präsentieren von Fotos ein ganz neuen
Stellenwert. Auf der Photo-Sharing-Plattform können die
Fotos von den Benutzern nach bestimmten Schlagworten
kategorisiert werden. Zusätzlich können Gruppen angelegt
und Diskussionen über Fotoserien geführt werden. Für die
diskrete Nutzer können Fotos aber auch auf “privat” ge-
schaltet werden.

Einsatzmöglichkeiten: Laden Sie die Bilder von Ihrem
Unternehmen und Produkten hoch. Veranschaulichen Sie
komplexe Vorgänge und schaffen Sie eine Verbindung zu
Ihrer Website. Veranstalten Sie Wettbewerbe, indem Sie
Ihre Kunden auffordern, sich an den außergewöhnlichsten
Orten auf kreative Art und Weise fotografieren zu lassen.
Denken Sie quer!

Verwandte Dienste:
http://www.photobucket.com
http://www.picasa.google.com
http://www.sevenload.de




 synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   08
Weblogs




Was sind Weblogs? Hierunter versteht man ein Online-
Tagebuch, das in regelmäßigen Abständen vom Betreiber
gepflegt wird. Die neuesten Beiträge stehen oben und sind
oftmals per RSS-Feed abonnierbar. Am Ende jedes Eintrags
können die Leser des Weblogs Kommentare hinterlassen
oder auf jenen Beitrag mittels Trackback verlinken. Dies
ist nicht zuletzt die grundlegendste Eigenschaft, mit der
sich die Bürgermedien vernetzen.

Einsatzmöglichkeiten: Unterhalten Sie einen CEO-Blog
und treten Sie als Person hinter Ihrer Firma hervor. Rufen
Sie einen CRM-Blog ins leben, um Feedback über Ihre Pro-
dukte und Dienstleistungen zu erhalten. Entwickeln Sie
gemeinsam mit Ihren treuen Kunden Produktinnovationen,
in einem Crowd-Sourcing-Blog. Fördern Sie das Wissens-
management mit einem Knowledge-Blog.

Verwandte Dienste:
http://www.wordpress.com
http://www.typepad.com
http://www.movabletype.com




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   09
Podcast




Was ist Podcasting? Podcasting setzt sich zusammen aus
den Silben “Pod”, welches für den MP3-Player von Apple
steht und aus “Broadcasting”, das soviel heißt wie “Aus-
strahlung”. Daraus lässt sich eindeutig ableiten, dass es
sich bei diesem Format, um eigens produzierte Radio-
sendungen handelt. Das Pendant, der Vodcast, wartet zu-
sätzlich mit Bewegtbildern auf. Per RSS-Feed lassen sich
die Sendungen abonnieren.

Einsatzmöglichkeiten: Moderieren Sie eine Radiosendung
über Ihre neuesten Produkte, Entwicklungen und Trends
in Ihrer Branche. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern Schulungs-
videos für Produkt und Verkauf an. Verschicken Sie Ihren
Newletter doch alternativ als gesproche Ausgabe. Drehen
Sie eine Werkführung für die Presse im Videoformat.
Seien Sie erfinderisch!

Verwandte Dienste:
http://www.apples.com/de/itunes/
http://www.podster.de
http://www.podcast.de




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   10
RSS




Was ist RSS? RSS steht für Real Simple Syndication und
ist ein auf XML-basierendes Format, dass einen schnellen
Austausch von Inhalten ermöglicht. Primär ist es dafür ge-
schaffen worden, um den Nutzer über neuen Content auf
der Website zu informiern, ohne das er diese permanent
ansurfen muss. Ferner ermöglicht ihm dieses Format, mit-
hilfe eines RSS-Clienten, große Mengen an Informationen
zeitsparend zu organsieren.

Einsatzmöglichkeiten: Publizieren Sie Ihren Newsletter
ebenfalls als RSS, denn diese laufen nicht auf den Spam-
Filtern Ihrer Empfänger auf. Ordnen Sie Ihre tägliche Info-
flut mit einem RSS-Feed-Programm und halten Sie sich
beispielsweise über die Tätigkeiten Ihrer Mitbewerber auf
dem Laufenden. Stellen Sie RSS-Feeds auch für Ihre Mit-
arbeiter im Intranet zur Verfügung.

Verwandte Dienste:
http://www.newsbee.de
http://www.pageflakes.com
http://www.alnera.de




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   11
Social Networks




Was ist Facebook? 2004 von Mark Zuckerberg an der
Harvard University entwickelt, zählt Facebook mittlerweile
eine stattliche Zahl von weltweit mehr als 63 Millionen Mit-
gliedern. Diese Plafform dient zum Aufbau und zur Pflege
von sozialen Netzwerken. Im Frühjahr 2008 ist das Net-
work mittlerweile auch in deutscher Sprache verfügbar.
Umso interessanter wird es zukünftig auch für Online-
Werbekampagnen hierzulande.

Einsatzmöglichkeiten: Nutzen Sie für ihr Unternehmen
die kostenlose Gelegenheit und präsentieren Sie sich auf
einer eigenen Produkt- oder Markenseite. Profitieren Sie
von zahlreichen Networkingfunktionen und begünstigen
damit Mundpropaganda im Netzwerk. Schalten Sie zusätz-
lich umfeldorientierte Anzeigen.

Verwandte Dienste:
http://www.xing.com
http://www.linkedin.com
http://www.myspace.com




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   12
Zoho




Was ist Zoho? Hierunter versammeln sich eine Reihe
nützlicher, webbasierter Anwendungen, die zu unter-
schiedlichen Zwecken innerhalb eines Unternehmens zum
Einsatz kommen können. Die vielseitigen Lösungen, vom
Online-Präsentations-Tool bis hin zum kompletten CRM-
System, sind intuitiv gestrickt und erinnern stark an die
uns bekannten lokal installierten Office-Suiten. Vorteil:
Kostenlose Zusammenarbeit von Mitarbeitern im Netz.


Einsatzmöglichkeiten: Vernetzen Sie Ihre Abteilungen
untereinander durch einen stabilen Instant-Messaging-
Service. Arbeiten Sie mit externen Arbeitskräften zusam-
men, ohne diese in Ihre interne Softwarearchitektur
integrieren zu müssen. Prüfen Sie Ihre Stellenbewerber
schon vor ab per Web-Fragenbogen.

Verwandte Dienste:
http://www.google.de




  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien
Seminare




Noch nicht genug? Besuchen Sie unsere Seminare!
Mehr dazu auf www.synergie-effekt.net

Marketing 2.0
* Wie verbessere die Kommunikation zu meinen Kunden?
* Wie organisiere ich Wissen via RSS, Wikis & Co.?
* Wie löse ich gezielt Mundpropaganda in Communities aus?
* Wie erstelle ich eine Web 2.0-Strategie?

Online-PR
* Was bedeutet Pressearbeit im Netz?
* Wie gestalte ich eine wirksame Medienmitteilung?
* Wie gehe ich strategisch vor?
* Wie verbreite ich meine Nachricht über Weblogs?

Online-Reputationsmanagement
* Wie erhalten Sie Ihren „guten Ruf“ im Netz?
* Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es?
* Wie schütze ich mich vor Krisen?
* Was tun, wenn´s zu spät ist?

Strategisches Networking
* Wie verfasse ich einen zündenden Elevator Pitch?
* Welche Netzwerke sind überhaupt sinnvoll?
* Wie profitiere ich von Kooperationspartnern?
* Wie stelle ich die richtigen Kontakte her?


  synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   14
Impressum




                                  synergie-effekt.net
                                  voss & wartenberg GbR

                                 Großbeerenstraße 34
                                        10 965 Berlin

                                  Tel: 030 756 31 045
                                  Fax: 030 756 31 046

                           www.synergie-effekt.net
                           www.marktstart-dasbuch.de
                           kontakt@synergie-effekt.net

                                  UStID: DE248189450



 synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien   15
Tools im Web 2.0 - Ein kleiner Wekzeugführer für den Mittelstand

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com)
Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com) Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com)
Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com) Olaf Glaubitz
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauBauranda
 
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!ROHINIE.COM Limited
 
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOM
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOMRelaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOM
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOMJP KOM GmbH
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2reinhard|huber
 
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing Conference
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing Conference
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing ConferenceAllFacebook.de
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceAllFacebook.de
 
50 Punkte Checkliste für Ihre Website
50 Punkte Checkliste für Ihre Website50 Punkte Checkliste für Ihre Website
50 Punkte Checkliste für Ihre WebsiteQbus Werbeagentur
 
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Community MINTsax.de
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterBlogwerk AG
 
Lerne die besten Social Media Strategien
Lerne die besten Social Media StrategienLerne die besten Social Media Strategien
Lerne die besten Social Media StrategienSonja Uhl
 
SnipClip - Facebook Marketing
SnipClip - Facebook MarketingSnipClip - Facebook Marketing
SnipClip - Facebook MarketingMartin Szugat
 
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-ExperienceContent-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experiencecrowdmedia GmbH
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationMarc Seeger
 
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp JenaKarsten Schmidt
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoKnow How! AG
 
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-Live
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-LiveQ-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-Live
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-LiveUnic
 
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG HessenFacebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG HessenNicole Simon
 

Was ist angesagt? (19)

Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com)
Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com) Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com)
Ablaufplan Website-Konzept-Workshop (businessmodelwebsites.com)
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!
ROHINIE.COM: So dient Ihnen eine Firmenseite bei LinkedIn!
 
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOM
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOMRelaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOM
Relaunch Corporate Website: Arbeitsweise und Vorgehen JP│KOM
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil2
 
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing Conference
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing Conference
Social Media und die Sparkasse @ AllFacebook Marketing Conference
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
 
50 Punkte Checkliste für Ihre Website
50 Punkte Checkliste für Ihre Website50 Punkte Checkliste für Ihre Website
50 Punkte Checkliste für Ihre Website
 
Social Recruiting
Social RecruitingSocial Recruiting
Social Recruiting
 
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
 
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-ZeitalterIm Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
Im Zentrum: Ihre Website im Social-Media-Zeitalter
 
Lerne die besten Social Media Strategien
Lerne die besten Social Media StrategienLerne die besten Social Media Strategien
Lerne die besten Social Media Strategien
 
SnipClip - Facebook Marketing
SnipClip - Facebook MarketingSnipClip - Facebook Marketing
SnipClip - Facebook Marketing
 
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-ExperienceContent-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
Content-Modeling als Basis einer ganzheitlichen Customer-Experience
 
Social Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der UnternehmenskommunikationSocial Media in der Unternehmenskommunikation
Social Media in der Unternehmenskommunikation
 
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena
09 02 13 Siteforum Schmidt Wordcamp Jena
 
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - TeilnahmeinfoEnterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
Enterprise 2.0 MOOC - Teilnahmeinfo
 
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-Live
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-LiveQ-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-Live
Q-2 - Website Relaunch: Vom Entschluss bis zum Go-Live
 
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG HessenFacebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
 

Andere mochten auch

1. perfil madre bernarda
1. perfil madre bernarda1. perfil madre bernarda
1. perfil madre bernardaVicky Vasquez
 
Beneficios de la contratación de un cerrajero
Beneficios de la contratación de un cerrajeroBeneficios de la contratación de un cerrajero
Beneficios de la contratación de un cerrajeroemy_vooo
 
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015Cecilia Berro
 
II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...
 II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ... II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...
II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...Universitat Oberta de catalunya
 
Pestalozzi en la revista de la escuela moderna
Pestalozzi en la revista de la escuela modernaPestalozzi en la revista de la escuela moderna
Pestalozzi en la revista de la escuela modernaYurena Garzas Gallego
 
Agencias de colocación
Agencias de colocaciónAgencias de colocación
Agencias de colocaciónmariapover
 
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__liviuciubara
 
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo Reale
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo RealeRepubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo Reale
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo RealeGianguido Passoni
 
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...Danielle Narveson
 
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel II
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel IINormas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel II
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel IIAudit Irrigation
 
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012Gaganjeet Singh
 
Seminario de investigación módulo upv
Seminario de investigación    módulo upvSeminario de investigación    módulo upv
Seminario de investigación módulo upvCarmen Hevia Medina
 
Leadership Development in Organizations
Leadership Development in OrganizationsLeadership Development in Organizations
Leadership Development in OrganizationsRobert A. Sedlák
 
Ellenberger, e high-p&errorless learning pp (1)
Ellenberger, e   high-p&errorless learning pp (1)Ellenberger, e   high-p&errorless learning pp (1)
Ellenberger, e high-p&errorless learning pp (1)elellenberger
 
Contenido: la esencia de las ideas en la era digital
Contenido: la esencia de las ideas en la era digitalContenido: la esencia de las ideas en la era digital
Contenido: la esencia de las ideas en la era digitalamelrame
 

Andere mochten auch (20)

Ferramentas Digitais em EVT versão 2
Ferramentas Digitais em EVT versão 2Ferramentas Digitais em EVT versão 2
Ferramentas Digitais em EVT versão 2
 
1. perfil madre bernarda
1. perfil madre bernarda1. perfil madre bernarda
1. perfil madre bernarda
 
Beneficios de la contratación de un cerrajero
Beneficios de la contratación de un cerrajeroBeneficios de la contratación de un cerrajero
Beneficios de la contratación de un cerrajero
 
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015
Mesas de exámenes finales febrero marzo 2015
 
II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...
 II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ... II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...
II Jornada de PRL UOC. Violenciaocupacional.cat: Una década de notificación ...
 
Pestalozzi en la revista de la escuela moderna
Pestalozzi en la revista de la escuela modernaPestalozzi en la revista de la escuela moderna
Pestalozzi en la revista de la escuela moderna
 
Agencias de colocación
Agencias de colocaciónAgencias de colocación
Agencias de colocación
 
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__
A. e. van_vogt-imperiul_marelui_judecator_10__
 
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo Reale
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo RealeRepubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo Reale
Repubblica - Riaprono i giardini di Cavallerizza e Palazzo Reale
 
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...
Email trends from 2015, Email expectations for 2016 and email best practices ...
 
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel II
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel IINormas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel II
Normas para redes de reutilización. Versión 2007. Canal de Isabel II
 
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012
E-mail Id Of Btech mca Batch final year 2012
 
Presentacion general Xprinta
Presentacion general XprintaPresentacion general Xprinta
Presentacion general Xprinta
 
Emilys valderrama
Emilys valderramaEmilys valderrama
Emilys valderrama
 
Seminario de investigación módulo upv
Seminario de investigación    módulo upvSeminario de investigación    módulo upv
Seminario de investigación módulo upv
 
Leadership Development in Organizations
Leadership Development in OrganizationsLeadership Development in Organizations
Leadership Development in Organizations
 
Ellenberger, e high-p&errorless learning pp (1)
Ellenberger, e   high-p&errorless learning pp (1)Ellenberger, e   high-p&errorless learning pp (1)
Ellenberger, e high-p&errorless learning pp (1)
 
Contenido: la esencia de las ideas en la era digital
Contenido: la esencia de las ideas en la era digitalContenido: la esencia de las ideas en la era digital
Contenido: la esencia de las ideas en la era digital
 
Periodoncias e implantes dentales
Periodoncias e implantes dentalesPeriodoncias e implantes dentales
Periodoncias e implantes dentales
 
Fuentes del derecho
Fuentes del derechoFuentes del derecho
Fuentes del derecho
 

Ähnlich wie Tools im Web 2.0 - Ein kleiner Wekzeugführer für den Mittelstand

Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine
Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die SuchmaschineVeröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine
Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die SuchmaschineADENION GmbH
 
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-Karl Hoffmeyer
 
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile AppsMindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile AppsAndré Richter
 
Social Media Checkliste - Anleitung für Konzept
Social Media Checkliste - Anleitung für KonzeptSocial Media Checkliste - Anleitung für Konzept
Social Media Checkliste - Anleitung für KonzeptRoger L. Basler de Roca
 
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden LinkedIn D-A-CH
 
Kompass Gespräch von Pretzlaw Communications
Kompass Gespräch von Pretzlaw CommunicationsKompass Gespräch von Pretzlaw Communications
Kompass Gespräch von Pretzlaw CommunicationsMatthias Radscheit
 
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basicsgründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-BasicsReinhard Huber
 
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und Tipps
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und TippsB2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und Tipps
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und TippsAlexander Keller
 
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 Beratung
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 BeratungDr. Barbara Niedner Web 2.0 Beratung
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 BeratungVerhaltensbiologie
 
Mediadaten WeDoWebSphere.de
Mediadaten WeDoWebSphere.deMediadaten WeDoWebSphere.de
Mediadaten WeDoWebSphere.deChristoph Goertz
 
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...ghv Antriebstechnik Grafing bei München
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...Deutsches Institut für Marketing
 
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media BeiträgeADENION GmbH
 
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...ADENION GmbH
 
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...KOHLFÜRST Online Marketing Beratung
 

Ähnlich wie Tools im Web 2.0 - Ein kleiner Wekzeugführer für den Mittelstand (20)

Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine
Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die SuchmaschineVeröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine
Veröffentlichen im Internet: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine
 
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-
Wie macht man Vertrieb mit Social Media Monitoring Tools? -Leseprobe-
 
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile AppsMindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
Mindbox Agenturpräsentation für Social Media, Online-Shops, Mobile Apps
 
Corporate Blogs
Corporate BlogsCorporate Blogs
Corporate Blogs
 
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
10 Tipps für ein erfolgreiches Webkonzept
 
Social Media Checkliste - Anleitung für Konzept
Social Media Checkliste - Anleitung für KonzeptSocial Media Checkliste - Anleitung für Konzept
Social Media Checkliste - Anleitung für Konzept
 
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden
LinkedIn Unternehmensseiten und Follower - ein Leitfaden
 
Kompass Gespräch von Pretzlaw Communications
Kompass Gespräch von Pretzlaw CommunicationsKompass Gespräch von Pretzlaw Communications
Kompass Gespräch von Pretzlaw Communications
 
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basicsgründen 2.0 // Social-Media-Basics
gründen 2.0 // Social-Media-Basics
 
Social Sales statt Kaltakquise
Social Sales statt Kaltakquise   Social Sales statt Kaltakquise
Social Sales statt Kaltakquise
 
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und Tipps
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und TippsB2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und Tipps
B2B SEO 2020: Strategien, häufige Fehler und Tipps
 
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 Beratung
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 BeratungDr. Barbara Niedner Web 2.0 Beratung
Dr. Barbara Niedner Web 2.0 Beratung
 
Mediadaten WeDoWebSphere.de
Mediadaten WeDoWebSphere.deMediadaten WeDoWebSphere.de
Mediadaten WeDoWebSphere.de
 
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...
Social Media im Kunstgewerbe - Zielgruppenorientiere Kundenansprache bei eine...
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
 
Social Media Monitoring
Social Media MonitoringSocial Media Monitoring
Social Media Monitoring
 
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
Social Media Marketing für Trainer, Berater & Coaches - Prof. Dr. Michael Ber...
 
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
5 Tipps für erfolgreiche Social Media Beiträge
 
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...
10 Tipps für die Social Media Planung - Mit einer geschickten Strategie das P...
 
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...
@twitter.facebook.XING & Co - Social Media für kleine Unternehmen und schmale...
 

Tools im Web 2.0 - Ein kleiner Wekzeugführer für den Mittelstand

  • 1. Sebastian Voss œ Sebastian Wartenberg Tools im WEB 2.o Ein kleiner Werkzeugführer für den Mittelstand.
  • 2. Autoren Sebastian Wartenberg, Jahrgang`73, studierte in Berlin mit Abschluss zum Diplom Kommunikationswirt. Neben seiner Position als Geschäftsführer der SuitCase GmbH, ist er darüber hinaus im Dozentenpool der IHK und der Berufsakademie Berlin. Der Autor unter- stützt als Coach und Juror den Businessplan- Wettbewerb Berlin / Brandenburg. Zudem ist er Mitgründer der Strategieberatung für Marketing & Neue Medien “synergie-effekt.net”. Hier ist Sebastian Wartenberg ver- antwortlich für die kommunikative Außendarstellung und die Initialisierung neuer Geschäftsfelder bei KMU. Sebastian Voss, Jahrgang`77, studierte an der Akademie für Absatzwirtschaft in Kassel mit Abschluss zum Kommunikationswirt. Als Mitgründer von synergie-effekt.net, berät der Experte für Enterprise 2.0 kleine und mittlere Unternehmen aus ganz Deutschland. Darüber hinaus gibt er Workshops und Seminare zu den Themen: Enterprise 2.0, Reputationsmanagement im Internet und Online-PR.Über Erfahrungen aus seinem Berateralltag bloggt und podcastet Sebastian Voss zudem regelmäßig auf www.marketingberater20.de. Anfang 2008 erschien sein Praxisleitfaden: „Pressearbeit für Existenz- gründer“ im Verlag Shaker Media. synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 02
  • 3. Inhaltsverzeichnis Autoren 02 Online Umfragen 04 Wikipedia 05 Social Bookmarking 06 Twitter 07 Flickr 08 Weblogs 09 Podcast 10 RSS-Feeds 11 Social Networks 12 Zoho 13 synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 03
  • 4. Online Umfragen Was ist “onlineumfragen.com”: Hierbei handelt es sich um ein webbasiertes Tool für Onlineumfragen. Im Hand- umdrehen lassen sich Fragebögen erstellen, versenden und online auswerten. Als Top-Features wird dabei u.a. geboten: Mehrsprachigkeit, umfangreiche Fragetypen, viele Exportmöglichkeiten und persönlicher Support. Das Free- Level ist mit einem limitierten Fragen- und Teilnehmer- kontigent kostenlos. Einsatzmöglichkeiten: Sie möchten sich mit Ihrem Unternehmen zukünftig mehr im Web 2.0 engagieren? Dann sollten Sie im Vorfeld herausfinden, welche Dienste und Anwendungen Ihre Kunden und Geschäftspartner bevorzugen. Am besten mit einer Onlineumfrage direkt an Ort und Stelle. Szenario No. 2: Sie führten vor kurzem ein neues Produkt ein? Welche Erfahrungen machten Ihre Early Adaptors bereits? Zeit für ein erstes Feedback! Verwandte Dienste: http://www.askallo.com http://www.linequest.de http://www.2ask.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 04
  • 5. Wikipedia Was ist Wikipedia? Wikipedia versteht sich als „freie Enzyklopädie“. Das heißt, jedermann hat die Möglichkeit unangemeldet und kostenlos alle Artikel des Lexikons anzuschauen und zu ergänzen. „Ergänzen“ im Sinne von eigenen Artikeln zu bestimmten Themen zu verfassen, bestehende zu redigieren oder vorhandene zu kommen- tieren. Natürlich behält sich die Wikipedia-Gemeinde vor, fragwürdige Artikel unwiderruflich zu löschen. Einsatzmöglichkeiten: Schreiben Sie einen Artikel über ihr Unternehmen. Bieten Sie textliche Brillanz und unter- füttern Sie ihn mit Fotos und Grafiken (Achtung Urheber- rechte beachten!). Machen Sie geschichtliche Angaben über Unternehmen und Produktlinien und verwenden Sie Hyper links auf bestehende Wikipedia-Einträge. Denken Sie bitte auch unbedingt an die Angaben über den oder die Verfasser mitsamt der Internetadresse. Verwandte Dienste: http://www.lexiwik.com http://de.startupwiki.org/ http://www.handelsblatt.com/wirtschaftswiki/ synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 05
  • 6. Social Bookmarking Was ist Social Bookmarking? Anstatt, wie gewohnt die favorisierte Internetseiten auf dem heimischen Browser abzuspeichern, werden diese öffentlich zugänglich nach bestimmten Schlagworten (Tags) in sogenannten Book- marking-Diensten, wie z.B. Mister Wong gespeichert. Innerhalb der Community werden die Bookmarks oftmals bewertet und bestenfalls Hitlisten hinzugefügt.Bester Nähr- boden für erfolgreiche Mundpropaganda! Einsatzmöglichkeiten: Alles was Mitarbeiter im Web finden, legen diese meist an unterschiedlichen Orten ab. Straffen Sie Ihr Wissensmanagent und schaffen Sie für Ihre Abteilungen verschiedene Wissensspeicher. Veröffentlichungen über Ihr Unternehmen möchten Sie für alle schnell und sichtbar zugänglich machen? Legen Sie Ihre Clippings in Ihrem Bookmarkingdienst ab. Verwandte Dienste: http://www.delicious.com http://www.oneview.de http://www.icio.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 06
  • 7. Twitter Was ist Twitter? Dieses Tool kann man als webbasierten Kurzmitteilungs-Service verstehen. Denn der Sender hat gerade einmal 140 Zeichen, um den anderen am Ende der Leitung mitzuteilen, was er gerade macht. Damit fällt die- ser simpel zu handhabene Kommunikationsdienst, deutlich in die Kategorie des “Mikroblogging”. Zudem eignet er sich hervoragend zur gegenseitigen Vernetzung, da Twitter-Feeds von Usern abonniert werden können. Einsatzmöglichkeiten: Binden Sie ein Twitter-Widget auf Ihrer Website ein und berichten Sie über Neues aus Ihrem Unternehmen. Dieser Service ist unaufdringlich und abon- nierbar. Informieren Sie auf Messen Ihr Team in Echtzeit über Terminveränderungen, füttern Sie neugierige Jour- nalisten und legen Sie eine virtuelle Standleitung zu Ihren Daheimgebliebenen. Verwandte Dienste: Keine. synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 07
  • 8. Flickr Was ist Flickr? Fotoalben sind Schnee von gestern. Mit Flickr erfährt das Präsentieren von Fotos ein ganz neuen Stellenwert. Auf der Photo-Sharing-Plattform können die Fotos von den Benutzern nach bestimmten Schlagworten kategorisiert werden. Zusätzlich können Gruppen angelegt und Diskussionen über Fotoserien geführt werden. Für die diskrete Nutzer können Fotos aber auch auf “privat” ge- schaltet werden. Einsatzmöglichkeiten: Laden Sie die Bilder von Ihrem Unternehmen und Produkten hoch. Veranschaulichen Sie komplexe Vorgänge und schaffen Sie eine Verbindung zu Ihrer Website. Veranstalten Sie Wettbewerbe, indem Sie Ihre Kunden auffordern, sich an den außergewöhnlichsten Orten auf kreative Art und Weise fotografieren zu lassen. Denken Sie quer! Verwandte Dienste: http://www.photobucket.com http://www.picasa.google.com http://www.sevenload.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 08
  • 9. Weblogs Was sind Weblogs? Hierunter versteht man ein Online- Tagebuch, das in regelmäßigen Abständen vom Betreiber gepflegt wird. Die neuesten Beiträge stehen oben und sind oftmals per RSS-Feed abonnierbar. Am Ende jedes Eintrags können die Leser des Weblogs Kommentare hinterlassen oder auf jenen Beitrag mittels Trackback verlinken. Dies ist nicht zuletzt die grundlegendste Eigenschaft, mit der sich die Bürgermedien vernetzen. Einsatzmöglichkeiten: Unterhalten Sie einen CEO-Blog und treten Sie als Person hinter Ihrer Firma hervor. Rufen Sie einen CRM-Blog ins leben, um Feedback über Ihre Pro- dukte und Dienstleistungen zu erhalten. Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihren treuen Kunden Produktinnovationen, in einem Crowd-Sourcing-Blog. Fördern Sie das Wissens- management mit einem Knowledge-Blog. Verwandte Dienste: http://www.wordpress.com http://www.typepad.com http://www.movabletype.com synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 09
  • 10. Podcast Was ist Podcasting? Podcasting setzt sich zusammen aus den Silben “Pod”, welches für den MP3-Player von Apple steht und aus “Broadcasting”, das soviel heißt wie “Aus- strahlung”. Daraus lässt sich eindeutig ableiten, dass es sich bei diesem Format, um eigens produzierte Radio- sendungen handelt. Das Pendant, der Vodcast, wartet zu- sätzlich mit Bewegtbildern auf. Per RSS-Feed lassen sich die Sendungen abonnieren. Einsatzmöglichkeiten: Moderieren Sie eine Radiosendung über Ihre neuesten Produkte, Entwicklungen und Trends in Ihrer Branche. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern Schulungs- videos für Produkt und Verkauf an. Verschicken Sie Ihren Newletter doch alternativ als gesproche Ausgabe. Drehen Sie eine Werkführung für die Presse im Videoformat. Seien Sie erfinderisch! Verwandte Dienste: http://www.apples.com/de/itunes/ http://www.podster.de http://www.podcast.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 10
  • 11. RSS Was ist RSS? RSS steht für Real Simple Syndication und ist ein auf XML-basierendes Format, dass einen schnellen Austausch von Inhalten ermöglicht. Primär ist es dafür ge- schaffen worden, um den Nutzer über neuen Content auf der Website zu informiern, ohne das er diese permanent ansurfen muss. Ferner ermöglicht ihm dieses Format, mit- hilfe eines RSS-Clienten, große Mengen an Informationen zeitsparend zu organsieren. Einsatzmöglichkeiten: Publizieren Sie Ihren Newsletter ebenfalls als RSS, denn diese laufen nicht auf den Spam- Filtern Ihrer Empfänger auf. Ordnen Sie Ihre tägliche Info- flut mit einem RSS-Feed-Programm und halten Sie sich beispielsweise über die Tätigkeiten Ihrer Mitbewerber auf dem Laufenden. Stellen Sie RSS-Feeds auch für Ihre Mit- arbeiter im Intranet zur Verfügung. Verwandte Dienste: http://www.newsbee.de http://www.pageflakes.com http://www.alnera.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 11
  • 12. Social Networks Was ist Facebook? 2004 von Mark Zuckerberg an der Harvard University entwickelt, zählt Facebook mittlerweile eine stattliche Zahl von weltweit mehr als 63 Millionen Mit- gliedern. Diese Plafform dient zum Aufbau und zur Pflege von sozialen Netzwerken. Im Frühjahr 2008 ist das Net- work mittlerweile auch in deutscher Sprache verfügbar. Umso interessanter wird es zukünftig auch für Online- Werbekampagnen hierzulande. Einsatzmöglichkeiten: Nutzen Sie für ihr Unternehmen die kostenlose Gelegenheit und präsentieren Sie sich auf einer eigenen Produkt- oder Markenseite. Profitieren Sie von zahlreichen Networkingfunktionen und begünstigen damit Mundpropaganda im Netzwerk. Schalten Sie zusätz- lich umfeldorientierte Anzeigen. Verwandte Dienste: http://www.xing.com http://www.linkedin.com http://www.myspace.com synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 12
  • 13. Zoho Was ist Zoho? Hierunter versammeln sich eine Reihe nützlicher, webbasierter Anwendungen, die zu unter- schiedlichen Zwecken innerhalb eines Unternehmens zum Einsatz kommen können. Die vielseitigen Lösungen, vom Online-Präsentations-Tool bis hin zum kompletten CRM- System, sind intuitiv gestrickt und erinnern stark an die uns bekannten lokal installierten Office-Suiten. Vorteil: Kostenlose Zusammenarbeit von Mitarbeitern im Netz. Einsatzmöglichkeiten: Vernetzen Sie Ihre Abteilungen untereinander durch einen stabilen Instant-Messaging- Service. Arbeiten Sie mit externen Arbeitskräften zusam- men, ohne diese in Ihre interne Softwarearchitektur integrieren zu müssen. Prüfen Sie Ihre Stellenbewerber schon vor ab per Web-Fragenbogen. Verwandte Dienste: http://www.google.de synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien
  • 14. Seminare Noch nicht genug? Besuchen Sie unsere Seminare! Mehr dazu auf www.synergie-effekt.net Marketing 2.0 * Wie verbessere die Kommunikation zu meinen Kunden? * Wie organisiere ich Wissen via RSS, Wikis & Co.? * Wie löse ich gezielt Mundpropaganda in Communities aus? * Wie erstelle ich eine Web 2.0-Strategie? Online-PR * Was bedeutet Pressearbeit im Netz? * Wie gestalte ich eine wirksame Medienmitteilung? * Wie gehe ich strategisch vor? * Wie verbreite ich meine Nachricht über Weblogs? Online-Reputationsmanagement * Wie erhalten Sie Ihren „guten Ruf“ im Netz? * Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es? * Wie schütze ich mich vor Krisen? * Was tun, wenn´s zu spät ist? Strategisches Networking * Wie verfasse ich einen zündenden Elevator Pitch? * Welche Netzwerke sind überhaupt sinnvoll? * Wie profitiere ich von Kooperationspartnern? * Wie stelle ich die richtigen Kontakte her? synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 14
  • 15. Impressum synergie-effekt.net voss & wartenberg GbR Großbeerenstraße 34 10 965 Berlin Tel: 030 756 31 045 Fax: 030 756 31 046 www.synergie-effekt.net www.marktstart-dasbuch.de kontakt@synergie-effekt.net UStID: DE248189450 synergie-effekt.net œstrategien für marketing & neue medien 15