SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Bibliotheken und Linked Open Data - Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim

Invited Talk an der Staatsbibliothek zu Berlin - Preussischer Kulturbesitz 30. Juni 2011

1 von 72
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Bibliotheken und Linked Open Data –
Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim
                     Invited Talk an der
    Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
                        30. Juni 2011




                         Kai Eckert
              Universitätsbibliothek Mannheim
Übersicht
1. Lokales: Was machen wir in Mannheim und warum
   eigentlich?


2. Rechtliches: Wie offen ist Open Data, wer darf was
   und mit welchen Lizenzen?
                                            Jetz NEU!
                                           wen t mit n
3. Technisches: Wie verknüpft man Daten?      iger     o
                                                   Tech ch
                                                        nik!
   Und warum wollen alle „Linked Data“?

4. Historisches: Historie und Linked Open Data
   Projekte in Deutschland
LOD an der UB Mannheim
•   Juli 2010: Start des Linked Data Dienstes
    unter http://data.bib.uni-mannheim.de.
    –   Titeldaten von SWB und HeBIS, hauptsächlich
        unter Verwendung von Dblin Core (22 Millionen)
    –   Verknüpfungen zwischen Titeln des gleichen
        Werkes (ubma:equalsForClassification)
    –   Rudimentäre Umsetzung der RVK
    –   Links zu DNB und FU Berlin
•   März 2011: Freigabe des eigenen Katalogs
    (CC0).
Warum denn Linked Data?
• Technisch: Weil wir es wollen (und können)!
  – Begeisterung der beteiligten Personen für das
    Semantic Web.
  – Entsprechender technischer Hintergrund.
  – „Ernsthafte“ Visionen:
    • Erleichterung der Entwicklung neuer Anwendungen,
    • bessere/leichtere Integration mit Webdiensten (Tagging,
      Wikipedia, …),
    • Ideale Plattform, um Projektergebnisse (wie die
      Verknüpfung von Titeldaten oder Ergebnisse einer
      automatischen Erschließung) zur Verfügung zu stellen
      (Linked Open Projects).
Ja aber… warum freigeben?
• Rechtlich: Warum nicht?
  – Freigabe von Daten ist kein großer Aufwand.
  – Beim BSZ: gar kein Aufwand!
  – Gibt es Gegenargumente?
    •   Geschäftsmodell? Was, wenn ich dann Pleite gehe?
    •   Angst? Was, wenn jemand meine Fehler sieht?
    •   Neid? Was, wenn jemand damit Geld verdient?
    •   Rechtliche Bedenken? Was, wenn ich das gar nicht
        darf?
  – Kein Grund, der dagegen spricht.
Aber…
… viele Gründe, die dafür sprechen…
Anzeige

Recomendados

Bibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open DataBibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open DataMagnus Pfeffer
 
Vortrag - 10+ Fragen zum Urheber- & Datenschutzrecht
Vortrag - 10+ Fragen zum Urheber- & DatenschutzrechtVortrag - 10+ Fragen zum Urheber- & Datenschutzrecht
Vortrag - 10+ Fragen zum Urheber- & DatenschutzrechtMichael Lanzinger
 
Einführung in das Semantic Web
Einführung in das Semantic WebEinführung in das Semantic Web
Einführung in das Semantic WebJakob .
 
Digitale Methoden in den Sozial- und Geisteswissenschaften: Chancen und Herau...
Digitale Methoden in den Sozial- und Geisteswissenschaften: Chancen und Herau...Digitale Methoden in den Sozial- und Geisteswissenschaften: Chancen und Herau...
Digitale Methoden in den Sozial- und Geisteswissenschaften: Chancen und Herau...Cornelius Puschmann
 
Workshop für die LUH: Forschungsdatenmanagement
Workshop für die LUH: ForschungsdatenmanagementWorkshop für die LUH: Forschungsdatenmanagement
Workshop für die LUH: ForschungsdatenmanagementFrauke Ziedorn
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...
Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...
Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...uherb
 
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...Stefan Dietze
 
Semantic Web für Dummies
Semantic Web für DummiesSemantic Web für Dummies
Semantic Web für Dummieskostaedt
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherchesimoross
 
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Datakostaedt
 
OER in Österreich und e-Tapas
OER in Österreich und e-TapasOER in Österreich und e-Tapas
OER in Österreich und e-TapasRobert Schrenk
 
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische Geschichte
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische GeschichteSemantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische Geschichte
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische GeschichteJakob .
 
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktischSemantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktischkostaedt
 
Bibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open DataBibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open DataMagnus Pfeffer
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizierendigiwis
 
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, HandlungsoptionenOpen Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, HandlungsoptionenJan Lüth
 
Vom Nehmen und Geben
Vom Nehmen und GebenVom Nehmen und Geben
Vom Nehmen und Gebenfrankstaude
 

Was ist angesagt? (18)

Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...
Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...
Die Augen der Vielen - Plagiate unter Open Access: „Given enough eyeballs, al...
 
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...
Human-in-the-Loop: das Web als Grundlage interdisziplinärer Data Science Meth...
 
Semantic Web für Dummies
Semantic Web für DummiesSemantic Web für Dummies
Semantic Web für Dummies
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherche
 
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data
2013-10-10 Semantic Web und (Linked) Open Data
 
OER in Österreich und e-Tapas
OER in Österreich und e-TapasOER in Österreich und e-Tapas
OER in Österreich und e-Tapas
 
Open Access-Service an der TU Berlin
Open Access-Service an der TU BerlinOpen Access-Service an der TU Berlin
Open Access-Service an der TU Berlin
 
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische Geschichte
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische GeschichteSemantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische Geschichte
Semantic Web und Linked Open Data. Eine Bibliothekarische Geschichte
 
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktischSemantic Web in Bibliotheken mal praktisch
Semantic Web in Bibliotheken mal praktisch
 
Bibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open DataBibliotheken und Linked Open Data
Bibliotheken und Linked Open Data
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizieren
 
open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410open access tu berlin 20170410
open access tu berlin 20170410
 
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, HandlungsoptionenOpen Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
Open Access Publikationen - Einführung & Überblick, Handlungsoptionen
 
Verbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
Verbunddienstleistungen im Open-Access-UmfeldVerbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
Verbunddienstleistungen im Open-Access-Umfeld
 
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
Strategische Überlegungen zur Publikationsarbeit und zum Forschungsdatenmanag...
 
Life Sciences 2.0
Life Sciences 2.0Life Sciences 2.0
Life Sciences 2.0
 
Vom Nehmen und Geben
Vom Nehmen und GebenVom Nehmen und Geben
Vom Nehmen und Geben
 
Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht: Open Access an der Universität verankern
Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht: Open Access an der Universität verankernEin Weg entsteht, wenn man ihn geht: Open Access an der Universität verankern
Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht: Open Access an der Universität verankern
 

Destacado

Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINEL
Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINELThesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINEL
Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINELKai Eckert
 
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.Kai Eckert
 
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)Kai Eckert
 
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexing
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexingLOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexing
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexingKai Eckert
 
Extending DCAM for Metadata Provenance
Extending DCAM for Metadata ProvenanceExtending DCAM for Metadata Provenance
Extending DCAM for Metadata ProvenanceKai Eckert
 
SWIB 2010: Linked Open Projects
SWIB 2010: Linked Open ProjectsSWIB 2010: Linked Open Projects
SWIB 2010: Linked Open ProjectsKai Eckert
 
Linked Data nach dem Hype
Linked Data nach dem HypeLinked Data nach dem Hype
Linked Data nach dem HypeKai Eckert
 
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion Infrastructure
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion InfrastructureThe DM2E Data Model and the DM2E Ingestion Infrastructure
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion InfrastructureKai Eckert
 
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1Kai Eckert
 
RDF Application Profiles
RDF Application ProfilesRDF Application Profiles
RDF Application ProfilesKai Eckert
 

Destacado (10)

Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINEL
Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINELThesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINEL
Thesaurusvisualisierung mit ICE-Map und SEMTINEL
 
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.
Guidance, Please! Towards a Framework for RDF-based Constraint Languages.
 
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)
Specialising the EDM for Digitised Manuscript (SWIB13)
 
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexing
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexingLOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexing
LOHAI: Providing a baseline for KOS based automatic indexing
 
Extending DCAM for Metadata Provenance
Extending DCAM for Metadata ProvenanceExtending DCAM for Metadata Provenance
Extending DCAM for Metadata Provenance
 
SWIB 2010: Linked Open Projects
SWIB 2010: Linked Open ProjectsSWIB 2010: Linked Open Projects
SWIB 2010: Linked Open Projects
 
Linked Data nach dem Hype
Linked Data nach dem HypeLinked Data nach dem Hype
Linked Data nach dem Hype
 
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion Infrastructure
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion InfrastructureThe DM2E Data Model and the DM2E Ingestion Infrastructure
The DM2E Data Model and the DM2E Ingestion Infrastructure
 
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1
Metadata Provenance Tutorial at SWIB 13, Part 1
 
RDF Application Profiles
RDF Application ProfilesRDF Application Profiles
RDF Application Profiles
 

Ähnlich wie Bibliotheken und Linked Open Data - Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim

Open source creative_commons_dez13_kurz
Open source creative_commons_dez13_kurzOpen source creative_commons_dez13_kurz
Open source creative_commons_dez13_kurzdavidroethler
 
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?Arnulf Christl
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienZukunftswerkstatt
 
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...Jürgen Diet
 
Linked Open Data in der Bibliothekswelt
Linked Open Data in der BibliotheksweltLinked Open Data in der Bibliothekswelt
Linked Open Data in der BibliotheksweltAdrian Pohl
 
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und EntwicklungEine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und EntwicklungAdrian Pohl
 
LOD Unlock the Libraries.pdf
LOD Unlock the Libraries.pdfLOD Unlock the Libraries.pdf
LOD Unlock the Libraries.pdfGeorg Petz
 
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...TIB Hannover
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Elisa_UniEssen
 
Freie Katalogdaten und Linked Data
Freie Katalogdaten und Linked DataFreie Katalogdaten und Linked Data
Freie Katalogdaten und Linked DataAdrian Pohl
 
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?Felix Ostrowski
 
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...Martin Kaltenböck
 
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...JulienDietrich
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Martin Kaltenböck
 

Ähnlich wie Bibliotheken und Linked Open Data - Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim (20)

Open source creative_commons_dez13_kurz
Open source creative_commons_dez13_kurzOpen source creative_commons_dez13_kurz
Open source creative_commons_dez13_kurz
 
Webinar_Open_culture_bw_2105
Webinar_Open_culture_bw_2105Webinar_Open_culture_bw_2105
Webinar_Open_culture_bw_2105
 
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?
Open Standards, Open Source, Open Data. Zuviel des Guten?
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
Freie und vernetzte Daten: Das Konzept des Linked Open Data und sein Einsatz ...
 
Linked Open Data in der Bibliothekswelt
Linked Open Data in der BibliotheksweltLinked Open Data in der Bibliothekswelt
Linked Open Data in der Bibliothekswelt
 
Change your Mind
Change your MindChange your Mind
Change your Mind
 
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und EntwicklungEine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
Eine Infrastruktur für freie Katalogdaten. Konzeption und Entwicklung
 
LOD Unlock the Libraries.pdf
LOD Unlock the Libraries.pdfLOD Unlock the Libraries.pdf
LOD Unlock the Libraries.pdf
 
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...
Lambert Heller: Informelle Wissenschaftskommunikation - Diskussion neuester T...
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
 
Workshop Kiel
Workshop KielWorkshop Kiel
Workshop Kiel
 
Freie Katalogdaten und Linked Data
Freie Katalogdaten und Linked DataFreie Katalogdaten und Linked Data
Freie Katalogdaten und Linked Data
 
Bildung im Netz
Bildung im NetzBildung im Netz
Bildung im Netz
 
ZBIW: Discovery
ZBIW: DiscoveryZBIW: Discovery
ZBIW: Discovery
 
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?
Linked Open Data - Eine Perspektive für die Bibliothekswelt?
 
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...
eGovernment Konferenz 2013,Österreich - Workshop: Grundlagen und Mehrwerte vo...
 
Oer workshop eb
Oer workshop ebOer workshop eb
Oer workshop eb
 
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
 
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
Einführung Linked Open Data (LOD) - Introduction to Linked Open Data (LOD)
 

Mehr von Kai Eckert

Judaica link und der FID Jüdische Studien
Judaica link und der FID Jüdische StudienJudaica link und der FID Jüdische Studien
Judaica link und der FID Jüdische StudienKai Eckert
 
Linked Open Citation Database (LOC-DB)
Linked Open Citation Database (LOC-DB)Linked Open Citation Database (LOC-DB)
Linked Open Citation Database (LOC-DB)Kai Eckert
 
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FID
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FIDJudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FID
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FIDKai Eckert
 
JudaicaLink: Linked Data from Jewish Encyclopediae
JudaicaLink: Linked Data from Jewish EncyclopediaeJudaicaLink: Linked Data from Jewish Encyclopediae
JudaicaLink: Linked Data from Jewish EncyclopediaeKai Eckert
 
Towards Interoperable Metadata Provenance
Towards Interoperable Metadata ProvenanceTowards Interoperable Metadata Provenance
Towards Interoperable Metadata ProvenanceKai Eckert
 
Linked Open Projects (DCMI Library Community)
Linked Open Projects (DCMI Library Community)Linked Open Projects (DCMI Library Community)
Linked Open Projects (DCMI Library Community)Kai Eckert
 
Metadata Provenance
Metadata ProvenanceMetadata Provenance
Metadata ProvenanceKai Eckert
 
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Kai Eckert
 
Linked Open Projects
Linked Open ProjectsLinked Open Projects
Linked Open ProjectsKai Eckert
 
Crowdsourcing the Assembly of Concept Hierarchies
Crowdsourcing the Assembly of Concept HierarchiesCrowdsourcing the Assembly of Concept Hierarchies
Crowdsourcing the Assembly of Concept HierarchiesKai Eckert
 
A Unified Approach for Representing Metametadata
A Unified Approach for Representing MetametadataA Unified Approach for Representing Metametadata
A Unified Approach for Representing MetametadataKai Eckert
 
Semantic Web, SKOS und Linked Data
Semantic Web, SKOS und Linked DataSemantic Web, SKOS und Linked Data
Semantic Web, SKOS und Linked DataKai Eckert
 

Mehr von Kai Eckert (12)

Judaica link und der FID Jüdische Studien
Judaica link und der FID Jüdische StudienJudaica link und der FID Jüdische Studien
Judaica link und der FID Jüdische Studien
 
Linked Open Citation Database (LOC-DB)
Linked Open Citation Database (LOC-DB)Linked Open Citation Database (LOC-DB)
Linked Open Citation Database (LOC-DB)
 
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FID
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FIDJudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FID
JudaicaLink: Linked Data in the Jewish Studies FID
 
JudaicaLink: Linked Data from Jewish Encyclopediae
JudaicaLink: Linked Data from Jewish EncyclopediaeJudaicaLink: Linked Data from Jewish Encyclopediae
JudaicaLink: Linked Data from Jewish Encyclopediae
 
Towards Interoperable Metadata Provenance
Towards Interoperable Metadata ProvenanceTowards Interoperable Metadata Provenance
Towards Interoperable Metadata Provenance
 
Linked Open Projects (DCMI Library Community)
Linked Open Projects (DCMI Library Community)Linked Open Projects (DCMI Library Community)
Linked Open Projects (DCMI Library Community)
 
Metadata Provenance
Metadata ProvenanceMetadata Provenance
Metadata Provenance
 
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
Linked Open Projects (DGI-Konferenz)
 
Linked Open Projects
Linked Open ProjectsLinked Open Projects
Linked Open Projects
 
Crowdsourcing the Assembly of Concept Hierarchies
Crowdsourcing the Assembly of Concept HierarchiesCrowdsourcing the Assembly of Concept Hierarchies
Crowdsourcing the Assembly of Concept Hierarchies
 
A Unified Approach for Representing Metametadata
A Unified Approach for Representing MetametadataA Unified Approach for Representing Metametadata
A Unified Approach for Representing Metametadata
 
Semantic Web, SKOS und Linked Data
Semantic Web, SKOS und Linked DataSemantic Web, SKOS und Linked Data
Semantic Web, SKOS und Linked Data
 

Último

Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfUKSafeMeds
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtMaria Vaz König
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und PerfektMaria Vaz König
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtMathias Magdowski
 

Último (6)

Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdfFührerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
Führerscheinklasse A1_ Führerscheinklassen Und Anforderungen.pdf
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power PointPräpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
Präpositionen mit Genitiv - interaktive Power Point
 
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPtPräpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
Präpositionen mit Genitiv - Arbeitsblatt zur PPt
 
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
"haben" im Präsens,Präteritum und Perfekt
 
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibtWie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
Wie man ein gutes Paper (für das LEGO-Praktikum) schreibt
 

Bibliotheken und Linked Open Data - Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim

  • 1. Bibliotheken und Linked Open Data – Erfahrungen und Ideen aus der UB Mannheim Invited Talk an der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz 30. Juni 2011 Kai Eckert Universitätsbibliothek Mannheim
  • 2. Übersicht 1. Lokales: Was machen wir in Mannheim und warum eigentlich? 2. Rechtliches: Wie offen ist Open Data, wer darf was und mit welchen Lizenzen? Jetz NEU! wen t mit n 3. Technisches: Wie verknüpft man Daten? iger o Tech ch nik! Und warum wollen alle „Linked Data“? 4. Historisches: Historie und Linked Open Data Projekte in Deutschland
  • 3. LOD an der UB Mannheim • Juli 2010: Start des Linked Data Dienstes unter http://data.bib.uni-mannheim.de. – Titeldaten von SWB und HeBIS, hauptsächlich unter Verwendung von Dblin Core (22 Millionen) – Verknüpfungen zwischen Titeln des gleichen Werkes (ubma:equalsForClassification) – Rudimentäre Umsetzung der RVK – Links zu DNB und FU Berlin • März 2011: Freigabe des eigenen Katalogs (CC0).
  • 4. Warum denn Linked Data? • Technisch: Weil wir es wollen (und können)! – Begeisterung der beteiligten Personen für das Semantic Web. – Entsprechender technischer Hintergrund. – „Ernsthafte“ Visionen: • Erleichterung der Entwicklung neuer Anwendungen, • bessere/leichtere Integration mit Webdiensten (Tagging, Wikipedia, …), • Ideale Plattform, um Projektergebnisse (wie die Verknüpfung von Titeldaten oder Ergebnisse einer automatischen Erschließung) zur Verfügung zu stellen (Linked Open Projects).
  • 5. Ja aber… warum freigeben? • Rechtlich: Warum nicht? – Freigabe von Daten ist kein großer Aufwand. – Beim BSZ: gar kein Aufwand! – Gibt es Gegenargumente? • Geschäftsmodell? Was, wenn ich dann Pleite gehe? • Angst? Was, wenn jemand meine Fehler sieht? • Neid? Was, wenn jemand damit Geld verdient? • Rechtliche Bedenken? Was, wenn ich das gar nicht darf? – Kein Grund, der dagegen spricht.
  • 6. Aber… … viele Gründe, die dafür sprechen…
  • 8. Open Bibliographic Data Offene bibliographische Daten sind: • “Offen”, d.h. die Daten können frei genutzt, wiederverwendet und weiterverbreitet werden, allenfalls unter der Einschränkung, dass der Urheber genannt werden muss (attribution) und veränderte Daten unter gleicher Lizenz veröffentlicht werden (sharealike). • Daten oder Metadaten, die im Bibliotheksumfeld erzeugt werden, insbesondere Daten zur Erschließung und Katalogisierung. http://www.opendefinition.org/bibliographic/
  • 9. Wie gibt man Daten frei? 1. Rechtliche Voraussetzungen klären. 2. Daten von Drittanbietern identifizieren. 3. Lizenzen und Verträge prüfen. 4. Daten ggf. bereinigen. 5. Daten unter Hinweis auf die gewünschte Lizenz zur Verfügung stellen (Download). 6. Datenformat angeben, ggf. dokumentieren.
  • 10. Welche Lizenz? Das Urheberrecht kann „hinderlich“ sein im digitalen Zeitalter: „Alle Rechte vorbehalten”
  • 11. Einschränkungen des Urheberrechts • Uneinheitlich, z.B.: – Persönlicher Gebrauch – (Nicht-kommerzieller Einsatz in der) Forschung, Lehre – Zitate – Vervielfältigung teilweise gestattet und über Verwertungsgesellschaften ausgeglichen (Kopien, Aufzeichnungen, …) – Kritiken, Kommentare, Parodien – Nachrichten
  • 12. Digitale Werke im Internet • Urheber wollen eigentlich eine Nutzung. • Dazu muss jedem Nutzer das Recht zur Nutzung eingeräumt werden: Lizenz. • Eine Lizenz zu verfassen ist nicht einfach und für einen normalen Anwender bzw. Werkersteller kaum zu leisten. • Im Internet kommt noch das Problem dazu, dass die Lizenz weltweit gelten muss. • Trotzdem möchten Werkersteller ihre Rechte wahrnehmen und nicht alles erlauben.
  • 13. Gibt es einen Mittelweg? all rights reserved no rights reserved
  • 14. Die „Creative Commons“ Idee • 2001 in den USA von einer Gruppe um Lawrence Lessig gegründet. • Befürchtung, dass das US Copyright (und andere Urheberrechtsgesetze) die Kreativität im Internet behindern. • Ziel: Mehr „kreatives“ Material unter offenen, standardisierten Lizenzen verfügbar machen. • Die Lizenzen sollen flexibel, leicht verständlich, leicht zu nutzen und weltweit gültig sein.
  • 15. Die Creative Commons Lizenzen Mehr Rechte vorbehalten • BY: Attribution – Namensnennung • SA: Sharealike – Weitergabe unter gleichen Bedingungen • ND: No derivatives – Keine Veränderungen • NC: Non-commercial – Kein kommerzieller Einsatz Weniger Rechte vorbehalten
  • 16. Lizenzen für Open Data? Mehr Rechte vorbehalten • BY: Attribuion – Namensnennung • SA: Sharealike – Weitergabe unter gleichen Bedingungen • ND: No derivatives – Keine Veränderungen • NC: Non-commercial – Kein kommerzieller Einsatz Weniger Rechte vorbehalten
  • 17. about
  • 18. about
  • 20. Open Data Commons • Creative Commons ist ausgelegt auf „kreative“ Werke. • Für Daten nicht optimal, da die Übertragung der Lizenzen auf Daten unter Umständen Probleme mit sich bringt. • Open Data Commons orientiert sich an Creative Commons und ist für Daten besser geeignet: – ODC-BY: Attribution – ODC-ODbL: Attribution-Share-Alike
  • 21. No rights reserved: CC0 und PDDL • Eigentlich keine Lizenzen, sondern sogenannte Waiver: Der Urheber erklärt öffentlich, von seinen Urheberrechten keinen Gebrauch zu machen. • Ziel ist es, abhängig vom Rechtsraum zu erreichen, dass ein Werk faktisch „Public Domain“, also Allgemeingut wird. • Denn z.B. in Deutschland kann das Urheberrecht weder aufgegeben, noch veräußert werden.
  • 22. Warum nicht erst mal Non- Commercial? • Jede Einschränkung der Rechte an Daten erschwert oder verhindert Interoperabilität: – Non-commercial: Rechtliche Grauzone, Daten können nicht mit offenen Daten kombiniert werden. – No-derivatives: Daten können nicht angereichert, sondern faktisch nur noch angezeigt werden. • Beide Einschränkungen führen gemäß der Open Bibliographic Data Definition zu nicht offenen Daten!
  • 23. Warum ist selbst CC-BY nicht genug? • Die Namensnennung ist gut gemeint, aber bei einer Nutzung von Daten, Anreicherung, Wiederveröffentlichung usw. ist die vollständige Nennung aller Urheber technisch schwierig bis hin zu nahezu unmöglich. • Beispiel: Ergebnis einer Datenbankabfrage aus einer Datenbank, die auf verschiedenen Quellen basiert. Wie identifiziert man, was genau woher kam?
  • 24. Zusammenfassung für Bibliotheksdaten Public Domain! (CC0 oder PDDL) Denn nur Public Domain sichert die rechtliche Interoperabilität der Daten.
  • 25. Warum also Open Bibliographic Data? • Open Access auch für Bibliotheksdaten, die mit Steuermitteln erstellt werden. • Höhere Sichtbarkeit und Zugänglichkeit, wenn die Daten in Systemen außerhalb der Bibliothekswelt zum Einsatz kommen können. • Rechtliche Kompatibilität für verteilte Daten. • Gibt es ein Geschäftsmodell der Bibliotheken für Daten? Wenn ja, ist es durch Open Data gefährdet? Oder gibt es gar neue Chancen?
  • 26. Die Zukunft von Bibliotheksdaten • Ein möglichst stark vernetzter Knoten in der LOD-Cloud (Backbone des Semantic Web). • Nicht mehr an eine Art oder einen Ort der Präsentation gebunden. • Nicht mehr an einen alleinigen Zweck gebunden. • Im Web auffindbar.
  • 27. Jetz NEU! wen t mit n iger o Tech ch nik! Linked Data
  • 32. Wir generieren Aussagen aus Daten Ich bin ein Leopard-Drückerfisch.
  • 33. Wir generieren Aussagen aus Daten Ich bin ein Leopard-Drückerfisch. Ich gehöre zu den Drückerfischen.
  • 34. Wir generieren Aussagen aus Daten Ich bin ein Leopard-Drückerfisch. Ich gehöre zu den Drückerfischen. Ich bin 50 cm lang.
  • 35. Wir generieren Aussagen aus Daten http://example.org/species/90020 http://example.org/common_name „Clown Triggerfish“. Ich gehöre zu den Drückerfischen. Ich bin 50 cm lang.
  • 36. Wir generieren Aussagen aus Daten http://example.org/species/90020 http://example.org/common_name „Clown Triggerfish“. Ich gehöre zu den Drückerfischen. http://example.org/species/90020 http://example.org/length_cm 50.
  • 37. Wir generieren Aussagen aus Daten http://example.org/species/90020 http://example.org/common_name „Clown Triggerfish“. http://example.org/species/90020 http://example.org/category http://example.org/triggerfish. http://example.org/triggerfish http://example.org/name „Drückerfisch“. http://example.org/triggerfish http://example.org/name „Triggerfish“. http://example.org/species/90020 http://example.org/length_cm 50.
  • 39. http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name Triggerfish
  • 40. http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch
  • 41. http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch dc:creator http://data.bib.uni-mannheim.de/12344 Peter Tierlieb
  • 42. http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch dc:subject dc:creator http://data.bib.uni-mannheim.de/12344 Peter Tierlieb
  • 43. http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch dc:subject dc:creator http://data.bib.uni-mannheim.de/12344 Peter Tierlieb owl:sameAs http://lobid.org/14233
  • 44. http://dbpedia.org/resource/Triggerfish owl:sameAs http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch dc:subject dc:creator http://data.bib.uni-mannheim.de/12344 Peter Tierlieb owl:sameAs http://lobid.org/14233
  • 45. http://dbpedia.org/resource/Triggerfish DBPedia DBPedia owl:sameAs http://example.org/category http://example.org/species/90020 http://example.org/triggerfish. Example.org Example.org http://example.org/name http://example.org/name Triggerfish Drückerfisch dc:subject UB UB dc:creator http://data.bib.uni-mannheim.de/12344 Mannheim Mannheim Peter Tierlieb owl:sameAs Lobid.org Lobid.org http://lobid.org/14233
  • 46. 2007 Bildnachweis: linkeddata.org 08.10.2007
  • 47. 2007 Bildnachweis: linkeddata.org 07.11.2007
  • 48. 2007 Bildnachweis: linkeddata.org 10.11.2007
  • 49. 2008 Bildnachweis: linkeddata.org 28.02.2008
  • 50. 2008 Bildnachweis: linkeddata.org 31.03.2008
  • 51. 2008 Bildnachweis: linkeddata.org 18.09.2008
  • 52. 2009 Bildnachweis: linkeddata.org 05.03.2009
  • 53. 2009 Bildnachweis: linkeddata.org 27.03.2009
  • 54. 2009 Bildnachweis: linkeddata.org 14.07.2009
  • 55. 2010 Bildnachweis: linkeddata.org 22.09.2010
  • 56. 2010
  • 59. Die Schönheit von URIs Aussagen über Ressourcen können unabhängig von den Ressourcen selbst getätigt werden: http://doi.acm.org/10.1145/1298406.1298426 http://purl.org/dc/elements/1.1/creator Verschiedene Orte! Verschiedene Besitzer! http://kaiec.org/me doi:10.1145/1298406.1298426 dc:creator http://kaiec.org/me
  • 60. Die Eindeutigkeit von URIs Eine URI beschreibt eindeutig und (hoffentlich) dauerhaft eine ganz bestimmte Ressource. http://kaiec.org/me Aber: Eine Ressource kann durch verschiedene URIs beschrieben werden urn:4321-12345 http://gnd.dnb.de/data/person/12345 http://ki.informatik.uni- mannheim.de/people/kai_eckert.html/#it … Keine Eineindeutigkeit!
  • 61. Ist das ein Problem? Die Äquivalenz von URIs lässt sich jederzeit und von jedem als RDF Statement ausdrücken: urn:4321-12345 owl:sameAs ↵ http://gnd.dnb.de/data/12345 Dadurch lassen sich insbesondere auch Prädikate (Vokabular) gleichsetzen. So lassen sich transparent Datenbestände mit anderen Datenbeständen verknüpfen. → Linked Data
  • 62. Exkurs: URI Syntax <schema>:<Schema-spezifischer Teil> Beispiele http://www.bib.uni-mannheim.de/ mailto:eckert@bib.uni-mannheim.de http://purl.org/dc/elements/1.1/creator http://dublincore.org/2008/01/14/dcelements.rdf#creator info:lc/vocabulary/countries/af urn:nbn:de:gbv:089-3321752945 urn:isbn:0345391802 http://doi.acm.org/10.1145/1298406.1298426 http://dx.doi.org/10.1145/1298406.129842
  • 63. Exkurs: Verschiedene Schemata http://... Lediglich eine registrierte Domain notwendig, um Eindeutigkeit zu sichern. Möglichkeit, URIs mit beliebigen Inhalten zu dereferenzieren (RDF!) PURL Dienst von OCLC mit dem Vorteil, dass URIs dereferenzierbar bleiben, selbst wenn man die eigene Domain wieder aufgibt. URN Eingeschränkt dereferenzierbar über Resolver-Dienste Aufwändige Registrierung über IANA info: Nicht dereferenzierbar, aber leichter zu registrieren als URN Namespaces.
  • 65. Projekte • International: LCSH der Library of Congress, LIBRIS der schwedischen Nationalbibliothek (beide 2008). • DNB: Gemeinsame Normdatei als Linked Data (März 2010) • HBZ, BSZ: Open Data für Katalogdaten. (März 2010) • UB Mannheim: Verknüpfungen zwischen HeBIS und SWB, Linked Data Aufbereitung. (Juli 2010) • lobid.org (September 2010): – Titeldaten als Linked Open Data – Identifikatoren für Organisationen • CultureGraph: Zentrale Identifier und Verknüpfung von Datensätzen. • GESIS: Thesaurus für Sozialwissenschaften • ZBW: Standardthesaurus Wirtschaft • Europeana (Open Data als Voraussetzung, RDF-basiertes Datenmodell) • …
  • 66. 10 Jahre Semantic Web Tim Berners- Tim Berners- Linked Data LIBRIS, HBZ, DNB, Lee’s Artikel in Lee publiziert Tutorial LCSH.info UB Scientific Prinzipien für (Bizer et al.) Mannheim, American zum Linked Data … Semantic Web 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 LOD LoC W3C DINI Cloud, LCSH LLD AG Linking (Offiziell) XG KIM Open Data Projekt
  • 67. 5 Jahre Linked Data Tim Berners- Tim Berners- Linked Data LIBRIS, HBZ, DNB, Lee’s Artikel in Lee publiziert Tutorial LCSH.info UB Scientific Prinzipien für (Bizer et al.) Mannheim, American zum Linked Data … Semantic Web 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 LOD LoC W3C DINI Cloud, LCSH LLD AG Linking (Offiziell) XG KIM Open Data Projekt
  • 68. 3 Jahre Linked Data in Bibliotheken Tim Berners- Tim Berners- Linked Data LIBRIS, HBZ, DNB, Lee’s Artikel in Lee publiziert Tutorial LCSH.info UB Scientific Prinzipien für (Bizer et al.) Mannheim, American zum Linked Data … Semantic Web 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 LOD LoC W3C DINI Cloud, LCSH LLD AG Linking (Offiziell) XG KIM Open Data Projekt
  • 69. 1 Jahr Linked Data in Deutschland Tim Berners- Tim Berners- Linked Data LIBRIS, HBZ, DNB, Lee’s Artikel in Lee publiziert Tutorial LCSH.info UB Scientific Prinzipien für (Bizer et al.) Mannheim, American zum Linked Data … Semantic Web 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 LOD LoC W3C DINI Cloud, LCSH LLD AG Linking (Offiziell) XG KIM Open Data Projekt
  • 70. Es fängt gerade erst an!
  • 71. Exkurs: Referenzen zu URIs URI Schemes http://www.iana.org/assignments/uri-schemes.html Info URIs (info:<NID>/<NSS>) http://info- uri.info/registry/OAIHandler?verb=ListRecords&metadataPrefix=oai_dc info:lc − http://info- uri.info/registry/OAIHandler?verb=GetRecord&metadataPrefix=reg&i dentifier=info:lc/ Uniform Resource Names (urn:<NID>:<NSS>) http://www.iana.org/assignments/urn-namespaces/
  • 72. Credits und Lizenz Silo-Foto von Robert Linder, linder6580 (sxc.hu) Piratenflagge von Roger Kirby, theswedish (sxc.hu) Folien zu Open Data basieren auf einem Vortrag von Adrian Pohl: http://www.slideshare.net/acka47/linked-open-data-in-der- bibliothekswelt Folien zu Creative Commons basieren auf einer Vorlesung von Catharina Maracke. Diese Präsentation steht unter der Creative- Commons-Attribution-Share-Alike Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0