Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Forschungsdatenmanagement 
Erstellen, Bearbeiten, Archivieren, Bereitstellen 
Janna Neumann und Frauke Ziedorn 
Workshop F...
2 
Hintergrund: 
Paradigmenwechsel in den Wissenschaften 
• Vor eintausend Jahren 
War die Wissenschaft empirisch: 
beschr...
3 
Problem: 
Lineare Wertschöpfungskette der Wissenschaft 
Daten … sind verloren! 
analysiert 
dargestellt 
interpretiert ...
4 
Was sind Forschungsdaten? 
Problem: 
• keine feste Definition, die alle Aspekte der Forschungsdaten umfassen 
• Jeder v...
5 
Zwischenbilanz 
Welche Arten von Forschungsdaten produzieren Sie? 
Diskutieren Sie mit Ihrem Nachbarn über die Arten vo...
6 
Forschungsdatenmanagement 
Erstellen und 
Bearbeiten
7 
Was ist Forschungsdatenmanagement? 
Definition 
Allgemein und übergreifend: 
• alle Aktivitäten, die mit der Aufbereitu...
8 
Warum Forschungsdatenmanagement? 
Anforderungen 
Give your data a structure… 
… it makes it easier to find things 
• Fo...
9 
Elemente des Forschungsdatenmanagement 
Lifecycle 
Quelle: http://data-archive.ac.uk/create-manage/life-cycle 
• Forsch...
10 
http://openarchaeologydata.metajnl.com/about 
ISSN: 2049-1565 | Published by Ubiquity Press 
(http://www.ubiquitypress...
11 
Ein Exkurs – Metadaten 
• Wie werden meine Daten auffindbar? 
• Wie können meine Daten nachgenutzt werden? 
• Wie könn...
12 
Ein Exkurs – Metadaten 
• Was sind Metadaten? 
• Beschreibende Angaben. 
• Was sind Standard-Metadaten? 
• Titel, Urhe...
13 
Zwischenfrage 
Metadaten 
• Fallen Metadaten bei Ihren Forschungsprozessen an? 
• Werden die Metadaten gespeichert und...
14 
Warum Forschungsdatenmanagement? 
http://blogs.ch.cam.ac.uk/pmr/2011/08/01/why-you- 
need-a-data-management-plan
15 
Forschungsdatenmanagement – Erster Schritt: 
Datenmanagementplan (DMP) 
• Datenmanagementpläne werden nicht perfekt se...
16 
• Projektbeschreibung 
• Was für Daten werden erhoben/produziert? 
• Methode zur Datenorganisation 
• Administrative P...
17 
Tipps zum Schreiben eines DMP 
• Nutzen Sie Checklisten zum DMP. 
• Schreiben Sie kurz und einfach. 
• Arbeiten Sie mi...
18 
Übung - Datenmanagementpläne 
Diskussion in Gruppen à 3-4 Personen: 
• Einigen Sie sich auf ein Forschungsprojekt. 
• ...
19 
Forschungsdatenmanagement 
Archivieren und 
Bereitstellen
20 
Repositories 
• Wo kann ich meine Daten ablegen? 
Repositories! 
• Was sind Repositories? 
• Datenbanken, wo Objekte a...
21 
Datenpublikation 
• Vorteile 
• Mehr Zitierungen für Artikel mit publizierten Daten 
• Wiederverwendung der Daten 
• W...
22 
Literatur und Informationsmaterial 
• J. Ludwig / H. Enke (Hrsg.): Leitfaden zum Forschungsdaten-Management - 
Handrei...
23 
Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 
Janna Neumann 
Tel: -3420 
E-Mail: Janna.Neumann[at]tib.uni-hannover.de 
Frauke Ziedor...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Workshop für die LUH: Forschungsdatenmanagement

1.403 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Einführung ins Forschungsdatenmanagement:
Was sind eigentlich Forschungsdaten?
Was sind Metadaten?
Erste Schritte zu Datenmanagementplänen.
Wo kann ich meine Daten ablegen?

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Workshop für die LUH: Forschungsdatenmanagement

  1. 1. Forschungsdatenmanagement Erstellen, Bearbeiten, Archivieren, Bereitstellen Janna Neumann und Frauke Ziedorn Workshop Forschungsdatenmanagement 17.11.2014
  2. 2. 2 Hintergrund: Paradigmenwechsel in den Wissenschaften • Vor eintausend Jahren War die Wissenschaft empirisch: beschrieb Naturphänomene • In den letzten einhundert Jahren entstand ein Theoretischer Zweig: aufbauend auf Modellen, Generalisierungen • In den letzten Dekaden ein Informatischer Zweig: Simulation komplexer Phänomene • Heute ist Wissenschaft a     Datenbasiert (eScience): Vereinigung von Theorie, Experiment und Simulation Jim Gray, eScience Group, Microsoft Research 2 2 2 . G c 3 4 a a          
  3. 3. 3 Problem: Lineare Wertschöpfungskette der Wissenschaft Daten … sind verloren! analysiert dargestellt interpretiert werden ergeben Information wird publiziert ergibt Wissen Publikation … ist nachvollziehbar … ist zugänglich
  4. 4. 4 Was sind Forschungsdaten? Problem: • keine feste Definition, die alle Aspekte der Forschungsdaten umfassen • Jeder versteht etwas anderes • stark vom jeweiligen Fachbereich abhängig Lösungsansatz: • Im Allgemeinen: Daten, die im Laufe der wissenschaftlichen Tätigkeit entstehen und als Grundlage für Forschungsergebnisse dienen • “A reinterpretable representation of information in a formalized manner suitable for communication, interpretation, or processing.”(Digital Curation Centre)
  5. 5. 5 Zwischenbilanz Welche Arten von Forschungsdaten produzieren Sie? Diskutieren Sie mit Ihrem Nachbarn über die Arten von Forschungsdaten, die Sie in Ihrer täglichen Forschung produzieren. • Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit dafür. • Finden Sie Gemeinsamkeiten, Unterschiede? • Anschließend: „Feedback“ in die Runde.
  6. 6. 6 Forschungsdatenmanagement Erstellen und Bearbeiten
  7. 7. 7 Was ist Forschungsdatenmanagement? Definition Allgemein und übergreifend: • alle Aktivitäten, die mit der Aufbereitung, Speicherung, Archivierung und Veröffentlichung von Forschungsdaten verbunden sind (Simukovic, Kindling, Schirmbacher, (2013)) • Forschungsdatenamanagement begleitet den Forschungsprozess von den ersten Planungen bis zur Archivierung und Nachnutzung.
  8. 8. 8 Warum Forschungsdatenmanagement? Anforderungen Give your data a structure… … it makes it easier to find things • Forschung nachvollziehbar machen • Forschung reproduzierbar machen • Gute Daten untermauern qualitativ hochwertige Forschung • glaubwürdige und verifizierbare Interpretation • Validierung • Langzeitarchivierung • Wissenschaftliche Anerkennung und Reputation • Data-sharing führt zu Kollaboration und Zitation = größerer Impact • Rechtliche und ethische “codes of conduct” Quelle: A. Collins, Präsentation, Managing your digital research data Cambridge University Library, http://www.lib.cam.ac.uk/dataman/training.html#prepare
  9. 9. 9 Elemente des Forschungsdatenmanagement Lifecycle Quelle: http://data-archive.ac.uk/create-manage/life-cycle • Forschung / Daten-Management planen • Daten erzeugen • Daten dokumentieren (Prozessierung und Analyse) • Speicherung und Sicherung • Daten erhalten/bewahren • Daten teilen • Daten (nach)nutzen S. Jones et al., Research Data Management for librarians, Digital Curation Centre, 2013, S. 5, http://www.dcc.ac.uk/training/rdm-librarians
  10. 10. 10 http://openarchaeologydata.metajnl.com/about ISSN: 2049-1565 | Published by Ubiquity Press (http://www.ubiquitypress.com/) Forschungsdaten teilen Nutzen
  11. 11. 11 Ein Exkurs – Metadaten • Wie werden meine Daten auffindbar? • Wie können meine Daten nachgenutzt werden? • Wie können meine Daten zitiert werden? • Wie können meine Daten mit verwandten Objekten verknüpft werden? • Wie bekommen meine Daten einen Mehrwert? Metadaten!
  12. 12. 12 Ein Exkurs – Metadaten • Was sind Metadaten? • Beschreibende Angaben. • Was sind Standard-Metadaten? • Titel, Urheber, Datum, Beschreibung, Identifier • Was für Metadaten-Standards gibt es? • Dublin Core • DataCite Metadaten Schema • Jedes Repository hat i.d.R. ein eigenes Schema
  13. 13. 13 Zwischenfrage Metadaten • Fallen Metadaten bei Ihren Forschungsprozessen an? • Werden die Metadaten gespeichert und nachgenutzt? • Reichern Sie Metadaten an? • Nutzen Sie Metadaten-Standards?
  14. 14. 14 Warum Forschungsdatenmanagement? http://blogs.ch.cam.ac.uk/pmr/2011/08/01/why-you- need-a-data-management-plan
  15. 15. 15 Forschungsdatenmanagement – Erster Schritt: Datenmanagementplan (DMP) • Datenmanagementpläne werden nicht perfekt sein. • Sie sind keine statischen Dokumente! • Änderungen und Aktualisierungen im Forschungsprozess • Schlüsselprobleme bedenken, die Daten beeinflussen könnten… • …während der Arbeit mit den Daten. • …in der Zukunft. • Besser ist es einen Plan zu haben, der Teilaspekte betrachtet, als gar keinen Plan zu haben! • Fragen Sie nach Rat, wenn Sie sich nicht sicher sind!
  16. 16. 16 • Projektbeschreibung • Was für Daten werden erhoben/produziert? • Methode zur Datenorganisation • Administrative Punkte: • Fördervoraussetzungen und gesetzliche Anforderungen • Datenurheber/Eigentümer, weitere Stakeholder (Zielgruppe, Besitzer) • Daten Zugriff und Sicherheit • Backups • Daten teilen und archivieren • Was wird geteilt? Was wird wo archiviert? Welche Metadaten sind notwendig? • Verantwortlichkeiten • Wer ist wofür zuständig? • Budget • Kostenabschätzung für Datenmanagement Beispiel DMP: http://datalib.edina.ac.uk/xerte/USER-FILES/2-datalib-Nottingham/media/PG_DMP_form.swf Quelle: http://libguides.anu.edu.au/datamanagement Lit.: ANU Data Management Manual – Managing Digital Research Data at the Australian National University, 2013 Datenmanagementpläne (DMP) Struktur
  17. 17. 17 Tipps zum Schreiben eines DMP • Nutzen Sie Checklisten zum DMP. • Schreiben Sie kurz und einfach. • Arbeiten Sie mit den Kollegen zusammen. • Orientieren Sie sich an den vorhandenen Ressourcen. • Bleiben Sie realistisch! • Prüfen Sie alle notwendigen Ressourcen und Beschränkungen. http://www.youtube.com/watch?v=7OJtiA53-Fk
  18. 18. 18 Übung - Datenmanagementpläne Diskussion in Gruppen à 3-4 Personen: • Einigen Sie sich auf ein Forschungsprojekt. • Welche wichtigen Daten fallen hierbei an? • Wie sehen die Daten aus (physisch / digital, Formate…) • Wie entstehen die Daten? • Veröffentlichtes Material, eigene Produktion, Daten eines anderen Instituts… • Was passiert mit den Daten… • … während des Projekts. • Bearbeitung, Zwischenspeicher, Weitergabe… • … nach dem Projekt. • Archivierung, Veröffentlichung, Dokumentation… • Sind ethische oder rechtliche Fragen zu bedenken? • Urheberrecht, Datenschutz, Patentrecht, Schutzfristen…
  19. 19. 19 Forschungsdatenmanagement Archivieren und Bereitstellen
  20. 20. 20 Repositories • Wo kann ich meine Daten ablegen? Repositories! • Was sind Repositories? • Datenbanken, wo Objekte archiviert, dokumentiert und publiziert werden können. • Repositories für Texte, Forschungsdaten oder Filme u.a. • Disziplinspezifische vs. generische vs. institutionelle Repositories • Wie finde ich Repositories? re3data.org
  21. 21. 21 Datenpublikation • Vorteile • Mehr Zitierungen für Artikel mit publizierten Daten • Wiederverwendung der Daten • Weniger Doppelarbeit = weniger Kosten • Erschließung neuer Zielgruppen • Neue Kollaborationen • Verifikation der Ergebnisse • Reputationsaufbau • Identifier • Zitierfähigkeit • Verlinkung • Lizenzen • Empfehlung: Creative Commons Lizenzen • Nachnutzung • Sicherheit • Data Journals
  22. 22. 22 Literatur und Informationsmaterial • J. Ludwig / H. Enke (Hrsg.): Leitfaden zum Forschungsdaten-Management - Handreichung aus dem WissGrid-Projekt. Glückstadt: Hülsbusch. 2013 http://www.wissgrid.de/publikationen/Leitfaden_Data-Management-WissGrid.pdf • Australian National University: ANU Data Management Manual: Managing Digital Research Data at the Australian National University. 2014 http://anulib.anu.edu.au/_resources/training-and-resources/guides/DataManagement.pdf • L. Corti et al.; Managing and Sharing Research Data – A Guide to Good Practice. London: Sage Publications. 2014 • V. Van den Eynden et al.; Managing and Sharing Research Data - Best Practices for Researchers, Univ. Essex: UK Data Archive. 3rd Ed., 2011 http://www.data-archive.ac.uk/media/2894/managingsharing.pdf • MANTRA – Research Data Management Training: http://datalib.edina.ac.uk/mantra/ • LUH Forschungsdatenmanagement: http://www.dezernat4.uni-hannover. de/forschungsdaten.html
  23. 23. 23 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Janna Neumann Tel: -3420 E-Mail: Janna.Neumann[at]tib.uni-hannover.de Frauke Ziedorn Tel: -14226 E-Mail: Frauke.Ziedorn[at]tib.uni-hannover.de

×