SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 33
Downloaden Sie, um offline zu lesen
| | 
BIS Fachtagung Juni 2014 
Positionierung wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Raum 
ETH-Bibliothek | Maximiliane Okonnek | Juni 2014 
24.06.2014 1
| | 
 
Aktueller Kontext wissenschaftlicher Informationsver- sorgung 
 
Implikationen für die strategische Positionierung von wissenschaftlichen Bibliotheken 
 
Schneller Wandel von Nutzerbedürfnissen 
 
Entwicklung und Optimierung digitaler Angebote 
 
Social-Media-Integration 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 2 
Inhalte im Überblick
| | 
Aktueller Kontext wissenschaftlicher Informationsversorgung 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 3
| | 
 
Flexibilität ermöglichen, auch im Bereich Feldforschung bzw. Arbeiten an entfernten Orten 
 
Eine Vielzahl von Ressourcen über ein einziges, tragbares Gerät integrieren 
 
Aktives Lernen unterstützen 
 
Praktische Anwendung von Technologien, die in der Arbeitswelt unerlässlich sind 
 
Studierende darin ermuntern, neue Inhalte zu generieren, insbesondere im multimedialen Bereich 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 4 
Wieso digitale / mobile Technologien im wissenschaftlichen Umfeld?
| | 
 
haben ambivalente Beziehung zu Technologie 
> schätzen Wert von Technologienutzung als sehr hoch ein > benötigen nach wie vor Anleitung, wie IT am besten für akademische Lernprozesse einzusetzen ist 
bevorzugen «blended learning environments», experimentieren verstärkt mit MOOCS (Massive Open Online Courses) 
wollen mobile Endgeräte stärker für das akademische Arbeiten einsetzen > suchen Ansprechpartner, die ihnen dabei Orientierung, Anleitung und Unterstützung bieten können 
finden digitale Privatsphäre wichtig > es gibt Grenzen für eine Kontaktaufnahme über Technologie 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 5 
ECAR Study 2013: Undergraduate Students and IT 
Studierende …
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 6 
ECAR Study 2013: Undergraduate Students and IT
| | 
Implikationen für die strategische Positionierung von Bibliotheken 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 7
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 8 
Herausforderungen identifizieren 
Herausforderungen 
keine etablierten Best Practices 
Zukünftiger Kernfokus 
Beschleunigte Innovations- zyklen 
Rechtliches Umfeld 
Strategie- 
findung 
Priori- sierung
| | 
Kernaufgabe: Zugang zu Informationen 
Verständnis mobiler Nutzung 
24.06.2014 9 
Mobile Tech 
Nutzungs- orientierte Darreichungsformen 
Barriere- freiheit 
Identifikation von Standards 
Mobile first 
user centric 
UX (user experience) 
Neue Formen der Suche
| | 
Phygital Objects 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 10 
Vernetzung analog digital 
QR Codes – Mehrwert? 
Indoor Navigation 
Personalisierte 
Push Nachrichten 
Attraktivität 
physische Bestände 
Location Based Services 
Augmented Vision
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 11 
Neue Kommunikationsansätze 
Marketing- strategie 
Content is King 
Multi channel 
E- Branding 
Multi- medial 
Kanäle integrieren 
Snack Size Media 
Visualisieren 
Context is Queen 
Wo? 
Wie? 
Was?
| | 
Schneller Wandel von Nutzergewohnheiten 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 12
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 13 
Aktuelle Trends 
Phänomen Digital Omnivore 
Welchen Einfluss haben veränderte Nutzergewohnheiten auf die Darreichungsformen von Bibliotheksbeständen? 
Quelle: http://datosclaros.com/site/en/soluciones/360.php 
Quelle: http://www.bbc.com/news/magazine-23902918
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 14 
Aktuelle Trends 
Personalisierte User Interfaces 
Wird die Nutzerperspektive bei der Produktentwicklung von digitalen Bibliotheksdienstleistungen ausreichend mit einbezogen?
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 15 
Aktuelle Trends 
E-Books 
… mobil-freundliche Formate und Aggregatoren 
Welche Möglichkeiten zur Ausleihe und/oder Nutzung von E-Books bieten Bibliotheken?
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 16 
Aktuelle Trends 
User Generated Content (UGC) 
… in der Lehre! 
Welche Möglichkeiten des Aufbaus von Informationsinfrastruktur für multimediale Lehrinhalte sehen Bibliotheken?
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 17 
Aktuelle Trends 
Visualisierung von Informationen 
und Daten 
Werden Forschende von Bibliotheken zukünftig mehr Unterstützung im Bereich von Schnittstellenprogrammierung für Datentransfer und Auswertung verlangen? 
Quelle: http://cdn2.vox-cdn.com/assets/4465765/languages_of_wikipedia.png
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 18 
Neue Formen der … 
Voice Search 
Bilder- suche 
Multi- dimensional 
Search 
Werden diese Entwicklungen zukünftig Einfluss auf die von Bibliotheken angebotenen Recherchemöglichkeiten nehmen?
| | 
Ansätze der 
ETH-Bibliothek 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 19
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 20 
Die digitale ETH-Bibliothek – Ein paar Beispiele 
Aktuell knapp 30 digitale Angebote und Plattformen für die elektronische Nutzung von Informationsressourcen
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 21 
Angebote der ETH-Bibliothek über responsive Website und mobile Applikation
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 22 
Zielgruppe Forschende: Fachstelle Open Access
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 23 
Zielgruppe Forschende: Fachstelle Digitaler Datenerhalt
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 24 
Zugänglichkeit von Kulturgut: Retro-Digitalisierung
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 25 
Zugänglichkeit von Kulturgut: Retro-Digitalisierung
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 26 
Pilotprojekt E-Lending: Ausleihe von E-Books 
aktuell sind 26’411 E-Books ausleihbar für alle registrierten Nutzer der ETH- Bibliothek
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 27 
Angebote publik machen: Social-Media-Kommunikation
| | 
Social Media Integration 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 28
| 24.06.2014 | 29 
Grundproblem Social-Media-Kommunikation
| 24.06.2014 | 
Themenstruktur 
Sozialer Klebstoff/Unterhaltung 
50% 
Community Einbindung 
20% 
Services 
15% 
Public Relations 
10% 
Digitale Nachbarschaft 
5% 
Welche Themen und 
mit welchem Gewicht ? 
geeignete Themengruppen 
Eine Strategie haben – Bsp. Facebook ETH-Bibliothek
| 24.06.2014 | 31 
Themenstruktur 
Services 
50% 
Community Einbindung 
20% 
Digitale Nachbarschaft 
20% 
Public Relations 
5% 
Sozialer Klebstoff/Unterhaltung 
5% 
Welche Themen und 
mit welchem Gewicht ? 
geeignete Themengruppen 
Eine Strategie haben – Bsp. Twitter ETH-Bibliothek
| | 
 
Dorthin gehen, wo unsere Nutzer sind 
 
Nutzer besser verstehen lernen 
 
Mediennutzungsver- halten kennen 
 
Digitale Sichtbarkeit erhöhen 
Maximiliane Okonnek 24.06.2014 32 
Mit welchem Ziel?
Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 33 
Fragen gerne jetzt … 
… oder jederzeit per E-Mail an: 
maximiliane.okonnek@library.ethz.ch 
UND MIT BLICK AUF DIE MITTAGSPAUSE 
GUTEN APPETIT!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Positionierung wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Raum

MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
davidroethler
 

Ähnlich wie Positionierung wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Raum (20)

Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
(Potentielle) Rolle von Bibliotheken bei Massive Open Online Courses (MOOCs)
 
Hochschule 2030. Innovationspotenzial der Digitalisierung im Bildungsbereich
Hochschule 2030. Innovationspotenzial der Digitalisierung im BildungsbereichHochschule 2030. Innovationspotenzial der Digitalisierung im Bildungsbereich
Hochschule 2030. Innovationspotenzial der Digitalisierung im Bildungsbereich
 
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
Strategien für Hochschullehre im digitalen Zeitalter (Slides: Dr. Barbara Getto)
 
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
 
Horizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library EditionHorizon Report 2015 Library Edition
Horizon Report 2015 Library Edition
 
Future Skills - Ein hochschulübergreifender LearningHub für digitale Lehr-Ler...
Future Skills - Ein hochschulübergreifender LearningHub für digitale Lehr-Ler...Future Skills - Ein hochschulübergreifender LearningHub für digitale Lehr-Ler...
Future Skills - Ein hochschulübergreifender LearningHub für digitale Lehr-Ler...
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 
Introduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning NetworksIntroduction to Future Social Learning Networks
Introduction to Future Social Learning Networks
 
01 introduction
01 introduction01 introduction
01 introduction
 
Fsln10 intro
Fsln10 introFsln10 intro
Fsln10 intro
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
 
Vernetzt = Erfolgreich? Strategien für die digitale Hochschul-Lehre.
Vernetzt = Erfolgreich? Strategien für die digitale Hochschul-Lehre. Vernetzt = Erfolgreich? Strategien für die digitale Hochschul-Lehre.
Vernetzt = Erfolgreich? Strategien für die digitale Hochschul-Lehre.
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
 
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
 
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
ODS presentation by BMUKK (Monika Moises) at the Austrian national informatio...
 
ODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffgODS Praxisbericht Infotag ffg
ODS Praxisbericht Infotag ffg
 
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
Föderale Bildungspolitik in Deutschland: Ansätze der Bundesländer zur Unterst...
 
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
 
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität BerlinSocial Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
Social Media-Strategie und -Praxis der Freien Universität Berlin
 

Mehr von ETH-Bibliothek

Mehr von ETH-Bibliothek (20)

17:15 Kolloquium – Donnerstag, 27. Februar 2020 – Das Büro darf nicht nur Mit...
17:15 Kolloquium – Donnerstag, 27. Februar 2020 – Das Büro darf nicht nur Mit...17:15 Kolloquium – Donnerstag, 27. Februar 2020 – Das Büro darf nicht nur Mit...
17:15 Kolloquium – Donnerstag, 27. Februar 2020 – Das Büro darf nicht nur Mit...
 
OriginStamp: Trusted Time Stamping via the Bitcoin Blockchain
OriginStamp: Trusted Time Stamping via the Bitcoin BlockchainOriginStamp: Trusted Time Stamping via the Bitcoin Blockchain
OriginStamp: Trusted Time Stamping via the Bitcoin Blockchain
 
Tracking Citations to Research Software via PIDs
Tracking Citations to Research Software via PIDsTracking Citations to Research Software via PIDs
Tracking Citations to Research Software via PIDs
 
Persistent Identifiers for Scientific Data at CSCS
Persistent Identifiers for Scientific Data at CSCSPersistent Identifiers for Scientific Data at CSCS
Persistent Identifiers for Scientific Data at CSCS
 
Building Open Research Infrastructure with PIDs
Building Open Research Infrastructure with PIDsBuilding Open Research Infrastructure with PIDs
Building Open Research Infrastructure with PIDs
 
DataCite and its Members: Connecting Research and Identifying Knowledge
DataCite and its Members: Connecting Research and Identifying KnowledgeDataCite and its Members: Connecting Research and Identifying Knowledge
DataCite and its Members: Connecting Research and Identifying Knowledge
 
Bilder online recherchieren – Tipps und Tricks
Bilder online recherchieren – Tipps und TricksBilder online recherchieren – Tipps und Tricks
Bilder online recherchieren – Tipps und Tricks
 
Transkribus. Eine Forschungsplattform für die automatisierte Digitalisierung,...
Transkribus. Eine Forschungsplattform für die automatisierte Digitalisierung,...Transkribus. Eine Forschungsplattform für die automatisierte Digitalisierung,...
Transkribus. Eine Forschungsplattform für die automatisierte Digitalisierung,...
 
Herausforderungen im Datenmanagement von Metadaten
Herausforderungen im Datenmanagement von MetadatenHerausforderungen im Datenmanagement von Metadaten
Herausforderungen im Datenmanagement von Metadaten
 
Gamification und Game Design: Theorie und Praxis jenseits der Heilsversprechu...
Gamification und Game Design: Theorie und Praxis jenseits der Heilsversprechu...Gamification und Game Design: Theorie und Praxis jenseits der Heilsversprechu...
Gamification und Game Design: Theorie und Praxis jenseits der Heilsversprechu...
 
Data Management in Research –WhyandHow?
Data Management in Research –WhyandHow?Data Management in Research –WhyandHow?
Data Management in Research –WhyandHow?
 
Openness, exchange, FAIR DATA – oh brave new world that has such vision! (Dr....
Openness, exchange, FAIR DATA – oh brave new world that has such vision! (Dr....Openness, exchange, FAIR DATA – oh brave new world that has such vision! (Dr....
Openness, exchange, FAIR DATA – oh brave new world that has such vision! (Dr....
 
CitizenScience - Freiwillige lokalisieren Bilder im virtuellen Globus
CitizenScience - Freiwillige lokalisieren Bilder im virtuellen GlobusCitizenScience - Freiwillige lokalisieren Bilder im virtuellen Globus
CitizenScience - Freiwillige lokalisieren Bilder im virtuellen Globus
 
FORUM - Das Bottom-up Gremium der ETH-Bibliothek
FORUM - Das Bottom-up Gremium der ETH-BibliothekFORUM - Das Bottom-up Gremium der ETH-Bibliothek
FORUM - Das Bottom-up Gremium der ETH-Bibliothek
 
Digitaler Zugang zu Lesespuren - Das Projekt „Thomas Mann Nachlassbibliothek“...
Digitaler Zugang zu Lesespuren - Das Projekt „Thomas Mann Nachlassbibliothek“...Digitaler Zugang zu Lesespuren - Das Projekt „Thomas Mann Nachlassbibliothek“...
Digitaler Zugang zu Lesespuren - Das Projekt „Thomas Mann Nachlassbibliothek“...
 
„Ex meis libris“ - Die Provenienzdatenbank der ETH-Bibliothek
„Ex meis libris“ - Die Provenienzdatenbank der ETH-Bibliothek „Ex meis libris“ - Die Provenienzdatenbank der ETH-Bibliothek
„Ex meis libris“ - Die Provenienzdatenbank der ETH-Bibliothek
 
Wenn Algorithmen Zeitschriften lesen - Vom Mehrwert automatisierter Textanrei...
Wenn Algorithmen Zeitschriften lesen - Vom Mehrwert automatisierter Textanrei...Wenn Algorithmen Zeitschriften lesen - Vom Mehrwert automatisierter Textanrei...
Wenn Algorithmen Zeitschriften lesen - Vom Mehrwert automatisierter Textanrei...
 
Die Research Collection der ETH Zürich - Ein Repositorium für Publikationen u...
Die Research Collection der ETH Zürich - Ein Repositorium für Publikationen u...Die Research Collection der ETH Zürich - Ein Repositorium für Publikationen u...
Die Research Collection der ETH Zürich - Ein Repositorium für Publikationen u...
 
Texte visualisieren und lesen
Texte visualisieren und lesenTexte visualisieren und lesen
Texte visualisieren und lesen
 
Netzwerk Metadatenmanagement
Netzwerk MetadatenmanagementNetzwerk Metadatenmanagement
Netzwerk Metadatenmanagement
 

Positionierung wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Raum

  • 1. | | BIS Fachtagung Juni 2014 Positionierung wissenschaftlicher Bibliotheken im digitalen Raum ETH-Bibliothek | Maximiliane Okonnek | Juni 2014 24.06.2014 1
  • 2. | |  Aktueller Kontext wissenschaftlicher Informationsver- sorgung  Implikationen für die strategische Positionierung von wissenschaftlichen Bibliotheken  Schneller Wandel von Nutzerbedürfnissen  Entwicklung und Optimierung digitaler Angebote  Social-Media-Integration Maximiliane Okonnek 24.06.2014 2 Inhalte im Überblick
  • 3. | | Aktueller Kontext wissenschaftlicher Informationsversorgung Maximiliane Okonnek 24.06.2014 3
  • 4. | |  Flexibilität ermöglichen, auch im Bereich Feldforschung bzw. Arbeiten an entfernten Orten  Eine Vielzahl von Ressourcen über ein einziges, tragbares Gerät integrieren  Aktives Lernen unterstützen  Praktische Anwendung von Technologien, die in der Arbeitswelt unerlässlich sind  Studierende darin ermuntern, neue Inhalte zu generieren, insbesondere im multimedialen Bereich Maximiliane Okonnek 24.06.2014 4 Wieso digitale / mobile Technologien im wissenschaftlichen Umfeld?
  • 5. | |  haben ambivalente Beziehung zu Technologie > schätzen Wert von Technologienutzung als sehr hoch ein > benötigen nach wie vor Anleitung, wie IT am besten für akademische Lernprozesse einzusetzen ist bevorzugen «blended learning environments», experimentieren verstärkt mit MOOCS (Massive Open Online Courses) wollen mobile Endgeräte stärker für das akademische Arbeiten einsetzen > suchen Ansprechpartner, die ihnen dabei Orientierung, Anleitung und Unterstützung bieten können finden digitale Privatsphäre wichtig > es gibt Grenzen für eine Kontaktaufnahme über Technologie Maximiliane Okonnek 24.06.2014 5 ECAR Study 2013: Undergraduate Students and IT Studierende …
  • 6. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 6 ECAR Study 2013: Undergraduate Students and IT
  • 7. | | Implikationen für die strategische Positionierung von Bibliotheken Maximiliane Okonnek 24.06.2014 7
  • 8. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 8 Herausforderungen identifizieren Herausforderungen keine etablierten Best Practices Zukünftiger Kernfokus Beschleunigte Innovations- zyklen Rechtliches Umfeld Strategie- findung Priori- sierung
  • 9. | | Kernaufgabe: Zugang zu Informationen Verständnis mobiler Nutzung 24.06.2014 9 Mobile Tech Nutzungs- orientierte Darreichungsformen Barriere- freiheit Identifikation von Standards Mobile first user centric UX (user experience) Neue Formen der Suche
  • 10. | | Phygital Objects Maximiliane Okonnek 24.06.2014 10 Vernetzung analog digital QR Codes – Mehrwert? Indoor Navigation Personalisierte Push Nachrichten Attraktivität physische Bestände Location Based Services Augmented Vision
  • 11. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 11 Neue Kommunikationsansätze Marketing- strategie Content is King Multi channel E- Branding Multi- medial Kanäle integrieren Snack Size Media Visualisieren Context is Queen Wo? Wie? Was?
  • 12. | | Schneller Wandel von Nutzergewohnheiten Maximiliane Okonnek 24.06.2014 12
  • 13. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 13 Aktuelle Trends Phänomen Digital Omnivore Welchen Einfluss haben veränderte Nutzergewohnheiten auf die Darreichungsformen von Bibliotheksbeständen? Quelle: http://datosclaros.com/site/en/soluciones/360.php Quelle: http://www.bbc.com/news/magazine-23902918
  • 14. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 14 Aktuelle Trends Personalisierte User Interfaces Wird die Nutzerperspektive bei der Produktentwicklung von digitalen Bibliotheksdienstleistungen ausreichend mit einbezogen?
  • 15. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 15 Aktuelle Trends E-Books … mobil-freundliche Formate und Aggregatoren Welche Möglichkeiten zur Ausleihe und/oder Nutzung von E-Books bieten Bibliotheken?
  • 16. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 16 Aktuelle Trends User Generated Content (UGC) … in der Lehre! Welche Möglichkeiten des Aufbaus von Informationsinfrastruktur für multimediale Lehrinhalte sehen Bibliotheken?
  • 17. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 17 Aktuelle Trends Visualisierung von Informationen und Daten Werden Forschende von Bibliotheken zukünftig mehr Unterstützung im Bereich von Schnittstellenprogrammierung für Datentransfer und Auswertung verlangen? Quelle: http://cdn2.vox-cdn.com/assets/4465765/languages_of_wikipedia.png
  • 18. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 18 Neue Formen der … Voice Search Bilder- suche Multi- dimensional Search Werden diese Entwicklungen zukünftig Einfluss auf die von Bibliotheken angebotenen Recherchemöglichkeiten nehmen?
  • 19. | | Ansätze der ETH-Bibliothek Maximiliane Okonnek 24.06.2014 19
  • 20. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 20 Die digitale ETH-Bibliothek – Ein paar Beispiele Aktuell knapp 30 digitale Angebote und Plattformen für die elektronische Nutzung von Informationsressourcen
  • 21. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 21 Angebote der ETH-Bibliothek über responsive Website und mobile Applikation
  • 22. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 22 Zielgruppe Forschende: Fachstelle Open Access
  • 23. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 23 Zielgruppe Forschende: Fachstelle Digitaler Datenerhalt
  • 24. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 24 Zugänglichkeit von Kulturgut: Retro-Digitalisierung
  • 25. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 25 Zugänglichkeit von Kulturgut: Retro-Digitalisierung
  • 26. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 26 Pilotprojekt E-Lending: Ausleihe von E-Books aktuell sind 26’411 E-Books ausleihbar für alle registrierten Nutzer der ETH- Bibliothek
  • 27. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 27 Angebote publik machen: Social-Media-Kommunikation
  • 28. | | Social Media Integration Maximiliane Okonnek 24.06.2014 28
  • 29. | 24.06.2014 | 29 Grundproblem Social-Media-Kommunikation
  • 30. | 24.06.2014 | Themenstruktur Sozialer Klebstoff/Unterhaltung 50% Community Einbindung 20% Services 15% Public Relations 10% Digitale Nachbarschaft 5% Welche Themen und mit welchem Gewicht ? geeignete Themengruppen Eine Strategie haben – Bsp. Facebook ETH-Bibliothek
  • 31. | 24.06.2014 | 31 Themenstruktur Services 50% Community Einbindung 20% Digitale Nachbarschaft 20% Public Relations 5% Sozialer Klebstoff/Unterhaltung 5% Welche Themen und mit welchem Gewicht ? geeignete Themengruppen Eine Strategie haben – Bsp. Twitter ETH-Bibliothek
  • 32. | |  Dorthin gehen, wo unsere Nutzer sind  Nutzer besser verstehen lernen  Mediennutzungsver- halten kennen  Digitale Sichtbarkeit erhöhen Maximiliane Okonnek 24.06.2014 32 Mit welchem Ziel?
  • 33. Maximiliane Okonnek | 24.06.2014 | 33 Fragen gerne jetzt … … oder jederzeit per E-Mail an: maximiliane.okonnek@library.ethz.ch UND MIT BLICK AUF DIE MITTAGSPAUSE GUTEN APPETIT!