SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 51
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
The business of social | Social media tracker 2012
Einleitung - Was ist Wave?
• Wave ist eine UM-Studie, die sich ausschließlich mit dem Thema Social Media beschäftigt
• Die Untersuchung beinhaltet Informationen zur
• Geräteausstattung und generellen Nutzung des Internets
• speziellen Nutzung und Motivation für Social Media
• Differenzierung der Social Media-Nutzer
• Identifikation von Meinungsführern und Bildung von Social Media-Typen
• Ableitung maßgeschneiderter Social Media-Strategien für Marken und Unternehmen
• Grundgesamtheit sind „Aktive Internet-Nutzer“, definiert über die tägliche oder mind. 3-4 malige
(Tage) Internet-Nutzung pro Woche
Warum aktive Internet-Nutzer?
• Social Media wird dominant von regelmäßigen Internet-Nutzern angetrieben
• Diese Personen beeinflussen den Umgang mit Social Media und die Entwicklung bzw. Bedeutung der
verschiedenen Plattformen
2
The business of social | Social media tracker 2012
Methode
• Wave findet unter der Leitung von EMEA Research London in
Zusammenarbeit mit den beteiligten UM-Agenturen in den einzelnen
Ländern statt
• Schriftliche Online-Befragung mittels “InTuition”
(UM-spezifisches Befragungstool)
• Insgesamt Befragung von 41.738 aktiven Internet-Nutzern im Alter
von 16-54 Jahren in 62 Ländern
• Davon allein 1.043 Personen in Deutschland
• Grundgesamtheit: Aktive Internet-Nutzer = 30,46 Mio. Personen
(MA 2011)
• Methodisch identische Vorgehensweise von Wave1 in 2006 bis
Wave6 in 2011
• Ermöglicht Vergleich der verschiedenen Erhebungswellen zur
Abbildung von Entwicklungen sowie jeweils Aufnahme aktueller
Entwicklungen
15 Länder
7.500 Befragte
21 Länder
10.000 Befragte
29 Länder
17.000 Befragte
38 Länder
23.200 Befragte
62 Länder
42.000 Befragte
54 Ländern
37.600 Befragte
TEXTUAL
MOTIVATIONAL
SOCIAL
BUSINESS
INFLUENTIAL
VISUAL
3
The business of social | Social media tracker 2012
Das immer weiter wachsende Wave Universum
Wave 1
Australien
China
Frankreich
Deutschland
Italien
Indien
Japan
Korea
Mexiko
Philippinen
Russland
Spanien
Großbritannien
USA
62
Länder
Wave 2
Australien
Brasilien
China
Frankreich
Deutschland
Griechenland
Indien
Italien
Japan
Korea
Malaysia
Mexiko
Pakistan
Philippinen
Russland
Singapur
Spanien
Taiwan
Thailand
Großbritannien
USA
Wave 3
Australien
Österreich
Brasilien
Kanada
China
Tschechien
Dänemark
Frankreich
Deutschland
Griechenland
Hong Kong
Ungarn
Indien
Italien
Japan
Korea
Mexiko
Niederlande
Pakistan
Philippinen
Polen
Rumänien
Russland
Spanien
Schweiz
Taiwan
Türkei
Großbritannien
USA
Wave 4
Australien
Österreich
Belgien
Brasilien
Kanada
China
Kolumbien
Tschechien
Dänemark
Ecuador
Finnland
Frankreich
Deutschland
Hong Kong
Ungarn
Indien
Italien
Japan
Korea
Lettland
Litauen
Malaysia
Mexiko
Niederlande
Norwegen
Peru
Philippinen
Polen
Portugal
Rumänien
Russland
Singapur
Südafrika
Spanien
Schweden
Türkei
Großbritannien
USA
Wave 5
Algerien
Argentinien
Australien
Österreich
Bahrain
Belgien
Brasilien
Kanada
Chile
China
Kolumbien
Tschechien
Dänemark
Ecuador
Ägypten
Estland
Frankreich
Deutschland
Hong Kong
Ungarn
Indien
Italien
Irland
Japan
Korea
Saudi-Arabien
Kuwait
Lettland
Libanon
Litauen
Malaysia
Mexiko
Niederlande
Norwegen
Oman
Philippinen
Polen
Portugal
Katar
Rumänien
Russland
Serbien
Singapur
Slowakei
Südafrika
Spanien
Schweden
Taiwan
Thailand
Tunesien
Türkei
VAE
Großbritannien
Ukraine
USA41.738
befragte Personen
Wave 6
Algerien
Argentinien
Australien
Österreich
Bahrain
Belgien
Brasilien
Kanada
Chile
China
Kolumbien
Kroatien
Tschechien
Dänemark
Ecuador
Ägypten
Estland
Frankreich
Finnland
Deutschland
Griechenland
Hong Kong
Ungarn
Indien
Italien
Irland
Japan
Saudi-Arabien
Kuwait
Lettland
Libanon
Litauen
Mazedonien
Malaysia
Mexiko
Niederlande
Norwegen
Oman
Philippinen
Polen
Portugal
Puerto Rico
Katar
Rumänien
Russland
Serbien
Singapur
Slowakei
Südafrika
Südkorea
Spanien
Schweden
Schweiz
Taiwan
Thailand
Tunesien
Türkei
VAE
Großbritannien
Ukraine
USA
Vietnam
4
The business of social | Social media tracker 2012 5
Social Movements
Weltweit eher Stagnation,
aber Deutschland holt auf
The business of social | Social media tracker 2012
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
Wave 1 2006 Wave 2 2007 Wave 3 2008 Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011
%schoneinmalgemacht
Blogs / Weblogs lesen Blog / Weblog schreiben
Eine Fotowebsite nutzen (z.B. Flickr) Instant Messenger nutzen
Ein Forum besuchen Diskussion zu neuen Thema in Forum beginnen
Weltweit sehen wir 2011 einen Rückgang bzw. eine Stagnation in der
Nutzung einiger Social Media Plattformen…
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge
haben Sie schon einmal gemacht?”
6
The business of social | Social media tracker 2012
… in Deutschland jedoch steigt die Nutzung sozialer Netzwerke …
Global
45.1% 51.4% 61.4%
65.2%
USA
33.1% 48.3% 58.1%
64.5%
China
47.4% 51.4% 68.4%
68.9%
Russland
64.8% 66.1% 79.8%
77.1%
Großbritannien
53.4% 55.5% 58.6%
62.9%
Indien
51.4% 62.8% 72.5%
67.1%
Italien
24.0% 34.4% 53.9%
61.2%
Deutschland
27.2% 36.6% 37.8% 53.1%
Brasilien
63.6% 53.9% 74.5%
74.3%
Spanien
29.9% 46.2% 55.5%
59.6%
Frankreich
26.3% 43.4% 53.2%
53.5%
3 4 5 6
Wave:
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6
Monaten gemacht?” - Ein eigenes Profil auf einer Social Network Website in Stand halten (z.B.: facebook)”
7
The business of social | Social media tracker 2012
… sowie auch die Nutzung aller anderen Social Media-Plattformen weiter an
8
68%
46%
13%
24%
59%
76%
57%
27%
34%
62%
Ein Forum
besuchen
Blogs/ Weblogs lesen Benutzen eines Micro
Blogging Services
Einer Business
Social Network-Website
beitreten
Einen Instant Messenger
benutzen
Wave5 2010 Wave6 2011
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge
haben Sie schon einmal gemacht?”
The business of social | Social media tracker 2012
44%
56%
61% 60%
71%
74%
78%
73%
78%
84%
89%
86%88%
91%
95%
92%
Deutschland Großbritannien Europa USA
Aktive Partizipation 2010 Aktive Partizipation 2011 Passive Partizipation 2010 Passive Partizipation 2011
Vor allem vermindert Deutschland seinen Rückstand in Bezug auf die aktive
Partizipation auf Social Media-Plattformen
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon
einmal gemacht?” – Mindestens eine aktive oder passive Partizipation
9
The business of social | Social media tracker 2012
Was jedoch für alle Länder gilt ist, dass sowohl die Zeit, die die Menschen in
Social Media verbringen, als auch …
FRAGE: “Wie viel Zeit haben Sie in den letzten 7 Tagen ungefähr mit der Nutzung der
folgenden Medien / Plattformen verbracht?” Stunden pro Woche
TV
Radio
Zeitschriften
Zeitungen
Im Internet surfen
Email
Soziale Netzwerke
Microblogging
Smartphone/Handy
Blogs
Video Websites
10
9
8
4
4
4
4
17
18
5
5
7
8
4
4
6
8
4
5
Alle
16-24 Jahre
6
5
12
10
The business of social | Social media tracker 2012
…die Anzahl der Personen, mit denen man online Inhalte und Content teilt,
steigen.
0
10
20
30
40
50
60
Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011
DurchschnittlicheAnzahlanKontakten
Persönlich Per Telefon Per SMS
Per Email Per Post / Briefe Per Instant Messenger
Über Soziale Netzwerke Über persönlichen Blog Durch Foren
FRAGE: “Mit wie vielen Leuten aus Ihrem persönlichen Leben bleiben Sie auf die
folgende Art und Weise in Kontakt?”
11
The business of social | Social media tracker 2012
Sich dazugehörig zu fühlen
Mit Freunden in Kontakt zu bleiben
Neue Leute kennenzulernen
Berufliche Kontakte zu knüpfen
Neue Erfahrungen zu teilen
Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen
Die eigene Meinung auszudrücken
Die Meinung anderer zu beeinflussen
Die Meinungen anderer zu erfahren
Anerkennung von anderen zu erhaltenSich selbst darzustellen
Kreativ zu sein
Auf dem aktuellen Stand zu bleiben
Dazuzulernen
Die Welt um Sie herum zu entdecken
Ihr Leben besser zu organisieren
Spaß zu haben / unterhalten zu werden
abzuhängen oder sich die Zeit zu vertreiben
Geld zu verdienen
Microblogs Blogs Foto-/Videoseiten Foren Location based services
Wie Wave5 bereits zeigte erfüllen die verschiedenen Plattformen ganz
unterschiedliche Funktionen …
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” 12
The business of social | Social media tracker 2012
Sich dazugehörig zu fühlen
Mit Freunden in Kontakt zu bleiben
Neue Leute kennenzulernen
Berufliche Kontakte zu knüpfen
Neue Erfahrungen zu teilen
Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen
Die eigene Meinung auszudrücken
Die Meinung anderer zu beeinflussen
Die Meinungen anderer zu erfahren
Anerkennung von anderen zu erhaltenSich selbst darzustellen
Kreativ zu sein
Auf dem aktuellen Stand zu bleiben
Dazuzulernen
Die Welt um Sie herum zu entdecken
Ihr Leben besser zu organisieren
Spaß zu haben / unterhalten zu werden
abzuhängen oder sich die Zeit zu vertreiben
Geld zu verdienen
Microblogs Blogs Foto-/Videoseiten Foren Location based services Soziale Netzwerke
… soziale Netzwerke vereinen jedoch die meisten Wünsche der Nutzer
und werden immer multidimensionaler
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders
nützlich, um…”
13
The business of social | Social media tracker 2012
Sich dazugehörig zu fühlen
Mit Freunden in Kontakt zu bleiben
Neue Leute kennenzulernen
Berufliche Kontakte zu knüpfen
Neue Erfahrungen zu teilen
Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen
Die eigene Meinung auszudrücken
Die Meinung anderer zu beeinflussen
Anerkennung von anderen zu erhalten
Sich selbst darzustellen
Kreativ zu sein
Dazuzulernen
Spaß zu haben / unterhalten zu werden
Geld zu verdienen
Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie
besonders nützlich, um…”
2010: Verstärkung der sozialen Netzwerk-Nutzung zur Kontaktpflege
& Ausweitung auch auf berufliche Kontakte & Selbstdarstellung & 2011 ...
14
The business of social | Social media tracker 2012
Sich dazugehörig zu fühlen
Mit Freunden in Kontakt zu bleiben
Neue Leute kennenzulernen
Berufliche Kontakte zu knüpfen
Neue Erfahrungen zu teilen
Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen
Die eigene Meinung auszudrücken
Die Meinung anderer zu beeinflussen
Anerkennung von anderen zu erhalten
Sich selbst darzustellen
Kreativ zu sein
Dazuzulernen
Spaß zu haben / unterhalten zu werden
Geld zu verdienen
Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010 Soziale Netzwerke 2011
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie
besonders nützlich, um…”
… steigt zusätzlich zu den bereits vorhandenen Funktionen der
gegenseitige Meinungsaustausch & …
15
The business of social | Social media tracker 2012
Sich dazugehörig zu fühlen
Mit Freunden in Kontakt zu bleiben
Neue Leute kennenzulernen
Berufliche Kontakte zu knüpfen
Neue Erfahrungen zu teilen
Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen
Die eigene Meinung auszudrücken
Die Meinung anderer zu beeinflussen
Anerkennung von anderen zu erhalten
Sich selbst darzustellen
Kreativ zu sein
Dazuzulernen
Spaß zu haben / unterhalten zu werden
Geld zu verdienen
Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010 Soziale Netzwerke 2011 Soziale Netzwerke (USA)
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie
besonders nützlich, um…”
…ein Blick in die USA lässt erahnen, dass diese Entwicklung sich
wahrscheinlich weiter fortsetzen wird
16
The business of social | Social media tracker 2012
Etwas Neues
lernen
China
Meinungen anderer
beeinflussen
UK
USA
Russland Tunesien
Algerien
ÄgyptenLibanon
VAE
“Abhängen” /
sich die Zeit
vertreiben
Sich zugehörig
fühlen
Saudi-
ArabienKuwait
Bahrain
FRAGE: “Welche dieser Plattformen / Anwendungen [Soziale Netzwerke, z.B. facebook]
finden Sie besonders nützlich, um…?” – nach Land
Der Ländervergleich zeigt, dass der jeweilige kulturelle Kontext zu stark
unterschiedlichen Nutzungsmotiven von sozialen Netzwerken weltweit führt
EDUCATION
ENABLEMENT
FUN
CONNECTION
Deutschland
17
The business of social | Social media tracker 2012
Eine weitere, sowohl in Deutschland als auch in den meisten anderen
Ländern stark wachsende Social Media Plattform ist Microblogging
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6
Monaten gemacht?” – Benutzen eines Micro Blogging Services (z.B. Twitter)
Global
14.9% 33.2% 42.9%
4 5 6
Wave:
USA
8.5% 18.8% 22.1%
China
26.3% 53.1% 71.5%
Russland
14.2% 19.9% 25.8%
Großbritannien
6.4% 19.3% 26.8%
Brasilien
13.4% 43.9% 47.6%
Indien
24.4% 45.5% 42.9%
Italien
9.4% 11.1% 17.7%
Spanien
11.5% 19.1% 24.8%
Frankreich
4.1% 8.8% 12.2%
Deutschland
6.2% 7.7% 15.9%
18
The business of social | Social media tracker 2012 19
Neue Geräte
Verbreitung & Nutzungsmotive
The business of social | Social media tracker 2012
PC, Laptop und mobile Geräte bleiben die Hauptwege ins Internet, aber die
mobile Nutzung nimmt sowohl global als auch in Deutschland zu
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70%
Geräte, mit denen man das Internet genutzt hat
GeräteineigenemBesitz
FRAGE: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen und mit welchen dieser
Geräte Sie innerhalb der letzten 6 Monate das Internet genutzt haben?“
Global Deutschland
20
The business of social | Social media tracker 2012
Deutschland liegt mit 39% eher im internationalen Mittelfeld bei der
Smartphone-Verbreitung …
% Smartphone-
Besitzer
>60%
50-60%
40-50%
30-40%
<30%
38% 37%
44%
59%
28%
62%
28%
45%
35%
27%
37%
44%
33%
47%
40%
25%
18% 43%
44%
67%
43%
43%
34%
38%
37%
59%
61%
22%
FRAGE: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen.” Smartphone
(Bsp. iPhone, Blackberry etc.)
21
The business of social | Social media tracker 2012
UK
53%
Frankreich
38%
Italien
41%
Russland
28%
Spanien
44%
Irland
42%
Portugal
27%
Türkei
40%
Südafrika
62%
Schweden
45%
Niederlande
37%
Dänemark
36%
Rumänien
24%
Ungarn
29%
Griechenland
42%
Norwegen
37%
Österreich
45%
USA
44%
Deutschland
39%
10%
15%
20%
25%
30%
35%
20% 25% 30% 35% 40%
… ist jedoch unter den Nutzern neuer Technologien & Services ganz
vorne mit dabei
Größe der Blasen repräsentiert prozentuale Verbreitung von Smartphones
Frage: “Können Sie uns sagen, welche der folgenden Aktivitäten Sie mit dem jeweiligen
Gerät bereits gemacht haben”
% Scannen eines QR Codes
%ScanneneinesBarcodes
22
The business of social | Social media tracker 2012
Mit anderen in Kontakt zu
bleiben
Kreativ zu sein
Spaß zu haben / sich
unterhalten zu lassen
"Abzuhängen" oder sich die
Zeit zu vertreiben
Der Langeweile zu
entfliehen
Abzuschalten / zu relaxen
Ein Spiel zu spielen
Die Welt um sich herum zu
entdecken
Sich selbst und das eigene
Leben zu organisieren
Etwas zu erledigen
Etwas zu organisieren
Schnell Informationen zu
finden
Etwas Neues zu lernen
Genauere Informationen zu
bekommen / um zu
recherchieren
Etwas zu lesen
Etwas anzuschauen
Etwas zu kaufen
Sich (in der Umgebung) zu
orientieren
Neben der Nutzung dieser neuartigen Aktivitäten verstärken Smartphones
die Social Media-Nutzung, Tablet PCs bringen Unterhaltung & Spaß
FRAGE: “Welches dieser Geräte finden Sie besonders nützlich, um...” 23
The business of social | Social media tracker 2012
36%
35%
32% 31% 30%
29%
27%
21%
20%
19% 18%
18% 17%
16% 16%
Social
Media
Spiele Nachrichten Musik Produktivität Reisen/
Navigation
Entertainment Fotografie TV/Video
Player
Shopping Business Bildung Sport Finanzen Gesundheit
& Fitness
Auch an der Art der meist genutzten Apps zeigt sich, dass Social Media &
Entertainment die wichtigsten Treiber der Smartphone-Nutzung sind
FRAGE: “Welche der folgenden Arten von Apps haben Sie heruntergeladen und welche Apps nutzen Sie
regelmäßig?“
45%
37%
29%
24%
16-24 35-34 35-44 45-54
24
The business of social | Social media tracker 2012
18% 19%
14%
33%
10%
11%
34%
12%
12%
12%
14%
21%
17%
12%
10%
20%
20%
28%
19%
12%
22%
19%
17%
16% 8%
1
6%
6%
% Tablet PC-Besitzer
>20%
15-20%
10-15%
5-10%
<5%
Frage: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen.” Tablet PC
(Bsp.: iPad, Samsung Galaxy etc..)
16% 8%
Bei der Verbreitung von Tablet PCs liegt Deutschland im Vergleich
zu anderen europäischen Ländern über dem Durchschnitt
25
The business of social | Social media tracker 2012
0
5
10
15
20
25
1 2 3 4 5
FRAGE: “Wie viel Zeit haben Sie in den letzten 7 Tagen ungefähr mit der Nutzung der
folgenden Medien / Plattformen verbracht?”
TV
Zeitschriften
Zeitungen
Steigende Anzahl der internetfähigen Geräte beeinflusst Nutzung
„traditioneller Medien“ nicht
Anzahl von Geräten zur Internetnutzung
Mediennutzung(Std.)inletzten7Tagen
26
The business of social | Social media tracker 2012
FRAGE: “Sie haben gerade angegeben, die folgenden Geräte zu
besitzen. Welches dieser Geräte finden Sie besonders nützlich, um…”
INFORMATION
ACTION
SPASS
ORGANISATION
Etwas Neues
lernen
Etwas erledigen
Sich (in der
Umgebung)
orientieren
Sich selbst und
das eigene Leben
organisieren
Genauere
Informationen
bekommen /
recherchieren
Etwas kaufen
Der Langeweile
entfliehen
Abzuschalten /
relaxen
Mit anderen in
Kontakt bleiben
Etwas
organisieren
Etwas lesen
Die Welt um sich herum
entdecken
Spaß haben / sich
unterhalten lassen
Ein Spiel
spielen
Schnell
Informationen
finden
Kreativ sein
Etwas
anschauen
“Abhängen” oder
sich die Zeit
vertreiben
Unterschiedliche Screens für unterschiedliche Erfahrungen
27
The business of social | Social media tracker 2012 28
Datenschutz
Steigende Bedenken ohne Auswirkungen?
The business of social | Social media tracker 2012
Datenschutzbedenken nehmen sowohl in Deutschland als auch
international zu, beeinflussen Social Networking jedoch nicht & …
44%
41%
51%
61%
59%
65%
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011
Aufgrund meiner persönlichen Daten, die
online sind, bin ich besorgt
20%
34%
45%
51%
15%
24%
39%
43%
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
70%
80%
Wave 5 2010 Wave 6 2011
Social Networking-Sites sind ein wesentlicher
Bestandteil meines sozialen Umfelds
Ich mache mir Sorgen, etwas zu verpassen, wenn ich
mein Social Network nicht besuche
FRAGE: “Nachfolgend sehen Sie eine Liste genereller Aussagen. Bitte geben Sie
jeweils an, inwiefern diese auf Sie zutreffen.”
29
The business of social | Social media tracker 2012
… hindern die Deutschen auch nicht daran, nach wie vor ihre
persönlichen Daten zu teilen & …
59%
52%
50%
38%
36%
34%34%33%
29%29%
28%27%
22%
17%
16%
14%
12%11%
9%9%9%8%
Freunden
Nachrichten
schicken
Alte Freunde
wiederfinden
Mein Profil
aktualisieren
Fotos
hochladen
Meinen Status
aktualisieren
Neue Freunde
finden
Meine
Interessen
darstellen
Einer Gruppe
beitreten,
deren
Interessen ich
teile
Den Like-
Button
nutzen
Live Chat
nutzen
Spiele
spielen
Einer Gruppe
beitreten
Freunde
löschen
Freund einer
Marke werden
Knüpfen von
beruflichen
Kontakten
Videos
hochladen
Einer Gruppe
eines
Prominenten
beitreten
Anderen
meinen
Aufenthaltsort
mitteilen
Events
organisieren
Einen Blog
schreiben
Etwas
kaufen
Dating
FRAGE: “Was tun Sie in den von Ihnen genutzten Sozialen Netzwerken?” 30
The business of social | Social media tracker 2012
… führen zu keiner reduzierten Nutzung, sondern die intensivere Nutzung
verstärkt das Bewusstsein für Datenschutzbedenken
67%
70%
84%
41%
64%
69%
Blogs / Weblogs
lesen
Profil auf Social
Network Website
in Stand halten
Forum besuchen
Datenschutzbedenken Keine Bedenken
FRAGEN “Nachfolgend sehen Sie eine Liste genereller Aussagen. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern
diese auf Sie zutreffen.” - Aufgrund der Menge an persönlichen Daten, die online sind, bin ich besorgt
“Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon einmal gemacht?”
45%
35%
41% 42%
55% 55%
46%
49%
16-24 25-34 35-44 45-54
Wave 5 2010 Wave 6 2011
+22% +57% +13% +17%
31
The business of social | Social media tracker 2012 32
Markenwebseiten
Weiterhin zentrale Plattform für Marken?
The business of social | Social media tracker 2012
15,8%
SOURCE: ComScore / Germany / January 2012 33
aller Aufrufe von Webseiten pro Monat
in Deutschland entfallen auf Facebook
17,2%Von der von Deutschen pro Monat im
Internet verbrachten Zeit entfallen auf Facebook
The business of social | Social media tracker 2012 FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in
den letzten 6 Monaten gemacht?” – Die offizielle Webseite einer Firma / Marke besuchen
Auf internationaler Ebene zeigt sich ein Rückgang in der Nutzung
von Markenwebseiten seit 2008, in Deutschland ist dieser schwächer …
85%
79%
75%
72%
91%
86%
78%
85%
40%
50%
60%
70%
80%
90%
100%
Wave 3 2008 Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011
Global Deutschland
34
The business of social | Social media tracker 2012
… zeigt sich jedoch am deutlichsten in der Altersgruppe 16-24 Jahre
Quelle: UM Wave 6 / Deutschland / alle Befragten
96%
90%
72%
85%
16-24 25-44
Wave3 2008 Wave6 2011
-25% -6%
FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6
Monaten gemacht?” – Die offizielle Webseite einer Firma / Marke besuchen
35
The business of social | Social media tracker 2012
Sich zugehörig fühlen
Mit Freunden in Kontakt bleiben
Neue Leute kennenlernen
Berufliche Kontakte knüpfen
Eigenes Wissen/Erfahrungen teilen
Erfahrungen teilen
Die eigene Meinung ausdrücken
Die Meinung anderer beeinflussen
Die Meinungen anderer erfahren
Anerkennung von anderen erhaltenSich selbst darstellen
Kreativ sein
Auf dem aktuellen Stand bleiben
Dazulernen
Die Welt um Sie herum entdecken
Ihr Leben besser organisieren
Spaß haben/ unterhalten werden
"Abhängen" oder sich die Zeit vertreiben
Geld verdienen
Microblogs Blogs Foto/Video Webseiten Foren Location based services Soziale Netzwerke Markenwebseiten
FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie
besonders nützlich, um…”
Social Media deckt zwar viele Motive ab, für die Informationsbeschaffung
spielen Markenwebseiten aber nach wie vor eine große Rolle
36
The business of social | Social media tracker 2012 37
The Business of Social
User wollen Interaktion
The business of social | Social media tracker 2012
Im ersten Schritt zeigt Wave6, welche Art von Interaktion von den Nutzern
gewünscht wird
Ich möchte keinen Kontakt
Zugang zu den neuesten Nachrichten
Preisnachlässe und Rabattgutscheine
Zugang zu interessanten und unterhaltsamen Inhalten (z.B. Videos, Games,
Musik etc.)
Die Möglichkeit, etwas dazuzulernen
Eine persönliche Antwort auf Anfragen / Beschwerden
Zugang zu einzigartigen Events und Gewinnspielen
Die Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu verbessern
Die Möglichkeit, mit Anderen zu kommunizieren und Erfahrungen mit
Gleichgesinnten auszutauschen
Anwendungen und Support, der mir hilft, meine Kreativität auszuleben und
etwas zu erstellen, das ich gerne mit anderen teile
Mitgliedschaft in der Community einer Marke
Die Möglichkeit, mit Unternehmen in Kontakt zu treten und die
Produktentwicklung zu beeinflussen
INVOLVEMENT HOCH
INVOLVEMENT NIEDRIG
FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die
Art von Kontakt, die Sie sich mit Organisationen und Unternehmen in diesem Zusammenhang wünschen?“
38
The business of social | Social media tracker 2012
Unterschiedliche Kategorien verlangen unterschiedliche Interaktionen:
Für Technologie wird Service 2.0 geschätzt, für FMCG der materielle Vorteil
1
Persönliche Antwort auf
Anfragen/Beschwerden
Zugang zu Preisnachlässen
oder Rabattgutscheinen
Rabattgutscheine
Möglichkeit, mehr über
Autos zu erfahren
2
Gutscheine für Computer-
Software oder kostenfreie
Software-Downloads
Möglichkeit, meine
Fähigkeiten im Wein
verkosten / Drinks mixen
weiterzuentwickeln
Möglichkeit, mehr über
Lebensmittel zu erfahren
Informationen über
Angebote der Autohändler in
meiner Nähe
3
Möglichkeit, etwas Neues zu
lernen
Chance, mein Wissen zu
erweitern
Möglichkeit, meine
Kochfähigkeiten zu
verbessern und neue
Rezepte zu erlernen
Persönliche Antwort auf
Anfragen/Beschwerden
4
Zugang zu Nachrichten über
neue Entwicklungen
Persönliche Antwort auf
Anfragen/Beschwerden
Persönliche Antwort auf
Anfragen/Beschwerden
Exklusiver Zugang zu
Neuigkeiten über neue
Modelle &
Produkteinführungen
5
Möglichkeit, meine
Fähigkeiten bezüglich
Software weiterzuentwickeln
Zugang zu einzigartigen
Events und Wettbewerben/
Gewinnspielen
Zugang zu Nachrichten über
neue Lebensmittel und zur
Eröffnung von Supermärkten
Zugang zu einzigartigen
Motorsport-Events und
Gewinnspielen
FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die Art
von Kontakt, die Sie sich mit diesen Unternehmen wünschen?” Unternehmen, die COMPUTER-SOFTWARE /
WEIN, SPIRITUOSEN und andere ALKOHOLISCHE GETRÄNKE / LEBENSMITTEL und VERPFLEGUNG /
AUTOS herstellen
39
The business of social | Social media tracker 2012
0%
20%
40%
60%
Zugang zu Nachrichten über
neue Entwicklungen
Die Möglichkeit, etwas Neues
zu lernen
Zugang zu witzigen und
unterhaltsamen Inhalten
Zugang zu einzigartigen
Veranstaltungen und
Wettbewerben
Anwendungen & Support, der
mir hilft, meine Kreativität
auszuleben & Dinge zu
erstellen, die ich teile
Mitglied der Community einer
Marke sein
Persönliche Antwort auf
meine Angelegenheiten &
Beschwerden
Möglichkeit, mit anderen
Kosumenten zu
kommunizieren & Erfahrungen
zu teilen
Möglichkeit, mit Unternehmen
in Kontakt zu treten &
Produktentwicklung zu
beeinflussen
Möglichkeit, Fähigkeiten
weiterzuentwickeln/mehr
rauszuholen
Gutscheine oder kostenfreie
Downloads etc.
FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, die COMPUTER-SOFTWARE herstellen bzw. anbieten,
welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die Art von Kontakt, die Sie sich mit diesen
Unternehmen wünschen?“
Was aber sehr viele eher technische Kategorien gemeinsam haben:
Service 2.0 in Form einer individuellen Antwort wird sehr geschätzt
40
The business of social | Social media tracker 2012
0%
20%
40%
60%
Zugang zu Nachrichten über neue
Entwicklungen & Software
Updates/Upgrades
Möglichkeit, etwas Neues über
verschiedene
Anwendnungen/Programme zu
lernen
Zugang zu witzigen und
unterhaltsamen Inhalten
Zugang zu einzigartigen
Veranstaltungen und
Wettbewerben
Anwendungen und Support, der
mir hilft, meine Kreativität
auszuleben & Dinge zu erstellen,
die ich gerne mit anderen teile
Mitglied der Community einer
Marke sein
Persönliche Antwort auf meine
Angelegenheiten und
Beschwerden
Möglichkeit, mit anderen
Kosumenten zu kommunizieren &
Erfahrungen zu teilen
Möglichkeit, mit Unternehmen
für Software in Kontakt zu treten
& Produktentwicklung zu
beeinflussen
Möglichkeit, Fähigkeiten
bezüglich verschiedener Software
weiterzuentwickeln
Gutscheine für Computer-
Software oder kostenfreie
Software-Downloads
Alle Befragten Fans Content Creator
FRAGE: “Fan: Ich würde mich selbst als Fan mindestens einer Marke dieser Kategorie beschreiben /
Content Creator: Ich erstelle aktiv Inhalte zu dieser Kategorie und teile diese mit anderen“
Auch innerhalb einer Produktkategorie (hier: Software) gibt es verschiedene
Gruppen an Konsumenten mit individuellen Bedürfnissen
41
The business of social | Social media tracker 2012
Im nächsten Schritt identifizieren wir dann die Wirkung der verschiedenen
sozialen Erfahrungen und Interaktionen
Ein detailliertes Verständnis des Unternehmens zu erlangen
Das Unternehmen interessanter erscheinen zu lassen
Sich dem Unternehmen stärker verbunden zu fühlen
Dazu anzuregen, das Unternehmen/Produkt zu testen
Dazu anzuregen, ein Produkt des Unternehmens zu kaufen
Sich als Kunde wertgeschätzt zu fühlen
Interesse wecken, um sich mehr mit der Marke zu beschäftigen
Dazu anzuregen, die Marke weiterzuempfehlen
AWARENESS
EDUCATION
DESIRE
SEEK MORE
TRIAL
TRANSACTION
COMMITMENT
INVOLVEMENT
RECOMMENDATION
Mehr über das Unternehmen zu erfahren
42
The business of social | Social media tracker 2012
0%
10%
20%
30%
40%
50%
60%
Mehr über das Unternehmen zu
erfahren
Ein detailliertes Verständnis des
Unternehmens und dessen
Produkte zu erlangen
Das Unternehmen interessanter
erscheinen zu lassen
Sich stärker mit dem
Unternehmen verbunden zu
fühlen
Dazu anzuregen, das
Unternehmen oder seine
Produkte zumindest mal zu testen
Dazu anzuregen, ein Produkt des
Unternehmens zu kaufen
Als Kunde das Gefühl der
Wertschätzung zu erfahren
Interesse zu wecken, um sich
mehr mit dem Unternehmen oder
der Marke zu beschäftigen
Dazu anzuregen, die Marke
anderen weiterzuempfehlen
Zugang zu den neuesten Nachrichten Mit Unternehmen in Kontakt treten &
Produktentwicklung beeinflussen
Gutscheine für Software/kostenfreie Downloads Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden
Für Software-Unternehmen ist Service 2.0 ein wichtiges Tool, um Loyalität
aufzubauen, Gutscheine erhöhen dagegen Transaktionen/Abverkauf
AWARENESS
EDUCATION
DESIRE
SEEK MORE
INVOLVEMENT
TRIAL
TRANSACTION
COMMITMENT
RECOMMENDATION
FRAGE: “Denken Sie bitte noch einmal an die von Ihnen gewünschten Arten des Kontaktes zu
Unternehmen, die COMPUTER-SOFTWARE herstellen bzw. anbieten.
Welche der folgenden Arten des Kontaktes sind am besten, um...”
43
The business of social | Social media tracker 2012
10%
15%
20%
25%
30%
35%
40%
45%
50%
Zugang zu
Nachrichten
Möglichkeit,
mit
Unternehmen
in Kontakt zu
treten &
Produkt-
entwicklung
zu beeinflussen
Möglichkeit,
etwas
dazuzulernen
Möglichkeit,
meine
Fähigkeiten
zu
verbessern/das
Beste rausholen
Möglichkeit,
mit anderen zu
kommunizieren
& Erfahrungen
auszutauschen
Anwendungen/
Support,
der mir hilft,
Kreativität
auszuleben &
zu teilen
Persönliche
Antwort
auf Anfragen
Zugang zu
interessanten &
unterhaltsamen
Inhalten
Zugang zu
einzigartigen
Events &
Gewinnspielen
Preisnachlässe
& Rabatt-
gutscheine
Mitgliedschaft
in Community
einer Marke
Für ein gleiches Ziel wie Markenloyalität müssen je nach Produktkategorie
andere Interaktionen angeboten werden
FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, die XXX herstellen bzw. anbieten. Welche der folgenden Arten
des Kontakts ist am besten, um…?” - Sich stärker mit dem Unternehmen verbunden zu fühlen
44
The business of social | Social media tracker 2012
Wave6 liefert damit wichtigen Input für C.A.T. – das UM Tool zur Ermittlung
des Budgetsplits
45
The business of social | Social media tracker 2012
Es ist also keineswegs einfach, eine Social Media-Strategie zu entwickeln.
Folgende 4 Punkte sind zu berücksichtigen:
(1) Welche Art von Konsumenten will ich erreichen?
(2) Welche Art von Kontakt wünscht sich der Konsument von
Unternehmen in meiner Produktkategorie?
(3) Welche kulturellen und landesspezifischen Unterschiede sind zu
berücksichtigen?
(4) Was ist mein Ziel?
46
The business of social | Social media tracker 2012
Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind oder wissen möchten,
wie Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Marke zielführend mit dem richtigen
Interaktionsangebot im Social Web etablieren können, stehen wir Ihnen gerne
jederzeit zur Verfügung:
Jessica Seis
Head of Research
www.universalmccann.de
p +49 69 79 404 600 | f +49 69 79 404 408
jessica.seis@umww.com
47
Michael Hofsäss
Managing Partner
www.universalmccann.de
p +49 69 79 404 164 | f +49 69 79 404 408
michael.hofsaess@umww.com
The business of social | Social media tracker 2012
Universal McCann GmbH
Registered office:
Postal address: Postfach 111 936, 60054 Frankfurt
Visitor address: Torhaus am Westhafen, Speicherstrasse 57-59, 60327 Frankfurt
Register court: district court Frankfurt
Commercial Registration No. Frankfurt 30 743
Managing Directors: Michael Dunke (CEO),
Petra Farrell (CFO), Wolfgang Naegele
The work prepared by Universal McCann is intended exclusively for the client.
It remains the property of the agency. Neither it nor the content there of may be
transferred to others, adapted, used, reproduced or commercially distributed, either
entirely or in part, without the explicit permission from the agency as the copyright
holder.
The agency retains exclusive rights to execute
its proposals.
Frankfurt am Main, March 2012
48
The business of social | Social media tracker 2012
Firmensitz
Postfach 111 936
60054 Frankfurt am Main
Besucheranschrift
Torhaus am Westhafen
Speicherstraße 57-59
60327 Frankfurt am Main
Registergericht
Amtsgericht Frankfurt
HRB 30 743
Geschäftsführer
Michael Dunke (CEO)
Petra Farrel (CFO)
Wolfgang Nägele
Universal McCann GmbH
Impressum
49
The business of social | Social media tracker 2012 50
51

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?PKzweinull
 
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungen für den Betrieb...
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungenfür den Betrieb...Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungenfür den Betrieb...
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungen für den Betrieb...Thomas Kreiml
 
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Katja Bett
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsClaudia Becker
 
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Jan Schmidt
 
Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Ilona Buchem
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienbetterplace lab
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für VerlageIbrahim Evsan
 
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012Mike Schnoor
 
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...Joachim Niemeier
 
Social Commerce in der praktischen Umsetzung
Social Commerce in der praktischen UmsetzungSocial Commerce in der praktischen Umsetzung
Social Commerce in der praktischen UmsetzungDaniel Hoffmann
 

Was ist angesagt? (12)

Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
Social Media - ein Muss für die Reisebranche?
 
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungen für den Betrieb...
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungenfür den Betrieb...Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungenfür den Betrieb...
Social Media im Betrieb - Ein Blick auf die Herausforderungen für den Betrieb...
 
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
Social Media und die Generation Y – Was verändert sich für die Unternehmen?
 
Vorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media ToolsVorlesung BAW - Social Media Tools
Vorlesung BAW - Social Media Tools
 
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009Reiz Neues Netz Bamberg 2009
Reiz Neues Netz Bamberg 2009
 
Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft Digitale Gesellschaft
Digitale Gesellschaft
 
Stiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medienStiftungen und digitale medien
Stiftungen und digitale medien
 
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
betterplace lab workshop fundraising kongress fulda 2011
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012
Social Media in deutschen Unternehmen - Webcon 2012
 
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
The Changing World of e-Learning - Neue Chancen für E-Learning und Wissensman...
 
Social Commerce in der praktischen Umsetzung
Social Commerce in der praktischen UmsetzungSocial Commerce in der praktischen Umsetzung
Social Commerce in der praktischen Umsetzung
 

Andere mochten auch

Rassismus story
Rassismus storyRassismus story
Rassismus storyhaber
 
2016 VW Touran - katalog
2016 VW Touran - katalog2016 VW Touran - katalog
2016 VW Touran - katalogsteeringnews
 
Philipp Roth, Facebookmarketing.de
Philipp Roth, Facebookmarketing.dePhilipp Roth, Facebookmarketing.de
Philipp Roth, Facebookmarketing.deLokalrundfunktage
 
Stefan Kühlein: Winter grill!
Stefan Kühlein: Winter grill!Stefan Kühlein: Winter grill!
Stefan Kühlein: Winter grill!Lokalrundfunktage
 
MICE Destination Malta
MICE Destination MaltaMICE Destination Malta
MICE Destination MaltaMICEboard
 
South African Airways Präsentation MICE 2015
South African Airways Präsentation MICE 2015South African Airways Präsentation MICE 2015
South African Airways Präsentation MICE 2015MICEboard
 
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25Workshop social-media-dashboard 2010-3-25
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25Twittwoch e.V.
 
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016Sabine Kohler
 
Inspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenInspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenMarit Alke
 
SchüLerinfo 01 2009 1
SchüLerinfo 01 2009 1SchüLerinfo 01 2009 1
SchüLerinfo 01 2009 1ChristofG
 
Sippel hot leads der kunde kommt zu uns
Sippel  hot leads   der kunde kommt zu unsSippel  hot leads   der kunde kommt zu uns
Sippel hot leads der kunde kommt zu unsLokalrundfunktage
 
It Kv Verh. 2008
It Kv Verh. 2008It Kv Verh. 2008
It Kv Verh. 2008br tsg
 

Andere mochten auch (20)

Rassismus story
Rassismus storyRassismus story
Rassismus story
 
2016 VW Touran - katalog
2016 VW Touran - katalog2016 VW Touran - katalog
2016 VW Touran - katalog
 
Philipp Roth, Facebookmarketing.de
Philipp Roth, Facebookmarketing.dePhilipp Roth, Facebookmarketing.de
Philipp Roth, Facebookmarketing.de
 
Harald Polster
Harald PolsterHarald Polster
Harald Polster
 
Stefan Kühlein: Winter grill!
Stefan Kühlein: Winter grill!Stefan Kühlein: Winter grill!
Stefan Kühlein: Winter grill!
 
En 3 mots
En 3 motsEn 3 mots
En 3 mots
 
MICE Destination Malta
MICE Destination MaltaMICE Destination Malta
MICE Destination Malta
 
South African Airways Präsentation MICE 2015
South African Airways Präsentation MICE 2015South African Airways Präsentation MICE 2015
South African Airways Präsentation MICE 2015
 
Fm
FmFm
Fm
 
Felix Kovac
Felix KovacFelix Kovac
Felix Kovac
 
Zuzana Porkert_DE
Zuzana Porkert_DEZuzana Porkert_DE
Zuzana Porkert_DE
 
32779.00.014
32779.00.01432779.00.014
32779.00.014
 
Wolfgang Werres
Wolfgang WerresWolfgang Werres
Wolfgang Werres
 
Test
TestTest
Test
 
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25Workshop social-media-dashboard 2010-3-25
Workshop social-media-dashboard 2010-3-25
 
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016
160307_Kurzpräsentation_Alumni Konferenz 2016
 
Inspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationenInspirations camp 2014-inspirationen
Inspirations camp 2014-inspirationen
 
SchüLerinfo 01 2009 1
SchüLerinfo 01 2009 1SchüLerinfo 01 2009 1
SchüLerinfo 01 2009 1
 
Sippel hot leads der kunde kommt zu uns
Sippel  hot leads   der kunde kommt zu unsSippel  hot leads   der kunde kommt zu uns
Sippel hot leads der kunde kommt zu uns
 
It Kv Verh. 2008
It Kv Verh. 2008It Kv Verh. 2008
It Kv Verh. 2008
 

Ähnlich wie Consumidores Digitais: Wave 6 – The business Of Social

Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Marco Jakob
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Marco Jakob
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettKatja Bett
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Jan Schmidt
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Laub & Partner GmbH
 
Social Media Studie Schweiz 2020
Social Media Studie Schweiz 2020Social Media Studie Schweiz 2020
Social Media Studie Schweiz 2020xeit AG
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Marco Jakob
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementJörg Reschke
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printJan Schmidt
 
Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015xeit AG
 
"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg
"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg
"Facebook verstehen und nutzen" Einstiegmichaelbrendel
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebJan Schmidt
 
Social-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdfSocial-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdfxeit AG
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Value Advice
 
Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?TIB Hannover
 
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebNeue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebJan Schmidt
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingLeidig Information Services
 
Social Media & Mobile Business
Social Media & Mobile BusinessSocial Media & Mobile Business
Social Media & Mobile BusinessEllen Girod
 

Ähnlich wie Consumidores Digitais: Wave 6 – The business Of Social (20)

Einführung in Social Media
Einführung in Social Media Einführung in Social Media
Einführung in Social Media
 
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213Einführung in Social Media Wintersemester 1213
Einführung in Social Media Wintersemester 1213
 
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja BettVortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
Vortrag Generation Online - Dr. Katja Bett
 
Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010Internet Bad Honnef 2010
Internet Bad Honnef 2010
 
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
Studienberatung im Social Web - Chance zur Interessentenbindung?
 
Social Media Studie Schweiz 2020
Social Media Studie Schweiz 2020Social Media Studie Schweiz 2020
Social Media Studie Schweiz 2020
 
Online-Gemeinschaften
Online-GemeinschaftenOnline-Gemeinschaften
Online-Gemeinschaften
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
Social Web und Community-Management
Social Web und Community-ManagementSocial Web und Community-Management
Social Web und Community-Management
 
Schmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_printSchmidt socialmedia 2010_print
Schmidt socialmedia 2010_print
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015Social-Media-Studie 2015
Social-Media-Studie 2015
 
"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg
"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg
"Facebook verstehen und nutzen" Einstieg
 
Heranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social WebHeranwachsen mit dem Social Web
Heranwachsen mit dem Social Web
 
Social-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdfSocial-Media-Studie-2022.pdf
Social-Media-Studie-2022.pdf
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?
 
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebNeue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
 
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media MarketingSocial Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
Social Media Marketing 01 Einführung in Social Media Marketing
 
Social Media & Mobile Business
Social Media & Mobile BusinessSocial Media & Mobile Business
Social Media & Mobile Business
 

Mehr von Consumidores Digitais

Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais
 
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais
 

Mehr von Consumidores Digitais (11)

Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2014 (ComScore)
 
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)
Consumidores Digitais: Brazil Digital Future in Focus 2013 (ComScore)
 
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 30ª edição (Relatório E-bit)
 
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)
Consumidores Digitais: The Executive's Guide to the Internet of Things (ZD Net)
 
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...
Consumidores Digitais: O fenômeno das Redes Sociais no Brasil (Ibope Mídia, 2...
 
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...
Consumidores Digitais: O panorama da internet no Brasil (F/Nazca Saatchi & Sa...
 
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers Brasil (e-Bit)
 
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)
Consumidores Digitais: WebShoppers 2014 29ª edição (Relatório E-bit)
 
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)
Consumidores Digitais: Brasil Conectado-Hábitos de consumo de mídia 2013 (IAB)
 
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
 
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
Consumidores Digitais: O uso de smartphones no Brasil (Relatório Google maio/...
 

Consumidores Digitais: Wave 6 – The business Of Social

  • 1. 1
  • 2. The business of social | Social media tracker 2012 Einleitung - Was ist Wave? • Wave ist eine UM-Studie, die sich ausschließlich mit dem Thema Social Media beschäftigt • Die Untersuchung beinhaltet Informationen zur • Geräteausstattung und generellen Nutzung des Internets • speziellen Nutzung und Motivation für Social Media • Differenzierung der Social Media-Nutzer • Identifikation von Meinungsführern und Bildung von Social Media-Typen • Ableitung maßgeschneiderter Social Media-Strategien für Marken und Unternehmen • Grundgesamtheit sind „Aktive Internet-Nutzer“, definiert über die tägliche oder mind. 3-4 malige (Tage) Internet-Nutzung pro Woche Warum aktive Internet-Nutzer? • Social Media wird dominant von regelmäßigen Internet-Nutzern angetrieben • Diese Personen beeinflussen den Umgang mit Social Media und die Entwicklung bzw. Bedeutung der verschiedenen Plattformen 2
  • 3. The business of social | Social media tracker 2012 Methode • Wave findet unter der Leitung von EMEA Research London in Zusammenarbeit mit den beteiligten UM-Agenturen in den einzelnen Ländern statt • Schriftliche Online-Befragung mittels “InTuition” (UM-spezifisches Befragungstool) • Insgesamt Befragung von 41.738 aktiven Internet-Nutzern im Alter von 16-54 Jahren in 62 Ländern • Davon allein 1.043 Personen in Deutschland • Grundgesamtheit: Aktive Internet-Nutzer = 30,46 Mio. Personen (MA 2011) • Methodisch identische Vorgehensweise von Wave1 in 2006 bis Wave6 in 2011 • Ermöglicht Vergleich der verschiedenen Erhebungswellen zur Abbildung von Entwicklungen sowie jeweils Aufnahme aktueller Entwicklungen 15 Länder 7.500 Befragte 21 Länder 10.000 Befragte 29 Länder 17.000 Befragte 38 Länder 23.200 Befragte 62 Länder 42.000 Befragte 54 Ländern 37.600 Befragte TEXTUAL MOTIVATIONAL SOCIAL BUSINESS INFLUENTIAL VISUAL 3
  • 4. The business of social | Social media tracker 2012 Das immer weiter wachsende Wave Universum Wave 1 Australien China Frankreich Deutschland Italien Indien Japan Korea Mexiko Philippinen Russland Spanien Großbritannien USA 62 Länder Wave 2 Australien Brasilien China Frankreich Deutschland Griechenland Indien Italien Japan Korea Malaysia Mexiko Pakistan Philippinen Russland Singapur Spanien Taiwan Thailand Großbritannien USA Wave 3 Australien Österreich Brasilien Kanada China Tschechien Dänemark Frankreich Deutschland Griechenland Hong Kong Ungarn Indien Italien Japan Korea Mexiko Niederlande Pakistan Philippinen Polen Rumänien Russland Spanien Schweiz Taiwan Türkei Großbritannien USA Wave 4 Australien Österreich Belgien Brasilien Kanada China Kolumbien Tschechien Dänemark Ecuador Finnland Frankreich Deutschland Hong Kong Ungarn Indien Italien Japan Korea Lettland Litauen Malaysia Mexiko Niederlande Norwegen Peru Philippinen Polen Portugal Rumänien Russland Singapur Südafrika Spanien Schweden Türkei Großbritannien USA Wave 5 Algerien Argentinien Australien Österreich Bahrain Belgien Brasilien Kanada Chile China Kolumbien Tschechien Dänemark Ecuador Ägypten Estland Frankreich Deutschland Hong Kong Ungarn Indien Italien Irland Japan Korea Saudi-Arabien Kuwait Lettland Libanon Litauen Malaysia Mexiko Niederlande Norwegen Oman Philippinen Polen Portugal Katar Rumänien Russland Serbien Singapur Slowakei Südafrika Spanien Schweden Taiwan Thailand Tunesien Türkei VAE Großbritannien Ukraine USA41.738 befragte Personen Wave 6 Algerien Argentinien Australien Österreich Bahrain Belgien Brasilien Kanada Chile China Kolumbien Kroatien Tschechien Dänemark Ecuador Ägypten Estland Frankreich Finnland Deutschland Griechenland Hong Kong Ungarn Indien Italien Irland Japan Saudi-Arabien Kuwait Lettland Libanon Litauen Mazedonien Malaysia Mexiko Niederlande Norwegen Oman Philippinen Polen Portugal Puerto Rico Katar Rumänien Russland Serbien Singapur Slowakei Südafrika Südkorea Spanien Schweden Schweiz Taiwan Thailand Tunesien Türkei VAE Großbritannien Ukraine USA Vietnam 4
  • 5. The business of social | Social media tracker 2012 5 Social Movements Weltweit eher Stagnation, aber Deutschland holt auf
  • 6. The business of social | Social media tracker 2012 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% Wave 1 2006 Wave 2 2007 Wave 3 2008 Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011 %schoneinmalgemacht Blogs / Weblogs lesen Blog / Weblog schreiben Eine Fotowebsite nutzen (z.B. Flickr) Instant Messenger nutzen Ein Forum besuchen Diskussion zu neuen Thema in Forum beginnen Weltweit sehen wir 2011 einen Rückgang bzw. eine Stagnation in der Nutzung einiger Social Media Plattformen… FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon einmal gemacht?” 6
  • 7. The business of social | Social media tracker 2012 … in Deutschland jedoch steigt die Nutzung sozialer Netzwerke … Global 45.1% 51.4% 61.4% 65.2% USA 33.1% 48.3% 58.1% 64.5% China 47.4% 51.4% 68.4% 68.9% Russland 64.8% 66.1% 79.8% 77.1% Großbritannien 53.4% 55.5% 58.6% 62.9% Indien 51.4% 62.8% 72.5% 67.1% Italien 24.0% 34.4% 53.9% 61.2% Deutschland 27.2% 36.6% 37.8% 53.1% Brasilien 63.6% 53.9% 74.5% 74.3% Spanien 29.9% 46.2% 55.5% 59.6% Frankreich 26.3% 43.4% 53.2% 53.5% 3 4 5 6 Wave: FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6 Monaten gemacht?” - Ein eigenes Profil auf einer Social Network Website in Stand halten (z.B.: facebook)” 7
  • 8. The business of social | Social media tracker 2012 … sowie auch die Nutzung aller anderen Social Media-Plattformen weiter an 8 68% 46% 13% 24% 59% 76% 57% 27% 34% 62% Ein Forum besuchen Blogs/ Weblogs lesen Benutzen eines Micro Blogging Services Einer Business Social Network-Website beitreten Einen Instant Messenger benutzen Wave5 2010 Wave6 2011 FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon einmal gemacht?”
  • 9. The business of social | Social media tracker 2012 44% 56% 61% 60% 71% 74% 78% 73% 78% 84% 89% 86%88% 91% 95% 92% Deutschland Großbritannien Europa USA Aktive Partizipation 2010 Aktive Partizipation 2011 Passive Partizipation 2010 Passive Partizipation 2011 Vor allem vermindert Deutschland seinen Rückstand in Bezug auf die aktive Partizipation auf Social Media-Plattformen FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon einmal gemacht?” – Mindestens eine aktive oder passive Partizipation 9
  • 10. The business of social | Social media tracker 2012 Was jedoch für alle Länder gilt ist, dass sowohl die Zeit, die die Menschen in Social Media verbringen, als auch … FRAGE: “Wie viel Zeit haben Sie in den letzten 7 Tagen ungefähr mit der Nutzung der folgenden Medien / Plattformen verbracht?” Stunden pro Woche TV Radio Zeitschriften Zeitungen Im Internet surfen Email Soziale Netzwerke Microblogging Smartphone/Handy Blogs Video Websites 10 9 8 4 4 4 4 17 18 5 5 7 8 4 4 6 8 4 5 Alle 16-24 Jahre 6 5 12 10
  • 11. The business of social | Social media tracker 2012 …die Anzahl der Personen, mit denen man online Inhalte und Content teilt, steigen. 0 10 20 30 40 50 60 Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011 DurchschnittlicheAnzahlanKontakten Persönlich Per Telefon Per SMS Per Email Per Post / Briefe Per Instant Messenger Über Soziale Netzwerke Über persönlichen Blog Durch Foren FRAGE: “Mit wie vielen Leuten aus Ihrem persönlichen Leben bleiben Sie auf die folgende Art und Weise in Kontakt?” 11
  • 12. The business of social | Social media tracker 2012 Sich dazugehörig zu fühlen Mit Freunden in Kontakt zu bleiben Neue Leute kennenzulernen Berufliche Kontakte zu knüpfen Neue Erfahrungen zu teilen Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen Die eigene Meinung auszudrücken Die Meinung anderer zu beeinflussen Die Meinungen anderer zu erfahren Anerkennung von anderen zu erhaltenSich selbst darzustellen Kreativ zu sein Auf dem aktuellen Stand zu bleiben Dazuzulernen Die Welt um Sie herum zu entdecken Ihr Leben besser zu organisieren Spaß zu haben / unterhalten zu werden abzuhängen oder sich die Zeit zu vertreiben Geld zu verdienen Microblogs Blogs Foto-/Videoseiten Foren Location based services Wie Wave5 bereits zeigte erfüllen die verschiedenen Plattformen ganz unterschiedliche Funktionen … FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” 12
  • 13. The business of social | Social media tracker 2012 Sich dazugehörig zu fühlen Mit Freunden in Kontakt zu bleiben Neue Leute kennenzulernen Berufliche Kontakte zu knüpfen Neue Erfahrungen zu teilen Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen Die eigene Meinung auszudrücken Die Meinung anderer zu beeinflussen Die Meinungen anderer zu erfahren Anerkennung von anderen zu erhaltenSich selbst darzustellen Kreativ zu sein Auf dem aktuellen Stand zu bleiben Dazuzulernen Die Welt um Sie herum zu entdecken Ihr Leben besser zu organisieren Spaß zu haben / unterhalten zu werden abzuhängen oder sich die Zeit zu vertreiben Geld zu verdienen Microblogs Blogs Foto-/Videoseiten Foren Location based services Soziale Netzwerke … soziale Netzwerke vereinen jedoch die meisten Wünsche der Nutzer und werden immer multidimensionaler FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” 13
  • 14. The business of social | Social media tracker 2012 Sich dazugehörig zu fühlen Mit Freunden in Kontakt zu bleiben Neue Leute kennenzulernen Berufliche Kontakte zu knüpfen Neue Erfahrungen zu teilen Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen Die eigene Meinung auszudrücken Die Meinung anderer zu beeinflussen Anerkennung von anderen zu erhalten Sich selbst darzustellen Kreativ zu sein Dazuzulernen Spaß zu haben / unterhalten zu werden Geld zu verdienen Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010 FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” 2010: Verstärkung der sozialen Netzwerk-Nutzung zur Kontaktpflege & Ausweitung auch auf berufliche Kontakte & Selbstdarstellung & 2011 ... 14
  • 15. The business of social | Social media tracker 2012 Sich dazugehörig zu fühlen Mit Freunden in Kontakt zu bleiben Neue Leute kennenzulernen Berufliche Kontakte zu knüpfen Neue Erfahrungen zu teilen Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen Die eigene Meinung auszudrücken Die Meinung anderer zu beeinflussen Anerkennung von anderen zu erhalten Sich selbst darzustellen Kreativ zu sein Dazuzulernen Spaß zu haben / unterhalten zu werden Geld zu verdienen Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010 Soziale Netzwerke 2011 FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” … steigt zusätzlich zu den bereits vorhandenen Funktionen der gegenseitige Meinungsaustausch & … 15
  • 16. The business of social | Social media tracker 2012 Sich dazugehörig zu fühlen Mit Freunden in Kontakt zu bleiben Neue Leute kennenzulernen Berufliche Kontakte zu knüpfen Neue Erfahrungen zu teilen Eigenes Wissen / Erfahrungen zu teilen Die eigene Meinung auszudrücken Die Meinung anderer zu beeinflussen Anerkennung von anderen zu erhalten Sich selbst darzustellen Kreativ zu sein Dazuzulernen Spaß zu haben / unterhalten zu werden Geld zu verdienen Soziale Netzwerke 2009 Soziale Netzwerke 2010 Soziale Netzwerke 2011 Soziale Netzwerke (USA) FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” …ein Blick in die USA lässt erahnen, dass diese Entwicklung sich wahrscheinlich weiter fortsetzen wird 16
  • 17. The business of social | Social media tracker 2012 Etwas Neues lernen China Meinungen anderer beeinflussen UK USA Russland Tunesien Algerien ÄgyptenLibanon VAE “Abhängen” / sich die Zeit vertreiben Sich zugehörig fühlen Saudi- ArabienKuwait Bahrain FRAGE: “Welche dieser Plattformen / Anwendungen [Soziale Netzwerke, z.B. facebook] finden Sie besonders nützlich, um…?” – nach Land Der Ländervergleich zeigt, dass der jeweilige kulturelle Kontext zu stark unterschiedlichen Nutzungsmotiven von sozialen Netzwerken weltweit führt EDUCATION ENABLEMENT FUN CONNECTION Deutschland 17
  • 18. The business of social | Social media tracker 2012 Eine weitere, sowohl in Deutschland als auch in den meisten anderen Ländern stark wachsende Social Media Plattform ist Microblogging FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6 Monaten gemacht?” – Benutzen eines Micro Blogging Services (z.B. Twitter) Global 14.9% 33.2% 42.9% 4 5 6 Wave: USA 8.5% 18.8% 22.1% China 26.3% 53.1% 71.5% Russland 14.2% 19.9% 25.8% Großbritannien 6.4% 19.3% 26.8% Brasilien 13.4% 43.9% 47.6% Indien 24.4% 45.5% 42.9% Italien 9.4% 11.1% 17.7% Spanien 11.5% 19.1% 24.8% Frankreich 4.1% 8.8% 12.2% Deutschland 6.2% 7.7% 15.9% 18
  • 19. The business of social | Social media tracker 2012 19 Neue Geräte Verbreitung & Nutzungsmotive
  • 20. The business of social | Social media tracker 2012 PC, Laptop und mobile Geräte bleiben die Hauptwege ins Internet, aber die mobile Nutzung nimmt sowohl global als auch in Deutschland zu 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Geräte, mit denen man das Internet genutzt hat GeräteineigenemBesitz FRAGE: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen und mit welchen dieser Geräte Sie innerhalb der letzten 6 Monate das Internet genutzt haben?“ Global Deutschland 20
  • 21. The business of social | Social media tracker 2012 Deutschland liegt mit 39% eher im internationalen Mittelfeld bei der Smartphone-Verbreitung … % Smartphone- Besitzer >60% 50-60% 40-50% 30-40% <30% 38% 37% 44% 59% 28% 62% 28% 45% 35% 27% 37% 44% 33% 47% 40% 25% 18% 43% 44% 67% 43% 43% 34% 38% 37% 59% 61% 22% FRAGE: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen.” Smartphone (Bsp. iPhone, Blackberry etc.) 21
  • 22. The business of social | Social media tracker 2012 UK 53% Frankreich 38% Italien 41% Russland 28% Spanien 44% Irland 42% Portugal 27% Türkei 40% Südafrika 62% Schweden 45% Niederlande 37% Dänemark 36% Rumänien 24% Ungarn 29% Griechenland 42% Norwegen 37% Österreich 45% USA 44% Deutschland 39% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 20% 25% 30% 35% 40% … ist jedoch unter den Nutzern neuer Technologien & Services ganz vorne mit dabei Größe der Blasen repräsentiert prozentuale Verbreitung von Smartphones Frage: “Können Sie uns sagen, welche der folgenden Aktivitäten Sie mit dem jeweiligen Gerät bereits gemacht haben” % Scannen eines QR Codes %ScanneneinesBarcodes 22
  • 23. The business of social | Social media tracker 2012 Mit anderen in Kontakt zu bleiben Kreativ zu sein Spaß zu haben / sich unterhalten zu lassen "Abzuhängen" oder sich die Zeit zu vertreiben Der Langeweile zu entfliehen Abzuschalten / zu relaxen Ein Spiel zu spielen Die Welt um sich herum zu entdecken Sich selbst und das eigene Leben zu organisieren Etwas zu erledigen Etwas zu organisieren Schnell Informationen zu finden Etwas Neues zu lernen Genauere Informationen zu bekommen / um zu recherchieren Etwas zu lesen Etwas anzuschauen Etwas zu kaufen Sich (in der Umgebung) zu orientieren Neben der Nutzung dieser neuartigen Aktivitäten verstärken Smartphones die Social Media-Nutzung, Tablet PCs bringen Unterhaltung & Spaß FRAGE: “Welches dieser Geräte finden Sie besonders nützlich, um...” 23
  • 24. The business of social | Social media tracker 2012 36% 35% 32% 31% 30% 29% 27% 21% 20% 19% 18% 18% 17% 16% 16% Social Media Spiele Nachrichten Musik Produktivität Reisen/ Navigation Entertainment Fotografie TV/Video Player Shopping Business Bildung Sport Finanzen Gesundheit & Fitness Auch an der Art der meist genutzten Apps zeigt sich, dass Social Media & Entertainment die wichtigsten Treiber der Smartphone-Nutzung sind FRAGE: “Welche der folgenden Arten von Apps haben Sie heruntergeladen und welche Apps nutzen Sie regelmäßig?“ 45% 37% 29% 24% 16-24 35-34 35-44 45-54 24
  • 25. The business of social | Social media tracker 2012 18% 19% 14% 33% 10% 11% 34% 12% 12% 12% 14% 21% 17% 12% 10% 20% 20% 28% 19% 12% 22% 19% 17% 16% 8% 1 6% 6% % Tablet PC-Besitzer >20% 15-20% 10-15% 5-10% <5% Frage: “Bitte sagen Sie uns, welche der folgenden Geräte Sie besitzen.” Tablet PC (Bsp.: iPad, Samsung Galaxy etc..) 16% 8% Bei der Verbreitung von Tablet PCs liegt Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern über dem Durchschnitt 25
  • 26. The business of social | Social media tracker 2012 0 5 10 15 20 25 1 2 3 4 5 FRAGE: “Wie viel Zeit haben Sie in den letzten 7 Tagen ungefähr mit der Nutzung der folgenden Medien / Plattformen verbracht?” TV Zeitschriften Zeitungen Steigende Anzahl der internetfähigen Geräte beeinflusst Nutzung „traditioneller Medien“ nicht Anzahl von Geräten zur Internetnutzung Mediennutzung(Std.)inletzten7Tagen 26
  • 27. The business of social | Social media tracker 2012 FRAGE: “Sie haben gerade angegeben, die folgenden Geräte zu besitzen. Welches dieser Geräte finden Sie besonders nützlich, um…” INFORMATION ACTION SPASS ORGANISATION Etwas Neues lernen Etwas erledigen Sich (in der Umgebung) orientieren Sich selbst und das eigene Leben organisieren Genauere Informationen bekommen / recherchieren Etwas kaufen Der Langeweile entfliehen Abzuschalten / relaxen Mit anderen in Kontakt bleiben Etwas organisieren Etwas lesen Die Welt um sich herum entdecken Spaß haben / sich unterhalten lassen Ein Spiel spielen Schnell Informationen finden Kreativ sein Etwas anschauen “Abhängen” oder sich die Zeit vertreiben Unterschiedliche Screens für unterschiedliche Erfahrungen 27
  • 28. The business of social | Social media tracker 2012 28 Datenschutz Steigende Bedenken ohne Auswirkungen?
  • 29. The business of social | Social media tracker 2012 Datenschutzbedenken nehmen sowohl in Deutschland als auch international zu, beeinflussen Social Networking jedoch nicht & … 44% 41% 51% 61% 59% 65% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011 Aufgrund meiner persönlichen Daten, die online sind, bin ich besorgt 20% 34% 45% 51% 15% 24% 39% 43% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% Wave 5 2010 Wave 6 2011 Social Networking-Sites sind ein wesentlicher Bestandteil meines sozialen Umfelds Ich mache mir Sorgen, etwas zu verpassen, wenn ich mein Social Network nicht besuche FRAGE: “Nachfolgend sehen Sie eine Liste genereller Aussagen. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern diese auf Sie zutreffen.” 29
  • 30. The business of social | Social media tracker 2012 … hindern die Deutschen auch nicht daran, nach wie vor ihre persönlichen Daten zu teilen & … 59% 52% 50% 38% 36% 34%34%33% 29%29% 28%27% 22% 17% 16% 14% 12%11% 9%9%9%8% Freunden Nachrichten schicken Alte Freunde wiederfinden Mein Profil aktualisieren Fotos hochladen Meinen Status aktualisieren Neue Freunde finden Meine Interessen darstellen Einer Gruppe beitreten, deren Interessen ich teile Den Like- Button nutzen Live Chat nutzen Spiele spielen Einer Gruppe beitreten Freunde löschen Freund einer Marke werden Knüpfen von beruflichen Kontakten Videos hochladen Einer Gruppe eines Prominenten beitreten Anderen meinen Aufenthaltsort mitteilen Events organisieren Einen Blog schreiben Etwas kaufen Dating FRAGE: “Was tun Sie in den von Ihnen genutzten Sozialen Netzwerken?” 30
  • 31. The business of social | Social media tracker 2012 … führen zu keiner reduzierten Nutzung, sondern die intensivere Nutzung verstärkt das Bewusstsein für Datenschutzbedenken 67% 70% 84% 41% 64% 69% Blogs / Weblogs lesen Profil auf Social Network Website in Stand halten Forum besuchen Datenschutzbedenken Keine Bedenken FRAGEN “Nachfolgend sehen Sie eine Liste genereller Aussagen. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern diese auf Sie zutreffen.” - Aufgrund der Menge an persönlichen Daten, die online sind, bin ich besorgt “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie schon einmal gemacht?” 45% 35% 41% 42% 55% 55% 46% 49% 16-24 25-34 35-44 45-54 Wave 5 2010 Wave 6 2011 +22% +57% +13% +17% 31
  • 32. The business of social | Social media tracker 2012 32 Markenwebseiten Weiterhin zentrale Plattform für Marken?
  • 33. The business of social | Social media tracker 2012 15,8% SOURCE: ComScore / Germany / January 2012 33 aller Aufrufe von Webseiten pro Monat in Deutschland entfallen auf Facebook 17,2%Von der von Deutschen pro Monat im Internet verbrachten Zeit entfallen auf Facebook
  • 34. The business of social | Social media tracker 2012 FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6 Monaten gemacht?” – Die offizielle Webseite einer Firma / Marke besuchen Auf internationaler Ebene zeigt sich ein Rückgang in der Nutzung von Markenwebseiten seit 2008, in Deutschland ist dieser schwächer … 85% 79% 75% 72% 91% 86% 78% 85% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Wave 3 2008 Wave 4 2009 Wave 5 2010 Wave 6 2011 Global Deutschland 34
  • 35. The business of social | Social media tracker 2012 … zeigt sich jedoch am deutlichsten in der Altersgruppe 16-24 Jahre Quelle: UM Wave 6 / Deutschland / alle Befragten 96% 90% 72% 85% 16-24 25-44 Wave3 2008 Wave6 2011 -25% -6% FRAGE: “Wenn Sie das Internet verwenden, welche der nachfolgenden Dinge haben Sie in den letzten 6 Monaten gemacht?” – Die offizielle Webseite einer Firma / Marke besuchen 35
  • 36. The business of social | Social media tracker 2012 Sich zugehörig fühlen Mit Freunden in Kontakt bleiben Neue Leute kennenlernen Berufliche Kontakte knüpfen Eigenes Wissen/Erfahrungen teilen Erfahrungen teilen Die eigene Meinung ausdrücken Die Meinung anderer beeinflussen Die Meinungen anderer erfahren Anerkennung von anderen erhaltenSich selbst darstellen Kreativ sein Auf dem aktuellen Stand bleiben Dazulernen Die Welt um Sie herum entdecken Ihr Leben besser organisieren Spaß haben/ unterhalten werden "Abhängen" oder sich die Zeit vertreiben Geld verdienen Microblogs Blogs Foto/Video Webseiten Foren Location based services Soziale Netzwerke Markenwebseiten FRAGE: “Welche der folgenden Plattformen / Anwendungen finden Sie besonders nützlich, um…” Social Media deckt zwar viele Motive ab, für die Informationsbeschaffung spielen Markenwebseiten aber nach wie vor eine große Rolle 36
  • 37. The business of social | Social media tracker 2012 37 The Business of Social User wollen Interaktion
  • 38. The business of social | Social media tracker 2012 Im ersten Schritt zeigt Wave6, welche Art von Interaktion von den Nutzern gewünscht wird Ich möchte keinen Kontakt Zugang zu den neuesten Nachrichten Preisnachlässe und Rabattgutscheine Zugang zu interessanten und unterhaltsamen Inhalten (z.B. Videos, Games, Musik etc.) Die Möglichkeit, etwas dazuzulernen Eine persönliche Antwort auf Anfragen / Beschwerden Zugang zu einzigartigen Events und Gewinnspielen Die Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu verbessern Die Möglichkeit, mit Anderen zu kommunizieren und Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen Anwendungen und Support, der mir hilft, meine Kreativität auszuleben und etwas zu erstellen, das ich gerne mit anderen teile Mitgliedschaft in der Community einer Marke Die Möglichkeit, mit Unternehmen in Kontakt zu treten und die Produktentwicklung zu beeinflussen INVOLVEMENT HOCH INVOLVEMENT NIEDRIG FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die Art von Kontakt, die Sie sich mit Organisationen und Unternehmen in diesem Zusammenhang wünschen?“ 38
  • 39. The business of social | Social media tracker 2012 Unterschiedliche Kategorien verlangen unterschiedliche Interaktionen: Für Technologie wird Service 2.0 geschätzt, für FMCG der materielle Vorteil 1 Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden Zugang zu Preisnachlässen oder Rabattgutscheinen Rabattgutscheine Möglichkeit, mehr über Autos zu erfahren 2 Gutscheine für Computer- Software oder kostenfreie Software-Downloads Möglichkeit, meine Fähigkeiten im Wein verkosten / Drinks mixen weiterzuentwickeln Möglichkeit, mehr über Lebensmittel zu erfahren Informationen über Angebote der Autohändler in meiner Nähe 3 Möglichkeit, etwas Neues zu lernen Chance, mein Wissen zu erweitern Möglichkeit, meine Kochfähigkeiten zu verbessern und neue Rezepte zu erlernen Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden 4 Zugang zu Nachrichten über neue Entwicklungen Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden Exklusiver Zugang zu Neuigkeiten über neue Modelle & Produkteinführungen 5 Möglichkeit, meine Fähigkeiten bezüglich Software weiterzuentwickeln Zugang zu einzigartigen Events und Wettbewerben/ Gewinnspielen Zugang zu Nachrichten über neue Lebensmittel und zur Eröffnung von Supermärkten Zugang zu einzigartigen Motorsport-Events und Gewinnspielen FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die Art von Kontakt, die Sie sich mit diesen Unternehmen wünschen?” Unternehmen, die COMPUTER-SOFTWARE / WEIN, SPIRITUOSEN und andere ALKOHOLISCHE GETRÄNKE / LEBENSMITTEL und VERPFLEGUNG / AUTOS herstellen 39
  • 40. The business of social | Social media tracker 2012 0% 20% 40% 60% Zugang zu Nachrichten über neue Entwicklungen Die Möglichkeit, etwas Neues zu lernen Zugang zu witzigen und unterhaltsamen Inhalten Zugang zu einzigartigen Veranstaltungen und Wettbewerben Anwendungen & Support, der mir hilft, meine Kreativität auszuleben & Dinge zu erstellen, die ich teile Mitglied der Community einer Marke sein Persönliche Antwort auf meine Angelegenheiten & Beschwerden Möglichkeit, mit anderen Kosumenten zu kommunizieren & Erfahrungen zu teilen Möglichkeit, mit Unternehmen in Kontakt zu treten & Produktentwicklung zu beeinflussen Möglichkeit, Fähigkeiten weiterzuentwickeln/mehr rauszuholen Gutscheine oder kostenfreie Downloads etc. FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, die COMPUTER-SOFTWARE herstellen bzw. anbieten, welche der folgenden Aussagen beschreibt am ehesten die Art von Kontakt, die Sie sich mit diesen Unternehmen wünschen?“ Was aber sehr viele eher technische Kategorien gemeinsam haben: Service 2.0 in Form einer individuellen Antwort wird sehr geschätzt 40
  • 41. The business of social | Social media tracker 2012 0% 20% 40% 60% Zugang zu Nachrichten über neue Entwicklungen & Software Updates/Upgrades Möglichkeit, etwas Neues über verschiedene Anwendnungen/Programme zu lernen Zugang zu witzigen und unterhaltsamen Inhalten Zugang zu einzigartigen Veranstaltungen und Wettbewerben Anwendungen und Support, der mir hilft, meine Kreativität auszuleben & Dinge zu erstellen, die ich gerne mit anderen teile Mitglied der Community einer Marke sein Persönliche Antwort auf meine Angelegenheiten und Beschwerden Möglichkeit, mit anderen Kosumenten zu kommunizieren & Erfahrungen zu teilen Möglichkeit, mit Unternehmen für Software in Kontakt zu treten & Produktentwicklung zu beeinflussen Möglichkeit, Fähigkeiten bezüglich verschiedener Software weiterzuentwickeln Gutscheine für Computer- Software oder kostenfreie Software-Downloads Alle Befragten Fans Content Creator FRAGE: “Fan: Ich würde mich selbst als Fan mindestens einer Marke dieser Kategorie beschreiben / Content Creator: Ich erstelle aktiv Inhalte zu dieser Kategorie und teile diese mit anderen“ Auch innerhalb einer Produktkategorie (hier: Software) gibt es verschiedene Gruppen an Konsumenten mit individuellen Bedürfnissen 41
  • 42. The business of social | Social media tracker 2012 Im nächsten Schritt identifizieren wir dann die Wirkung der verschiedenen sozialen Erfahrungen und Interaktionen Ein detailliertes Verständnis des Unternehmens zu erlangen Das Unternehmen interessanter erscheinen zu lassen Sich dem Unternehmen stärker verbunden zu fühlen Dazu anzuregen, das Unternehmen/Produkt zu testen Dazu anzuregen, ein Produkt des Unternehmens zu kaufen Sich als Kunde wertgeschätzt zu fühlen Interesse wecken, um sich mehr mit der Marke zu beschäftigen Dazu anzuregen, die Marke weiterzuempfehlen AWARENESS EDUCATION DESIRE SEEK MORE TRIAL TRANSACTION COMMITMENT INVOLVEMENT RECOMMENDATION Mehr über das Unternehmen zu erfahren 42
  • 43. The business of social | Social media tracker 2012 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Mehr über das Unternehmen zu erfahren Ein detailliertes Verständnis des Unternehmens und dessen Produkte zu erlangen Das Unternehmen interessanter erscheinen zu lassen Sich stärker mit dem Unternehmen verbunden zu fühlen Dazu anzuregen, das Unternehmen oder seine Produkte zumindest mal zu testen Dazu anzuregen, ein Produkt des Unternehmens zu kaufen Als Kunde das Gefühl der Wertschätzung zu erfahren Interesse zu wecken, um sich mehr mit dem Unternehmen oder der Marke zu beschäftigen Dazu anzuregen, die Marke anderen weiterzuempfehlen Zugang zu den neuesten Nachrichten Mit Unternehmen in Kontakt treten & Produktentwicklung beeinflussen Gutscheine für Software/kostenfreie Downloads Persönliche Antwort auf Anfragen/Beschwerden Für Software-Unternehmen ist Service 2.0 ein wichtiges Tool, um Loyalität aufzubauen, Gutscheine erhöhen dagegen Transaktionen/Abverkauf AWARENESS EDUCATION DESIRE SEEK MORE INVOLVEMENT TRIAL TRANSACTION COMMITMENT RECOMMENDATION FRAGE: “Denken Sie bitte noch einmal an die von Ihnen gewünschten Arten des Kontaktes zu Unternehmen, die COMPUTER-SOFTWARE herstellen bzw. anbieten. Welche der folgenden Arten des Kontaktes sind am besten, um...” 43
  • 44. The business of social | Social media tracker 2012 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% 45% 50% Zugang zu Nachrichten Möglichkeit, mit Unternehmen in Kontakt zu treten & Produkt- entwicklung zu beeinflussen Möglichkeit, etwas dazuzulernen Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu verbessern/das Beste rausholen Möglichkeit, mit anderen zu kommunizieren & Erfahrungen auszutauschen Anwendungen/ Support, der mir hilft, Kreativität auszuleben & zu teilen Persönliche Antwort auf Anfragen Zugang zu interessanten & unterhaltsamen Inhalten Zugang zu einzigartigen Events & Gewinnspielen Preisnachlässe & Rabatt- gutscheine Mitgliedschaft in Community einer Marke Für ein gleiches Ziel wie Markenloyalität müssen je nach Produktkategorie andere Interaktionen angeboten werden FRAGE: “Wenn Sie an Unternehmen denken, die XXX herstellen bzw. anbieten. Welche der folgenden Arten des Kontakts ist am besten, um…?” - Sich stärker mit dem Unternehmen verbunden zu fühlen 44
  • 45. The business of social | Social media tracker 2012 Wave6 liefert damit wichtigen Input für C.A.T. – das UM Tool zur Ermittlung des Budgetsplits 45
  • 46. The business of social | Social media tracker 2012 Es ist also keineswegs einfach, eine Social Media-Strategie zu entwickeln. Folgende 4 Punkte sind zu berücksichtigen: (1) Welche Art von Konsumenten will ich erreichen? (2) Welche Art von Kontakt wünscht sich der Konsument von Unternehmen in meiner Produktkategorie? (3) Welche kulturellen und landesspezifischen Unterschiede sind zu berücksichtigen? (4) Was ist mein Ziel? 46
  • 47. The business of social | Social media tracker 2012 Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind oder wissen möchten, wie Sie Ihr Unternehmen oder Ihre Marke zielführend mit dem richtigen Interaktionsangebot im Social Web etablieren können, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: Jessica Seis Head of Research www.universalmccann.de p +49 69 79 404 600 | f +49 69 79 404 408 jessica.seis@umww.com 47 Michael Hofsäss Managing Partner www.universalmccann.de p +49 69 79 404 164 | f +49 69 79 404 408 michael.hofsaess@umww.com
  • 48. The business of social | Social media tracker 2012 Universal McCann GmbH Registered office: Postal address: Postfach 111 936, 60054 Frankfurt Visitor address: Torhaus am Westhafen, Speicherstrasse 57-59, 60327 Frankfurt Register court: district court Frankfurt Commercial Registration No. Frankfurt 30 743 Managing Directors: Michael Dunke (CEO), Petra Farrell (CFO), Wolfgang Naegele The work prepared by Universal McCann is intended exclusively for the client. It remains the property of the agency. Neither it nor the content there of may be transferred to others, adapted, used, reproduced or commercially distributed, either entirely or in part, without the explicit permission from the agency as the copyright holder. The agency retains exclusive rights to execute its proposals. Frankfurt am Main, March 2012 48
  • 49. The business of social | Social media tracker 2012 Firmensitz Postfach 111 936 60054 Frankfurt am Main Besucheranschrift Torhaus am Westhafen Speicherstraße 57-59 60327 Frankfurt am Main Registergericht Amtsgericht Frankfurt HRB 30 743 Geschäftsführer Michael Dunke (CEO) Petra Farrel (CFO) Wolfgang Nägele Universal McCann GmbH Impressum 49
  • 50. The business of social | Social media tracker 2012 50
  • 51. 51