Trends 2016

9.116 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wir richten unseren Blick bereits auf das neue Jahr und auf die Themen, die uns beschäftigen werden. Nachstehend lesen Sie unsere sieben Trends für 2016 - manche davon sind neu, manche davon bereits bekannter, aber hoch relevant.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
8 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
9.116
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
6.102
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
72
Kommentare
0
Gefällt mir
8
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Trends 2016

  1. 1. TRENDS 2016 WATCHLIST
  2. 2. %SEITE%%KATEGORIEBEZEICHNUNG% %TAB-INAKTIV% EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 2 INHALT IOT MARKETING04 VR LIFESTYLE07 VIDEO LIVE STREAMING10 BLOCKCHAIN13 CONTINUITY SERVICES16 SHORT DISTANCE MOBILITY19 CRUELTY FREENESS22
  3. 3. AMAZONS HEIMASSISTENT LIEST KOCHREZEPTE VOR Der amerikanische Lebensmittelhersteller Campbell Soup bietet seinen Kunden Rezepte über Amazon’s Voice-Control-Gerät „Echo“ an. Nutzer des Geräts können täglich nach mehreren Rezepten vom Campbell’s-Kitchen-Portal fragen und „Alexa“, die Sprach-App von „Echo“, liefert daraufhin Sprachanweisungen zu den Rezepten. „Alexa“ kann das Rezept auf Wunsch auch per E-Mail zuschicken und bietet weitere Funktionen wie etwa die Erstellung von Shoppinglisten an. Der Service soll Kunden dazu animieren, verschiedene Markenprodukte von Campbell zu kaufen. http://askcampbellskitchen.com Campbell Soup Company, Amerikanisch-Ozeanien Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 3 INHALT IOT MARKETING
  4. 4. RADIOWERBUNG SPRICHT MIT SIRI Die Werbeagentur Saatchi & Saatchi hat für Toyota in Schweden eine Radiowerbung entwickelt, die das iPhone-Sprachsteuerungssystem Siri nutzt. Der Spot beginnt mit dem bekannten Initialsatz „Hey Siri“. Hat der Fahrer an seinem iPhone Siri eingeschaltet, wird das Gerät auf diese Ansprache reagieren. In der Folge bittet die Stimme in der Werbung das Telefon, den Flugmodus zu aktivieren. Anschließend weist sie den Fahrer darauf hin, dass er diesen Modus stets vor Fahrtantritt aktivieren sollte, um mögliche Ablenkungen durch das Smartphone und damit die Gefahr eines schweren Unfalls zu minimieren. http://saatchi.com Saatchi & Saatchi, Schweden Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 4 INHALT IOT MARKETING
  5. 5. PER „DASH BUTTONS“ PRODUKTE BEI AMAZON BESTELLEN Der Onlineversandhändler Amazon führt mit dem „Dash Button“ ein kleines Gerät ein, das Nutzer an Haushaltsgeräten wie etwa Kühlschränken oder Waschmaschinen anbringen können, um auf Knopfdruck Produkte nachbestellen zu können. Die „Dash Buttons“ tragen das Logo eines Unternehmens, beispielsweise das der Waschmittelmarke Tide. Nach einem Knopfdruck kann der Nutzer in seiner Amazon-App auf dem Smartphone die Bestellung prüfen und bestätigen. Die georderten Produkte sollen wenig später geliefert werden. Der Service steht Amazon-Prime-Mitgliedern exklusiv zur Verfügung. https://www.amazon.com Amazon.com Inc., USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 5 INHALT IOT MARKETING
  6. 6. VIRTUAL REALITY AM POINT OF SALE In seinem New Yorker Store an der 5th Avenue setzt der Modehersteller Tommy Hilfiger Virtual Reality ein, um die Kunden von seinen Produkten zu überzeugen. Dafür wurde zunächst die Präsentation einer Herbstkollektion in 360 Grad so gefilmt, dass der Betrachter sich vorkommt, als säße er in der ersten Reihe. Diesen Film können die Besucher des Stores sich über Samsungs Gear VR ansehen und so Produkte, die sie im Geschäft kaufen können, aufwendig präsentiert genießen. Auch in Flagship-Stores in europäischen Großstädten wie Amsterdam, Paris oder London soll das Virtual-Reality-Erlebnis angeboten werden. http://www.forbes.com Tommy Hilfiger Licensing LLC, USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 6 INHALT VR LIFESTYLE
  7. 7. POLITISCHE TV-DEBATTE IN DER VIRTUELLEN REALITÄT Der Fernsehsender CNN und das Unternehmen NextVR haben eine Debatte der demokratischen Präsidentschaftskandidaten in Virtual Reality live gestreamt und es damit ermöglicht, aus der Ferne zu einem Zuschauer in der ersten Reihe zu werden. Inzwischen können Nutzer einer Samsung Gear VR die Sendung auf der NextVR-Seite des Oculus-Stores herunterladen und sich virtuell in die Ronald- Reagan-Präsidentenbibliothek begeben, um die Debatte zu erleben. Für weitere Projekte dieser Art stellt NextVR eine bessere Auflösung in Aussicht und verspricht, dass das Projekt mit CNN lediglich der Anfang einer Reihe von Liveevents in Virtual Reality war. http://cnnpressroom.blogs.cnn.com Cable News Network, USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 7 INHALT VR LIFESTYLE
  8. 8. SPIELCONTROLLER GIBT HAPTISCHES FEEDBACK Das japanische Start-up H2L hat den Videospielcontroller „UnlimitedHand“ entwickelt, der es dem Träger ermöglicht, virtuelle Objekte anzufassen und zu fühlen. Das Gerät wird am Unterarm des Nutzers angebracht und vereint haptisches Feedback mit elektronischen Mehrkanal-Muskelstimulatoren, wodurch der Nutzer alles in der virtuellen Welt erfühlen kann. Berührungen, Kneifen, Greifen und sogar Schmerz können simuliert werden. Da die zugehörige Software relativ einfach integrierbar ist, kann sie auch in zahlreichen anderen Virtual-Reality-Programmen Anwendung finden. http://unlimitedhand.com H2L Inc., Japan Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 8 INHALT VR LIFESTYLE
  9. 9. PERISCOPE-FEED WIRBT FÜR ABENTEUERREISEN Das amerikanische Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean hat in einer Kampagne mit der Livestreaming-App Periscope von Reiseabenteuern eines Teams in der Karibik berichtet. Dafür wurde über einen Zeitraum von sieben Tagen zweimal täglich von fünf verschiedenen Standorten gesendet. Außerdem wurden die Livevideos auch auf 76 digitale Werbetafeln in New York City übertragen. Indem es diese neue Art der Liveübertragung für Werbezwecke nutzt, möchte Royal Caribbean eine neue Zielgruppe von abenteuerlustigen jungen Leuten ansprechen, die Kreuzfahrten sonst nicht in Betracht ziehen würden. https://www.youtube.com Royal Caribbean Cruises Ltd., USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 9 INHALT VIDEO LIVE STREAMING
  10. 10. SMARTPHONE-BILDSCHIRM MIT FREUNDEN TEILEN Das japanische Unternehmen DeNA hat die Android-Anwendung „Mirrativ“ lanciert, mit der Nutzer den Bildschirm ihres Smartphones in Echtzeit mit Freunden teilen können. Sie läuft im Hintergrund, während die Nutzer andere Anwendungen geöffnet haben. Damit lässt sich beispielsweise das Einkaufen im Netz oder das Nutzen von Videospielen in ein interaktives Erlebnis verwandeln. Auf Wunsch kann die Übertragung mit nur drei Klicks um einen Audiokommentar oder Aufnahmen mit der Frontkamera erweitert werden, während die Zuschauer die Übertragung kommentieren oder mit einem Like versehen. https://www.mirrativ.com DeNA Co. Ltd., Japan Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 10 INHALT VIDEO LIVE STREAMING
  11. 11. RESTAURANTBESTELLUNG PER LIVESTREAM Die Restaurantkette La Place hat in der Innenstadt von Amsterdam eine interaktive Tafel aufgestellt, über die Passanten per Livestream mit dem Koch des Restaurants verbunden werden, um sich eine Pizza oder ein anderes Gericht zu bestellen, ohne dabei vorher das Restaurant betreten zu müssen. La Place selbst befindet sich lediglich fünfzig Meter von der Werbetafel entfernt. Über das interaktive Bestellsystem lockt das Restaurant mehr Besucher mit Vorbestellungen ins Haus und erzeugt mit der Aktion nebenbei auch Aufmerksamkeit in unterschiedlichen sozialen Medien. http://www.jcdecaux.nl La Place BV, Niederlande Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 11 INHALT VIDEO LIVE STREAMING
  12. 12. BLOCKCHAIN-NOTARSERVICE Die estnische Regierung hat zusammen mit BitNation das „e- Residency“-Programm gelauncht, mit dem estnische e-Residents notarielle Leistungen nutzen können, die auf der Blockchain- Technologie basieren. Bürger weltweit können e-Residents werden, indem sie einen virtuellen Wohnsitz und eine digitale Identifikationsnummer beantragen. Mit dem BitNation-Notar können sie von überall etwa Hochzeiten und Geburtsurkunden notariell beglaubigen lassen. Die Blockchain-Technologie bietet außerdem einen weltweit gesetzlich bindenden Nachweis vertraglicher Vereinbarungen für Bankgeschäfte und ermöglicht schnelle und günstige Firmengründungen von überall aus. https://bitcoinmagazine.com BitNation, Estland Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 12 INHALT BLOCKCHAIN
  13. 13. PER BLOCKCHAIN VERSICHERUNGSBETRUG BEKÄMPFEN Das Londoner Start-up Everledger.io verwendet das Blockchain- System, das der virtuellen Währung Bitcoin zugrunde liegt, als Basis für Herkunftsnachweise und zur Bekämpfung von Sicherheitsbetrug. Das Blockchain-Prinzip soll zunächst bei Diamanten angewendet und später auf weitere Luxusgüter ausgeweitet werden. 40 Datenpunkte, darunter die Klarheit, Form und Seriennummer der einzelnen Steine, werden dazu verwendet, für diese Steine einen digitalen Fingerabdruck zu erstellen, der dann die Blockkette bildet. Das System soll bisher verwendete gedruckte Zertifikate ersetzen, die sich leicht fälschen lassen. http://www.everledger.io Everledger.io, Großbritannien Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 13 INHALT BLOCKCHAIN
  14. 14. DEZENTRALE VERWALTUNG VON VERTRÄGEN Das kanadische Start-up Ethereum nutzt die in der digitalen Währung Bitcoin verwendete Technologie, um das Kreieren von Onlineanwendungen zu ermöglichen, die nicht zentral, sondern über ein weltweites Netzwerk kontrolliert werden. Die Transaktionsdatenbank für Bitcoin nennt sich „Blockchain“, und die Initiatoren von Ethereum erstellen nun ein vergleichbares System. Dieses soll jedoch nicht nur das Aufzeichnen von Transaktionen, sondern auch das Programmieren von Spielen, Datenspeichern und durch Algorithmen erstellten Verträgen erlauben, wobei bei einer Nutzung anstelle von Servern die „Blockchain“ angerufen wird. https://www.ethereum.org Ethereum, Kanada Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 14 INHALT BLOCKCHAIN
  15. 15. CONCIERGESERVICE FÜR AIRBNB-VERMIETER Das französische Start-up Bnbsitter bietet beschäftigten Airbnb- Vermietern einen Conciergeservice an, der sich um die Betreuung der Gäste und der Unterkunft kümmert. Der Service übernimmt das Ein- und Auschecken der Gäste und verschiedene Hauswirtschaftsdienstleistungen wie das Auffüllen der Vorräte oder die Reinigung. Der Gastgeber kann selbst entscheiden, wann die Schlüsselübergaben stattfinden sollen, welche Leistungen er im Einzelnen beanspruchen möchte und welchen Sitter er wählt. Bezahlt wird, nachdem die Leistungen erbracht wurden. Das Start-up agiert europaweit und ist in Frankreich in seinem Segment bereits führend. https://fr.bnbsitter.com Bnbsitter SAS, Frankreich Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 15 INHALT CONTINUITY SERVICES
  16. 16. PREMIUMSERVICE FÜR DAS REISEGEPÄCK Das Unternehmen DUFL bietet eine gleichnamige App an, die mit einem Dienstleistungsangebot für Reisende verknüpft ist und über die sowohl der Transport als auch die langfristige Lagerung des Gepäcks geregelt wird. Haben sich die Nutzer in der App angemeldet, bekommen sie einen DUFL-Koffer zugeschickt. Nach dem Packen des Koffers wird dieser abgeholt und direkt zum Ziel gebracht. Der Koffer bleibt nach der Reise in DUFLs Obhut, und das Unternehmen übernimmt die Reinigung der Kleidung. Der Kunde hat über die App die Möglichkeit, jederzeit virtuell seinen Koffer zu packen und ihn sich an sein Reiseziel bringen zu lassen. http://www.dufl.com DUFL Inc., USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 16 INHALT CONTINUITY SERVICES
  17. 17. VERMITTLUNGS- UND LIEFERSERVICE FÜR CATERING „Mobydish“ ist ein Lieferservice in San Francisco, über den Firmen in wenigen Schritten und zu jedem Anlass online oder per App das passende Catering bestellen können. Neben den Speisekarten geprüfter Partnerrestaurants steht ihnen beim Bestellvorgang auch ein Assistent zur Verfügung, der aus den gemachten Angaben zu Anlass, Budget und Vorlieben automatische Vorschläge generiert. Die einfache Nutzeroberfläche ermöglicht es zudem, schnell und einfach das Wunschcatering zu finden und Speisen für zehn oder auch über hundert Personen zu bestellen. Sowohl die Abwicklung als auch die Lieferung wird von „Mobydish“ übernommen. http://www.mobydish.com Mobydish Inc., USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 17 INHALT CONTINUITY SERVICES
  18. 18. FAHRRAD FAHREN IN STILLGELEGTEN U-BAHN-TUNNELN Die kalifornische Designagentur Gensler ist für das Konzept, stillgelegte U-Bahn-Tunnel in Rad- und Fußgängerwege zu verwandeln, mit dem London Planning Award ausgezeichnet worden. „The London Underline“ soll den Stau auf den Straßen verringern und Radfahrern eine sichere Fortbewegung ermöglichen. Das Konzept sieht auch die Unterbringung von Geschäften vor. Die Initiatoren möchten bei der Energieversorgung auf ein Pflaster setzen, das die kinetische Energie der Fahrradfahrer und Fußgänger nutzt und das neue Straßennetz unter der Erde somit möglichst umweltfreundlich macht. http://www.gensler.com Gensler, Großbritannien Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 18 INHALT SHORT DISTANCE MOBILITY
  19. 19. BUSSE OHNE FESTE ROUTEN FLEXIBILISIEREN NAHVERKEHR Das Nahverkehrskonzept „Kutsuplus“ bringt für die Einwohner der finnischen Hauptstadt Helsinki mehr Flexibilität in den öffentlichen Nahverkehr, da es Busfahrten ohne feste Routen anbietet. Mit Hilfe einer mobilen App können die Nutzer ihren Standort und das Ziel eingeben und an das System schicken. Dieses sammelt und analysiert alle Anfragen. Bestehen ähnliche Routenanfragen, schickt die Anwendung alle Mitfahrenden zum nächsten passenden Sammelpunkt, wo sie dann von einem der Busse abgeholt werden. Bezahlt wird die Busfahrt per Wallet-Funktion, die in die App integriert ist. https://kutsuplus.fi Helsinki Region Transport, Finnland Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 19 INHALT SHORT DISTANCE MOBILITY
  20. 20. AUTONOMES FAHREN AUF GEHWEGEN Mit Unterstützung von Transport Systems Catapult, dem britischen Innovationscenter für intelligente Mobilität, testet der Automobilhersteller RDM fahrerlose Fahrzeuge, die sich in den Fußgängerzonen bewegen. Diese „LUTZ Pathfinder“ sind Elektroautos, die speziell auf die Bedürfnisse von Pendlern, Einkäufern und älteren Menschen abgestimmt sind. Sie sollen die Umweltverschmutzung und Verkehrsbelastung reduzieren und können pro Batterieladung etwa 40 Meilen fahren. Bei der Manövrierung verlassen sich die Fahrzeuge auf 22 Sensoren, ein Radarsystem und Panoramakameras. https://ts.catapult.org.uk Transport Systems Catapult, Großbritannien Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 20 INHALT SHORT DISTANCE MOBILITY
  21. 21. WEARABLE TRACKT CO2-FUSSABDRUCK Der britische Designer Benjamin Hubert hat das Wearable „WorldBeing“ entwickelt, das den CO2-Ausstoß seines Trägers misst. Das Armband wird aus recycelten Kunststoffteilen hergestellt und erhebt für Alltagsaktivitäten und die Verwendung verschiedener Verkehrsmittel einen spezifischen CO2-Wert. Details über seine Bilanz erfährt der Nutzer über visuelle Signale sowie über die zum Wearable gehörige Smartphone-App. Der Entwickler würde das System gern mit einem Bonussystem koppeln, sodass besonders umweltbewusste Nutzer beispielsweise in Bioläden Rabatte erhalten. Aktuell ist „WorldBeing“ noch im Prototypstatus. http://layerdesign.com Layer Design, Großbritannien Trendexplorer Send A Trend PPT Export Video EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 21 INHALT CRUELTY FREENESS
  22. 22. NACHHALTIGE HERSTELLER FINDEN Maderight ist ein Start-up aus San Francisco, das Modelabels mit Herstellern zusammenbringt, die ihren Mitarbeitern faire Löhne zahlen. Dabei steht den Klienten ein Fertigungsexperte zur Seite, der den kompletten Prozess überwacht und eine Lieferung innerhalb des geplanten Zeitrahmens sicherstellt. Er vermittelt auch zwischen den einzelnen Unternehmen, die für die Herstellung der Stoffe und Kleidungsstücke und für die Logistik verantwortlich sind. Die bisher circa fünfzig teilnehmenden Betriebe weltweit wurden alle von Fremdprüfern als fair eingestuft, und auch Maderight führt selbst regelmäßig eigene Kontrollen durch. https://maderight.co Maderight Co., USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 22 INHALT CRUELTY FREENESS
  23. 23. ÜBERSICHTLICHE, PERSONALISIERTE NAHRUNGSMITTELLABELS Das New Yorker Start-up Sage hat zusammen mit Ernährungsexperten einen alternativen Weg gefunden, Inhalte und Nährwerte von Nahrungsmitteln zu visualisieren. Anstatt reine Fakten aufzulisten, bietet die Plattform circa 2000 Produkte mit detaillierten Angaben in einem übersichtlichen Format an. Darin werden nicht nur die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel angezeigt, sondern auch deren Mehrwert für die Gesundheit. Die Darstellung wird zudem an den jeweiligen Nutzer angepasst, dessen Besonderheiten und Gewohnheiten die Plattform mit der Zeit erlernt und berücksichtigt, anstatt standardmäßig von einem Verbrauch von 2000 Kalorien pro Tag auszugehen. http://sage.is Sage, USA Trendexplorer Send A Trend PPT Export Weitere Bilder EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016 23 INHALT CRUELTY FREENESS
  24. 24. TRENDONE GMBH Gasstraße 2 22761 Hamburg Tel +49 (0)40 52 67 78 0 Fax +49 (0)40 52 67 78 36 DISCLAIMER COPYRIGHT 2015/6 Alle Rechte vorbehalten. Die in dieser Präsentation dokumentierten Trends und Thesen sind geistiges Eigentum der TRENDONE GmbH und unterliegen den geltenden Urhebergesetzen. Die Verwendeten Bilder dienen lediglich Research- und Illustrationszwecken. Sie stehen nicht zur Publikation frei. TRENDONE GMBH Brunnenstraße 37 10115 Berlin Tel +49 (0)30 50 91 48 56 Fax +49 (0)30 50 91 48 60 TRENDONE GMBH Spittelberggasse 3/6 1070 Wien, Österreich Tel +43 (0)1 52 30 50 0 Fax +43 (0)1 52 30 50 015 24 · · · ·BLOG.TRENDONE.COM WWW.TRENDONE.COM WWW.TRENDEXPLORER.COM WWW.FACEBOOK.COM/TRENDONE WWW.TWITTER.COM/TRENDONE info@trendone.com info@trendone.com info@trendone.com EXECUTIVE TRENDREPORT JANUAR 2016

×