SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 30
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
IGEPA 

GROSSHANDEL
GMBH
IoT BUTTON
UMSETZUNG EINES MVP FÜR EINEN
TESTMARKT ZUR BESTELLUNG VON
PRODUKTEN VIA IoT BUTTON
IGEPA Referenz in Zusammenarbeit mit
2
DER WEG ZUM ZIEL ÜBER IGEPA
MITARBEITER
IDEENENTWICKLUNG
WORKSHOPS
IDEE
ZIEL
HÜRDEN
METHODIK
UX-PROZESS
KOMPONENTEN
LEARNINGS
ERGEBNIS
3
Die Igepa Großhandel GmbH, mit ihrem Hauptsitz in Queis, ist ein
Unternehmen der europaweit agierenden IGEPA group. Diese ist eine
der führenden Fachgroßhandelsgruppen in Europa und betreut mehr
als 50.000 Kunden aus Industrie, Handel und Gewerbe.
Als klassischer Papiergroßhändler im Jahr 1990 gestartet, hat die
Igepa Großhandel GmH im Laufe der Jahrzehnte bewiesen, sich
immer wieder den Marktveränderungen dynamisch anpassen zu
können. Mit der Digitalisierung steht das Unternehmen nun 

sicherlich vor der bislang größten Herausforderung und 

gleichzeitig der größten Chance.
Im Vordergrund der digitalen Aktivitäten stehen sowohl die
Kundenansprache, die Prozesse zum Kunden als auch die
unternehmensinternen Abläufe sowie der Ausbau neuer
Geschäftsfelder und damit die permanente Weiterentwicklung des
Geschäftsmodells.
ÜBER DIE IGEPA
GROSSHANDEL GMBH
4
MITARBEITER Mitarbeiter als zentraler Hebel der digitalen Transformation
Zu Beginn des Projekts war für IGEPA klar: 

Es wird ein Push von außen benötigt, während die eigenen
Mitarbeiter als Treiber des Wandels agieren sollen. Als passender
Partner zur Lösung dieser Herausforderung wurde die
Commerzbank-Tochter #openspace identifiziert.
Zu Projektstart wurde ein 3-köpfiges Team von IGEPA im 

6-wöchigen Innovation Agent-Programm von #openspace
ausgebildet.
5
MITARBEITER Vermittlung zentraler Kenntnisse durch #openspace
IGEPA wurde dabei von Fach-, Technologie- und
Methodenexperten sowie Business Mentoren begleitet.
Neben modernen Tools und Methoden wurde ein Verständnis für
Funktionsweisen digitaler Geschäftsmodelle sowie ein Einblick in
die Start-Up Welt und unternehmerisches Denken und Handeln
vermittelt.
OPERATING LEVEL 6 WOCHENOPENSPACE BERLIN
6
IDEENENTWICKLUNG Ideenentwicklung und Validierung
Neben der Befähigung der Mitarbeiter stand iteratives Arbeiten
gemäß dem Design Thinking-Ansatz im Zentrum der Arbeit bei
#openspace. Das Ziel: Ein neues digitales Geschäftsmodell.
Das Team hat sich in seiner Arbeit sehr auf die Kernkompetenzen
von IGEPA besonnen und auf Basis dieser Stärken zwei Ideen
entwickelt und validiert:
EINEN TECHNISCH
ORIENTIERTEN ANSATZ ZUM
„AUTOMATED ORDERING“
ENTWICKLUNG EINES GROßEN,

AUCH INTERNATIONAL TÄTIGEN
MARKTPLATZES
7
WORKSHOPS/
IMPRESSIONEN VON
#OPENSPACE
8
Start der technischen Umsetzung
Die weiteren Mitglieder des IGEPA Projektteams - die sogenannten
Digital-Agenten - wurden innerhalb eines 2-tägigen Workshops bei
#openspace auf den neuesten Wissensstand gebracht: Es wurden
moderne Methoden vermittelt, in Mini-Sprints agil gearbeitet und
so weitere Mitarbeiter in Richtung Digitale Transformation geschult.
AUSBILDUNG WEITERER
MITARBEITER BEI
#OPENSACE
9
Start der technischen Umsetzung
#openspace unterstützte IGEPA im Frühjahr 2017 bei der
technischen Ausschreibung der B2B-Ordering-Lösung.
An dieser Ausschreibung beteiligte sich der #openspace
Kooperationspartner bytepark, den IGEPA bereits im Rahmen des
Innovation Agent-Programms kennengelernt hatte.
Das bytepark Team konnte diese Ausschreibung für sich
entscheiden und arbeitet seither mit IGEPA an der Umsetzung des
Projekts zusammen.
AUSBILDUNG WEITERER
MITARBEITER BEI
#OPENSACE
10
INITIAL VISION MVP ITERATION
DER AUFTRAG Umsetzung eines MVP für einen Testmarkt zur Bestellung von
Produkten via IoT Button
11
Die Vereinfachung des Bestellprozesses für B2B-Kunden
Bestellung von regelmäßig benötigten Produkten einfach per
Knopfdruck auslösen.
Material bestellen, wo es gebraucht wird. Anbindung des IoT
Buttons an Ort und Stelle.
Übersicht bereits getätigter Bestellungen sowie der angebotenen
Produkte über eine Oberfläche.
ZIEL
12
HÜRDEN Bestellungen werden vergessen
Ständige Preisvergleiche
Große Anzahl an einzelnen Bestellungen
Kein Zentraleinkauf
Fehlende zentrale Übersicht aller Bestellungen
Zeitfaktor (aufwendige Bestellprozesse)
13
METHODIK Umsetzung mittels agiler Projektmethoden
Kanban
Digitales Board mit Stories und Subtasks
Definition of Ready und Definition of Done
Meetings
Weekly
Regelmäßige Refinements
Retrospektiven
14
UX-PROZESS
15
UX-PROZESS
BESTELLUNG DES PRODUKTES
KNOPFDRUCK
PRODUKT LIEGT IM WARENKORB
BESTELLEN ADMIN
KOSTENPFLICHTIG BESTELLEN
BESTELLUNG ÜBERPRÜFEN
NOTIFICATION
16
API
MIDDLEWARE
FRONTEND
IGEPA
SETUP
17
MIDDLEWARE
COMMANDS
REACTPHP &
COMMAND FACTORY
REDIS
NODE JS SERVERCLIENT
API Handlet Socket to Client Map
Empfängt Message
Reicht Response auf den Socket
Verbindungsstück zwischen
NodeJS und ReactPHP Listener
Hält Messages und Responses
(Subscribe & Publish)
Handlet Messages und generiert
die entsprechenden Commands
RESPONSE
(ABSTRACT)
FACTORY PATTERN
18
Erstellung einer API für die Anbindung an Amazons IoT-Funktion
(Lambda Functions)
Authentication & Authorization
Echtzeitkommunikation von Produkt-, Warenkorb- und
Rechnungsinformationen über Websockets an den Frontend-Client
ReactPHP als Non-Blocking Backend Verbindung zum Client
Kommunikationsprotokoll/API über eigene Commands und
eigenes Übermittlungsformat statt HTTP/Rest
MIDDLEWARE
19
Anforderungen an die Middleware
Export von Rechnungsdaten an ein CRM bzw. ein
Warenwirtschaftssystem
Kauf mittels Warenkorb- sowie Sofortkaufen-Option
Möglichkeit zur Bestellung von mehreren verschiedenen Produkten
und unterschiedlichen Mengen mit nur einem Button-Druck
Importer für Kundendaten (Backend)
Queue-Handling via Redis (Server)
Einheitliches Error-Handling
MIDDLEWARE
20
Anforderungen an die clientseitige Komponente
Synchronisierung von Mengen- oder Produktänderungen mehrerer
Quellen in Echtzeit
Teilen von Daten und Zuständen über mehrere Benutzer hinweg
Zulassen von individuellen Preisgestaltungen und
Produktkombinationen
Verarbeitung unterschiedlicher Mengenangaben je Quelle
FRONTEND
21
FUNKTIONEN
FUNKTIONEN
1. AWS ANBINDUNG
2. LOGIN
3. PASSWORT VERGESSEN
4. WARENKORB
5. BESTELLHISTORIE
6. BUTTONÜBERSICHT
7. MEINE DATEN
WARENKORB
22
ERGEBNIS
IOT BUTTON
BESTELLHISTORIE MEINE DATEN
23
ERGEBNIS
FREE WIFI ROUTER MOBILE APPIOT BUTTON IPAD APP
24
ERGEBNIS
DASHBOARD
NAVIGATION
25
ERGEBNIS
WARENKORB
ÜBERPRÜFEN
26
ERGEBNIS
KOSTENPFLICHTIG
BESTELLEN
27
ERGEBNIS
MEINE DATEN
KONFIGURIEREN
28
Eine gemeinsame Abgrenzung zum Umfang des MVP ist im Vorfeld
zu vereinbaren. #MustHave #NiceToHave
Der agile Festpreis bietet eine ideale Arbeitsgrundlage.
Die Frontend- und Backend-Entwicklung sollte nach Möglichkeit
gleichzeitig beginnen.
Abhängigkeiten müssen frühzeitig abgestimmt werden.
Testdaten müssen zu Projektbeginn definiert werden.
Produktmanagement sollte möglichst als fester Bestandteil
verankert werden.
LEARNINGS
29
„Die agile Entwicklung des MVP war für uns eine neue Erfahrung, welche
wir aktiv per Telefon- und Videokonferenz, oder auch vor Ort bei bytepark
begleitet haben. In die jeweiligen Sprints waren wir eingebunden und
konnten jederzeit Input geben. Testergebnisse wurde eingearbeitet und
neu getestet. (build - measure - learn)
Die Methoden, welche wir bei #openspace.digital im 6-wöchigen Training
zum Digital Change Agent erlernt haben, konnten wir in diesem digitalen
Projekt sofort erproben und einbringen und im Design Thinking Ansatz
zügig mit dem Projekt beginnen.
Der i-Button unterstützt uns, die aktuell größte Auswahl an digitalen
Bestellkanälen im Marktumfeld für unsere Kunden bereitstellen zu können.
Mit dem i-Button bieten wir unseren Kunden bis zu 95% Zeitersparnis im
Bestellprozess gegenüber bisherigen Abläufen sowie Transparenz,
Einfachheit und auch eine Fehlerminimierung.“
Andreas Simmen & Kristin Semotan,
30
KONTAKTIEREN SIE UNS:
openspace GmbH
Fabian Feldhaus

Head of Company Building
ff@openspace.digital
+49 160 989 378 31
bytepark GmbH
Paul Nitsche

Geschäftsführer
pn@bytepark.de
+49 30 2000521-0

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie IoT-Button für IGEPA: Von der Idee zum Produkt

Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
Cloud-ERP-System mit TCPOS-SchnittstelleCloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
wolter & works - die web manufaktur
 

Ähnlich wie IoT-Button für IGEPA: Von der Idee zum Produkt (20)

Obility Print Shops, Print Management, Print Automation & Print Integration
Obility Print Shops, Print Management, Print Automation & Print IntegrationObility Print Shops, Print Management, Print Automation & Print Integration
Obility Print Shops, Print Management, Print Automation & Print Integration
 
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - CaptroneEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
eEvolution Erfolgsgeschichte - Captron
 
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme MarktüberblickeStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
eStrategy-Magazin #31 - Shopsysteme Marktüberblick
 
Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
Cloud-ERP-System mit TCPOS-SchnittstelleCloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
Cloud-ERP-System mit TCPOS-Schnittstelle
 
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
 
Mobile Zugangstechnologie für Schlosshersteller | SicherheitsExpo 2019
 Mobile Zugangstechnologie für Schlosshersteller | SicherheitsExpo 2019 Mobile Zugangstechnologie für Schlosshersteller | SicherheitsExpo 2019
Mobile Zugangstechnologie für Schlosshersteller | SicherheitsExpo 2019
 
BüroWARE Oil - ERP-Software für den Energiehandel
BüroWARE Oil - ERP-Software für den EnergiehandelBüroWARE Oil - ERP-Software für den Energiehandel
BüroWARE Oil - ERP-Software für den Energiehandel
 
Führende B2B-Shopsoftware für den Mittelstand
Führende B2B-Shopsoftware für den MittelstandFührende B2B-Shopsoftware für den Mittelstand
Führende B2B-Shopsoftware für den Mittelstand
 
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa MarketingE-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
E-Commerce-Plattform – business case by bsa Marketing
 
Geschäftsführer Bert Schukat im Interview
Geschäftsführer Bert Schukat im InterviewGeschäftsführer Bert Schukat im Interview
Geschäftsführer Bert Schukat im Interview
 
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
e-Commerce Magazin - Herausforderungen in der digitalen Transformation in der...
 
Wearables, Smartphones & Co. im Unternehmenseinsatz
Wearables, Smartphones & Co. im UnternehmenseinsatzWearables, Smartphones & Co. im Unternehmenseinsatz
Wearables, Smartphones & Co. im Unternehmenseinsatz
 
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-TelefonieSmart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
 
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
 
Crowd Product Management
Crowd Product ManagementCrowd Product Management
Crowd Product Management
 
Crowd Product Management
Crowd Product ManagementCrowd Product Management
Crowd Product Management
 
AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023AGILITA TechTrends 2023
AGILITA TechTrends 2023
 
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
 
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale ArbeitPRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
PRfact Kurze Einführung in unsere digitale Arbeit
 
20121018_mediaman alsecco_mobile_biz_conf
20121018_mediaman alsecco_mobile_biz_conf20121018_mediaman alsecco_mobile_biz_conf
20121018_mediaman alsecco_mobile_biz_conf
 

IoT-Button für IGEPA: Von der Idee zum Produkt

  • 1. 1 IGEPA 
 GROSSHANDEL GMBH IoT BUTTON UMSETZUNG EINES MVP FÜR EINEN TESTMARKT ZUR BESTELLUNG VON PRODUKTEN VIA IoT BUTTON IGEPA Referenz in Zusammenarbeit mit
  • 2. 2 DER WEG ZUM ZIEL ÜBER IGEPA MITARBEITER IDEENENTWICKLUNG WORKSHOPS IDEE ZIEL HÜRDEN METHODIK UX-PROZESS KOMPONENTEN LEARNINGS ERGEBNIS
  • 3. 3 Die Igepa Großhandel GmbH, mit ihrem Hauptsitz in Queis, ist ein Unternehmen der europaweit agierenden IGEPA group. Diese ist eine der führenden Fachgroßhandelsgruppen in Europa und betreut mehr als 50.000 Kunden aus Industrie, Handel und Gewerbe. Als klassischer Papiergroßhändler im Jahr 1990 gestartet, hat die Igepa Großhandel GmH im Laufe der Jahrzehnte bewiesen, sich immer wieder den Marktveränderungen dynamisch anpassen zu können. Mit der Digitalisierung steht das Unternehmen nun 
 sicherlich vor der bislang größten Herausforderung und 
 gleichzeitig der größten Chance. Im Vordergrund der digitalen Aktivitäten stehen sowohl die Kundenansprache, die Prozesse zum Kunden als auch die unternehmensinternen Abläufe sowie der Ausbau neuer Geschäftsfelder und damit die permanente Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. ÜBER DIE IGEPA GROSSHANDEL GMBH
  • 4. 4 MITARBEITER Mitarbeiter als zentraler Hebel der digitalen Transformation Zu Beginn des Projekts war für IGEPA klar: 
 Es wird ein Push von außen benötigt, während die eigenen Mitarbeiter als Treiber des Wandels agieren sollen. Als passender Partner zur Lösung dieser Herausforderung wurde die Commerzbank-Tochter #openspace identifiziert. Zu Projektstart wurde ein 3-köpfiges Team von IGEPA im 
 6-wöchigen Innovation Agent-Programm von #openspace ausgebildet.
  • 5. 5 MITARBEITER Vermittlung zentraler Kenntnisse durch #openspace IGEPA wurde dabei von Fach-, Technologie- und Methodenexperten sowie Business Mentoren begleitet. Neben modernen Tools und Methoden wurde ein Verständnis für Funktionsweisen digitaler Geschäftsmodelle sowie ein Einblick in die Start-Up Welt und unternehmerisches Denken und Handeln vermittelt. OPERATING LEVEL 6 WOCHENOPENSPACE BERLIN
  • 6. 6 IDEENENTWICKLUNG Ideenentwicklung und Validierung Neben der Befähigung der Mitarbeiter stand iteratives Arbeiten gemäß dem Design Thinking-Ansatz im Zentrum der Arbeit bei #openspace. Das Ziel: Ein neues digitales Geschäftsmodell. Das Team hat sich in seiner Arbeit sehr auf die Kernkompetenzen von IGEPA besonnen und auf Basis dieser Stärken zwei Ideen entwickelt und validiert: EINEN TECHNISCH ORIENTIERTEN ANSATZ ZUM „AUTOMATED ORDERING“ ENTWICKLUNG EINES GROßEN,
 AUCH INTERNATIONAL TÄTIGEN MARKTPLATZES
  • 8. 8 Start der technischen Umsetzung Die weiteren Mitglieder des IGEPA Projektteams - die sogenannten Digital-Agenten - wurden innerhalb eines 2-tägigen Workshops bei #openspace auf den neuesten Wissensstand gebracht: Es wurden moderne Methoden vermittelt, in Mini-Sprints agil gearbeitet und so weitere Mitarbeiter in Richtung Digitale Transformation geschult. AUSBILDUNG WEITERER MITARBEITER BEI #OPENSACE
  • 9. 9 Start der technischen Umsetzung #openspace unterstützte IGEPA im Frühjahr 2017 bei der technischen Ausschreibung der B2B-Ordering-Lösung. An dieser Ausschreibung beteiligte sich der #openspace Kooperationspartner bytepark, den IGEPA bereits im Rahmen des Innovation Agent-Programms kennengelernt hatte. Das bytepark Team konnte diese Ausschreibung für sich entscheiden und arbeitet seither mit IGEPA an der Umsetzung des Projekts zusammen. AUSBILDUNG WEITERER MITARBEITER BEI #OPENSACE
  • 10. 10 INITIAL VISION MVP ITERATION DER AUFTRAG Umsetzung eines MVP für einen Testmarkt zur Bestellung von Produkten via IoT Button
  • 11. 11 Die Vereinfachung des Bestellprozesses für B2B-Kunden Bestellung von regelmäßig benötigten Produkten einfach per Knopfdruck auslösen. Material bestellen, wo es gebraucht wird. Anbindung des IoT Buttons an Ort und Stelle. Übersicht bereits getätigter Bestellungen sowie der angebotenen Produkte über eine Oberfläche. ZIEL
  • 12. 12 HÜRDEN Bestellungen werden vergessen Ständige Preisvergleiche Große Anzahl an einzelnen Bestellungen Kein Zentraleinkauf Fehlende zentrale Übersicht aller Bestellungen Zeitfaktor (aufwendige Bestellprozesse)
  • 13. 13 METHODIK Umsetzung mittels agiler Projektmethoden Kanban Digitales Board mit Stories und Subtasks Definition of Ready und Definition of Done Meetings Weekly Regelmäßige Refinements Retrospektiven
  • 15. 15 UX-PROZESS BESTELLUNG DES PRODUKTES KNOPFDRUCK PRODUKT LIEGT IM WARENKORB BESTELLEN ADMIN KOSTENPFLICHTIG BESTELLEN BESTELLUNG ÜBERPRÜFEN NOTIFICATION
  • 17. 17 MIDDLEWARE COMMANDS REACTPHP & COMMAND FACTORY REDIS NODE JS SERVERCLIENT API Handlet Socket to Client Map Empfängt Message Reicht Response auf den Socket Verbindungsstück zwischen NodeJS und ReactPHP Listener Hält Messages und Responses (Subscribe & Publish) Handlet Messages und generiert die entsprechenden Commands RESPONSE (ABSTRACT) FACTORY PATTERN
  • 18. 18 Erstellung einer API für die Anbindung an Amazons IoT-Funktion (Lambda Functions) Authentication & Authorization Echtzeitkommunikation von Produkt-, Warenkorb- und Rechnungsinformationen über Websockets an den Frontend-Client ReactPHP als Non-Blocking Backend Verbindung zum Client Kommunikationsprotokoll/API über eigene Commands und eigenes Übermittlungsformat statt HTTP/Rest MIDDLEWARE
  • 19. 19 Anforderungen an die Middleware Export von Rechnungsdaten an ein CRM bzw. ein Warenwirtschaftssystem Kauf mittels Warenkorb- sowie Sofortkaufen-Option Möglichkeit zur Bestellung von mehreren verschiedenen Produkten und unterschiedlichen Mengen mit nur einem Button-Druck Importer für Kundendaten (Backend) Queue-Handling via Redis (Server) Einheitliches Error-Handling MIDDLEWARE
  • 20. 20 Anforderungen an die clientseitige Komponente Synchronisierung von Mengen- oder Produktänderungen mehrerer Quellen in Echtzeit Teilen von Daten und Zuständen über mehrere Benutzer hinweg Zulassen von individuellen Preisgestaltungen und Produktkombinationen Verarbeitung unterschiedlicher Mengenangaben je Quelle FRONTEND
  • 21. 21 FUNKTIONEN FUNKTIONEN 1. AWS ANBINDUNG 2. LOGIN 3. PASSWORT VERGESSEN 4. WARENKORB 5. BESTELLHISTORIE 6. BUTTONÜBERSICHT 7. MEINE DATEN
  • 23. 23 ERGEBNIS FREE WIFI ROUTER MOBILE APPIOT BUTTON IPAD APP
  • 28. 28 Eine gemeinsame Abgrenzung zum Umfang des MVP ist im Vorfeld zu vereinbaren. #MustHave #NiceToHave Der agile Festpreis bietet eine ideale Arbeitsgrundlage. Die Frontend- und Backend-Entwicklung sollte nach Möglichkeit gleichzeitig beginnen. Abhängigkeiten müssen frühzeitig abgestimmt werden. Testdaten müssen zu Projektbeginn definiert werden. Produktmanagement sollte möglichst als fester Bestandteil verankert werden. LEARNINGS
  • 29. 29 „Die agile Entwicklung des MVP war für uns eine neue Erfahrung, welche wir aktiv per Telefon- und Videokonferenz, oder auch vor Ort bei bytepark begleitet haben. In die jeweiligen Sprints waren wir eingebunden und konnten jederzeit Input geben. Testergebnisse wurde eingearbeitet und neu getestet. (build - measure - learn) Die Methoden, welche wir bei #openspace.digital im 6-wöchigen Training zum Digital Change Agent erlernt haben, konnten wir in diesem digitalen Projekt sofort erproben und einbringen und im Design Thinking Ansatz zügig mit dem Projekt beginnen. Der i-Button unterstützt uns, die aktuell größte Auswahl an digitalen Bestellkanälen im Marktumfeld für unsere Kunden bereitstellen zu können. Mit dem i-Button bieten wir unseren Kunden bis zu 95% Zeitersparnis im Bestellprozess gegenüber bisherigen Abläufen sowie Transparenz, Einfachheit und auch eine Fehlerminimierung.“ Andreas Simmen & Kristin Semotan,
  • 30. 30 KONTAKTIEREN SIE UNS: openspace GmbH Fabian Feldhaus
 Head of Company Building ff@openspace.digital +49 160 989 378 31 bytepark GmbH Paul Nitsche
 Geschäftsführer pn@bytepark.de +49 30 2000521-0