Successfully reported this slideshow.
SPM Frühjahrestagung. Projektmanagement 2.0. Erfolgreicher Einsatz. Namics.<br />Bernd Schopp. Leiter Markt Schweiz. Partn...
<ul><li>“Der User” wirdzumMittelpunkt des Webs.
Z.B. User Generated Content, Social Networking, …</li></ul>Konzepte<br /><ul><li>Alle User werdenzuAkteuren des Webs.
Z.B. Blogs, Wikis, Microblogs, Facebook, Youtube, …</li></ul>Tools<br /><ul><li>Das Web wirdeineApplikationsplattform.
Z.B. AJAX, REST, …</li></ul>Technology<br />Web 2.0 – EinSammelbegrifffür …<br />30.03.2011<br />3<br />Denken. Präsentier...
Wichtige Web 2.0 Konzepte<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />4<br />User Generated Content<br />Soc...
Enterprise 2.0<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />5<br />Einsatz von Social Software (Web 2.0) für ...
Enterprise 2.0 bei Namics<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />6<br />Wiki<br />Flickr<br />(UGC Plat...
PM meets Web 2.0.<br />30.03.2011<br />7<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
Projektmanagement auf dem Weg ins Web 2.0<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />8<br />Projektstruktur...
Projektdokumentation mit Wiki<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />9<br />Bekannte Benutzer<br />Edit...
Stakeholderkommunikation über Microblogging.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />10<br />Stakeholder...
Projektmarketing mit Blogs.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />11<br />Eigener News-Channel <br />i...
Hervorhebung von Projekthighlights
Detailbeschreibung einer Projektphase
Vorstellung von Projektergebnissen</li></ul>Meinungen vonStakeholdern<br />oder vom Projektteam<br />
Issue Tracking System JIRA.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />12<br />Tracking von <br />Risiken, ...
Übersicht - Issue Tracking System JIRA.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />13<br />
3 Thesen zu Web 2.0 im Projektmanagement. <br />30.03.2011<br />14<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
Web 2.0 im Projektmanagement schafft Transparenz.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />15<br /><ul><l...
 Reports & Projektfortschritt
 Aufwandschätzungen & Budget
 Kommentare vom Projektteam/Auftraggeber
 Anzahl offene Issues / Bugs
 Bugs & Arbeitspakete
 Zwischenabnahmen
 Dashboard
 Risiken
…</li></ul>PL<br />Stakeholder<br />Projektteam<br />Auftraggeber<br />Steuerungsausschuss<br />
Web 2.0 im Projektmanagement schafft Transparenz. Chancen und Gefahren.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetze...
Übersicht Termine-Kosten-Leistung
Offene Kommunikation</li></ul>Gefahren<br /><ul><li>Nervöses Reinreden
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Projektmanagement 2.0 - Erfolgreicher Einsatz von Web 2.0 im Projektmanagement

15.521 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Projektmanagement 2.0 - Erfolgreicher Einsatz von Web 2.0 im Projektmanagement

  1. 1. SPM Frühjahrestagung. Projektmanagement 2.0. Erfolgreicher Einsatz. Namics.<br />Bernd Schopp. Leiter Markt Schweiz. Partner. <br />Nina Braschler. Senior Project Manager. <br />30. März 2011<br />
  2. 2.
  3. 3. <ul><li>“Der User” wirdzumMittelpunkt des Webs.
  4. 4. Z.B. User Generated Content, Social Networking, …</li></ul>Konzepte<br /><ul><li>Alle User werdenzuAkteuren des Webs.
  5. 5. Z.B. Blogs, Wikis, Microblogs, Facebook, Youtube, …</li></ul>Tools<br /><ul><li>Das Web wirdeineApplikationsplattform.
  6. 6. Z.B. AJAX, REST, …</li></ul>Technology<br />Web 2.0 – EinSammelbegrifffür …<br />30.03.2011<br />3<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />Web 2.0 ist das “Mitmachweb”<br />
  7. 7. Wichtige Web 2.0 Konzepte<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />4<br />User Generated Content<br />Social Networking<br />Microblogging<br />Crowd Sourcing<br />Instant Messaging<br />Social Bookmarking<br />Mash Ups<br />Folksonomy<br />
  8. 8. Enterprise 2.0<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />5<br />Einsatz von Social Software (Web 2.0) für Projektkoordination, Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen. <br />Projektkoordination,<br />
  9. 9. Enterprise 2.0 bei Namics<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />6<br />Wiki<br />Flickr<br />(UGC Platform)<br />Microblog<br />Jira<br />Wiki<br />Instant<br />Messaging<br />Blog<br />
  10. 10. PM meets Web 2.0.<br />30.03.2011<br />7<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
  11. 11. Projektmanagement auf dem Weg ins Web 2.0<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />8<br />Projektstruktur- und steuerung<br />Projektkommunikation<br />Änderung in der <br />Projektkommunikation und im <br />Kommunikationsverhalten!<br />Keine Änderung am Basis <br />Tool- und Methodenset!<br />Projektmanagement 2.0<br />Projektmanagement 1.0<br />Projektdokumentation<br />Projekt-<br />Organisation<br />Verträge<br />Stakeholderkommunikation<br />Issue Tracking<br />PSP<br />Projektpläne<br />Projektkommunikation<br />Meetings<br />Ressourcenplanung<br />Projektmarketing<br />
  12. 12. Projektdokumentation mit Wiki<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />9<br />Bekannte Benutzer<br />Editieren<br />Änderungshinweise<br />Exportieren,<br />Attachements<br />Suche<br />Funktionsspezifikation<br />Kommentar/Fragen<br />Zwischenabnahmen<br />
  13. 13. Stakeholderkommunikation über Microblogging.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />10<br />Stakeholder als <br />Follower<br />Projekt-User<br />Projekt-Tag<br />Verlinkung auf Projektwiki<br /> oder Blog<br />„Termingerechte Erreichung von Meilenstein 2: http://fwd4.me/x8F #web2010 – Danke an alle“<br />„Projetteam @ work: http://fwd4.me/x8G #web2010“<br />„Heute 16.00 Projektpräsentation für alle Stakeholder #web2010 – Wir freuen uns!“<br />Verteilung von <br />Kurzinformationen<br />
  14. 14. Projektmarketing mit Blogs.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />11<br />Eigener News-Channel <br />im Intranet<br />Projektberichte / <br />Zwischenberichte<br /><ul><li>Ausführliche Projektberichte
  15. 15. Hervorhebung von Projekthighlights
  16. 16. Detailbeschreibung einer Projektphase
  17. 17. Vorstellung von Projektergebnissen</li></ul>Meinungen vonStakeholdern<br />oder vom Projektteam<br />
  18. 18. Issue Tracking System JIRA.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />12<br />Tracking von <br />Risiken, Tasks, Change Request<br />Beiteiligte Personen<br />Due Dates<br />Änderungshistorie<br />(Personenbezogen) <br />Detailbeschreibung mit<br />Kommentarfunktion<br />Log aller Aktivitäten<br />(Personenbezogen)<br />
  19. 19. Übersicht - Issue Tracking System JIRA.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />13<br />
  20. 20. 3 Thesen zu Web 2.0 im Projektmanagement. <br />30.03.2011<br />14<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
  21. 21. Web 2.0 im Projektmanagement schafft Transparenz.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />15<br /><ul><li> Change Requests
  22. 22. Reports & Projektfortschritt
  23. 23. Aufwandschätzungen & Budget
  24. 24. Kommentare vom Projektteam/Auftraggeber
  25. 25. Anzahl offene Issues / Bugs
  26. 26. Bugs & Arbeitspakete
  27. 27. Zwischenabnahmen
  28. 28. Dashboard
  29. 29. Risiken
  30. 30. …</li></ul>PL<br />Stakeholder<br />Projektteam<br />Auftraggeber<br />Steuerungsausschuss<br />
  31. 31. Web 2.0 im Projektmanagement schafft Transparenz. Chancen und Gefahren.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />16<br />Chancen<br /><ul><li>Aktuelle Information für alle
  32. 32. Übersicht Termine-Kosten-Leistung
  33. 33. Offene Kommunikation</li></ul>Gefahren<br /><ul><li>Nervöses Reinreden
  34. 34. Falsch-Interpretation
  35. 35. Negatives „Flurgeflüster“ </li></li></ul><li>30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />17<br />Web 2.0 im Projektmanagement eliminiert E-Mails<br />Reduktion durch Abwicklung mit JIRA<br /><ul><li>2-3 Mails pro Monat mit dem Auftraggeber
  36. 36. 2-3 Mails pro Monat an das Projektteam
  37. 37. Fokus des Mails nimmt zu</li></li></ul><li>Web 2.0 im Projektmanagement eliminiert Mails. Chancen und Gefahren.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />18<br />Chancen<br /><ul><li>Leere Inbox
  38. 38. Keine lokale Ablage
  39. 39. Konzentration auf Tasks
  40. 40. Fokussierung der Mails</li></ul>Gefahren<br />Selbstdisziplin (Holschuld)<br /><ul><li>Keine Zeit zum Lesen
  41. 41. Informationen gehen unter</li></li></ul><li>Web 2.0 im Projektmanagement schafft Projektidentität<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />19<br />
  42. 42. Web 2.0 im Projektmanagement schafft Projektidentität. Chancen und Gefahren.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />20<br />Chancen<br /><ul><li>Projektidentität fördert die Qualität
  43. 43. Fördert Verantwortungsbewusstsein
  44. 44. Motiviert zum Erfolgsbeitrag</li></ul>Gefahren<br /><ul><li>Zeitverlust
  45. 45. Ernsthaftigkeit geht verloren
  46. 46. Deshalb Spielregeln!</li></li></ul><li>ER<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />21<br />5 Mythen zu Web 2.0 und Projektmanagement<br />
  47. 47. ER<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />22<br />Mythos: Das Meeting ist tot. <br />Es braucht keine Meetings mehr<br />
  48. 48. 1. Mythos: Es braucht keine Meetings mehr.<br />NEIN: Persönliche Kommunikation weiterhin gefordert<br />Physische Meetings und damit verbunden die persönliche Kommunikation unter den Projektmitgliedern ist nach wie vor zwingend notwendig!<br />Physische Meetings bewirken Verbindlichkeit und Verbundenheit. <br />ABER: Inhalt der Meetings ändert sich<br />Fokus auf Beschlüsse und Entscheide<br />Keine Statusabfragen mehr<br />Mehrwertbringender Dialog<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />23<br />
  49. 49. ER<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />24<br />2. Mythos: Es braucht keinen Projektleiter mehr<br />
  50. 50. 2. Mythos: Es braucht keinen Projektleiter mehr.<br />NEIN: Es ist nach wie vor notwendig, dass jemand die „Fäden in der Hand hat“.<br />Insbesondere beim Einsatz unterschiedlicher Kollaborationstools und bei einer schnelllebigen Kommunikation braucht es einen Projektleiter, der die Übersicht behält und der Informationen/Entscheide zielgruppenspezifisch aufbereitet. <br />ABER: Alle sind in Entscheide involviert.<br />Verantwortung der einzelnen Projektmitglieder steigt an<br />Es erfordert von ALLEN eine gute Kommunikation<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />25<br />
  51. 51. ER<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />26<br />3. Mythos: Es gibt keine Konflikte mehr<br />
  52. 52. 3. Mythos: Es gibt keine Konflikte mehr.<br />NEIN: Schriftlichkeit birgt Konfliktrisiko<br />Gerade die schriftliche Sprache (Kommentare, Beschreibungen etc.) birgt ein grosses Risiko etwas falsch zu verstehen.<br />Zudem bewirken unterschiedliche Informationsquellen auch unterschiedliche Interpretationen einer Botschaft. <br />ABER: Transparenz verbessert Nachvollziehbarkeit<br />Durch die gegebene Transparenz lassen sich Konflikte auf einer sachlichen Ebene austragen.<br />Man kann auf die Schriftlichkeit beispielsweise im JIRA verweisen. <br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />27<br />
  53. 53. ER<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />28<br />4. Mythos: Es braucht keine Protokolle mehr.<br />
  54. 54. 4. Mythos: Es braucht keine Protokolle mehr. <br />NEIN: Anforderungen an schriftliche Belege bleibt gleich.<br />Risiken, Tasks, Arbeitspakete, Beschlüsse und Entscheide werden nicht automatisch dokumentiert.<br />Protokolle sind nach wie vor notwendig, insbesondere auch für die rechtliche Sicherheit der Entscheidungen. <br />ABER: JIRA bringt kontinuierlichen Dokumentation<br />Aus den Protokollen ergeben sich Tasks, Risiken, Zwischenabnahmen, die wiederum im Issue Tracking System erfasst werden.<br />Jeder Beschluss kann transparent nachvollzogen werden. <br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />29<br />
  55. 55. 5. Mythos: Es braucht kein Projektmarketing mehr.<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />30.03.2011<br />30<br />
  56. 56. 5. Mythos: Es braucht kein Projektmarketing mehr.<br />NEIN: Botschaften müssen gezielt adressiert werden.<br />Stakeholder haben oftmals gar nicht die Zeit, sämtliche Informationen nachzulesen.<br />Gezielte (zielgruppenorientierte) Projektkommunikation nach Aussen ist nach wie vor wichtig, um die Leute an Bord zu haben. <br />ABER: Alle Projektmitglieder werden zu Botschafter.<br />Stakeholder müssen sich nicht nur auf den Projektleiter als Botschafter verlassen, sondern können die Informationen von allen Projektmitgliedern einfordern.<br />Die Stakeholder haben die Möglichkeit, diese Information auch jederzeit selbst nachzulesen.<br />30.03.2011<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />31<br />
  57. 57. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.<br />bernd.schopp@namics.com nina.braschler@namics.com<br />© Namics<br />30.03.2011<br />32<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />
  58. 58. 30.03.2011<br />33<br />Denken. Präsentieren. Umsetzen.<br />

×