Silver Media - Trigger Mailings

557 Aufrufe

Veröffentlicht am

Trigger Mailings - 10 Tipps für eine stärkere Kundenbeziehung

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
557
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Silver Media - Trigger Mailings

  1. 1. 10 Tipps für eine stärkereKundenbeziehung
  2. 2. In unserem Beitrag „Silver Media – 10 Tipps füreine stärkere Kundenbeziehung“ erfahren Sie, wieSie Trigger Mailings gezielt einsetzen können, umim Kundendialog zu punkten. Nehmen Sie IhreKunden in ihrer Gesamtheit wahr, undberücksichtigen Sie deren Wünsche undBedürfnisse bei Ihren E-Mail MarketingKampagnen. Trigger Mails sind dafür das ambesten geeignete Instrument.
  3. 3. E-Mail Marketing:Mit Trigger Mailings zum ErfolgTrigger-Mailings stehen direkt hinter denNewslettern ganz oben in der Hierarchie der E-Mail Marketing Kampagnen. Warum? Sie holenIhre Kunden an der richtigen Stelle ab undstärken durch ihr On-Time-Placement dieKundenbeziehung. Lesen Sie jetzt zu welchemAnlass Sie Trigger-Mails an Ihre Kundenversenden können.
  4. 4. 1. Willkommen-E-MailHeißen Sie einen Neukunden oder einen neuenNewsletter-Abonnenten gebührend willkommen.Kurz nach der Bestellung oder der Anmeldung, istdas Interesse an Ihren Produkten und IhremUnternehmen am größten. Nutzen Sie diesesZeitfenster und fragen Sie weitere Interessen undPräferenzen ab.
  5. 5. 2. Alles Gute zum GeburtstagDer Geburtstag Ihrer Kunden ist ein perfekterAnlass für eine Trigger-Mail. Damit können SieKunden jeder Lifecycle-Kundengruppeerreichen, denn wer bekommt denn nicht gerneetwas geschenkt? Versehen Sie die E-Mail zudemmit Angeboten auf Basis der Ihnen bekanntenPräferenzen und oder eines jahreszeitlichenAnlasses.
  6. 6. 3. Jahrestag – aber welcher?Eine Trigger-Mail zum Jahrestag? Da gibt es einegroße Auswahl – an Ereignissen und auchinnerhalb der verschiedenen Lifecycle-Kundengruppen. Es jährt sich das AbonnementIhres Newsletters, die allererste Bestellung, derletzte Kauf oder die Bestellung eines bestimmten(vielleicht auch saisonal bedingten) Produkts?
  7. 7. 4. Was Ihr Name über Sie aussagtSie wollen eine Trigger-Mail zum Jahrestag IhrerKunden versenden? Ja warum denn nicht! Vielewissen vielleicht gar nicht, dass Sie einen(heiliggesprochenen) Namenspatron haben undfreuen sich über entsprechende Informationen zuseinem Leben und Wirken. AuchNamensbedeutungen finden bei den Kundenimmer Anklang.
  8. 8. 5. Gutschein einlösen + ErinnerungMit Gutscheinen können Sie Ihren Kundeneigentlich immer eine Freude machen:kostenfreier Versand, 10 Prozent auf dengesamten Einkauf, das Lieblingsstück umsonst ...– die Bandbreite ist riesig und kommt bei denKundinnen und Kunden eigentlich immer gut an.Dennoch kommt es häufig vor, dass Gutscheinenicht eingelöst oder vergessen werden.
  9. 9. 6. BestellbestätigungHeutzutage erwarten Kunden direkt nach einerabgeschlossenen Bestellung eine entsprechendeBestätigungsmail. Was sollte eineBestellbestätigung beinhalten? Zu den sogenannten Key Facts gehören natürlich eineAuflistung der bestellten Produkte inklusiveArtikelnummern, Bestellmenge, Größe undEinzelpreis.
  10. 10. 7. VersandbestätigungMit der Versandbestätigung per E-Mail erreichenSie bei Ihren Kunden zweierlei: Zum einen eingutes Gefühl und die Freude auf die in Kürzeeintreffende Ware. Zum anderen wirken Sie einermöglichen negativen Stimmung entgegen, die sichbei vielen Kunden ab einer bestimmten Wartezeiteinstellt.
  11. 11. 8. ZahlungseingangsbestätigungMit dem Versand einerZahlungseingangsbestätigung geben Sie derKundenbeziehung einen positiven Impuls underweisen Ihren Kunden einen großen Gefallen.Kunden mit einem Online-Kundenkonto ersparenSie so den Kontrollblick und teilweiseumständliche Berechnung Ihrer Bestell, Retouren-und Zahlungskonten.
  12. 12. 9. RetoureninfoÄhnlich wie mit der Zahlungseingangsbestätigungverhält es sich mit der Retoureninfo. Diese E-Mails helfen dem Kunden mit einem BlickSicherheit darüber zu gewinnen, dass sie ihrenRetourenkarton korrekt gepackt haben, und dassalle Pakete und Tüten von der Abgabestellevollständig zum Versandhandelsunternehmenzurückgekommen sind.
  13. 13. 10. ProdukterinnerungIhre Kunden haben ein Produkt mit einerbegrenzten Lebensdauer wie Badeöl oderHundefutter gekauft? Weisen Sie siedaraufhin, dass das Produkt nach IhrenErfahrungen bald leer sein müsste und fragen Sieob Bedarf nach einem neuen Produkt bzw. einemNachfüllpack oder größeren Vorrat besteht.
  14. 14. KontaktSilver Media Direct Marketing GmbHElmar BüttnerKurgartenstr. 3790762 FürthTel.: 0911 – 76 66 24 – 238elmar.buettner@silvermedia.de

×