SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 12
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Wie Ihre Treuekarte 
ein Erfolg wird 
Die Treuekarte – auch Stempelkarte oder Kundenkarte genannt - ist immer 
noch eines der meistgenutzten Marketing-Werkzeuge für viele Geschäfte. 
Erfahren Sie wie Sie Kundentreue wirkungsvoll für Ihr Geschäft erzeugen 
können und warum es sich für Sie lohnt 
www.stampkey.com/de/ 
StampKey Ltda. www.stampkey.com/de/
Inhalt 
Wieso eine Treuekarte? ....................................................................................................... 3 
Wie führe ich eine Treuekarte in meinem Geschäft ein? ..................................................... 5 
Der Unterschied zwischen einem Discount und einer Treuekarte....................................... 6 
Wie sich eine Treuekarte für Ihr Geschäft rechnet............................................................... 7 
Wie optimiere ich meine Treuekarte für maximalen Effekt? ................................................ 8 
Häufige Probleme einer Treuekarte ..................................................................................... 9 
Den Fortschritt messen...................................................................................................... 11 
Kontakt............................................................................................................................... 12 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 2
Wieso eine Treuekarte? 
Ein bewährtes Marketing Instrument 
Die Treuekarte ist seit Jahrzehnten ein bewährtes Marketing Instrument um Kunden langfristig an sich zu binden. Ob jeder 
10. Kaffee gratis, jeder 10. Haarschnitt gratis oder einen Freiflug nach gesammelten Airline Meilen, es gibt in praktisch allen 
Geschäftszweigen Anwendungen für die traditionelle Treuekarte und dem damit verbundenen Belohnungs- und 
Anreizsystemen. Die schiere Anzahl an Geschäften, welche in der einen oder anderen Form eigene Treuekarte anbieten – 
angefangen von großen Konzernen wie Airlines, Supermärkten, Restaurants, Hotels, Tankstellen hin zu kleineren Geschäften 
wie Restaurants, Friseure, Kleiderläden, Papeterien, Bäckereien, Cafés, Bars, Fitness, Sonnenstudios, Schwimmbäder und 
vielen mehr - beweist, dass die Treuekarte funktioniert. Geschäfte sind bereit gute Kunden für Ihre Umsätze zu belohnen und 
offensichtlich ergibt dies geschäftlich sehr viel Sinn. 
Gute Kunden lohnen sich 
Der Grundgedanke ist, dass In jedem Geschäft - sei es ein Restaurant, eine Bar, ein Coiffeur oder ein Schönheitssalon - es 
bessere und schlechtere Kunden gibt. Die besseren Kunden kommen öfters und geben insgesamt viel mehr Geld aus, 
während die anderen Kunden meist nur sporadisch auf Besuch kommen und auch pro Besuch weniger Geld im Geschäft 
ausgeben. Gute Kunden können im gleichen Geschäft Minimum 5x-6x so viel ausgeben wie die anderen Kunden. Aus Sicht 
des Geschäftes macht es deshalb sehr viel Sinn, die Beziehungen mit den besten Kunden besonders zu pflegen, da 
dadurch deren Besuchsfrequenzen und der damit verbundene Umsatz erhöht werden. Außerdem ist ein Geschäft mit einer 
treuen Kundenbasis wirtschaftlich stabiler und gegenüber Auslastungsschwankungen weniger exponiert, was sich besser 
auf die Fixkosten verteilen kann. Ein Geschäft mit einer treuen Kundenbasis hat somit auch mehr Wert, da die 
Konsumationen wiederkehrend sind und das Risiko tiefer ist. 
Das Ziel: Umsatz und Gewinn dauerhaft erhöhen 
Mit der Einführung einer Treuekarte versucht das Geschäft die folgenden Ziele zu verfolgen: 
! Umsatz und Gewinn langfristig steigern 
! Weniger Schwankungen in der Geschäftsauslastung erreichen 
Die Treuekarte als Marketinginstrument 
Die Treuekarte wird dazu benutzt, die folgenden Hebel zu beeinflussen: 
! Kunden für Ihre Treue belohnen 
! Eigene Produkte vermarkten 
! Die Kunden als wichtig behandeln 
! Kundenbindung aufbauen und formalisieren 
! Alle Kunden gleich fair zu behandeln durch disziplinierten und systematischen Ansatz 
! Besuchsfrequenzen steigern 
! Neukunden gewinnen 
Die Treuekarte dient somit als wichtiges Kommunikations- und Marketinginstrument. Die Nachricht an den Kunden ist 
simpel: „Je mehr Sie konsumieren, umso mehr belohnen wir Ihre Treue!“. Damit fühlt sich der Kunde respektiert. Er kann von 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 3
einem besseren Kundenservice profitieren und als Geschäft können Sie sich voll und ganz der Pflege Ihrer besten Kunden 
widmen. Somit kann das Geschäft die Treuekarte dazu nutzen eine Beziehung mit den besten Kunden aufzubauen, die 
anderen Kunden zu motivieren mehr zu konsumieren und dadurch mehr Besuchsfrequenzen zu generieren. Normalerweise 
sollten die Vorteile die Kosten überwiegen, ein Treueprogramm ist etwas das jedes Geschäft haben sollte. 
“Treuekarten helfen dauerhaft und langfristig mehr Geschäft zu generieren” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 4
Wie führe ich eine Treuekarte in 
meinem Geschäft ein? 
Es gibt mittlerweile diverse Treuekartensysteme, angefangen von Kundennummern gedruckt auf traditionellen Plastikkarten 
bis hin zu modernen Apps, wo die Treuekarte via App aufs Smartphone heruntergeladen werden kann und somit immer 
verfügbar ist. Neben der Wahl des Systems, steht man bei der Implementierung einer Treuekarte (auch Kundenkarte 
genannt) prinzipiell vor der Frage, ob die Implementierung selber vorgenommen werden soll oder man auf die Dienste eines 
spezialisierten Anbieters zurückgreifen will. Aufgrund des technischen Fortschrittes in der Softwareentwicklung sind 
mittlerweile auch für Kleinstfirmen professionelle Treuekarten Lösungen via App für Smartphones erhältlich, die auch mit 
einem kleinen Budget kostengünstig und auf Abruf schnell implementiert werden können, da die Software schon abrufbereit 
auf einem Server bereitsteht und keine eigenen Investitionen in Software benötigt werden. 
Selber implementieren 
Selber implementieren kann eine Option sein für Kleinstfirmen, wenn eine traditionelle Stempelkarte auf Papier ausgedruckt 
werden soll (z.B. im Fall eines kleinen Cafes) und nur an eine beschränkte Zahl von Gästen verteilt wird. Sobald das Geschäft 
aber wächst und mehr Kunden dazukommen, wird es aber schwieriger solch ein Treuekartensystem zu verwalten, da man 
schnell einmal die Übersicht verliert wie viele Stempel ausstehend sind und welche Kunden den Service wirklich benützen. 
Es ist wie wenn man blind Auto fährt, man hat eigentlich keine wirkliche Kontrolle um den Erfolg der Treuekarte zu 
beeinflussen und optimieren zu können. 
Bei großen Geschäften, wie z.B. Supermarktketten ist eine Eigenimplementierung meistens die gewählte Option, da die 
Kunden eine sehr viel zentralere Bedeutung haben, das Geschäft die nötige Größe hat und das Treueprogramm zum Teil 
auch mit dem Lagerbewirtschaftungssystem angeschlossen werden kann. Außerdem sind die Gewinnmargen tiefer, so dass 
Details mehr ins Gewicht fallen. Lohnt sich die Kontrolle über jedes Detail finanziell und hat das Geschäft eine kritische 
Grösse, erst dann macht es Sinn ein eigenes System aufzubauen. 
Spezialisierter Service Anbieter 
Für die meisten Klein- und Mittelunternehmen lohnt es sich aber auf die Dienste eines spezialisierten Anbieters von 
Treuekarten zurückzugreifen. Für diese Geschäfte gehört die Verwaltung von Treuekarten nicht zur Kernkompetenz und sie 
können mittels den vorbereiteten Abwicklungsprozessen erheblich Zeit und Geld bei der Implementierung sparen. Außerdem 
kann das Know-how und die Erfahrung des Anbieters benützt werden, um mit der Treuekarte möglichst eine maximale 
Wirkung zu erzielen. Spezialisierte Anbieter wie z.B. StampKey können innovative Lösungen anbieten (z.B. Kundenkarten auf 
dem Smartphone), was den Kundennutzen erhöht und man sich so einfacher von der Konkurrenz differenzieren kann. 
Moderne Anbieter bieten die Software als einen Service (SaaS), wo man via Webseite nur sein Geschäftsprofil und seine 
erste Stempelkarte anlegen muss. Dieses Profil wird dann auf die App des Geschäfts und des Kunden heruntergeladen und 
der Fortschritt kann via Web 24/7 verfolgt werden. Im übrigen erlaubt die Nutzung bestehender Prozesse eine leichtere 
Schulung der Mitarbeiter, was am Anfang sehr wichtig ist. Somit können der Zeitaufwand und die Kosten minimal gehalten 
werden. 
“Mit der Hilfe eines spezialisierten Anbieters von Treuekarten kann Zeit und Geld gespart werden” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 5
Der Unterschied zwischen einem 
Discount und einer Treuekarte 
Treuekarten werden häufig mit Discounts verwechselt. Aufgrund der Treueprämie wie z.B. einem gratis Haarschnitt wird die 
Treuekarte in die gleiche Kategorie geworfen, wie ein Discount. Diese Betrachtungsweise blendet aber erhebliche Vorteile 
der Treuekarte gegenüber einem alleinigen Preisnachlass aus. 
Der Discount für Neukunden 
Typische Anbieter von Rabatten sind Internet Plattformen wie z.B. Groupon.com oder DeinDeal.ch. Für ein neues 
Kleidergeschäft kann ein Discount von z.B. 25% durchaus Sinn machen, um potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam zu 
machen und kurzfristig höhere Besuchsfrequenzen zu erhalten. Rabatte können auch Sinn machen, wenn z.B. im Fall eines 
Kleidergeschäfts wegen dem Modezyklus der Lagerbestand schnell geräumt werden muss. Das Geschäft positioniert sich in 
der Kundenwahrnehmung somit als Preisbrecher und das Angebot richtet sich vornehmlich an Spontankunden, welche in 
einem ziemlich anderen Marktsegment anzutreffen sind als die loyalen Kunden. Dies kann es in der Zukunft schwierig 
machen, die Preise und die Margen später wieder zu erhöhen. So gewonnene Kunden sind nicht unbedingt die besten 
Kunden, da die Motivation zum Kauf der Preis und nicht etwa der Service oder die Produktqualität ist. Sobald der Preis nicht 
der tiefste ist, werden diese Kunden abspringen. Gute Kunden sind aber solche, die wegen der Qualität des Service oder 
der Produkte kommen und deshalb auch bereit sind höhere Preise zu bezahlen, was für das Geschäft attraktiver ist. 
Die Treuekarte für die besten Kunden 
Das Ziel einer Treuekarte ist es, den Umsatz langfristig zu steigern und so die Auslastungssschwankungen zu reduzieren. Im 
Vergleich zu einem Discount kommt der Kunde wegen dem guten Service, was mehr Spielraum bei der Preisgestaltung 
lässt. Außerdem geht es nicht darum, kurzfristig Umsatz zu generieren, sondern die Kunden langfristig an sich zu binden, so 
dass ein Vielfaches an Umsatz und Einkommen generiert werden kann. Eine Investition in ein Treuekartenprogramm ist somit 
langfristiger Natur und der Erfolg hängt von der disziplinierten Ausführung ab, um die Kunden wirkungsvoll zum 
Wiederbesuch des Geschäftes zu animieren. 
Beispiel Friseur Discount für Neukunden Treuekarte 
Beispiel Gutschein für 40% Rabatt Jeder 8. Haarschnitt gratis 
Kundenmotivation Rabatt sichern Guter Service 
Zielkundenprofil Spontankunde Wiederkehrender Kunde 
Besuchsfrequenz Einmalig Wiederkehrend 
Motivation Neukunden gewinnen Besuchsfrequenzen steigern und 
Gewinn langfristig steigern 
Zeitraum Kurzfristig Langfristig 
“Die Treuekarte ist ein langfristiges Instrument um den Gewinn zu steigern, während ein Discount nur 
kurzfristig mehr Umsatz - aber nicht unbedingt mehr Gewinn - bringt” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 6
Wie sich eine Treuekarte für Ihr 
Geschäft rechnet 
Ein Treuekartenprogramm verursacht Kosten, welche gerechtfertigt werden müssen. Es ist deshalb wichtig, die Kosten dem 
Zusatznutzen gegenüberzustellen. Anhand eines kleinen Restaurants rechnen wir wie folgt vor, wie sich eine Treuekarte, 
welches jedes 8. Mittagessen gratis offeriert, unter den folgenden Annahmen sehr einfach rechnen kann: 
Treuekarte als Investition – Beispiel Restaurant 
Beispiel eines Restaurants Ohne Treue-karte 
Mit Treuekarte 
Jahr 1 
Mit Treuekarte 
Jahr 2 
Anzahl reguläre Kunden 100 120 130 
Besuche pro Kunde und Jahr 6 12 12 
Anzahl Konsumationen 600 1440 1560 
Umsatz pro Besuch USD 20.00 USD 20.00 USD 20.00 
Jahresumsatz USD 12'000.00 USD 28'800.00 USD 31'200.00 
Jahresgewinn (10%) USD 1'200.00 USD 2'880.00 USD 3'120.00 
Bruttogewinn - Steigerung +140% +160% 
Kosten der Treuekarte 
Marketing, Promotion, Hardware USD 400.00 USD 200.00 
Aufschaltgebühren USD 0.00 USD 0.00 
Abo mit spezialisiertem Service Anbieter von 
USD 240.00 USD 240.00 
Treuekarten für 1 Jahr 
Anzahl gratis Mittagessen 180 195 
Kosten pro gratis Mittagessen USD 5.00 USD 5.00 
Kosten aller gratis Mittagessen USD 900.00 USD 975.00 
Total Kosten USD 1'540.00 USD 1'415.00 
Amortisation der Investition < 1 Jahr 
Nettogewinn pro Jahr USD 1'200.00 USD 1'340.00 USD 1'705.00 
Wird eine Treuekarte erfolgreich eingeführt, soll sich der Umsatz und Gewinn stetig erhöhen, das heißt, das Geschäft soll 
dauerhaft von einem besseren Geschäftsgang profitieren können. Natürlich hängt dies von der Art der Ausführung des 
Programms statt. Wie obiges Beispiel zeigt, kann sich eine Investition in ein Treuekarteprogramm für ein kleines Geschäft 
wie ein Restaurant oder ein Friseursalon sehr lohnen - mit einer kurzen Amortisationsdauer von unter 1 Jahr – Abhängig 
davon wie wirkungsvoll die Einführung war. 
Neue Kunden können einfacher in regelmäßige Kunden umgewandelt werden. Der Schlüssel zum finanziellen Erfolg einer 
Treuekarte liegt aber in der Intensivierung der Besuchsfrequenzen. Es macht finanziell einen deutlichen Unterschied, wenn 
die besten Kunden regelmäßig vorbeischauen, anstatt nur sporadisch. Außerdem beinhalten wiederkehrende Kunden ein 
tieferes Geschäftsrisiko, da die generierten Einkommensströme systematischer und regelmäßiger Natur sind. 
“Der finanzielle Erfolg einer Treuekarte hängt von den Besuchsfrequenzen ab” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 7
Wie optimiere ich meine 
Treuekarte für maximalen Effekt? 
Klar verständliche Prämie definieren 
Für viele Geschäfte wie Restaurants, Bars, Coiffeure etc. ist es am einfachsten eine Treuekarte für das meistverlangte 
Produkt – wie z.B. das Tagesmenu - anzubieten. Für den Kunden ist dies am einfachsten verständlich. Von einer finanziellen 
Perspektive macht es aber Sinn, ein Produkt auszuwählen, dass eine gute Gewinnmarge bietet, so dass sich eine 
Treuekarte von selber amortisieren kann. 
Eine erreichbare Belohnungsschwelle setzen 
Um mitzumachen wollen die Kunden verstehen, dass es durchaus realistisch ist die Prämie in kurzer Zeit zu erhalten. Z.B. 
nützt es nichts für ein Schwimmbad ein Gratiseintritt erst nach 20 Eintritten zu geben, die Mühe lohnt sich praktisch nicht, 
weil dann die Saison vorbei ist. Das Angebot würde als nicht ernst wahrgenommen. Die meisten seriösen Treuekarten von 
Take-Aways oder Coiffeuren bieten Prämien bei jeder 8. oder 10. Konsumation an, was durchaus realistisch ist. Das 
Angebot wird somit von Kunden ernst genommen und der Kunde ist motiviert mitzumachen, weil er fest daran glaubt, die 
Prämie erreichen zu können. Als Geschäft profitieren Sie davon, dass der Kunde baldmöglichst wieder bei Ihnen erscheint. 
Anfangsguthaben festlegen 
Studien zeigen, dass Kunden eher dazu animiert werden Treuestempel zu sammeln, wenn sie bereits ein Anfangsguthaben 
besitzen. Darum empfiehlt es sich, bei der Eröffnung einer Treuekarte mindestens einen Stempel wenn nicht sogar zwei 
Stempel bereits bei der Ausgabe zu vergeben, so dass der Kunde das Gefühl hat, er kann die restlichen Stempel ziemlich 
schnell vervollständigen um die Prämie zu kriegen. Je eher die Belohnung erreichbar ist, in desto kürzeren Abständen kehrt 
der Kunde in das Geschäft zurück. 
Machen Sie es Ihrem Kunden einfach 
Machen Sie es dem Kunden einfach mitzumachen. Ein freundlicher Mitarbeiter, der den Kunden darauf hinweist, dass er mit 
der Kundenkarte einen zusätzlichen Vorteil erhält und die Kundenkarte mit ersten Stempeln gerade am Verkaufspunkt 
aushändigt, können Wunder wirken. Auch moderne digitale Kundenkarten erlauben einen umkomplizierten Anfang, können 
doch mit Systemen wie StampKey die ersten Stempel sofort per Email geschickt und die Kundenkarte eröffnet werden. 
Außerdem hilft es dem Kunden, wenn Ihnen neue technische Möglichkeiten geboten werden, die Kundenkarte sehr einfach 
z.B. auf dem Smartphone mit sich zu führen, so dass diese immer dabei ist und nicht vergessen geht. 
Kommunizieren Sie 
Weisen Sie in Ihrem Geschäft darauf hin (z.B. mittels einem Flyer), dass eine Treuekarte existiert und wie der Kunde 
partizipieren kann. Außerdem wollen Sie, dass Ihre Kunden verstehen, dass es sich lohnt bei Ihnen zu konsumieren, da Sie 
Kundentreue honorieren. Das motiviert und kann der Unterschied sein, wenn der Kunde zwischen Ihnen und einem anderen 
Geschäft entscheiden muss - denn wer will schon in ein Geschäft gehen, wo seine Konsumation nicht geschätzt wird? 
“Eine Treuekarte soll einfach verständlich und motivierend sein” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 8
Häufige Probleme einer 
Treuekarte 
Das Treueprogramm ist zu kompliziert 
Ein Treuebonus sollte einfach verständlich und ohne lange Bedingungen formuliert werden. Der Kunde verdient respektiert 
und mit seinen Bedürfnissen ernst genommen zu werden. Vermeiden Sie unklare Anreizsysteme, wie z.B. Gutscheine für 
bestimmte Rabatte für andere Geschäfte die nur unter bestimmten Bedingungen einlösbar sind. Verwenden Sie stattdessen 
einfach einzulösende Prämien die keine lange Erklärung benötigen: Z.B. 1 gratis Haarschnitt, 1 Gratisgetränk oder 1 
Tagesmenu. 
Es dauert zu lange die Prämie zu erhalten 
Ein Treuebonus sollte in der Wahrnehmung des Kunden in schneller Zeit zu erreichen sein. Ist es offensichtlich, dass es 
ziemlich lange dauert eine Prämie zu erhalten (z.B. 15 notwendige Konsumationen) und das Geschäft es dem Kunden 
bewusst schwer machen will die Prämie zu beziehen, wirkt dies für den Kunden demotivierend. Außerdem vergibt man sich 
so Chancen auf höhere Besuchsfrequenzen und damit mehr Umsatz. Es ist deshalb besser eine realistische Prämie zu 
offerieren, da bei jedem Besuch die Chance besteht, dass der Kunde zusätzlich Geld ausgibt. Für einen Friseursalon, 
welcher einen gratis Haarschnitt offeriert, sollte diese Prämie innerhalb von 8-10 Konsumationen zu erreichen sein. Die 
Wertschätzung beim Konsumenten ist umso größer, wenn die Prämie möglichst bald und fühlbar erfolgt. 
Zuwenig Kommunikation 
Treuekarten sind ein wichtiges Marketinginstrument und können auch als solches in der Kommunikation an die Kunden 
eingesetzt werden. Der Kunde wird mit der Zeit realisieren, dass es für Ihn besser ist, das Geschäft aufzusuchen, welches 
seinen regelmäßiger Konsum honoriert. Deshalb ist es wichtig, alle wichtigen Kommunikationskanäle zu nutzen (z.B. Posters, 
Flyers, Visitenkarten, Web, Facebook, Twitter etc.) um sein Treueprogramm vorzustellen und die Vorteile für den Kunden 
herauszustreichen. Bei Treueprogrammen, welche nicht kommuniziert werden, entsteht sonst der Eindruck, dass es nicht 
ernst gemeint sei. Kommunikationsmittel gibt es viele, am wichtigsten ist jedoch, dass am Verkaufspunkt darauf hingewiesen 
wird, dass eine Treuekarte mit z.B. dem Vorteil eines Gratishaarschnittes bei jeder 10. Konsumation erhältlich ist. 
Mitarbeiter sind nicht geschult 
Es gibt auch Geschäfte, wo Kunden nach Treuekarten fragen und von Mitarbeiter bedient werden, welche offensichtlich 
selber nicht Bescheid über die eigenen Treuekarten wissen. Entweder sind die Stempelkarten gerade nicht verfügbar, oder 
der Mitarbeiter ist offensichtlich nicht motiviert sich Mehrarbeit aufzuhalsen um die Kunden zum Abschluss einer Treuekarte 
zu bewegen. Der Erfolg eines Treuekartenprogrammes hängt aber sehr entscheidend von pro-aktiven Mitarbeitern ab. Im 
Fall von modernen Stempelkarten via App für Smartphones heißt dies, dass der Mitarbeiter Bescheid weiß wie man die App 
bedient und was die Vorteile sind. Ein Kunde fühlt sich besser behandelt, wenn ein Mitarbeiter ihn darauf hinweist, dass er 
mit seiner Treuekarte in den Genuss von Prämien kommt und ihm zeigt wie er sofort damit anfangen kann. Außerdem ist das 
eine gute Gelegenheit den Kunden auf einer persönlichen Ebene kennen- und schätzen zu lernen. 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 9
Belohnen Sie keine illoyalen Kunden 
Treueprogramme sollten darauf abzielen eine bestimmte Verhaltensart Ihrer Kunden zu belohnen. Sie wollen Loyalität, 
verschwenden Sie deshalb keine Zeit illoyale Kunden zu belohnen. 
Wenn Sie an bestimmten Tagen doppelte Treuepunkte offerieren, ist es umstritten ob dies wirklich nützen kann oder nicht. 
Das Problem ist, Doppelpunkte sind wie ein Discount, belohnen also Spontankunden und nicht unbedingt ihre guten, loyalen 
Kunden. Aus Sicht eines Treueprogramms, wollen Sie aber Loyalität belohnen. Besser wäre es in diesem Fall, z.B. nach der 
zweiten Prämie einen zusätzlichen Treuestempel zu vergeben, da so die effektive Loyalität belohnt wird. 
Vergessen Sie verloren geglaubte Kunden nicht 
Der Fokus Ihrer Marketingbemühungen sollte nicht nur die Pflege Ihrer existierenden Kunden und die Akquisition von 
Neukunden sein. Vergessen Sie die verloren gegangenen Kunden nicht. Sollten diese wieder bei Ihnen im Geschäft 
erscheinen, muss es einen Grund geben. Es kann deshalb leichter sein, diese Kunden mittels Treuekarte nochmals zu 
motivieren mehr Loyalität zu zeigen. Die Erfolgsquote sollte normalerweise höher liegen als bei Neukunden, welche Ihren 
Service noch nicht kennen. Überzeugen Sie die verloren geglaubten Kunden erneut von den Vorzügen Ihrer Treuekarte, es 
kann sich für Sie lohnen. 
Keine Zusatzangebote 
Ihre besten Kunden kommen wegen der Qualität Ihres Service und Ihrer Produkte. Wenn Sie nun lediglich das Tagesmenu 
anbieten kann es sein, dass Sie sich Chancen vergeben. Eine Treuekarte bringt Ihnen Frequenzen, deshalb schauen Sie, 
dass neben dem Produkt wo Sie einen Treuestempel vergeben (z.B. das Tagesmenu) Sie weitere Angebote parat haben – 
z.B. Kaffee, Dessert etc. wo Sie weiteren Umsatz generieren können. Haben Sie zusätzliche Angebote, ist es natürlich 
einfacher, dass die Treuekarte für Sie rentiert. 
Nicht eingehaltene Versprechungen 
Was Sie versprechen, sollten Sie halten, insbesondere gilt das für Ihre treuesten Kunden. Machen Sie deshalb keine 
Versprechungen, die Sie nicht täglich einhalten können. 
Nicht eingehen auf Kundenwünsche 
Ihre Kunden haben die Wahl bei diversen Treueprogrammen mitzumachen. Sammeln diese all die Treuekarten im 
Portemonnaie wird der Platz eng. Wenn Sie mit einem Kunden sprechen, leuchtet es praktisch jedem Kunden ein, dass es 
sinnvoller wäre, die Treuekarte im Smartphone mit sich zu tragen. Gehen Sie auf diese Wünsche ein und machen Sie es 
dem Kunden einfach an Ihrem Programm zu partizipieren indem Sie Ihrem Kunden Ihr Treueprogramm via App anbieten. 
Mehr Aufwand als Einnahmen 
Falls Sie das Gefühl haben, Ihr Treueprogramm verursacht mehr Aufwand als Ertrag, sollten Sie zuerst 
Optimierungspotenziale bei der Implementierung überprüfen. Wird das Programm von Ihren Mitarbeitern gefördert? Gibt es 
Möglichkeiten Abläufe zu verbessern und Kosten zu sparen? Normalerweise wird es einige Punkte geben die verbessert 
werden können. Nehmen Sie sonst Kontakt mit einem Spezialisten auf. 
“Gestalten Sie Ihre Treueprämien einfach, belohnen Sie die gewünschte Verhaltensweise Ihrer Kunden und 
bieten Sie guten Service” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 10
Den Fortschritt messen 
Ziele definieren 
Eine Treuekarte ist ein langfristiges Projekt. Deshalb ist es wichtig, dass man nach einer erfolgreichen Implementierung seine 
Ziele nicht aus den Augen verlässt. Um dies zu erreichen, empfiehlt es sich, seine Ziele in messbarer Form zu definieren und 
fortlaufend zu verfolgen. Mit digitalen Stempelkartensystemen wie z.B. StampKey ist dies ohne weiteres möglich. Ziele 
können beispielsweise folgende sein: 
! 100 Kundenkarten im ersten Monat eröffnen (durchaus realistisch für viele Geschäfte) 
! Min. 8 Stempel pro Tag und Mitarbeiter verteilen (d.h. pro Stunde ein Treuestempel im Durchschnitt) 
Werden die Ziele erreicht, heißt dies auch, dass die beabsichtigten Besuchsfrequenzen erreicht werden, was sich somit auf 
den Umsatz und Gewinn niederschlagen wird. Konkret heißt dies: Systematik und Disziplin zahlen sich auch bei einer 
Treuekarte aus. 
Mitarbeiter fortlaufend schulen 
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter ist entscheidend um Treuekarten über längere Zeit anzuwenden und Ihnen somit maximale 
Wirkung zu geben. Es ist deshalb zu empfehlen, die Mitarbeiter fortlaufend in der Anwendung der Kundenkarten zu schulen 
um so systematisch über die Zeit eine Beziehung und einen Dialog mit der treuen Kundschaft aufzubauen. Außerdem 
müssen die Mitarbeiter verstehen, dass eine treue Kundschaft essentiell ist für den Erfolg des Unternehmens. Deshalb sollte 
der Fortschritt – das Erreichen der Ziele und die Anpassung des Kundenservices bei der Pflege eines treuen 
Kundenstammes - regelmäßig mit den Mitarbeitern besprochen werden. Übernimmt der Mitarbeiter Verantwortung für das 
Erreichen der Ziele, wird sich das für Ihr Geschäft im Umsatz und Gewinn niederschlagen. 
Fortschritt messen 
Um das Erreichen der Ziele sicherzustellen, empfiehlt es sich den Fortschritt anhand von Kennzahlen zumindest am Anfang 
einmal pro Monat regelmäßig zu überprüfen. 
! Wie viele Kunden erhielten neue eine Kundenkarte? 
! Wie viele Treuestempel und –Prämien wurden vergeben? 
! Wer hat wieviele Treuestempel vergeben und wieso? 
! Welches Feedback erhielten wir von Kundenseite her? 
! Wo können wir noch besser werden? 
Anhand der Kennzahlen kann man besser sehen wie viel Fortschritt erzielt werden konnte. Außerdem ist es wichtig 
fortlaufend Optimierungsschritte zu unternehmen, damit die Treuekarte Ihre maximale Wirkung entfalten kann. 
“Machen Sie den Fortschritt sichtbar, messen Sie ihn und optimieren Sie Ihr Treueprogramm fortlaufend” 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 11
Kontakt 
Über StampKey 
StampKey bietet eine professionelle Treuekartenlösung via Stempelkarten für Smartphones an, welche hauptsächlich für 
Restaurants, Bars, Cafés, Friseursalons, Bäckereien, Freizeitanbieter und andere Retailgeschäfte gedacht ist. StampKey 
erlaubt Ihrem Geschäft, eine Treuekarte für Smartphones schnell und unkompliziert zu lancieren und via Webplattform stets 
die Kontrolle über Ihre Treuekarten zu behalten. StampKey funktioniert mittels einer App für Smartphones, wo der 
eingebaute Scanner jeweils die QR-Codes anderer StampKey Benutzer scannt und so Treuestempel sehr einfach verteilt 
werden können. QR-Codes können auch via PDF Downloads von der Webplattform ausgedruckt werden für Kunden die 
noch kein Smartphone benutzen. Außerdem bietet Ihnen StampKey eine Möglichkeit, spezielle Promotionen für einen 
begrenzten Zeitraum anzubieten, um mehr Besuchsfrequenzen zu erhalten. Die StampKey App ist in englischer, spanischer 
und deutscher Sprache erhältlich und die Ausgabe der Stempel funktioniert auch ohne ständige Internetverbindung (für 12 
Stunden während eines normalen Arbeitstages). StampKey bietet Ihnen eine einfache Lösung, um ein professionelles und 
modernes Treuekarten Programm für Ihr Geschäft noch heute starten zu können. 
Kontaktieren Sie uns 
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um sich bei der Einführung Ihrer Treuekarte welche für Smartphones optimiert sind von 
uns beraten zu lassen. 
T: +41 56 588 00 98 
info@stampkey.com 
Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 12

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Tablero De Comando Ucsf Junio 2006 E[1]
Tablero De Comando   Ucsf   Junio 2006   E[1]Tablero De Comando   Ucsf   Junio 2006   E[1]
Tablero De Comando Ucsf Junio 2006 E[1]jorge luis
 
Vilnius krakow
Vilnius krakowVilnius krakow
Vilnius krakowachimbu
 
Hoteles Celuisma en México
Hoteles Celuisma en MéxicoHoteles Celuisma en México
Hoteles Celuisma en Méxicoceluisma hoteles
 
El CANTO DEL CISNE
El CANTO DEL CISNEEl CANTO DEL CISNE
El CANTO DEL CISNEJorge Llosa
 
Matematicos famosos-1218472932730776-9
Matematicos famosos-1218472932730776-9Matematicos famosos-1218472932730776-9
Matematicos famosos-1218472932730776-9Dept. Educacion
 
Dia Del Trabajo
Dia Del TrabajoDia Del Trabajo
Dia Del Trabajojosecadiz
 
Most beautiful men ever
Most beautiful men everMost beautiful men ever
Most beautiful men everpaige317
 
Ley autoridad profesorado
Ley autoridad profesoradoLey autoridad profesorado
Ley autoridad profesoradoCra manchuela
 
Tal vez - Onassis
Tal vez - OnassisTal vez - Onassis
Tal vez - OnassisJorge Llosa
 
Un Poco De Astronomia
Un Poco De AstronomiaUn Poco De Astronomia
Un Poco De Astronomiaali
 
SocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UPSocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UPDamian Witkowski
 
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENT
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENTTHE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENT
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENTScott Odigie
 
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp Berlin
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp BerlinWas man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp Berlin
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp BerlinWeHeartHome
 
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles.
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles. Social Media: dabei sein ist (nicht) alles.
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles. Klubschule Migros
 

Andere mochten auch (20)

Tablero De Comando Ucsf Junio 2006 E[1]
Tablero De Comando   Ucsf   Junio 2006   E[1]Tablero De Comando   Ucsf   Junio 2006   E[1]
Tablero De Comando Ucsf Junio 2006 E[1]
 
Vilnius krakow
Vilnius krakowVilnius krakow
Vilnius krakow
 
Hoteles Celuisma en México
Hoteles Celuisma en MéxicoHoteles Celuisma en México
Hoteles Celuisma en México
 
El CANTO DEL CISNE
El CANTO DEL CISNEEl CANTO DEL CISNE
El CANTO DEL CISNE
 
Matematicos famosos-1218472932730776-9
Matematicos famosos-1218472932730776-9Matematicos famosos-1218472932730776-9
Matematicos famosos-1218472932730776-9
 
Dia Del Trabajo
Dia Del TrabajoDia Del Trabajo
Dia Del Trabajo
 
Las Personas Mayores
Las Personas MayoresLas Personas Mayores
Las Personas Mayores
 
Most beautiful men ever
Most beautiful men everMost beautiful men ever
Most beautiful men ever
 
Jaumo test
Jaumo testJaumo test
Jaumo test
 
Ley autoridad profesorado
Ley autoridad profesoradoLey autoridad profesorado
Ley autoridad profesorado
 
Tal vez - Onassis
Tal vez - OnassisTal vez - Onassis
Tal vez - Onassis
 
Un Poco De Astronomia
Un Poco De AstronomiaUn Poco De Astronomia
Un Poco De Astronomia
 
SocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UPSocialMediaService Trading UP
SocialMediaService Trading UP
 
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENT
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENTTHE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENT
THE ESSENTIALS OF READING; READING AND DEVELOPMENT
 
Gat2
Gat2Gat2
Gat2
 
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp Berlin
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp BerlinWas man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp Berlin
Was man über Author Tags wissen sollte - Meet up #1 - BlogUp Berlin
 
Auszug kultur
Auszug kulturAuszug kultur
Auszug kultur
 
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles.
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles. Social Media: dabei sein ist (nicht) alles.
Social Media: dabei sein ist (nicht) alles.
 
Blogs Educativos
Blogs EducativosBlogs Educativos
Blogs Educativos
 
Kwick test
Kwick testKwick test
Kwick test
 

Ähnlich wie Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird

Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenEric Klingenburg
 
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion Handel
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion HandelBrowse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion Handel
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion HandelBernd Gemmer
 
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterCustomer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterWG-DATA GmbH
 
Was ist Customer Journey Mapping?
Was ist Customer Journey Mapping?Was ist Customer Journey Mapping?
Was ist Customer Journey Mapping?Sylke Will
 
controller-magazin_CEM_06.2013
controller-magazin_CEM_06.2013controller-magazin_CEM_06.2013
controller-magazin_CEM_06.2013Mandy Goram
 
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15Charly Suter
 
Exzellenter Kundenservice bringt viel Geld
Exzellenter Kundenservice bringt viel GeldExzellenter Kundenservice bringt viel Geld
Exzellenter Kundenservice bringt viel GeldThinkOwl
 
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatzspicedigital
 
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Axel Oppermann
 
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlieren
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlierenDie 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlieren
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlierenVerlag/Management Publishing
 
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer ServiceIBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer ServiceIskander Business Partner GmbH
 
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...Upliftr
 
Z3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmapZ3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmapmanik jolly
 
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KI
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KIAdtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KI
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KIADTELLIGENCE GmbH
 
Csa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper PromotionsCsa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper PromotionsJörg Tschauder
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenHemma Bieser
 

Ähnlich wie Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird (20)

Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 SchrittenWhitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
Whitepaper KUNDENZENTRIERUNG in 6 Schritten
 
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion Handel
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion HandelBrowse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion Handel
Browse E-Commerce Plattform für den stationären Fashion Handel
 
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und FinanzdienstleisterCustomer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
Customer Experience Management für Banken und Finanzdienstleister
 
Was ist Customer Journey Mapping?
Was ist Customer Journey Mapping?Was ist Customer Journey Mapping?
Was ist Customer Journey Mapping?
 
controller-magazin_CEM_06.2013
controller-magazin_CEM_06.2013controller-magazin_CEM_06.2013
controller-magazin_CEM_06.2013
 
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15
Effizienz im Marketing, keine Frage des Geldes #ifj_si #emex15
 
Exzellenter Kundenservice bringt viel Geld
Exzellenter Kundenservice bringt viel GeldExzellenter Kundenservice bringt viel Geld
Exzellenter Kundenservice bringt viel Geld
 
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz
10 Tipps für mehr Web Shop Umsatz
 
Annsom CRM Whitepaper
Annsom CRM WhitepaperAnnsom CRM Whitepaper
Annsom CRM Whitepaper
 
Wie steht es um Ihre Konvertierungs-Rate?
Wie steht es um Ihre Konvertierungs-Rate?Wie steht es um Ihre Konvertierungs-Rate?
Wie steht es um Ihre Konvertierungs-Rate?
 
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
Demarketing & Customer Outplacement: Ansatz zum Management (unrentabler) Kund...
 
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlieren
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlierenDie 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlieren
Die 20 grössten Fehler, weshalb viele Onlinehops Kunden und Umsätze verlieren
 
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer ServiceIBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
IBP_Whitepaper_Nach der Pflicht die Kür - Verkaufen im Customer Service
 
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...
Upliftr.de - Emotionale Optimierung | So kombinierst du Conversion-Optimierun...
 
Z3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmapZ3 digital-roadmap
Z3 digital-roadmap
 
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KI
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KIAdtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KI
Adtelligence Best Practice Use Case Guide Customer Lifecycle Management mit KI
 
Csa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper PromotionsCsa Whitepaper Promotions
Csa Whitepaper Promotions
 
DiVa - FAQs
DiVa - FAQsDiVa - FAQs
DiVa - FAQs
 
Das Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denkenDas Unvorstellbare denken
Das Unvorstellbare denken
 
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
5 Stufen-Erfolgsformel-im-Vertrieb
 

Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird

  • 1. Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird Die Treuekarte – auch Stempelkarte oder Kundenkarte genannt - ist immer noch eines der meistgenutzten Marketing-Werkzeuge für viele Geschäfte. Erfahren Sie wie Sie Kundentreue wirkungsvoll für Ihr Geschäft erzeugen können und warum es sich für Sie lohnt www.stampkey.com/de/ StampKey Ltda. www.stampkey.com/de/
  • 2. Inhalt Wieso eine Treuekarte? ....................................................................................................... 3 Wie führe ich eine Treuekarte in meinem Geschäft ein? ..................................................... 5 Der Unterschied zwischen einem Discount und einer Treuekarte....................................... 6 Wie sich eine Treuekarte für Ihr Geschäft rechnet............................................................... 7 Wie optimiere ich meine Treuekarte für maximalen Effekt? ................................................ 8 Häufige Probleme einer Treuekarte ..................................................................................... 9 Den Fortschritt messen...................................................................................................... 11 Kontakt............................................................................................................................... 12 Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 2
  • 3. Wieso eine Treuekarte? Ein bewährtes Marketing Instrument Die Treuekarte ist seit Jahrzehnten ein bewährtes Marketing Instrument um Kunden langfristig an sich zu binden. Ob jeder 10. Kaffee gratis, jeder 10. Haarschnitt gratis oder einen Freiflug nach gesammelten Airline Meilen, es gibt in praktisch allen Geschäftszweigen Anwendungen für die traditionelle Treuekarte und dem damit verbundenen Belohnungs- und Anreizsystemen. Die schiere Anzahl an Geschäften, welche in der einen oder anderen Form eigene Treuekarte anbieten – angefangen von großen Konzernen wie Airlines, Supermärkten, Restaurants, Hotels, Tankstellen hin zu kleineren Geschäften wie Restaurants, Friseure, Kleiderläden, Papeterien, Bäckereien, Cafés, Bars, Fitness, Sonnenstudios, Schwimmbäder und vielen mehr - beweist, dass die Treuekarte funktioniert. Geschäfte sind bereit gute Kunden für Ihre Umsätze zu belohnen und offensichtlich ergibt dies geschäftlich sehr viel Sinn. Gute Kunden lohnen sich Der Grundgedanke ist, dass In jedem Geschäft - sei es ein Restaurant, eine Bar, ein Coiffeur oder ein Schönheitssalon - es bessere und schlechtere Kunden gibt. Die besseren Kunden kommen öfters und geben insgesamt viel mehr Geld aus, während die anderen Kunden meist nur sporadisch auf Besuch kommen und auch pro Besuch weniger Geld im Geschäft ausgeben. Gute Kunden können im gleichen Geschäft Minimum 5x-6x so viel ausgeben wie die anderen Kunden. Aus Sicht des Geschäftes macht es deshalb sehr viel Sinn, die Beziehungen mit den besten Kunden besonders zu pflegen, da dadurch deren Besuchsfrequenzen und der damit verbundene Umsatz erhöht werden. Außerdem ist ein Geschäft mit einer treuen Kundenbasis wirtschaftlich stabiler und gegenüber Auslastungsschwankungen weniger exponiert, was sich besser auf die Fixkosten verteilen kann. Ein Geschäft mit einer treuen Kundenbasis hat somit auch mehr Wert, da die Konsumationen wiederkehrend sind und das Risiko tiefer ist. Das Ziel: Umsatz und Gewinn dauerhaft erhöhen Mit der Einführung einer Treuekarte versucht das Geschäft die folgenden Ziele zu verfolgen: ! Umsatz und Gewinn langfristig steigern ! Weniger Schwankungen in der Geschäftsauslastung erreichen Die Treuekarte als Marketinginstrument Die Treuekarte wird dazu benutzt, die folgenden Hebel zu beeinflussen: ! Kunden für Ihre Treue belohnen ! Eigene Produkte vermarkten ! Die Kunden als wichtig behandeln ! Kundenbindung aufbauen und formalisieren ! Alle Kunden gleich fair zu behandeln durch disziplinierten und systematischen Ansatz ! Besuchsfrequenzen steigern ! Neukunden gewinnen Die Treuekarte dient somit als wichtiges Kommunikations- und Marketinginstrument. Die Nachricht an den Kunden ist simpel: „Je mehr Sie konsumieren, umso mehr belohnen wir Ihre Treue!“. Damit fühlt sich der Kunde respektiert. Er kann von Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 3
  • 4. einem besseren Kundenservice profitieren und als Geschäft können Sie sich voll und ganz der Pflege Ihrer besten Kunden widmen. Somit kann das Geschäft die Treuekarte dazu nutzen eine Beziehung mit den besten Kunden aufzubauen, die anderen Kunden zu motivieren mehr zu konsumieren und dadurch mehr Besuchsfrequenzen zu generieren. Normalerweise sollten die Vorteile die Kosten überwiegen, ein Treueprogramm ist etwas das jedes Geschäft haben sollte. “Treuekarten helfen dauerhaft und langfristig mehr Geschäft zu generieren” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 4
  • 5. Wie führe ich eine Treuekarte in meinem Geschäft ein? Es gibt mittlerweile diverse Treuekartensysteme, angefangen von Kundennummern gedruckt auf traditionellen Plastikkarten bis hin zu modernen Apps, wo die Treuekarte via App aufs Smartphone heruntergeladen werden kann und somit immer verfügbar ist. Neben der Wahl des Systems, steht man bei der Implementierung einer Treuekarte (auch Kundenkarte genannt) prinzipiell vor der Frage, ob die Implementierung selber vorgenommen werden soll oder man auf die Dienste eines spezialisierten Anbieters zurückgreifen will. Aufgrund des technischen Fortschrittes in der Softwareentwicklung sind mittlerweile auch für Kleinstfirmen professionelle Treuekarten Lösungen via App für Smartphones erhältlich, die auch mit einem kleinen Budget kostengünstig und auf Abruf schnell implementiert werden können, da die Software schon abrufbereit auf einem Server bereitsteht und keine eigenen Investitionen in Software benötigt werden. Selber implementieren Selber implementieren kann eine Option sein für Kleinstfirmen, wenn eine traditionelle Stempelkarte auf Papier ausgedruckt werden soll (z.B. im Fall eines kleinen Cafes) und nur an eine beschränkte Zahl von Gästen verteilt wird. Sobald das Geschäft aber wächst und mehr Kunden dazukommen, wird es aber schwieriger solch ein Treuekartensystem zu verwalten, da man schnell einmal die Übersicht verliert wie viele Stempel ausstehend sind und welche Kunden den Service wirklich benützen. Es ist wie wenn man blind Auto fährt, man hat eigentlich keine wirkliche Kontrolle um den Erfolg der Treuekarte zu beeinflussen und optimieren zu können. Bei großen Geschäften, wie z.B. Supermarktketten ist eine Eigenimplementierung meistens die gewählte Option, da die Kunden eine sehr viel zentralere Bedeutung haben, das Geschäft die nötige Größe hat und das Treueprogramm zum Teil auch mit dem Lagerbewirtschaftungssystem angeschlossen werden kann. Außerdem sind die Gewinnmargen tiefer, so dass Details mehr ins Gewicht fallen. Lohnt sich die Kontrolle über jedes Detail finanziell und hat das Geschäft eine kritische Grösse, erst dann macht es Sinn ein eigenes System aufzubauen. Spezialisierter Service Anbieter Für die meisten Klein- und Mittelunternehmen lohnt es sich aber auf die Dienste eines spezialisierten Anbieters von Treuekarten zurückzugreifen. Für diese Geschäfte gehört die Verwaltung von Treuekarten nicht zur Kernkompetenz und sie können mittels den vorbereiteten Abwicklungsprozessen erheblich Zeit und Geld bei der Implementierung sparen. Außerdem kann das Know-how und die Erfahrung des Anbieters benützt werden, um mit der Treuekarte möglichst eine maximale Wirkung zu erzielen. Spezialisierte Anbieter wie z.B. StampKey können innovative Lösungen anbieten (z.B. Kundenkarten auf dem Smartphone), was den Kundennutzen erhöht und man sich so einfacher von der Konkurrenz differenzieren kann. Moderne Anbieter bieten die Software als einen Service (SaaS), wo man via Webseite nur sein Geschäftsprofil und seine erste Stempelkarte anlegen muss. Dieses Profil wird dann auf die App des Geschäfts und des Kunden heruntergeladen und der Fortschritt kann via Web 24/7 verfolgt werden. Im übrigen erlaubt die Nutzung bestehender Prozesse eine leichtere Schulung der Mitarbeiter, was am Anfang sehr wichtig ist. Somit können der Zeitaufwand und die Kosten minimal gehalten werden. “Mit der Hilfe eines spezialisierten Anbieters von Treuekarten kann Zeit und Geld gespart werden” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 5
  • 6. Der Unterschied zwischen einem Discount und einer Treuekarte Treuekarten werden häufig mit Discounts verwechselt. Aufgrund der Treueprämie wie z.B. einem gratis Haarschnitt wird die Treuekarte in die gleiche Kategorie geworfen, wie ein Discount. Diese Betrachtungsweise blendet aber erhebliche Vorteile der Treuekarte gegenüber einem alleinigen Preisnachlass aus. Der Discount für Neukunden Typische Anbieter von Rabatten sind Internet Plattformen wie z.B. Groupon.com oder DeinDeal.ch. Für ein neues Kleidergeschäft kann ein Discount von z.B. 25% durchaus Sinn machen, um potenzielle Neukunden auf sich aufmerksam zu machen und kurzfristig höhere Besuchsfrequenzen zu erhalten. Rabatte können auch Sinn machen, wenn z.B. im Fall eines Kleidergeschäfts wegen dem Modezyklus der Lagerbestand schnell geräumt werden muss. Das Geschäft positioniert sich in der Kundenwahrnehmung somit als Preisbrecher und das Angebot richtet sich vornehmlich an Spontankunden, welche in einem ziemlich anderen Marktsegment anzutreffen sind als die loyalen Kunden. Dies kann es in der Zukunft schwierig machen, die Preise und die Margen später wieder zu erhöhen. So gewonnene Kunden sind nicht unbedingt die besten Kunden, da die Motivation zum Kauf der Preis und nicht etwa der Service oder die Produktqualität ist. Sobald der Preis nicht der tiefste ist, werden diese Kunden abspringen. Gute Kunden sind aber solche, die wegen der Qualität des Service oder der Produkte kommen und deshalb auch bereit sind höhere Preise zu bezahlen, was für das Geschäft attraktiver ist. Die Treuekarte für die besten Kunden Das Ziel einer Treuekarte ist es, den Umsatz langfristig zu steigern und so die Auslastungssschwankungen zu reduzieren. Im Vergleich zu einem Discount kommt der Kunde wegen dem guten Service, was mehr Spielraum bei der Preisgestaltung lässt. Außerdem geht es nicht darum, kurzfristig Umsatz zu generieren, sondern die Kunden langfristig an sich zu binden, so dass ein Vielfaches an Umsatz und Einkommen generiert werden kann. Eine Investition in ein Treuekartenprogramm ist somit langfristiger Natur und der Erfolg hängt von der disziplinierten Ausführung ab, um die Kunden wirkungsvoll zum Wiederbesuch des Geschäftes zu animieren. Beispiel Friseur Discount für Neukunden Treuekarte Beispiel Gutschein für 40% Rabatt Jeder 8. Haarschnitt gratis Kundenmotivation Rabatt sichern Guter Service Zielkundenprofil Spontankunde Wiederkehrender Kunde Besuchsfrequenz Einmalig Wiederkehrend Motivation Neukunden gewinnen Besuchsfrequenzen steigern und Gewinn langfristig steigern Zeitraum Kurzfristig Langfristig “Die Treuekarte ist ein langfristiges Instrument um den Gewinn zu steigern, während ein Discount nur kurzfristig mehr Umsatz - aber nicht unbedingt mehr Gewinn - bringt” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 6
  • 7. Wie sich eine Treuekarte für Ihr Geschäft rechnet Ein Treuekartenprogramm verursacht Kosten, welche gerechtfertigt werden müssen. Es ist deshalb wichtig, die Kosten dem Zusatznutzen gegenüberzustellen. Anhand eines kleinen Restaurants rechnen wir wie folgt vor, wie sich eine Treuekarte, welches jedes 8. Mittagessen gratis offeriert, unter den folgenden Annahmen sehr einfach rechnen kann: Treuekarte als Investition – Beispiel Restaurant Beispiel eines Restaurants Ohne Treue-karte Mit Treuekarte Jahr 1 Mit Treuekarte Jahr 2 Anzahl reguläre Kunden 100 120 130 Besuche pro Kunde und Jahr 6 12 12 Anzahl Konsumationen 600 1440 1560 Umsatz pro Besuch USD 20.00 USD 20.00 USD 20.00 Jahresumsatz USD 12'000.00 USD 28'800.00 USD 31'200.00 Jahresgewinn (10%) USD 1'200.00 USD 2'880.00 USD 3'120.00 Bruttogewinn - Steigerung +140% +160% Kosten der Treuekarte Marketing, Promotion, Hardware USD 400.00 USD 200.00 Aufschaltgebühren USD 0.00 USD 0.00 Abo mit spezialisiertem Service Anbieter von USD 240.00 USD 240.00 Treuekarten für 1 Jahr Anzahl gratis Mittagessen 180 195 Kosten pro gratis Mittagessen USD 5.00 USD 5.00 Kosten aller gratis Mittagessen USD 900.00 USD 975.00 Total Kosten USD 1'540.00 USD 1'415.00 Amortisation der Investition < 1 Jahr Nettogewinn pro Jahr USD 1'200.00 USD 1'340.00 USD 1'705.00 Wird eine Treuekarte erfolgreich eingeführt, soll sich der Umsatz und Gewinn stetig erhöhen, das heißt, das Geschäft soll dauerhaft von einem besseren Geschäftsgang profitieren können. Natürlich hängt dies von der Art der Ausführung des Programms statt. Wie obiges Beispiel zeigt, kann sich eine Investition in ein Treuekarteprogramm für ein kleines Geschäft wie ein Restaurant oder ein Friseursalon sehr lohnen - mit einer kurzen Amortisationsdauer von unter 1 Jahr – Abhängig davon wie wirkungsvoll die Einführung war. Neue Kunden können einfacher in regelmäßige Kunden umgewandelt werden. Der Schlüssel zum finanziellen Erfolg einer Treuekarte liegt aber in der Intensivierung der Besuchsfrequenzen. Es macht finanziell einen deutlichen Unterschied, wenn die besten Kunden regelmäßig vorbeischauen, anstatt nur sporadisch. Außerdem beinhalten wiederkehrende Kunden ein tieferes Geschäftsrisiko, da die generierten Einkommensströme systematischer und regelmäßiger Natur sind. “Der finanzielle Erfolg einer Treuekarte hängt von den Besuchsfrequenzen ab” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 7
  • 8. Wie optimiere ich meine Treuekarte für maximalen Effekt? Klar verständliche Prämie definieren Für viele Geschäfte wie Restaurants, Bars, Coiffeure etc. ist es am einfachsten eine Treuekarte für das meistverlangte Produkt – wie z.B. das Tagesmenu - anzubieten. Für den Kunden ist dies am einfachsten verständlich. Von einer finanziellen Perspektive macht es aber Sinn, ein Produkt auszuwählen, dass eine gute Gewinnmarge bietet, so dass sich eine Treuekarte von selber amortisieren kann. Eine erreichbare Belohnungsschwelle setzen Um mitzumachen wollen die Kunden verstehen, dass es durchaus realistisch ist die Prämie in kurzer Zeit zu erhalten. Z.B. nützt es nichts für ein Schwimmbad ein Gratiseintritt erst nach 20 Eintritten zu geben, die Mühe lohnt sich praktisch nicht, weil dann die Saison vorbei ist. Das Angebot würde als nicht ernst wahrgenommen. Die meisten seriösen Treuekarten von Take-Aways oder Coiffeuren bieten Prämien bei jeder 8. oder 10. Konsumation an, was durchaus realistisch ist. Das Angebot wird somit von Kunden ernst genommen und der Kunde ist motiviert mitzumachen, weil er fest daran glaubt, die Prämie erreichen zu können. Als Geschäft profitieren Sie davon, dass der Kunde baldmöglichst wieder bei Ihnen erscheint. Anfangsguthaben festlegen Studien zeigen, dass Kunden eher dazu animiert werden Treuestempel zu sammeln, wenn sie bereits ein Anfangsguthaben besitzen. Darum empfiehlt es sich, bei der Eröffnung einer Treuekarte mindestens einen Stempel wenn nicht sogar zwei Stempel bereits bei der Ausgabe zu vergeben, so dass der Kunde das Gefühl hat, er kann die restlichen Stempel ziemlich schnell vervollständigen um die Prämie zu kriegen. Je eher die Belohnung erreichbar ist, in desto kürzeren Abständen kehrt der Kunde in das Geschäft zurück. Machen Sie es Ihrem Kunden einfach Machen Sie es dem Kunden einfach mitzumachen. Ein freundlicher Mitarbeiter, der den Kunden darauf hinweist, dass er mit der Kundenkarte einen zusätzlichen Vorteil erhält und die Kundenkarte mit ersten Stempeln gerade am Verkaufspunkt aushändigt, können Wunder wirken. Auch moderne digitale Kundenkarten erlauben einen umkomplizierten Anfang, können doch mit Systemen wie StampKey die ersten Stempel sofort per Email geschickt und die Kundenkarte eröffnet werden. Außerdem hilft es dem Kunden, wenn Ihnen neue technische Möglichkeiten geboten werden, die Kundenkarte sehr einfach z.B. auf dem Smartphone mit sich zu führen, so dass diese immer dabei ist und nicht vergessen geht. Kommunizieren Sie Weisen Sie in Ihrem Geschäft darauf hin (z.B. mittels einem Flyer), dass eine Treuekarte existiert und wie der Kunde partizipieren kann. Außerdem wollen Sie, dass Ihre Kunden verstehen, dass es sich lohnt bei Ihnen zu konsumieren, da Sie Kundentreue honorieren. Das motiviert und kann der Unterschied sein, wenn der Kunde zwischen Ihnen und einem anderen Geschäft entscheiden muss - denn wer will schon in ein Geschäft gehen, wo seine Konsumation nicht geschätzt wird? “Eine Treuekarte soll einfach verständlich und motivierend sein” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 8
  • 9. Häufige Probleme einer Treuekarte Das Treueprogramm ist zu kompliziert Ein Treuebonus sollte einfach verständlich und ohne lange Bedingungen formuliert werden. Der Kunde verdient respektiert und mit seinen Bedürfnissen ernst genommen zu werden. Vermeiden Sie unklare Anreizsysteme, wie z.B. Gutscheine für bestimmte Rabatte für andere Geschäfte die nur unter bestimmten Bedingungen einlösbar sind. Verwenden Sie stattdessen einfach einzulösende Prämien die keine lange Erklärung benötigen: Z.B. 1 gratis Haarschnitt, 1 Gratisgetränk oder 1 Tagesmenu. Es dauert zu lange die Prämie zu erhalten Ein Treuebonus sollte in der Wahrnehmung des Kunden in schneller Zeit zu erreichen sein. Ist es offensichtlich, dass es ziemlich lange dauert eine Prämie zu erhalten (z.B. 15 notwendige Konsumationen) und das Geschäft es dem Kunden bewusst schwer machen will die Prämie zu beziehen, wirkt dies für den Kunden demotivierend. Außerdem vergibt man sich so Chancen auf höhere Besuchsfrequenzen und damit mehr Umsatz. Es ist deshalb besser eine realistische Prämie zu offerieren, da bei jedem Besuch die Chance besteht, dass der Kunde zusätzlich Geld ausgibt. Für einen Friseursalon, welcher einen gratis Haarschnitt offeriert, sollte diese Prämie innerhalb von 8-10 Konsumationen zu erreichen sein. Die Wertschätzung beim Konsumenten ist umso größer, wenn die Prämie möglichst bald und fühlbar erfolgt. Zuwenig Kommunikation Treuekarten sind ein wichtiges Marketinginstrument und können auch als solches in der Kommunikation an die Kunden eingesetzt werden. Der Kunde wird mit der Zeit realisieren, dass es für Ihn besser ist, das Geschäft aufzusuchen, welches seinen regelmäßiger Konsum honoriert. Deshalb ist es wichtig, alle wichtigen Kommunikationskanäle zu nutzen (z.B. Posters, Flyers, Visitenkarten, Web, Facebook, Twitter etc.) um sein Treueprogramm vorzustellen und die Vorteile für den Kunden herauszustreichen. Bei Treueprogrammen, welche nicht kommuniziert werden, entsteht sonst der Eindruck, dass es nicht ernst gemeint sei. Kommunikationsmittel gibt es viele, am wichtigsten ist jedoch, dass am Verkaufspunkt darauf hingewiesen wird, dass eine Treuekarte mit z.B. dem Vorteil eines Gratishaarschnittes bei jeder 10. Konsumation erhältlich ist. Mitarbeiter sind nicht geschult Es gibt auch Geschäfte, wo Kunden nach Treuekarten fragen und von Mitarbeiter bedient werden, welche offensichtlich selber nicht Bescheid über die eigenen Treuekarten wissen. Entweder sind die Stempelkarten gerade nicht verfügbar, oder der Mitarbeiter ist offensichtlich nicht motiviert sich Mehrarbeit aufzuhalsen um die Kunden zum Abschluss einer Treuekarte zu bewegen. Der Erfolg eines Treuekartenprogrammes hängt aber sehr entscheidend von pro-aktiven Mitarbeitern ab. Im Fall von modernen Stempelkarten via App für Smartphones heißt dies, dass der Mitarbeiter Bescheid weiß wie man die App bedient und was die Vorteile sind. Ein Kunde fühlt sich besser behandelt, wenn ein Mitarbeiter ihn darauf hinweist, dass er mit seiner Treuekarte in den Genuss von Prämien kommt und ihm zeigt wie er sofort damit anfangen kann. Außerdem ist das eine gute Gelegenheit den Kunden auf einer persönlichen Ebene kennen- und schätzen zu lernen. Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 9
  • 10. Belohnen Sie keine illoyalen Kunden Treueprogramme sollten darauf abzielen eine bestimmte Verhaltensart Ihrer Kunden zu belohnen. Sie wollen Loyalität, verschwenden Sie deshalb keine Zeit illoyale Kunden zu belohnen. Wenn Sie an bestimmten Tagen doppelte Treuepunkte offerieren, ist es umstritten ob dies wirklich nützen kann oder nicht. Das Problem ist, Doppelpunkte sind wie ein Discount, belohnen also Spontankunden und nicht unbedingt ihre guten, loyalen Kunden. Aus Sicht eines Treueprogramms, wollen Sie aber Loyalität belohnen. Besser wäre es in diesem Fall, z.B. nach der zweiten Prämie einen zusätzlichen Treuestempel zu vergeben, da so die effektive Loyalität belohnt wird. Vergessen Sie verloren geglaubte Kunden nicht Der Fokus Ihrer Marketingbemühungen sollte nicht nur die Pflege Ihrer existierenden Kunden und die Akquisition von Neukunden sein. Vergessen Sie die verloren gegangenen Kunden nicht. Sollten diese wieder bei Ihnen im Geschäft erscheinen, muss es einen Grund geben. Es kann deshalb leichter sein, diese Kunden mittels Treuekarte nochmals zu motivieren mehr Loyalität zu zeigen. Die Erfolgsquote sollte normalerweise höher liegen als bei Neukunden, welche Ihren Service noch nicht kennen. Überzeugen Sie die verloren geglaubten Kunden erneut von den Vorzügen Ihrer Treuekarte, es kann sich für Sie lohnen. Keine Zusatzangebote Ihre besten Kunden kommen wegen der Qualität Ihres Service und Ihrer Produkte. Wenn Sie nun lediglich das Tagesmenu anbieten kann es sein, dass Sie sich Chancen vergeben. Eine Treuekarte bringt Ihnen Frequenzen, deshalb schauen Sie, dass neben dem Produkt wo Sie einen Treuestempel vergeben (z.B. das Tagesmenu) Sie weitere Angebote parat haben – z.B. Kaffee, Dessert etc. wo Sie weiteren Umsatz generieren können. Haben Sie zusätzliche Angebote, ist es natürlich einfacher, dass die Treuekarte für Sie rentiert. Nicht eingehaltene Versprechungen Was Sie versprechen, sollten Sie halten, insbesondere gilt das für Ihre treuesten Kunden. Machen Sie deshalb keine Versprechungen, die Sie nicht täglich einhalten können. Nicht eingehen auf Kundenwünsche Ihre Kunden haben die Wahl bei diversen Treueprogrammen mitzumachen. Sammeln diese all die Treuekarten im Portemonnaie wird der Platz eng. Wenn Sie mit einem Kunden sprechen, leuchtet es praktisch jedem Kunden ein, dass es sinnvoller wäre, die Treuekarte im Smartphone mit sich zu tragen. Gehen Sie auf diese Wünsche ein und machen Sie es dem Kunden einfach an Ihrem Programm zu partizipieren indem Sie Ihrem Kunden Ihr Treueprogramm via App anbieten. Mehr Aufwand als Einnahmen Falls Sie das Gefühl haben, Ihr Treueprogramm verursacht mehr Aufwand als Ertrag, sollten Sie zuerst Optimierungspotenziale bei der Implementierung überprüfen. Wird das Programm von Ihren Mitarbeitern gefördert? Gibt es Möglichkeiten Abläufe zu verbessern und Kosten zu sparen? Normalerweise wird es einige Punkte geben die verbessert werden können. Nehmen Sie sonst Kontakt mit einem Spezialisten auf. “Gestalten Sie Ihre Treueprämien einfach, belohnen Sie die gewünschte Verhaltensweise Ihrer Kunden und bieten Sie guten Service” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 10
  • 11. Den Fortschritt messen Ziele definieren Eine Treuekarte ist ein langfristiges Projekt. Deshalb ist es wichtig, dass man nach einer erfolgreichen Implementierung seine Ziele nicht aus den Augen verlässt. Um dies zu erreichen, empfiehlt es sich, seine Ziele in messbarer Form zu definieren und fortlaufend zu verfolgen. Mit digitalen Stempelkartensystemen wie z.B. StampKey ist dies ohne weiteres möglich. Ziele können beispielsweise folgende sein: ! 100 Kundenkarten im ersten Monat eröffnen (durchaus realistisch für viele Geschäfte) ! Min. 8 Stempel pro Tag und Mitarbeiter verteilen (d.h. pro Stunde ein Treuestempel im Durchschnitt) Werden die Ziele erreicht, heißt dies auch, dass die beabsichtigten Besuchsfrequenzen erreicht werden, was sich somit auf den Umsatz und Gewinn niederschlagen wird. Konkret heißt dies: Systematik und Disziplin zahlen sich auch bei einer Treuekarte aus. Mitarbeiter fortlaufend schulen Die Freundlichkeit der Mitarbeiter ist entscheidend um Treuekarten über längere Zeit anzuwenden und Ihnen somit maximale Wirkung zu geben. Es ist deshalb zu empfehlen, die Mitarbeiter fortlaufend in der Anwendung der Kundenkarten zu schulen um so systematisch über die Zeit eine Beziehung und einen Dialog mit der treuen Kundschaft aufzubauen. Außerdem müssen die Mitarbeiter verstehen, dass eine treue Kundschaft essentiell ist für den Erfolg des Unternehmens. Deshalb sollte der Fortschritt – das Erreichen der Ziele und die Anpassung des Kundenservices bei der Pflege eines treuen Kundenstammes - regelmäßig mit den Mitarbeitern besprochen werden. Übernimmt der Mitarbeiter Verantwortung für das Erreichen der Ziele, wird sich das für Ihr Geschäft im Umsatz und Gewinn niederschlagen. Fortschritt messen Um das Erreichen der Ziele sicherzustellen, empfiehlt es sich den Fortschritt anhand von Kennzahlen zumindest am Anfang einmal pro Monat regelmäßig zu überprüfen. ! Wie viele Kunden erhielten neue eine Kundenkarte? ! Wie viele Treuestempel und –Prämien wurden vergeben? ! Wer hat wieviele Treuestempel vergeben und wieso? ! Welches Feedback erhielten wir von Kundenseite her? ! Wo können wir noch besser werden? Anhand der Kennzahlen kann man besser sehen wie viel Fortschritt erzielt werden konnte. Außerdem ist es wichtig fortlaufend Optimierungsschritte zu unternehmen, damit die Treuekarte Ihre maximale Wirkung entfalten kann. “Machen Sie den Fortschritt sichtbar, messen Sie ihn und optimieren Sie Ihr Treueprogramm fortlaufend” Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 11
  • 12. Kontakt Über StampKey StampKey bietet eine professionelle Treuekartenlösung via Stempelkarten für Smartphones an, welche hauptsächlich für Restaurants, Bars, Cafés, Friseursalons, Bäckereien, Freizeitanbieter und andere Retailgeschäfte gedacht ist. StampKey erlaubt Ihrem Geschäft, eine Treuekarte für Smartphones schnell und unkompliziert zu lancieren und via Webplattform stets die Kontrolle über Ihre Treuekarten zu behalten. StampKey funktioniert mittels einer App für Smartphones, wo der eingebaute Scanner jeweils die QR-Codes anderer StampKey Benutzer scannt und so Treuestempel sehr einfach verteilt werden können. QR-Codes können auch via PDF Downloads von der Webplattform ausgedruckt werden für Kunden die noch kein Smartphone benutzen. Außerdem bietet Ihnen StampKey eine Möglichkeit, spezielle Promotionen für einen begrenzten Zeitraum anzubieten, um mehr Besuchsfrequenzen zu erhalten. Die StampKey App ist in englischer, spanischer und deutscher Sprache erhältlich und die Ausgabe der Stempel funktioniert auch ohne ständige Internetverbindung (für 12 Stunden während eines normalen Arbeitstages). StampKey bietet Ihnen eine einfache Lösung, um ein professionelles und modernes Treuekarten Programm für Ihr Geschäft noch heute starten zu können. Kontaktieren Sie uns Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um sich bei der Einführung Ihrer Treuekarte welche für Smartphones optimiert sind von uns beraten zu lassen. T: +41 56 588 00 98 info@stampkey.com Wie Ihre Treuekarte ein Erfolg wird 12