Rupert Platz, CD Online-Konzeption, Aperto AGDürfen wir mit Erbsenauf den Elefanten zielen?Ein Einschätzungsmodell zum pra...
Unsere Ziele sind anspruchsvoll.                                   a
Unser Arsenal wächst.                    Foto Meth Karten                                       a
Unsere Prozesse werden komplexer.
Aber: Wir diktieren nicht immer die Bedingungen.                                               a
Der Klassiker: Zeit, Geld, Prioritäten.„Das schaffen wir sonicht bis zur [Messe,Vorstandssitzung,                      „Ag...
Verständnis für User Research. „Wir kennen unsere Kunden schon.“  „Als Fachleute sollten  Sie doch wissen, was bei  Nutzer...
Fixierung auf Visual Design und interne Stakeholder.                                 „Brauchen wir dieses „Wir kennen unse...
Angst vor Komplexität.                                             „Brauchen wir dieses „Wir kennen unsere     „Das wird  ...
Unsere Reaktion? Akzeptanz         Dominanz
Besser: Spielräume und Argumente finden.                                        Über   Methoden                           ...
Besser: Spielräume und Argumente finden.                                        Über   Methoden                           ...
Zum Beispiel: Research für Personas     3 Bekannte aus            8 Telefon-                 80 Tagebuch-     Zielgruppe  ...
Unsere Anpassungs-Spielräume. Genius Design          Guerilla              Lo-Fi              Hi-Fi       Rein         Ent...
Risiko: Einfacher ist nicht immer besser.Genius Design         Guerilla              Lo-Fi           Hi-Fi                ...
Was zählt: Der Effekt.Genius Design         Guerilla   Lo-Fi   Hi-Fi   Erkenntnisnutzen                                   ...
Erbsen auf Elefanten?Genius Design         Guerilla   Lo-Fi   Hi-Fi   Erkenntnisnutzen                                    ...
Kanonen auf Spatzen?Genius Design         Guerilla   Lo-Fi   Hi-Fi   Erkenntnisnutzen                                     ...
3 Faktoren für Selbsteinschätzung und Argumentation.
A. Wie nah sind wir an Nutzer und Nutzungssituation?     Wir sind die Nutzer.1     Wireframing, Zeiterfassung     Die Nutz...
Verstehen wir, was wir sehen?„The problem is we don‘t understand the problem.“Paul MacCready                              ...
B. Wie wichtig ist User Experience für den Auftraggeber?     Überlebensrelevant.1     Nutzungserlebnis ist Kern des Produk...
Können wir Prioritäten beeinflussen?„If I had asked what my customers wanted ,they would have said a bigger horse“.Henry F...
C. Projekt-Erfahrung: Wie vertraut ist uns die Aufgabe?     Routinefall.1    Seit 6 Jahren bei Online-Singlebörse, der 10t...
Wie lange können wir uns selbst befruchten?                                              a
Szenario 1Nutzer-     UX-       Projekt- nähe     Anspruch   Erfahrung                                 • Risiko: Schmerzha...
Szenario 2Nutzer-     UX-       Projekt- nähe     Anspruch   Erfahrung                                 • Risiko:          ...
Szenario 3Nutzer-     UX-       Projekt- nähe     Anspruch   Erfahrung                                 • Risiko: Hoch     ...
Szenario 4Nutzer-     UX-       Projekt- nähe     Anspruch   Erfahrung                                 • Genius Design kan...
Vorgehen: Argumente finden, nachhaken, anpassen.                                  Haben wir          Wie       Zu wenig   ...
Seid Katzen, werdet Löwen.
Viel Erfolg!               a
Tipps zum Weiterlesen im Web•   Jared Spool: Five Design Decision Styles – which one‘s yours?    http://www.uie.com/articl...
Danke!         Rupert Platz         Creative Director Konzept         xing.com/profile/rupert_platz         twitter.com/r0...
Bildnachweise 1 (Tiere)•   Elefant 1     http://www.flickr.com/photos/matley0/2701010698/•   Löwe 1        http://www.flic...
Bildnachweise 2 (noch mehr Tiere)•   Pferd       http://www.flickr.com/photos/methyl_lives/4490004842•   Eule        http:...
Bildnachweise 3 (Menschen & Diagramme)•   Mann mit Tablet      http://www.flickr.com/photos/european_parliament/5241673830...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Dürfen wir mit Erbsen auf den Elefanten zielen? Ein Einschätzungsmodell zum praktikablen Einsatz von IA/UX-Methoden

4.403 Aufrufe

Veröffentlicht am

Es gibt zahlreiche Methoden für Research, Design und Evaluation im User Experience Design Prozess, aber vieles, was in der Theorie sinnvoll erscheint, stößt in der Praxis auf die Grenzen von Zeit, Geld und Prioritäten. Zu aufwändigen High End-Tools wie Contextual Enquiries oder Eyetracking-Tests gibt es Alternativen – simple Guerilla-Methoden, oder auch notfalls das, was Jared Spool "Genius Design" nennt: Auf Erfahrungsbasis einfach loslegen. Aber wie stellen wir fest, ob das für unser nächstes Projekt angemessen und realistisch ist, wenn wir als IA/UX- Profis gute Arbeit leisten wollen?

Selten wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen – aber dürfen wir mit Erbsen auf den Elefanten zielen? Der Vortrag stellt ein grobes Entscheidungsmodell vor, das helfen kann, diese Frage zu beantworten.

4 Kommentare
13 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
4.403
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
493
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
4
Gefällt mir
13
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Dürfen wir mit Erbsen auf den Elefanten zielen? Ein Einschätzungsmodell zum praktikablen Einsatz von IA/UX-Methoden

  1. 1. Rupert Platz, CD Online-Konzeption, Aperto AGDürfen wir mit Erbsenauf den Elefanten zielen?Ein Einschätzungsmodell zum praktikablen Einsatz von UX-MethodenIA Konferenz, München, 20./21. Mai 2011 a
  2. 2. Unsere Ziele sind anspruchsvoll. a
  3. 3. Unser Arsenal wächst. Foto Meth Karten a
  4. 4. Unsere Prozesse werden komplexer.
  5. 5. Aber: Wir diktieren nicht immer die Bedingungen. a
  6. 6. Der Klassiker: Zeit, Geld, Prioritäten.„Das schaffen wir sonicht bis zur [Messe,Vorstandssitzung, „Agentur X macht dasWeihnachten etc.]“ aber für die Hälfte.“ „Wir testen das vielleicht am Schluss, wenn noch Budget da ist.“
  7. 7. Verständnis für User Research. „Wir kennen unsere Kunden schon.“ „Als Fachleute sollten Sie doch wissen, was bei Nutzern funktioniert.“ „Wir haben letztes Jahr schon eine MaFo-Studie„Das schaffen wir so gemacht.“nicht bis zur [Messe,Vorstandssitzung, „Agentur X macht dasWeihnachten etc.]“ aber für die Hälfte.“ „Wir testen das vielleicht am Schluss, wenn noch Budget da ist.“
  8. 8. Fixierung auf Visual Design und interne Stakeholder. „Brauchen wir dieses „Wir kennen unsere Weierfrehming Kunden schon.“ wirklich?“ „Wichtig ist vor allem, dass die Homepage „Als Fachleute sollten dem Chef gefällt.“ Sie doch wissen, was bei Nutzern funktioniert.“ „Wir haben letztes Jahr schon eine MaFo-Studie„Das schaffen wir so gemacht.“nicht bis zur [Messe,Vorstandssitzung, „Agentur X macht dasWeihnachten etc.]“ aber für die Hälfte.“ „Machen Sie doch bitte erst mal nur das Design.“ „Wir testen das vielleicht am Schluss, wenn noch Budget da ist.“
  9. 9. Angst vor Komplexität. „Brauchen wir dieses „Wir kennen unsere „Das wird Weierfrehming Kunden schon.“ organisatorisch zu wirklich?“ kompliziert.“ „Wichtig ist doch nur, dass das Design dem „Als Fachleute sollten Chef gefällt.“ Sie doch wissen, was bei Nutzern funktioniert.“ „Wir haben letztes Jahr schon eine MaFo-Studie„Das schaffen wir so gemacht.“nicht bis zur [Messe,Vorstandssitzung, „Agentur X macht dasWeihnachten etc.]“ aber für die Hälfte.“ „Wir wollen Lösungen „Machen Sie doch erst von Ihnen, keine mal nur das Design.“ wissenschaftliche „Wir testen das vielleicht Arbeit.“ am Schluss, wenn noch Budget da ist.“
  10. 10. Unsere Reaktion? Akzeptanz Dominanz
  11. 11. Besser: Spielräume und Argumente finden. Über Methoden Bedingungen anpassen verhandeln Adaption
  12. 12. Besser: Spielräume und Argumente finden. Über Methoden Bedingungen anpassen verhandeln Adaption
  13. 13. Zum Beispiel: Research für Personas 3 Bekannte aus 8 Telefon- 80 Tagebuch- Zielgruppe Interviews, nur Studien mit anrufen Deutschland 10 Zielgruppen SurrogateEigene Je 5 Facetime Research:Erfahrungen & Interviews zu 5 VertrieblerVermutungen Aktionsmustern fragen Aufwand
  14. 14. Unsere Anpassungs-Spielräume. Genius Design Guerilla Lo-Fi Hi-Fi Rein Entformalisieren Reduzieren Aufwändigerfahrungsbasiert „Unter dem Vereinfachen Umfassend entscheiden Radar bleiben“ Alternativen finden Systematisch Dokumentiert Verbindlich Aufwand
  15. 15. Risiko: Einfacher ist nicht immer besser.Genius Design Guerilla Lo-Fi Hi-Fi Aufwändig / Teuer Fehlentscheidungen: Chancen / Probleme werden nicht erkannt Methodik / Research-Ergebnisse werden angezweifelt Konzept-Entscheidungen sind nicht nachvollziehbar Aufwand
  16. 16. Was zählt: Der Effekt.Genius Design Guerilla Lo-Fi Hi-Fi Erkenntnisnutzen Aufwand
  17. 17. Erbsen auf Elefanten?Genius Design Guerilla Lo-Fi Hi-Fi Erkenntnisnutzen Aufwand
  18. 18. Kanonen auf Spatzen?Genius Design Guerilla Lo-Fi Hi-Fi Erkenntnisnutzen Aufwand
  19. 19. 3 Faktoren für Selbsteinschätzung und Argumentation.
  20. 20. A. Wie nah sind wir an Nutzer und Nutzungssituation? Wir sind die Nutzer.1 Wireframing, Zeiterfassung Die Nutzungssituation ist uns selbst gut vertraut.2 Provider wechseln, Wohnungssuche Wir können unsere eigenen Erfahrungen übertragen.3 Rasenmäher vergleichen, an E-Petition teilnehmen Die Situation ist unvertraut, aber die Zielgruppe zugänglich.4 Mütter, Jurastudenten, Wirtschaftsmigranten Situation & Zielgruppe sind fremd und nicht zugänglich.5 Investmentbanker, Piloten, koreanische Mikrobiologen
  21. 21. Verstehen wir, was wir sehen?„The problem is we don‘t understand the problem.“Paul MacCready a
  22. 22. B. Wie wichtig ist User Experience für den Auftraggeber? Überlebensrelevant.1 Nutzungserlebnis ist Kern des Produkts Geschäftsrelevant.2 Klare Konversions- und Umsatzziele Persönlich erfolgsrelevant.3 Interne Positionierung durch KPIs und Reports Image-/PR-relevant.4 Negatives Feedback & Abwanderung verhindern Gewünscht, aber konsequenzlos.5 Kein Wettbewerb, keine Erfolgsmessung, kein Feedback
  23. 23. Können wir Prioritäten beeinflussen?„If I had asked what my customers wanted ,they would have said a bigger horse“.Henry Ford a
  24. 24. C. Projekt-Erfahrung: Wie vertraut ist uns die Aufgabe? Routinefall.1 Seit 6 Jahren bei Online-Singlebörse, der 10te Warenkorb Eule Wir können Design Patterns nutzen.2 Video Player, Date Picker, kein USP-Anspruch Wir können zuvor gewonnenes Wissen transferieren.3 Kaufentscheidungsprozess: Gabelstapler = Funkgeräte? Wir betreten Neuland.4 Keine Erfahrung mit Projekt Typ X / Zielgruppe Y / Device Z
  25. 25. Wie lange können wir uns selbst befruchten? a
  26. 26. Szenario 1Nutzer- UX- Projekt- nähe Anspruch Erfahrung • Risiko: Schmerzhafte Hoch Fehlentscheidungen. • Gutes, umfassendes Research & Iterationen sind unabdingbar. • Keine Kompromisse: Für Einsatz von Hi-Fi- Methoden plädieren.Gering Gering
  27. 27. Szenario 2Nutzer- UX- Projekt- nähe Anspruch Erfahrung • Risiko: Sinnloses Projekt • Argumente für höhere Priorisierung von UX finden • Hilfreich z.B. Geld: ROI-Fakten Empathie: U-Test-Videos,Gering Gering Gering Vox Pops
  28. 28. Szenario 3Nutzer- UX- Projekt- nähe Anspruch Erfahrung • Risiko: Hoch Hoch Hoch Nutzernähe & Erfahrung reichen für hohen UX- Anspruch nicht aus. • Intensive User- Rückkopplung bleibt nötig. • Mindestens Lo-Fi- Methoden einsetzen.
  29. 29. Szenario 4Nutzer- UX- Projekt- nähe Anspruch Erfahrung • Genius Design kann Hoch Hoch ausreichend sein. • Vorsicht: Erfahrungswissen veraltet. Mittel
  30. 30. Vorgehen: Argumente finden, nachhaken, anpassen. Haben wir Wie Zu wenig Argumente, Können wirschätzen wir Ressourcen: um unsere Aufwände UnsereSituation und Was bewegt Bedingungen angemessen Strategie Bedarf die zu anpassen? ein? Entscheider? verbessern?
  31. 31. Seid Katzen, werdet Löwen.
  32. 32. Viel Erfolg! a
  33. 33. Tipps zum Weiterlesen im Web• Jared Spool: Five Design Decision Styles – which one‘s yours? http://www.uie.com/articles/five_design_decision_styles/• Jakob Nielsen: Guesses vs. Data as Basis for Design Recommendations http://www.useit.com/alertbox/guesses-data.html• Steve Baty: Bite-Sized UX Research http://www.uxmatters.com/mt/archives/2008/05/bite-sized-ux-research.php• Perfetti Media: Quick and Dirty User Research http://www.slideshare.net/perfettimedia/quick-and-dirty-user-research• Ruth Ellison: Guerrilla User and Design Research http://www.slideshare.net/RuthEllison/guerrilla-user-design-research-final• Matt Miller: Communicating the UX Value Proposition http://uxmag.com/strategy/communicating-the-ux-value-proposition• Erin Young: The ROI of UX: Proving the Value of User Experience Design http://www.erinlynnyoung.com/603/roi-ux-value-of-user-experience-design-notes/
  34. 34. Danke! Rupert Platz Creative Director Konzept xing.com/profile/rupert_platz twitter.com/r000pert Aperto AG Chausseestraße 5 10115 Berlin aperto.de blog.aperto.de facebook.com/aperto twitter.com/aperto xing.com/companies/apertoAG
  35. 35. Bildnachweise 1 (Tiere)• Elefant 1 http://www.flickr.com/photos/matley0/2701010698/• Löwe 1 http://www.flickr.com/photos/hitchster/5466843408/• Hund http://www.flickr.com/photos/apol-photography/3425837291/• Katze http://www.flickr.com/photos/expressyourself-7/4538513923/• Löwe 2 http://www.flickr.com/photos/tammy/4636864082/• Schimpanse http://www.flickr.com/photos/number2son/5202460273/• Känguru http://www.flickr.com/photos/donvanone/5728034946/• Fisch http://www.flickr.com/photos/bruce_mcadam/405605457/• E.T. http://www.flickr.com/photos/jdhancock/5193566273/• Eisbär Knut http://www.flickr.com/photos/sacred_destinations/2317477368/ a
  36. 36. Bildnachweise 2 (noch mehr Tiere)• Pferd http://www.flickr.com/photos/methyl_lives/4490004842• Eule http://www.flickr.com/photos/heliosphere/2158358431/• Leopard http://www.flickr.com/photos/chesterzoo/3611274764/• Hühner http://www.flickr.com/photos/mythoto/4175832917/• Lamm http://www.flickr.com/photos/lrargerich/2757520778/• Schnecke http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Bulinus_wrighti.png• Elefant 2 http://www.flickr.com/photos/jacinda79/1953718374/• Spatz http://www.flickr.com/photos/kielersonne/5141116222/ a
  37. 37. Bildnachweise 3 (Menschen & Diagramme)• Mann mit Tablet http://www.flickr.com/photos/european_parliament/5241673830• Frau m. Phone http://www.flickr.com/photos/58847482@N03/5597906430/• Mann am Desktop http://www.flickr.com/photos/trippchicago/3513625529/• Frauen mit Laptop http://www.flickr.com/photos/bozdoz/4421744702/• Frau am Desktop http://www.flickr.com/photos/sarahmstewart/2870665813/• Männer m. Phones http://www.flickr.com/photos/walkercleaveland/4347105251/• CEO mit iPhone http://www.flickr.com/photos/globalx/976558711/• UX-Prozessdiagramme: Aus dem (sehr guten) Vortrag „ Understanding Content: The Stuff We Design For“ von Karen McGrane http://www.slideshare.net/KMcGrane/understanding-content-the-stuff-we-design-for a

×