Designaspekte für mobile Lernanwendungen

1.203 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation held at LearnTEC2013, 30 Jan. 2013 in Karlsruhe, Germany

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.203
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
45
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Designaspekte für mobile Lernanwendungen

  1. 1. Designaspekte fürmobile Lernanwendungen Dr. Christian Glahn
  2. 2. Content and Analysis Digital Library Communities Training and ADL Über uns C ISN Zürich and CC http://www.flickr.com/photos/floridanationalguardonflickr/7096123921/
  3. 3. ISN Forschungsfokus
  4. 4. Mobiles Lernen ist die Zukunft!
  5. 5. Mobile Informations- Ihre L&T Abteilung gesellschaft CC http://www.flickr.com/photos/jeffrowley/6675138821
  6. 6. Skalierende Lösungen fürmobiles LernenCC http://www.flickr.com/photos/jeffrowley/6675138821
  7. 7. Mobler Cards
  8. 8. Lernkarten!für Smart PhonesGassler, Hug, & Glahn, 2004
  9. 9. Aktives LernenLernleistung quantifizierenSCORM konform
  10. 10. Designaspekte fürmobile Lernanwendungen
  11. 11. Vergessen Sie einmalInteraktionsdesign
  12. 12. Lernerlebnisse gestalten
  13. 13. Herausforderungen•  Lernaktivitäten•  Integration•  Inhalte•  Unterstützung
  14. 14. Herausforderungen•  Lernaktivitäten•  Integration•  Inhalte•  Unterstützung
  15. 15. Was ist eigentlichbesonders ammobilen Lernen?
  16. 16. Text Activity TheoryEngeström, 1999;Florian et al., 2011
  17. 17. Mobiles Lernen bezeichnet Lernprozessein Kontexten, zwischen ihnen und übersie hinweg Sharples et al., 2006
  18. 18. Konventionelles WBT Gleichbleibender Kontext Mobiles Lernen Variabler Kontext
  19. 19. Mobiles Lernen gestalten bedeutetKontexte als dynamischen Teil vonLernprozessen berücksichtigen
  20. 20. Für Kontexte gestaltenSituationsgebunden Fragmente Kontinuität Verortet Spannungsfeld Zusammenhänge
  21. 21. Fokus bei Mobler Cards Situationsgebunden Fragmente Kontinuität Verortet Zusammenhänge
  22. 22. Fokus bei Mobler CardsFragmente •  Lernorte Kontinuität •  Lernzeiten •  VerbindungZusammenhänge
  23. 23. Fokus bei Mobler Cards Fragmente Kontinuität •  Lerndauer •  LernrythmusZusammenhänge
  24. 24. Fokus bei Mobler Cards Fragmente •  Konzepte Kontinuität •  Prozesse •  RegelnZusammenhänge
  25. 25. Herausforderungen•  Lernaktivitäten•  Integration•  Inhalte•  Unterstützung
  26. 26. Wir wollten nicht noch eine Lern-App entwickeln
  27. 27. LMS Integration Online lernen und Offline sein
  28. 28. •  Lernmaterialien aus dem LMS•  Management bleibt beim LMS
  29. 29. SCORM IMS QTI SCORM Konzepte• IMS QTI• Tin Can
  30. 30. Aktuelle LMS machen dasGestalten von mobilen Lernennicht leicht
  31. 31. Wie lassen sich Hindernissefür mobiles Lernen umgehen?
  32. 32. Magie
  33. 33. Was man nicht sieht" &"Was man nicht sehen will
  34. 34. •  Benutzeranmeldung •  Datensynchronisierung•  Internetverbindung •  SprachanpassungCC http://www.flickr.com/photos/look_ma_im_flying_pictures/3714888958
  35. 35. Herausforderungen•  Lernaktivitäten•  Integration•  Inhalte•  Unterstützung
  36. 36. Admin Lerner AutorKritische Masse für denpraktischen Einsatz nötig
  37. 37. Admin Lerner AutorKritische Masse ohneAutoren zu belasten?
  38. 38. Mobler Cards kann mit existierendenLernmaterialien umgehen
  39. 39. Proof-of-Concept! ! PfPC Kurs !Building Defence Institutions Im Einsatz seit 2008
  40. 40. Aber ...
  41. 41. Lerninhalte funktionierenmobil etwas anders
  42. 42. Lange Aufgabenlassen sich schwermerken
  43. 43. Richtig-FalschFragenaktivieren nicht
  44. 44. Viele Elementesind zu einfach
  45. 45. Fangfragenfunktionierennur ein Mal
  46. 46. Kaum geeigneteHintergrund-informationen
  47. 47. Herausforderungen•  Lernaktivitäten•  Integration•  Inhalte•  Unterstützung
  48. 48. FormativeSelbstevaluation
  49. 49. Rückmeldungen undHintergundinformationen
  50. 50. Leistungs-evaluation
  51. 51. Aufwands-evaluation
  52. 52. Zusammenfassung•  Kontext ist zentrales Element von mobilen Lernangeboten•  Kontextorientiert ≠ Kontextualisiert•  Didaktische Designdimensionen •  Fragmente vs. Zusammenhänge •  Verortet vs. Kontinuierlich
  53. 53. Zusammenfassung•  LMS Integration mit Lernkontexten vereinbaren•  Lernbarrieren senken•  Bestehende Inhalte weiterentwickeln•  Möglichkeiten für Feeback und Selbstevaluation anbieten
  54. 54. Christian Glahn @phish108"" slidesha.re/phish108" " IAMLearn.org" The presented research has been partially funded by the ADL Co- Labs and awarded by the Office of Naval Research Global (ONRG)under the grant no. N62909-12-1-7022""Unless marked otherwise, all photos and illustrations are the propertyof the author

×