ERFOLG                                                                               Die starke Zeitung                   ...
In nur 12 Minuten                                                                         in der Zukunft gelandet.*Die Bel...
ERFOLG                    www.netzwerk-verlag.ch                                                                          ...
4        ERFOLG           schweizerischer kmu verband                                                    Ausgabe 9        ...
ERFOLG             Unternehmertreffen                                                                       Ausgabe 9     ...
6        ERFOLG          Exportunterstützung                                                                  Ausgabe 9   ...
ERFOLG             Social Media für KMU`s                                                                Ausgabe 9        ...
8            ERFOLG           Mehrwertpartner                                                                             ...
«Rund ums Bier»               SKV Ga                       stro              Angolo                        Caffé F        ...
!
#
$
!%%
(((
)
%*+
,+!
-,
+.
10        ERFOLG           Gastro  Food                                                                      Ausgabe 9    ...
ERFOLG     Gastro  Food                   Ausgabe 9   Oktober 2010   11  Limitiert und nur erhältlich bei ANGOLO®         ...
«Rund ums Bier»Die Geschichtedes BieresErste Brauer waren vor 5 Jahrtausenden die        wie Wandgemälde und Skulpturen al...
«Rund ums Bier»Mit Schweizer Tugenden zum ErfolgBrauerei Schützengarten: Vortreffliche Qualität seit 1779Die älteste und m...
«Rund ums Bier»Eine innovative Familie im hartenHopfengeschäftWas 1997 als Schnapsidee begann, hat sichzu einem erfolgreic...
«Rund ums Bier»Hopfen und Malz – Gott erhalt´s!«Hopfen und Malz – Gott erhalts!» Der Ech-        säuren von Bedeutung) in ...
«Rund ums Bier»Träume sind nicht immer nur SchäumeDie ganze Welt spricht von Globalisierung!Die ganze Welt? Nein, in Europ...
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010

2.028 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die starke Zeitung
für Selbständige,
Unternehmer und
Existenzgründer
- Schweizerischer KMU Verband
- Veranstaltungen
- Exportunterstützung
- Social Media für KMUs
-Gastro & Food
-Gesundheit
-Finanzierung
- Rechtsberatung
- Factorimg
- Informatik
- Marketing
- Aus- umd Weiterbildung
- Veranstaltungskalender

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.028
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Erfolg Ausgabe 09/2010 vom 04.10.2010

  1. 1. ERFOLG Die starke Zeitung für Selbständige, Unternehmer und Offizielles Organ des schweizerischen kmu verbandes Existenzgründer Nummer 9 • Oktober 2010 • 4. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 Zug Neuschweizerischer kmu verbandDank SKV bis zu 5000.– sparen 4 mit GMehrwertpartnerSKV Reisecenter 8 28 astroVeranstaltungenUnternehmertreffen 5 teilExportunterstützungFit für den Weltmarkt 6Social Media für KMU`sMegatrend Online-Video 7Gastro & FoodSpezialbeilage 9–23GesundheitHerbstliche Genusstage 29Burn out – wozu? 30Erfolgreich gegen Absenzen 31FinanzierungKMU Finanzierungen 34RechtsberatungKMU und AGB 35FactoringInnovative Modernität 37InformatikIT-Dienste für Mitarbeiter 38Papierloses Büro 39MarketingErfolgswelle 40Aus- und WeiterbildungSprachaufenthalt im Ausland 41Wir bewegen Menschen 42Ursache von Konflikt 43WEKA Praxisseminar 44Veranstaltungskalender 45
  2. 2. In nur 12 Minuten in der Zukunft gelandet.*Die Beleuchtungslösung für den öffentlichen Raum überzeugt mit Argumenten:Lange Lebensdauer, hohe Energieeffizienz und geringer Wartungsaufwand garantierenfür Wirtschaftlichkeit. Mit hohem Wirkungsgrad und stark reduziertem CO2-Ausstosssorgt die LichtEule® für Umweltfreundlichkeit. Leuchtkraft, variable Abstrahlwinkel undTageslichtqualität schaffen Sicherheit.Konventionelle Systeme lassen sich 1:1 schnell und ohne Probleme umrüsten.Im Ergebnis: Sofortige Reduktion der Betriebskosten durch einleuchtende Effizienz. Riedgrabenstrasse 16, 8153 Rümlang, Tel. 044 818 84 84, Fax 044 818 84 88 bruco@bruco.ch, www.bruco.ch, www.lichteule.ch*Der 1:1-Austausch einer konventiellen Leuchte gegen eine LichtEule® dauert durchschnittlich 12 Minuten.
  3. 3. ERFOLG www.netzwerk-verlag.ch Ausgabe 9 Oktober 2010 3Editorial Im vergangenen Monat August wurden wie- Inhaltsverzeichnis der über 2400 Firmen in der Schweiz neu ge- gründet. Dies sind zwar rund 30% weniger schweizerischer kmu verband als im Juli, aber etwa gleich viel wie im Au- Dank SKV bis zu 5000.– sparen 4 gust des Vorjahres. Als Leiter der Geschäfts- SKV Reisecenter 28 stelle des Schweizerischen KMU Verbandes freut es mich natürlich sehr, dass so viele Veranstaltungen Schweizerinnen und Schweizer resp. in der Unternehmertreffen 5 Schweiz lebende Personen den Mut zur Selb- ständigkeit aufbringen und diesen Schritt Exportunterstützung wagen. Gerade diese Jungunternehmerin- Sind Sie fit für den Weltmarkt? 6 nen und -unternehmer möchten wir als KMUG es c h ät zt e Le se r i n n e n u n d Le se r Verband natürlich besonders unterstützen Social Media für KMU`s Megatrend Online-Video 7 und hoffen, dass sie sich (genau wie bereitsVor Ihnen liegt die neueste Ausgabe des «Er- über 8500 andere Firmen) dem SKV an- Mehrwertpartner-Programmfolgs». Eine Ausgabe, welche ganz speziell ist. schliessen und so von all den Vergünstigun- Liste der Mehrwertpartner 8Speziell deshalb, weil wir uns darin auf 12 gen beim Wareneinkauf, bei der Telefonie, beiSeiten der Gastronomie widmen und Ihnen Versicherungen oder bei der kostenlosen Gastro & Foodinteressante Artikel rund um das Bier, Hotels Rechtsberatung profitieren. Sind auch Sie Spezialbeilage «Rund ums Bier» 9–23und anderen gastronomische Aktivitäten schon Mitglied? Für den bescheidenen Jah-präsentieren. Dies soll auch in Zukunft so resbeitrag von nur Fr. 100.– profitieren Sie Reportagesein, denn der Schweizerische KMU Verband von zahlreichen Leistungen des SKV und das Erhöhen Sie Ihre Aufmerksamkeit 24–25hat eine eigene Sektion «Gastro & Food» und Abo der Zeitung «Erfolg» ist erst noch im Offerten24 auf Kurs 26zukünftig möchten wir dank dieser Zusam- Preis inbegriffen. Ihr exklusives Firmenvideo 27 Die günstigste Werbung 33menarbeit zwischen der Zeitung und dem Begeisterung als Erfolgsfaktor 36Verband Ihnen immer wieder neue Hotels, Ich würde es mir wünschen, dass möglichstRestaurants und interessante Ausflugsziele viele KMU Mitglied im SKV werden und die- Gesundheitvorstellen. Natürlich haben wir die Gelegen- sem Verband das Vertrauen schenken, damit Herbstliche Genusstage 29heit gleichzeitig beim Schopf gepackt und er sie wiederum politisch unterstützen und Burn out – wozu? 30neu erhalten über 2500 Hotels und Restau- weitere interessante Profitierangebote aus- Erfolgreich gegen Absenzen 31rants ebenfalls die Zeitung «Erfolg», damit arbeiten kann.deren Gäste sich stets aktuell über KMU rele- Versicherungvante Themen informieren können. Es grüsst Sie herzlich Roland M. Rupp Partner für alle Personenversicherungen 32 GeschäftsführerIMPRESSUM verlag@netzwerk-verlag.ch Finanzierung KMU Finanzierungen 34KMU Netzwerk Verlag GmbHEschenring 13, 6300 Zug Passwort für die Ausgabe 9: bierTel. 041 740 42 25, Fax. 041 740 42 26 Rechtsberatungwww.netzwerk-verlag.ch Und so können Sie die aktuelle sowie die bis- KMU und AGB 35verlag@netzwerk-verlag.ch herigen Ausgaben auch online anschauen:produktion@netzwerk-verlag.ch (für Textlieferungen) 1. Gehen Sie auf www.netzwerk-verlag.ch FactoringVerlagsleitung: 2. Wählen Sie die Rubrik «Aktuelle Ausgabe» Ein KMU zeigt innovative Modernität 37Michel Wäspi 3. Wählen Sie die Rubrik «Für Abonnenten»Geschäftsführer: 4. Tragen Sie das oben genannte Passwort InformatikRoland M. Rupp IT-Dienste für Mitarbeiter 38 ein und klicken Sie auf (OK)Abonnementsverwaltung: Das papierlose Büro 39Alexandra Ruppabo@netzwerk-verlag.ch ERF MarketingInserateverkauf:Inserate@netzwerk-verlag.ch schw Dank eize ris Offiz N um ielle m er 9• s O kt Org ob er an d 20 es sc hw eize risc hen OLG Die sta rke Erfolgswelle im Unternehmensalltag 40 Meh SKV cher 10 • 4. km für Zeit SKV rwertpbis zu kmu Ja hr u ve Selb Reise artn 5000 verb .– sp and ga ng rba nde stä ung Vera cent er Un Aus- und Weiterbildung • Pr Unte nstaltu er aren 4 ei s Fr. s tern ndig rneh ng 3. 90 ehm e,Produktion: Expo Fit fü rtunt mer en r de erstüt treffe n 28 8 Ne •w ww .n et Exis ten zgrü er u nd Socia nW eltmzung u zw er k- ve rla nde Sprachaufenthalt im Ausland 41 5produktion@netzwerk-verlag.ch, info@grafik7.ch Meg l Med atre ia fü arkt m AZ B g. ch • r Gast Spez ro & Fo nd r Onlin KMU` e-Vi s 6 it 63 00 Zu g Gesu ialb eila od ge deo Ga Wir bewegen Menschen 42 7 Herb ndhe Burn stlicheit st Erfo out Ge lgre – woz nuss 9–23 roAuflage: Fina KM nzieru ich gege u? tage n Ab 29 te il Ursache von Konflikt und Misserfolg 43 U Fi ng senz nanz en 30 Rech ieru 31Printauflage: 10000 Ex, Onlineauflage: 5000 Ex KM tsbe Fact U un ratu Inno oring d AG ng B ngen 34 Seminar Jahresabschlussbeschleunigung 44 vativ Info eM oder 35 IT-D rmatik nitä Papi ienste t erlo für 37 ses MitaErscheinung: Mar Erfo keting Aus- lgsw elle Büro rbei ter 38 39erscheint monatlich Spra und Wir chau Weite Ursa beweg ntha rbildun fe 40 WEK che vo en M lt im Aug Vera A Pr n Ko ensc nsta axiss nflik hen nd ltung em skal inar ende t sla 41 42 43 44 VeranstaltungskalenderPreise: r 45 45Jahresabo Fr. 36.–, Einzelpreis Fr. 3.90Redaktions-/Anzeigenschluss: Impressum/Autoren/FirmenverzeichnisJeweils 14 Tage vor Erscheinungstermin Inserieren und 3/46Copyright: Wenn Sie Fragen zu einem der Artikel haben,Das Abdrucken von Texten und Inseraten nurmit schriftlicher Genehmigung des Verlages. ERFOLG haben: so finden Sie auf Seite 46 dieser Ausgabe eine Auflistung, wer den Artikel geschrieben hat, soTitelbild:Thomas Max Müller 076 361 99 99 dass Sie direkt in Kontakt treten können.
  4. 4. 4 ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 9 Oktober 2010Wissen Sie eigentlich, welche Profitierangebote auf Sie warten?Dank einer Mitgliedschaft im SKV bis zu Fr. 5000.– sparenIn den vergangenen 2 Jahren hat der SKVdank seinem enormen Mitgliederzuwachszahlreiche Firmen dazu bewegen können,spezielle Partnerangebote für SKV Mit-glieder anzubieten. Die Liste ist mittler-weile schon so lang, dass man problemlosim Jahr bis zu Fr. 5000.– sparen kann; unddies bei einem bescheidenen Jahresbei- Dürfen wir vorstellen?trag von nur Fr. 100.–. Bei Gesprächen mit SKV Reisecenter Der neueste Partner des SchweizerischenSKV Mitgliedern merken wir aber auch im- Günstiger Reisen, egal ob privat oder fürs KMU Verbandesmer wieder, dass die Firmen zwar Mitglied Geschäftim SKV sind und auch die Zeitung Erfolg Ta l k Talk Telecom GmbH(welche ja im Mitgliederbeitrag enthalten iba TalkTalk ist ein Telekommunikationsanbieterist) lesen, aber bei Neuanschaffungen Top Konditionen auf das ganze iba der in den Bereichen Fest-, Mobilnetz sowieoder dem Bezug von Dienstleistungen oft Sortiment (Büromaterial, Büromöbel, EDV Internet tätig ist. TalkTalk hat sowohl für pri-vergessen, dass Sie durch den Verband etc.) vate Haushalte, als auch für Firmen jederviel Geld sparen könnten. Grösse das richtige Angebot. Eine der Stär- Ta l k Talk ken von TalkTalk ist die Kundennähe und dasAus diesem Grund möchten wir Ihnen hier noch Senken Sie Ihre Telefonkosten um bis zu seit über 10 Jahren. So gibt das Unterneh-einmal die wichtigsten Partner kurz auflisten. 30% men jegliche Kostenvorteile direkt dem Kun-Wenn Sie sich auf www.kmuverband.ch mit den weiter.Ihrer Mitgliedernummer und Ihrer Postleitzahl genoteceinloggen, sehen Sie übrigens die detaillierten 20% Rabatt auf Shared WebHosting Da TalkTalk mit dem Business Tarif für Fest-Angebote und können direkt profitieren. und Mobilnetz die optimale Lösung für tiefe itec solutions + services Telefonkosten bei KMU anbietet, ist sie natür-… und dank der Sparcard, welche Sie als SKV Tinte und Toner günstiger einkaufen lich auch der ideale Partner des Schweizeri-Mitglied ja ebenfalls kostenlos erhalten ha- schen KMU Verbandes. Aus diesem Grundben, können Sie bei weiteren 100 Firmen WEKA wurde zwischen dem Schweizerischen KMUgünstiger einkaufen. Sparen Sie 20% bei allen Finanzseminaren Verband und TalkTalk im August ein entspre- chendes Agreement geschlossen und Mit- cws )) boco glieder im SKV können so direkt von diesem Sparen Sie bei Schmutzfangmatten tollen Angeboten profitieren. Auf www.kmuverband.ch können SKV Mit- aktiv Versicherungsbroker glieder in der Rubrik «Partner» direkt alle An- Optimierte und auf KMU zugeschnittene gebote anschauen und einen entsprechen- Versicherungslösungen den Antrag ausfüllen und schon bereits in wenigen Tagen viel Geld sparen.Anzeigen
  5. 5. ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 9 Oktober 2010 5UnternehmertreffenAuch dieses Jahr führen wir zahlreicheUnternehmertreffen in allen Regionen derDeutschschweiz durch. Diese sind nicht Termine für Unternehmertreffen 2010vergleichbar, mit Publikums- oder Gewer-bemessen, da ausschliesslich aktive Unter- Monat Datum Ort Eventpartnernehmerinnen und Unternehmer zu diesen gegründetAnlässen eingeladen werden. Oktober 07.10 Pratteln 1975 14.10 Illnau/Effretikon Die Unternehmens-FinanzierungZiel dieser Anlässe ist die Vergrösserung des 21.10 Root Längenboldeigenen Netzwerkes und das Finden von neu- 28.10 Uitikonen Synergiepartnern sowie die Anbahnungneuer Kontakte und Kooperationen. Zusätz- November 04.11 Weinfeldenlich besteht die Möglichkeit, auch die eigene 11.11 MuriFirma, Produkte & Dienstleistungen zu präsen-tieren. Aus diesem Grund wurde extra eineTischmesse angegliedert. An den Anlässennehmen je nach Region zwischen 80 und 250KMUs teil. Wo sonst haben Sie die Möglichkeit,an einem Abend so viele Kontakte zu knüp-fen? Die Kosten sind wiederum Fr. 10.–/Personund wenn Sie als Aussteller teilnehmen möch-ten Fr. 75.–/Tisch. Weitere Infos zur Veranstal-tung finden Sie auf den jeweiligen regionalenPlattformen sowie auf www.kmuverband.ch. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46Aus organisatorischen Gründen ist eineAnmeldung im Voraus erforderlich.Jeweils sechs Wochen im Voraus kann mansich auf der entsprechenden Plattform (vonwww.netzwerk-basel.ch bis www.netzwerk-zug.ch) online anmelden.Die Unternehmertreffen beginnen jeweilsum 19h00 und enden um 22h30.Aussteller haben die Möglichkeit, ab 17h mitdem Aufbau zu beginnen. Aufschwung durch neue KontakteAnzeigen Zehntausende Schweizer KMU vertrauen uns Michael Kunz ist einer von mehr als zweihundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hinter Sage stehen. Dem Schweizer Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von betriebswirtschaftlichen Gesamtlösungen spezialisiert hat. Wir bieten jedem Schweizer KMU die passende Business-Software – unabhängig der Branche und Unternehmensgrösse. Mehr als 60’000 Kunden in der ganzen Schweiz vertrauen uns. KMU Business-Software. Damit Ideen Erfolg haben. www.sageschweiz.ch
  6. 6. 6 ERFOLG Exportunterstützung Ausgabe 9 Oktober 2010Sind Sie fit für den Weltmarkt?Die redaktionelle Serie zum Thema interna- Die Incoterms regeln hauptsächlich den Kos- derbestimmungen in einzelnen Verträgentionale Geschäftsabwicklung ist in Zusam- ten- und Gefahrenübergang in Kaufverträgen: zwischen den Parteien den Incoterms vor.menarbeit mit unserem Geschäftspartner Die Bestimmungen legen unter anderem fest: Die Lieferbedingung ist auch Grundlage fürfür «Bildung, Beratung und Coaching im • welche Transportkosten hat der Käufer zu die Ermittlung des Zollwertes und der Aussen-Aussenhandel», der School for Internatio- tragen, welche der Verkäufer handelsstatistik: So wird für die Ausfuhren im-nal Business, entstanden. Der heutige Bei- • Wer trägt im Falle eines Verlustes der Ware mer der FOB-Wert, für Einfuhren immer dertrag befasst sich mit dem nachfolgenden das finanzielle Risiko CIF-Wert angegeben.Thema. • Wer ist für die Erstellung welcher Dokumen- te und Meldungen zuständig Frühzeitige Informationsbeschaffung lohntINCOTERMS sich, mit der Neuauflage stehen einige ele-«International Commercial Terms» – Die Incoterms haben keine Gesetzeskraft: Die mentare Änderungen bevor. Zu diesem Anlassdie Neuauflage Anwendung ist freiwillig, jedoch unbedingt führt die School for International Business AGDie Incoterms wurden von der Internationalen empfehlenswert. Rechtsgültig werden Sie Seminare zu den Incoterms durch. Reservie-Handelskammer in Zusammenarbeit mit der durch Miteinbeziehen im Vertrag zwischen ren Sie sich rechtzeitig Ihren Platz! Weiterfüh-Wirtschaft erstmals 1936 aufgestellt Sie wur- Käufer und Verkäufer. Dabei gibt es bestimm- rende Informationen sind auf der Internetseiteden mehrfach angepasst, die heute aktuelle te Formvorschriften: So ist die Vereinbarung www.eiab.ch/aseiten/00_overviews/00_gesamt.Fassung sind die Incoterms 2000 (6. Revision). unbedingt schriftlich festzuhalten, ein Verweis html oder im Veranstaltungskalender.Diesen Herbst wird eine neu überarbeite auf die anzuwendende Version und eine Orts- Tel.: 043 243 75 30, Fax: 043 243 75 31Version publiziert. Diese soll am 01. Januar angabe ist nötig. Beispiel: «FCA Zürich ge- cfeusi@eiab.ch Claudia Feusi2011 in Kraft treten. mäss INCOTERMS 2000». Dabei gehen Son- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46Anzeigen Export – Beratung, Bildung, Coaching School for International Business AG Tel: 043 243 75 30 Riedlistrasse 19 Fax: 043 243 75 31 8006 Zürich
  7. 7. ERFOLG Social Media für KMU`s Ausgabe 9 Oktober 2010 7Megatrend Videos in Nullkommanix aus dem Netz ge- saugt werden.Online-Video MyVideo ist eigent- lich als Musikvideo- Portal für Musikgruppen bekannt geworden. Mittlerweile nutzen aber auch viele MarkenDie wichtigsten Argumente für das Web 2.0 MyVideo als Marketing-Portal für virales Mar-sind die so genannten Game-Mechaniken keting. Besonders beliebt sind dabei soge-nach Amy Jo Kim, einer Psychologin aus nannte Fakevideos: Das heisst spektakuläreden USA. Amy Jo Kim hat untersucht, wa- Strategische Allianz – GREENKERN MEDIA Videos, die mit Tricks in der Nachbearbeitungrum Google-Video ein Flop war, während und Web-Clip.ch haben sich auf Youtube-Kanäle entstanden sind. Zum Beispiel, die Dynamit-sich Youtube vor Usern gar nicht retten spezialisiert: das Potenzial liegt in der Schweiz stange, die eine Tsunami-Welle im See auslöst,konnte. Die wichtigsten Elemente welche bei 30.000 Kanälen oder die Schuhe, mit denen man über´s Was-Menschen an Online-Videos mögen sind: ser laufen kann. Die besten Fakes schaffen es1.) Bewerten, 2.) Eigene Kommentare schrei- automatisch, auf positive Resonanz. Denn: sogar in die Pro7-Sendung Galileo.ben, 3.) Videos weiterempfehlen, 4.) Enter- Der Inhaber des Kanals kann selbst entschei-tainment und 5.) Individualisierung. den, welche Kommentare er zulässt und wel- Sevenload: Wie ein richtiger che nicht. Fernsehkanal mit Onlinevideo-Im Gegensatz dazu steht für KMU´s das Unter- thek und über 8000 Filmennehmens-Video auf der eigenen Homepage. Youtube. Der Klassiker: You- zum Download. Durch dieDas können die Kunde gerade mal anschauen, tube ist gerannt, Google- Downloadmöglichkeit keine zwingende Re-vielleicht noch den Link verschicken, das war´s Video hat geflopt. Also hat glementierung der Filmlänge wie bei Youtube.aber auch schon. Aus diesem Grund werden Google einfach kurzerhand Videokanäle können komplett gestaltet wer-Online-Videos eingebettet in Social Media in Youtube gekauft. Bei Youtube gibt es die bes- den. Bewertung und Kommentare sind mög-den nächsten 10 Jahren zu den Megatrends in ten Individualisierungs- und Designmöglich- lich. Spannend sind die Werbemöglichkeitender Kommunikation zählen. keiten von allen Kanälen. Spannend ist die auf den Special Interest Kanälen: Der Film aufDas haben auch die Social Media Agentur Einbindung von Kontext: Firmen können sich dem Automoto-Kanal startet erst nach einemGREENKERN MEDIA und die Video Produktion in Portraits darstellen, Links einbauen. Über die 20 Sekunden-Spot von McDonalds.Web-Clip.ch aus Baden erkannt. Beide Unter- geschickte Einbindung von Tags, findennehmen sind eine strategische Partnerschaft Suchmaschinen aus aller Welt den Film. Must Kommentar: Warum Youtube-Channels füreingegangen und bieten – bislang einmalig in have für Hotels und KMU´s. den Tourismus so wichtig sein könnender Schweiz – Onlinevideos speziell für Social Es war ein verregneter Tag in der Schweiz undMedia an. In einem exklusiven Paket für KMU- Clipfish. Geld verdienen mit wir wollten bloss mal für ein paar Stunden dieMitglieder werden nicht nur Firmen-Videos pro- Clipfish: Wilken Engelbracht, Projektverant- Sonne sehen. Also, kurz auf die Karte ge-duziert, sondern auch gleichzeitig in Youtube, wortlicher bei Clipfish.de sagt: «Die Interak- schaut: Wo ist der nächste schöne Badeort amMyVideo, Sevenload, Clipfish und Vimeo einge- tion mit und per Videoclips wird immer mehr Mittelmeer? Celle Ligure sagt die Karte. Alsobettet. Dazu zählt zum Beispiel, dass eigene Ka- zum alltäglichen Bestandteil des Lebens. Die schnell mal bei Youtube nach Videos suchen.näle, die optional auch im Firmen-Design gestal- Erweiterung unserer Plattform um den gesam- Will ja, wissen wie´s dort aussieht. Dann dertet werden können, mit einer eigenen Internet- ten Bereich mobiler Anwendungen als erste Schock: Wer Celle Ligure eintippt, sieht nuradresse (URL) und mit Kontext versehen der grossen deutschen Video-Communitys ist miese Handy-Videos, produziert von besoffe-werden. Zum Beispiel mit einem Firmenportrait, daher als strategische Entscheidung zu ver- nen Halbstarken. O Gott: Das Spring Break vonAdressangaben und Links. Die neuen Kanäle stehen.» Die neuen Services werden in Zu- Europa. Da hin mit Kindern? Niemals! Alsowerden mit Twitter-Kanälen verlinkt und mel- sammenarbeit mit RTL mobile angeboten. sind wir nach Alassio gefahren, 60 Kilometerden jedes neue Video ganz automatisch. Die Videodownloads sind ab sofort für video- weiter. Auf dem Rückweg liessen mir die BilderNebeneffekt: Je mehr redaktionellen Inhalt fähige, mobile Endgeräte über das Wap-Portal doch keine Ruhe: Ist der schöne Ort wirklicheine Firma oder eine Marke bietet, um so hö- handy.clipfish.de möglich. Der mobile von Partyludern und Saufbolden befallen?her steigt sie in der Gunst der Suchmaschinen. Download von täglich neuen Videos kostet Dann die Überraschung: Ein herrliches, idylli-Social Media Experten gehen davon aus, dass zum Start nur 0,99 EUR je Video. Parallel wird sches Fischerdörfchen mit Kinderpool amin spätestens fünf Jahren mindest 70% aller ein System entwickelt, bei dem die User, die ih- Strand. Grossartig. Eigentlich das, was wir woll-Unternehmen einen eigenen Youtube-Kanal re Videos auf die mobile Plattform hochladen, ten. Hätte Celle Ligure bloss ein paar Euro inbesitzen. Die Einsatzmöglichkeiten von On- an den Erlösen beteiligt werden können. einen Youtube-Kanal investiert, um sich vonline-Videos sind grenzenlos. So können sich seiner wahren, schönen Seite zu zeigen, hättenTourismusregionen von ihrer besten Seite zei- Vimeo. Der Newcomer unter den wir von der Schweiz aus sofort gebucht. Abergen, Hotels z.B. den Spa-Bereich, die Zimmer, Online-Videoportalen: so, hat die schöne Stadt – zumindest an diesemdas Restaurant und die Teams vorstellen. Eine Vimeo zeigt viel Animationen, Tag – ihre Chance vertan. Ein kleines Beispiel,Schokoladen-Konfiserie kann demonstrieren, aber auch Werbevideos von Unternehmen. was zeigt, wie wichtig Social Media Kommuni-mit welcher Sorgfalt zubereitet wird und so Gelegentliche Nutzung ist kostenlos, der Spei- kaiton und Online-Video im Zeitalter vonAppetit auf die Produkte machen. Die Metall- cherplatz und die Anzahl der Videos sind aber Web 2.0, iPad und Smartphone sein kann. Vorindustrie präsentiert technisch fortschrittliche limitiert. Wer so viel Videos hochladen möchte Social Media in Deckung gehen macht keinenMaschinen; ein Eventmanager zeigt Referenz- wie er will, zahlt 59,90 Dollar pro Jahr. Klasse ist Sinn, denn unsere Kunden sind längst schonarbeiten und zufriedene Kunden. Wer dann die extrem schnelle Ladezeit von Vimeo. Selbst da. Oliver Lauterden Namen bei Google eingibt, trifft ganz mit einem einfachen Web-Stick können HD Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46
  8. 8. 8 ERFOLG Mehrwertpartner Ausgabe 9 Oktober 2010Bereits über 100 Unternehmen beteiligen sich am Mehrwertpartner-programm und bieten Ihre Produkte und Dienstleistungen günstigeroder mit einem Mehrwert an Firmen und Privatpersonen anA. Frei Clean-System GmbH Reinigungen, Reinigungsmaschinen Hotel Seeblick AG Seminarhotel, Ferienhotelabalon telecom it ag Telekommunikation Hydrops Aussenwhirlpool, FitnessgeräteABZ Suisse GmbH Lehrgänge, Haus-Gebäudetechnik Hygiene Technik WC Entk.-Automaten EntkalkungsautomatenAckle Computer Technology It-Software / Technologie Inkasso Organisation AG FinanzdienstleistungenAdvokatur & Rechtsberatung Trias AG Rechtsberatung K+S Kappeler + Studerus AG PersonalberatungAlpamare Bad Seedamm AG Wasserpark Kägi AG Reinigungen GebäudeunterhaltsreinigungAMLine Office Concept AG Büroeinrichtungen KeyCorner GmbH Schlüssel, FundmarkenAPO NetCom AG Telekommunikation KIS Consulting Studer Software-Lösungen für KMU’sAPU KUNTUR ALPACA Grosshandel, Strickwaren KLONDIKE Shop + Galerie WILDLIFE Shop für Mensch und TierAtlantic Suisse AG Sanitär, Heizungen, Lüftungen Laupeneck AG KleintierpraxisAudia & Canali Audio, Beleuchtungen Logista EG AG BaugewerbeB. Peter Gebäudesystemtechnik Gebäudesysteme- und AV-Technik Lutz Internet Services WebServicesBerufsbildungszentrum Dietikon Bildung MAF Zürich Consulting Group AG Wirtschaftsrecht, FinanzierungenBitlis Music + Game Shop AG Music & Games movecom AG Werbebranche, BeschriftungenBrunner Gravuren AG Gravuren Mr. Lens GmbH Kontaktlinsen, PflegeprodukteBruno Murer Weinspezialitäten Weine Mutzbauer & Partner ZahnmedizinBusiness Limousine AG Limousinenvermietung net-to-print gmbh Druck, Flyer, VisitenkartenBW Mode GmbH Masskleidung NewServ AG IT-ServicesCKP-Excellence GmbH Finanzierung Omnitext Markus Kessler Partner für Texte und WerbungClassei.ch Büroorganisation PartnerConsult Hergiswil AG TreuhanddienstleistungenCreavida Priska Flury Events im Spielbereich permanent-make-up.com KosmetikCWS boco Suisse SA Dienstleister Predus AG Coaching / Aus- und WeiterbilldungDekoPoint Werbematerial Prografik, Jean-Pierre Heinzer Schrift & Grafikdeltra Software GmbH It-Software Refill- und Stempel-Shop GmbH Stempel, Logo-und GrafikstempelDEON Kaffeemaschinen ReverseSpeech.ch (Fit for Life GmbH) Rückwärtssprache, AnalysenDesinova Webdesign, CMS Richner – Sanitär Material AG BaubedarfDigicomp Academy AG IT-Schulungen, Weiterbildung Schlüssel Mittl AG Schloss-und Schlüsselservicedikay 51-swiss Masshemden Score Marketing Marketingberatungdir-net gmbh Internet-Security Secoma Controlling-Systeme AG Software, Buchführung, BeratungDon Tabaco GmbH Cigarren, humidor seminarbausteine.ch gmbh Ausbildung, SeminareDPG Systems-Engineering GmbH Engineering Sicherheitsberatungen Wyder Sicherheit, ObjektschutzDruckerei Ennetsee AG Druckerei Sinform GmbH Consulting, KundenbindungEducationpool AG IT-Schulungen SMC Computer AG Administrationslösungeneicom GmbH Softwarehersteller SNV Schweizerische Normen-Vereinigung DienstleistungEMA Graphics Grafik, Design, Druck SoleVitae Infrarottechnologie Wellness und GesundheitEnergie Treff & Wellness Shop Gesichtspflege, Massagen Spirits & More Whisky und SpirituosenEuro-Lotto Tipp AG Euromillions,Tippgemeinschaft Star-Verlag personalisierte BücherEuropokal Pokale, Gravuren stüsa schriften Beschriftungen, ReklamenEXECUTIVE Office GmbH Telefon-Auftragsdienste Sweet Promo GmbH essbare WerbeartikelExtra Film AG Fotoprodukte SwissAdmin Bürgi Software, Buchhaltungfam office gmbh Buchhaltung, Steuern, Marketing TOKRA GmbH Etikettiersysteme,TypenschilderFanti Soft Heiz Softwareinstallationen Treufin Reuter AG TreuhandFengshui Coaching FengShui, Farb-Raumberatung UB-office SoftwareFinca Son Boyvas Reisen WebSites4u WebDesigngamper media Internetauftritte, Schulungen Webuniverse Informatik WebDesign, PC-SchulungenGolfodrome AG Golf-Indoor-Academy WECO INKASSO AG DebitorenmanagementHächler Martin Services + Beratung IT-Beratung / Buchhaltung WEKA Verlag AG KMU FachpublikationenHemd-nach-mass.com Masshemden WERUS erfolgsorientierte BücherHenke GmbH Brandschutz Win-Lux GmbH kundenspezifische IT-LösungenHochsee Team AG Segelferien Zirkumflex AG Telekommunikation / mit WIR Werden Sie Mehrwertpartnerfirma Im Rahmen eines ganzheitlichen Werbeansatzes nutzen Sie alle uns verfügbaren Medien. Mit über 500000 Nennungen pro Jahr setzen wir Ihre Unternehmung als Mehrwertpartnerfirma crossmedial, interaktiv und eingebettet in laufenden Werbekampagnen ins Rampenlicht. Als Gegenleistung gewähren Sie allen BesitzerInnen einer SparCard mit Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen einen Direktvorteil. Informieren Sie sich auf www.kmuverband.ch oder kontaktieren Sie uns Ich möchte Anbieter werden. Schweizerischer KMU Verband, Blegistrasse 13, 6340 Baar, Tel.: 041 761 68 54, info@kmuverband.ch
  9. 9. «Rund ums Bier» SKV Ga stro Angolo Caffé F Die Ge reddo schich Brauer te des ei Schü Bieres Stamm tzenga heimer rten Hopfen Hopfen und M tropfen Monst alz einer B Landg ier asthof Surselv Lengm a Bräu atta Oktobe rfest in House Baden of Beer Bildigs Beiz Brau- u nd Rau chshopAnzeigen
  10. 10. !
  11. 11. #
  12. 12. $
  13. 13. !%%
  14. 14. (((
  15. 15. )
  16. 16. %*+
  17. 17. ,+!
  18. 18. -,
  19. 19. +.
  20. 20. 10 ERFOLG Gastro Food Ausgabe 9 Oktober 2010Unterstützung für Unternehmerinnenund Unternehmer im GastgewerbeSpeziell für alle Unternehmerinnen und • In der Zeitung «Erfolg» sowie in eNewslet-Unternehmer, welche eine Firma im Be- tern wird der Betrieb der Zielgruppe vorge-reich Hotellerie, Restauration oder Gast- stelltgewerbe führen, wurde im Schweizerischen • Im separaten Verzeichnis «Gastrotipps» aufKMU Verband eine eigene Abteilung etab- www.kmuverband.ch werden alle Betriebeliert, da diese Gruppe gegenüber dem De- aufgelistet. Dabei werden viele Detailinfostailhandel andere Bedürfnisse hat. hinterlegt, damit Besucher der WebSite sich sofort ein Bild über den Betrieb machenKeine Konkurrenz zu Hotel Gastro Union können.Während die Hotel Gastro Union die Selbst-hilfe, das Selbstbewusstsein und die Eigenver- Das bietet der SKV seinen Mitgliedern:antwortung der Mitglieder als Mitarbeitende, • Optimierte und auf KMUs ausgerichteteBerufsleute, Kader und Lernende fördert und Versicherungsangebotesich für attraktive Arbeits- und Anstellungsbe- • Kostenlose telefonische Rechtsberatungdingungen, gerechte Entlöhnung und gute • Vergünstigter Bezug bei Waren soziale Sicherheit einsetzt, unterstützt der Dienstleistungen bei über 100 FirmenSchweizerische KMU Verband mit der Sektion • Optimierte Telefonkosten«Gastro» die Mitglieder durch Reduktion der (Mobile und Fixnet)Betriebskosten bei Unterhalt, Anschaffungen • Unterstützung bei Finanzierungsfragenund Einkauf sowie in der aktiven Kundenwer- • Medienpräsenz bei der Zielgruppebung. Via Internet (über 3 Mio Seitenabrufe/Jahr) Via Zeitung (10‘000 Leser pro Monat)…dafür eine optimale Ergänzung in eNewslettern (70‘000 Leser pro Monat)Der Schweizerische KMU Verband bietet auf den Plattformen www.kmuverband.ch,seinen Mitgliedern und Partnern der Sektion www.netzwerk-gastro.ch undGastro Food vielfältige Angebote und Mög- www.netzwerk-tourismus.ch sowie derlichkeiten, welche sich auf 3 Ebenen ergänzen: jeweiligen regionalen Plattform des Standortes des Betriebes1. Vergünstigte Einkaufsmöglichkeiten, Sparen (von www.netzwerk-appenzell.ch bisbei Neuanschaffungen www.netzwerk-zug.ch) wird der Betrieb2. Reduktion der Betriebskosten portraitiert. Dies bedeutet also Präsenz3. Unterstützung im Marketing durch gezielte auf 4 starken Internetplattformen mit überInformation Ihrer Zielgruppe in der Zeitung, 3 Mio Seitenabrufen pro Jahr.im Internet und via eNewsletter • News und Medienmitteilungen können Zögern Sie nicht und melden Sie Ihren elektronisch an den Verband gesandt wer- Betrieb für nur Fr. 100.–Jahresgebühr so-• Jedes Mitglied wird im Internet ausführlich den und werden kostenlos im Internet pu- fort auf www.kmuverband.ch an. portraitiert bliziert. Fotos: Lisa Schwarz, Rainer Sturm, Klaus StevesAnzeigen Alles unter einem Dach! Agentur und Eventhalle Texte – Sprachen – Konzepte TRANACOM – Ihr Büro Parkstrasse 2 für erfolgreiche Kommunikation! 5012 Schönenwerd www.lae.ch www.tranacom.com info@lae.ch 062 844 43 06 info@tranacom.com Tel: 055 442 59 37
  21. 21. ERFOLG Gastro Food Ausgabe 9 Oktober 2010 11 Limitiert und nur erhältlich bei ANGOLO® Caffé Freddo Vanilla FlavourOriginal italienischerANGOLO® CafféErhältlich in allenANGOLO® FilialenUnd in Zukunft beiIhnen auch? ANGOLO FOOD AG – Bösch 108 – 6331 Hünenberg Tel.: 041 761 48 88 www.angolo.ch Fax: 041 783 29 30 freddo@angolofood.com
  22. 22. «Rund ums Bier»Die Geschichtedes BieresErste Brauer waren vor 5 Jahrtausenden die wie Wandgemälde und Skulpturen altägypti-Sumerer scher Gräber liefern reiche Hinweise auf dieDie Sumerer gingen um 3000 v. Chr. nicht nur grosse Bedeutung des Bieres im Lande derals Entwickler der Keilschrift und Begründer Pharaonen.der Monumentalarchitektur in die Geschichte Sowohl die Griechen als auch die Römer ka-der Menschheit ein: In Mesopotamien, am men mit dem Gebräu in Berührung. So richtigUnterlauf der Flüsse Euphrat und Tigris, wurde begeistern konnten sie sich jedoch nicht dafür.auch das erste Bier gebraut. Anders war dies bei den Galliern: Die Vorfahren der Franzosen wollten sich von Eroberer Cäsar ihr Bier um keinen Preis verbieten lassen. Auch die Germanen schätzten den gegorenen Saft ausserordentlich. Nachgewiesen ist, dass sie den veredelten Gerstensaft sogar in religiösen Die Klosterschenken begannen wie Pilze aus Zeremonien einsetzten und ihn den Göttern dem Boden zu schiessen. Die Qualität der als Opfer darbrachten. Klosterbiere galt als hervorragend, und der Preis dafür war günstig. Jeder Haushalt eine Brauerei Die bürgerlichen Brauereien und Gaststätten In der Zeit zwischen der Völkerwanderung und vermochten diesbezüglich nicht mehr mitzu- dem hohen Mittelalter stellte jeder Haushalt halten und sahen in der Klosterbiererzeugung sein eigenes Bier her. Die Frauen brauten es so eine existenzbedrohende Konkurrenz. Zu selbstverständlich, wie sie Brot buken. Gelang Beginn des 15. Jahrhunderts begannen viele ihnen der Sud besonders gut, so luden sie ihre Landesfürsten damit, den Klöstern den öffent- Nachbarinnen zum «Bierkränzchen» ein. lichen Verkauf ihres köstlichen Getränkes zu In vielen alten Rezeptbüchern ist der Begriff verbieten. Mit diesem Verbot wurde der Weg «Warmbier» enthalten: Dieses Getränk wurde zur modernen Brauerei geebnet… am Morgen zubereitet und mit Ei, Ingwer und Muskatnuss angereichert. Mit diesen Zutaten Kanton Bern als Vorreiter stellte es für unsere Vorfahren nicht nur ein Im 17. Jahrhundert erteilte auf dem Gebiet Frühstück dar, sondern bewährte sich auch als der Schweiz der Kanton Bern erstmals eine Be- kostengünstiges Hausmittel. willigung zur gewerbsmässigen HerstellungDen Beweis liefert uns das «Monument bleu», von Bier. Aber eine eigentliche Brauindustriedas im Pariser Louvre zu sehen ist. Das sumeri- Klöster erobern den Markt entwickelte sich erst mit der Nutzung dersche Werk zeigt in Bildern die Enthülsung der Seit dem neunten Jahrhundert stellten auch grossen technischen Erfindung: Die Dampfei-Getreidekörner zur Bierbereitung; die Verar- die Klöster Bier her. In Germanien, Gallien, Bri- senbahn sorgte für kürzere Transportzeitenbeitung des Getreidemalzes zu Broten, das Auf- tannien und bei verwandten Völkern verbes- zwischen Getreideanbauer, Bierbrauer undweichen in Wasser und den Gärungsprozess. serten die Klosterbrauereien dessen Qualität Händler. so sehr, dass ihnen die Brauwissenschaft Von grösster Bedeutung für die BrautechnikErsäufen im eigenen Gebräu wichtige Erkenntnisse verdankt. Dazu gehört war die im Jahre 1875 von Linde erfundeneDie Babylonier führten Tradition und Kunst der unter anderem das Beifügen von Hopfen als Kühlmaschine. Sie ermöglichte es den Brau-Sumerer fort. Interessant ist in diesem Zusam- Gewürzmittel. ern, während des ganzen Jahres eine gleichmenhang, dass der als Begründer des «positi- Berühmt ist der Plan des Klosters St. Gallen aus bleibende Bierqualität zu gewährleisten. Be-ven Rechts» in die Geschichte eingegangene dem Jahr 820, der gleich drei Brauereien auf- reits 17 Jahre später wurde in der Schweiz mitKönig «Hammurabi» auch ein Gesetz für das zeigt. Eine Brauerei war für die Mönche; eine der Abfüllung in Flaschen begonnen.Brau- und Gaststättengewerbe mit insgesamt zweite für die Pilger und eine dritte für Gäste320 Paragraphen erliess. In diesem Gesetz vorgesehen! In den Klöstern stellte Bier eine Bier statt Weinwaren u.a. Vorschriften über das Brauwesen, wichtige Ergänzung zu den Mahlzeiten dar. In Um 1885 hatte in der Schweiz das Bier denüber den Besuch der Wirtschaften und die der Fastenzeit galt die Regel, dass alles, was Wein als Nationalgetränk endgültig verdrängtGestaltung der Bierpreise enthalten. Für Her- flüssig ist, auch während des Fastens genossen und unter den 530 Brauereien begann sich mitsteller von wässrigem Bier sah Hammurabi den werden darf. den technischen Errungenschaften ein harterTod durch Ersäufen im eigenen Gebräu vor! Konkurrenzkampf auszubreiten. Die kleinen Klosterbiere: gut und günstig Brauereien waren aus Kostengründen nichtVon den Ägyptern zu den Griechen und Die Klöster brauten zunächst für den Eigenbe- imstande, davon zu profitieren und musstenRömern darf und zur Versorgung der vielen Besucher, der immer rationeller arbeitenden KonkurrenzVermutlich waren es die Babylonier, die den die an die Pforte klopften, um Hunger und weichen.Ägyptern das Bier als Nationalgetränk beliebt Durst zu stillen. Erst später begannen die Klös- Quelle: Broschüre zum 100-jährigen Bestehen des Schweizeri-zu machen verstanden. Archäologische Funde ter mit dem gewerblichen Vertrieb des Bieres: schen Bierbrauervereins, 1977 (vergriffen).
  23. 23. «Rund ums Bier»Mit Schweizer Tugenden zum ErfolgBrauerei Schützengarten: Vortreffliche Qualität seit 1779Die älteste und mittlerweile grösste eigen- durch ausländische Brauereikonzerne aufge- tätsstrategie, sondern auch in den innovativenständige Brauerei der Schweiz feierte im kauft worden. Damit hat sich Schützengarten Bieren, welche immer wieder Höchstnoten invergangenen Jahr ihr 230jähriges Beste- heute nicht nur zur ältesten, sondern auch zur internationalen Wettbewerben erreichen. Diehen. Der Fokus auf Qualität, Produktinno- grössten eigenständigen Markenbier-Brauerei neueste Kreation ist ein echtes St.Galler Wei-vation und konstante Investitionen in Infra- der Schweiz entwickelt. Obwohl der Bierabsatz zenbier, welches das bestehende Sortimentstruktur und Personal versprechen eine in der Schweiz inklusive Importe in dieser Zeit- optimal zu ergänzen vermag. Der «Weisse En-prosperierende Zukunft des Traditionsun- spanne um 6 % zurückging, haben die Bierver- gel» hat seit seiner Lancierung zum Jubiläumternehmens. käufe von Schützengarten um 35 % zugenom- einen grossen Beliebtheitsschub erfahren, men auf ein Volumen von heute rund 175000 welcher beweist, dass es der Brauerei immerVon der Schützenbrauerei zur hl. Zusätzlich zu den Bieren beliefert die St. Gal- wieder gelingt, neue Potentiale optimal auszu-Aktiengesellschaft ler Brauerei ihre Kunden mit dem vollständi- nutzen. Neben den Produktinnovationen ge-Die Brauerei Schützengarten wurde 1779 auf gen Sortiment an weiteren Getränken. hört ein gleichbleibend hoher Qualitätsan-dem Areal der Schützengesellschaft vor dem spruch zu den Stärken von Schützengarten.Platzthor als Gasthausbrauerei gegründet. Un- Beste Zutaten, ausgegorene Technologien Als Messgrösse dient die Teilnahme an der Prü-ter drei verschiedenen Besitzern entwickelte und traditionelle Braukunst fung der Deutschen Landwirtschafts-Gesell-sie sich in den ersten hundert Jahren kontinu- Die Ernte der wertvollen Rohstoffe für das St. schaft (DLG), welche als härtester Biertest derierlich zu einer gewerblichen Brauerei mit ei- Galler Landbier gehört zu den mit Spannung Welt gilt.ner Produktion von 7800 hl. Den zu jener Zeit erwarteten Momenten bei Schützengarten,einsetzenden Aufschwung des Bierkonsums denn nebst dem Brauweizen kommt auch die Fünf Goldmedaillen in diesem Jahrin der Schweiz nutzte Arnold Billwiller, der den Braugerste auf höchstem Qualitätsniveau vom So wurden in diesem Jahr alle angemeldetenSchützengarten 1878 von seinem Vater über- Gutsbetrieb Schloss Watt aus dem nahe gele- Biere – Lager Hell, Edelspez Premium,nahm, mit Initiative und Innovationsgeist und genen Mörschwil. Die Brauerei Schützengar- Schwarzer Bär, Weisser Engel und Schützen-steigerte die Bierverkäufe bis 1910 auf über ten ist nicht nur die älteste, sondern auch eine gold alkoholfrei – von der Jury mit dem100000 hl. Im Jahre 1926 wandelte er seine der modernsten Brauereien der Schweiz. Vom höchsten Preis ausgezeichnet. Eine ausseror-Brauerei in eine Aktiengesellschaft um. Sudhaus bis zum Lagerkeller und von der Fil- dentliche Leistung, denn in diesem Jahr nah- teranlage bis zur Abfüll- und Etikettierungsan- men daran 190 Brauereien aus neun LändernWachstum im wandelnden Umfeld lage, alle Produktionsprozesse sind auf dem mit 756 Bieren teil. Keine andere SchweizerDurch die Weltkriege wurde die Zahl der neuesten Stand der Brauereitechnik. Bestens Brauerei kann einen auch nur annäherndBrauereien massiv verringert – nach 1945 stieg ausgebildete und erfahrene Braumeister und vergleichbaren Medaillensegen vorweisen.aber der jährliche Pro-Kopf-Konsum auf stolze Brauer überprüfen und kontrollieren ständig Nur vier weitere Preise gingen in die Schweiz.77 Liter im Jahr 1970 (heute: 58 Liter). Konstan- die hochstehende Qualität der Schützengar- Elf Mal hat die Brauerei Schützengarten beite Überkapazitäten führten 1991 zum Ende ten-Biere. der DLG-Prüfung mittlerweile teilgenom-des lange dominierenden Bierkartells. Seit men, 25 Mal gab es für ihre Biere die höchstedem Ende des Kartells sind nun 18 Jahre ver- Spezialitätenbiere auf hohem Auszeichnung.gangen und auch in dieser Zeitperiode ist die Qualitätsniveau Telefon: 071 243 43 43 , Fax: 071 243 43 44Zahl der selbständigen gewerblichen Braue- Der Erfolg von Schützengarten beruht nicht info@schuetzengarten.ch Roger Tannerreien weiter zurückgegangen. Einige sind zuletzt auf einer konsequent verfolgten Quali- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46Anzeigen www.schuetzengarten.ch Ein Schützengarten ist überall.
  24. 24. «Rund ums Bier»Eine innovative Familie im hartenHopfengeschäftWas 1997 als Schnapsidee begann, hat sichzu einem erfolgreichen Geschäft entwickelt. H o pf e n t r o p f e n : E r l e b e n u n d g e n i e s s e nSeit drei Generationen pflegt unsere Familieim Herzen des Stammheimertales im ZürcherWeinland mit viel Liebe und grosser Überzeu-gung den Hopfenbau. Einen Betriebszweig,der mit grosser und intensiver Handarbeit ver-bunden ist.Seit 1990 ist der Hopfenpreis über den übli-chen Absatzkanal zu den Brauereien sehr stark Der Spaziergang durch den Hopfengarten erklärt, wie die Pflanze wächst.zurückgegangen und deckt die Produktions- Ein kühles Bier ist ja eine feine Sache, aus Hopfen wird es gemacht, meint man.kosten nicht mehr. Falsch! Der Hopfen ist lediglich die Würze im Bier, bitter zwar, aber essentiell.Da wir den Hopfenanbau nicht einfach aufge-ben wollten und überzeugt waren, dass diesePflanze viel zu bieten hat, suchten wir nach an-deren Absatzkanälen.Stammheimer Hopfentropfen GmbHBrigitte + Markus ReutimannKollbrunn 4228476 Unterstammheim052 745 27 19reutimann@hopfentropfen.ch Bei uns können Sie auf spassige Art erleben wie Die Bier-Olympiade ist eine ideale Ergänzung ein Bier gebraut wird und auch gleich selbst zu einer Hopfenführung, bietet eine aktive Hand anlegen. Unterbrechung eines Seminars und führt zur erlebnisreichen Abrundung des Festes. Da die Führung erfahrungsgemäss Appetit weckt, kann man sich auf unserem Hof auch verpflegen und Bier, Wein, Likör und Schnaps degustieren. Weitere Informationen unter: www.hopfentropfen.ch
  25. 25. «Rund ums Bier»Hopfen und Malz – Gott erhalt´s!«Hopfen und Malz – Gott erhalts!» Der Ech- säuren von Bedeutung) in der Konzentrationte Hopfen (Humulus lupulus) ist eine Pflan- deutlich geringer ist als jenes des Bitterhop-zenart der Gattung Hopfen . Er gehört zur fens. Der Alphasäuren-Anteil von Aromasor-Familie der Hanfgewächse (Cannabaceae). ten beträgt etwa 3-9% im Vergleich zu 12-20% bei Bittersorten, jedoch haben AromasortenDie Kultursorten des Echten Hopfens werden dafür deutlich höhere Konzentrationen an aro-landwirtschaftlich angebaut. Die Anbauflä- matisch hoch wirksamen Inhaltsstoffen wiechen von insgesamt 23 ha, nur etwa 10% des ätherische Öle oder Polyphenole. Früh imLandesbedarf kann so aus der einheimischen Brauprozess zugesetzter und lange mitge-Produktion in 20 landwirtschaftlichen Betrie- kochter Hopfen erhöht die Hopfenausbeute,ben gedeckt werden . die eine chemische Umwandlung der Alpha-• im Zürcher Weinland, insbesondere in der säuren in Iso-Alphasäuren darstellt; die Würze Gemeinde Unterstammheim, wird dadurch bitterer. Später hinzugefügt ent-• im Fricktal, Kanton Aargau, steht ein eher mildes Bier. Faktoren wie bei-• in Wolfwil, Kanton Solothurn und spielsweise die Art des Hopfenprodukts (Pel-• bei der Thurgauer Kartause Ittingen, lets, Extrakte, usw.) oder auch die Stärke des Gemeinde Warth-Weiningen. Kochens und der Extraktgehalt der Würze be- einflussen die Hopfenausbeute mit.Die Ähren heissen in der HopfenwirtschaftDolden und finden beim Bierbrauen Verwen- Seine Bedeutung erreichte der Hopfen ur-dung. Allerdings sind auch die jungen Triebe sprünglich durch die Tatsache, dass seine Bit-im Frühling und die Samen im Herbst essbar. terstoffe beim Brauen von Bier aufgrund ihrerEine Befruchtung durch den Pollen männli- bakteriziden Wirksamkeit wesentlich zur Halt-cher Pflanzen verringert den Ertrag an Bier- barkeit des Gebräus beitrugen. Die antisepti-würze, verkürzt das Erntezeitfenster (denn sche Kraft des Hopfens wurde bereits im Jahrüberreife Hopfendolden schmecken scheuss- 1153 n. Chr.lich) und erschwert die Verarbeitung in derBrauerei. Darum sind die Felder komplett pis- Von Hildegard von Bingen mit den Worten «pu-tillat (botanisch weiblich). Die Dolden besitzen tredines prohibet in amaritudine sua» (seinean der verdeckten Oberfläche der Calyxen und Bitterkeit verhindert die Fäulnis) beschrieben.Brakte Harzkügelchen, aus denen man das gel-be Lupulin gewinnen kann. Es wirkt als Ge- Hopfen ist langjährig betrachtet eines der amschmacksstoff und Konservierungsmittel. Man weitesten preisschwankenden Güter (Grös-unterscheidet grundsätzlich zwischen den Bit- senordnung ca. 1 zu 10), ein Umstand, der so-terhopfensorten und den Aromahopfensor- wohl den Hopfenanbau als auch den Hopfen-ten. Letztere sind dadurch charakterisiert, dass einkauf zu wirtschaftlich risikoreichen Unter-ihr Bitterungspotential (für den Brauprozess nehmungen macht. Eva Achatzsind hauptsächlich die so genannten Alpha- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46
  26. 26. «Rund ums Bier»Träume sind nicht immer nur SchäumeDie ganze Welt spricht von Globalisierung!Die ganze Welt? Nein, in Europa, in der klei-nen Schweiz und zuhinterst in der Land-schaft Davos, in Monstein handelten vierinitiative Freunde entgegen dem allgemei-nen Trend. Sie realisierten einen Traum mitviel Schaum. In nur 6 Monaten entstand inDavos Monstein die höchstgelegene Braue-rei Europas und die erste Schau- und Erleb-nisbrauerei im Kanton Graubünden. Yourlast beerstop before heaven.Monstein? – Zwei Kirchen, drei Dorfbrunnen,uralte gepflegte Walserhäuser, 187 liebens-werte Einwohner, unzählige Berge. Und manmuss schon sehr gut aufpassen, um zwischenGlaris und Wiesen die Abzweigung zum Berg-dörfchen auf 1627 Meter über Meer nicht zuverpassen. In Monstein also, wo sich nicht ein-mal mehr Fuchs und Hase gute Nacht sagten,weil sie vor lauter Einsamkeit ausgewandert Der Brauer und seine Freunde brauen nicht nur zähler und würzt den Rundgang mit Ge-sind, schäumt seit Juni 2001 die pure Lebens- Bier, sie haben weitere Ziele: «Wir wollen einem schichten über Gott und die Welt. Die Besich-freude über in Form von Monsteiner Bier. sanften Tourismus auf die Beine helfen, Arbeits- tigung beginnt wohlweislich im oberen Stock, plätze schaffen und uns auf die nachhaltigen führt vorbei an der Vorratskammer für MalzBevor allerdings das Monsteiner Wasser in Werte und Vielfältigkeit der Landschaft Davos und Hopfen, Sudhaus, Gärbottichen, Lager-Bier verwandelt werden konnte, mussten 1.8 besinnen.» Das ist den Initianten gelungen. Die tanks, Abfüllanlagen und endet – unterbro-Millionen Franken organisiert werden. Ein Menschen kommen nach Monstein und tragen chen von zahlreichen Bierstopps – im tiefenehrgeiziges und nicht einfaches Unterfan- das Monsteiner Bier, den Monsteiner Brauer- Keller. Dort wo vor hundert Jahren Käse lager-gen. Kaum war aber bekannt, dass irgendwo Chäs, den Monsteiner Brauerknopf, den Mons- te, haben die Brauer eine Art permanentes Ok-ganz hinten in der Landschaft Davos eine teiner Wätter-Guoge-Bierbrand, das Biertreber- toberfest eingerichtet und lassen die BündnerBrauerei entstehen sollte und dass man als Brot und die Monsteiner Truffe und zahlreiche Bierkultur hochleben: einen grossen , rundenAktionär Besitzer dieser Brauerei werden weitere Spezialitäten mit dem Qualitätslabel Tisch, aber keine Bänke oder Stühle. Stehendkönnte, meldeten sich Leute aus der ganzen Monsteiner in die ganze Welt. Der Brauer-Chäs und im Angesicht der engen, steilen TreppeWelt, von China bis Amerika, von Schweden wurde 2002 vom Bundesrat als innovativstes merkt man am ehesten, wann es genug ist.bis Afrika. Heute beherbergt das kleine Mons- Landwirtschaftsprodukt und der Bierbrand mit Besichtigung für Gruppen ab 10 Personentein eine internationale Aktiengesellschaft der Goldmedaille des Schweizer Schnapsfo- sind jederzeit gegen Voranmeldung möglich.mit über 1’100 Aktionären aus der ganzen rums ausgezeichnet. Diese einmalige und vor-Welt. Neben der jährlich stattfindenden drei- bildliche Zusammenarbeit zwischen Bauer, Das Monsteiner Mungga- und SteinBock-Biertägigen Aktionärsversammlung bietet die Metzger, Brauer, Käser, Bäcker und Schnaps- sind bei Coop und bei Eurospar Davos, ChurBierVision Monstein AG ihren Aktionären pro brenner wurde vom Bündner Gewerbever- und Zürich Bernina und weitere MonsteinerAktionär eine garantierte Naturaldividende band mit dem Innovationspreis 2004 geehrt. Bierspezialitäten bei Getränkemärt Urs Rauch,von 2 Liter Monsteiner Bier. Eine Investition Meilen, oder Getränke Blattner, Küttigen beibei der man im doppelten Sinn gut schläft. Die Führung durch die Brauerei lohnt sich Aarau, erhältlich. info@biervision-monstein.chErstens wegen dem Bier und zweitens wegen nicht nur für Bierfans. Geschäftsführer und Ini- Andreas Aegerterdem steigenden Aktienwert. tiant Andreas Aegerter ist ein begnadeter Er- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 46

×