Vergleich der konsumptiven und produktiven
Nutzung von E-Learning-Kursen

Prof. Dr. Karsten D. Wolf
Didaktische Gestaltung...
wasta
//bwr
Zeit und Präsenz - Faktoren beim E-Learning?

• Versprechen: Zeit- und Ortsunabhängiges Lernen


• Trend: hin zu tutorenge...
Heute: Zeitabhängigkeit von Nutzung

• H1: Es gibt klare Nutzungsschwerpunkte im Tages-, Wochen- und
  Semesterverlauf.


...
Untersuchungskontext

• Lernumgebung EverLearn (http://www.everlearn.info)


• Bisher ca. 4000 aktive Nutzer (= Besuch von...
Konsumptive Nutzung

• Seiten lesen


• Im Kurs navigieren


• Dateien runterladen


•…




                        cc by ...
Produktive Nutzung

• Seiten bearbeiten


• Dateien hochladen


• Diskutieren


• Chatten


•…




                      c...
Jahresverlauf: Vergleich



K




P
Wochenverlauf
Wochenverlauf: Vergleich



K




P
Tagesverlauf
Tagesverlauf: Konsumptiv
Tagesverlauf: Produktiv
Tagesverlauf: Vergleich
Tagesverlauf: Vergleich
Interindividuelle Unterschiede: Rollen


                                         SysAdmin




                           ...
Interindividuelle Unterschiede: Rollen




                    Karwolf
Interindividuelle Unterschiede: Rollen


                                         Tutorin




                            ...
Interindividuelle Unterschiede: Lerchen vs. Eulen




  11,71




                                             16,16
Verteilung Mittelwerte Nutzungszeiten




      Lerchen         Eulen
Weitere Forschungsfragen: Gender




              Roenneberg & Merrow 2004   cc by Karsten D. Wolf 2007
Genderunterschiede in der Zeit?
Verteilung der „Aktiven“
Heute: Zeitabhängigkeit von Nutzung
• H1: Es gibt klare Nutzungsschwerpunkte im Tages-, Wochen- und
  Semesterverlauf: JA
...
Faculty educational science
                                Didactical design of
                 interactive learning env...
Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen
Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen
Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen
Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen

2.397 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bei dem Vortrag wurde die Nutzung der Lernumgebung EverLearn in den letzten drei Jahren durch ca. 4.000 Personen mit 1,85 Millionen Aktionen analysiert. Folgende Hypothesen wurden dabei untersucht:
<ul>
<li>Gibt es klare Nutzungsschwerpunkte im Tages-, Wochen- und
Semesterverlauf? </li>
<li>Wo liegen die Tagesschwerpunkte der Nutzung? Variieren diese zwischen Individuen?</li>
<li>Gibt es Wochen- und Semesterschwerpunkte der Nutzung? </li>
<li>Nähert sich der produktive Tätigkeitsverlauf den bekannten chronobiologischen Leistungsverläufen mehr an als die rein konsumptive Nutzung?</li>
</ul>

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie
6 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.397
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
32
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
11
Kommentare
6
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning Kursen

  1. 1. Vergleich der konsumptiven und produktiven Nutzung von E-Learning-Kursen Prof. Dr. Karsten D. Wolf Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen FB 12 Erziehungs- und Bildungswissenschaften Institut für Erwachsenen- und Bildungsforschung wolf@uni-bremen.de http://www.ifeb.uni-bremen.de/wolf cc by Karsten D. Wolf 2007
  2. 2. wasta
  3. 3. //bwr
  4. 4. Zeit und Präsenz - Faktoren beim E-Learning? • Versprechen: Zeit- und Ortsunabhängiges Lernen • Trend: hin zu tutorengeleiteten/-unterstützten Gruppenlernszenarien • Zeit wird Faktor für synchrone Kommunikation • Präsenz wird Faktor für Kommunikation und Interaktion • Selbst bei rein softwaregestütztem Lernen (z.B. CBT) • Zeit wird Faktor für Leistungsfähigkeit (chronobiologische Verläufe) cc by Karsten D. Wolf 2007
  5. 5. Heute: Zeitabhängigkeit von Nutzung • H1: Es gibt klare Nutzungsschwerpunkte im Tages-, Wochen- und Semesterverlauf. • H2: Schwerpunkte der Nutzung sind 10 Uhr und 16 Uhr, diese variieren zwischen Individuen • H3: Rahmenbedingungen führen zu Wochenschwerpunkt Di-Do, Semesterschwerpunkt Vorlesungsbeginn bis -mitte, Verschiebung der Aktivitäten nach hinten (Eulen statt Lerchen) • H4: Je kognitiv herausfordernder eine Tätigkeit ist, desto mehr nähert sich der Tätigkeitsverlauf den bekannten chronobiologischen Leistungsverläufen an: Konsumptive Nutzung ist breiter auf die Tagesnutzung verstreut, produktive Nutzung ist enger an den chronobiologischen Verlauf angepasst. cc by Karsten D. Wolf 2007
  6. 6. Untersuchungskontext • Lernumgebung EverLearn (http://www.everlearn.info) • Bisher ca. 4000 aktive Nutzer (= Besuch von mindestens einem Kurs) • Logzeitraum von WiSe 2004 bis SoSe 2007 • ca. 1,85 Mio. aufgezeichnete Aktionen der Benutzer • nicht-reaktive Beobachtungsdaten der Stufe 5 (Fritsche & Linneweber 2006): die TN sind sich der Beobachtung nicht bewusst und wissen auch nicht, dass ihre Daten für die Forschung genutzt werden. cc by Karsten D. Wolf 2007
  7. 7. Konsumptive Nutzung • Seiten lesen • Im Kurs navigieren • Dateien runterladen •… cc by Karsten D. Wolf 2007
  8. 8. Produktive Nutzung • Seiten bearbeiten • Dateien hochladen • Diskutieren • Chatten •… cc by Karsten D. Wolf 2007
  9. 9. Jahresverlauf: Vergleich K P
  10. 10. Wochenverlauf
  11. 11. Wochenverlauf: Vergleich K P
  12. 12. Tagesverlauf
  13. 13. Tagesverlauf: Konsumptiv
  14. 14. Tagesverlauf: Produktiv
  15. 15. Tagesverlauf: Vergleich
  16. 16. Tagesverlauf: Vergleich
  17. 17. Interindividuelle Unterschiede: Rollen SysAdmin Developer
  18. 18. Interindividuelle Unterschiede: Rollen Karwolf
  19. 19. Interindividuelle Unterschiede: Rollen Tutorin Tutorin
  20. 20. Interindividuelle Unterschiede: Lerchen vs. Eulen 11,71 16,16
  21. 21. Verteilung Mittelwerte Nutzungszeiten Lerchen Eulen
  22. 22. Weitere Forschungsfragen: Gender Roenneberg & Merrow 2004 cc by Karsten D. Wolf 2007
  23. 23. Genderunterschiede in der Zeit?
  24. 24. Verteilung der „Aktiven“
  25. 25. Heute: Zeitabhängigkeit von Nutzung • H1: Es gibt klare Nutzungsschwerpunkte im Tages-, Wochen- und Semesterverlauf: JA • H2: Schwerpunkte der Nutzung sind 10-12 Uhr und 14-16 Uhr, diese variieren zwischen Individuen JA • H3: Rahmenbedingungen führen zu Wochenschwerpunkt MoDi-Do, Semesterschwerpunkt Vorlesungsbeginn bis -mitte JA, Verschiebung der Aktivitäten nach hinten (Eulen statt Lerchen) BEZUG? • H4: Je kognitiv herausfordernder eine Tätigkeit ist, desto mehr nähert sich der Tätigkeitsverlauf den bekannten chronobiologischen Leistungsverläufen an: Konsumptive Nutzung ist breiter auf die Tagesnutzung verstreut NEIN, produktive Nutzung ist enger an den chronobiologischen Verlauf angepasst. Nach hinten geschoben (Gruppenvergleich notwendig!) cc by Karsten D. Wolf 2007
  26. 26. Faculty educational science Didactical design of interactive learning environments http://www.karsten-d-wolf.de/ wolf@uni-bremen.de http://www.slideshare.net/kadewe

×