| Seite 1
Welchen Einfluss haben mobile Devices
auf Ihre Firmenwebsite?
Cookiesder neue Feind
der Nutzerfreundlichkeit?
Re...
| Seite 2
MOBILE APP-ENTWICKLUNG oder responsive design
Welches mobile Engagement initial priorisiert werden sollte, ist v...
| Seite 3
Alexandra Koch
Corporate Communications
E-Mail Alexandra.Koch@wunderman.com
Telefon +49 69 7502-7624
Ricardo-Jos...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wunderman Whitepaper - Responsive Design

403 Aufrufe

Veröffentlicht am

Während die Nutzung des Webs über den klassischen PC nur noch gering steigt, wächst mit jedem Jahr die Zahl der Anwender, die über Handy, Smartphone oder Tablet Informationen im Internet suchen. Informationen, die schneller zur Verfügung stehen, sind für 94 Prozent* der Anbieter der wichtigste Anwendungsgrund dafür.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
403
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wunderman Whitepaper - Responsive Design

  1. 1. | Seite 1 Welchen Einfluss haben mobile Devices auf Ihre Firmenwebsite? Cookiesder neue Feind der Nutzerfreundlichkeit? Responsive Design Weil jeder Screen anders genutzt wird Während die Nutzung des Webs über den klassischen PC nur noch gering steigt, wächst mit jedem Jahr die Zahl der Anwender, die über Handy, Smartphone oder Tablet Informationen im Internet suchen. Informationen, die schneller zur Verfügung stehen, sind für 94 Prozent* der Anbieter der wichtigste Anwendungsgrund dafür. Auf die Frage, ob, welche und wie ihre Websites für mobile Computer nutzbarer gemacht werden kön- nen, sollten Unternehmen heute eine Antwort haben, da die Konsequenzen drastisch sind: Verpasste Sales-Opportunities, da die Customer Journey der User abrupt endet, z. B. wegen unübersichtlichen Contents, zu vielen Navigationsebenen oder zu langen Ladezeiten. Fakten* • Gegenüber 2012 ist der Anteil der Internet-Nutzer über Smartphone, Handy, Tablet oder Laptop um 13 Prozentpunkte auf 40 Prozent gestiegen.* • 40 Prozent der Bevölkerung in Deutschland sind mobil im Internet unterwegs. • 67 Prozent der Nutzer des mobilen Internets finden, dass durch Smartphone und/oder Tablet das mobile Internet erst richtig nutzbar geworden ist. Welchen Lösungsansatz bietet Responsive Design? Responsive Design bedeutet für den Kunden, dass er – egal ob er über Desktop, Tablet oder Mobile-Phone eine Website besucht – einen konsistenten Markenauftritt des Unternehmens mit bedarfsspezifischem Content wahrnimmt. Eine dem Ausgabescreen angepasste Navigationsstruktur ermöglicht es dem User zudem, relevanten Inhalt schnell finden und nutzen zu können, da Themen vorpriorisiert und Inhalte pas- send in Form und Umfang bereitgestellt werden. Die nach dem Interaktionsprinzip des genutzten Devices optimierte Bedienung der Website funktioniert dabei sowohl mit dem Finger als auch mit Maus und Tastatur reibungslos. Basis für eine solche Optimierung sind sehr flexible Templates, die auf bestimmte Gerätetypen wie Tablets und deren Eigenschaften eingehen, z. B. bei der Auflösung und der Ausrichtung in Hoch- oder Querformat. Technische Basis sind Webstandards wie HTML5 und CSS3. Für das digitale Dialogmarketing bilden diese technischen Optionen den Rahmen für eine zielgerichtete Nutzeransprache. * Quelle „Mobile Internetnutzung – Entwicklungsschub für die digitale Gesellschaft!“ Eine Studie der Initiative D21, durchgeführt von TNS Infratest. 94 % 40 % 40 % 67 %
  2. 2. | Seite 2 MOBILE APP-ENTWICKLUNG oder responsive design Welches mobile Engagement initial priorisiert werden sollte, ist von der Ziel- und Aufgabenstellung abhän- gig, welche die mobile Präsenz innerhalb der Customer Journey einnehmen soll, sowie von der indivi- duellen Situation des Kunden. Während eine mobile bzw. responsive optimierte Website über jeden Browser genutzt werden und plattformunabhängig Informationen vermitteln kann, macht der Einsatz von Apps (die Kurzform von Applikation) primär dort Sinn, wo sie den Nutzern einen echten Mehrwert bieten können. Funktionen des mobilen Devices wie Kamera, Aufnahmegerät, Telefon, E-Mail, GPS, Kompass oder Accelerometer können hierbei in die App-Funktion eingebunden und genutzt werden. Die verzögerungsfreie Nutzung funktioniert teils ohne Internetverbindung mit guter Performance, zumal die Daten meist auf dem Endgerät gespeichert sind. Apps erlauben über Push-Funktionen eine direkte Ansprache des Nutzers und sind im Gegensatz zu responsive Websites kosten- und pflegeaufwändiger, da sie für jedes mobile Betriebssystem entwickelt oder angepasst werden müssen. Sprechen Sie zuerst mit Wunderman, um ihren individuellen Bedarf einzugrenzen! Welchen Impact hat Responsive Design für die Customer Journey? Responsive Design ist die konsequente Weiterentwicklung von gutem Webdesign und intensiviert dessen Business Impact für Unternehmen. Schnelle, zielgerichtete Nutzerführung im Sinne der strategischen Ausrichtung: Seiten, die Leads generieren sollen, stellen Möglichkeiten der Identifikation in den Vordergrund, während Seiten mit Informationscharakter eine bestmögliche Ansicht von Texten und anderen Inhalten gewährleisten. Exzellente digitale Markenführung – die Markenwerte werden konsequent in den digitalen Raum übertragen. Bei serviceorientierten Marken wird der Nutzer durch zusätzliche Funktionen unterstützt, während kommunika- tive Marken eher Social-Media-Funktionen einbinden, um dem Nutzer die Marke näherzubringen. Höhere Sichtbarkeit: Google erklärt einen barrierearmen Zugang unabhängig vom Endgerät als wichtiges Kriterium für eine gute Platzierung in seiner Suchmaschine. Mobile optimierte Websites sind daher zukünftig besser in der Lage, Kunden gezielt in der Informations-Consideration sowie Salesphase an ein Unternehmens- angebot heranzuführen. Wann es sich lohnt, über Responsive Design nachzudenken Responsive Design ist nicht zwangsläufig für jedes Digitalprojekt sinnvoll. Die Vor- und Nachteile müssen bei folgenden Anforderungen abgewogen werden: Relativ komplexe, längerfristige Projekte: Mehrere Inhalts- und Funktionsebenen sind vorhanden, die gegeneinander priorisiert werden müssen. Mobile Anwendung ist eine der zentralen Anforderungen. Unterschiedliche Nutzungsszenarien müssen berücksichtigt werden. Das Budget für den Relaunch einer Website deckt den höheren Planungs- und Umsetzungsaufwand einer responsive Website.
  3. 3. | Seite 3 Alexandra Koch Corporate Communications E-Mail Alexandra.Koch@wunderman.com Telefon +49 69 7502-7624 Ricardo-José Vybiral CEO E-Mail Ricardo.Vybiral@wunderman.com Telefon +49 69 7502-7530 Das Whitepaper können Sie auch ONLINE als pdf downloaden: http://wndr.mn/wprd Um Responsive Design anhand Ihrer individuellen Unternehmenssituation zu diskutieren, wenden Sie sich einfach jederzeit unverbindlich an uns: 09/2013 Copyright Wunderman GmbH Desktops und Laptops: Raumnutzende Darstellung für den bestmöglichen Eindruck beim Kunden. Visuals und Text sollen wirken können. Tablet: Inhaltliche Priorisierung zur optimalen Touch-Nutzung im Hoch- wie im Querformat. Smartphone: Klare Fokussierung auf das Wesentliche für die best- mögliche User-Experience unterwegs. Über Wunderman Deutschland: Gegründet 1958 von Lester Wunderman, dem Schöpfer des modernen Direktmarketings, ist Wunderman heute die weltweit größte Digital- und CRM-Agentur (adage 2012 2013) und Teil der WPP-Gruppe. In den über 150 Büros weltweit und in über 19 Spezialagenturen wird die Sprache der Zielgruppen gesprochen. Mit dem Ziel, Marken und Menschen durch intelligente und kreative Kommunikationslösungen miteinander zu verbinden und einen crossmedialen, nachhaltigen und profitablen Dialog zu etablieren. Diesen Dialog nennen wir „Impactful Conversations”. In Deutschland ist das Wunderman-Netzwerk, zusammen mit seinen Spezialagenturen Blast Radius und facts and fiction, in Frankfurt, Köln, München und Hamburg vertreten. Zu den Kunden von Wunderman gehören u. a. Airtours (TUI Gruppe), BSH, ContiTrade, Deutsche Bank, Disney, Ford, Hewlett-Packard, Jaguar, Kodak, Kuka, Land Rover, Mazda, Microsoft, Nokia, Shell, Steigenberger und Vattenfall. Weitere Informationen unter wunderman.de, facebook, twitter und xing.

×