Workflowmanagement in
Übersetzungsprojekten
Wann wird es Zeit?
Achim Herrmann, Business Consultant
Die Informationsexplosion
Im Jahr 2000 waren 360.985.492 Menschen online.
Im Jahr 2010 waren es über 2 Milliarden, die mei...
Sprache und die globale Geschäftswelt
* Gilbane Globalisierung blog - Mary Laplante, 2008
** (c) Common Sense Advisory 200...
Starke Zunahme der Inhalte
Bilder
Support Artikel
Video
Websites
Dokumentation
Service Handbücher Broschüren
Benutzeroberf...
• Weg von rein produktorientiertem
zu mehr kundenorientiertem
Handeln
• Von reinen Funktionen zum mehr
Inhalten
• Informat...
Trends in der Lokalisierung
Lokalisierung ist ein wichtiger
Faktor für zusätzliche Umsätze
und ein Schlüssel zur
Differenz...
“Um ein breiteres Publikum zu erreichen müssen
globale Vermarkter Lokalisierung zu einer Ihrer
Prioritäten machen.”
Jennif...
SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential
Die geschäftlichen
Herausforderungen
Heutige Herausforderungen an Übersetzungsmanagement
Das Problem
• Übersetzung ist ein komplexer und
ineffizienter manuelle...
Traditionelle globale Prozesse:
Zu viel Kommunikation, Unstimmigkeiten & Kosten
Collate
BCU
Brügge
BCU
Singapur
BCU
Eindho...
Die Volumina
0
500
1000
1500
2000
2500
3000
3500
4000
By March By June By September By December
Total Words
0
2000
4000
60...
Content Management für internationale Unternehmen
Design Documents
User Interfaces
Documentation
Packaging
Customized Vers...
Design Documents
User Interfaces
Documentation
Packaging
Customized Versions
Product Information
Campaigns
Website
Sales C...
SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential
Einführung in Translation
Management
Unternehmensweit
skalierbares Übersetzungs-
Managementsystem (TMS) mit
Integration der Lieferkette für
SDL MultiTerm und S...
Translation Management
Zentralisieren
• Daten zentralisieren
• Wiederverwendung
erhöhen
• Manuelle Aufgaben
reduzieren
• W...
1. Zentralisieren
• Was bietet TMS?
– Zentralisiert alle TMs in einem System
– Wendet Terminologiedatenbanken zentral an
–...
Integration ist der Schlüssel
Marketing
Web
Technische
Dokumente
Support
Manuelle
Übersetzung
Post-Editing &
angepasste MÜ...
2. Automatisierung
• Was bietet TMS?
– Automatisierung des Übersetzungsprozesses
• Das bedeutet...
– Reduzierung der manue...
Content Manager
Determines what
content requires
translation
Process Start
Content Manager
Sends translation
request (emai...
Content is gathered
through content store
workflow (CMS, etc)
or change detected
by WS
Assets for translation
sent to or r...
3. Kollaboration
• Was bietet TMS
– Komplettlösung für das gesamte Übersetzungsmanagement
– Abteilungen, Gesamtunternehmen...
SDL WorldServer - Übersicht
Sprachtechnologie zentralisieren
• Zentralisierte und standardisierte ...
– Translation Memories
• Erweiterte Matching-Alg...
Projektplanung
• SDL WorldServer 2011 Scoping Report
• SDL Trados Studio 2011 Analyse Statistik
Prozessautomatisierung
• Prozessautomatisierung
– Workflow Engine (zum Design der Abläufe)
– Automatische Aktionen
– Manue...
Arbeitsabläufe definieren
Automatisierung
Integration mit anderen datenführenden Systemen
• Zentrale Filterung von Dateien
– Konsistente Filterung der Dateien
– Unt...
Dateiformatunterstützung
• Adobe Produkte
FrameMaker (MIF)
InDesign CS4-CS6 (IDML)
InCopy CS4-CS6 (ICML)
• HTML, XHTML 1.1...
Umfangreiche Optionen für Dateitypen
Zusammen-
arbeit
Business Management
• Kostenabschätzung und Nachverfolgung
– Wissen was die Übersetzung kostet, bevor Sie
ein Angebot erha...
Automatische Kalkulation und Analyse
Für die Integration in Ihre Umgebung
• Flexible Anpassung
– Robuste und bewährte API
– Basierend auf Standards - Web Servi...
SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential
Übersetzungsmanagement
Wann wird es Zeit?
Übersetzungsmanagement
• Wenn Sie kein vollständiges Bild mehr
haben
• Wenn die mit Lokalisierung betrauten
Teams mehr Aut...
Versuchen Sie eine Selbstbewertung
• Wie viel Inhalt gibt es in Ihrem Unternehmen zu übersetzen?
• Wie viele Projekte werd...
Lösungsansatz SDL Workshop
Bedarfsanalysen mit ROI-Betrachtungen
Spezifikation mit Lastenheft
Best-Practices
Automatisieru...
Copyright © 2008-2012 SDL plc. All rights reserved.. All company names, brand
names, trademarks, service marks, images and...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Workflowmanagement in Übersetzungsprojekten

897 Aufrufe

Veröffentlicht am

Immer mehr Abteilungen melden Übersetzungsbedarf an und schicken Dokumente per E-Mail? Content-Systeme wie Supportdatenbanken schwellen an und die manuelle Verteilung der Inhalte nimmt überhand? Neue Prozessschritte, wie das Einbinden von Grafikdesign, lassen das Projektmanagement ausufern?

In dieser Präsentation sehen Sie, welche Kriterien Sie anlegen können, um zu entscheiden, ob die Zeit reif ist, Ihre Übersetzungsprojekte mit Workflowmanagement-Software durchzuführen.

Video zur Präsentation: http://www.youtube.com/watch?v=eXDycRdJh8E&feature=youtu.be

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
897
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • * Daten über den aktuellen Zustand der Content & Communication ChannelsX Benutzer onlineWachstum von x, y, zPräferenz für online, dynamische Kanäle* Hannah diese Daten liefern können
  • Marke + Lokalisierung = WIN!Käufer 3,2 Mal häufiger zu kaufen Marke keine Marke40% der Käufer kauft lokalisierten Produkts über eine globale MarkeWürden Sie nicht lokalisierte SoftwareTools zur Produktivitätssteigerung - 16% nie, 25% manchmal. Nur 10% immer.Enterprise Systems - 36% niemals kaufenWo kaufen Sie/sie InformationenWebsites besser, menschlicher kontakt15% Sehr bequem online kaufen bei nicht-nativer Sprache30% Kaufen nicht nur in ihrer Sprache (nur 5% in Japan)
  • Letzten Endes zu verwenden Sprache und Inhalt, um Kundenzufriedenheit und Umsätze zu steigernDie Maximierung der Performance bestehender Sprache Vermögen - nicht mehr neue WörterDer Kunde ist König - ziehen und drücken SieSprache als integralen Bestandteil der GeschäftsprozesseNahtlose Integration mit Erstellung und Verwaltung von Inhalten (GIM)Maschinelle Übersetzung wird RealitätProduktivitätVon Systemen und MenschenTrends in der Cloud / Neue Geschäftsmodelle - Hosting & SaaSProduktivität von Übersetzern "Trends in der Cloud"
  • First a quick recap on what Translation Management does
  • But for MT to be useful, it must plug into the translation supply chain and ecosystem, so we can apply its value intelligentlyNot loose integration but tight integration to understand status at any point in the processTranslation ‘type’ determination left to translation systemAllow the type of translation process (Human/Automated [KbTS, LW, ETS]) to be made in the context of the translation process; easier to maintain over timeMaximize use of TM (human translations) as much as possibleTake advantage of highest quality translation when possibleIntegrated with other Machine Translation engines for wider choice
  • Verlust: TCL, SGML?, JS Prop?, XSL?
  • Workflowmanagement in Übersetzungsprojekten

    1. 1. Workflowmanagement in Übersetzungsprojekten Wann wird es Zeit? Achim Herrmann, Business Consultant
    2. 2. Die Informationsexplosion Im Jahr 2000 waren 360.985.492 Menschen online. Im Jahr 2010 waren es über 2 Milliarden, die meisten der neuen Nutzer sind nicht englischsprachig. Internet World Stats Das Internet hat die Anzahl der von Personen gelesenen Texte verdreifacht. Im Jahr 2009 hat im Durchschnitt jeder US-Bürger 12,5 GB Text erhalten (entsprechend 12 Kleinlaster mit Büchern gefüllt). IDC Bei Online Shopping empfinden es nur 15% der Käufer als angenehm, wenn sie nicht in Ihrer eigenen Sprache einkaufen können. Common Sense Advisory Ist Ihr Unternehmen bereit für alle Ihre Kunden?
    3. 3. Sprache und die globale Geschäftswelt * Gilbane Globalisierung blog - Mary Laplante, 2008 ** (c) Common Sense Advisory 2008, Nachweis Lokalisierung Fragen - Organisationen mit mehr als 250 Mitarbeitern. 90% der Kunden von HP kaufen basierend auf Inhalten und nicht durch das Berühren des Produkts * 69% der Umsätze von HP kommen von außerhalb der USA * Gegenüber 55 % im Jahr 1999 Käufer bevorzugen 3x häufiger bekannte Marken, aber 40% greifen dann zu einem lokalisierten Produkt ** 85% der Käufer fühlen sich nicht wohl, wenn sie Online nicht in der eigenen Sprache einkaufen können ** "Die Tatsache, dass sich unsere Kunden in ihrer eigenen Sprache über die Hotelausstattung informieren oder ein Zimmer reservieren können ist eine Grundvoraussetzung für unsere anhaltende weltweite Expansion und unser Wachstum." David Kong, President und CEO Best Western International
    4. 4. Starke Zunahme der Inhalte Bilder Support Artikel Video Websites Dokumentation Service Handbücher Broschüren Benutzeroberflächen Nach einer Studie von The Aberdeen Group • Unternehmen ersetzen alle 5 Jahre 39% ihrer Produktpalette • Das Portfolio an Produkten wächst mit 14% pro Jahr • Produkte werden schneller auf den Markt gebracht (um 32 % verkürzte Dokumentationszyklen) • 6% Verringerung der Mitarbeiterzahl in der technischen Dokumentation From Benchmarking Content Reuse in Technical Communication, 2010
    5. 5. • Weg von rein produktorientiertem zu mehr kundenorientiertem Handeln • Von reinen Funktionen zum mehr Inhalten • Informationen werden aktiv verteilt statt abgeholt • Vom Physischen hin zum Immateriellen Paradigmenwechsel
    6. 6. Trends in der Lokalisierung Lokalisierung ist ein wichtiger Faktor für zusätzliche Umsätze und ein Schlüssel zur Differenzierung Maschinelle Übersetzung wird Realität Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Gesamtproduktivität Weiterer Schub durch Cloud Anwendungen
    7. 7. “Um ein breiteres Publikum zu erreichen müssen globale Vermarkter Lokalisierung zu einer Ihrer Prioritäten machen.” Jennifer Bellisent “Do B2B Tech Marketers Localize as they Globalize?” “Fortschritte in Richtung auf die Überwindung des Syndroms, Lokalisierung als Afterthought anzusehen. Wir sehen eine langsame, aber stetige Übernahme von Strategien zur Globalisierung von Inhalten…das positioniert sprachliche Anforderungen als integralen Bestandteil der Gesamtlösung.” Mary LaPlante Multilingual Product Content: Transforming Traditional Practices Into Global Content Value Chains
    8. 8. SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential Die geschäftlichen Herausforderungen
    9. 9. Heutige Herausforderungen an Übersetzungsmanagement Das Problem • Übersetzung ist ein komplexer und ineffizienter manueller Prozess • Der Umfang der zu übersetzenden Texte erhöht sich ständig • Es ergibt sich kein Gesamtbild • Die projektbasierte Arbeitsweise wird mehr und mehr durch kontinuierliche Datenströme ersetzt Geschäftliche Problematik • Zu hohe Kosten für die Übersetzung • Projektverzögerungen sind an der Tagesordnung • Die Prozesse sind nicht skalierbar • Widersprüchliche Markendarstellung ist unvermeidlich • Schlechte Qualität
    10. 10. Traditionelle globale Prozesse: Zu viel Kommunikation, Unstimmigkeiten & Kosten Collate BCU Brügge BCU Singapur BCU Eindhoven • Mainstream • Hi-end • DTV + FTV Sign-off Create Commission Übersetzen Lokalisieren Localise & translate NSO’s x17 Handel Verbraucher NSO’s x17 Sign-offContent DB AKBS MDB Media Ware P3C 6 Monate Produktkatalog Prozess 3 Monate 5 Monate Web Inhalt Prozess für Katalog 4 Monate 4 Monate = new AKBS 2 Monate = Update AKBS Regional Marketing AKBS Collate Spain Sweden x17 x17 x17x17 x17 x17 Over 9,000 communications required to source content for catalogue Translation happens twice for the same content Content takes 4 months to reach the web Regional marketing act as a ‘post-box’ and are a bottle-neck Different people are chasing the same content Only 18% of TV product leaflets get to P3C Quelle: Philips Präsentation auf SDL GIM-Konferenz, Großbritannien, November 2006
    11. 11. Die Volumina 0 500 1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 By March By June By September By December Total Words 0 2000 4000 6000 8000 10000 12000 14000 16000 18000 20000 By March By June By September By December Total Words Translated 0 10000 20000 30000 40000 50000 60000 By March By June By September By December Total Words Translated MultiChannel Englisch Französisch Deutsche Niederländisch Japanische Web Drucken Online ORIGINAL V. 1 V. 2 V. 3 V. 4 Gemeinsam genutzte Inhalt Gemeinsam genutzte Inhalt Gemeinsam genutzte Inhalt Gemeinsam genutzte Inhalt KOMPLEXITÄT ÜBERMEHREREKANÄLE 1.000 Wörter
    12. 12. Content Management für internationale Unternehmen Design Documents User Interfaces Documentation Packaging Customized Versions Product Information Campaigns Website Sales Collateral Service Bulletins Website FAQs Knowledge Base
    13. 13. Design Documents User Interfaces Documentation Packaging Customized Versions Product Information Campaigns Website Sales Collateral Service Bulletins Website FAQs Knowledge Base Prozessintegration und Wiederverwendung Zentralisiertes Übersetzungsmanagement Mehrsprachige Ressourcen Mehrsprachige Ressourcen
    14. 14. SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential Einführung in Translation Management
    15. 15. Unternehmensweit skalierbares Übersetzungs- Managementsystem (TMS) mit Integration der Lieferkette für SDL MultiTerm und SDL Trados Studio
    16. 16. Translation Management Zentralisieren • Daten zentralisieren • Wiederverwendung erhöhen • Manuelle Aufgaben reduzieren • Wiederholbare und zuverlässige Prozesse Automatisieren Kollaborieren • Die Lieferkette • Andere Systeme (CMS, PIM, ERP)
    17. 17. 1. Zentralisieren • Was bietet TMS? – Zentralisiert alle TMs in einem System – Wendet Terminologiedatenbanken zentral an – Kann Maschinenübersetzung als Teil des Prozesses einsetzen – Überwacht den Übersetzungsprozess, Benutzung und Kosten • Das bedeutet... – Maximierung der Wiederverwendung bestehender Übersetzungen – Standardisierung und Konsistenz der eigenen Marke • Die Vorteile – Reduzierung von Übersetzungskosten – Schnellere Auslieferung durch weniger Übersetzung – Sichtbarkeit und Kontrolle – Konsistenz der Marke Zentralisieren
    18. 18. Integration ist der Schlüssel Marketing Web Technische Dokumente Support Manuelle Übersetzung Post-Editing & angepasste MÜ Angepasste MÜ Web Content Management Structured Content Trainierte MÜ Translation Management System •Translation Memory •Terminologie Management •Workflow Integrierte Maschinenübersetzung
    19. 19. 2. Automatisierung • Was bietet TMS? – Automatisierung des Übersetzungsprozesses • Das bedeutet... – Reduzierung der manuellen Aufgaben – Definition der Prozesse – Flexible Arbeitsabläufe • Die Vorteile – Kostenreduzierung (weniger manuelle Aufgaben) – Fehlerreduzierung (Fehlerbehebung ist teuer) – Produktivitätssteigerung (Manuelle Schritte entfallen) – Wiederholbare Prozesse (Compliance) Automatisierung
    20. 20. Content Manager Determines what content requires translation Process Start Content Manager Sends translation request (email or FTP) Content Manager Manually extracts content metadata for localization Content Manager Manually extracts content from content store Loc Manager Reviews translation request / manually gathers content / sends content Vendor Loc Mgr Sends translation assets to translator (email/FTP) Vendor Loc Mgr Performs word count analysis and sends quote Loc Manager Reviews quote Translators Collects content to translate via email or FTP Translators Translates content Translators Send translation assets to Loc Project Manager Quote Approved? Vendor Loc Mgr Adjusts / /resends to Loc Manager (email/ FTP) YES NO Pain: Manual extraction of translatable content Pain: Lack of automation (integration into content stores) Loc Manager Updates / maintains Translation Memories (if used) Translators Saves translation assets in required encoding Pain: No ability to dynamically review in- context (on-line) Content Manager Receives/collects translated assets (email or FTP) In-country Reviewers Review translated assets Content Manager Sends assets/ref assets to reviewers (email or FTP) Process End Pain: Manual gathering of content to localize Pain: Vendor file analysis results in excess cost/ delays In-country Reviewrs Retrieves assets (email or FTP) Pain: Manual gathering of content to review Translations Approved Loc Manager Retrieves translation assets from reviewers with status/notes In-country Reviewers Emails Loc Manager with approvals or suggested changes NO Content Manager Retrieves translation assets Content Manager Manually inserts translation assets into content store Pain: Lack of automation (integration into content stores) Pain: Manual retrieving of translation assets YES Pain: If changes made directly to translation assets, TM leverage / reuse lost Pain: Increased cost / time due to additional file analysis and re- translation Pain: No ability to dynamically review in- context (on-line) Pain: Unknown quality / accuracy of TM leverage, Pain: Increased costs due to vendor TM management / lack of insight into TM quality Company “A” manual steps aided / automated with SDL TMS Translation Vendor manual steps reduced / eliminated with SDL TMS Only manual steps expected in translation process Pain associated with translation process step Legend Vor dem Einsatz eines TMS 22 Manuelle Schritte
    21. 21. Content is gathered through content store workflow (CMS, etc) or change detected by WS Assets for translation sent to or retrieved by WS Translation project automatically created through defined business rules Cost analysis performed against translation vendor(s) agreed upon cost models Assets are automatically filtered and analyzed against existing centralized TM Translation assets are generated in same format as the source assets Automatic file analysis, filtering, TM leverage used to calculate translation cost Loc Manager Reviews translation request through web interface for authorization Vendor Loc Manager Approves translation request (OPTIONAL) Translator(s) Translates content In-country Reviewers Review translated assets Centralized TM updated upon final approval Translation assets sent to or retrieved by content store (CMS, etc) Email sent to content manager signifying translation project completion No manual extractions of content for translation Translation projects are created via SDL WorldServer Content managers are not required to package up and send assets for translation Loc manager does not need to retrieve translation assets of manually send to translation vendors Real time, in-contect preview available through WS web interface to help reduce errors WS provides a translation web interface of allows exports to desktop translation tools and SDL Trados Studio WS provides translation kit with source assets, TM, Terminol ogy Reviewer can update translation through web translation tool – updates TM Reviewers can dynamically preview translated assets through web interface No asset retrieval or sending necessary Reviewers don’t need to send assets back to translation vendors for minor updates – can do it themselves Vendor Loc Manager no longer needs to do file analysis – reduced project management costs Manual step Automated translation process through SDL WorldServer SDL WS advantages process improvement Automatic email notification Legend No need for vendors to manage TM – reduced project management costs Process Start Process Start 3 - 4 Manuelle Schritte Mit TMS
    22. 22. 3. Kollaboration • Was bietet TMS – Komplettlösung für das gesamte Übersetzungsmanagement – Abteilungen, Gesamtunternehmen, Übersetzungslieferkette, Übersetzer • Das bedeutet... – Alle Systemkomponenten arbeiten zusammen – Schnittstellen zu anderen Systemen (CMS, PIM, ERP) – Mit Dienstleistern und freiberuflichen Übersetzern • Die Vorteile – Vermeidet Kosten durch komplexe Einzellösungen – Vereinfacht die Auswahl der Dienstleister Kollaboration
    23. 23. SDL WorldServer - Übersicht
    24. 24. Sprachtechnologie zentralisieren • Zentralisierte und standardisierte ... – Translation Memories • Erweiterte Matching-Algorithmen • Skalierbarkeit auch in unternehmensweiten Systemen • Unterstützung von TMX, XLIFF und anderen Formaten für Übersetzungskits – Terminologie Datenbank • Aktive Verwaltung der Konsistenz der Fachterminologie • Unterstützt den TBX Standard – Maschinelle Übersetzung • Integration von automatisierter maschineller Übersetzung in Ihrer gesamten Prozess – Sprachliche Qualität überprüfen • Art und Häufigkeit von Übersetzungen • Beobachtung von Trends • Definieren Sie Ihre eigenen Modelle oder konfigurieren Sie Standards (z. b. Die LISA QA-Modell) Zentralisieren
    25. 25. Projektplanung • SDL WorldServer 2011 Scoping Report • SDL Trados Studio 2011 Analyse Statistik
    26. 26. Prozessautomatisierung • Prozessautomatisierung – Workflow Engine (zum Design der Abläufe) – Automatische Aktionen – Manuelle Aktionen mit Reaktionen auf Ergebnisse – Automatische Benachrichtigung • Geschäftsregeln – Intuitives Assistenten-gesteuertes Erstellen von Regeln - keine Programmierung erforderlich • Projektmanagement – Fortschritt der Übersetzungsprozesses visualisieren • Zusammenarbeit – Einführung einer formellen Überprüfung – Kommunikation zwischen Übersetzern und Lektoren – „Last Minute" Änderungen und deren Korrektur und Aktualisierungen Automatisierung
    27. 27. Arbeitsabläufe definieren Automatisierung
    28. 28. Integration mit anderen datenführenden Systemen • Zentrale Filterung von Dateien – Konsistente Filterung der Dateien – Unterstützung von DOC, XLS, PPT, XML, HTML- ASP, JSP, und andere Formaten • Konnektoren – ECM: Documentum, Lotus Notes – WCM: SDL Tridion, Interwoven TeamSite – Strukturierte Inhalte: SDL Trisoft – DBMS: Oracle, SQL-Server • Erfassung von Veränderungen – Automatisieren Sie die Erstellung von Übersetzungsprojekte direkt aus dem CMSZusammenarbeit
    29. 29. Dateiformatunterstützung • Adobe Produkte FrameMaker (MIF) InDesign CS4-CS6 (IDML) InCopy CS4-CS6 (ICML) • HTML, XHTML 1.1 – JSP/ASP • Microsoft Office – Microsoft Excel • 2000 - 2003, 2007 - 2010 – Microsoft PowerPoint • XP - 2003, 2007 - 2010 – Microsoft Word • 2000 - 2003, 2007 - 2010 • QuarkXPress Export • Text – Rich Text Format (RTF) – Klartext – Trennzeichen • XML – Microsoft.NET Ressourcen – OASIS DITA – OASIS DocBook 4.5 – W3C ITS-kompatibel – Angepasst/Alle
    30. 30. Umfangreiche Optionen für Dateitypen Zusammen- arbeit
    31. 31. Business Management • Kostenabschätzung und Nachverfolgung – Wissen was die Übersetzung kostet, bevor Sie ein Angebot erhalten • Business Intelligence – Vordefinierte und selbst erstellte Berichte zu jedem Aspekt der Übersetzung & Lokalisierung • Angebotsmanagement – Verfolgen Sie den Status der offiziellen Angebotsanfragen • Management der Lieferkette – Umgang mit mehreren Anbietern – Nutzen Sie interne und externe RessourcenZusammen- arbeit Zentralisieren
    32. 32. Automatische Kalkulation und Analyse
    33. 33. Für die Integration in Ihre Umgebung • Flexible Anpassung – Robuste und bewährte API – Basierend auf Standards - Web Services – Vollständig dokumentiert, mit Beispielen Zusammenarbeit
    34. 34. SDL Proprietary and ConfidentialSDL Proprietary and Confidential Übersetzungsmanagement Wann wird es Zeit?
    35. 35. Übersetzungsmanagement • Wenn Sie kein vollständiges Bild mehr haben • Wenn die mit Lokalisierung betrauten Teams mehr Automatisierung benötigen • Wenn Sie Probleme mit der Konsistenz der Übersetzungen haben • Wenn Sie eine intelligente Wieder- verwendung bereits übersetzter Inhalte möchten
    36. 36. Versuchen Sie eine Selbstbewertung • Wie viel Inhalt gibt es in Ihrem Unternehmen zu übersetzen? • Wie viele Projekte werden abgearbeitet? • Welche Inhaltstypen werden übersetzt? • Welche Fremdsprachen unterstützen Sie? • Welche Abteilungen, Divisionen und Regionen initiieren Übersetzungen? • Wer ist verantwortlich für diese Übersetzungen? • Gibt es definierte Prozesse zur Abarbeitung von Übersetzungsprojekten? • Wie viele Dienstleister oder Übersetzer arbeiten für Sie? • Wem gehören die Translation Memories? • Was kosten einzelne oder alle Übersetzungen? • Wie bringen Sie Übersetzungen mit der Vermittlung der Unternehmens- philosophie und der Stärkung Ihrer weltweiten Marke in Einklang?
    37. 37. Lösungsansatz SDL Workshop Bedarfsanalysen mit ROI-Betrachtungen Spezifikation mit Lastenheft Best-Practices Automatisierung und Prozessunterstützung Qualitätssicherung Terminologiemanagement
    38. 38. Copyright © 2008-2012 SDL plc. All rights reserved.. All company names, brand names, trademarks, service marks, images and logos are the property of their respective owners. This presentation and its content are SDL confidential unless otherwise specified, and may not be copied, used or distributed except as authorised by SDL.

    ×