Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Radsicherheit Berlin – 
Pro...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Entwicklung des Fahrradverkehr...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Verkehrsunfallsituation (20...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Ein echtes Berliner Problem … ...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
… doch mehr als nur eine lokal...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Behandelte Unfallhäufungsst...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Projekt „Abbiegeunfälle“ - ...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Beteiligungsverfahren 
www.rad...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Bürger konnten … 
• sich 4 Woc...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Einblick
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Statistik der Rückmeldungen 
H...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Verteilung der Beiträge nach B...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Beispiel einer von 5000 Rückme...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
Ortsfeste Spiegel
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Sachstand 
• Klassifizierte...
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge 
| 
Dr. Julius Menge 
Senatsver...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge

1.294 Aufrufe

Veröffentlicht am

"Kartenbasierte Partizipation". Projekt "Radfahren in Berlin - Abbiegen? Achtung! Sicher über die Kreuzung." Impuls: Berlin, Dr. Julius Menge auf der Stadt und Netz 2014 http://stadt-und-netz.blogspot.de/p/stadt-und-netz-2014.html

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.294
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
635
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Kartenbasierte Partizipation - Radsicherheit in Berlin - Dr. Julius Menge

  1. 1. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Radsicherheit Berlin – Prozess und Sachstand zum Beteiligungsverfahren „Radsicherheit.Berlin.de“ Dr. Julius Menge Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin Abteilung Verkehr
  2. 2. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Entwicklung des Fahrradverkehrs seit 1951
  3. 3. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Verkehrsunfallsituation (2012) • 42 Verkehrsunfalltote • alle 31 Minuten verunglückte ein Verkehrsteilnehmer… • alle 2 Stunden verunglückte ein Radfahrer (ansteigende Unfallopferzahlen seit 2001) … • alle 4 Stunden verunglückte ein Fußgänger … • Ungleichverteilung des Verletzungsrisikos (überproportionales Verletzungsrisiko für Fußgänger und Radfahrer)  Fehler beim Abbiegen als häufigste Ursache! Herausforderung: Steigende Unfallzahlen im Radverkehr
  4. 4. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Ein echtes Berliner Problem … • Eingabe: 17.02.2014 - 16:05 Uhr • Radfahrerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt • Friedrichshain-Kreuzberg # 0412 Bei einem Verkehrsunfall heute Mittag gegen 12.40 Uhr in Friedrichshain erlitt eine Radlerin lebensgefährliche Verletzungen. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 60-jähriger Fahrer eines Lkw in der Stralauer Allee in Richtung Mühlenstraße. Als er nach rechts in die Warschauer Straße einbiegen wollte, erfasste er die 59-jährige Radlerin, die in gleicher Richtung unterwegs war. …
  5. 5. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge … doch mehr als nur eine lokale Herausforderung! Freiburg: Verkehrsunfall zwischen Lkw und Radfahrer am Karlsplatz 11. März 2014 | Freiburg Am 10.03.2014 ereignete sich gegen 16:50 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Lkw in Richtung Schlossbergring. Möglicherweise wollte der Lkw-Fahrer abbiegen, wobei es zur Kollision mit einem Radfahrer kam, der hierdurch verletzt wurde. Das Ausmaß der Verletzungen ist bislang nicht bekannt, der Fahrer wird momentan erstversorgt und scheint ansprechbar. Mönchengladbach: Radfahrer beim Abbiegen übersehen und leicht verletzt 11. März 2014 | Mönchengladbach (ots) Gestern kam es gegen 11:50 Uhr an der Einmündung Limitenstraße/Hugo-Preuß- Straße zu einem erneuten Abbiegeunfall, bei dem ein Radfahrer leicht verletzt wurde. Eine 36jährige Pkw-Fahrerin übersah den 65jährigen Radfahrer beim Abbiegen in die Hugo-Preuß-Straße und stieß dabei glücklicherweise nur leicht gegen sein Rad. Der Mann verlor daraufhin die Gewalt über sein Rad und stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Quelle: Polizei Mönchengladbach Fahrradunfall in Hamburg 13-Jähriger schwer verletzt dpa | 14.03.2014 12:55 Uhr Ein 13-jähriger Radfahrer ist in Hamburg- Steilshoop beim Überqueren einer Straße angefahren und schwer verletzt worden. Ein 76- jähriger Autofahrer erfasste den Jungen am Donnerstagabend beim Abbiegen, als dieser gerade mit dem Fahrrad die Straße überquerte, berichtete die Polizei am Freitag. Beim Abbiegen Radfahrer schwer verletzt München, 12.03.2014. Am Dienstag, 11.03.2014, fuhr ein 52-jähriger Ingenieur mit seinem Renault Megan gegen 06.30 Uhr die Candidstraße entlang. Am Candidplatz wollte er bei Grün nach rechts in Richtung der Pilgersheimer Straße abbiegen. Dabei übersah er den von rechts kommenden 37-jährigen Servicetechniker, der mit seinem Fahrrad die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Der Fahrradfahrer prallte gegen das vordere rechte Fahrzeugeck und stürzte auf die Straße. Da er keinen Fahrradhelm trug, erlitt er schwere Kopfverletzungen. Auf Verdacht einer Schädelfraktur mit Hirnblutung musste er mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. …
  6. 6. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Behandelte Unfallhäufungsstellen; Maßnahmen der Unfallkommission (Ausschnitt, Stand 03/13)
  7. 7. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Projekt „Abbiegeunfälle“ - Zielsetzung • Erarbeitung eines umsetzungsbezogenen Leitfadens zum Thema „Abbiegeunfälle“ für Politik und Planung • Inhaltlicher Schwerpunkt: Abbiegeunfälle zwischen Radfahrern und Kfz, unter besonderer Beachtung von Lkw (kleine und große Nutzfahrzeuge) • Praxis- und handlungsorientierter Maßnahmenkatalog als Hilfestellung bei der Priorisierung und Auswahl effektiver und lokal sinnvoller Maßnahmen, inkl. der Bewertung der Maßnahmen, z.B. hinsichtlich Planungs-, Kosten- und Zeitaufwand oder Wirkungen auf die Verkehrssicherheit • Beteiligungsverfahren bildet einen Projektbaustein • gefördert durch das BMVBS im Rahmen des Nationalen Radverkehrsplans 2020
  8. 8. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Beteiligungsverfahren www.radsicherheit.berlin.de
  9. 9. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Bürger konnten … • sich 4 Wochen am moderierten Online-Dialog beteiligen (12.11. -10.12.2013) • Hinweise auf kritische Kreuzungsbereiche geben • Hinweise anderer kommentieren und unterstützen • sich allgemein zum Thema Radverkehr und Verkehrssicherheit informieren Resultat: • großer Zuspruch, mehr als 35.000 Besuche, über 5.000 konkrete, räumlich verortete Vorschläge und mehr als 4.000 Kommentare  PRESSE(!) • teils mit sehr konkreten Problembeschreibungen und Verbesserungsvorschlägen • Subjektive Rückmeldungen sind wichtige Ansatzpunkte für künftige Maßnahmen, gerade in Ergänzung zu den statistischen Unfallschwerpunkten Klare Kommunikation: Konkrete Maßnahmenschwerpunkte weiterhin prioritär an den objektiven Unfallschwerpunkten orientiert!
  10. 10. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Einblick
  11. 11. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Statistik der Rückmeldungen Hinweise: 5.109 Kommentare: 4.047 Bewertungen: 22.642 Abbiegeverkehr Hinweise: 3.166 Kommentare: 2.457 Lösungsvorschläge: 2.276 Radverkehr Hinweise: 1.790 Kommentare: 1.465 Lösungsvorschläge: 1.189 Sonstiges Kommentare: 153 Vorschläge: 110 Lösungsvorschläge: 3
  12. 12. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Verteilung der Beiträge nach Berliner Bezirken (absolut und relativ)
  13. 13. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge
  14. 14. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Beispiel einer von 5000 Rückmeldungen: … Wenn man mit dem Fahrrad auf der Knobelsdorffstr. Richtung Osten geradeaus fahren möchte, muss man die Sophie-Charlotten-Str. überqueren. Dort biegen viele PKW/LKW rechts ab, um zum Kaiserdamm zu fahren und von dort aus in die City-West, wie auf dem Stadtring auch ausgeschildert. Die absolute Gefährlichkeit der Situation an der Kreuzung besteht aus mehreren Gründen. 1. Die Radfahrer sind nicht auf der Straße, sondern auf dem Radweg/Gehweg parallel. 2. Radfahrer haben gleichzeitig Grün mit den PKW/LKW. 3. Es geht bergab, zwar nicht sehr stark, aber Tempo 25 km/h ist locker zu erreichen für einen geübten Radfahrer. 4. Toter Winkel 5. Und das ist meiner Meinung die größte Gefahr: Viele kommen von der Stadtautobahn und fahren die Abfahrt Kaiserdamm ab, -durch Schilder und Navigationsgeräte gelotst- um in die City-West zu fahren. Dort sind auch viele auswärtige dabei, die nach langer Autobahnfahrt endlich die Autobahn verlassen und in Berlin ankommen. Die sind oft gar nicht darauf eingestellt, dass es hier auch Fahrradfahrer gibt! Ich habe es oft beobachtet, auswärtige (und auch einige Berliner) machen viel zu wenig den "Schulterblick". Wer ihn macht, erkennt in den meisten Fällen den Radfahrer, auch weil er dann aus dem toten Winkel heraus ist. Es hat schon einige schlimme Unfälle an dieser Kreuzung gegeben, (von Toten weiß ich nicht, würde mich aber nicht wundern) JEDEN Tag kommt es zu Beinahe Unfällen! Einmal hat es einen schlimmen Unfall gegeben, als eine Frau von einem abbiegenden Fahrzeug erwischt und schwer verletzt wurde. Ein paar Tage später haben Menschen aus dem benachbarten Danckelmannkiez Eigeninitiative gezeigt und ein größeres Schild drucken lassen, das sich Autofahrer an der roten Ampel in Großbuchstaben schnell durchlesen konnten sowie die darauf befindliche Warnhinweise. Dazu wurde das extrem demolierte Unfallfahrrad der Frau so hingestellt, das JEDER PKW/LKW-Fahrer es sehen MUSSTE! 2 Wochen lang kam es zu deutlich weniger brenzlichen Situationen, dann wurde der "Quatsch"(Schild und Fahrrad) vom Bezirksamt abgebaut! Seitdem die die Situation wieder genauso, wie oben beschrieben. Es müsste entweder eine andere Ampelschaltung her, oder deutliche Warnhinweise AUF der Fahrbahn oder den Fahrradweg auf die Fahrbahn verlegen. Ich hoffe mal, es tut sich was an dieser Kreuzung, ich werde es beobachten. Mit freundlichen Grüßen, [Name von Moderation entfernt]
  15. 15. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge
  16. 16. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge Ortsfeste Spiegel
  17. 17. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Sachstand • Klassifizierter Datensatz liegt seit Mitte März vor (klassifiziert nach abgestimmten Schlagworten); • Vielfältige Rückmeldungen, teils zu bekannten Herausforderungen, teils andere Sichtweisen • Endbericht im Rahmen einer PK veröffentlicht  Startpunkt der eigentlichen Arbeit • Ergebnisse des Verfahrens können für laufende Vorhaben genutzt werden • Diskussion zur Ableitung mgl. Pilotvorhaben auf dieser Grundlage • Leitfaden
  18. 18. Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin | Abteilung VII | Dr. Julius Menge | Dr. Julius Menge Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Grundsatzangelegenheiten der Verkehrspolitik, Verkehrsentwicklungsplanung VII A W, Wirtschaftsverkehr Am Köllnischen Park 3, 10179 Berlin Tel.: (030) 9025 - 1566 Fax.: (030) 9025 - 1675 e-mail: julius.menge@senstadtum.berlin.de

×