SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Roadshow 2012

tuvcom_akademie
tuvcom_akademie
tuvcom_akademieTÜV Rheinland Akademie GmbH

Presentation from "Digital native or digital naive?" - Roadshow for students by the campus GmbH and TÜV Rheinland Akademie GmbH

Roadshow 2012

1 von 33
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web



Mitmachen lohnt sich!
  Fotowettbewerb
  Schickt uns Eure tollsten und kreativsten Schulbilder
  und gewinnt 250,00 € für Eure nächste Schulparty
  Und der Fotograf gewinnt
  tolle Sennheiser HD 220 Originals adidas Kopfhörer :)


  Alle Informationen findet Ihr unter:
  www.facebook.de/thecampusgmbh
                                                                             Quelle: http://www.amazon.de


                                                          Whitepaper-Liste
                                                          Unter allen, die sich fürs Whitepaper eintragen
                                                          verlosen wir 2x eine 25€ iTunes-Karte.




                                                                                                Quelle: http://www.amazon.de




                                                           Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten                2
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web



Intro
 WHO IS?
  Referent: Daniel Biallowons,
  Social Media Manager der TÜV Rheinland Akademie


 WHERE IS?
    Infos, Whitepaper & Gewinnspiel zur Roadshow auf
     www.facebook.com/thecampusgmbh

       Facebook-Gruppe für Austausch: „azubis@roadshow“

       Infos zu TÜV Rheinland Akademie auf
        www.facebook.com/tuev.rheinland.akademie

       Gewinnspiel TÜV Rheinland Privatschulen:
        www.facebook.com/tuev.rheinland.schulen



                                                 Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten   3
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web



Inhalt

   Überblick zu Social Media
   Pro / Contra
   Facebook
   Weitere Netzwerke: Twitter, XING, Spotify, meinVZ,…

   Überblick zu ‚Cloud Computing‘ für Privatanwender
   Pro / Contra
   Anbieter
   Tipps




                                                 Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten   4
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web



Was ist dieses Social Media eigentlich???
 Wikipedia sagt:
  „Als Social Media werden alle Medien (Plattformen) verstanden, die die
  Nutzer über digitale Kanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im
  interaktiven Austausch von Informationen unterstützen.“




                    Quelle Abb.: www.webestigate.com/wp-content/uploads/2010/11/social-networking-logo-composite.jpg




                                                                                       Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten   5
Digital Native oder digital naiv?
Datensicherheit in der Cloud und im Social Web



Einteilung der Plattformen
 Kommunikation:
    Blogs, Mikro-Blogging, soziale Netzwerke, Foren, IM, …
 Wissensmanagement:
    Wikis, Social Bookmarks, Bewertungsportale, Auskunftsportale,…
 Multimedia:
    Foto, Video, Podcasts,…
 Entertainment:
    Online-Games

 ‚Social-Media-Aggregation‘: Mix-Plattformen




                                                 Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten   6
Anzeige

Recomendados

Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im FirmeneinsatzXing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im Firmeneinsatz
Xing, Facebook, Twitter & Co. - Soziale Netzwerke im FirmeneinsatzHessen-IT c/o HA Hessen Agentur GmbH
 
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenSocial Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützen
Social Media kompakt- So kann Social Software Unternehmen nützenProf. Dr. Manfred Leisenberg
 
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...
Cogneon Praesentation Wissensmanagement und Web 2 0 in der Investitionsgueter...Simon Dueckert
 
Technologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciTechnologien in der Unterricht Lorenc_Cici
Technologien in der Unterricht Lorenc_CiciLorenc C.
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenHellmuth Broda
 
Datenschutzkompetenz für Lehrende
Datenschutzkompetenz für LehrendeDatenschutzkompetenz für Lehrende
Datenschutzkompetenz für LehrendeDaniel Lohninger
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Roadshow 2012

Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Martina Goehring
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics – A Merkle Company
 
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und Seniorenresidenzen
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und SeniorenresidenzenSmart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und Seniorenresidenzen
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und SeniorenresidenzenHakisa
 
Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management Stefan Pfeiffer
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GüterslohDr. Daniel Stoller-Schai
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Simon Dueckert
 
Weiterbildung Digital Gestalten
Weiterbildung Digital GestaltenWeiterbildung Digital Gestalten
Weiterbildung Digital GestaltenAndreas Wittke
 
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...Werbeplanung.at Summit
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Hellmuth Broda
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenChristoph Kalt
 
strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen Markus Zürn
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauBauranda
 
VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110Marcel Meier
 
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen NetzwerkenDigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen NetzwerkenDigiMediaL_musik
 
Kommunikation in Sozialen Netzwerken
Kommunikation in Sozialen NetzwerkenKommunikation in Sozialen Netzwerken
Kommunikation in Sozialen NetzwerkenMatthias Krebs
 
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media MarketingOnline Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media MarketingTim Bruysten
 
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieINFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieInformatik-Forum Stuttgart e.V.
 

Ähnlich wie Roadshow 2012 (20)

Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0 (IHK-Vortrag)
 
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
Namics & Adobe Industrie-Workshop "Be smart" vom 23.05.2017
 
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und Seniorenresidenzen
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und SeniorenresidenzenSmart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und Seniorenresidenzen
Smart Care by Hakisa: Unsere Lösung für Pflegeheime und Seniorenresidenzen
 
Warum acquia
Warum acquiaWarum acquia
Warum acquia
 
Warum acquia kopie
Warum acquia kopieWarum acquia kopie
Warum acquia kopie
 
Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management Social Business ... meets Enterprise Content Management
Social Business ... meets Enterprise Content Management
 
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 GütersloheLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
eLearniSummit - Thementisch "KI, VR / AR & Co" Call 21.11.19 Gütersloh
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
Weiterbildung Digital Gestalten
Weiterbildung Digital GestaltenWeiterbildung Digital Gestalten
Weiterbildung Digital Gestalten
 
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...
etailment WIEN 2015 – Benedikt Blaß (intelliAd Media) “Die Reise des Kunden v...
 
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
Soziale Medien im Unternehmen--ein rechtsfreier Raum?
 
Social Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die KundenerwartungenSocial Media verändert die Kundenerwartungen
Social Media verändert die Kundenerwartungen
 
strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen strategy circle handel 2010 münchen
strategy circle handel 2010 münchen
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110VentureApéroIFJ180110
VentureApéroIFJ180110
 
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen NetzwerkenDigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
DigiMediaL - Kommunikation in sozialen Netzwerken
 
Kommunikation in Sozialen Netzwerken
Kommunikation in Sozialen NetzwerkenKommunikation in Sozialen Netzwerken
Kommunikation in Sozialen Netzwerken
 
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media MarketingOnline Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
Online Marketing Manager 2013 - Social Media Marketing
 
Fn neu broschuere_mai2017
Fn neu broschuere_mai2017Fn neu broschuere_mai2017
Fn neu broschuere_mai2017
 
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der IndustrieINFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
INFORMATIK 2014: Aufruf für Konferenzbeiträge der Industrie
 

Último

Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointMaria Vaz König
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptMaria Vaz König
 
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxMaria Vaz König
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...LUCO KIDS® - clever und stark
 
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenMaria Vaz König
 

Último (6)

Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power PointIrenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
Irenes Tagesablauf im Praesens und Perfekt - interaktive Power Point
 
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-EssenSoftware Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
Software Engineering (B.Sc.) an der Universität Duisburg-Essen
 
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.pptA1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
A1_Anjas Tagesablauf_Praesens_Perfekt.ppt
 
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptxKarins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
Karins_Wochenkalender_Präpositionen_Satzstellung.pptx
 
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
Opfervermeidungsstrategien - Wie kann ich mich schützen? Comic für Kids und T...
 
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren VerbenPaul und Paulinchen: Tagesablauf  im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
Paul und Paulinchen: Tagesablauf im Praesens und Perfekt mit trennbaren Verben
 

Roadshow 2012

  • 1. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web
  • 2. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Mitmachen lohnt sich! Fotowettbewerb Schickt uns Eure tollsten und kreativsten Schulbilder und gewinnt 250,00 € für Eure nächste Schulparty Und der Fotograf gewinnt tolle Sennheiser HD 220 Originals adidas Kopfhörer :) Alle Informationen findet Ihr unter: www.facebook.de/thecampusgmbh Quelle: http://www.amazon.de Whitepaper-Liste Unter allen, die sich fürs Whitepaper eintragen verlosen wir 2x eine 25€ iTunes-Karte. Quelle: http://www.amazon.de Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 2
  • 3. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Intro  WHO IS? Referent: Daniel Biallowons, Social Media Manager der TÜV Rheinland Akademie  WHERE IS?  Infos, Whitepaper & Gewinnspiel zur Roadshow auf www.facebook.com/thecampusgmbh  Facebook-Gruppe für Austausch: „azubis@roadshow“  Infos zu TÜV Rheinland Akademie auf www.facebook.com/tuev.rheinland.akademie  Gewinnspiel TÜV Rheinland Privatschulen: www.facebook.com/tuev.rheinland.schulen Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 3
  • 4. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Inhalt  Überblick zu Social Media  Pro / Contra  Facebook  Weitere Netzwerke: Twitter, XING, Spotify, meinVZ,…  Überblick zu ‚Cloud Computing‘ für Privatanwender  Pro / Contra  Anbieter  Tipps Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 4
  • 5. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Was ist dieses Social Media eigentlich???  Wikipedia sagt: „Als Social Media werden alle Medien (Plattformen) verstanden, die die Nutzer über digitale Kanäle in der gegenseitigen Kommunikation und im interaktiven Austausch von Informationen unterstützen.“ Quelle Abb.: www.webestigate.com/wp-content/uploads/2010/11/social-networking-logo-composite.jpg Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 5
  • 6. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Einteilung der Plattformen  Kommunikation:  Blogs, Mikro-Blogging, soziale Netzwerke, Foren, IM, …  Wissensmanagement:  Wikis, Social Bookmarks, Bewertungsportale, Auskunftsportale,…  Multimedia:  Foto, Video, Podcasts,…  Entertainment:  Online-Games  ‚Social-Media-Aggregation‘: Mix-Plattformen Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 6
  • 7. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Pro & Contra Social Media– Was meinen Sie? Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 7
  • 8. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Pro & Contra – Was meinen andere?  Online-Kommunikation stärkt  SM macht misstrauisch Offline-Freundschaften und eifersüchtig  SM stärkt Medienkompetenz  SM macht einsam  SM stärkt Umsatz der Wirtschaft  SM macht Traurige trauriger  SM schafft Transparenz  SM benutzt alle meine  SM stärkt das Selbstwertgefühl Daten Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 8
  • 9. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Wie groß ist Social Media? Quelle: http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/ Quelle: http://www.personalizemedia.com/garys-social-media-count/ Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 9
  • 10. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook - Nutzerzahlen Quelle: http://www.allfacebook.de Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 10
  • 11. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook - Nutzerzahlen Quelle: http://www.allfacebook.de Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 11
  • 12. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook - Altersverteilung Quelle: http://www.allfacebook.de Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 12
  • 13. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook – alles gratis? Quelle: http://www.facebook.com  Warum ist und bleibt Facebook kostenlos für Nutzer?  Was ist Ihr Profil wert? Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 13
  • 14. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook – aktuelle Geschäftszahlen  Geschätzter Wert bei Börsengang:  75.000.000.000 bis 100.000.000.000 US$ (= mehr als 76 Milliarden €)  Umsatz in 2011:  3.710.000.000 US$ (davon 85% durch Werbeeinnahmen)  Gewinn in 2011:  1.000.000.000 US$ Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook#Wirtschaftliche_Lage Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 14
  • 15. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook – was ist das Profil wert? Geschätzer Unternehmenswert = Wert des einzelnen Profils Userzahl gesamt 100 Millarden $ = 135 $ (≈ 100 €) 800 Millionen Nutzer Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 15
  • 16. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Werbung auf Facebook Quelle: http://www.facebook.com/advertising Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 16
  • 17. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Werbung auf Facebook  ermöglicht zielgruppengenaue Werbung nach Demografie und Interessen der Nutzer  ermöglicht Werbung mit „gezielter Streuung“ bzw. geringem „Streuverlust“  ist verhältnismäßig kostengünstig und gut budgetierbar  ist simpel, schnell und ohne hohen Ressourcenaufwand zu erstellen Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 17
  • 18. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Die neue Chronik – für Sie und für Seiten Quelle: http://www.facebook.com/Enked via http://www.hongkiat.com/blog/creative-facebook-timeline-covers Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 18
  • 19. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Die neue Chronik – für Sie und für Seiten  Für Nutzer und Seiten:  Neues Design  (Rück-)Datierung von Posts  Freigabeoptionen für einzelne Posts  Für Seiten:  Redaktionierung von Beiträgen („Shitstorm-Bremse“)  Verbesserte Statistiken in Echtzeit Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 19
  • 20. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook – was wird gespeichert?  die Profilinformationen (Kontaktdaten, Interessen, Gruppen)  Pinnwandeinträge und Inhalte, die ein Nutzer in sein Profil eingestellt hat - oder auch dessen Freunde  Fotos und Videos, die ein Nutzer hochgeladen hat  die Freundesliste  Notizen, die ein Nutzer verfasst hat  Veranstaltungen, für die ein Nutzer zu- oder abgesagt hat  Nachrichten, die ein Nutzer versendet und erhalten hat  jegliche Kommentare, die ein Nutzer oder dessen Freunde an seinen Pinnwandeinträgen, Fotos und anderen Profilinhalten hinterlassen haben. Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 20
  • 21. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Facebook – was wird ausgewertet? Quelle: http://images.zeit.de/kultur/film/2012-02/filmstill-koenig-dame-as-spion/filmstill-koenig-dame-as-spion-540x304.jpg …alles. So einfach ist das. Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 21
  • 22. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Checkliste „Meine Profile“  Privatsphäre-Einstellungen einschränken  Wer beobachtet die sozialen Netze?  Arbeitgeber, Stalker, Fahnder, Versicherungen,…  Don‘ts!  Geburtsdatum, -ort (Verifikation bei Finanztransaktionen)  Mädchenname der Mutter (Passwort-Sicherheitsfrage)  Heimadresse  Reisen in Echtzeit, Countdowns (Einbruch)  Unangebrachte Fotos  Bekenntnisse  Telefonnummer  Namen der Kinder  Eigenes Risikoverhalten Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 22
  • 23. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Fazit  Plattform-Betreiber finanzieren sich über Ihre Daten:  Zugang zu (Meta-)Datenanalyse  Zugang zu den Nutzern direkt  Soziale Netzwerke nutzen? – Ja!  Ein zu detailliertes Abbild der eigenen Person birgt Risiken, die minimierbar sind.  Wichtigstes Handwerkszeug im Umgang mit SM:  Die eigene Medienkompetenz  Maßvolle Preisgabe von Daten  Kompetenter Umgang mit personalisierter Werbung Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 23
  • 24. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Weitere soziale Netzwerke - Auswahl etc. Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 24
  • 25. ,Digital Native‘ oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Cloud Computing (oder: ‚Cloud‘) Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Cloud_computing.svg&filetimestamp=20110724162425 Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 25
  • 26. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Was ist ‚Cloud‘ eigentlich?  Definition: „Cloud-Computing (selten auch: Rechnerwolke) umschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen (z. B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software) dynamisch an den Bedarf angepasst über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen“  Einfach ausgedrückt:  Daten werden bedarfsorientiert an externen Anbieter ausgelagert  Zugriff über das Netz (Geht doch.) Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 26
  • 27. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Cloud-Computing – 3 Arten  „IaaS“ – Infrastructure as a service Rechnerinfrastruktur (Rechenleistung oder Speicherkapazität) nach Bedarf  „PaaS“ – Platform as a service Computerplattform für Webanwendungsentwickler  „SaaS“ – Software as a service Software und die dazugehörige Infrastruktur nach Bedarf  Was nutzen Sie? Beispiele? Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 27
  • 28. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Beispiele für Cloud-Anwendungen Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 28
  • 29. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Pro & Contra  Pro:  Contra:  Keine Anschaffungskosten  Daten nicht unter eigener  (Mobiler) Zugriff von fast überall Kontrolle – unabhängig von System  Anbieter indiziert / „liest mit“  Speicher und Leistung nach  u.U. Zugriff durch Dritte Bedarf („Pay-as-you-go“)  Fehlende Standards (Migration)  Keine Wartung  „Verzettelung“ durch viele  Ausfallsicherheit Services  autom. Zwischenspeichern  Je nach Anbieter gilt unterschiedliche Rechtslage Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 29
  • 30. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Hinweise zu Cloud-Diensten  Daten werden auf unterschiedlichen Servern (zugriffsabhängig) mehrfach gespeichert  Bei Upload von z.B. Musik wird nicht die eigene Datei gespeichert sondern eine Referenzdatei (Anbieter spart Platz)  z.T. sehr teuer bei großen Datenvolumina  Faustformel: 1$ pro GB pro Jahr Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 30
  • 31. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Tipps für die Cloud-Nutzung  Ausprobieren!   Backup-Dienste nicht für einziges Backup nutzen  Vorsicht bei urheberrechtlich geschütztem Material  Vorsicht bei sensiblen Daten  Nur wenige große Konzerne / Unternehmen nutzen Cloud-Dienste, z.T. noch nicht mal für das Web-Hosting Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 31
  • 32. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Vielen Dank! Quelle: http://www.flickr.com/photos/ksayer/5614813296 Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 32
  • 33. Digital Native oder digital naiv? Datensicherheit in der Cloud und im Social Web Kontakt / Infos plus „Q&A“  www.facebook.com/thecampusgmbh  www.twitter.com/campus_aktuell  www.thecampus.de  www.facebook.com/tuev.rheinland.akademie  www.facebook.com/tuev.rheinland.schulen  www.twitter.com/tuvcom_akademie  www.tuv.com/campus-roadshow  www.facebook.com/daniel.biallowons  www.twitter.com/biallojetzthier Weiterbildung für IT-Anwender, -Profis und -Experten 33