Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Lion Feuchtwanger

1.068 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Lion Feuchtwanger

  1. 1. Lion Feuchtwanger, ein deutscher Schriftsteller, ein guter Mensch
  2. 2. Leben: vor den Nazis − Lion Feuchtwanger wurde 7. Juli 1884 geboren − Er war der Sohn eines Jüdisches Margarinefabrikanten − 1903 begann er in München Philosophie zu studieren − 1912 heiratete er Martha Loffler − 1914 leistete er Militärdienst im ersten Weltkrieg − 1918 verdiente er ein Ph. D. in Literatur vom Universität zu Berlin − 1918 gründete er eine Kulturzeitschrift Der Spiegel
  3. 3. Nach dem Ersten Weltkrieg  1925 wurde sein erstes Buch Jud Süß veröffentlicht  Es war ein international Erfolgreich  Er traf um dieser Zeit Bertolt Brecht  Sie schrieben einige Werke zusammen, nämlich Das Leben Eduard des zweiten von England
  4. 4. Erfolg  1930 schrieb er sein Meisterwerk Erfolg  Erfolg ist eine erfundene Geschichte von den Nazis  Es ist die gleiche Geschichte von den wirklichen Nazis— zehn Jahren vor dem zweiten Weltkrieg  1933 nannte Hitler Feuchtwanger Staatsfeind nr. 1, wegen des Romans
  5. 5. Leben: im Exil  1933 machte Feuchtwanger eine Reise nach Amerika  Während dieser Zeit wurde Hitler Reichskanzler  Der Botschafter des Deutschlands rufte Feuchtwanger an und empfahlt, dass er nicht nach Deutschland zurückkommt  Danach lebte Feuchtwanger und seine Familie in Sanary- sur-Mer, Frankreich
  6. 6. Der Teufel In Frankreich  1940 wurde er ins Internierungslager Les Milles interniert  Er entwich und fuhr nach Spanien und Portugal verkleidet wie eine Frau  Er floh in den USA und schrieb ein Buch über seine internierung Der Teufel In Frankreich
  7. 7. Am Ende  Er lebte und schrieb in Kalifornien ab 1941 bis zu seinem Tode  Lion Feuchtwanger starb im Jahr 1958 von Krebs  "There's only a step from the sublime to the ridiculous, but there's no road leading from the ridiculous to the sublime." -Lion Feuchtwanger
  8. 8. Seine viele Werke  Jud Süß, 1925  Die häßliche Herzogin Margarete Maultasch, 1923  Erfolg, 1930  Die Geschwister Oppermann, 1933  Exil, 1939  Der jüdische Krieg, 1932  Die Söhne, 1934-35  Der Tag wird kommen, 1941  Der falsche Nero, 1936  Die Brüder Lautensack, 1941  Simone, 1943  Die Füchse im Weinberg, 1944-46  Venedig, 1946  Waffen für Amerika, 1947/1948  Goya oder der arge Weg der Erkenntnis, 1951  Narrenweisheit oder Tod und Verklärung des Jean-Jacques Rousseau, 1952  Die Jüdin von Toledo (Veröffentlichung in Westdeutschland 1955), USA 1954  Jefta und seine Tochter, 1957  Moskau 1937, 1937  Unholdes Frankreich, 1942 (später „Der Teufel in Frankreich“)  Panzerkreuzer Potemkin, Aufbau Verlag (DDR), 1946
  9. 9. Es gibt ein Feuchtwanger Memorial Library in USC

×