SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Zauberformel Internetauftritt
Die Frage ist nicht mehr, ob ja oder nein, sondern:
Wie ist die Wahrnehmung?
Meine Situation 2008
Beruflicher Bekannheitsgrad = Null
                                           Geld verdienen
                                      Mein Lebenslauf
    Haushalt       Spielen
   & Wohnen       & Lernen



Gesundheit             Ernährung
& Schlafen             & Kochen
             Kinder
               &
             Familie
      Situation 2008
Unternehmensberaterin, Langzeitlebensabschnittsgefährtin, Mutt
er, Coworkerin, Bloggerin

Geboren 1974 in Wien, aufgewachsen in Dornbirn und im
Bregenzerwald

Lebenserfahrung
• Vier jüngere Geschwister, Großfamilie
• Land-, Forst- und Landwirtschaft
• LKW-Führerschein
Kurzlebenslauf
• Handelsakademie Lustenau
• Technischer Vertrieb
• Studium Prozess- und Projektmanagement
• Inhouse Consulting Daimler Chrysler AG
• Unternehmensberaterin Simma& Partner Consulting


           Was macht mich aus?
• Menschenorientierte Ablauf- &
        Prozessoptimierungen
      • Projektmanagement
      • Recherchen & Entscheidungshilfen
      • Betriebsgründungen
      • Gruppen- & Einzelschulungen




Was meine Firma anbietet
Bildquelle: http://www.bogenblog.de/, Jean-Christoph von Oertzen, cc
ExistenzgründerInnen
und KMU
in Vorarlberg und Umgebung
ohne Brancheneinschränkung




         Ich ziele ab auf ...
... aber wie erfahren das die Kunden?
Meine Strategie

Netzwerken & Internetauftritt
Willkommen zu
    „Zauberformel Internetauftritt“




Anmerkung: Die komplette Präsentation finden Sie unter www.hinterauer.com/blog
• Know-How:
  Mechanismen, Maßnahmen, Berufe

• Praxis mit Patrick:
  Einfache Werkzeuge und gute Beispiele

• Netzwerken:
  Mit Hilfe der Social Media Box die richtige Person
  ansprechen



      Ziele des heutigen Abends
• Gratis
• Sehr umfassendes Verzeichnis
• Gute Informationsmöglichkeit über andere
  Unternehmen (Kunden, Dienstleister)

           Firmen A-Z der WKO
Firmen.wko.at
• Gratis
                         • Sowohl der reale
                           Standort als auch
                           die Webseite
                           werden leichter
                           gefunden.




       Eintrag bei Google Places
www.google.com/places/
• Keywords, Keywords, Keywords!
• Abgrenzung von der Konkurrenz auch bei
  den Begriffen!
• Ziel der Webseite definieren
• Verlinkungen
• Nicht vergessen: Neukunden suchen nach
  Gesichtern, Namen und Referenzen.


 Eigene Webseite vorbereiten
Washilft:
• Keywordanalyse
• Konkurrenzanalyse

  Werkzeuge für jedermann/-frau:
• www.google.de/alerts
• www.google.at, www.google.de, www.google.ch
• www.google.de/adwords




    Die richtigen Keywords finden
Bildquelle: http://www.planeterde.de/Members/aahke/unheimlich-mitten-im-schwarm/view
                      Seien Sie kein weiterer Fisch
                      im großen Schwarm!

                      Spezialisieren Sie sich, und
                      zeigen Sie dem
                      Kunden, dass sein Anliegen
                      bei Ihnen gut aufgehoben
                      ist.

                      Nehmen Sie damit dem
                      Kunden die Qual der Wahl.




Wer die Wahl hat, hat die Qual
Bildquelle: http://blog.malerdeck.de/__oneclick_uploads/2011/07/malerdeck-urlaub.jpg
Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen als
Spezialisten. Erzählen Sie aus Ihrem Alltag und schaffen
Sie so eine Verbindung.

Machen Sie es den
Menschen so einfach
wie möglich, sich an der
richtigen Stelle zu
fühlen.


     Bei uns liegen Sie richtig!
Washilft:
•   Onlineverhalten der Zielgruppe kennen
•   Weblog (in Webseite einbinden)
•   Präsentationen als Folien oder Videos
•   Aktivitäten bei einer Gruppe auf Xing
    Werkzeuge für jedermann/-frau:
•   www.wordpress.com
•   www.slideshare.net
•   www.youtube.com
•   www.xing.com
•   ... in Kombination mit Sozialen Netzwerken

           Fachwissen weitergeben
... soviel zum Web 1.0
(= Information über das Unternehmen).


        Jetzt wird‘s interaktiv:

               Web 2.0

     (= Kommunikation mit dem
          Unternehmen).
Neukunden suchen drei Dinge:
1. Informationen inkl. erster Eindruck
2. Referenzen
3. Empfehlung

Machen wir es den
Menschen so einfach
wie möglich, uns
weiterzuempfehlen.


       Empfehlungsmarketing
Washilft:
• Präsenz im Netz, insbesondere dort, wo sich die
  eigenen Kunden aufhalten

    Werkzeuge für jedermann/-frau:
•   www.facebook.com
•   www.youtube.com
•   www.twitter.com
•   www.flickr.com



    Viralesund Empfehlungsmarketing
Haben Sie sich auch schon gewundert, dass Sie im
Netz immer wieder die gleichen Werbebanner sehen?

Facebook, Google & Co. bieten die
Möglichkeit, Werbung ganz gezielt zu
schalten.




Informationen finden Empfänger
Washilft:
• Keywordanalyse (Welche Begriffe sind frei/belegt?)

  Werkzeuge für jedermann/-frau:
• www.google.de/adwords
• www.facebook.com/business
• www.facebook.com/ads/create




         Online-Werbung schalten
Was Facebook, Twitter, Xing& Co nur ganz selten bewirken:
• Massenhaft direkt bestellende/buchende Kunden
  Warum es dennoch Sinn macht, dort aktiv zu sein:
• Präsenz bei aktuellen und potenziellen
  Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Dienstleistern, N
  achbarn ...
• Wertschätzung gegenüber den eigenen Mitarbeitern
  als Botschafter für das Unternehmen
• Markt- und Stimmungsbeobachtung


             Wofür der Aufwand?
Ja, Facebook, Twitter, Xing& Co sind grundsätzlich gratis, ABER ...

• Die Währung im Netz heißt weder Euro noch Dollar
  sondern Daten.
• Größter Kostenfaktor ist der hausinterne
  Zeitaufwand:Einstellen von Texten oder
  Posts, Suchen/Schießen von Bildern, Lesen und
  Beantworten von Kommentaren, Reklamationen
  bearbeiten



          Web 2.0 ist gratis, oder?
Wie erscheint Ihr Unternehmen im Internet?
1.   Google-Freundlichkeit ist wichtig für Neukontakte.
2.   Soziale Netzwerke sind eine Möglichkeit, mit Geschäftspartnern
     in Kontakt zu kommen und sich eine Meinung zu bilden.
3.   Wissen wird geteilt.
4.   Die Information findet den Empfänger (Werbung, Empfehlung).
5.   Unternehmen entscheiden nicht mehr alleine über ihren
     Internetauftritt – jeder kann alles schreiben und kommentieren.
6.   Schnelle und professionelle Reaktion auf negative Meldungen
     wird immer entscheidender.


                Internet-Tatsachen
Eine grobe Diskussionsgrundlage ...
Beruf                Tätigkeiten

SEO                  Optimierung der Webseite für Google, Ziel: User soll
Suchmaschinen-       die Seite finden und dort das vorgesehene tun
optimierer           (buchen, anrufen, verweilen, ...), arbeitet viel mit
                     Statistiken
PR-Berater, Texter   Schaffen Kontakte und texten für Anzeigen, großer
                     Unterschied zum Print: Stellenwert von Keywords
Werbeagenturen       Entwickeln Online-Strategien, machen meistens
                     Design und Programmierung von Webseiten
Social-Media-        Unterstützen Mitarbeiter im Umgang mit Social-
Agenturen            Media-Plattformen, übernehmen deren Pflege



     Der Versuch, die wichtigsten
    Internetberufe zu beschreiben
Inhalt                   Beispiele mit Vorarlbergbezug

Hotel                    www.holidaycheck.at
                         www.tripadvisor.de
                         www.zoover.de
Freizeitangebot,         www.qype.de
Dienstleister, etc.
Arbeitgeber              www.kununu.de
Forum allgemein          www.vol.at
Essen                    Essen.vol.at

                      ... und jeden Tag kommen neue dazu!



             Bewertungsplattformen
Mag. (FH) Claudia Hinterauer
Hinterauer Consulting
Bertolinihaus . Marktstraße 4 . A-6850 Dornbirn
T +43 508020 662 . F +508020 99662
www.hinterauer.com . willkommen@hinterauer.com



•   www.hinterauer.com/blog
•   www.facebook.com/hinterauerconsulting
•   twitter.com/clahin
•   Xing.com/profile/Claudia_Hinterauer
•   at.linkedin.com/in/claudiahinterauer
•   www.slideshare.net/ClaudiaHinterauer
•   www.qype.at/people/HintConsult



                         Kontakt

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
Kaja Otto
 
Hatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmenHatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmen
hatzeit
 

Was ist angesagt? (8)

betterplace.org: Projektbelebung
betterplace.org: Projektbelebungbetterplace.org: Projektbelebung
betterplace.org: Projektbelebung
 
Personal Branding im Web
Personal Branding im WebPersonal Branding im Web
Personal Branding im Web
 
Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
Networking-Crashkurs: Wie bewerbe ich mich mit XING?
 
Karrierebaustein Social Media
Karrierebaustein Social MediaKarrierebaustein Social Media
Karrierebaustein Social Media
 
Onlinemarketing für Journalisten & Co.
Onlinemarketing für Journalisten & Co.Onlinemarketing für Journalisten & Co.
Onlinemarketing für Journalisten & Co.
 
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?" XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
 
Recruiting 4.0 - neue Wege der Personalgewinnung
Recruiting 4.0 - neue Wege der PersonalgewinnungRecruiting 4.0 - neue Wege der Personalgewinnung
Recruiting 4.0 - neue Wege der Personalgewinnung
 
Hatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmenHatzeit unternehmen
Hatzeit unternehmen
 

Andere mochten auch

Andere mochten auch (6)

Coworking in Dornbirn, Vorarlberg
Coworking in Dornbirn, VorarlbergCoworking in Dornbirn, Vorarlberg
Coworking in Dornbirn, Vorarlberg
 
Social Media Marketing für Kleinunternehmer
Social Media Marketing für KleinunternehmerSocial Media Marketing für Kleinunternehmer
Social Media Marketing für Kleinunternehmer
 
Hinterauer Marketing Gründermesse 121020
Hinterauer Marketing Gründermesse 121020Hinterauer Marketing Gründermesse 121020
Hinterauer Marketing Gründermesse 121020
 
Succession “Losers”: What Happens to Executives Passed Over for the CEO Job?
Succession “Losers”: What Happens to Executives Passed Over for the CEO Job? Succession “Losers”: What Happens to Executives Passed Over for the CEO Job?
Succession “Losers”: What Happens to Executives Passed Over for the CEO Job?
 
The Six Highest Performing B2B Blog Post Formats
The Six Highest Performing B2B Blog Post FormatsThe Six Highest Performing B2B Blog Post Formats
The Six Highest Performing B2B Blog Post Formats
 
The Outcome Economy
The Outcome EconomyThe Outcome Economy
The Outcome Economy
 

Ähnlich wie Zauberformel Internetauftritt

Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie Workshop
Roger Koplenig
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Viktoria Trosien
 
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendyWarum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
infodesign
 

Ähnlich wie Zauberformel Internetauftritt (20)

Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im InternetDigital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
Digital Employer Branding: Ihre Arbeitgebermarke sucht Reichweite im Internet
 
Begeisterung im Sport auch Online erlebbar machen
Begeisterung im Sport auch Online erlebbar machenBegeisterung im Sport auch Online erlebbar machen
Begeisterung im Sport auch Online erlebbar machen
 
Online PR (aktueller Stand)
Online PR (aktueller Stand)Online PR (aktueller Stand)
Online PR (aktueller Stand)
 
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
Webinale 2014: Gibt es ein Rezept für erfolgreiches Bloggen?
 
Social Media Strategie Workshop
Social Media Strategie WorkshopSocial Media Strategie Workshop
Social Media Strategie Workshop
 
Arbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher SeidelArbeitsproben Christopher Seidel
Arbeitsproben Christopher Seidel
 
7 Tipps für den guten Ruf im Netz
7 Tipps für den guten Ruf im Netz7 Tipps für den guten Ruf im Netz
7 Tipps für den guten Ruf im Netz
 
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmenonline PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
online PR fuer Klein- und Mittelunternehmen
 
Mit PR 2.0 den Platz an der digitalen Sonne sichern
Mit PR 2.0 den Platz an der digitalen Sonne sichernMit PR 2.0 den Platz an der digitalen Sonne sichern
Mit PR 2.0 den Platz an der digitalen Sonne sichern
 
G bnet vortrag
G bnet vortragG bnet vortrag
G bnet vortrag
 
Das Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der TourismuskommunikationDas Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
 
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
Online-Strategie und Content-Marketing - authentisch Kunden begeistern und Um...
 
5 Schritte: Social Media und Inbound Marketing für Verlage
 5 Schritte: Social Media und Inbound Marketing für Verlage 5 Schritte: Social Media und Inbound Marketing für Verlage
5 Schritte: Social Media und Inbound Marketing für Verlage
 
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICESocial Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
Social Media Marketing für Kongresse, Events, Veranstalter MICE
 
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendyWarum scheitern Social Media Projekte - awalendy
Warum scheitern Social Media Projekte - awalendy
 
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit OrganisationenSocial Media Praxis für Non Profit Organisationen
Social Media Praxis für Non Profit Organisationen
 
Webinar: In 5 Schritten zu einer attraktiven Talentmarke mit LinkedIn
Webinar: In 5 Schritten zu einer attraktiven Talentmarke mit LinkedInWebinar: In 5 Schritten zu einer attraktiven Talentmarke mit LinkedIn
Webinar: In 5 Schritten zu einer attraktiven Talentmarke mit LinkedIn
 
Social Media Recruiting
Social Media RecruitingSocial Media Recruiting
Social Media Recruiting
 
Referat «Warten Sie noch oder fischen Sie schon?»
Referat «Warten Sie noch oder fischen Sie schon?»Referat «Warten Sie noch oder fischen Sie schon?»
Referat «Warten Sie noch oder fischen Sie schon?»
 
Branding: Das ungeliebte Stiefkind von SEO
Branding: Das ungeliebte Stiefkind von SEOBranding: Das ungeliebte Stiefkind von SEO
Branding: Das ungeliebte Stiefkind von SEO
 

Kürzlich hochgeladen

PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
lawrenceads01
 

Kürzlich hochgeladen (6)

PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaaPETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
PETAVIT LIM TZE.pdfasasasasasaaaaaaaaaaaaa
 
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-NeckarDas Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
Das Experiment zu Gunsten der Metropol-Region Rhein-Neckar
 
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdfTypische Engpässe im Projektmanagement.pdf
Typische Engpässe im Projektmanagement.pdf
 
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich..."Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
"Team-Doing": Arbeiten, lernen, Spaß haben – alles gemeinsam und alles gleich...
 
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
ICV Mediadaten 2024 - Ihre Möglichkeiten, auf den Plattformen des Internation...
 
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und RebellenDie Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
Die Rolle von Change Agents zwischen Schmuckeremiten und Rebellen
 

Zauberformel Internetauftritt

  • 1. Zauberformel Internetauftritt Die Frage ist nicht mehr, ob ja oder nein, sondern: Wie ist die Wahrnehmung?
  • 3. Beruflicher Bekannheitsgrad = Null Geld verdienen Mein Lebenslauf Haushalt Spielen & Wohnen & Lernen Gesundheit Ernährung & Schlafen & Kochen Kinder & Familie Situation 2008
  • 4. Unternehmensberaterin, Langzeitlebensabschnittsgefährtin, Mutt er, Coworkerin, Bloggerin Geboren 1974 in Wien, aufgewachsen in Dornbirn und im Bregenzerwald Lebenserfahrung • Vier jüngere Geschwister, Großfamilie • Land-, Forst- und Landwirtschaft • LKW-Führerschein Kurzlebenslauf • Handelsakademie Lustenau • Technischer Vertrieb • Studium Prozess- und Projektmanagement • Inhouse Consulting Daimler Chrysler AG • Unternehmensberaterin Simma& Partner Consulting Was macht mich aus?
  • 5. • Menschenorientierte Ablauf- & Prozessoptimierungen • Projektmanagement • Recherchen & Entscheidungshilfen • Betriebsgründungen • Gruppen- & Einzelschulungen Was meine Firma anbietet
  • 6. Bildquelle: http://www.bogenblog.de/, Jean-Christoph von Oertzen, cc ExistenzgründerInnen und KMU in Vorarlberg und Umgebung ohne Brancheneinschränkung Ich ziele ab auf ...
  • 7. ... aber wie erfahren das die Kunden?
  • 8. Meine Strategie Netzwerken & Internetauftritt
  • 9. Willkommen zu „Zauberformel Internetauftritt“ Anmerkung: Die komplette Präsentation finden Sie unter www.hinterauer.com/blog
  • 10. • Know-How: Mechanismen, Maßnahmen, Berufe • Praxis mit Patrick: Einfache Werkzeuge und gute Beispiele • Netzwerken: Mit Hilfe der Social Media Box die richtige Person ansprechen Ziele des heutigen Abends
  • 11. • Gratis • Sehr umfassendes Verzeichnis • Gute Informationsmöglichkeit über andere Unternehmen (Kunden, Dienstleister) Firmen A-Z der WKO Firmen.wko.at
  • 12. • Gratis • Sowohl der reale Standort als auch die Webseite werden leichter gefunden. Eintrag bei Google Places www.google.com/places/
  • 13. • Keywords, Keywords, Keywords! • Abgrenzung von der Konkurrenz auch bei den Begriffen! • Ziel der Webseite definieren • Verlinkungen • Nicht vergessen: Neukunden suchen nach Gesichtern, Namen und Referenzen. Eigene Webseite vorbereiten
  • 14. Washilft: • Keywordanalyse • Konkurrenzanalyse Werkzeuge für jedermann/-frau: • www.google.de/alerts • www.google.at, www.google.de, www.google.ch • www.google.de/adwords Die richtigen Keywords finden
  • 15. Bildquelle: http://www.planeterde.de/Members/aahke/unheimlich-mitten-im-schwarm/view Seien Sie kein weiterer Fisch im großen Schwarm! Spezialisieren Sie sich, und zeigen Sie dem Kunden, dass sein Anliegen bei Ihnen gut aufgehoben ist. Nehmen Sie damit dem Kunden die Qual der Wahl. Wer die Wahl hat, hat die Qual
  • 16. Bildquelle: http://blog.malerdeck.de/__oneclick_uploads/2011/07/malerdeck-urlaub.jpg Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen als Spezialisten. Erzählen Sie aus Ihrem Alltag und schaffen Sie so eine Verbindung. Machen Sie es den Menschen so einfach wie möglich, sich an der richtigen Stelle zu fühlen. Bei uns liegen Sie richtig!
  • 17. Washilft: • Onlineverhalten der Zielgruppe kennen • Weblog (in Webseite einbinden) • Präsentationen als Folien oder Videos • Aktivitäten bei einer Gruppe auf Xing Werkzeuge für jedermann/-frau: • www.wordpress.com • www.slideshare.net • www.youtube.com • www.xing.com • ... in Kombination mit Sozialen Netzwerken Fachwissen weitergeben
  • 18. ... soviel zum Web 1.0 (= Information über das Unternehmen). Jetzt wird‘s interaktiv: Web 2.0 (= Kommunikation mit dem Unternehmen).
  • 19. Neukunden suchen drei Dinge: 1. Informationen inkl. erster Eindruck 2. Referenzen 3. Empfehlung Machen wir es den Menschen so einfach wie möglich, uns weiterzuempfehlen. Empfehlungsmarketing
  • 20. Washilft: • Präsenz im Netz, insbesondere dort, wo sich die eigenen Kunden aufhalten Werkzeuge für jedermann/-frau: • www.facebook.com • www.youtube.com • www.twitter.com • www.flickr.com Viralesund Empfehlungsmarketing
  • 21. Haben Sie sich auch schon gewundert, dass Sie im Netz immer wieder die gleichen Werbebanner sehen? Facebook, Google & Co. bieten die Möglichkeit, Werbung ganz gezielt zu schalten. Informationen finden Empfänger
  • 22. Washilft: • Keywordanalyse (Welche Begriffe sind frei/belegt?) Werkzeuge für jedermann/-frau: • www.google.de/adwords • www.facebook.com/business • www.facebook.com/ads/create Online-Werbung schalten
  • 23. Was Facebook, Twitter, Xing& Co nur ganz selten bewirken: • Massenhaft direkt bestellende/buchende Kunden Warum es dennoch Sinn macht, dort aktiv zu sein: • Präsenz bei aktuellen und potenziellen Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Dienstleistern, N achbarn ... • Wertschätzung gegenüber den eigenen Mitarbeitern als Botschafter für das Unternehmen • Markt- und Stimmungsbeobachtung Wofür der Aufwand?
  • 24. Ja, Facebook, Twitter, Xing& Co sind grundsätzlich gratis, ABER ... • Die Währung im Netz heißt weder Euro noch Dollar sondern Daten. • Größter Kostenfaktor ist der hausinterne Zeitaufwand:Einstellen von Texten oder Posts, Suchen/Schießen von Bildern, Lesen und Beantworten von Kommentaren, Reklamationen bearbeiten Web 2.0 ist gratis, oder?
  • 25. Wie erscheint Ihr Unternehmen im Internet? 1. Google-Freundlichkeit ist wichtig für Neukontakte. 2. Soziale Netzwerke sind eine Möglichkeit, mit Geschäftspartnern in Kontakt zu kommen und sich eine Meinung zu bilden. 3. Wissen wird geteilt. 4. Die Information findet den Empfänger (Werbung, Empfehlung). 5. Unternehmen entscheiden nicht mehr alleine über ihren Internetauftritt – jeder kann alles schreiben und kommentieren. 6. Schnelle und professionelle Reaktion auf negative Meldungen wird immer entscheidender. Internet-Tatsachen
  • 26. Eine grobe Diskussionsgrundlage ... Beruf Tätigkeiten SEO Optimierung der Webseite für Google, Ziel: User soll Suchmaschinen- die Seite finden und dort das vorgesehene tun optimierer (buchen, anrufen, verweilen, ...), arbeitet viel mit Statistiken PR-Berater, Texter Schaffen Kontakte und texten für Anzeigen, großer Unterschied zum Print: Stellenwert von Keywords Werbeagenturen Entwickeln Online-Strategien, machen meistens Design und Programmierung von Webseiten Social-Media- Unterstützen Mitarbeiter im Umgang mit Social- Agenturen Media-Plattformen, übernehmen deren Pflege Der Versuch, die wichtigsten Internetberufe zu beschreiben
  • 27. Inhalt Beispiele mit Vorarlbergbezug Hotel www.holidaycheck.at www.tripadvisor.de www.zoover.de Freizeitangebot, www.qype.de Dienstleister, etc. Arbeitgeber www.kununu.de Forum allgemein www.vol.at Essen Essen.vol.at ... und jeden Tag kommen neue dazu! Bewertungsplattformen
  • 28. Mag. (FH) Claudia Hinterauer Hinterauer Consulting Bertolinihaus . Marktstraße 4 . A-6850 Dornbirn T +43 508020 662 . F +508020 99662 www.hinterauer.com . willkommen@hinterauer.com • www.hinterauer.com/blog • www.facebook.com/hinterauerconsulting • twitter.com/clahin • Xing.com/profile/Claudia_Hinterauer • at.linkedin.com/in/claudiahinterauer • www.slideshare.net/ClaudiaHinterauer • www.qype.at/people/HintConsult Kontakt