SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Case: aseantic




Social Software im Unter­
nehmen mit SharePoint 2010
SharePoint hat im Bereich der sozialen Funktionalitäten grosse Fortschritte gemacht,
speziell was Social Networking, Content, Feedback und Teamunterstützung angeht.




                                                                fentlichen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook, kennt.
                                                                Neu hinzugekommen sind hier eigentliche Networking-
                                                                Features («Freundesfunktion») und ein Social Newsfeed,
                                                                wie bei Facebook oder Twitter. Dieser Nachrichtenstrom
                                                                kann sowohl über Statusmeldungen («Microblogging»)
                                                                als auch über eine API aus anderen Quellen her befüllt
                                                                werden.
                                                                  Statusmeldungen und Profile können zudem von Besu-
                                                                chern auch kommentiert werden. In Zukunft soll auch das
  So präsentiert sich SharePoint 2010 nach der erfolg­          Kommentieren von Dokumenten möglich sein. Das eige-
  reichen Installation.   Bildquelle: aseantic                  ne Profil kann entweder manuell oder automatisch mittels
                                                                Analyse des E-Mail-Verkehrs mit Tags verschlagwortet wer-
                                                                den. Letztere Funktion kann aber auch deaktiviert werden.
Unter Social Software versteht man alle Tools, die ein Mitar-   Wie bisher kann ein Nutzer natürlich weiterhin im Profil
beiter benötigt, um Aufgaben in Interaktion mit anderen zu      seinen eigenen Blog, seine Dokumentenlisten und Bilder
erledigen. Diese Tools befähigen den Nutzer, aktiv Wissen       publizieren.
zu teilen und Beziehungen zu unterhalten – er pflegt also         Ebenfalls neu ist eine SharePoint-weite «Visitenkarte»:
sein persönliches und berufliches Netzwerk innerhalb und        Fährt man auf einer beliebigen Seite mit dem Mauszeiger
aus­ erhalb des Unternehmens. Social Software hilft dabei,
    s                                                           über den Namen einer Person, wird eine Nutzerinforma­ ion
                                                                                                                     t
«Beziehungs-Kapital» zu schaffen, das heisst aus Beziehun-
gen Nutzen zu ziehen. Microsoft hat auch diese Wertschöp-
fung berücksichtigt und in die neue Version von SharePoint                             aseantic ag
endlich eine Vielzahl solcher Funktionen integriert.
  SharePoint 2010 hat im Bereich der Social-Software-
Funktionalität grosse Fortschritte gemacht. Speziell was
Social­ Networking, Content und Teamunterstützung an-
geht, sind viele Neuerungen und Verbesserungen integriert
worden. SharePoint legt damit einen Grundstein für echte
Enterprise-­ .0-Portale.
            2
                                                                                  Parkweg 8 | CH-2502 Biel
Netzwerken mit SharePoint                                                Tel. +41 32 346 10 00 | Fax +41 32 346 10 99
Besonders hervorzuheben ist dabei die neue MySite, die                     info@aseantic.com | www.aseantic.com
nun ein eigentliches Profil darstellt, wie man es von öf-




                                                                                              © Netzmedien AG	          50
Case: Aseantic




  Wie bei Facebook und Co.: Mitarbeitende lassen sich          Wikis für jeden Bedarf: Neu lassen sich auch umfang­
  als Freunde hinzufügen.   Bildquelle: Microsoft              reiche Enterprise Wikis realisieren.   Bildquelle: Microsoft




mit Bild und Anwesenheitsstatus eingeblendet. So kann        Nebeneffekt auf die überfällige Ablösung des Internet Ex-
man jederzeit sofort Kontakt aufnehmen. Diese Visitenkar-    plorers 6 in vielen Unternehmen haben. Schliesslich wur-
te kommt auch beim Organisationsbrowser zum Einsatz, ei-     de auch das Webinterface weiter für den mobilen Zugriff
nem auf Silverlight basierenden WebPart, der Organisatio-    optimiert.
nen dynamisch darstellt und navigierbar macht.                  SharePoint 2010 liegt bisher nur in einer öffentlichen
                                                             B
                                                             ­ eta-Version vor. Es wird daher sicherlich noch einige
Wikis und Enterprise Wikis                                   M
                                                             ­ onate dauern, bis es sich für den produktiven Einsatz
SharePoint 2010 stellt gleich zwei Wiki-Varianten zur Ver-   empfiehlt.
fügung: einfache Wikis für Teamseiten und umfangreichere
Templates für Enterprise Wikis. Diese Funktionalität wurde   Der Nutzen von Social Software im Unternehmen
zudem deutlich verbessert. Besonders hervorzuheben ist       Viele Leser mögen sich nun fragen, wozu solche Features
hier die Rich-Text-Unterstützung und das vereinfachte Ein-   eigentlich benötigt werden, zumal – so lautet ein weit ver-
binden von Bildern und Multimedia-Dateien sowie Multi-       breitetes Vorurteil – die Mitarbeiter mit Facebook und Co.
media-Streams.                                               sowieso nur Zeit und Bandbreite vergeuden. Dieses Vorur-
   Weitere Social Software-Features, die man von anderen     teil mag auch auf Facebook zutreffen, aber richtig einge-
Angeboten im Internet kennt, wurden ebenfalls integriert.    setzt bringt Social Software im Unternehmen viele Vorteile.
So findet man auf vielen SharePoint-Seiten neu auch Tag      Die aktive Nutzung dieser Funktionen ermöglicht es Orga-
Clouds, zum Beispiel auf Portalseiten oder den Nutzerpro-    nisationen:
filen. Die Tag Clouds sind zudem navigierbar. Grundsätz-     •	 den Wissenszugriff und -austausch zu fördern,
lich kann man festhalten, dass SharePoint in der neuen       •	 den Mitarbeitern flexibles und mobiles Arbeiten zu er-
Version die Tagging-Funktionalität mittels Schlagworten/        möglichen,
Keywords sehr breitflächig umgesetzt hat. Damit wird eine    •	 die Identifikation der eigenen Mitarbeiter mit der Orga-
umfassende, usergenerierte Taxonomie möglich. Auch die          nisation zu unterstützen und zu verstärken,
Möglichkeiten, ein Feedback zu hinterlassen, wurden aus-     •	 die Kommunikation nach innen wie aussen zu verbes-
gebaut. Neben der bereits erwähnten Kommentarfunktion           sern und zu personalisieren sowie
können Inhalte nun auch bewertet werden (durch Vertei-       •	 die eigene Agilität auf immer komplexer werdenden
lung von ein bis fünf Sternen).                                 Märkten zu verbessern (was sich wiederum positiv auf
                                                                Umsatz und Qualität des Kundenservices auswirkt).
Plattformunabhängig und standardkompatibel                   Einführung und Nutzung von Social Software sind jedoch
SharePoint 2010 unterstützt nun auch alle gängigen Brow-     abhängig von einer gelebten und transparenten Unter-
ser und setzt zunehmend auf Standards wie Ajax. Der          nehmenskultur. Nur wenn sich eine Organisation diesen
Einsatz von Silverlight hingegen schränkt die Plattformun-   Herausforderungen stellt, kann das gesamte Potenzial aus-
abhängigkeit wieder etwas ein, könnte aber einen positiven   genutzt werden.




                                                                                           © Netzmedien AG	                   51

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
Andreas Schulte
 
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
SCM – School for Communication and Management
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
SebStS1
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
SebStS1
 
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Martina Goehring
 
Portale now
Portale nowPortale now
Portale now
TwentyOne AG
 
Confluence 4.1 Übersicht
Confluence 4.1 ÜbersichtConfluence 4.1 Übersicht
Confluence 4.1 Übersicht
Florian Kondert
 
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
Karsten Schmidt
 
Social Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - WieSocial Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - Wie
Stefan Pfeiffer
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Stefan Pfeiffer
 
Positionspapier Social Media Newsroom
Positionspapier  Social  Media  NewsroomPositionspapier  Social  Media  Newsroom
Positionspapier Social Media Newsroom
Zucker.Kommunikation
 
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
inpromo GmbH
 
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und NutzenWhite Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
JustRelate
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
youme.net
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Terney73
 
Share point 2010 overview collabdays
Share point 2010 overview collabdaysShare point 2010 overview collabdays
Share point 2010 overview collabdays
Samuel Zürcher
 
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und GrenzenSharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
Michael Gisiger
 
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
F789GH
 

Was ist angesagt? (19)

Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
 
Team Collaboration
Team CollaborationTeam Collaboration
Team Collaboration
 
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
Leseprobe Studie "Enterprise 2.0 Watch"
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0 Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!Social Software. Mitarbeiter 2.0!
Social Software. Mitarbeiter 2.0!
 
Portale now
Portale nowPortale now
Portale now
 
Confluence 4.1 Übersicht
Confluence 4.1 ÜbersichtConfluence 4.1 Übersicht
Confluence 4.1 Übersicht
 
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
09 12 02 Siteforum Spectronet Jena
 
Social Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - WieSocial Business im Marketing - Wie
Social Business im Marketing - Wie
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
 
Positionspapier Social Media Newsroom
Positionspapier  Social  Media  NewsroomPositionspapier  Social  Media  Newsroom
Positionspapier Social Media Newsroom
 
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
INPROMO Whitepaper: Einführung in Google+ (12/11)
 
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und NutzenWhite Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
White Paper Web 2.0 – Technologien, Anwendungen und Nutzen
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
 
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
Social media marketing-whitepaper_smb_01_2012
 
Share point 2010 overview collabdays
Share point 2010 overview collabdaysShare point 2010 overview collabdays
Share point 2010 overview collabdays
 
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und GrenzenSharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
SharePoint im WCMS-Einsatz - Möglichkeiten und Grenzen
 
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
 

Ähnlich wie Wegweisende E-Commerce-Lösung für das B2B-Geschäft

Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Michael Gisiger
 
SharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch EventSharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch Event
David Schneider
 
Share point 2010 in der praxis collaborationdays
Share point 2010 in der praxis collaborationdaysShare point 2010 in der praxis collaborationdays
Share point 2010 in der praxis collaborationdays
Samuel Zürcher
 
Microsoft Ignite 2015: Zusammenfassung
Microsoft Ignite 2015: ZusammenfassungMicrosoft Ignite 2015: Zusammenfassung
Microsoft Ignite 2015: Zusammenfassung
1stQuad Solutions
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
Martin Koser
 
4 Tools fuer das soziale Intranet
4 Tools fuer das soziale Intranet4 Tools fuer das soziale Intranet
4 Tools fuer das soziale Intranet
HIRSCHTEC
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix, Inc.
 
18-02 Office 365 Akademie News
18-02 Office 365 Akademie News18-02 Office 365 Akademie News
18-02 Office 365 Akademie News
Thomas Maier
 
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Bechtle
 
Lotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus ConnectionsLotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus Connections
Andreas Schulte
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
punkt. netServices
 
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
Layer2
 
allyve All-in-One - Product Sheet
allyve All-in-One - Product Sheetallyve All-in-One - Product Sheet
allyve All-in-One - Product Sheet
allyvecom
 
Lernen 2.0
Lernen 2.0Lernen 2.0
Lernen 2.0
Ilona Buchem
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
Marcel Meier
 
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
Michael Greth
 
Feinkonzept Beziehungsmanagement
Feinkonzept BeziehungsmanagementFeinkonzept Beziehungsmanagement
Feinkonzept Beziehungsmanagement
Ilona Buchem
 
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
Eric Sturm
 
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr UnternehmenswissenWebinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
B-S-S Business Software Solutions GmbH
 
Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007
Andreas Schulte
 

Ähnlich wie Wegweisende E-Commerce-Lösung für das B2B-Geschäft (20)

Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
Enterprise Social: Enterprise 2.0 mit SharePoint 2013
 
SharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch EventSharePoint 2016 Lauch Event
SharePoint 2016 Lauch Event
 
Share point 2010 in der praxis collaborationdays
Share point 2010 in der praxis collaborationdaysShare point 2010 in der praxis collaborationdays
Share point 2010 in der praxis collaborationdays
 
Microsoft Ignite 2015: Zusammenfassung
Microsoft Ignite 2015: ZusammenfassungMicrosoft Ignite 2015: Zusammenfassung
Microsoft Ignite 2015: Zusammenfassung
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
 
4 Tools fuer das soziale Intranet
4 Tools fuer das soziale Intranet4 Tools fuer das soziale Intranet
4 Tools fuer das soziale Intranet
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
 
18-02 Office 365 Akademie News
18-02 Office 365 Akademie News18-02 Office 365 Akademie News
18-02 Office 365 Akademie News
 
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
Share Point is back | Bechtle Competence Days 2018
 
Lotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus ConnectionsLotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus Connections
 
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise WikisNutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
Nutzen und Anwendungspotentiale von Enterprise Wikis
 
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
Office 365 Cloud Connector für SharePoint und Azure (German)
 
allyve All-in-One - Product Sheet
allyve All-in-One - Product Sheetallyve All-in-One - Product Sheet
allyve All-in-One - Product Sheet
 
Lernen 2.0
Lernen 2.0Lernen 2.0
Lernen 2.0
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
 
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
Webcast Tipps zur Transformation von SharePoint in eine Social Business Platt...
 
Feinkonzept Beziehungsmanagement
Feinkonzept BeziehungsmanagementFeinkonzept Beziehungsmanagement
Feinkonzept Beziehungsmanagement
 
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
Seminar "Web 2.0 für Architekten" (OHNE Screenshots), Architektenkammer Berli...
 
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr UnternehmenswissenWebinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
Webinar Slides: SharePoint als Drehscheibe fuer ihr Unternehmenswissen
 
Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007
 

Mehr von Michael Gisiger

«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
Michael Gisiger
 
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das MarketingDie Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Michael Gisiger
 
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit CommunitiesErfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Michael Gisiger
 
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der ITThe naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
Michael Gisiger
 
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare KundensichtBig Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
Michael Gisiger
 
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der CloudGoogle Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
Michael Gisiger
 
Effizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
Effizientere spitalinterne Kommunikation via IntranetEffizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
Effizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
Michael Gisiger
 
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgtGo Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
Michael Gisiger
 
Von Social Media zu Social CRM
Von Social Media zu Social CRMVon Social Media zu Social CRM
Von Social Media zu Social CRM
Michael Gisiger
 
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändernSocial CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Michael Gisiger
 
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für SpitälerDer Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Michael Gisiger
 
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing PagesSuchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
Michael Gisiger
 

Mehr von Michael Gisiger (12)

«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
«Science Fiction» findet schon heute statt - Digitalkompetenz in die Verwaltu...
 
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das MarketingDie Automatisierung erreicht auch das Marketing
Die Automatisierung erreicht auch das Marketing
 
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit CommunitiesErfolgreicher Kundenservice mit Communities
Erfolgreicher Kundenservice mit Communities
 
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der ITThe naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
The naked CIO: Vom Kontrollverlust und der veränderten Rolle der IT
 
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare KundensichtBig Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
Big Data in Vertrieb und Marketing für eine klare Kundensicht
 
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der CloudGoogle Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
Google Apps for Business - mehr als nur ein Office in der Cloud
 
Effizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
Effizientere spitalinterne Kommunikation via IntranetEffizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
Effizientere spitalinterne Kommunikation via Intranet
 
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgtGo Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
Go Google - Wie Google Apps zu Ihrem Geschäftserfolg beiträgt
 
Von Social Media zu Social CRM
Von Social Media zu Social CRMVon Social Media zu Social CRM
Von Social Media zu Social CRM
 
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändernSocial CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
Social CRM - wie die Netzwerke die Datenbanken verändern
 
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für SpitälerDer Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
Der Nutzen eines modernen Intranets für Spitäler
 
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing PagesSuchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
Suchmaschinen-Indexoptimierung mit Landing Pages
 

Wegweisende E-Commerce-Lösung für das B2B-Geschäft

  • 1. Case: aseantic Social Software im Unter­ nehmen mit SharePoint 2010 SharePoint hat im Bereich der sozialen Funktionalitäten grosse Fortschritte gemacht, speziell was Social Networking, Content, Feedback und Teamunterstützung angeht. fentlichen Netzwerken, wie zum Beispiel Facebook, kennt. Neu hinzugekommen sind hier eigentliche Networking- Features («Freundesfunktion») und ein Social Newsfeed, wie bei Facebook oder Twitter. Dieser Nachrichtenstrom kann sowohl über Statusmeldungen («Microblogging») als auch über eine API aus anderen Quellen her befüllt werden. Statusmeldungen und Profile können zudem von Besu- chern auch kommentiert werden. In Zukunft soll auch das So präsentiert sich SharePoint 2010 nach der erfolg­ Kommentieren von Dokumenten möglich sein. Das eige- reichen Installation. Bildquelle: aseantic ne Profil kann entweder manuell oder automatisch mittels Analyse des E-Mail-Verkehrs mit Tags verschlagwortet wer- den. Letztere Funktion kann aber auch deaktiviert werden. Unter Social Software versteht man alle Tools, die ein Mitar- Wie bisher kann ein Nutzer natürlich weiterhin im Profil beiter benötigt, um Aufgaben in Interaktion mit anderen zu seinen eigenen Blog, seine Dokumentenlisten und Bilder erledigen. Diese Tools befähigen den Nutzer, aktiv Wissen publizieren. zu teilen und Beziehungen zu unterhalten – er pflegt also Ebenfalls neu ist eine SharePoint-weite «Visitenkarte»: sein persönliches und berufliches Netzwerk innerhalb und Fährt man auf einer beliebigen Seite mit dem Mauszeiger aus­ erhalb des Unternehmens. Social Software hilft dabei, s über den Namen einer Person, wird eine Nutzerinforma­ ion t «Beziehungs-Kapital» zu schaffen, das heisst aus Beziehun- gen Nutzen zu ziehen. Microsoft hat auch diese Wertschöp- fung berücksichtigt und in die neue Version von SharePoint aseantic ag endlich eine Vielzahl solcher Funktionen integriert. SharePoint 2010 hat im Bereich der Social-Software- Funktionalität grosse Fortschritte gemacht. Speziell was Social­ Networking, Content und Teamunterstützung an- geht, sind viele Neuerungen und Verbesserungen integriert worden. SharePoint legt damit einen Grundstein für echte Enterprise-­ .0-Portale. 2 Parkweg 8 | CH-2502 Biel Netzwerken mit SharePoint Tel. +41 32 346 10 00 | Fax +41 32 346 10 99 Besonders hervorzuheben ist dabei die neue MySite, die info@aseantic.com | www.aseantic.com nun ein eigentliches Profil darstellt, wie man es von öf- © Netzmedien AG 50
  • 2. Case: Aseantic Wie bei Facebook und Co.: Mitarbeitende lassen sich Wikis für jeden Bedarf: Neu lassen sich auch umfang­ als Freunde hinzufügen. Bildquelle: Microsoft reiche Enterprise Wikis realisieren. Bildquelle: Microsoft mit Bild und Anwesenheitsstatus eingeblendet. So kann Nebeneffekt auf die überfällige Ablösung des Internet Ex- man jederzeit sofort Kontakt aufnehmen. Diese Visitenkar- plorers 6 in vielen Unternehmen haben. Schliesslich wur- te kommt auch beim Organisationsbrowser zum Einsatz, ei- de auch das Webinterface weiter für den mobilen Zugriff nem auf Silverlight basierenden WebPart, der Organisatio- optimiert. nen dynamisch darstellt und navigierbar macht. SharePoint 2010 liegt bisher nur in einer öffentlichen B ­ eta-Version vor. Es wird daher sicherlich noch einige Wikis und Enterprise Wikis M ­ onate dauern, bis es sich für den produktiven Einsatz SharePoint 2010 stellt gleich zwei Wiki-Varianten zur Ver- empfiehlt. fügung: einfache Wikis für Teamseiten und umfangreichere Templates für Enterprise Wikis. Diese Funktionalität wurde Der Nutzen von Social Software im Unternehmen zudem deutlich verbessert. Besonders hervorzuheben ist Viele Leser mögen sich nun fragen, wozu solche Features hier die Rich-Text-Unterstützung und das vereinfachte Ein- eigentlich benötigt werden, zumal – so lautet ein weit ver- binden von Bildern und Multimedia-Dateien sowie Multi- breitetes Vorurteil – die Mitarbeiter mit Facebook und Co. media-Streams. sowieso nur Zeit und Bandbreite vergeuden. Dieses Vorur- Weitere Social Software-Features, die man von anderen teil mag auch auf Facebook zutreffen, aber richtig einge- Angeboten im Internet kennt, wurden ebenfalls integriert. setzt bringt Social Software im Unternehmen viele Vorteile. So findet man auf vielen SharePoint-Seiten neu auch Tag Die aktive Nutzung dieser Funktionen ermöglicht es Orga- Clouds, zum Beispiel auf Portalseiten oder den Nutzerpro- nisationen: filen. Die Tag Clouds sind zudem navigierbar. Grundsätz- • den Wissenszugriff und -austausch zu fördern, lich kann man festhalten, dass SharePoint in der neuen • den Mitarbeitern flexibles und mobiles Arbeiten zu er- Version die Tagging-Funktionalität mittels Schlagworten/ möglichen, Keywords sehr breitflächig umgesetzt hat. Damit wird eine • die Identifikation der eigenen Mitarbeiter mit der Orga- umfassende, usergenerierte Taxonomie möglich. Auch die nisation zu unterstützen und zu verstärken, Möglichkeiten, ein Feedback zu hinterlassen, wurden aus- • die Kommunikation nach innen wie aussen zu verbes- gebaut. Neben der bereits erwähnten Kommentarfunktion sern und zu personalisieren sowie können Inhalte nun auch bewertet werden (durch Vertei- • die eigene Agilität auf immer komplexer werdenden lung von ein bis fünf Sternen). Märkten zu verbessern (was sich wiederum positiv auf Umsatz und Qualität des Kundenservices auswirkt). Plattformunabhängig und standardkompatibel Einführung und Nutzung von Social Software sind jedoch SharePoint 2010 unterstützt nun auch alle gängigen Brow- abhängig von einer gelebten und transparenten Unter- ser und setzt zunehmend auf Standards wie Ajax. Der nehmenskultur. Nur wenn sich eine Organisation diesen Einsatz von Silverlight hingegen schränkt die Plattformun- Herausforderungen stellt, kann das gesamte Potenzial aus- abhängigkeit wieder etwas ein, könnte aber einen positiven genutzt werden. © Netzmedien AG 51