SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 21
SocialWeb (r)evolution Marcel Meier Oktober 2008 MÄRKTE SIND GESPRÄCHE Tags: Gemeinsam, inspirierend, jung, frech, transparent, smart, verknüpft, share, interaktiv, kommunikativ, kooperieren, Mund zu Mund Propoganda, offen, neugierig, basic, swiss quality, sich treffen, Freundschaft, sexy
Online Consulting St. Gallen  (seit 1995 über 600 Kundenprojekte umgesetzt) ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch
Referenzen im Bereich SocialWeb ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch CONFIDENTIAL
Aufbau Online Consulting AG | www.online.ch Hauptseite Groups / Communities Sub-Communities Members  bis zu 4 User-Rollen Services Partners CMS Seiten Mobile Alle Seiten haben 2 Zustände: Bearbeiten / Publizieren Uebersichtseiten
Beispiel einer Startseite Online Consulting AG | www.online.ch
Usability Online Consulting AG | www.online.ch
Member-Kommunikation Online Consulting AG | www.online.ch
Objekt-Handling Online Consulting AG | www.online.ch
Demo:  www.sieme.net   (verfügbar ab 22.10.08) D E M O Online Consulting AG | www.online.ch
Märkte sind Gespräche ,[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch
Zusammenarbeit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch
Zusammenarbeit ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch
Call for Collaboration ,[object Object],[object Object],[object Object],Q & A Online Consulting AG | www.online.ch
THANKs Online Consulting AG | www.online.ch
BACK UP Online Consulting AG | www.online.ch
Technologie ,[object Object],[object Object],[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch Mit diesem Modul können Ereignisse und Objekte von den Benutzern kommentiert, weiterempfohlen, verlinkt, embedded und bewertet werden. Zudem kann man Objekte als Favorit speichern, RSS-Feeds abonieren oder einen sogenannten „Alert“ setzen, also eine Ereignis-Benachrichtigung abonieren, die je nach Wunsch des Benutzers per Mail, SMS oder Nachricht versendet wird. Beim Registrieren können die Benutzer sich mittels Open-ID anmelden. Die Software ist rollenbasiert aufgebaut und so können unterschiedliche Benutzer-Rollen zugeteilt werden (Basic, Advanced, Pro, Admin). So kann man zum Beispiel den „Pro-Usern“ mehr Widgets zuspielen und dem Admin diverse Verwaltungsrechte oder einem Gründer einer Gruppe die Möglichkeit gewähren, dass er eigene CMS-Seiten aufschalten und gestalten kann. Eine wichtige Funktion in SocialWeb Applikationen ist die Schaffung von „Relevanz“ durch die Darstellung der gesuchten Inhalte nach Kriterien wie: am meisten gesehen, am besten bewertet, am meisten kommentiert, die neuesten, sortiert nach Region, Inhalte des Benutzers xy, sortiert nach Objekttyp, etc.. Zusätzlich steht natürlich eine normale Full-Text Search zur Verfügung, welche die Suchresultate strukturiert (nach Objekttyp und weiteren Kriterien) darstellt.
Technologie Online Consulting AG | www.online.ch Advanced User-System - User-Profiling - User-Dashboard - User-Messaging (In-/Outbox) - Freundes-System (Anfragen/Messages/User  blockieren etc.) - eingesetzte Objekttypen hochladen/verwalten - eigene User-Profil-Seiten gestalten (Hintergründe etc.) - Aktiviten-Uebersicht meiner Freunde sowie News-Feed und Geburtstagsalert Möchte man seinen Members mehr als nur eine Registrationsmöglichkeit (siehe oben unter sieme-Base) zur Verfügung stellen, so empfiehlt sich das Advanced User-System, welches den Benutzern erlaubt, eine eigene Profilseite einzrichten und frei zu gestalten (Layout / Design), oder eine Design-Vorlage des Anbieters auszuwählen, um ihre Profilseite individuell zu gestalten. Ausserdem entscheidet der Benutzer hier, welche „Widgets“ (Mini-Applikationen / Funktionen) er auf seiner Seite aktivieren möchte. Bei SocialWeb Applikationen stehen „sharing, communication and networking“ ganz klar im Zentrum. Mit dem beschriebenen Modul können alle zugelassenen Objekttypen hochgealden und verwaltet (editiert) werden. Objekttypen sind zum Beispiel: Videos, Fotos, Blogeinträge, Members, Gruppen, Foren, Verantsaltungen, Audio-Dateien, Dokumente (pdfs, Word etc.), SlideShows, Alben etc.). Die Inhalte werden dem Benutzer zugeordnet und können darüber hinaus auf weiteren Seiten eingebunden werden (Gruppen / Startseite etc.). Der User bestimmt jeweils, wer seine Inhalte sehen darf (public / private). Die Funktionen „User-Messaging und Freundes-System“ erlauben es den Mitgliedern, einander rasch und kompliziert Nachrichten zu senden, Freundesanfragen zu starten und die eigenen Kontakte zu managen. Sehr ähnlich wie bei herkömmlichen Mail-Programmen können die Nachrichten archiviert, oder Ordner angelegt werden. Bekommt man eine Nachricht von jemandem, den man noch nicht kennt, kann man einfach auf den sein Foto klicken und schon gelangt man zu seiner Profilseite und kann sich über die Person informieren. Die eigenen „Freunde“ kann man in Kategorien zuweisen, so dass man den Ueberblick über sein Netzwerk nicht verliert. Hierfür gibt es verschiedene Freundes-Kategorien, die der Community-Anbieter selber bestimmt wie zum Beispiel: Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen, Familie, Fans, etc.. Gruppen-Gründer (Community-Manager) können alle Mitglieder ihrer Gruppe anschreiben, aus der Gruppe ausschliessen oder einzelne zu „Mitgründern“ machen und ihnen so mehr Verwaltungsrechte auf der Gruppenseite einräumen.
Technologie ,[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch Die registrierten Benutzer (Members) können eigene Gruppenseiten / Community-Sites erstellen. Die Community-Site kann frei gestaltet werden und mittels Security-Einstellungen kann der Gründer entscheiden wer die Seite sehen, resp. wer auf der Seite Inhalte hochladen darf. Der Gründer gilt als Administrator der Seite und kann die Inhalte verwalten, CMS-Seiten zuschalten und sogar „Sub-Communities“ gründen. Wenn also zum Beispiel der FC Wil eine Community-Seite macht und dann die A-Junioren, die Senioren und der Frauen-FC jeweils eigene Seiten möchten, so können innerhab von der FC Wil Community weitere Seiten (Sub-Comunities) gegründet werden. Das Member-Management kann dann übergreifend gemacht werden und der Adminstrator entscheidet, welche Inhalte der Sub-Communities er auf der Haupt-Community einbinden will. Die wesentlichen Funktionen des Member-Management sind, dass man die Mitglieder anschreiben, einladen und sperren kann sowie User-Rollen zuweisen kann, damit einzelne Members mehr Möglichkeiten haben, als andere.
Technologie Online Consulting AG | www.online.ch Geo-Tagging-Engine (ermöglicht das Erstellen/Anzeigen irgendwelcher Inhalte) - Geo-Taggen der eingesetzten Objekttypen - Objekt-Visualisierung auf Karten - Geo-Location-Umkreissuche - bei Einsatz von Schnittstellen: Auto-Geotagging Die „Verortung“ erfreut sich grosser Beliebtheit, ist diese doch wichtiges Kriterium bei Suchabfragen. Damit Inhalte und Benutzer „auf der Landkarte“ angezeigt werden können, müssen sämtliche Objekt-Typen die Möglichkeit bieten, eine PLZ oder Region erfassen zu können, damit das Objekt zugeordnet werden kann. Bei der Such-Abfrage kann der Benutzer dann aus diversen Möglichkeiten wählen, ob er konkret nach einer Postleitzahl, einer Region oder einem Umkreis von xy Kilometern suchenmöchte. Die gefundenen Resultate können auf einer Landkarte oder als Liste angezeigt werden.
Technologie ,[object Object],Online Consulting AG | www.online.ch Die Benutzer können nahezu alle möglichen Inhalts-Formen hochladen und anzeigen. Videos und Bilder werden konvertiert und im Flash-Player ausgegeben. Alle Inhalte können auf Uebersichtseiten und Detailansichtseiten ausgegeben werden. Der Benutzer hat vollen Zugriff auf all seine Inhalte und kann diese editieren, löschen, verlinken etc.. Der Community-Anbieter (Derjenige der eine Community auf der Basis von sieme aufbauen möchte) kann den Flash-Player individuell gestalten (Farben, Formen, Grafiken, Wasserzeichen etc.). Ausserdem kann der Community-Anbieter sogenannte Video-Ads einspielen (xml feed / Pre-Roll, Banners, Post-Roll).
Technologie Online Consulting AG | www.online.ch ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Ermöglicht das Anzeigen von Objekt-Inhalten auf Mobile-Devices. WAP-Mobile-Devices werden nicht unterstützt. Dieses Modul ist für den Community-Anbieter relevant, falls er bestehende Daten und Inhalte von einem anderen System in die sieme.net-Lösung importieren will, resp. laufend Daten abgleichen wollen.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Einführung Web2.0
Einführung Web2.0Einführung Web2.0
Einführung Web2.0Martin Hahn
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Martina Goehring
 
Social Networking für Verlage
Social Networking für VerlageSocial Networking für Verlage
Social Networking für VerlageSITEFORUM
 
Westaflex 2.0
Westaflex 2.0Westaflex 2.0
Westaflex 2.0Westaflex
 
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCommunardo GmbH
 
Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09griesbau
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenMartin Koser
 
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenWeb 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenJan Schmidt
 
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010Michael Gisiger
 
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...mrauer
 
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreet
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreetDialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreet
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreetKarin Janner
 
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARNETZ
 
090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2Frank Weber
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigJan Schmidt
 
Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?Jan Schmidt
 

Was ist angesagt? (18)

Einführung Web2.0
Einführung Web2.0Einführung Web2.0
Einführung Web2.0
 
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
Wissensmanagement mit Web 2.0 (CeBIT 2009)
 
Social Networking für Verlage
Social Networking für VerlageSocial Networking für Verlage
Social Networking für Verlage
 
Westaflex 2.0
Westaflex 2.0Westaflex 2.0
Westaflex 2.0
 
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AGCCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
CCD2014 - Qualitätsmanagement mit Confluence / Andre Engelhorn, SQL Projekt AG
 
Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09Social Web Zfw 09
Social Web Zfw 09
 
Social Software für Unternehmen
Social Software für UnternehmenSocial Software für Unternehmen
Social Software für Unternehmen
 
Umbraella loesung
Umbraella loesungUmbraella loesung
Umbraella loesung
 
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
Auf virtuellem Kurs aus der Krise?
 
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenWeb 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
 
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010
Social Software im Unternehmen mit SharePoint 2010
 
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
//SEIBERT/MEDIA im Magazin DOK: Google Wave - Auf die Euphorie folgt Ernüchte...
 
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreet
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreetDialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreet
Dialogische Kommunikation - Impulsreferat Bootcamp Web 2.0, mstreet
 
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of emailISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
ISARCAMP: Krusche & Company / Michael Krusche: death of email
 
090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2090511 Orf Web20 Praesi2
090511 Orf Web20 Praesi2
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
 
Community Management Blaupause
Community Management BlaupauseCommunity Management Blaupause
Community Management Blaupause
 
Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?
 

Andere mochten auch

Teora ps6116 tipos de sistemas
Teora ps6116 tipos de sistemasTeora ps6116 tipos de sistemas
Teora ps6116 tipos de sistemasvivianabarragan
 
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiereFederico Fumiere
 
fit im job - Pausen von Micro bis Macro
fit im job - Pausen von Micro bis Macrofit im job - Pausen von Micro bis Macro
fit im job - Pausen von Micro bis Macrofit im job AG
 
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...e-dialog GmbH
 
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...eBusinessLotse-Suedwestfalen-Hagen
 
Impact Hub NXT
Impact Hub NXTImpact Hub NXT
Impact Hub NXTMax Oliva
 
Indien Palast Der Winde In Jaipur
Indien   Palast Der Winde In JaipurIndien   Palast Der Winde In Jaipur
Indien Palast Der Winde In Jaipuradam eva
 
T03 intlmatrpt
T03 intlmatrptT03 intlmatrpt
T03 intlmatrptFppi Unila
 
Portada de curso 19011
Portada de curso 19011Portada de curso 19011
Portada de curso 19011brendamtz123
 
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010Marcos Gimenes Salun
 
Einer versaut es immer
Einer versaut es immerEiner versaut es immer
Einer versaut es immerKajo Zander
 
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-Tourismus
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-TourismusKultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-Tourismus
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-TourismusMarcus Bauer
 
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in France
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in FranceShort Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in France
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in FranceCenter for Energy and Environment
 
Rivera tomo ii
Rivera tomo iiRivera tomo ii
Rivera tomo iiPablo Diaz
 
EFS S.L. 2011
EFS S.L. 2011EFS S.L. 2011
EFS S.L. 2011media_efs
 
Compte-Rendu 1er SalesCamp
Compte-Rendu 1er SalesCampCompte-Rendu 1er SalesCamp
Compte-Rendu 1er SalesCampSalezeo
 

Andere mochten auch (20)

Teora ps6116 tipos de sistemas
Teora ps6116 tipos de sistemasTeora ps6116 tipos de sistemas
Teora ps6116 tipos de sistemas
 
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere
#SMDayPA "El Marketing No Inteligente" by @fedefumiere
 
fit im job - Pausen von Micro bis Macro
fit im job - Pausen von Micro bis Macrofit im job - Pausen von Micro bis Macro
fit im job - Pausen von Micro bis Macro
 
eSport
eSporteSport
eSport
 
MyITLab: Using Grader
MyITLab: Using GraderMyITLab: Using Grader
MyITLab: Using Grader
 
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...
Google Analytics Konferenz 2013: Thomas Sommeregger, elements.at: Campaign Tr...
 
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
CRM-Systeme - Kundenbeziehungsmanagement für kleine und mittlere Unternehmen ...
 
Impact Hub NXT
Impact Hub NXTImpact Hub NXT
Impact Hub NXT
 
Good bye
Good byeGood bye
Good bye
 
Indien Palast Der Winde In Jaipur
Indien   Palast Der Winde In JaipurIndien   Palast Der Winde In Jaipur
Indien Palast Der Winde In Jaipur
 
T03 intlmatrpt
T03 intlmatrptT03 intlmatrpt
T03 intlmatrpt
 
Portada de curso 19011
Portada de curso 19011Portada de curso 19011
Portada de curso 19011
 
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010
O Bandeirante - n.207 - Fevereiro de 2010
 
Einer versaut es immer
Einer versaut es immerEiner versaut es immer
Einer versaut es immer
 
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-Tourismus
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-TourismusKultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-Tourismus
Kultursensible-Entwicklung-und-Nachhaltiger-Tourismus
 
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in France
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in FranceShort Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in France
Short Scan of Natural Gas Technologies in New Buildings in France
 
Rivera tomo ii
Rivera tomo iiRivera tomo ii
Rivera tomo ii
 
EFS S.L. 2011
EFS S.L. 2011EFS S.L. 2011
EFS S.L. 2011
 
El+gjc
El+gjcEl+gjc
El+gjc
 
Compte-Rendu 1er SalesCamp
Compte-Rendu 1er SalesCampCompte-Rendu 1er SalesCamp
Compte-Rendu 1er SalesCamp
 

Ähnlich wie Sieme Net Basic Presentation

Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressDrupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressNETNODE AG
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Simon Dueckert
 
Web 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingWeb 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingKarin Oesten
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsAndreas Schulte
 
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltSoftware, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltIbrahim Evsan
 
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfen
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfenSocial Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfen
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfena3 systems GmbH
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Joachim Niemeier
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareAndreas Schulte
 
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutschThomas Teufel
 
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...Wolfram Nagel
 
UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008Andreas Schulte
 
SITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM FirmenpräsentationSITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM FirmenpräsentationSITEFORUM
 
Webinar cms shopsocial
Webinar cms shopsocialWebinar cms shopsocial
Webinar cms shopsocialkovalenz
 
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärt
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärtSocial Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärt
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärtUwe Baltner
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierendavidroethler
 
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG RückblickFachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG RückblickNamics – A Merkle Company
 

Ähnlich wie Sieme Net Basic Presentation (20)

Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. WordpressDrupal vs. Joomla vs. Wordpress
Drupal vs. Joomla vs. Wordpress
 
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
Cogneon Presentation - Enterprise 2.0 GfWM Stammtisch 2010-03-11
 
B2 DNUG Lotusday
B2 DNUG LotusdayB2 DNUG Lotusday
B2 DNUG Lotusday
 
Web 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingWeb 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media Marketing
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
 
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure ArbeitsweltSoftware, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
Software, Tools & Widgets für eure Arbeitswelt
 
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfen
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfenSocial Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfen
Social Media und Firmenhomepage erfolgreich verknüpfen
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
 
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch
16-seitige Broschüre CompanyMessenger_deutsch
 
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...
Next Generation Information Experience – Gedanken über die Zukunft von Conten...
 
UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008UVD Arbeitskreis Nov 2008
UVD Arbeitskreis Nov 2008
 
SITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM FirmenpräsentationSITEFORUM Firmenpräsentation
SITEFORUM Firmenpräsentation
 
Webinar cms shopsocial
Webinar cms shopsocialWebinar cms shopsocial
Webinar cms shopsocial
 
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärt
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärtSocial Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärt
Social Media Lexikon - 111 Begriffe kurz erklärt
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
 
Web2.0 Wieselburg
Web2.0 WieselburgWeb2.0 Wieselburg
Web2.0 Wieselburg
 
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG RückblickFachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick
Fachveranstaltung Intranet (2/5) - AMAG Rückblick
 

Sieme Net Basic Presentation

  • 1. SocialWeb (r)evolution Marcel Meier Oktober 2008 MÄRKTE SIND GESPRÄCHE Tags: Gemeinsam, inspirierend, jung, frech, transparent, smart, verknüpft, share, interaktiv, kommunikativ, kooperieren, Mund zu Mund Propoganda, offen, neugierig, basic, swiss quality, sich treffen, Freundschaft, sexy
  • 2.
  • 3.
  • 4. Aufbau Online Consulting AG | www.online.ch Hauptseite Groups / Communities Sub-Communities Members bis zu 4 User-Rollen Services Partners CMS Seiten Mobile Alle Seiten haben 2 Zustände: Bearbeiten / Publizieren Uebersichtseiten
  • 5. Beispiel einer Startseite Online Consulting AG | www.online.ch
  • 6. Usability Online Consulting AG | www.online.ch
  • 9. Demo: www.sieme.net (verfügbar ab 22.10.08) D E M O Online Consulting AG | www.online.ch
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14. THANKs Online Consulting AG | www.online.ch
  • 15. BACK UP Online Consulting AG | www.online.ch
  • 16.
  • 17. Technologie Online Consulting AG | www.online.ch Advanced User-System - User-Profiling - User-Dashboard - User-Messaging (In-/Outbox) - Freundes-System (Anfragen/Messages/User blockieren etc.) - eingesetzte Objekttypen hochladen/verwalten - eigene User-Profil-Seiten gestalten (Hintergründe etc.) - Aktiviten-Uebersicht meiner Freunde sowie News-Feed und Geburtstagsalert Möchte man seinen Members mehr als nur eine Registrationsmöglichkeit (siehe oben unter sieme-Base) zur Verfügung stellen, so empfiehlt sich das Advanced User-System, welches den Benutzern erlaubt, eine eigene Profilseite einzrichten und frei zu gestalten (Layout / Design), oder eine Design-Vorlage des Anbieters auszuwählen, um ihre Profilseite individuell zu gestalten. Ausserdem entscheidet der Benutzer hier, welche „Widgets“ (Mini-Applikationen / Funktionen) er auf seiner Seite aktivieren möchte. Bei SocialWeb Applikationen stehen „sharing, communication and networking“ ganz klar im Zentrum. Mit dem beschriebenen Modul können alle zugelassenen Objekttypen hochgealden und verwaltet (editiert) werden. Objekttypen sind zum Beispiel: Videos, Fotos, Blogeinträge, Members, Gruppen, Foren, Verantsaltungen, Audio-Dateien, Dokumente (pdfs, Word etc.), SlideShows, Alben etc.). Die Inhalte werden dem Benutzer zugeordnet und können darüber hinaus auf weiteren Seiten eingebunden werden (Gruppen / Startseite etc.). Der User bestimmt jeweils, wer seine Inhalte sehen darf (public / private). Die Funktionen „User-Messaging und Freundes-System“ erlauben es den Mitgliedern, einander rasch und kompliziert Nachrichten zu senden, Freundesanfragen zu starten und die eigenen Kontakte zu managen. Sehr ähnlich wie bei herkömmlichen Mail-Programmen können die Nachrichten archiviert, oder Ordner angelegt werden. Bekommt man eine Nachricht von jemandem, den man noch nicht kennt, kann man einfach auf den sein Foto klicken und schon gelangt man zu seiner Profilseite und kann sich über die Person informieren. Die eigenen „Freunde“ kann man in Kategorien zuweisen, so dass man den Ueberblick über sein Netzwerk nicht verliert. Hierfür gibt es verschiedene Freundes-Kategorien, die der Community-Anbieter selber bestimmt wie zum Beispiel: Bekannte, Freunde, Arbeitskollegen, Familie, Fans, etc.. Gruppen-Gründer (Community-Manager) können alle Mitglieder ihrer Gruppe anschreiben, aus der Gruppe ausschliessen oder einzelne zu „Mitgründern“ machen und ihnen so mehr Verwaltungsrechte auf der Gruppenseite einräumen.
  • 18.
  • 19. Technologie Online Consulting AG | www.online.ch Geo-Tagging-Engine (ermöglicht das Erstellen/Anzeigen irgendwelcher Inhalte) - Geo-Taggen der eingesetzten Objekttypen - Objekt-Visualisierung auf Karten - Geo-Location-Umkreissuche - bei Einsatz von Schnittstellen: Auto-Geotagging Die „Verortung“ erfreut sich grosser Beliebtheit, ist diese doch wichtiges Kriterium bei Suchabfragen. Damit Inhalte und Benutzer „auf der Landkarte“ angezeigt werden können, müssen sämtliche Objekt-Typen die Möglichkeit bieten, eine PLZ oder Region erfassen zu können, damit das Objekt zugeordnet werden kann. Bei der Such-Abfrage kann der Benutzer dann aus diversen Möglichkeiten wählen, ob er konkret nach einer Postleitzahl, einer Region oder einem Umkreis von xy Kilometern suchenmöchte. Die gefundenen Resultate können auf einer Landkarte oder als Liste angezeigt werden.
  • 20.
  • 21.