SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
GAMING UND GAMIFICATION IM
TOURISMUS
Innovative Produktentwicklung
Jessika Weber, PGR
School of Tourism
Bournemouth University, UK
jweber@bournemouth.ac.uk
http://www.scoop.it/t/augmented-reality-gaming-in-tourism
GAMES AND
TRAVELS ARE
TEMPORARY
ESCAPES INTO
ANOTHER WORLD(Ermi and Mäyra 2005)
AGENDA
EINFÜHRUNG IN GAMING
DAS KONZEPT VON GAMIFICATION
SPIELE ALS NEUE FORM DES STORYTELLING
SPIELE IM TOURISMUS
LEVEL I -
EINFÜHRUNG
Definition
Spielarten
Motivation
Erlebnisse und Emotionen
Spielertypen
Einführung in Gaming
Definition
 Grenzen sich Räumlich und temporär ab
 Frei
 Freiwillig
 Soziale Aktivität
 Künstliche Konflikte
 Strukturiert
 Regeln
 Variable und quantifizierbare Resultate
 Spieler hat Einfluss auf den Ausgang
 Spieler fühlt sich emotional an das Spiel gebunden
 Storytelling
Eigenschaften Kreiert eine eigene Welt in der Realität
Spieler Multiplayer (real)
Spielinstrument Ball
Würfel
Spielbrett
Beispiele Kartenspiele
Würfelspiele
Brettspiele
Sport
Puzzlespiele
Rollenspiele
Einführung in Gaming
(Offline) Spiele
Spielarten
Eigenschaften Virtual World
Spieler Single Player
Multiplayer (virtual/real)
Eingabeinstrumente Computer (mouse, keyboard)
Sony Play Station
Nintendo GameCube/Wii/DS
Beispiel Sports Games
Action or Adventure Games (MMORPG)
Role-Playing Games
Adventure Games
Simulation Games
Strategy Games
Serious Games
Social Media Games
Einführung in Gaming
Online (Video) Spiele
Spielarten
Einführung in Gaming
Mobile Spiele
Spielarten
Characteristics Mixed and Hybrid Reality
Pervasive Reality
Augmented Reality Games
Location-based Games
Players Single Player
Multiplayer (virtual)
Input Tool Mobile Phones
Smartphones
Tablets
Notebooks
Examples Scavenger Hunt,
Adventure Games
Exergames
Advergames
Einführung in Gaming
Game Design Elemente – Extrinsische Motivation
Motivation
Einführung in Gaming
Spielelemente
Spielelemente
Game
Dynamics
Game
Mechanics
Game Components
Einführung in Gaming
Spielelemente
Spielgedanke – Intrinsische Motivation
Einführung in Gaming
Spielelemente
Spielgedanke – Intrinsische Motivation
• Bezug zum Spiel
• Autonomie
• Kompetenz
Einführung in Gaming
Spielelemente
Spielelemente
Spieler
Experience
Einführung in Gaming
Spielertypen
Average Gamer is
37 years old
(Kallio, Kaipainen and Mäyrä 2007)
Einführung in Gaming
Spielertypen
2 out 5 gamers are female
Source: http://www.statista.com/topics/868/video-games
and Online Gaming Report 2013
Einführung in Gaming
Spielertypen
Russia 10 Mio
USA 145 Mio
Europe 100 Mio
China 200 Mio
Australia 15 Mio
India 105 Mio
Central and
South America 13 Mio
* incl. Console, PC and Smartphone Source: http://www.statista.com/topics/868/video-games
and Online Gaming Report 2013
Einführung in Gaming
Globale Online Spiel-Community*
Average time spent PER WEEK
playing video games
18
hours
Einführung in Gaming
Spielertypen
Einführung in Gaming
Erlebnisse und Emotionen
Spielelemente
Spieler
Erlebnis
Einführung in Gaming
Erlebnisse und Emotionen
4 Arten von Spass – Spieleremotionen
Easy Fun
• Neugierde, Überraschung, Begeisterung, Kreativität, Abenteuer, Vergnügen
Hard Fun
• Herausforderung, Belohnung, Erfolg, Meisterung, Frustation, Fiero
Serious Fun:
• Bedeutung, Aufregung, Entspannung, Lernen, Kreativer Nutzen, Veränderung des
Spielers und der Welt
People Fun
• Freundschaft, Schadenfreude, Vergnügen, Sozialer Zusammenhalt
Einführung in Gaming
Erlebnisse und Emotionen
Einführung in Gaming
Erlebnisse und Emotionen
Flow – Optimale Spielerlebnis
• Herausfordernede Aufgabe, die Können fordert
• Zusammenspiel von Fahigkeiten und Tätigkeit
• Klare Ziele und Feedback
• Konzentration und Kontrolle auf eine Aufgabe
• Abbau von Unsicherheiten
• Vergessen von Zeit und Raum
• Selbstbelohnend
LEVEL II - GAMIFICATION
Definition
Anwendungsgebiete
Gamification
The use of game elements and game design techniques in a
non-gaming-context
(Deterding et al. 2011)
Definition
Gamification
Intern
Anwendungsgebiete
Crowdsourcing
HR
Produktivitätssteigerung
Innovationsmanagement
Gamification
External
Anwendungsgebiete
Verkauf
Marketing
Kundenbindung
Gamification
Verhaltensänderung
Anwendungsgebiete
Gesundheit und Sport
Persönliche Finanzen
Nachhaltigkeit
Brand Awareness
LEVEL III –
SPIELE UND STORYTELLING
Storytellingtechniken
Spiele und Storytelling
Storytellingtechniken
Ideas over time
Bücher
Ideas over time
SensoryExperience
Filme
Ideas over time
SensoryExperience
Spiele
Spiele und Storytelling
Storytellingtechniken
Spiele und Storytelling
Storytellingtechniken
Passives Storytelling - Telling
• Bücher und Filme
• Dramaturgische Spannung ist vorgefertigt und kreiert
• Zuschauer ist passiv
• linear
Aktives Storytelling - Showing
• Interaktiv und visuell
• Keine Klassischen Storytellingtechniken, da der Spieler direkt in die Story
eingreift - erschwert Storytelling
• Kontext und eine eigene Spielwelt kreieren
• Nicht lineare Story – gameplay ist Teil der Story
• Spieler schlüpft in die Rolle des Avatars
LEVEL IV –
SPIELE IM TOURISMUS
Location-Based Games
Augmented-Reality Games
Alternate Reality Games
Serious Games
Advergames
Social Media Games
Gamification
• Kids spielend mit mobile phone
Spiele im Tourismus
Ortbasierte Spiele nutzen die geographische Position des
Spielers als Spieleinput, um ortsbasierte Information im Spiel
anzuzeigen oder Information zum Spielelevel bereitzustellen.
(Jacob and Coelho 2011)
Location-Based Games
• Picture using the location of destination as a playground
LOCATION-BASED GAMES ©Tripventure
Spiele im Tourismus
Bedeutung von Kontext in LB Games
Spiele im Tourismus
• Limited Area Games
 Story spielt einem abgegrenztem Raum/Stadt
 Spiel kann nur in einer Stadt gespielt werden
 Quantität der Spieler ist geringer
 Stadt wird tiefer mit in die Geschichte einbezogen
• Large Area Games
 Unabhängig von einem bestimmten Ort/Stadt
 Können überall gespielt werden
 Spielstory ist unabhängig vom Ort
 Höhere Quantität an Spielern
Location-Based Games
Spiele im Tourismus
Beispiele von LB Games
• Ingress – 1st world wide AR game by Google
Spiele im Tourismus
Ortsbasierte Spiele, die die geographische Position des Spielers nutzen
und auf dem Smartphone virtuelle 2D Inhalte in Echtzeit einblenden, um
die Interaktivität im Spiel (mit virtuellen Charakteren und der Umwelt) zu
fördern.
(Jacob and Coelho 2011, Azuma 2001)
Augmented Reality Games
Spiele im Tourismus
Was ist Augmented Reality?
Spiele im Tourismus
Was ist mobile AR?
Combination of real and
virtual world
Interactive in real time
2D and 3D objects
Mobile AR
Use of location
(GPS, compass, camera)
Spiele im Tourismus
AR in Games ©Tripventure
Spiele im Tourismus
©Tripventure
Tripventure
©Tripventure
Beispiele von Augmented Reality Games
Speiel im Tourismus
Verkehrslärm
Herausforderungen für Design von LB AR Games
Social Interaction
Spiele im Tourismus
Games in Tourism
Serious Games
Unterstützen Spieler ihr Lernpensum mit einer spaßigen Erfahrung zu
verbinden.
• Spaßaspekt: Geschichte, Graphiken, Zusammenspiel und Wettbewerb
• Lernaspekt: pädagogischer Ansatz, um Lerninhalte ansprechend zu
strukturieren
(Capdevila et al. 2011, Prensky 2003)
Serious Games
Games in Tourism
(III) Serious Games
Which games are being played by tourists?
Spiele im Tourismus
Für das Spiel werden unterschiedliche Plattformen für die Erzählung einer
Geschichte in Spielform genutzt – transmediales Storytelling.
• Spieler werden intensiv in die Geschichte involviert
• Geschichte findet in Echtzeit stattfindet und wird gemäß des Inputs vom
Spieler modifiziert
• Spielercharaktere werden von Game Designern kontrolliert
• Spieler interagiert mit Spielcharaktere und überwindet spielbasierte
Herausforderungen in der Gemeinschaft
• Realität und Onlineaktivitäten werden auf unterschiedlichen Plattformen
koordiniert
Alternate Reality Games
Spiele im Tourismus
Travel Plot Porto
Alternate Reality Games
ALTERNATE REALITY GAMES
Travel Plot Porto
Spiele im Tourismus
Der Begriff “Advergame” bezeichnet Spiele, die von Firmen entwickelt
wurden, um ihre Produkte zu vermarkten oder ihre Marke bekannt zu
machen. Advergames können Computerspiele oder auch mobile Spiele
sein.
(Celtek 2010)
Advergames
Spiele im Tourismus
Advergames ist die Anwendung von interaktiver Spieletechnology, in
der Werbebotschaften eingebettet sind.
Advergames machen es möglich Markenwerbung direkt in die
Spielumgebung einzubetten.
Mit Advergames locken Firmen ihre Kunden mit Interaktionen im Spiel,
so dass die Spieler die Marke widererkennen und den Wert der Marke
schätzen.
(Afshar et al., 2004: 16)
Advergames
Spiele im Tourismus
Advergames
Spiele im Tourismus
Nutzt das soziale Netzwerk als Spieleplattform. In der Regel ein
asynchrones Spiel mit anderen Spielern (Freunden/Fremden). Spiele
gibt es Desktop- und Mobil-basiert. Populärster Bereich der
Spieleindustrie durch hohe Spielerzahlen.
Social Media Game
Spiele im Tourismus
)
Social Media Games
Spiele im Tourismus
Anwendung von Spieleelementen und Spielgedanken im nicht-
spielerischem Kontext
(Deterding et al. 2011)
Gamification
Spiele im Tourismus
Gamification
Spiele im Tourismus
Gamification
• New York City Tour
1
2
3
4
5
6
7
Normal
Gamified
Normal: 152 respondents
Gamified: 109 respondents
Spiele im Tourismus
Gamification
• Stiegel Brauerei - Salzburg
Spiele im Tourismus
Gamification
• Stiegel Brauerei - Salzburg
PLAYER-CENTRED GAME DESIGN
Analysing
& Planning
Game
Concept
Game
Design
Game
Development
Implementation
©Tripventure
QUELLENANGABEN
• Azuma, R., Raillot, Y., Behringer, R., Feiner, S., Julier, S., and Macintyre, B., 2001. Recent advances in augmented reality. IEEE Computer
Graphics And Applications, 21(6), 34-47.
• Ballagas, R., Kuntze, A., and Walz, S., 2008. Gaming tourism: Lessons from evaluating rexplorer, a pervasive game for tourists. In: Indulska,
J., Patterson, D., Rodden, T., and Ott, M. eds. Pervasive computing Vol. 5013. Berlin, Heidelberg: Springer, 244-261.
• Benyon, D., Quigley, A., O'Keefe, B. and Riva, G., 2013. Presence and Digital Tourism. AI & Society.
• Carrigy, T., Naliuka, K., Paterson, N., and Haahr, M., 2010. Design and evaluation of player experience of a location-based mobile game. In:
Proceedings of the 6th Nordic Conference on Human-Computer Interaction: Extending Boundaries, Reykjavik, Iceland.
• Chen, Z., and Su, Z., 2010. Using participatory design methods to study user's emotional experiences. Paper presented at the International
Conference on E-Business and E-Government.
• Engl, S., and Nacke, L. E., 2012. Contextual influences on mobile player experience - a game user experience model. Entertainment
Computing.
• Ermi, L., and Mäyrä, F., 2005. Fundamental components of the gameplay experience: Analysing immersion. In: De Castell, S., and Jenson,
J. eds. Changing views: Worlds in play. Selected papers of the 2005 digital games research association's second international conference:
DiGRA, 15-27.
• Isbister, K., 2011. Enabling social play: A framework for design and evaluation. In: Bernhaupt, R. ed. Evaluating user experience in games,
11-21.
• Kim, M. J., 2012. A framework for context immersion in mobile augmented reality. Automation in Construction.
• Lankoski, P., 2011. Player character engagement in computer games. Games and Culture, 6 (4), 291-311.
• Pattakos, A., 2010. Discovering the deeper meaning of tourism. In: Wurzburger, R., Pratt, S., and Pattakos, A. eds. Creative tourism: A
global conversation: How to provide unique creative experiences for travelers worldwirde. Santa Fe, New Mexico,USA: Sunstone Press, 53-
62.
• Prensky, M., 2001. Digital natives, digital immigrants. On the Horizon. MCB University Press, 9 (5).
• Takatalo, J., Häkkinen, J., Lehtonen, M., Kaistinen, J., and Göte, N., 2010. Presence, involvement and flow in digital games. In: Bernhaupt,
R. ed. Evaluating user experience in games Vol. 1st. London: Springer.
• Tung, V., and Ritchie, J. R., 2011. Exploring the essence of memorable tourism experiences. Annals of Tourism Research, 38 (4), 1367-
1386.
BILDQUELLEN
• www.africadreamsafaris.com
• Eevoo Augmented Reality Game
• Ingress by Niantic Google
• LEGO
• Marriott Hotel Group
• Paul Bulencea
• supermario
• Sprylab and Tripventure
• www.clker.com
• www.interaction-design.org/books/gamification_at_work.html
• www.thetimesinplainenglish.com/
• www.lanzycelebrity.com
• T3n.org
Jessika Weber, PGR
School of Tourism
Bournemouth University
jweber@bournemouth.ac.uk
http://www.scoop.it/t/augmented-reality-gaming-in-tourism

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Clase 07 08
Clase 07 08Clase 07 08
Presentado de institulo informacion
Presentado de institulo informacionPresentado de institulo informacion
Presentado de institulo informacion
felipe silva bohorquez
 
Albert einstein este es mi pueblo
Albert einstein   este es mi puebloAlbert einstein   este es mi pueblo
Albert einstein este es mi pueblo
mclm_2
 
Filosofia
FilosofiaFilosofia
902
902902
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
Stefan Keller
 
Word 2010 bordes y sombreado
Word 2010 bordes y sombreadoWord 2010 bordes y sombreado
Word 2010 bordes y sombreado
guisela2005
 
La historia del arte
La historia del arteLa historia del arte
La historia del arte
Julian Galeano
 
Sergio.TIC
Sergio.TICSergio.TIC
Sergio.TIC
Sergio Guzman
 
Actividad 3 holman unidades de informacion
Actividad 3 holman unidades de informacionActividad 3 holman unidades de informacion
Actividad 3 holman unidades de informacion
HOLMAN LOPEZ
 
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo EspecializadoGlosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
carlaanzola
 
Exe learning arbol de contenidos
Exe learning   arbol de contenidosExe learning   arbol de contenidos
Exe learning arbol de contenidos
Llegandoalcielo
 
Halvarenga02ppt
Halvarenga02pptHalvarenga02ppt
Halvarenga02ppt
hugoalvarenga92
 
Weisheiten
WeisheitenWeisheiten
Weisheiten
SonjaSlides
 
Teorias (1)
Teorias (1)Teorias (1)
Teorias (1)
Lorena Castro
 
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
Jorge Didier Obando Montoya
 
Módulo de física 2010 parte 2 (mua)
Módulo de física  2010 parte 2 (mua)Módulo de física  2010 parte 2 (mua)
Módulo de física 2010 parte 2 (mua)
Jorge Didier Obando Montoya
 
Immobilienmakler Martin Zaugg
Immobilienmakler Martin ZauggImmobilienmakler Martin Zaugg
Immobilienmakler Martin Zaugg
Martin Zaugg
 
El plagio presentación. (1)
El plagio presentación. (1)El plagio presentación. (1)
El plagio presentación. (1)
Sara Cuartas Barrera
 

Andere mochten auch (20)

Clase 07 08
Clase 07 08Clase 07 08
Clase 07 08
 
Presentado de institulo informacion
Presentado de institulo informacionPresentado de institulo informacion
Presentado de institulo informacion
 
Albert einstein este es mi pueblo
Albert einstein   este es mi puebloAlbert einstein   este es mi pueblo
Albert einstein este es mi pueblo
 
Filosofia
FilosofiaFilosofia
Filosofia
 
902
902902
902
 
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
OpenStreetMap und amtliche Geodaten (Workshop-Präsentation)
 
Word 2010 bordes y sombreado
Word 2010 bordes y sombreadoWord 2010 bordes y sombreado
Word 2010 bordes y sombreado
 
La historia del arte
La historia del arteLa historia del arte
La historia del arte
 
Sergio.TIC
Sergio.TICSergio.TIC
Sergio.TIC
 
Actividad 3 holman unidades de informacion
Actividad 3 holman unidades de informacionActividad 3 holman unidades de informacion
Actividad 3 holman unidades de informacion
 
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo EspecializadoGlosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
Glosario de Términos Políticos - Periodismo Especializado
 
Exe learning arbol de contenidos
Exe learning   arbol de contenidosExe learning   arbol de contenidos
Exe learning arbol de contenidos
 
Diane Gunter Resume_2015
Diane Gunter Resume_2015Diane Gunter Resume_2015
Diane Gunter Resume_2015
 
Halvarenga02ppt
Halvarenga02pptHalvarenga02ppt
Halvarenga02ppt
 
Weisheiten
WeisheitenWeisheiten
Weisheiten
 
Teorias (1)
Teorias (1)Teorias (1)
Teorias (1)
 
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
Trabajo 1 agenda didactica antioquia digital olimpiadas 2013
 
Módulo de física 2010 parte 2 (mua)
Módulo de física  2010 parte 2 (mua)Módulo de física  2010 parte 2 (mua)
Módulo de física 2010 parte 2 (mua)
 
Immobilienmakler Martin Zaugg
Immobilienmakler Martin ZauggImmobilienmakler Martin Zaugg
Immobilienmakler Martin Zaugg
 
El plagio presentación. (1)
El plagio presentación. (1)El plagio presentación. (1)
El plagio presentación. (1)
 

Ähnlich wie TpM2013: Jessika Weber, University of Bournemouth : Gaming und Gamification im Tourismus : innovative Produktentwicklung und Inszenierung.

Warum Exit Mania?
Warum Exit Mania?Warum Exit Mania?
Warum Exit Mania?
Dervis Kilic
 
Games in Bavaria
Games in BavariaGames in Bavaria
Games in Bavaria
Robin Hartmann
 
funworld - Products
funworld - Products funworld - Products
funworld - Products
S&T AG - Division funworld
 
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
FutureManagementGroup AG
 
Gamification & Serious Games
Gamification & Serious GamesGamification & Serious Games
Gamification & Serious Games
Roman Rackwitz
 
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
 
Virtuelle spielwelten als Lernort
Virtuelle spielwelten als LernortVirtuelle spielwelten als Lernort
Virtuelle spielwelten als LernortLisa Salber
 
Spielemechaniken und ux design
Spielemechaniken und ux designSpielemechaniken und ux design
Spielemechaniken und ux design
Tommy Haacke
 
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und IdeologieVortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
Rudolf Inderst
 
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
youplusone
 
100713 z2c mdh_mehr-als-spiele
100713 z2c mdh_mehr-als-spiele100713 z2c mdh_mehr-als-spiele
100713 z2c mdh_mehr-als-spieleThorsten Unger
 
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
Andreas Hebbel-Seeger
 

Ähnlich wie TpM2013: Jessika Weber, University of Bournemouth : Gaming und Gamification im Tourismus : innovative Produktentwicklung und Inszenierung. (12)

Warum Exit Mania?
Warum Exit Mania?Warum Exit Mania?
Warum Exit Mania?
 
Games in Bavaria
Games in BavariaGames in Bavaria
Games in Bavaria
 
funworld - Products
funworld - Products funworld - Products
funworld - Products
 
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
Market Foresight Spielräume der Zukunft - Wie wir unsere Freizeit verbringen ...
 
Gamification & Serious Games
Gamification & Serious GamesGamification & Serious Games
Gamification & Serious Games
 
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
Prof. Dr. Jeffrey Wimmer: Hoffnung Games? Lernpotential von Serious Games, Di...
 
Virtuelle spielwelten als Lernort
Virtuelle spielwelten als LernortVirtuelle spielwelten als Lernort
Virtuelle spielwelten als Lernort
 
Spielemechaniken und ux design
Spielemechaniken und ux designSpielemechaniken und ux design
Spielemechaniken und ux design
 
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und IdeologieVortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
Vortrag GameCamp Munich 2016: Videospiele und Ideologie
 
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
/PLAYING BUSINESS - Eine neues Web2.0 Geschäftsmodell
 
100713 z2c mdh_mehr-als-spiele
100713 z2c mdh_mehr-als-spiele100713 z2c mdh_mehr-als-spiele
100713 z2c mdh_mehr-als-spiele
 
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
Markenkommunikation und Erlebniswelten – die Nutzung innovativer Medientechno...
 

Mehr von Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais

TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche BeispieleTpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal. TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und PartnerTpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristiqueTpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des ReisemobilitätTpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the CloudTpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais
 

Mehr von Tourism professional Meeting TpM @ HES-SO Valais (20)

TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche BeispieleTpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
TpM2016: Sanfte Mobilität in Berggebieten: Erfolgreiche Beispiele
 
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
TpM2016: How to effectively manage autonomous vehicles ? A reflection on the ...
 
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
TpM2016: Electromobilité, eCars, eBikes: état des lieux dans le secteur touri...
 
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal. TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
TpM2016: The Future of Travel and Tourism Mobility is bright—and multi-modal.
 
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und PartnerTpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
TpM2016: SchweizMobil— a worldwide USP: Grundlagen, Kommunikation und Partner
 
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristiqueTpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
TpM2016: Réflexions sur l’avenir de la mobilité touristique
 
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des ReisemobilitätTpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
TpM2016: Reflexionen zur Zukunft des Reisemobilität
 
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the ArtTpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
TpM2016: Mobilität und Tourismus: State of the Art
 
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
TpM2015: Marketing Automation in Tourism : Let's Stop Getting Robbed By The G...
 
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
TpM2015: Marketing automation et tourisme : Et si on arrêtait de se faire bra...
 
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the CloudTpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
TpM2013: Bruno Albietz : A Hotel in the Cloud
 
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
TpM2013: Harro M. Wiersma : Understanding the Impact and the Potential of Big...
 
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
TpM2013: Karine Feige, Rhône-Alpes Tourisme, plateforme Sitra : Gestion de l'...
 
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
TpM2013: Michael Anfang : Der interaktive Kontakt zum Gast wird zur Überleben...
 
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
TpM2013: Jean-Claude Morand : Recourir à l’intelligence artificielle pour amé...
 
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
TpM2013: Thierry Pilet, Geomatic : E-Tourisme: un panel de solution de commun...
 
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
TpM2013: Michael Fux & Roland Schegg, HES-SO Valais : State of Art in Swiss e...
 
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
TpM2013: Pascal Bieri, Switzerland Tourism : Les innovations digitales au ser...
 
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
TpM2014: Claude Gendre (bonne-idée.ch ) & Stéphane Fellay: Mise en scène & Ur...
 
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
TpM2014: Marilyn Devaud, Fondation Conteurs sans frontiers: Le storytelling o...
 

TpM2013: Jessika Weber, University of Bournemouth : Gaming und Gamification im Tourismus : innovative Produktentwicklung und Inszenierung.

  • 1. GAMING UND GAMIFICATION IM TOURISMUS Innovative Produktentwicklung Jessika Weber, PGR School of Tourism Bournemouth University, UK jweber@bournemouth.ac.uk http://www.scoop.it/t/augmented-reality-gaming-in-tourism
  • 2. GAMES AND TRAVELS ARE TEMPORARY ESCAPES INTO ANOTHER WORLD(Ermi and Mäyra 2005)
  • 3. AGENDA EINFÜHRUNG IN GAMING DAS KONZEPT VON GAMIFICATION SPIELE ALS NEUE FORM DES STORYTELLING SPIELE IM TOURISMUS
  • 5.
  • 6. Einführung in Gaming Definition  Grenzen sich Räumlich und temporär ab  Frei  Freiwillig  Soziale Aktivität  Künstliche Konflikte  Strukturiert  Regeln  Variable und quantifizierbare Resultate  Spieler hat Einfluss auf den Ausgang  Spieler fühlt sich emotional an das Spiel gebunden  Storytelling
  • 7. Eigenschaften Kreiert eine eigene Welt in der Realität Spieler Multiplayer (real) Spielinstrument Ball Würfel Spielbrett Beispiele Kartenspiele Würfelspiele Brettspiele Sport Puzzlespiele Rollenspiele Einführung in Gaming (Offline) Spiele Spielarten
  • 8. Eigenschaften Virtual World Spieler Single Player Multiplayer (virtual/real) Eingabeinstrumente Computer (mouse, keyboard) Sony Play Station Nintendo GameCube/Wii/DS Beispiel Sports Games Action or Adventure Games (MMORPG) Role-Playing Games Adventure Games Simulation Games Strategy Games Serious Games Social Media Games Einführung in Gaming Online (Video) Spiele Spielarten
  • 9. Einführung in Gaming Mobile Spiele Spielarten Characteristics Mixed and Hybrid Reality Pervasive Reality Augmented Reality Games Location-based Games Players Single Player Multiplayer (virtual) Input Tool Mobile Phones Smartphones Tablets Notebooks Examples Scavenger Hunt, Adventure Games Exergames Advergames
  • 10. Einführung in Gaming Game Design Elemente – Extrinsische Motivation Motivation
  • 13. Einführung in Gaming Spielelemente Spielgedanke – Intrinsische Motivation • Bezug zum Spiel • Autonomie • Kompetenz
  • 16. Average Gamer is 37 years old (Kallio, Kaipainen and Mäyrä 2007) Einführung in Gaming Spielertypen
  • 17. 2 out 5 gamers are female Source: http://www.statista.com/topics/868/video-games and Online Gaming Report 2013 Einführung in Gaming Spielertypen
  • 18. Russia 10 Mio USA 145 Mio Europe 100 Mio China 200 Mio Australia 15 Mio India 105 Mio Central and South America 13 Mio * incl. Console, PC and Smartphone Source: http://www.statista.com/topics/868/video-games and Online Gaming Report 2013 Einführung in Gaming Globale Online Spiel-Community*
  • 19. Average time spent PER WEEK playing video games 18 hours Einführung in Gaming Spielertypen
  • 20. Einführung in Gaming Erlebnisse und Emotionen Spielelemente Spieler Erlebnis
  • 21. Einführung in Gaming Erlebnisse und Emotionen 4 Arten von Spass – Spieleremotionen Easy Fun • Neugierde, Überraschung, Begeisterung, Kreativität, Abenteuer, Vergnügen Hard Fun • Herausforderung, Belohnung, Erfolg, Meisterung, Frustation, Fiero Serious Fun: • Bedeutung, Aufregung, Entspannung, Lernen, Kreativer Nutzen, Veränderung des Spielers und der Welt People Fun • Freundschaft, Schadenfreude, Vergnügen, Sozialer Zusammenhalt
  • 23. Einführung in Gaming Erlebnisse und Emotionen Flow – Optimale Spielerlebnis • Herausfordernede Aufgabe, die Können fordert • Zusammenspiel von Fahigkeiten und Tätigkeit • Klare Ziele und Feedback • Konzentration und Kontrolle auf eine Aufgabe • Abbau von Unsicherheiten • Vergessen von Zeit und Raum • Selbstbelohnend
  • 24. LEVEL II - GAMIFICATION Definition Anwendungsgebiete
  • 25. Gamification The use of game elements and game design techniques in a non-gaming-context (Deterding et al. 2011) Definition
  • 29. LEVEL III – SPIELE UND STORYTELLING Storytellingtechniken
  • 30. Spiele und Storytelling Storytellingtechniken Ideas over time Bücher Ideas over time SensoryExperience Filme Ideas over time SensoryExperience Spiele
  • 32. Spiele und Storytelling Storytellingtechniken Passives Storytelling - Telling • Bücher und Filme • Dramaturgische Spannung ist vorgefertigt und kreiert • Zuschauer ist passiv • linear Aktives Storytelling - Showing • Interaktiv und visuell • Keine Klassischen Storytellingtechniken, da der Spieler direkt in die Story eingreift - erschwert Storytelling • Kontext und eine eigene Spielwelt kreieren • Nicht lineare Story – gameplay ist Teil der Story • Spieler schlüpft in die Rolle des Avatars
  • 33. LEVEL IV – SPIELE IM TOURISMUS Location-Based Games Augmented-Reality Games Alternate Reality Games Serious Games Advergames Social Media Games Gamification
  • 34.
  • 35.
  • 36.
  • 37.
  • 38. • Kids spielend mit mobile phone
  • 39.
  • 40. Spiele im Tourismus Ortbasierte Spiele nutzen die geographische Position des Spielers als Spieleinput, um ortsbasierte Information im Spiel anzuzeigen oder Information zum Spielelevel bereitzustellen. (Jacob and Coelho 2011) Location-Based Games
  • 41. • Picture using the location of destination as a playground LOCATION-BASED GAMES ©Tripventure
  • 42. Spiele im Tourismus Bedeutung von Kontext in LB Games
  • 43. Spiele im Tourismus • Limited Area Games  Story spielt einem abgegrenztem Raum/Stadt  Spiel kann nur in einer Stadt gespielt werden  Quantität der Spieler ist geringer  Stadt wird tiefer mit in die Geschichte einbezogen • Large Area Games  Unabhängig von einem bestimmten Ort/Stadt  Können überall gespielt werden  Spielstory ist unabhängig vom Ort  Höhere Quantität an Spielern Location-Based Games
  • 44. Spiele im Tourismus Beispiele von LB Games • Ingress – 1st world wide AR game by Google
  • 45. Spiele im Tourismus Ortsbasierte Spiele, die die geographische Position des Spielers nutzen und auf dem Smartphone virtuelle 2D Inhalte in Echtzeit einblenden, um die Interaktivität im Spiel (mit virtuellen Charakteren und der Umwelt) zu fördern. (Jacob and Coelho 2011, Azuma 2001) Augmented Reality Games
  • 46. Spiele im Tourismus Was ist Augmented Reality?
  • 47. Spiele im Tourismus Was ist mobile AR? Combination of real and virtual world Interactive in real time 2D and 3D objects Mobile AR Use of location (GPS, compass, camera)
  • 48. Spiele im Tourismus AR in Games ©Tripventure
  • 52. Games in Tourism Serious Games Unterstützen Spieler ihr Lernpensum mit einer spaßigen Erfahrung zu verbinden. • Spaßaspekt: Geschichte, Graphiken, Zusammenspiel und Wettbewerb • Lernaspekt: pädagogischer Ansatz, um Lerninhalte ansprechend zu strukturieren (Capdevila et al. 2011, Prensky 2003) Serious Games
  • 53. Games in Tourism (III) Serious Games Which games are being played by tourists?
  • 54. Spiele im Tourismus Für das Spiel werden unterschiedliche Plattformen für die Erzählung einer Geschichte in Spielform genutzt – transmediales Storytelling. • Spieler werden intensiv in die Geschichte involviert • Geschichte findet in Echtzeit stattfindet und wird gemäß des Inputs vom Spieler modifiziert • Spielercharaktere werden von Game Designern kontrolliert • Spieler interagiert mit Spielcharaktere und überwindet spielbasierte Herausforderungen in der Gemeinschaft • Realität und Onlineaktivitäten werden auf unterschiedlichen Plattformen koordiniert Alternate Reality Games
  • 55. Spiele im Tourismus Travel Plot Porto Alternate Reality Games
  • 57. Spiele im Tourismus Der Begriff “Advergame” bezeichnet Spiele, die von Firmen entwickelt wurden, um ihre Produkte zu vermarkten oder ihre Marke bekannt zu machen. Advergames können Computerspiele oder auch mobile Spiele sein. (Celtek 2010) Advergames
  • 58. Spiele im Tourismus Advergames ist die Anwendung von interaktiver Spieletechnology, in der Werbebotschaften eingebettet sind. Advergames machen es möglich Markenwerbung direkt in die Spielumgebung einzubetten. Mit Advergames locken Firmen ihre Kunden mit Interaktionen im Spiel, so dass die Spieler die Marke widererkennen und den Wert der Marke schätzen. (Afshar et al., 2004: 16) Advergames
  • 60. Spiele im Tourismus Nutzt das soziale Netzwerk als Spieleplattform. In der Regel ein asynchrones Spiel mit anderen Spielern (Freunden/Fremden). Spiele gibt es Desktop- und Mobil-basiert. Populärster Bereich der Spieleindustrie durch hohe Spielerzahlen. Social Media Game
  • 62. Spiele im Tourismus Anwendung von Spieleelementen und Spielgedanken im nicht- spielerischem Kontext (Deterding et al. 2011) Gamification
  • 65. 1 2 3 4 5 6 7 Normal Gamified Normal: 152 respondents Gamified: 109 respondents Spiele im Tourismus Gamification • Stiegel Brauerei - Salzburg
  • 66. Spiele im Tourismus Gamification • Stiegel Brauerei - Salzburg
  • 67. PLAYER-CENTRED GAME DESIGN Analysing & Planning Game Concept Game Design Game Development Implementation
  • 69. QUELLENANGABEN • Azuma, R., Raillot, Y., Behringer, R., Feiner, S., Julier, S., and Macintyre, B., 2001. Recent advances in augmented reality. IEEE Computer Graphics And Applications, 21(6), 34-47. • Ballagas, R., Kuntze, A., and Walz, S., 2008. Gaming tourism: Lessons from evaluating rexplorer, a pervasive game for tourists. In: Indulska, J., Patterson, D., Rodden, T., and Ott, M. eds. Pervasive computing Vol. 5013. Berlin, Heidelberg: Springer, 244-261. • Benyon, D., Quigley, A., O'Keefe, B. and Riva, G., 2013. Presence and Digital Tourism. AI & Society. • Carrigy, T., Naliuka, K., Paterson, N., and Haahr, M., 2010. Design and evaluation of player experience of a location-based mobile game. In: Proceedings of the 6th Nordic Conference on Human-Computer Interaction: Extending Boundaries, Reykjavik, Iceland. • Chen, Z., and Su, Z., 2010. Using participatory design methods to study user's emotional experiences. Paper presented at the International Conference on E-Business and E-Government. • Engl, S., and Nacke, L. E., 2012. Contextual influences on mobile player experience - a game user experience model. Entertainment Computing. • Ermi, L., and Mäyrä, F., 2005. Fundamental components of the gameplay experience: Analysing immersion. In: De Castell, S., and Jenson, J. eds. Changing views: Worlds in play. Selected papers of the 2005 digital games research association's second international conference: DiGRA, 15-27. • Isbister, K., 2011. Enabling social play: A framework for design and evaluation. In: Bernhaupt, R. ed. Evaluating user experience in games, 11-21. • Kim, M. J., 2012. A framework for context immersion in mobile augmented reality. Automation in Construction. • Lankoski, P., 2011. Player character engagement in computer games. Games and Culture, 6 (4), 291-311. • Pattakos, A., 2010. Discovering the deeper meaning of tourism. In: Wurzburger, R., Pratt, S., and Pattakos, A. eds. Creative tourism: A global conversation: How to provide unique creative experiences for travelers worldwirde. Santa Fe, New Mexico,USA: Sunstone Press, 53- 62. • Prensky, M., 2001. Digital natives, digital immigrants. On the Horizon. MCB University Press, 9 (5). • Takatalo, J., Häkkinen, J., Lehtonen, M., Kaistinen, J., and Göte, N., 2010. Presence, involvement and flow in digital games. In: Bernhaupt, R. ed. Evaluating user experience in games Vol. 1st. London: Springer. • Tung, V., and Ritchie, J. R., 2011. Exploring the essence of memorable tourism experiences. Annals of Tourism Research, 38 (4), 1367- 1386.
  • 70. BILDQUELLEN • www.africadreamsafaris.com • Eevoo Augmented Reality Game • Ingress by Niantic Google • LEGO • Marriott Hotel Group • Paul Bulencea • supermario • Sprylab and Tripventure • www.clker.com • www.interaction-design.org/books/gamification_at_work.html • www.thetimesinplainenglish.com/ • www.lanzycelebrity.com • T3n.org
  • 71. Jessika Weber, PGR School of Tourism Bournemouth University jweber@bournemouth.ac.uk http://www.scoop.it/t/augmented-reality-gaming-in-tourism