SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Industrie 4.0 als
Veränderungsprozess
Wie Unternehmen sich heute auf
die Arbeitswelt von morgen
einstellen können

Technology Review Innovationskongress 2013
Dipl.-Psych. Regina Köhler
Geschäftsführende Gesellschafterin der CONTAS KG
Inhaberin der Firma AviloX
06.11.2013

CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel
CONTAS – WIR BEGLEITEN STRATEGISCHEN
KULTURWANDEL

Innovationskultur Zukunftsausrichtung Partizipation
Unternehmenskultur

Change Management

Befähigung

Dialogformate

LeadGreen®
Vernetzung

Verantwortungskultur Talent Management

Wissensmanagement
Social Software
06.11.2013

Lernkultur Gesunde Führung

Enterprise 2.0

Digitale Transformation Lernen 2.0
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

2
DIE INDUSTRIE DER ZUKUNFT WIRD ANDERS SEIN:
THEMEN IN DIESEM VORTRAG

 Wie wird sich Produktionsarbeit im
Rahmen von Industrie 4.0
verändern?
 Wie müssen sich
Personalentwickler und
Führungskräfte auf die neuen
Anforderungen einstellen?
 Wie kann Industrie 4.0 als
Veränderungsprozess gestaltet
werden mit hoher Akzeptanz der
Betroffenen?

Bildquelle: © CONTAS, RM

06.11.2013

CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

3
THESE 1
VERNETZTES, FLEXIBLES ARBEITEN WIRD DIE REGEL

 Veränderte Aufgabeninhalte und
Rollen
 Mobile Endgeräte und
Assistenzsysteme erleichtern
flexiblen Mitarbeitereinsatz
 Berufsprofile werden vielseitiger,
interdisziplinärer, anspruchsvoller
 Interdisziplinäre Teamarbeit
 IT-Kompetenz als Basiskompetenz
 beherrschbare Technik

Bildquelle: © Fraunhofer IAO

06.11.2013

 hohe Anforderungen an Flexibilität
bringen ernste gesundheitliche
Risiken mit sich
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

4
THESE 2
PRODUKTIONSARBEIT WIRD WISSENSARBEIT

 neuartige, wechselnde, komplexe
Aufgaben- und Problemstellungen

 Ganzheitliche ProblemlöseKompetenz im Team wird
Schlüsselkompetenz
 Digitale Fertigungsassistenten:
Usability und Social Media
 Wissensmanagement und Lernen
von entscheidender Bedeutung
 Wissensressourcen flexibel
verfügbar machen

 Kultur des Lernens und Teilens
von Wissen
 Anreizsysteme überprüfen
Bildquelle: © CONTAS, RM

06.11.2013

CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

5
THESE 3
UNTERNEHMEN, DIE NICHT INNOVIEREN, STERBEN AUS

 Konsumenten werden Prosumer
 Kundenbedürfnisse im Wandel
erzeugen Innovationsdruck
 Nähe zu Markt und Kunden –
Entwicklungen erkennen und in
Wertschöpfung übersetzen

 offene Innovationsprozesse
(Beteiligung von Mitarbeitern und
Kunden)
 Innovationskultur: Infrage-Stellen,
Vernetzung, Wissen teilen,
Ausprobieren, Lernen
Bildquelle: @ Mark van der Hell / pixelio.de

06.11.2013

 Vorhandene Instrumente und ihre
Anreizmechanismen überprüfen
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

6
THESE 4
LERNEN-ON-DEMAND WIRD DAS NEUE PARADIGMA DER
PERSONALENTWICKLUNG
 Aus- und Weiterbildung müssen
sich flexibilisieren
 Regelmäßige Überprüfung der
Berufsprofile, Interdisziplinarität
 Entwicklung von ProblemlöseKompetenz in der Ausbildung und
in der Tätigkeit
 Personal Learning Environment –
selbstorganisiertes Lernen on
demand
 Kurze Module, soziales Lernen,
intelligente Lernassistenten
Bildquelle: @ Rainer Sturm / pixelio.de

06.11.2013

 Strategische Relevanz als
Investition in Zukunftsfähigkeit
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

7
THESE 5
ALTE MODELLE DER FÜHRUNG FUNKTIONIEREN NICHT MEHR

 Expertenansatz hat ausgedient
 Ermöglicher, Ermutiger, Befähiger
 Rahmenbedingungen schaffen,
damit Mitarbeiter leistungsfähig
und motiviert sind
 Impulsgeber im ProblemlöseProzess
 ganzheitliches Denken vom
Kunden her fördern
 Unternehmenskultur entwickeln
 Veränderungsprozess gestalten
Bildquelle: © CONTAS, RM

06.11.2013

 Unternehmen strategisch
entwickeln
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

8
INDUSTRIE 4.0 ALS VERÄNDERUNGSPROZESS
WAS KÖNNEN SIE HEUTE SCHON TUN?

 Strategische Relevanz von
Industrie 4.0 im Führungskreis
diskutieren
 Industrie 4.0 in der Strategie
verankern und ganzheitlich als
strategische Initiative führen

 Im Dialog mit allen Anspruchsgruppen ganzheitliches
Bewusstsein für Chancen und
Risiken von Industrie 4.0 schaffen
 Projekte anstoßen

Bildquelle: @ lichtkunst.73 / pixelio.de

06.11.2013

 Fokus auf frühes Ausprobieren
unter Mitwirkung der Betroffenen –
fördert Akzeptanz und Offenheit
CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

9
STRATEGISCHER KULTURWANDEL MIT CONTAS
INSPIRIEREND, PARTNERSCHAFTLICH, WIRKSAM

Danke für den wertvollen Dialog! Bitte stellen Sie uns Ihre Fragen:
Regina Köhler
Geschäftsführende
Gesellschafterin CONTAS KG
& Inhaberin von AviloX

0163.6505819
koehler@contas-kg.de
www.contas-kg.de
www.AviloX.de

XING Regina_Koehler
Twitter @leadgreen
@MyAviloX
06.11.2013

CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel

10

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Dr. Kai Reinhardt
 
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
Marc Wagner
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
Marc Wagner
 
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATIONFUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
Marc Wagner
 
Leadership Best-Practice - Detecon
Leadership Best-Practice - DeteconLeadership Best-Practice - Detecon
Leadership Best-Practice - DeteconMarc Wagner
 
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen TransformationFuture HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Marc Wagner
 
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
Marc Wagner
 
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GADEmployee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
Marc Wagner
 
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Marc Wagner
 
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
Marc Wagner
 
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° Labor für Innovation
 
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
TWT
 
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Bernhard K.F. Pelzer
 
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
Swantje Napp
 
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
migruening
 
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSEICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
Marc Wagner
 
40° Content Delivery
40° Content Delivery40° Content Delivery
40° Content Delivery
Alexander Smolianitski
 
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für UnternehmenTED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
Frank Edelkraut
 
2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure
Juergen Studt
 

Was ist angesagt? (20)

Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang  mit moderner ...
Postdigitales Marketing - Ideen, Ansätze und Chancen im Umgang mit moderner ...
 
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
Die Zukunft des Personalmanagements (FUTURE HR)
 
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
AGILE BEYOND BUZZWORD BINGO (MAGAZIN)
 
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATIONFUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
FUTURE LEARNING - AUF DEM WEG ZUR SELBSTLERNENDEN ORGANISATION
 
Leadership Best-Practice - Detecon
Leadership Best-Practice - DeteconLeadership Best-Practice - Detecon
Leadership Best-Practice - Detecon
 
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen TransformationFuture HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
Future HR - Employee Experience im Zentrum der digitalen Transformation
 
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle ZusammenarbeitNew Work & Virtuelle Zusammenarbeit
New Work & Virtuelle Zusammenarbeit
 
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GADEmployee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
Employee Experience in action ... am Beispiel #MaX der Fiducia & GAD
 
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
Future Learning Studie - Kein organisationales Lernen, keine zukunftsfähige O...
 
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
CompanyReBuilding DayOne Workshop: "Goodbye to the old One"
 
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
 
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
10 Erfolgsfaktoren & Instrumente für Enterprise-Projekte by TWT
 
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9Sei Wind / pelzerAP 2018/9
Sei Wind / pelzerAP 2018/9
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
Die People Leads im agilen Zusammenarbeitsmodell: Welchen Einfluss die Rolle ...
 
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
Ilja Hauß: "Der Enterprise 2.0 Irrtum"
 
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSEICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW WORK - STUDIENERGEBNISSE
 
40° Content Delivery
40° Content Delivery40° Content Delivery
40° Content Delivery
 
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für UnternehmenTED Talks-Inspiration für Unternehmen
TED Talks-Inspiration für Unternehmen
 
2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure2icm Firmenbrochure
2icm Firmenbrochure
 

Andere mochten auch

Pro natura zeitung 24-11-2014
Pro natura zeitung 24-11-2014Pro natura zeitung 24-11-2014
Pro natura zeitung 24-11-2014
Armin Theiner
 
Codigo de infancia y adolescencia. copia
Codigo de infancia y adolescencia.   copiaCodigo de infancia y adolescencia.   copia
Codigo de infancia y adolescencia. copia
Yair Montoya
 
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
SOFTENG
 
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014LiberteCaen
 
Tiendas virtuales
Tiendas virtualesTiendas virtuales
Tiendas virtuales
vivi_anac
 
Taller de robótica
Taller de robóticaTaller de robótica
Taller de robótica
CONSUELO SIMÓN
 
La felicidad y el miedo
La felicidad y el miedoLa felicidad y el miedo
La felicidad y el miedo
Jorge Llosa
 
Proverbios
ProverbiosProverbios
Proverbios
Jorge Llosa
 
Moodle1
Moodle1Moodle1
Moodle1
marisolds
 
Amatciems Letonia
Amatciems   LetoniaAmatciems   Letonia
Amatciems Letonia
Jorge Llosa
 
KissNoFrog Test
KissNoFrog TestKissNoFrog Test
KissNoFrog Test
IhrSingleboersenVergleich
 
El usuario el_nuevo_rey_de_internet
El usuario el_nuevo_rey_de_internetEl usuario el_nuevo_rey_de_internet
El usuario el_nuevo_rey_de_internet
Hospital Occidente de Kennedy
 
Pedrito contreras y juan del campo
Pedrito contreras y juan del campoPedrito contreras y juan del campo
Pedrito contreras y juan del campo
ali
 
Panitia Pekan Mahasiswa III
Panitia Pekan Mahasiswa IIIPanitia Pekan Mahasiswa III
Panitia Pekan Mahasiswa III
BEMSTAN
 
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
PLUSS Personal Leasing und System Service GmbH
 
Las fases del_proyecto_y_sus_documentos
Las fases del_proyecto_y_sus_documentosLas fases del_proyecto_y_sus_documentos
Las fases del_proyecto_y_sus_documentos
CONSUELO SIMÓN
 
Melodias
MelodiasMelodias
Melodias
Jorge Llosa
 

Andere mochten auch (20)

Pro natura zeitung 24-11-2014
Pro natura zeitung 24-11-2014Pro natura zeitung 24-11-2014
Pro natura zeitung 24-11-2014
 
Codigo de infancia y adolescencia. copia
Codigo de infancia y adolescencia.   copiaCodigo de infancia y adolescencia.   copia
Codigo de infancia y adolescencia. copia
 
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
Presentación Softeng Portal Builder - RoadShowCMS en Azure
 
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014
Délib 47 cm 100214 sub 1 assos 2014
 
Tiendas virtuales
Tiendas virtualesTiendas virtuales
Tiendas virtuales
 
Germany
GermanyGermany
Germany
 
Taller de robótica
Taller de robóticaTaller de robótica
Taller de robótica
 
La felicidad y el miedo
La felicidad y el miedoLa felicidad y el miedo
La felicidad y el miedo
 
Proverbios
ProverbiosProverbios
Proverbios
 
Moodle1
Moodle1Moodle1
Moodle1
 
Amatciems Letonia
Amatciems   LetoniaAmatciems   Letonia
Amatciems Letonia
 
KissNoFrog Test
KissNoFrog TestKissNoFrog Test
KissNoFrog Test
 
El usuario el_nuevo_rey_de_internet
El usuario el_nuevo_rey_de_internetEl usuario el_nuevo_rey_de_internet
El usuario el_nuevo_rey_de_internet
 
Pedrito contreras y juan del campo
Pedrito contreras y juan del campoPedrito contreras y juan del campo
Pedrito contreras y juan del campo
 
Gat1
Gat1Gat1
Gat1
 
Panitia Pekan Mahasiswa III
Panitia Pekan Mahasiswa IIIPanitia Pekan Mahasiswa III
Panitia Pekan Mahasiswa III
 
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
Newsletter Care People Vol 22 - September 2014
 
Las fases del_proyecto_y_sus_documentos
Las fases del_proyecto_y_sus_documentosLas fases del_proyecto_y_sus_documentos
Las fases del_proyecto_y_sus_documentos
 
Melodias
MelodiasMelodias
Melodias
 
SYOB 2
SYOB 2SYOB 2
SYOB 2
 

Ähnlich wie TechReview 2013-11 - Vortrag Industrie 4.0

Automotive Com 2012 Enterprise 2.0
Automotive Com 2012 Enterprise 2.0Automotive Com 2012 Enterprise 2.0
Automotive Com 2012 Enterprise 2.0JanAppl
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Telekom MMS
 
Rückblick Ditm 2013
Rückblick Ditm 2013Rückblick Ditm 2013
Rückblick Ditm 2013
Maria Willamowius
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
SCM – School for Communication and Management
 
Infront Instant Lab
Infront Instant Lab Infront Instant Lab
Infront Instant-Lab
Infront Instant-LabInfront Instant-Lab
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
Marc Wagner
 
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für InnovationDigitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
Frederik Bernard
 
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 ThesenDigitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
40° Labor für Innovation
 
Talent attract19
Talent attract19Talent attract19
Talent attract19
Hannes Maier
 
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
SCM – School for Communication and Management
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Axel Oppermann
 
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
Melanie Gaspary
 
11 personal austria 2013
11 personal austria 201311 personal austria 2013
11 personal austria 2013
Anneliese Breitner
 
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die PersonalarbeitArbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Ursula Vranken
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo GmbH
 
Ingosu Broschüre
Ingosu BroschüreIngosu Broschüre
Ingosu Broschüre
Ahmet Emre Acar
 
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen WandelFünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
Metro, Nestlé, Esprit, Fiducia & GAD, GaVI (IT), BayernLB - @WordsValues
 
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalkSTRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIMgroup
 
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event ReportDisruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
Maria Willamowius
 

Ähnlich wie TechReview 2013-11 - Vortrag Industrie 4.0 (20)

Automotive Com 2012 Enterprise 2.0
Automotive Com 2012 Enterprise 2.0Automotive Com 2012 Enterprise 2.0
Automotive Com 2012 Enterprise 2.0
 
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Der Enterprise 2.0 Irrtum: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Rückblick Ditm 2013
Rückblick Ditm 2013Rückblick Ditm 2013
Rückblick Ditm 2013
 
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
Tagungsbroschüre Interne Kommunikation Mai 2014
 
Infront Instant Lab
Infront Instant Lab Infront Instant Lab
Infront Instant Lab
 
Infront Instant-Lab
Infront Instant-LabInfront Instant-Lab
Infront Instant-Lab
 
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
DMR BLUE TRANSFORMATION & PEOPLEMANAGEMENT (FOKUS: LEADERSHIP)
 
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für InnovationDigitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
Digitale Transformation von 40 Grad Labor für Innovation
 
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 ThesenDigitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
Digitale Transformation: Mehr Revolution als Evolution in 11 Thesen
 
Talent attract19
Talent attract19Talent attract19
Talent attract19
 
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
K2 - Tagung Interne Kommunikation 2012
 
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
Dialogorientierter Meinungsführer - Entwicklung einer qualifizierten und wert...
 
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
Future Work Skills - Welche Fertigkeiten verlangt die Arbeit der Zukunft?
 
11 personal austria 2013
11 personal austria 201311 personal austria 2013
11 personal austria 2013
 
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die PersonalarbeitArbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
Ingosu Broschüre
Ingosu BroschüreIngosu Broschüre
Ingosu Broschüre
 
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen WandelFünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
Fünf Leitfragen zur Kommunikation im digitalen Wandel
 
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalkSTRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
STRIM Keynote Mai2014 HR&Agilität QlikTalk
 
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event ReportDisruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
Disruptive Technologies & Innovation Foresight Minds 2014 Post Event Report
 

TechReview 2013-11 - Vortrag Industrie 4.0

  • 1. Industrie 4.0 als Veränderungsprozess Wie Unternehmen sich heute auf die Arbeitswelt von morgen einstellen können Technology Review Innovationskongress 2013 Dipl.-Psych. Regina Köhler Geschäftsführende Gesellschafterin der CONTAS KG Inhaberin der Firma AviloX 06.11.2013 CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel
  • 2. CONTAS – WIR BEGLEITEN STRATEGISCHEN KULTURWANDEL Innovationskultur Zukunftsausrichtung Partizipation Unternehmenskultur Change Management Befähigung Dialogformate LeadGreen® Vernetzung Verantwortungskultur Talent Management Wissensmanagement Social Software 06.11.2013 Lernkultur Gesunde Führung Enterprise 2.0 Digitale Transformation Lernen 2.0 CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 2
  • 3. DIE INDUSTRIE DER ZUKUNFT WIRD ANDERS SEIN: THEMEN IN DIESEM VORTRAG  Wie wird sich Produktionsarbeit im Rahmen von Industrie 4.0 verändern?  Wie müssen sich Personalentwickler und Führungskräfte auf die neuen Anforderungen einstellen?  Wie kann Industrie 4.0 als Veränderungsprozess gestaltet werden mit hoher Akzeptanz der Betroffenen? Bildquelle: © CONTAS, RM 06.11.2013 CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 3
  • 4. THESE 1 VERNETZTES, FLEXIBLES ARBEITEN WIRD DIE REGEL  Veränderte Aufgabeninhalte und Rollen  Mobile Endgeräte und Assistenzsysteme erleichtern flexiblen Mitarbeitereinsatz  Berufsprofile werden vielseitiger, interdisziplinärer, anspruchsvoller  Interdisziplinäre Teamarbeit  IT-Kompetenz als Basiskompetenz  beherrschbare Technik Bildquelle: © Fraunhofer IAO 06.11.2013  hohe Anforderungen an Flexibilität bringen ernste gesundheitliche Risiken mit sich CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 4
  • 5. THESE 2 PRODUKTIONSARBEIT WIRD WISSENSARBEIT  neuartige, wechselnde, komplexe Aufgaben- und Problemstellungen  Ganzheitliche ProblemlöseKompetenz im Team wird Schlüsselkompetenz  Digitale Fertigungsassistenten: Usability und Social Media  Wissensmanagement und Lernen von entscheidender Bedeutung  Wissensressourcen flexibel verfügbar machen  Kultur des Lernens und Teilens von Wissen  Anreizsysteme überprüfen Bildquelle: © CONTAS, RM 06.11.2013 CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 5
  • 6. THESE 3 UNTERNEHMEN, DIE NICHT INNOVIEREN, STERBEN AUS  Konsumenten werden Prosumer  Kundenbedürfnisse im Wandel erzeugen Innovationsdruck  Nähe zu Markt und Kunden – Entwicklungen erkennen und in Wertschöpfung übersetzen  offene Innovationsprozesse (Beteiligung von Mitarbeitern und Kunden)  Innovationskultur: Infrage-Stellen, Vernetzung, Wissen teilen, Ausprobieren, Lernen Bildquelle: @ Mark van der Hell / pixelio.de 06.11.2013  Vorhandene Instrumente und ihre Anreizmechanismen überprüfen CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 6
  • 7. THESE 4 LERNEN-ON-DEMAND WIRD DAS NEUE PARADIGMA DER PERSONALENTWICKLUNG  Aus- und Weiterbildung müssen sich flexibilisieren  Regelmäßige Überprüfung der Berufsprofile, Interdisziplinarität  Entwicklung von ProblemlöseKompetenz in der Ausbildung und in der Tätigkeit  Personal Learning Environment – selbstorganisiertes Lernen on demand  Kurze Module, soziales Lernen, intelligente Lernassistenten Bildquelle: @ Rainer Sturm / pixelio.de 06.11.2013  Strategische Relevanz als Investition in Zukunftsfähigkeit CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 7
  • 8. THESE 5 ALTE MODELLE DER FÜHRUNG FUNKTIONIEREN NICHT MEHR  Expertenansatz hat ausgedient  Ermöglicher, Ermutiger, Befähiger  Rahmenbedingungen schaffen, damit Mitarbeiter leistungsfähig und motiviert sind  Impulsgeber im ProblemlöseProzess  ganzheitliches Denken vom Kunden her fördern  Unternehmenskultur entwickeln  Veränderungsprozess gestalten Bildquelle: © CONTAS, RM 06.11.2013  Unternehmen strategisch entwickeln CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 8
  • 9. INDUSTRIE 4.0 ALS VERÄNDERUNGSPROZESS WAS KÖNNEN SIE HEUTE SCHON TUN?  Strategische Relevanz von Industrie 4.0 im Führungskreis diskutieren  Industrie 4.0 in der Strategie verankern und ganzheitlich als strategische Initiative führen  Im Dialog mit allen Anspruchsgruppen ganzheitliches Bewusstsein für Chancen und Risiken von Industrie 4.0 schaffen  Projekte anstoßen Bildquelle: @ lichtkunst.73 / pixelio.de 06.11.2013  Fokus auf frühes Ausprobieren unter Mitwirkung der Betroffenen – fördert Akzeptanz und Offenheit CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 9
  • 10. STRATEGISCHER KULTURWANDEL MIT CONTAS INSPIRIEREND, PARTNERSCHAFTLICH, WIRKSAM Danke für den wertvollen Dialog! Bitte stellen Sie uns Ihre Fragen: Regina Köhler Geschäftsführende Gesellschafterin CONTAS KG & Inhaberin von AviloX 0163.6505819 koehler@contas-kg.de www.contas-kg.de www.AviloX.de XING Regina_Koehler Twitter @leadgreen @MyAviloX 06.11.2013 CONTAS – Ihr Beratungspartner für strategischen Kulturwandel 10