SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Entwickeln einer

SOCIAL MEDIA STRATEGIE
Social Media
Unter Social Media versteht man
• einen ganzen Strauß an leicht bedienbaren Tools und
• die Kommunikation und Interaktion mit Menschen.
Erfolgskrontrolle /
                                     Monitoring




                Strategie = längerfristig
             ausgerichtetes Anstreben eines
                          Ziels
Lernen /
Optimieren
Vorbereitung
• Verantwortlichen festlegen (Social Media Manager)
• Erfahrungen sammeln (ausprobieren /
  Erfahrungsberichte einholen)
• Ist-Zustand in Ihrer Bibliothek herausfinden
    Monitoring (Suchmaschinen)
    Welche Kenntnisse gibt es in
     der Bibliothek?
    Welche Angebote gibt
     es bereits?
    Zeitpotential
    Motivationsgründe
    Konkurrenzanalyse
Analyse
• Wer ist die Zielgruppe?
  (Zielgruppenanalyse)
• Welche Bedürfnisse haben sie?
  (Bedarfsanalyse)
• Wo hält sich Ihre Zielgruppe im Netz
  auf?
• Was kann die Bibliothek an Lösungen
  beitragen?
• Warum sollte die Zielgruppe Ihr Angebot
  nutzen?
• Wie sollte Ihr Angebot aussehen?
Zielsetzung
• Die individuell gesteckten Ziele müssen
  realistisch und operationalisierbar sein.
  – Sichtbarkeit erhöhen – Bibliothek ist jetzt auch da
    präsent, wo die Nutzer sich digital aufhalten
  – Marketing – Bewerben bestehender oder neuer
    Angebote
  – Erhöhung Nutzerbindung und
    -zufriedenheit – Mehrwerte für
    den Nutzer schaffen
  – Neue Dienstleistungen
    implementieren
Strategie
• Klein aber fein vs. Klotzen statt Kleckern
• Inhalte
      Welche Inhalte?
      Häufigkeit
      Art der Vermittlung (Emotion Selling, Storytelling)
• Engagement (aktiv, passiv)
• Vision, Image der Bibliothek (Selbstbild)
• Reaktion auf Nutzerfragen,
  Feedback- und
  Krisenmanagement
• Flexibilität
Strategie

Kommunizieren Sie!
Seien Sie verlässlich!
Seien Sie Mensch!
Vernetzen Sie!
Konzept
Manuell             per RSS-Feed
Umsetzung
• Wer macht was? (festgelegte
  Verantwortlichkeiten, Vertretungen)
• Auswahl und Anmeldung bei den benötigten
  Plattformen
• Workflow
  (Verantwortlichkeiten, Prozessbeschrei-
  bungen)
• Einfügen Workflow in den
  Tagesablauf
• Hilfestellung durch Richtlinien
  und Notfallpläne
Verbreitung
• Texte, Bilder, Präsentationen, Filme usw.
• Verbreitung über die verschiedenen Kanäle
   möglichst miteinander verknüpfen
   auf geeigneten Zeitpunkt achten
   richtige Ansprache
• Automatisieren, so weit dies geht, aber
  Besonderheiten der einzelnen Kanäle beachten
• Rückverlinkungen, Kommentare, zeitnahes
  Reagieren
Evaluation
                  •Haben Sie Ihre Zielgruppe erreicht?
                  • Nutzen Sie die geeigneten Plattformen?
                  • Wo gibt es Verbesserungspotential?
                  • Funktioniert Ihr Workflow?
                  • Welche Inhalte funktionieren und auf
                  welchen Kanälen?
                  • Welche Inhalte führen zu Interaktionen?
                  • Stimmt der Zeitpunkt der
                  Veröffentlichung?

Haben Sie Ihre Zielsetzungen effizient und bestmöglich
erreicht?
Evaluation
• Nutzen Sie Testaccounts, um zu
  sehen, was Ihre Zielgruppe sieht.
• Verwenden Sie Linkshortener mit
  Statistikfunktion, um zu sehen, wie
  oft ein Link angeklickt wurde.
• Nutzen Sie die Statistikfunktionen der
  Plattformen.
• Social Media Monitoring - Tools
http://treulich.com/gestaltung             http://crocovision.com
/profile-web-2-0                           /kompetenzen/smm/
 http://trickr.de/12-grunde-warum
 -unternehmen-keinen-erfolg-in        http://espresso-
 -social-media-haben/                 digital.de/blog/2011/02/02
                                      /ein-fruhstuck-mit-datev/
https://www.elance.com/q
/startup-cloud/5-social-media
                                    http://www.online-marketing-
-strategies.html
                                    silbermann.de/social-
    http://nhzzs.blogspot.de/2011   media/social-media-strategie
    /02/drguttenbergs-copy-paste
    -das-koennen.html

   http://www.wuv-shop.de
   /Themenwelt/Social-Media/

  http://www.stillworks.de
  /social-media-marketing/

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Belichting02
Belichting02Belichting02
Belichting02Faye
 
sistemas
sistemassistemas
sistemas
IPAIBILO
 
Ingenieria agroecologica
Ingenieria agroecologicaIngenieria agroecologica
Ingenieria agroecologica
Yeni Barrera
 
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
Maroc Telecom
 
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORIDIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
lacqua di fiori revenda
 
Halloween o noche de brujas[1]
Halloween o noche de brujas[1]Halloween o noche de brujas[1]
Halloween o noche de brujas[1]
becarjuing
 
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
Maroc Telecom
 
Rapport d'activité de l'ALCS 2012
Rapport d'activité de l'ALCS 2012Rapport d'activité de l'ALCS 2012
Rapport d'activité de l'ALCS 2012
Association de Lutte Contre le Sida
 
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
Universidad del Atlántico
 
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
rafaecheve
 
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
rodriguezaiconsejero
 
Redes sophiia
Redes sophiiaRedes sophiia
Redes sophiia
sophiieups
 
Yoraimagerencia
YoraimagerenciaYoraimagerencia
Yoraimagerencia
yoraimamartinez
 

Andere mochten auch (13)

Belichting02
Belichting02Belichting02
Belichting02
 
sistemas
sistemassistemas
sistemas
 
Ingenieria agroecologica
Ingenieria agroecologicaIngenieria agroecologica
Ingenieria agroecologica
 
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
Nos offres Smartphones & Tablettes - Décembre 2014
 
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORIDIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
DIA DOS NAMORADOS LACQUA DI FIORI
 
Halloween o noche de brujas[1]
Halloween o noche de brujas[1]Halloween o noche de brujas[1]
Halloween o noche de brujas[1]
 
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
Kit Smartphones chez Maroc Telecom - Septembre 2014
 
Rapport d'activité de l'ALCS 2012
Rapport d'activité de l'ALCS 2012Rapport d'activité de l'ALCS 2012
Rapport d'activité de l'ALCS 2012
 
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
Febrero 24 -_marzo_17_del_2010
 
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
 
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
Nueva presentaci on el consejero escolar como lider[1][1]
 
Redes sophiia
Redes sophiiaRedes sophiia
Redes sophiia
 
Yoraimagerencia
YoraimagerenciaYoraimagerencia
Yoraimagerencia
 

Ähnlich wie Social Media Strategie

Social media für freelancer was bringt was
Social media für freelancer   was bringt wasSocial media für freelancer   was bringt was
Social media für freelancer was bringt was
Birgit Voll
 
K12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social mediaK12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social media
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, EduvisionGratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Eduvision Ausbildungen
 
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"Rebecca Rutschmann
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Bogo Vatovec
 
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Robert Weller
 
Social-Media für Einsteiger
Social-Media für EinsteigerSocial-Media für Einsteiger
Content marketing-strategie
Content marketing-strategieContent marketing-strategie
Content marketing-strategieSocial DNA GmbH
 
Content Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie WorkshopContent Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie Workshop
Social DNA GmbH
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
MLannerSchwarz
 
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und MonitoringTwittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
Twittwoch e.V.
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Lars Kempin
 
Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage
Wibke Ladwig
 
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemachtSocial Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
SENF - Social Media Consulting
 
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, FähigkeitenInternes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Felix Escribano
 
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertieb
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und VertiebJeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertieb
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertiebnet-clipping
 
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punktenLeistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH
 
Klenk & Hoursch Social Media Quick Profiler
Klenk & Hoursch Social Media Quick ProfilerKlenk & Hoursch Social Media Quick Profiler
Klenk & Hoursch Social Media Quick ProfilerDaniel J. Hanke
 
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und AnalyseFacebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und AnalyseFuturebiz
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Stephan Rockinger
 

Ähnlich wie Social Media Strategie (20)

Social media für freelancer was bringt was
Social media für freelancer   was bringt wasSocial media für freelancer   was bringt was
Social media für freelancer was bringt was
 
K12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social mediaK12 Content marketing meets Social media
K12 Content marketing meets Social media
 
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, EduvisionGratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
 
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"
Cyberforum RoundTable "Social Media Strategie & Planung"
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
Content ist Design. Design ist Content – Ansätze für eine ganzheitliche Conte...
 
Social-Media für Einsteiger
Social-Media für EinsteigerSocial-Media für Einsteiger
Social-Media für Einsteiger
 
Content marketing-strategie
Content marketing-strategieContent marketing-strategie
Content marketing-strategie
 
Content Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie WorkshopContent Marketing Strategie Workshop
Content Marketing Strategie Workshop
 
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der GetränkemarkenartikelindustrieSocial Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
Social Media Strategien in der Getränkemarkenartikelindustrie
 
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und MonitoringTwittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
Twittwoch Workshop: Social Media Dashboard und Monitoring
 
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into ValueBurson-Marsteller - Turning Social Into Value
Burson-Marsteller - Turning Social Into Value
 
Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage Social Media Monitoring für Verlage
Social Media Monitoring für Verlage
 
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemachtSocial Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
Social Media Monitoring leicht (und kostenlos) gemacht
 
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, FähigkeitenInternes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
Internes Community Management - Rolle, Anforderungen, Fähigkeiten
 
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertieb
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und VertiebJeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertieb
Jeden Tag neue Chancen: Social Media Monitoring für Marketing und Vertieb
 
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punktenLeistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
Leistungsangebot im Bereich Content Marketing: Mit Inhalten punkten
 
Klenk & Hoursch Social Media Quick Profiler
Klenk & Hoursch Social Media Quick ProfilerKlenk & Hoursch Social Media Quick Profiler
Klenk & Hoursch Social Media Quick Profiler
 
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und AnalyseFacebook Workshop Monitoring und Analyse
Facebook Workshop Monitoring und Analyse
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
 

Mehr von Dörte Böhner

Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen? Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Dörte Böhner
 
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobsOffen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
Dörte Böhner
 
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Dörte Böhner
 
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhostEffektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhostDörte Böhner
 
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online ContentsRecherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online ContentsDörte Böhner
 
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per KnopfdruckPerinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per KnopfdruckDörte Böhner
 
Bibliothekskataloge
BibliothekskatalogeBibliothekskataloge
Bibliothekskataloge
Dörte Böhner
 
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
Dörte Böhner
 
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
Dörte Böhner
 

Mehr von Dörte Böhner (9)

Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen? Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
 
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobsOffen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
 
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
 
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhostEffektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
 
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online ContentsRecherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
 
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per KnopfdruckPerinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
 
Bibliothekskataloge
BibliothekskatalogeBibliothekskataloge
Bibliothekskataloge
 
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]
 
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
 

Social Media Strategie

  • 2. Social Media Unter Social Media versteht man • einen ganzen Strauß an leicht bedienbaren Tools und • die Kommunikation und Interaktion mit Menschen.
  • 3. Erfolgskrontrolle / Monitoring Strategie = längerfristig ausgerichtetes Anstreben eines Ziels Lernen / Optimieren
  • 4. Vorbereitung • Verantwortlichen festlegen (Social Media Manager) • Erfahrungen sammeln (ausprobieren / Erfahrungsberichte einholen) • Ist-Zustand in Ihrer Bibliothek herausfinden  Monitoring (Suchmaschinen)  Welche Kenntnisse gibt es in der Bibliothek?  Welche Angebote gibt es bereits?  Zeitpotential  Motivationsgründe  Konkurrenzanalyse
  • 5. Analyse • Wer ist die Zielgruppe? (Zielgruppenanalyse) • Welche Bedürfnisse haben sie? (Bedarfsanalyse) • Wo hält sich Ihre Zielgruppe im Netz auf? • Was kann die Bibliothek an Lösungen beitragen? • Warum sollte die Zielgruppe Ihr Angebot nutzen? • Wie sollte Ihr Angebot aussehen?
  • 6. Zielsetzung • Die individuell gesteckten Ziele müssen realistisch und operationalisierbar sein. – Sichtbarkeit erhöhen – Bibliothek ist jetzt auch da präsent, wo die Nutzer sich digital aufhalten – Marketing – Bewerben bestehender oder neuer Angebote – Erhöhung Nutzerbindung und -zufriedenheit – Mehrwerte für den Nutzer schaffen – Neue Dienstleistungen implementieren
  • 7. Strategie • Klein aber fein vs. Klotzen statt Kleckern • Inhalte  Welche Inhalte?  Häufigkeit  Art der Vermittlung (Emotion Selling, Storytelling) • Engagement (aktiv, passiv) • Vision, Image der Bibliothek (Selbstbild) • Reaktion auf Nutzerfragen, Feedback- und Krisenmanagement • Flexibilität
  • 8. Strategie Kommunizieren Sie! Seien Sie verlässlich! Seien Sie Mensch! Vernetzen Sie!
  • 9.
  • 10. Konzept Manuell per RSS-Feed
  • 11. Umsetzung • Wer macht was? (festgelegte Verantwortlichkeiten, Vertretungen) • Auswahl und Anmeldung bei den benötigten Plattformen • Workflow (Verantwortlichkeiten, Prozessbeschrei- bungen) • Einfügen Workflow in den Tagesablauf • Hilfestellung durch Richtlinien und Notfallpläne
  • 12. Verbreitung • Texte, Bilder, Präsentationen, Filme usw. • Verbreitung über die verschiedenen Kanäle  möglichst miteinander verknüpfen  auf geeigneten Zeitpunkt achten  richtige Ansprache • Automatisieren, so weit dies geht, aber Besonderheiten der einzelnen Kanäle beachten • Rückverlinkungen, Kommentare, zeitnahes Reagieren
  • 13. Evaluation •Haben Sie Ihre Zielgruppe erreicht? • Nutzen Sie die geeigneten Plattformen? • Wo gibt es Verbesserungspotential? • Funktioniert Ihr Workflow? • Welche Inhalte funktionieren und auf welchen Kanälen? • Welche Inhalte führen zu Interaktionen? • Stimmt der Zeitpunkt der Veröffentlichung? Haben Sie Ihre Zielsetzungen effizient und bestmöglich erreicht?
  • 14. Evaluation • Nutzen Sie Testaccounts, um zu sehen, was Ihre Zielgruppe sieht. • Verwenden Sie Linkshortener mit Statistikfunktion, um zu sehen, wie oft ein Link angeklickt wurde. • Nutzen Sie die Statistikfunktionen der Plattformen. • Social Media Monitoring - Tools
  • 15. http://treulich.com/gestaltung http://crocovision.com /profile-web-2-0 /kompetenzen/smm/ http://trickr.de/12-grunde-warum -unternehmen-keinen-erfolg-in http://espresso- -social-media-haben/ digital.de/blog/2011/02/02 /ein-fruhstuck-mit-datev/ https://www.elance.com/q /startup-cloud/5-social-media http://www.online-marketing- -strategies.html silbermann.de/social- http://nhzzs.blogspot.de/2011 media/social-media-strategie /02/drguttenbergs-copy-paste -das-koennen.html http://www.wuv-shop.de /Themenwelt/Social-Media/ http://www.stillworks.de /social-media-marketing/