SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Entdecken des  (bibliothekarischen) Web 2.0
Herzlich Willkommen ,[object Object]
Wohin geht die Reise? ,[object Object],Web 2.0  dient als Bezeichnung für die neueren Entwicklungen des Internets, welche es im Grunde  jedem  Benutzer ermöglicht Inhalte zu erstellen, zu veröffentlichen und diese interaktiv zu bearbeiten. [1] [1] Glossar, http://www.ruhr-uni-bochum.de/lehreladen/blended-glossar.html
Wohin geht die Reise? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Stellen Sie  Ihre Fragen ruhig zwischen-durch!
Als Reiseunterlagen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reiseprogramm ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Grafik: http://schnutinger.wordpress.com/2006/10/10/web-20/
Ihre Technischen  Reisevoraussetzungen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Ihre persönlichen  Reisevoraussetzungen ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Spielen & ausprobieren!
Web 2.0 - Landschaft ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
O‘Reilly, Tim: What Is Web 2.0,  1. The Web As Platform:  http://oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html, Stand: 09/2005
Reisemöglichkeit – Wikis ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit – Blogs ,[object Object],[object Object],[object Object],Das  Weblog  – kurz Blog - ist zusammengesetzt wurden aus Web und Logbuch. In einem Blog stehen die aktuellsten Beiträge i.d.R. ganz oben.
Reisemöglichkeit – Blogs ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit – Blogs ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit –  Microblogs ,[object Object],Das  Microblog  ist eine Form des Blogs, bei der dem Autor nur ein begrenzter Zeichensatz für seine Nachricht zur Verfügung steht, häufig zwischen 140-200 Zeichen.
Reisemöglichkeit –  Social Bookmarking & Tagging Social Bookmarking  verwendet Internetdienste, auf denen man für sich und andere Nutzer (social) interessante URLs speichert und zum besseren Auffinden inhaltlich erschließt. Ein  Tag  ist mit einem Stichwort vergleichbar. Zu jedem Beitrag können frei wählbar verschiedene (formale, inhaltliche) Tags vergeben werden.
Reisemöglichkeit –  Social Bookmarking & Tagging ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit –  Feeds & Aggregatoren RSS-Feeds  ermöglichen es dem Nutzer, die Inhalte einer Webseite – oder Teile davon – zu abonnieren. In einem RSS-Aggregator (Feed-Reader) werden RSS-Feeds gesammelt. Diese lassen sich nach bestimmten Aspekten sortieren. Um die Inhalte verschiedener Seiten zu konsumieren, muss man nur noch den Feed-Reader aufrufen.
Reisemöglichkeit –  Feeds & Aggregatoren ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit –  Feeds & Aggregatoren ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit –  Communities ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reisemöglichkeit – Teilen, Kopieren & Wiederverwenden  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reiseunterstützung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Reiseunterstützung ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Ihre Reisebegleitung ,[object Object],[object Object],[object Object]

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Mentoring Teil1
Social Media Mentoring Teil1Social Media Mentoring Teil1
Social Media Mentoring Teil1
SchauBar
 
Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2
SchauBar
 

Was ist angesagt? (10)

Social Media Mentoring Teil1
Social Media Mentoring Teil1Social Media Mentoring Teil1
Social Media Mentoring Teil1
 
Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2
 
Bibliothek 2.0 Sozial Software in Bibliotheken
Bibliothek 2.0 Sozial Software in BibliothekenBibliothek 2.0 Sozial Software in Bibliotheken
Bibliothek 2.0 Sozial Software in Bibliotheken
 
Web2 0 Bedeutung
Web2 0 BedeutungWeb2 0 Bedeutung
Web2 0 Bedeutung
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
 
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der WissenschaftNeue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
 
Social Media im Mentoringprogramm
Social Media im MentoringprogrammSocial Media im Mentoringprogramm
Social Media im Mentoringprogramm
 
Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013Webbibliothekar 2013
Webbibliothekar 2013
 
Lotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus ConnectionsLotusday Lab Lotus Connections
Lotusday Lab Lotus Connections
 
Workshop Web 2.0 im Kulturbetrieb MAI Tagung
Workshop Web 2.0 im Kulturbetrieb MAI TagungWorkshop Web 2.0 im Kulturbetrieb MAI Tagung
Workshop Web 2.0 im Kulturbetrieb MAI Tagung
 

Andere mochten auch

Investigacion 3
Investigacion 3Investigacion 3
Investigacion 3
alechacon
 
S Test
S TestS Test
S Test
Faye
 
Spannungsfeld Online-Identität
Spannungsfeld Online-IdentitätSpannungsfeld Online-Identität
Spannungsfeld Online-Identität
Konrad Förstner
 
Lenguajes de programacion
 Lenguajes de programacion Lenguajes de programacion
Lenguajes de programacion
VakkerAkeldam
 
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au camerounPrésentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
Cameroon Marketing Association (ACPM)
 

Andere mochten auch (20)

Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
Comunidades: Construir Comunidad y El Valor Que Generan.
 
Html apunte 2
Html apunte 2Html apunte 2
Html apunte 2
 
Investigacion 3
Investigacion 3Investigacion 3
Investigacion 3
 
Avilob cdi à pourvoir 1 6 2012
Avilob cdi à pourvoir 1 6 2012Avilob cdi à pourvoir 1 6 2012
Avilob cdi à pourvoir 1 6 2012
 
S Test
S TestS Test
S Test
 
Memoria dos
Memoria dosMemoria dos
Memoria dos
 
Prez gsdi pp 97 copie
Prez gsdi pp 97   copiePrez gsdi pp 97   copie
Prez gsdi pp 97 copie
 
Statuts
StatutsStatuts
Statuts
 
OpinionWay pour Microsoft - Les jeunes et le numérique
OpinionWay pour Microsoft - Les jeunes et le numériqueOpinionWay pour Microsoft - Les jeunes et le numérique
OpinionWay pour Microsoft - Les jeunes et le numérique
 
Alba carla i sergi
Alba carla i sergiAlba carla i sergi
Alba carla i sergi
 
Taller3 internet magali
Taller3 internet  magaliTaller3 internet  magali
Taller3 internet magali
 
Memoria uno
Memoria unoMemoria uno
Memoria uno
 
Spannungsfeld Online-Identität
Spannungsfeld Online-IdentitätSpannungsfeld Online-Identität
Spannungsfeld Online-Identität
 
Introduccion tercer semana
Introduccion tercer semanaIntroduccion tercer semana
Introduccion tercer semana
 
Diapo run1
Diapo run1Diapo run1
Diapo run1
 
Lenguajes de programacion
 Lenguajes de programacion Lenguajes de programacion
Lenguajes de programacion
 
Semaine bien être e2 st
Semaine bien être e2 stSemaine bien être e2 st
Semaine bien être e2 st
 
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au camerounPrésentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
Présentation jpt final autorégulation métiers du marketing au cameroun
 
Maramba
MarambaMaramba
Maramba
 
Sida Solidarité Magazine N°10
Sida Solidarité Magazine N°10Sida Solidarité Magazine N°10
Sida Solidarité Magazine N°10
 

Ähnlich wie Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]

Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910
Tina Guenther
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
Patricia Köll
 
Präsentation 2.0
Präsentation 2.0Präsentation 2.0
Präsentation 2.0
Umatt
 
Partizipativer Journalismus Okt2008
Partizipativer Journalismus Okt2008Partizipativer Journalismus Okt2008
Partizipativer Journalismus Okt2008
davidroethler
 
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule HannoverWeb 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
Christian Hauschke
 

Ähnlich wie Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert] (20)

Web 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingWeb 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media Marketing
 
Workshop Kiel
Workshop KielWorkshop Kiel
Workshop Kiel
 
Web 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für BibliothekenWeb 2.0 in und für Bibliotheken
Web 2.0 in und für Bibliotheken
 
Einführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 WorkshopEinführung Web 2.0 Workshop
Einführung Web 2.0 Workshop
 
Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910
 
Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0
Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0
Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0
 
Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0Bildungsmaterialien im Web2.0
Bildungsmaterialien im Web2.0
 
Web20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im FremdsprachenunterrichtWeb20 im Fremdsprachenunterricht
Web20 im Fremdsprachenunterricht
 
Web20 Kig
Web20 KigWeb20 Kig
Web20 Kig
 
HS Soziologie des Internet
HS Soziologie des InternetHS Soziologie des Internet
HS Soziologie des Internet
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Präsentation 2.0
Präsentation 2.0Präsentation 2.0
Präsentation 2.0
 
Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0
 
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizierenWeb2.0 - Innovativ kommunizieren
Web2.0 - Innovativ kommunizieren
 
Web2.0 Wieselburg
Web2.0 WieselburgWeb2.0 Wieselburg
Web2.0 Wieselburg
 
Partizipativer Journalismus Okt2008
Partizipativer Journalismus Okt2008Partizipativer Journalismus Okt2008
Partizipativer Journalismus Okt2008
 
web2.0
web2.0web2.0
web2.0
 
Social Media in der ETH-Bibliothek
Social Media in der ETH-BibliothekSocial Media in der ETH-Bibliothek
Social Media in der ETH-Bibliothek
 
Web 2.0 für Archivare
Web 2.0 für ArchivareWeb 2.0 für Archivare
Web 2.0 für Archivare
 
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule HannoverWeb 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
Web 2.0 an der Bibliothek der Fachhochschule Hannover
 

Mehr von Dörte Böhner

Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen? Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Dörte Böhner
 
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhostEffektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
Dörte Böhner
 
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online ContentsRecherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Dörte Böhner
 
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per KnopfdruckPerinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Dörte Böhner
 

Mehr von Dörte Böhner (8)

Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen? Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
Discovery Systeme - Fluch oder Segen für BibliothekarInnen?
 
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobsOffen für jeden - OpenBiblioJobs
Offen für jeden - OpenBiblioJobs
 
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
Verbessern Discovery Systeme die Informationskompetenz: Giessen, 2013
 
Social Media Strategie
Social Media StrategieSocial Media Strategie
Social Media Strategie
 
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhostEffektiv recherchieren mit EBSCOhost
Effektiv recherchieren mit EBSCOhost
 
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online ContentsRecherche mit EZB, DBIS und Online Contents
Recherche mit EZB, DBIS und Online Contents
 
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per KnopfdruckPerinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
Perinorm – DIN-Normen per Knopfdruck
 
Bibliothekskataloge
BibliothekskatalogeBibliothekskataloge
Bibliothekskataloge
 

Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0 [aktualisiert]

  • 1. Entdecken des (bibliothekarischen) Web 2.0
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10. O‘Reilly, Tim: What Is Web 2.0, 1. The Web As Platform: http://oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html, Stand: 09/2005
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16. Reisemöglichkeit – Social Bookmarking & Tagging Social Bookmarking verwendet Internetdienste, auf denen man für sich und andere Nutzer (social) interessante URLs speichert und zum besseren Auffinden inhaltlich erschließt. Ein Tag ist mit einem Stichwort vergleichbar. Zu jedem Beitrag können frei wählbar verschiedene (formale, inhaltliche) Tags vergeben werden.
  • 17.
  • 18. Reisemöglichkeit – Feeds & Aggregatoren RSS-Feeds ermöglichen es dem Nutzer, die Inhalte einer Webseite – oder Teile davon – zu abonnieren. In einem RSS-Aggregator (Feed-Reader) werden RSS-Feeds gesammelt. Diese lassen sich nach bestimmten Aspekten sortieren. Um die Inhalte verschiedener Seiten zu konsumieren, muss man nur noch den Feed-Reader aufrufen.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22.
  • 23.
  • 24.
  • 25.

Hinweis der Redaktion

  1. Zu Web2.0 oder dem sogenannten Social Web zählen sehr viele Angebote – die kann ich Ihnen bei weitem nicht vorstellen Werde mich auf die beschränken, die Bibliotheken und Bibliothekare nutzen – zum Befriedigen des Informationsbedürfnisses Ihrer Nutzer oder ihres eigenen
  2. Feeds kommt vom englischen to feed = füttern. RSS steht für „Really Simple Syndication“ (engl. für „wirklich einfache Weitergabe“) oder „Rich Site Summary” (engl. für „ergiebige Webseiten-Zusammenfassung”)