SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Andreas Hebbel-Seeger, Ringvorlesung eCommerce, 10. Nov 2011



eGame-Advertising
Möglichkeiten und Wirkung von Werbung
in digitalen Spielen
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Agenda


    Zielgruppe „Spieler“
    Genese digitaler Spiele
     Kommunikationskanal „digitales Spiel“




                                                                                                                                                      (Foto: NiceBastard; http://bit.ly/vZZ8Xa)


    Formen von Werbung in digitalen Spielen
    Wirkung von Werbung in digitalen Spielen




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 2
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Zielgruppe „Spieler“


“Only 2 % of all Germans don't like to play analog or digital games;
95 % play at least occasionally board games,
43 % play at least occasionally video games or computer games;
74 % like "playing together with others, because it's communicative and interessing.”




                                                                                                                                                      (Foto: /tmp/; http://bit.ly/skinnv)
(Busch, 2010, S. 1)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 3
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Zielgruppe „Spieler“


Ca. 23 Mio. Deutsche (jeder dritte Bundesbürger) spielen Computerspiele.
Die Geschlechterverteilung ist mit 44% zu 56 % annähernd ausgeglichen.
(vgl. BIU 2011)




                                                                                                                                                      (Foto: /tmp/; http://bit.ly/sGcWln)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 4
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Zielgruppe „Spieler“


27% Hochschulabschluss
35% Abitur




                                                                                                                                                      (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/vzlxv7)
36% Mittlere Reife
33% Hauptschulabschluss
(vgl. BIU 2011, S. 5)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 5
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Zielgruppe „Spieler“


In der Einkommensklasse...
    ab 4.000 EUR spielen ca. 30%




                                                                                                                                                      (Foto: Kaptain Kobold; http://bit.ly/ti5s5h)
    zwischen 3.000 bis 3.999 EUR spielen 34%
    zwischen 2.000 bis 2.999 EUR spielen 32%
    zwischen 1.000 und 1.999 EUR spielen 31%
    bis 999 EUR spielen 35%
(vgl. BIU 2011, S. 8)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 6
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Spielen als kulturelle Praxis


„Das Spiel formt in seiner Beschreibung die menschliche Kultur und erlaubt es
Individuen die Regeln und Normen der Gesellschaft zu lernen.“
(Wilms, 2009, S. 7; vgl. auch Huinziga, 1949; Moor, 1968)




                                                                                                                                                      (Foto: williamhartz; http://bit.ly/vT7iam)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 7
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going digital


Adaption bestehender Spielformate
Crossmediale Erweiterung bestehender Formate
Entwicklung neuer Spielprinzipien




                                                                                                                                                      (Foto: Cea; http://bit.ly/sPYaFi)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 8
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going online


Ortunabhängige Kommunikation und Kollaboration
Vom textbasierten MUD zum multimedialen MMORPG
Von Peer2Peer-Spielen zur Online-Community




                                                                                                                                                      (Foto: sjcockell; http://bit.ly/rZUX94)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 9
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going Casual


Steigerung von Reichweite und Akzeptanz durch...
    alternative Bedienkonzepte
    elementare Spielprinzipien




                                                                                                                                                       (Foto: slworking2; http://bit.ly/rxNaCi)
    vereinfachten Zugang




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 10
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going mobile


Die Leistungsfähigkeit aktueller Smartphones entspricht
der von Desktopcomputern vor wenigen Jahren.
Mobile Internettechnologie bietet ausreichende Bandbreite,




                                                                                                                                                       (Foto: Josh Russell; http://bit.ly/rzs3ap)
hat eine hohe Verfügbarkeit und ist bezahlbar.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 11
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going Social


Bei den typischen Onlinespielen sind Mitspieler und




                                                                                                                                                       (Foto:trustmejamnotageek; http://bit.ly/vhGJeF)
Kontrahenten meist Fremde.
Social Games greifen dagegen “viel eher das Prinzip
des klassischen Spieleabends auf und kehren zu den
Wurzeln des Spielens zurück.“
(Begemann, 2010, S. 12)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 12
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going Social


Folgen von Social Gaming auf das eigene soziale Umfeld:
„maintaining, initiating and enhancing relationships."
(Wohn et al., 2011, S. 1)




                                                                                                                                                       (Foto: br1dotcom; http://bit.ly/sQb43A)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 13
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going social


„Mit 11,3 Millionen Nutzern machen Browser- und Social
Games die bevorzugte Spielvariante im Internet aus.
Online-Games werden von 5,6 Millionen Menschen in




                                                                                                                                                       (Foto: @superamit; http://bit.ly/rryKmG)
Deutschland gespielt.“
(vgl. BIU 2011)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 14
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Going Social


Mittlerweile gibt es ... jeden Monat genauso viele aktive
Spieler auf Facebook wie insgesamt verkaufte Konsolen."




                                                                                                                                                       (Foto: Franco Bouly; http://bit.ly/uSpgNT)
(Begemann, 2010, S. 11)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 15
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Geschäftsmodell


Die Geschäftsmodelle von Konsolenspielen




                                                                                                                                                       (Foto: Images_of_Money; http://bit.ly/tZoNYg)
basieren primär auf dem Verkauf der Software.
Online-Games setzen demgegenüber vor allem
auf den Verkauf von virtuellen Gütern.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 16
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Geschäftsmodell


Die Integration von werblichen Inhalten bis hin zu einer vollständigen
Werbefinanzierung ein ergänzendes bis alternatives Geschäftsmodell dar,
das ganz allgemein unter dem Begriff des eGame Advertisings firmiert.




                                                                                                                                                       (Foto: EpSos.de; http://bit.ly/szFTWm)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 17
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




eGame Advertising


eGame-Advertising meint ganz allgemein
die Einbindung von Werbeinhalten in das Umfeld
von digitalen Spielen und/oder in die Spiele selbst.




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Dirt3“; Codemasters)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 18
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Definitionsversuch


„Initially, advergaming is the use of
interactive gaming technology to convey
advertising messages with a creative way




                                                                                                                                                       (Foto: wizzwe2801; http://bit.ly/uLmARS)
to the potential consumers.”
(Bati & Atici, 2010, S. 2951).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 19
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Mehrwerte von eGame-Advertising


Marketingbotschaften werden platziert,
wo die Aufmerksamkeit der Rezipienten




                                                                                                                                                       (Foto: sean dreilinger; http://bit.ly/vNVaA9)
hoch (am höchsten) ist.
Stichworte:
„Attention Economy“, „Aktive Medien“,
„Move-Forward Media“




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 20
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Mehrwerte von eGame-Advertising


„The underlying rationale is based on media richness theory
(Draft & Lengel, 1984), according to which media enriched




                                                                                                                                                       (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/ulZw5q)
with entertainment is more effective and delivers additional
value to the user.“
(Waiguny et al., 2010, S. 171)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 21
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Mehrwerte von eGame-Advertising


“The interactive experience has been linked to a greater
sense of telepresence (the sense of being transported inside
a mediated environment…) and the formation of stronger,




                                                                                                                                                       (Foto: Anna L Conti; http://bit.ly/scNZH8)
often more positive attitudes.”
(Nelson et al., 2004, S. 6).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 22
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Mehrwerte von eGame-Advertising


Erhöhte „Telepräsenz“ durch Interaktion und Immersion




                                                                                                                                                       (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/tDXPb3)
„Barrierefreie“ Werbekommunikation, da das Treatment
freiwillig aufgesucht wird.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 23
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Formen des eGame-Advertisings


Wesentliche Kriterien für eine Differenzierung sind…
    die Beziehung der Werbeinhalte zum Spiel: Spiel als Werbeträger,
     Einbindung von Werbung in ein Spiel oder Einbindung von
     Werbung in das Umfeld eines Spiels,




                                                                                                                                                       (Foto: ansik; http://bit.ly/v4hBjz)
    die Beschaffenheit des Werbecontents: statisch oder dynamisch,
    die Art des Werbecontents: Productplacement, (Titel-) Sponsoring
     usw. sowie
    die Art der Integration des Werbecontents in ein Spiel.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 24
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Assoziative Integration




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Rollercoster extreme“; Barclay Card Ad-Game)
Verknüpfung zwischen Spielinhalten
und einer Marke
Integration mittels Logo oder
Produktbild; kein Productplacement




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 25
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Illustrative Integration




                                                                                                                                                      (Screenshot: „You Cruise by Mazda MX-5 “; Mazda Ad-Game)
Typische Merkmalen und/oder idealtypische
Attribute und Funktionen eines Produktes haben
eine aktive Rolle im Spielgeschehen.
Interaktion mit Produkt oder Marke, gleichwohl
ohne sich den Gegenstand im Detail bzw. mit
konkretem Realitätsbezug zu erschließen.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 26
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Demonstrative Integration




                                                                                                                                                      (Screenshot: „BMW M3 Challenge“; http://bit.ly/tPMNhg)
Umsetzung eines Produktes oder
ausgewählter Funktionalitäten in
einem an der realen Produktnutzung
orientierten Spielszenario.
Interaktion mit dem Produkt.
Produkt steht im Zentrum der
Spielhandlung




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 27
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Formen des eGame Advertisings




                                                                                                               (BVDW, 2009, S. 11)

Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 28
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Ad-Games


Spiele, die im Auftrag eines Markenartiklers entwickelt werden




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Moorhuhn“; http://bit.ly/sAVOmX)
um direkt Werbebotschaften zu kommunizieren und/oder die
Nutzer im Kontext des Spiels mit diesen zu konfrontieren
(z.B. im Rahmen einer Web-Präsenz).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 29
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Ad-Games




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Americas Army 3“; http://bit.ly/rWUfRA)
Eine Besonderheit stellen Spiele dar,
welche auf die Veränderung von
Einstellungen und/oder Verhalten der
Nutzer abzielen.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 30
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Statisches In-Game-Advertising




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Virtual Skipper 5“; http://bit.ly/t5ukVs)
… bezeichnet fest ein Spiel integrierte werbliche Handlungsstränge
und/oder visuelle Marken- und Produktdarstellungen.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 31
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Statisches In-Game-Advertising




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Splinter Cell“; http://bit.ly/uwOBpH)
… bewegt sich häufig dicht am Productplacement.
So nutzt bspw. die Spielfigur in der Spielreihe
„Splinter Cell“ ein Sony-Mobiltelefon und kaut
Airwaves-Kaugummi.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 32
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Statisches In-Game-Advertising


… erhält Glaubwürdigkeit durch eine




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Worms 3D“; http://worms3d.com)
sinnhafte Einbindung in das Spielgeschehen
(z.B. „Red Bull“ zur Leistungssteigerung im
Spiel „Worms 3D“).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 33
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Statisches In-Game-Advertising




                                                                                                                                                      (Screenshot: „FIFA Online CB2“; http://bit.ly/ss3K8K)
Die Glaubwürdigkeit bzw. Authentizität eines Spiels
steigt durch die Einbindung von Werbecontent




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 34
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Dynamisches In-Game-Advertising




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Tony Hawk Ride Wii“; http://bit.ly/vCCBSU)
… bezeichnet eine Geo-, Zeit- und/oder
Benutzerprofil-codierte Schaltung von
Werbemitteln in TCP/IP-konnektierten Spielen.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 35
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Dynamisches In-Game-Advertising


…impliziert drei zentrale Vorteile:




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Sega Rally“; http://bit.ly/uKpgVF)
    Über die Nutzung des Rückkanals lassen sich Werbeinhalte Geo-,
     Zeit- und/oder Benutzerprofil-codiert schalten.
    Werbung in digitalen Spielen wird kampagnenfähig.
    Die dynamische Einbindung erlaubt eine objektivierbare Abrechnung
     über die Quantifizierung von Kontaktzeiten und Kontaktqualitäten.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 36
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Akzeptanz von In-Game-Advertising


„67 percent of gamers believe in-game advertising
makes games more realistic "




                                                                                                                                                       (Foto: rudolf_schuba; http://bit.ly/tewfz6)
(Wegert, 2005, S. 8).

„Gemäß einer Studie von TNS Emnid stößt die
Werbewirkung bei 71 Prozent der Befragten auf
positive Akzeptanz, wenn Marken aus der realen
Welt in das Game integriert werden.”
(Anderie, 2008).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 37
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Rechtlicher Rahmen




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Ski Challenge“; http://bit.ly/squMSD)
Es gilt das Trennungsgebot von
redaktionellem Inhalt und Werbung:
Sog. „Schleichwerbung“ ist verboten.
Gängige Praxislösung sind klar erkennbare
Werbeflächen in Form von Bandenwerbung,
Plakatflächen usw.




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 38
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Kognitive Werbewirkungsforschung




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Virtua Tennis 4“; http://bit.ly/v9VeLY)
Werbewirkung wird operationalisiert
über die Erinnerungsleistung




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 39
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




  Ein Kleines Experiment




                                                                                                                                                       (Foto:Susan E Adams; http://bit.ly/viiP8N)
                                     https://www.youtube.com/watch?v=Bjy71sJJrBY




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 40
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Affektive Werbewirkungsforschung


… untersucht die Veränderung der Einstellung




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Sega Rally“; http://bit.ly/v4VFMX)
zu Marken und Produkten




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 41
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Ein Kleines Experiment


Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitarbeiter/in in der
Marketingabteilung einer Coffee-Shop-Kette.
Sie haben sich entschieden, einen Teil Ihres Marketingbudgets
in eGame-Advertising zu investieren.




                                                                                                                                                       (Foto: rayced; http://bit.ly/rNf9Wq)
Sie sehen gleich vier Screenshots. Entscheiden Sie jeweils
spontan die Eignung für das Vorhaben!




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 42
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




                         (Screenshot: „Battlefield 3“; http://bit.ly/vdCj5U)   (Screenshot: „Grand Theft IV“; http://www.ign.com)


                        (Screenshot: „Die Siedler 7“; http://bit.ly/s3ZV1S)    (Screenshot: Shaun White Snowboarding: Road Trip“; http://bit.ly/s7u8Kl)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 43
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Konative Werbewirkungsforschung…


… untersucht die Veränderung der
Konsum- bzw. Kaufneigung.




                                                                                                                                                       (Foto: DES-ti; http://bit.ly/tT5Czv)
Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 44
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Ski Challenge 2009; http://bit.ly/tVcsta)
Ski Challenge 2009




                                                                                                                                   (Adler, 2009)


Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 45
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Nutzer an ein Netzwerk binden


Vereinigung von zentralen Onlineaktivitäten
Verschmelzung von Communities




                                                                                                                                                      (Foto: D„Arcy Norman; http://bit.ly/uNFuSw)
Nutzung von „Viralität“ und „Stickiness“




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 46
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Gamification


Übertragung von Spielprinzipien und
Spielmechanik auf spielfremde Kontexte
als Mittel zur Kundenbindung und




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Nike+“; http://bit.ly/ss0Aox)
Steigerung der Nutzungszufriedenheit




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 47
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielintegration


“Effective in-game advertising must contribute to, not




                                                                                                                                                       (Foto: onesecbeforethedub; http://bit.ly/tg3Sk4)
detract from, a game's level of immersion and realism.”
(Lewis & Porter, 2010, S. 47)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 48
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielgeschehen


„If the marketing message interrupts




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Far Cry 3“; http://bit.ly/rWuLZ6)
players' immersion or makes the
experience seem less realistic, the
advertiser has failed.”
(Chang et al., 2010, S. 65)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 49
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielinhalte




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Anarchie Online“; http://bit.ly/uJXX0o)
Die potentiell hohe Akzeptanz von Werbung
in digitalen Spielen verkehrt sich sich in das
Gegenteil, wenn die werblichen Inhalte nicht
mit dem Kontext der Spielhandlung harmonieren.
(vgl. Lewis und Porter; 2010)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 50
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielaffinität


“Thus it can be assumed that positive attitudes towards




                                                                                                                                                      (Wallpaper: „Nintendogs“; http://bit.ly/uHAHse)
games may lead to positive attitudes towards the game
sponsor (Faber, Lee and Nan, 2004).”
(Dahl et al., 2006, S. 6).




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 51
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und „Passung“




                                                                                                                                                      (Screenshot: „Entropia Universe“; http://bit.ly/uykdWE)
Drei Dimension der Passung:
    „Kongruenz“ (Markenfit),
    „Integration“ (Einbettung in den Spielkontext)
    „Prominenz“ (Größe und Häufigkeit der Erscheinung).
(vgl. Chang et al., 2010, S. 63)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 52
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Markenbekanntheit




                                                                                                                                                      (Screenshot: „FIFA World Cup South Africa“; http://bit.ly/uTmxaj)
Werbung ist dann besonders wirkungsvoll
(bzw. generiert eine hohe Werbeerinnerung),
wenn die integrierten Marken zuvor bereits
bekannt sind
(vgl. Nelson et al., 2006; Winkler & Buckner, 2006)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 53
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielausgang


„The outcome of the game can have a significant impact on
the players„ mood, and their attitude toward the advertised




                                                                                                                                                       (Foto: Myki Roventine; http://bit.ly/rHncse)
brand and the game itself.“
(Mau et al., 2010, S. 167)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 54
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielerfahrung


“A player can experience different emotions, cognitions,




                                                                                                                                                       (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/soW0nq)
and interactions for the same game played at different
times, or if played alone or in groups. […] These
variables suggest that a player's exposure to brands
within a game may vary with each game experience.”
(Nelson et al. 2004, S. 6f.)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 55
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Werbewirkung und Spielerfahrung


“Variation in brand exposure during computer games
can be contrasted with watching movies or TV shows,




                                                                                                                                                       (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/tH3Z1K)
where brands are typically placed within scenes that
remain constant for every viewing.”
(Nelson et al. 2004, S. 6f.)




Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 56
MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation




Vielen Dank für Ihre




                                                                                                                                                       (Foto: wizzwe2801; http://bit.ly/uMRQgz)
Aufmerksamkeit!
Kontakt:
andreas.hebbel-seeger@mhmk.de

Folien:
www.sky-hi.de


Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 57

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
Ruben Rodriguez Gonzalez
 
Zukunft | Konsum | Marketing
Zukunft | Konsum | MarketingZukunft | Konsum | Marketing
Zukunft | Konsum | Marketing
Christian Bluemelhuber
 
Casco de realidad virtual
Casco de realidad virtualCasco de realidad virtual
Casco de realidad virtual
Antonio Maldonado
 
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSaKarten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
Sprengnetter_Immobilienbewertung
 
Expocición tcp ip
Expocición tcp ipExpocición tcp ip
Expocición tcp ip
Danny B
 
Grupo 15 futbol sala 2012- 13
Grupo 15 futbol sala 2012- 13Grupo 15 futbol sala 2012- 13
Grupo 15 futbol sala 2012- 13
Los Cinco Magnificos
 
Semana Santa
Semana SantaSemana Santa
Semana Santaraulotin
 
Restricciones 2015-1156
Restricciones 2015-1156Restricciones 2015-1156
Restricciones 2015-1156
El Choto de Alfafar
 
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda 89 09 06-14
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda  89 09 06-14Borrador de Agenda Comisión de Hacienda  89 09 06-14
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda 89 09 06-14
Ana Vilma de Escobar
 
Buena Práctica en simulaciones
Buena Práctica en simulacionesBuena Práctica en simulaciones
Buena Práctica en simulaciones
MODESTALOMBARDY
 
Gründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
Gründen ist ... eine Flatrate für GlücksgefühleGründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
Gründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
Elaspix
 
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevillaBasilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
de Daimiel de Daimiel
 
Hablemos del aborto (1)
Hablemos del aborto (1)Hablemos del aborto (1)
Hablemos del aborto (1)
Licentiare
 
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir TwitterTopsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
Fernando Jerez Hernández
 
Restricciones cataluña 2015 1456
Restricciones cataluña 2015 1456Restricciones cataluña 2015 1456
Restricciones cataluña 2015 1456
El Choto de Alfafar
 
Manual padres tdah
Manual padres tdahManual padres tdah
Manual padres tdah
Angela Martínez Nicolas
 
La educacion como_organizacion
La educacion como_organizacionLa educacion como_organizacion
La educacion como_organizacion
Licentiare
 
Valledor made
Valledor madeValledor made
Valledor made
jordiQ1
 

Andere mochten auch (20)

Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
Práctica 1(rubén rodríguez gonzalez)
 
Zukunft | Konsum | Marketing
Zukunft | Konsum | MarketingZukunft | Konsum | Marketing
Zukunft | Konsum | Marketing
 
Casco de realidad virtual
Casco de realidad virtualCasco de realidad virtual
Casco de realidad virtual
 
FULLMEX
FULLMEXFULLMEX
FULLMEX
 
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSaKarten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
Karten- und Grundbuchabruf mit SPRENGNETTER-ProSa
 
Expocición tcp ip
Expocición tcp ipExpocición tcp ip
Expocición tcp ip
 
Grupo 15 futbol sala 2012- 13
Grupo 15 futbol sala 2012- 13Grupo 15 futbol sala 2012- 13
Grupo 15 futbol sala 2012- 13
 
Semana Santa
Semana SantaSemana Santa
Semana Santa
 
Restricciones 2015-1156
Restricciones 2015-1156Restricciones 2015-1156
Restricciones 2015-1156
 
Makro Aufnamen Li
Makro Aufnamen LiMakro Aufnamen Li
Makro Aufnamen Li
 
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda 89 09 06-14
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda  89 09 06-14Borrador de Agenda Comisión de Hacienda  89 09 06-14
Borrador de Agenda Comisión de Hacienda 89 09 06-14
 
Buena Práctica en simulaciones
Buena Práctica en simulacionesBuena Práctica en simulaciones
Buena Práctica en simulaciones
 
Gründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
Gründen ist ... eine Flatrate für GlücksgefühleGründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
Gründen ist ... eine Flatrate für Glücksgefühle
 
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevillaBasilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
Basilica santa maria de la esperanza macarena sevilla
 
Hablemos del aborto (1)
Hablemos del aborto (1)Hablemos del aborto (1)
Hablemos del aborto (1)
 
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir TwitterTopsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
Topsy: 7 utilidades básicas para exprimir Twitter
 
Restricciones cataluña 2015 1456
Restricciones cataluña 2015 1456Restricciones cataluña 2015 1456
Restricciones cataluña 2015 1456
 
Manual padres tdah
Manual padres tdahManual padres tdah
Manual padres tdah
 
La educacion como_organizacion
La educacion como_organizacionLa educacion como_organizacion
La educacion como_organizacion
 
Valledor made
Valledor madeValledor made
Valledor made
 

Ähnlich wie Ringvorlesung e commerce_egameadvertising_uni-hh-ws2011

Werbung in digitalen Spielen
Werbung in digitalen SpielenWerbung in digitalen Spielen
Werbung in digitalen Spielen
Andreas Hebbel-Seeger
 
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
Andreas Hebbel-Seeger
 
Serious Games - Eine (kurze) Einführung
Serious Games - Eine (kurze) EinführungSerious Games - Eine (kurze) Einführung
Serious Games - Eine (kurze) Einführung
Andreas Hebbel-Seeger
 
2010 World Cup South Africa
2010 World Cup South Africa2010 World Cup South Africa
2010 World Cup South Africa
Andreas Hebbel-Seeger
 
Mediengestützte Aktivierung und Zielgruppenintegration: Beispiele und Persp...
Mediengestützte Aktivierung  und Zielgruppenintegration:  Beispiele und Persp...Mediengestützte Aktivierung  und Zielgruppenintegration:  Beispiele und Persp...
Mediengestützte Aktivierung und Zielgruppenintegration: Beispiele und Persp...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Einführung: Virtuelle Welten im Sport
Einführung: Virtuelle Welten im SportEinführung: Virtuelle Welten im Sport
Einführung: Virtuelle Welten im Sport
Medienkompetenz
 
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen MedienE(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
Andreas Hebbel-Seeger
 
Social Games - Kriterien und Definitionen
Social Games - Kriterien und DefinitionenSocial Games - Kriterien und Definitionen
Social Games - Kriterien und Definitionen
TU Darmstadt
 
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus RiftEinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
Andreas Hebbel-Seeger
 
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im SportVirtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
Andreas Hebbel-Seeger
 
MHMK-Projektwoche 2039
MHMK-Projektwoche 2039MHMK-Projektwoche 2039
MHMK-Projektwoche 2039
Andreas Hebbel-Seeger
 
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Blended Learning in Virtual Worlds
Blended Learning in Virtual WorldsBlended Learning in Virtual Worlds
Blended Learning in Virtual Worlds
Andreas Hebbel-Seeger
 
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von MazariMedienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Ibrahim Mazari
 
Begrüßung zum Start der Projekttage
Begrüßung zum Start der ProjekttageBegrüßung zum Start der Projekttage
Begrüßung zum Start der Projekttage
Medienkompetenz
 
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
Andreas Hebbel-Seeger
 

Ähnlich wie Ringvorlesung e commerce_egameadvertising_uni-hh-ws2011 (17)

Werbung in digitalen Spielen
Werbung in digitalen SpielenWerbung in digitalen Spielen
Werbung in digitalen Spielen
 
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
Vortrag dosb frankfurt_maerz2013
 
Serious Games - Eine (kurze) Einführung
Serious Games - Eine (kurze) EinführungSerious Games - Eine (kurze) Einführung
Serious Games - Eine (kurze) Einführung
 
2010 World Cup South Africa
2010 World Cup South Africa2010 World Cup South Africa
2010 World Cup South Africa
 
Mediengestützte Aktivierung und Zielgruppenintegration: Beispiele und Persp...
Mediengestützte Aktivierung  und Zielgruppenintegration:  Beispiele und Persp...Mediengestützte Aktivierung  und Zielgruppenintegration:  Beispiele und Persp...
Mediengestützte Aktivierung und Zielgruppenintegration: Beispiele und Persp...
 
Einführung: Virtuelle Welten im Sport
Einführung: Virtuelle Welten im SportEinführung: Virtuelle Welten im Sport
Einführung: Virtuelle Welten im Sport
 
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen MedienE(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
E(r)lernen: Zukunftskonzepte zur Lehre mit den neuen Medien
 
Social Games - Kriterien und Definitionen
Social Games - Kriterien und DefinitionenSocial Games - Kriterien und Definitionen
Social Games - Kriterien und Definitionen
 
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus RiftEinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
EinBlick in die Medienzukunft - Virtual Reality mit der Oculus Rift
 
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im SportVirtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
Virtualisierung, Visualisierung und Augmented Reality im Sport
 
MHMK-Projektwoche 2039
MHMK-Projektwoche 2039MHMK-Projektwoche 2039
MHMK-Projektwoche 2039
 
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
GOING DIGITAL, GOING SOCIAL, GOING VIRTUAL - GENESE UND PERSPEKTIVEN IM ONLIN...
 
Blended Learning in Virtual Worlds
Blended Learning in Virtual WorldsBlended Learning in Virtual Worlds
Blended Learning in Virtual Worlds
 
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von MazariMedienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
Medienbrief 2011 Heft 2 - Aufsätze von Mazari
 
Spielmotivation
SpielmotivationSpielmotivation
Spielmotivation
 
Begrüßung zum Start der Projekttage
Begrüßung zum Start der ProjekttageBegrüßung zum Start der Projekttage
Begrüßung zum Start der Projekttage
 
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
ErstsemesterProjekt WS 2012/2013
 

Mehr von Andreas Hebbel-Seeger

Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-DronesInnovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Andreas Hebbel-Seeger
 
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Andreas Hebbel-Seeger
 
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Segelfotografie
SegelfotografieSegelfotografie
Segelfotografie
Andreas Hebbel-Seeger
 
The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...
Andreas Hebbel-Seeger
 
PodCasting...
PodCasting...PodCasting...
PodCasting...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenierenStorytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Andreas Hebbel-Seeger
 
How to: Immersive Video
How to: Immersive VideoHow to: Immersive Video
How to: Immersive Video
Andreas Hebbel-Seeger
 
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der PerspektiveSocial Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Andreas Hebbel-Seeger
 
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im KopfFrom Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
Andreas Hebbel-Seeger
 
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
Andreas Hebbel-Seeger
 
LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...
Andreas Hebbel-Seeger
 
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learningTo be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
Andreas Hebbel-Seeger
 
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Andreas Hebbel-Seeger
 
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Andreas Hebbel-Seeger
 
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Andreas Hebbel-Seeger
 
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-VideoAbbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Andreas Hebbel-Seeger
 

Mehr von Andreas Hebbel-Seeger (20)

Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-DronesInnovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
Innovative Video-Technologies - 360°-Video and Video-Drones
 
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
Why 360°-Video? Seeing More, Seeing Different, Seeing collaborative!
 
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
A question of perspective?! From Research-Based Learning to Research-Based Se...
 
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
Meta und das Metaversum - Warum nicht nur der größte Medienkonzern der Welt a...
 
Segelfotografie
SegelfotografieSegelfotografie
Segelfotografie
 
The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...The SCoRe Project: ...
The SCoRe Project: ...
 
PodCasting...
PodCasting...PodCasting...
PodCasting...
 
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenierenStorytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
Storytelling for Future - Nachhaltigkeit in sozialen Medien richtig inszenieren
 
How to: Immersive Video
How to: Immersive VideoHow to: Immersive Video
How to: Immersive Video
 
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
Irgendwas mit Medien - oder was die digitale Transformation für den organisie...
 
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der PerspektiveSocial Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
Social Video Learning mit 360°-Video - Alles eine Frage der Perspektive
 
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im KopfFrom Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
From Virtuality to Real – oder was „echt“ ist entscheidet sich im Kopf
 
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
What is digitalization really about - and what does that mean for university ...
 
LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...LectureCast als 360°-Video...
LectureCast als 360°-Video...
 
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learningTo be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
To be, or not to be… When and how 360 degrees video enhance learning
 
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
Sports Communications in 2020 - Patterns, Trends, and Crystal-Ball Gazing
 
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
Kommunikation im virtuellen Raum – Immersive Technologien erkunden, konzipier...
 
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
360-Grad-Video Storytelling zwischen Präsenzerleben und Informationsvermittlu...
 
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass - Wie 360º-Video in Lern- u...
 
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-VideoAbbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
Abbildung, Inszenierung und Aneignung von Räumen mit 360-Grad-Video
 

Ringvorlesung e commerce_egameadvertising_uni-hh-ws2011

  • 1. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Andreas Hebbel-Seeger, Ringvorlesung eCommerce, 10. Nov 2011 eGame-Advertising Möglichkeiten und Wirkung von Werbung in digitalen Spielen
  • 2. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Agenda  Zielgruppe „Spieler“  Genese digitaler Spiele Kommunikationskanal „digitales Spiel“ (Foto: NiceBastard; http://bit.ly/vZZ8Xa)   Formen von Werbung in digitalen Spielen  Wirkung von Werbung in digitalen Spielen Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 2
  • 3. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Zielgruppe „Spieler“ “Only 2 % of all Germans don't like to play analog or digital games; 95 % play at least occasionally board games, 43 % play at least occasionally video games or computer games; 74 % like "playing together with others, because it's communicative and interessing.” (Foto: /tmp/; http://bit.ly/skinnv) (Busch, 2010, S. 1) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 3
  • 4. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Zielgruppe „Spieler“ Ca. 23 Mio. Deutsche (jeder dritte Bundesbürger) spielen Computerspiele. Die Geschlechterverteilung ist mit 44% zu 56 % annähernd ausgeglichen. (vgl. BIU 2011) (Foto: /tmp/; http://bit.ly/sGcWln) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 4
  • 5. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Zielgruppe „Spieler“ 27% Hochschulabschluss 35% Abitur (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/vzlxv7) 36% Mittlere Reife 33% Hauptschulabschluss (vgl. BIU 2011, S. 5) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 5
  • 6. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Zielgruppe „Spieler“ In der Einkommensklasse...  ab 4.000 EUR spielen ca. 30% (Foto: Kaptain Kobold; http://bit.ly/ti5s5h)  zwischen 3.000 bis 3.999 EUR spielen 34%  zwischen 2.000 bis 2.999 EUR spielen 32%  zwischen 1.000 und 1.999 EUR spielen 31%  bis 999 EUR spielen 35% (vgl. BIU 2011, S. 8) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 6
  • 7. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Spielen als kulturelle Praxis „Das Spiel formt in seiner Beschreibung die menschliche Kultur und erlaubt es Individuen die Regeln und Normen der Gesellschaft zu lernen.“ (Wilms, 2009, S. 7; vgl. auch Huinziga, 1949; Moor, 1968) (Foto: williamhartz; http://bit.ly/vT7iam) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 7
  • 8. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going digital Adaption bestehender Spielformate Crossmediale Erweiterung bestehender Formate Entwicklung neuer Spielprinzipien (Foto: Cea; http://bit.ly/sPYaFi) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 8
  • 9. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going online Ortunabhängige Kommunikation und Kollaboration Vom textbasierten MUD zum multimedialen MMORPG Von Peer2Peer-Spielen zur Online-Community (Foto: sjcockell; http://bit.ly/rZUX94) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 9
  • 10. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going Casual Steigerung von Reichweite und Akzeptanz durch...  alternative Bedienkonzepte  elementare Spielprinzipien (Foto: slworking2; http://bit.ly/rxNaCi)  vereinfachten Zugang Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 10
  • 11. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going mobile Die Leistungsfähigkeit aktueller Smartphones entspricht der von Desktopcomputern vor wenigen Jahren. Mobile Internettechnologie bietet ausreichende Bandbreite, (Foto: Josh Russell; http://bit.ly/rzs3ap) hat eine hohe Verfügbarkeit und ist bezahlbar. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 11
  • 12. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going Social Bei den typischen Onlinespielen sind Mitspieler und (Foto:trustmejamnotageek; http://bit.ly/vhGJeF) Kontrahenten meist Fremde. Social Games greifen dagegen “viel eher das Prinzip des klassischen Spieleabends auf und kehren zu den Wurzeln des Spielens zurück.“ (Begemann, 2010, S. 12) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 12
  • 13. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going Social Folgen von Social Gaming auf das eigene soziale Umfeld: „maintaining, initiating and enhancing relationships." (Wohn et al., 2011, S. 1) (Foto: br1dotcom; http://bit.ly/sQb43A) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 13
  • 14. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going social „Mit 11,3 Millionen Nutzern machen Browser- und Social Games die bevorzugte Spielvariante im Internet aus. Online-Games werden von 5,6 Millionen Menschen in (Foto: @superamit; http://bit.ly/rryKmG) Deutschland gespielt.“ (vgl. BIU 2011) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 14
  • 15. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Going Social Mittlerweile gibt es ... jeden Monat genauso viele aktive Spieler auf Facebook wie insgesamt verkaufte Konsolen." (Foto: Franco Bouly; http://bit.ly/uSpgNT) (Begemann, 2010, S. 11) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 15
  • 16. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Geschäftsmodell Die Geschäftsmodelle von Konsolenspielen (Foto: Images_of_Money; http://bit.ly/tZoNYg) basieren primär auf dem Verkauf der Software. Online-Games setzen demgegenüber vor allem auf den Verkauf von virtuellen Gütern. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 16
  • 17. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Geschäftsmodell Die Integration von werblichen Inhalten bis hin zu einer vollständigen Werbefinanzierung ein ergänzendes bis alternatives Geschäftsmodell dar, das ganz allgemein unter dem Begriff des eGame Advertisings firmiert. (Foto: EpSos.de; http://bit.ly/szFTWm) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 17
  • 18. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation eGame Advertising eGame-Advertising meint ganz allgemein die Einbindung von Werbeinhalten in das Umfeld von digitalen Spielen und/oder in die Spiele selbst. (Screenshot: „Dirt3“; Codemasters) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 18
  • 19. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Definitionsversuch „Initially, advergaming is the use of interactive gaming technology to convey advertising messages with a creative way (Foto: wizzwe2801; http://bit.ly/uLmARS) to the potential consumers.” (Bati & Atici, 2010, S. 2951). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 19
  • 20. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Mehrwerte von eGame-Advertising Marketingbotschaften werden platziert, wo die Aufmerksamkeit der Rezipienten (Foto: sean dreilinger; http://bit.ly/vNVaA9) hoch (am höchsten) ist. Stichworte: „Attention Economy“, „Aktive Medien“, „Move-Forward Media“ Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 20
  • 21. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Mehrwerte von eGame-Advertising „The underlying rationale is based on media richness theory (Draft & Lengel, 1984), according to which media enriched (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/ulZw5q) with entertainment is more effective and delivers additional value to the user.“ (Waiguny et al., 2010, S. 171) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 21
  • 22. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Mehrwerte von eGame-Advertising “The interactive experience has been linked to a greater sense of telepresence (the sense of being transported inside a mediated environment…) and the formation of stronger, (Foto: Anna L Conti; http://bit.ly/scNZH8) often more positive attitudes.” (Nelson et al., 2004, S. 6). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 22
  • 23. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Mehrwerte von eGame-Advertising Erhöhte „Telepräsenz“ durch Interaktion und Immersion (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/tDXPb3) „Barrierefreie“ Werbekommunikation, da das Treatment freiwillig aufgesucht wird. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 23
  • 24. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Formen des eGame-Advertisings Wesentliche Kriterien für eine Differenzierung sind…  die Beziehung der Werbeinhalte zum Spiel: Spiel als Werbeträger, Einbindung von Werbung in ein Spiel oder Einbindung von Werbung in das Umfeld eines Spiels, (Foto: ansik; http://bit.ly/v4hBjz)  die Beschaffenheit des Werbecontents: statisch oder dynamisch,  die Art des Werbecontents: Productplacement, (Titel-) Sponsoring usw. sowie  die Art der Integration des Werbecontents in ein Spiel. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 24
  • 25. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Assoziative Integration (Screenshot: „Rollercoster extreme“; Barclay Card Ad-Game) Verknüpfung zwischen Spielinhalten und einer Marke Integration mittels Logo oder Produktbild; kein Productplacement Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 25
  • 26. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Illustrative Integration (Screenshot: „You Cruise by Mazda MX-5 “; Mazda Ad-Game) Typische Merkmalen und/oder idealtypische Attribute und Funktionen eines Produktes haben eine aktive Rolle im Spielgeschehen. Interaktion mit Produkt oder Marke, gleichwohl ohne sich den Gegenstand im Detail bzw. mit konkretem Realitätsbezug zu erschließen. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 26
  • 27. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Demonstrative Integration (Screenshot: „BMW M3 Challenge“; http://bit.ly/tPMNhg) Umsetzung eines Produktes oder ausgewählter Funktionalitäten in einem an der realen Produktnutzung orientierten Spielszenario. Interaktion mit dem Produkt. Produkt steht im Zentrum der Spielhandlung Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 27
  • 28. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Formen des eGame Advertisings (BVDW, 2009, S. 11) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 28
  • 29. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Ad-Games Spiele, die im Auftrag eines Markenartiklers entwickelt werden (Screenshot: „Moorhuhn“; http://bit.ly/sAVOmX) um direkt Werbebotschaften zu kommunizieren und/oder die Nutzer im Kontext des Spiels mit diesen zu konfrontieren (z.B. im Rahmen einer Web-Präsenz). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 29
  • 30. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Ad-Games (Screenshot: „Americas Army 3“; http://bit.ly/rWUfRA) Eine Besonderheit stellen Spiele dar, welche auf die Veränderung von Einstellungen und/oder Verhalten der Nutzer abzielen. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 30
  • 31. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Statisches In-Game-Advertising (Screenshot: „Virtual Skipper 5“; http://bit.ly/t5ukVs) … bezeichnet fest ein Spiel integrierte werbliche Handlungsstränge und/oder visuelle Marken- und Produktdarstellungen. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 31
  • 32. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Statisches In-Game-Advertising (Screenshot: „Splinter Cell“; http://bit.ly/uwOBpH) … bewegt sich häufig dicht am Productplacement. So nutzt bspw. die Spielfigur in der Spielreihe „Splinter Cell“ ein Sony-Mobiltelefon und kaut Airwaves-Kaugummi. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 32
  • 33. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Statisches In-Game-Advertising … erhält Glaubwürdigkeit durch eine (Screenshot: „Worms 3D“; http://worms3d.com) sinnhafte Einbindung in das Spielgeschehen (z.B. „Red Bull“ zur Leistungssteigerung im Spiel „Worms 3D“). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 33
  • 34. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Statisches In-Game-Advertising (Screenshot: „FIFA Online CB2“; http://bit.ly/ss3K8K) Die Glaubwürdigkeit bzw. Authentizität eines Spiels steigt durch die Einbindung von Werbecontent Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 34
  • 35. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Dynamisches In-Game-Advertising (Screenshot: „Tony Hawk Ride Wii“; http://bit.ly/vCCBSU) … bezeichnet eine Geo-, Zeit- und/oder Benutzerprofil-codierte Schaltung von Werbemitteln in TCP/IP-konnektierten Spielen. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 35
  • 36. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Dynamisches In-Game-Advertising …impliziert drei zentrale Vorteile: (Screenshot: „Sega Rally“; http://bit.ly/uKpgVF)  Über die Nutzung des Rückkanals lassen sich Werbeinhalte Geo-, Zeit- und/oder Benutzerprofil-codiert schalten.  Werbung in digitalen Spielen wird kampagnenfähig.  Die dynamische Einbindung erlaubt eine objektivierbare Abrechnung über die Quantifizierung von Kontaktzeiten und Kontaktqualitäten. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 36
  • 37. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Akzeptanz von In-Game-Advertising „67 percent of gamers believe in-game advertising makes games more realistic " (Foto: rudolf_schuba; http://bit.ly/tewfz6) (Wegert, 2005, S. 8). „Gemäß einer Studie von TNS Emnid stößt die Werbewirkung bei 71 Prozent der Befragten auf positive Akzeptanz, wenn Marken aus der realen Welt in das Game integriert werden.” (Anderie, 2008). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 37
  • 38. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Rechtlicher Rahmen (Screenshot: „Ski Challenge“; http://bit.ly/squMSD) Es gilt das Trennungsgebot von redaktionellem Inhalt und Werbung: Sog. „Schleichwerbung“ ist verboten. Gängige Praxislösung sind klar erkennbare Werbeflächen in Form von Bandenwerbung, Plakatflächen usw. Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 38
  • 39. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Kognitive Werbewirkungsforschung (Screenshot: „Virtua Tennis 4“; http://bit.ly/v9VeLY) Werbewirkung wird operationalisiert über die Erinnerungsleistung Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 39
  • 40. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Ein Kleines Experiment (Foto:Susan E Adams; http://bit.ly/viiP8N) https://www.youtube.com/watch?v=Bjy71sJJrBY Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 40
  • 41. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Affektive Werbewirkungsforschung … untersucht die Veränderung der Einstellung (Screenshot: „Sega Rally“; http://bit.ly/v4VFMX) zu Marken und Produkten Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 41
  • 42. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Ein Kleines Experiment Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitarbeiter/in in der Marketingabteilung einer Coffee-Shop-Kette. Sie haben sich entschieden, einen Teil Ihres Marketingbudgets in eGame-Advertising zu investieren. (Foto: rayced; http://bit.ly/rNf9Wq) Sie sehen gleich vier Screenshots. Entscheiden Sie jeweils spontan die Eignung für das Vorhaben! Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 42
  • 43. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (Screenshot: „Battlefield 3“; http://bit.ly/vdCj5U) (Screenshot: „Grand Theft IV“; http://www.ign.com) (Screenshot: „Die Siedler 7“; http://bit.ly/s3ZV1S) (Screenshot: Shaun White Snowboarding: Road Trip“; http://bit.ly/s7u8Kl) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 43
  • 44. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Konative Werbewirkungsforschung… … untersucht die Veränderung der Konsum- bzw. Kaufneigung. (Foto: DES-ti; http://bit.ly/tT5Czv) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 44
  • 45. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (Screenshot: „Ski Challenge 2009; http://bit.ly/tVcsta) Ski Challenge 2009 (Adler, 2009) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 45
  • 46. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Nutzer an ein Netzwerk binden Vereinigung von zentralen Onlineaktivitäten Verschmelzung von Communities (Foto: D„Arcy Norman; http://bit.ly/uNFuSw) Nutzung von „Viralität“ und „Stickiness“ Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 46
  • 47. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Gamification Übertragung von Spielprinzipien und Spielmechanik auf spielfremde Kontexte als Mittel zur Kundenbindung und (Screenshot: „Nike+“; http://bit.ly/ss0Aox) Steigerung der Nutzungszufriedenheit Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 47
  • 48. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielintegration “Effective in-game advertising must contribute to, not (Foto: onesecbeforethedub; http://bit.ly/tg3Sk4) detract from, a game's level of immersion and realism.” (Lewis & Porter, 2010, S. 47) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 48
  • 49. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielgeschehen „If the marketing message interrupts (Screenshot: „Far Cry 3“; http://bit.ly/rWuLZ6) players' immersion or makes the experience seem less realistic, the advertiser has failed.” (Chang et al., 2010, S. 65) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 49
  • 50. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielinhalte (Screenshot: „Anarchie Online“; http://bit.ly/uJXX0o) Die potentiell hohe Akzeptanz von Werbung in digitalen Spielen verkehrt sich sich in das Gegenteil, wenn die werblichen Inhalte nicht mit dem Kontext der Spielhandlung harmonieren. (vgl. Lewis und Porter; 2010) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 50
  • 51. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielaffinität “Thus it can be assumed that positive attitudes towards (Wallpaper: „Nintendogs“; http://bit.ly/uHAHse) games may lead to positive attitudes towards the game sponsor (Faber, Lee and Nan, 2004).” (Dahl et al., 2006, S. 6). Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 51
  • 52. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und „Passung“ (Screenshot: „Entropia Universe“; http://bit.ly/uykdWE) Drei Dimension der Passung:  „Kongruenz“ (Markenfit),  „Integration“ (Einbettung in den Spielkontext)  „Prominenz“ (Größe und Häufigkeit der Erscheinung). (vgl. Chang et al., 2010, S. 63) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 52
  • 53. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Markenbekanntheit (Screenshot: „FIFA World Cup South Africa“; http://bit.ly/uTmxaj) Werbung ist dann besonders wirkungsvoll (bzw. generiert eine hohe Werbeerinnerung), wenn die integrierten Marken zuvor bereits bekannt sind (vgl. Nelson et al., 2006; Winkler & Buckner, 2006) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 53
  • 54. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielausgang „The outcome of the game can have a significant impact on the players„ mood, and their attitude toward the advertised (Foto: Myki Roventine; http://bit.ly/rHncse) brand and the game itself.“ (Mau et al., 2010, S. 167) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 54
  • 55. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielerfahrung “A player can experience different emotions, cognitions, (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/soW0nq) and interactions for the same game played at different times, or if played alone or in groups. […] These variables suggest that a player's exposure to brands within a game may vary with each game experience.” (Nelson et al. 2004, S. 6f.) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 55
  • 56. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Werbewirkung und Spielerfahrung “Variation in brand exposure during computer games can be contrasted with watching movies or TV shows, (Foto: Sergey Galyonkin; http://bit.ly/tH3Z1K) where brands are typically placed within scenes that remain constant for every viewing.” (Nelson et al. 2004, S. 6f.) Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 56
  • 57. MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation Vielen Dank für Ihre (Foto: wizzwe2801; http://bit.ly/uMRQgz) Aufmerksamkeit! Kontakt: andreas.hebbel-seeger@mhmk.de Folien: www.sky-hi.de Andreas Hebbel-Seeger | eGame-Advertising | Ringvorlesung eCommerce | Uni-HH, 10. Nov. 2011 | 57