SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
  AGENTURGEZWITSCHER: TWITTERN ZWISCHEN TRATSCH 2.0 UND  ECHTEM MEHRWERT  
Nicht das es sinnvoll ist … Bastian Scherbeck, @ thehartworker http://socialmediapreview.de Nicole Simon, @ nicolesimon  / @ m140z http://mit140zeichen.de Folien auf http://www.slideshare.net/NicoleSimon
Was ist Twitter?  Twitter ist ein   Microblogging-System, eines  der am schnellsten wachsenden  Social Networks weltweit.     Ist bereits Bestandteil Ihrer  Social Media Strategie und die ist Teil  Ihrer Onlinestrategie. Heißt: Kann auch Papier bedeuten wenn alle Kunden offline kaufen.
Und wie funktioniert das?
 
 
 
Suche nach #remix09
Inzwischen ein komplettes Eco-System
Internationale Daten 72.5% of all users joining during the first five months of 2009 More than 50% of all updates are published using tools, mobile and Web-based, other than Twitter.com  There are more women on Twitter (53%) than men (47%) Of people who identify themselves as social media marketers,  65.5% have never posted an update 93.6% of users have less than 100 followers, while 92.4% follow less than 100 people  Of the people who identify themselves as marketers, 15% follow more than 2,000 people. This compares with 0.29% of overall Twitter users who follow more than 2,000 people       Quelle:  http://www.sysomos.com/insidetwitter/ , Basis 11.5 million Twitters accounts
Wachstum
Altersverteilung
Unsichtbarer Long Tail
Nationale Daten (Umfrage)  Durchschnittsalter: 32 Jahre, Frauenanteil: 25,7% 78% haben Abitur, befinden sich im Studium oder sind bereits Akademiker Ein Viertel sind Führungskräfte oder Unternehmer / Selbstständige Die Hälfte aller Nutzer arbeitet in der Medien- oder Marketingbranche Die Teilnehmenden an der Befragung haben im Schnitt 151 Follower,  folgen selbst aber nur 140 Accounts Etwa vier von fünf Usern benutzen häufiger eine Desktop-Anwendung  als die native Weboberfläche von Twitter 2/3 der Teilnehmenden geben an einen eigenen Blog zu betreiben    Dieser Ausschnitt sind Heavy User = Influencer   Quelle: Twitterumfrage.de, Basis: 2.811 Datensätze, März 2009
Typische Fragen Ist das nicht nur Blödsinn? Wer braucht das? Wer oder wann liest man das alles?
Typische Antworten Ist das nicht nur Blödsinn? Kommt drauf an was man schreibt bzw. sich zum Lesen bestellt. Wer braucht das? Keiner. Wer braucht Warmwasser? Wer oder wann liest man das alles? Wie viele Zeitschriften und Fernsehkanäle gibt es? Wie bekomme ich mehr Follower? Ach, jetzt auf einmal doch? :)
Zum Nachdenken Pepsi hat Twitternamen auf die Coladose aufgedruckt Fernsehsender blenden diese in der Sendung ein oder Moderatoren twittern von unterwegs Amerika ist Vorbild – aber die Deutschen werden durch Twitter auf einmal neugierig auf dieses Web 2.0 Zeugs
  Wofür nutzt man Twitter?
Twitter nutzt man ... Zuhören . Direkte Kommunikation mit dem Kunden. Eine weitere Möglichkeit Informationen zu verteilen und Antworten zu erhalten. Als Umfrage. Zur Meinungsbildung.    Twitter ist nur ein Werkzeug mit ein paar Besonderheiten.  Trotzdem gibt es Dinge, die für Kommunikationsagenturen anders sind.    
Kommunikationsagenturen & Microblogging Wie können Agenturen Microblogging nutzen?    in der internen Kommunikation der Agentur   in der externen Kommunikation der Agentur (Eigen-PR) in der externen Kommunikation für Kunden   
I. Interne Kommunikation der Agentur reduziert das Mailaufkommen  füllt die Lücke zwischen Mail und Instant Messaging Twitter wäre prinzipiell nutzbar, erfüllt aber bei weitem nicht alle funktionalen & technischen Anforderungen Geeigner sind alternative Tools wie laconi.ca, openmicroblogger etc.
II. Externe Kommunikation der Agentur Dialog mit potenziellen Neukunden Verweis/Links auf Neuigkeiten zum Unternehmen Mehrere User = Mehr Aufmerksamkeit Einbindung in den eigenen Pressebereich / Social Media Newsroom  Projektgebundene Nutzung:  www.achtung-relaunch.de  
 
III. Externe Kommunikation für Kunden Transparenz, Transparenz, Transparenz!!  Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen  erfordert:  Mut des Kunden schnelle Reaktionszeit  eine besonders enge Abstimmung mit dem Kunden mehr Freiheiten für die Agentur Bereitschaft neue Kommunikationsstrukturen im Unternehmen zu etablieren  
Jetzt mal echt: Broadcast or Dialogue? only a 40% retention rate  21% of users have never posted a Tweet 85.3% of all Twitter users post less than one update/day  5% of Twitter users account for 75% of all activity top 10% of prolific Twitter users accounted for over 90% of tweets. In correlation, the top 10% of users in other typical social networks account for 30% of all content production As TechCrunch notes, 1/4 of all Twitter accounts are not following anybody 
Fragen in die Runde Wer twittert schon? Twitter verkommt als Broadcasting-Tool – ja oder nein? Werden sie den Hype überstehen? Gibt es schon Teilnehmer, die es erfolgreich intern für Projekte einsetzen?
Psst. Mehr Antworten stehen u.a. im Kapitel 9 “Einsatz im und für Unternehmen”  Webseite Inhaltsverzeichnis @m140z  (der passende Link-Twitteraccount)

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

3 b2013 educacion para la salud
3 b2013 educacion para la salud3 b2013 educacion para la salud
3 b2013 educacion para la salud
Prepa Cihuatlan
 
Aument de salario
Aument de salarioAument de salario
Aument de salario
secretaryonline
 
ME VOY A LA CAMA
ME VOY A LA CAMAME VOY A LA CAMA
ME VOY A LA CAMA
Potto
 
Fce.Uba Project Management
Fce.Uba Project ManagementFce.Uba Project Management
Fce.Uba Project Management
Sebastian San Juan
 
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina RubioPartenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
SIGMA Servicios Profesionales para Asociaciones SL
 
Ik1 ws 2011 12
Ik1 ws 2011 12Ik1 ws 2011 12
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking
 
[VORSCHAU] YP-U4.2
[VORSCHAU] YP-U4.2[VORSCHAU] YP-U4.2
[VORSCHAU] YP-U4.2
marco678
 
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEsCurso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
Lorenzo Armenta Fonseca CAPM, MCP, MCTS
 
FOTOS CURIOSAS
FOTOS CURIOSASFOTOS CURIOSAS
FOTOS CURIOSAS
hagi
 
GijóN 2008
GijóN 2008GijóN 2008
GijóN 2008
Felipe Sánchez
 
HIER SIND YP-S3 BILDER!
HIER SIND YP-S3 BILDER!HIER SIND YP-S3 BILDER!
HIER SIND YP-S3 BILDER!
marco678
 
Presentacion Pei2010 13
Presentacion Pei2010 13Presentacion Pei2010 13
Presentacion Pei2010 13
Luis Bourget
 
Agentes Economicos B
Agentes Economicos BAgentes Economicos B
Agentes Economicos B
rxavier
 
JUVENTUD SIN DROGAS
JUVENTUD SIN DROGASJUVENTUD SIN DROGAS
JUVENTUD SIN DROGAS
guest9359a4
 
Curso de Planificación de Proyectos de Software
Curso de Planificación de Proyectos de SoftwareCurso de Planificación de Proyectos de Software
Curso de Planificación de Proyectos de Software
Lorenzo Armenta Fonseca CAPM, MCP, MCTS
 
Taller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativasTaller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativas
Nicolas Robinson-Garcia
 
Programa jornadas invierno
Programa jornadas inviernoPrograma jornadas invierno
Programa jornadas invierno
usapuka
 

Andere mochten auch (20)

3 b2013 educacion para la salud
3 b2013 educacion para la salud3 b2013 educacion para la salud
3 b2013 educacion para la salud
 
Aument de salario
Aument de salarioAument de salario
Aument de salario
 
ME VOY A LA CAMA
ME VOY A LA CAMAME VOY A LA CAMA
ME VOY A LA CAMA
 
Fce.Uba Project Management
Fce.Uba Project ManagementFce.Uba Project Management
Fce.Uba Project Management
 
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina RubioPartenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
Partenariados ONLs-empresas en SURT by Fina Rubio
 
Ik1 ws 2011 12
Ik1 ws 2011 12Ik1 ws 2011 12
Ik1 ws 2011 12
 
emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013emotion banking Newsletter 1/2013
emotion banking Newsletter 1/2013
 
[VORSCHAU] YP-U4.2
[VORSCHAU] YP-U4.2[VORSCHAU] YP-U4.2
[VORSCHAU] YP-U4.2
 
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEsCurso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
Curso de ISO/IEC 20000 para PyMEs
 
FOTOS CURIOSAS
FOTOS CURIOSASFOTOS CURIOSAS
FOTOS CURIOSAS
 
GijóN 2008
GijóN 2008GijóN 2008
GijóN 2008
 
HIER SIND YP-S3 BILDER!
HIER SIND YP-S3 BILDER!HIER SIND YP-S3 BILDER!
HIER SIND YP-S3 BILDER!
 
Presentacion Pei2010 13
Presentacion Pei2010 13Presentacion Pei2010 13
Presentacion Pei2010 13
 
Agentes Economicos B
Agentes Economicos BAgentes Economicos B
Agentes Economicos B
 
Video
VideoVideo
Video
 
Politik Web2 0
Politik Web2 0Politik Web2 0
Politik Web2 0
 
JUVENTUD SIN DROGAS
JUVENTUD SIN DROGASJUVENTUD SIN DROGAS
JUVENTUD SIN DROGAS
 
Curso de Planificación de Proyectos de Software
Curso de Planificación de Proyectos de SoftwareCurso de Planificación de Proyectos de Software
Curso de Planificación de Proyectos de Software
 
Taller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativasTaller 3. Herramientas colaborativas
Taller 3. Herramientas colaborativas
 
Programa jornadas invierno
Programa jornadas inviernoPrograma jornadas invierno
Programa jornadas invierno
 

Ähnlich wie Remix09 - Agenturtwittern zwischen Tratsch und Mehrwert

Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Ulrike Langer
 
Bernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden TwitterBernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden Twitter
Bernet Relations
 
Update: Bernet Leitfaden Twitter
Update: Bernet Leitfaden TwitterUpdate: Bernet Leitfaden Twitter
Update: Bernet Leitfaden Twitter
Bernet Relations
 
DOs and DONTs - Twitter für NGOs
DOs and DONTs - Twitter für NGOsDOs and DONTs - Twitter für NGOs
DOs and DONTs - Twitter für NGOs
Jörg Reschke
 
Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
menze+koch gbr
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
Sympra GmbH (GPRA)
 
Twitter Workshop
Twitter  WorkshopTwitter  Workshop
Twitter Workshop
Ed Wohlfahrt
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 Marketing
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
DHBW Mannheim
 
Twitter Im Unterricht
Twitter Im UnterrichtTwitter Im Unterricht
Twitter Im Unterricht
joqel
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Heidi Schall
 
Twittestudien Vergleich
Twittestudien VergleichTwittestudien Vergleich
Twittestudien Vergleich
guestbcfc257
 
Fakten der Twitter Studien im Vergleich
Fakten der Twitter Studien im VergleichFakten der Twitter Studien im Vergleich
Fakten der Twitter Studien im Vergleich
m. dubsky
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Karin Janner
 
Social Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum KundenSocial Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum Kunden
ArianeCRedder
 
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Florian Hörantner
 
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
Patrick Kiss
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrw
nerotunes
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social DNA GmbH
 

Ähnlich wie Remix09 - Agenturtwittern zwischen Tratsch und Mehrwert (20)

Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
 
Bernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden TwitterBernet Leitfaden Twitter
Bernet Leitfaden Twitter
 
Update: Bernet Leitfaden Twitter
Update: Bernet Leitfaden TwitterUpdate: Bernet Leitfaden Twitter
Update: Bernet Leitfaden Twitter
 
DOs and DONTs - Twitter für NGOs
DOs and DONTs - Twitter für NGOsDOs and DONTs - Twitter für NGOs
DOs and DONTs - Twitter für NGOs
 
Perlen vor die Säue
Perlen vor die SäuePerlen vor die Säue
Perlen vor die Säue
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
 
Twitter Workshop
Twitter  WorkshopTwitter  Workshop
Twitter Workshop
 
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufacturP8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
P8 HOFHERR - Social Media - Ansgar Büngener, Geschäftsführer medienmanufactur
 
Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013Social Media - state of the art 2013
Social Media - state of the art 2013
 
Twitter Im Unterricht
Twitter Im UnterrichtTwitter Im Unterricht
Twitter Im Unterricht
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Twittestudien Vergleich
Twittestudien VergleichTwittestudien Vergleich
Twittestudien Vergleich
 
Fakten der Twitter Studien im Vergleich
Fakten der Twitter Studien im VergleichFakten der Twitter Studien im Vergleich
Fakten der Twitter Studien im Vergleich
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Social Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum KundenSocial Media - der neue Weg zum Kunden
Social Media - der neue Weg zum Kunden
 
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
Social Network, Social Media, Web 2.0, Twitter - Schulung 2013
 
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
Investor Relations 2.0 – Facebook, Twitter, Blogs, Wikis und Bewegtbilder - F...
 
Social Media Webinar: "Twitter"
Social Media Webinar: "Twitter"Social Media Webinar: "Twitter"
Social Media Webinar: "Twitter"
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrw
 
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
Social Media Schulung am 18.09.2010 in Königswinter (alumniportal)
 

Mehr von Nicole Simon

Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ - was Sie jetzt kennenlernen...
Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ -was Sie jetzt kennenlernen...Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ -was Sie jetzt kennenlernen...
Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ - was Sie jetzt kennenlernen...
Nicole Simon
 
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
Nicole Simon
 
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship modelTactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
Nicole Simon
 
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG HessenFacebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Nicole Simon
 
Facebook Fanpages - Gefällt mir! Barcamp Hamburg 2010
Facebook Fanpages - Gefällt mir!  Barcamp Hamburg 2010Facebook Fanpages - Gefällt mir!  Barcamp Hamburg 2010
Facebook Fanpages - Gefällt mir! Barcamp Hamburg 2010
Nicole Simon
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
Nicole Simon
 
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
Nicole Simon
 
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
Nicole Simon
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Nicole Simon
 
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit TwitterStart09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
Nicole Simon
 
Twitter in Unternehmen (next09)
Twitter in Unternehmen (next09)Twitter in Unternehmen (next09)
Twitter in Unternehmen (next09)
Nicole Simon
 
Where Do Your Visitors Come From And What Do They Do On Your Site
Where Do Your Visitors Come From  And  What Do They Do On Your SiteWhere Do Your Visitors Come From  And  What Do They Do On Your Site
Where Do Your Visitors Come From And What Do They Do On Your Site
Nicole Simon
 
10 Ways To Build Your Readership
10 Ways To Build Your Readership10 Ways To Build Your Readership
10 Ways To Build Your Readership
Nicole Simon
 
A European View On Web 2.0
A European View On Web 2.0A European View On Web 2.0
A European View On Web 2.0
Nicole Simon
 

Mehr von Nicole Simon (14)

Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ - was Sie jetzt kennenlernen...
Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ -was Sie jetzt kennenlernen...Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ -was Sie jetzt kennenlernen...
Google 2013 ist viel mehr als nur Suche oder G+ - was Sie jetzt kennenlernen...
 
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
Startup & want to get into the big league … think PR! Berlin
 
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship modelTactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
Tactic matters - or why we need a digital apprenticeship model
 
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG HessenFacebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
Facebook für KMU - Vortrag BIEG Hessen
 
Facebook Fanpages - Gefällt mir! Barcamp Hamburg 2010
Facebook Fanpages - Gefällt mir!  Barcamp Hamburg 2010Facebook Fanpages - Gefällt mir!  Barcamp Hamburg 2010
Facebook Fanpages - Gefällt mir! Barcamp Hamburg 2010
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
Meshed#2 Wien: Was brauchen wir für PR und Issuemanagement im Web 2.0
 
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
Mit Twitter, Blogs, Facebook und co zu mehr Besuchern - Folien IMEX2010
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
 
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit TwitterStart09: Kulturmarketing Mit Twitter
Start09: Kulturmarketing Mit Twitter
 
Twitter in Unternehmen (next09)
Twitter in Unternehmen (next09)Twitter in Unternehmen (next09)
Twitter in Unternehmen (next09)
 
Where Do Your Visitors Come From And What Do They Do On Your Site
Where Do Your Visitors Come From  And  What Do They Do On Your SiteWhere Do Your Visitors Come From  And  What Do They Do On Your Site
Where Do Your Visitors Come From And What Do They Do On Your Site
 
10 Ways To Build Your Readership
10 Ways To Build Your Readership10 Ways To Build Your Readership
10 Ways To Build Your Readership
 
A European View On Web 2.0
A European View On Web 2.0A European View On Web 2.0
A European View On Web 2.0
 

Remix09 - Agenturtwittern zwischen Tratsch und Mehrwert

  • 1.   AGENTURGEZWITSCHER: TWITTERN ZWISCHEN TRATSCH 2.0 UND ECHTEM MEHRWERT  
  • 2. Nicht das es sinnvoll ist … Bastian Scherbeck, @ thehartworker http://socialmediapreview.de Nicole Simon, @ nicolesimon / @ m140z http://mit140zeichen.de Folien auf http://www.slideshare.net/NicoleSimon
  • 3. Was ist Twitter? Twitter ist ein Microblogging-System, eines der am schnellsten wachsenden Social Networks weltweit.     Ist bereits Bestandteil Ihrer Social Media Strategie und die ist Teil Ihrer Onlinestrategie. Heißt: Kann auch Papier bedeuten wenn alle Kunden offline kaufen.
  • 5.  
  • 6.  
  • 7.  
  • 10. Internationale Daten 72.5% of all users joining during the first five months of 2009 More than 50% of all updates are published using tools, mobile and Web-based, other than Twitter.com There are more women on Twitter (53%) than men (47%) Of people who identify themselves as social media marketers, 65.5% have never posted an update 93.6% of users have less than 100 followers, while 92.4% follow less than 100 people Of the people who identify themselves as marketers, 15% follow more than 2,000 people. This compares with 0.29% of overall Twitter users who follow more than 2,000 people       Quelle: http://www.sysomos.com/insidetwitter/ , Basis 11.5 million Twitters accounts
  • 14. Nationale Daten (Umfrage) Durchschnittsalter: 32 Jahre, Frauenanteil: 25,7% 78% haben Abitur, befinden sich im Studium oder sind bereits Akademiker Ein Viertel sind Führungskräfte oder Unternehmer / Selbstständige Die Hälfte aller Nutzer arbeitet in der Medien- oder Marketingbranche Die Teilnehmenden an der Befragung haben im Schnitt 151 Follower, folgen selbst aber nur 140 Accounts Etwa vier von fünf Usern benutzen häufiger eine Desktop-Anwendung als die native Weboberfläche von Twitter 2/3 der Teilnehmenden geben an einen eigenen Blog zu betreiben   Dieser Ausschnitt sind Heavy User = Influencer   Quelle: Twitterumfrage.de, Basis: 2.811 Datensätze, März 2009
  • 15. Typische Fragen Ist das nicht nur Blödsinn? Wer braucht das? Wer oder wann liest man das alles?
  • 16. Typische Antworten Ist das nicht nur Blödsinn? Kommt drauf an was man schreibt bzw. sich zum Lesen bestellt. Wer braucht das? Keiner. Wer braucht Warmwasser? Wer oder wann liest man das alles? Wie viele Zeitschriften und Fernsehkanäle gibt es? Wie bekomme ich mehr Follower? Ach, jetzt auf einmal doch? :)
  • 17. Zum Nachdenken Pepsi hat Twitternamen auf die Coladose aufgedruckt Fernsehsender blenden diese in der Sendung ein oder Moderatoren twittern von unterwegs Amerika ist Vorbild – aber die Deutschen werden durch Twitter auf einmal neugierig auf dieses Web 2.0 Zeugs
  • 18.   Wofür nutzt man Twitter?
  • 19. Twitter nutzt man ... Zuhören . Direkte Kommunikation mit dem Kunden. Eine weitere Möglichkeit Informationen zu verteilen und Antworten zu erhalten. Als Umfrage. Zur Meinungsbildung.    Twitter ist nur ein Werkzeug mit ein paar Besonderheiten. Trotzdem gibt es Dinge, die für Kommunikationsagenturen anders sind.    
  • 20. Kommunikationsagenturen & Microblogging Wie können Agenturen Microblogging nutzen?    in der internen Kommunikation der Agentur  in der externen Kommunikation der Agentur (Eigen-PR) in der externen Kommunikation für Kunden  
  • 21. I. Interne Kommunikation der Agentur reduziert das Mailaufkommen füllt die Lücke zwischen Mail und Instant Messaging Twitter wäre prinzipiell nutzbar, erfüllt aber bei weitem nicht alle funktionalen & technischen Anforderungen Geeigner sind alternative Tools wie laconi.ca, openmicroblogger etc.
  • 22. II. Externe Kommunikation der Agentur Dialog mit potenziellen Neukunden Verweis/Links auf Neuigkeiten zum Unternehmen Mehrere User = Mehr Aufmerksamkeit Einbindung in den eigenen Pressebereich / Social Media Newsroom Projektgebundene Nutzung: www.achtung-relaunch.de  
  • 23.  
  • 24. III. Externe Kommunikation für Kunden Transparenz, Transparenz, Transparenz!!  Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen erfordert:  Mut des Kunden schnelle Reaktionszeit eine besonders enge Abstimmung mit dem Kunden mehr Freiheiten für die Agentur Bereitschaft neue Kommunikationsstrukturen im Unternehmen zu etablieren  
  • 25. Jetzt mal echt: Broadcast or Dialogue? only a 40% retention rate 21% of users have never posted a Tweet 85.3% of all Twitter users post less than one update/day 5% of Twitter users account for 75% of all activity top 10% of prolific Twitter users accounted for over 90% of tweets. In correlation, the top 10% of users in other typical social networks account for 30% of all content production As TechCrunch notes, 1/4 of all Twitter accounts are not following anybody 
  • 26. Fragen in die Runde Wer twittert schon? Twitter verkommt als Broadcasting-Tool – ja oder nein? Werden sie den Hype überstehen? Gibt es schon Teilnehmer, die es erfolgreich intern für Projekte einsetzen?
  • 27. Psst. Mehr Antworten stehen u.a. im Kapitel 9 “Einsatz im und für Unternehmen” Webseite Inhaltsverzeichnis @m140z (der passende Link-Twitteraccount)