SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.minergie.ch
ERFA-Veranstaltung vom 20. Juni 2013
Küchenabluft
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Grundlüftung
Dauerbetrieb
40 bis ca. 70 m3/h
Intensivlüftung
Kurzzeitig bei
Kochbetrieb
Die Küchenlüftung im MINERGIE-Wohnhaus
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
In MINERGIE-Wohnhäusern sind grundsätzlich
alle Küchenabluft-Varianten zulässig, die im
Merkblatt SIA 2023 beschrieben sind.
Dies gilt bei allen Standards, d.h. MINERGIE,
MINERGIE-P und MINERGIE-A sowie bei den
Kombinationen mit ECO.
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Übersicht nach Merkblatt SIA 2023
Kochstellenabluft
Grundlüftung
A) Intensivlüftung der Küche über Fenster
Als Ausnahme bei Erneuerungen.
B) Umuft-Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter
C) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nachströmung
mit Aussenluft-Durchlass
D) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nachströmung
über ein Fenster
E) Anschluss der Dunstabzughaube
an die einfache Lüftungsanlage
Systemlösung nur für Einzelwohnungsanlagen.
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Grundlüftung
Umluft-Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter
Vorteile:
- Keine Schnittstellen.
- Luftmengenbilanz wird nicht beeinflusst.
- Die Wärme bleibt in der Küche (Winter).
Nachteile:
- Teure Ersatzfilter.
- Beschränkte Geruchsbeseitigung, spez. bei
hoher Feuchte und hoher Temperatur.
- Die Wärme bleibt in der Küche (Sommer)
Umlufthauben führen keine Feuchte ab. Sie sollen deshalb nur in
Kombination mit Komfortlüftungen eingesetzt werden.
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Grundlüftung
Fortluft
40 – 60
m3/h
300 – 800 m3/h
Vorteile:
- Einfache und günstige
Wartung der Filter
- Abluft mit Feuchte und ev. CO
wird nach aussen geführt.
Nachteil:
- Nachströmung der Ersatzluft
muss gelöst werden
Fortluft-Dunstabzughaube
www.minergie.ch
240 m3/h
Wohnungstür
ca. 5 m3/h
Steckdosen
ca. 10 m3/h
Kabelrohre im
Sanitärverteiler
ca. 5 m3/h
Fenster und Rollladenkästen
geschätzt ca. 125 m3/h
auch bei eingeschaltetem
Abluftventilator!
Rückströmung durch Abluft
Bad/WC ca. 10 m3/h
Garderobenschrank
Steigzone Heizung
ca. 85 m3/h !
ERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Der Unterdruck darf keine raumluft-
abhängige Feuerung stören oder andere
unterwünschte Wirkungen verursachen
Anforderung:
Beispiel: Wetterschutzgitter
für 800 m3/h
DN 150
Druckverlust > 200 Pa !!
4 Pa
400mm
Nachströmung mit Aussenluft-Durchlass
Für mittlere und grösser Hauben gibt es
keine praktikable freie Nachströmung
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Wenn die Nachströmung ausschliesslich
über handbetätigte Fenster erfolgt, muss
davon ausgegangen werden, dass es
jederzeit zu Situationen mit einem
beachtlichen Unterdruck (z.B. 30 Pa) in der
Wohnung kommen kann.
Eine Instruktion der Bewohner ist keine
ausreichende Massnahme um einen
Unterdruck zu verhindern
Nachströmung über ein offenes Fenster
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Fensterkontakt-
schalter*
automatischer
Fensterantrieb
Unterdruck-
wächter
Falls ein Unterdruck ein Sicherheits-
risiko darstellt (z.B. bei Feuerungen)
oder die Raumluftqualität negativ
beeinflussen könnte (Geruchsüber-
tragung von anderen Wohnungen,
Rückströmungen durch Abluftein-
richtungen), sind geeignete
Vorkehrungen zu treffen.
Anforderung:
Nachströmung über ein offenes Fenster
* Wird oft unter Bezeichnung „Reed-Kontakt“ angeboten
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Kippfensters als Aussenluftdurchlass
Erforderlicher Öffnungsspalt für einen Unterdruck von 4 Pa
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000
Luftvolumenstrom in m
3
/h
Öffnunginmm
Breite 0.5 m
Höhe 0.6 m
Breite 0.8 m
Höhe 1.3 m
Öffnung
Nachströmung über ein offenes Fenster
Kippfenster als Aussenluft-Durchlass
Erforderlicher Öffnungsspalt für einen Unterdruck von 4 Pa
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
FAQ 26-007.d
… Einbau einer geeigneten von der VKF
(siehe Brandschutzregistergruppe Nr. 505)
zugelassenen Absperrvorrichtung - welche
bei einer Temperatur von 85°C anspricht … .
Die Absperrvorrichtung muss so eingebaut
sein, dass diese kontrolliert, demontiert und
ausgewechselt werden kann.
Kanäle nicht brennbar, separat ins Freie Anforderung VKF
Kombination mit der Komfortlüftung
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Feuerungen in Wohnungen
Verbrennungsluftleitung
Bei Unterdruck im
Raum können Gase
austreten
Feuerraumtür
Brennstoffzufuhr
Entaschung
Anschluss
Verbrennungsluft
Stückholz- und
Pelletöfen sind
in der Regel
raumluftabhängig!
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Keine Art von Lüftungseinrichtung (Küchenablufthauben,
einfache Abluftanlagen, zentrale Staubsauganlagen, usw.)
darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des
Feuerungsaggregats stört.
Anforderung gemäss SIA 384/3 und SIA 2023:
Richtwerte für maximalen Unterdruck:
- raumluftabhängigen Feuerung max. 4 Pa
- raumluftunabhängigen Feuerung max. 8 Pa
Ein Unterdruck soll durch die Steuerung und/oder
Überwachung vermieden werden (s. auch Küchenabluft).
Feuerungen in Wohnungen
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Variante gemäss SIA 2023 Kombination mit
Holzfeuerstätten
A) Intensivlüftung der Küche über Fenster
B) Umuft-Dunstabzughaube
mit Aktivkohlefilter
C) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nach-
strömung mit Aussenluft-Durchlass
D) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nach-
strömung über ein Fenster
E) Anschluss der Dunstabzughaube
an die Komfortlüftung
Kochstellenabluft: Kombination mit Holzfeuerstätten
unproblematisch
unproblematisch
problematisch
nur mit
Überwachung
nach Angabe
Systemlieferant
www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
Fragen und Diskussionsthemen
Wie sind Ihre allgemeinen Erfahrungen mit den
verschiedenen Lösungen?
Wo haben Sie besonders gute Erfahrungen?
Wo gab es spezielle Probleme?
Was empfehlen Sie Ihren Kollegen speziell zu beachten?
- bei der Beratung und beim Konzept
- bei der Projektierung
- während der Ausführung
- bei der Abnahme und Instruktion

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Vom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
Vom Einzellüftungsgerät zum MehrraumlüftungssystemVom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
Vom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
Vorname Nachname
 
hwam katalog 2021
hwam katalog 2021hwam katalog 2021
hwam katalog 2021
Stephan Kohl
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
Vorname Nachname
 
Planungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und HolzfeuerstättenPlanungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und HolzfeuerstättenVorname Nachname
 
Drooff blauer-engel-flyer
Drooff blauer-engel-flyerDrooff blauer-engel-flyer
Drooff blauer-engel-flyer
Stephan Kohl
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Vorname Nachname
 
Termatech Kaminöfen 2022
Termatech Kaminöfen 2022Termatech Kaminöfen 2022
Termatech Kaminöfen 2022
Stephan Kohl
 
Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022
Stephan Kohl
 
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Vorname Nachname
 
Die 10 besten Balkongrill in 2018
Die 10 besten Balkongrill in 2018Die 10 besten Balkongrill in 2018
Die 10 besten Balkongrill in 2018
fudesavylac
 
Multifan Ventilation in Gewächshäusern
Multifan Ventilation in GewächshäusernMultifan Ventilation in Gewächshäusern
Multifan Ventilation in Gewächshäusern
Ranpak
 
Multifan Ventilation Treibhäuser
Multifan Ventilation TreibhäuserMultifan Ventilation Treibhäuser
Multifan Ventilation Treibhäuser
Ranpak
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Vorname Nachname
 
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Stephan Kohl
 
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTLDie Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V.
 
Mobile intonierlade
Mobile intonierladeMobile intonierlade
Mobile intonierlade
Marc-Theo Schwarz
 
TEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
TEKADOOR - Dual EC - Der EnergiesparerTEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
TEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
TEKADOOR GmbH
 
Nordpeis Q-34UL
Nordpeis Q-34ULNordpeis Q-34UL
Nordpeis Q-34UL
КПД плюс
 

Was ist angesagt? (19)

Vom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
Vom Einzellüftungsgerät zum MehrraumlüftungssystemVom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
Vom Einzellüftungsgerät zum Mehrraumlüftungssystem
 
hwam katalog 2021
hwam katalog 2021hwam katalog 2021
hwam katalog 2021
 
Innovationen aus der Praxis
Innovationen aus der PraxisInnovationen aus der Praxis
Innovationen aus der Praxis
 
Planungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und HolzfeuerstättenPlanungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
Planungsgrundsätze für Lüftung und Holzfeuerstätten
 
Drooff blauer-engel-flyer
Drooff blauer-engel-flyerDrooff blauer-engel-flyer
Drooff blauer-engel-flyer
 
Kaminofen
KaminofenKaminofen
Kaminofen
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Termatech Kaminöfen 2022
Termatech Kaminöfen 2022Termatech Kaminöfen 2022
Termatech Kaminöfen 2022
 
Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022Olsberg prospekt 2021_2022
Olsberg prospekt 2021_2022
 
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
Holzfeuerung und MINERGIE - Das passt zusammen!
 
Die 10 besten Balkongrill in 2018
Die 10 besten Balkongrill in 2018Die 10 besten Balkongrill in 2018
Die 10 besten Balkongrill in 2018
 
Multifan Ventilation in Gewächshäusern
Multifan Ventilation in GewächshäusernMultifan Ventilation in Gewächshäusern
Multifan Ventilation in Gewächshäusern
 
Multifan Ventilation Treibhäuser
Multifan Ventilation TreibhäuserMultifan Ventilation Treibhäuser
Multifan Ventilation Treibhäuser
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
Spartherm Kaminoefen prospekt 2021-22
 
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTLDie Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
Die Wärmepumpe Sinnvoll heizen mit Wärmepumpen im Neu- und Altbau - BARTL
 
Mobile intonierlade
Mobile intonierladeMobile intonierlade
Mobile intonierlade
 
TEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
TEKADOOR - Dual EC - Der EnergiesparerTEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
TEKADOOR - Dual EC - Der Energiesparer
 
Nordpeis Q-34UL
Nordpeis Q-34ULNordpeis Q-34UL
Nordpeis Q-34UL
 

Andere mochten auch

Tutorial 1 el plagio derechos de autor
Tutorial 1 el plagio derechos de autorTutorial 1 el plagio derechos de autor
Tutorial 1 el plagio derechos de autor
daliausecheunad
 
Seminario 4 medidas de prevención
Seminario 4 medidas de prevenciónSeminario 4 medidas de prevención
Seminario 4 medidas de prevención
Lucas Gomes Barbosa
 
Medienkonzept Grundschule Bebra Präsentation
Medienkonzept Grundschule Bebra PräsentationMedienkonzept Grundschule Bebra Präsentation
Medienkonzept Grundschule Bebra Präsentationvonspecht-esw
 
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden GesellschaftKOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
Socialbar Stuttgart
 
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Vorname Nachname
 
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIEPräsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
Vorname Nachname
 
Práctica 4 sociologia
Práctica 4 sociologiaPráctica 4 sociologia
Práctica 4 sociologia
Germán Lopez-Rey Fortuna
 
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden TweetsROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
ROHINIE.COM Limited
 
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool anROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
ROHINIE.COM Limited
 
Un buen emprendedor grado octavo 2013
Un buen emprendedor  grado octavo 2013Un buen emprendedor  grado octavo 2013
Un buen emprendedor grado octavo 2013
59997125
 
Actividad n6 pablo_cazarsandoval
Actividad n6 pablo_cazarsandovalActividad n6 pablo_cazarsandoval
Actividad n6 pablo_cazarsandoval
Pablo Cazar Sandoval
 
Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
Wikipedia: Einmal hin, alles drin? Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
Frank Bergmann
 
Scratch - nociones
Scratch - nocionesScratch - nociones
Scratch - nociones
Fredi Villalba
 
Walbrandt Technologies
Walbrandt TechnologiesWalbrandt Technologies
Walbrandt Technologiesawalbrandt
 
Practica 2ª
Practica 2ªPractica 2ª
Manual de-excel
Manual de-excelManual de-excel
Demo i punkt
Demo i punktDemo i punkt
Demo i punktMErkelenz
 
Recursos naturales
Recursos naturalesRecursos naturales
Recursos naturales
Omar Osvaldo Soto Blé
 
Programas de-revision-2010
Programas de-revision-2010Programas de-revision-2010
Programas de-revision-2010
luisitoramon
 

Andere mochten auch (20)

Tutorial 1 el plagio derechos de autor
Tutorial 1 el plagio derechos de autorTutorial 1 el plagio derechos de autor
Tutorial 1 el plagio derechos de autor
 
Seminario 4 medidas de prevención
Seminario 4 medidas de prevenciónSeminario 4 medidas de prevención
Seminario 4 medidas de prevención
 
Medienkonzept Grundschule Bebra Präsentation
Medienkonzept Grundschule Bebra PräsentationMedienkonzept Grundschule Bebra Präsentation
Medienkonzept Grundschule Bebra Präsentation
 
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden GesellschaftKOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
KOKONSUM Auf zu einer fairen und ressourcenschonenden Gesellschaft
 
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
Präsentation Das kantonale Förderprogramm 2012
 
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIEPräsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
Präsentationen Neues von MINERGIE, Geschäftsstelle MINERGIE
 
Práctica 4 sociologia
Práctica 4 sociologiaPráctica 4 sociologia
Práctica 4 sociologia
 
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden TweetsROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
ROHINIE.COM: 5 Wege zu ansprechenden Tweets
 
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool anROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
ROHINIE.COM: So legen Sie Events mit LinkedIn´s Event Tool an
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
Un buen emprendedor grado octavo 2013
Un buen emprendedor  grado octavo 2013Un buen emprendedor  grado octavo 2013
Un buen emprendedor grado octavo 2013
 
Actividad n6 pablo_cazarsandoval
Actividad n6 pablo_cazarsandovalActividad n6 pablo_cazarsandoval
Actividad n6 pablo_cazarsandoval
 
Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
Wikipedia: Einmal hin, alles drin? Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
Wikipedia: Einmal hin, alles drin?
 
Scratch - nociones
Scratch - nocionesScratch - nociones
Scratch - nociones
 
Walbrandt Technologies
Walbrandt TechnologiesWalbrandt Technologies
Walbrandt Technologies
 
Practica 2ª
Practica 2ªPractica 2ª
Practica 2ª
 
Manual de-excel
Manual de-excelManual de-excel
Manual de-excel
 
Demo i punkt
Demo i punktDemo i punkt
Demo i punkt
 
Recursos naturales
Recursos naturalesRecursos naturales
Recursos naturales
 
Programas de-revision-2010
Programas de-revision-2010Programas de-revision-2010
Programas de-revision-2010
 

Mehr von Vorname Nachname

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Vorname Nachname
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Vorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
Vorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Vorname Nachname
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
Vorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Vorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Vorname Nachname
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Vorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei MinergieUmsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
Umsetzung des sommerlichen Wärmeschutzes bei Minergie
 
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
Sommerlicher Wärmeschutz: Minergie, MuKEn und SIA 180
 
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von SonnenschutzanlagenSteuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
Steuerung & Monitoring von Sonnenschutzanlagen
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Einleitung ins Thema "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 

Referat Kuechenabluft. Prof. Heinrich Huber. 20.06.2013

  • 2. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Grundlüftung Dauerbetrieb 40 bis ca. 70 m3/h Intensivlüftung Kurzzeitig bei Kochbetrieb Die Küchenlüftung im MINERGIE-Wohnhaus
  • 3. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber In MINERGIE-Wohnhäusern sind grundsätzlich alle Küchenabluft-Varianten zulässig, die im Merkblatt SIA 2023 beschrieben sind. Dies gilt bei allen Standards, d.h. MINERGIE, MINERGIE-P und MINERGIE-A sowie bei den Kombinationen mit ECO.
  • 4. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Übersicht nach Merkblatt SIA 2023 Kochstellenabluft Grundlüftung A) Intensivlüftung der Küche über Fenster Als Ausnahme bei Erneuerungen. B) Umuft-Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter C) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nachströmung mit Aussenluft-Durchlass D) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nachströmung über ein Fenster E) Anschluss der Dunstabzughaube an die einfache Lüftungsanlage Systemlösung nur für Einzelwohnungsanlagen.
  • 5. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Grundlüftung Umluft-Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter Vorteile: - Keine Schnittstellen. - Luftmengenbilanz wird nicht beeinflusst. - Die Wärme bleibt in der Küche (Winter). Nachteile: - Teure Ersatzfilter. - Beschränkte Geruchsbeseitigung, spez. bei hoher Feuchte und hoher Temperatur. - Die Wärme bleibt in der Küche (Sommer) Umlufthauben führen keine Feuchte ab. Sie sollen deshalb nur in Kombination mit Komfortlüftungen eingesetzt werden.
  • 6. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Grundlüftung Fortluft 40 – 60 m3/h 300 – 800 m3/h Vorteile: - Einfache und günstige Wartung der Filter - Abluft mit Feuchte und ev. CO wird nach aussen geführt. Nachteil: - Nachströmung der Ersatzluft muss gelöst werden Fortluft-Dunstabzughaube
  • 7. www.minergie.ch 240 m3/h Wohnungstür ca. 5 m3/h Steckdosen ca. 10 m3/h Kabelrohre im Sanitärverteiler ca. 5 m3/h Fenster und Rollladenkästen geschätzt ca. 125 m3/h auch bei eingeschaltetem Abluftventilator! Rückströmung durch Abluft Bad/WC ca. 10 m3/h Garderobenschrank Steigzone Heizung ca. 85 m3/h ! ERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber
  • 8. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Der Unterdruck darf keine raumluft- abhängige Feuerung stören oder andere unterwünschte Wirkungen verursachen Anforderung: Beispiel: Wetterschutzgitter für 800 m3/h DN 150 Druckverlust > 200 Pa !! 4 Pa 400mm Nachströmung mit Aussenluft-Durchlass Für mittlere und grösser Hauben gibt es keine praktikable freie Nachströmung
  • 9. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Wenn die Nachströmung ausschliesslich über handbetätigte Fenster erfolgt, muss davon ausgegangen werden, dass es jederzeit zu Situationen mit einem beachtlichen Unterdruck (z.B. 30 Pa) in der Wohnung kommen kann. Eine Instruktion der Bewohner ist keine ausreichende Massnahme um einen Unterdruck zu verhindern Nachströmung über ein offenes Fenster
  • 10. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Fensterkontakt- schalter* automatischer Fensterantrieb Unterdruck- wächter Falls ein Unterdruck ein Sicherheits- risiko darstellt (z.B. bei Feuerungen) oder die Raumluftqualität negativ beeinflussen könnte (Geruchsüber- tragung von anderen Wohnungen, Rückströmungen durch Abluftein- richtungen), sind geeignete Vorkehrungen zu treffen. Anforderung: Nachströmung über ein offenes Fenster * Wird oft unter Bezeichnung „Reed-Kontakt“ angeboten
  • 11. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Kippfensters als Aussenluftdurchlass Erforderlicher Öffnungsspalt für einen Unterdruck von 4 Pa 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900 1000 Luftvolumenstrom in m 3 /h Öffnunginmm Breite 0.5 m Höhe 0.6 m Breite 0.8 m Höhe 1.3 m Öffnung Nachströmung über ein offenes Fenster Kippfenster als Aussenluft-Durchlass Erforderlicher Öffnungsspalt für einen Unterdruck von 4 Pa
  • 12. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber FAQ 26-007.d … Einbau einer geeigneten von der VKF (siehe Brandschutzregistergruppe Nr. 505) zugelassenen Absperrvorrichtung - welche bei einer Temperatur von 85°C anspricht … . Die Absperrvorrichtung muss so eingebaut sein, dass diese kontrolliert, demontiert und ausgewechselt werden kann. Kanäle nicht brennbar, separat ins Freie Anforderung VKF Kombination mit der Komfortlüftung
  • 13. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Feuerungen in Wohnungen Verbrennungsluftleitung Bei Unterdruck im Raum können Gase austreten Feuerraumtür Brennstoffzufuhr Entaschung Anschluss Verbrennungsluft Stückholz- und Pelletöfen sind in der Regel raumluftabhängig!
  • 14. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Keine Art von Lüftungseinrichtung (Küchenablufthauben, einfache Abluftanlagen, zentrale Staubsauganlagen, usw.) darf einen Unterdruck verursachen der die Funktion des Feuerungsaggregats stört. Anforderung gemäss SIA 384/3 und SIA 2023: Richtwerte für maximalen Unterdruck: - raumluftabhängigen Feuerung max. 4 Pa - raumluftunabhängigen Feuerung max. 8 Pa Ein Unterdruck soll durch die Steuerung und/oder Überwachung vermieden werden (s. auch Küchenabluft). Feuerungen in Wohnungen
  • 15. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Variante gemäss SIA 2023 Kombination mit Holzfeuerstätten A) Intensivlüftung der Küche über Fenster B) Umuft-Dunstabzughaube mit Aktivkohlefilter C) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nach- strömung mit Aussenluft-Durchlass D) Fortluft-Dunstabzughaube mit Nach- strömung über ein Fenster E) Anschluss der Dunstabzughaube an die Komfortlüftung Kochstellenabluft: Kombination mit Holzfeuerstätten unproblematisch unproblematisch problematisch nur mit Überwachung nach Angabe Systemlieferant
  • 16. www.minergie.chERFA-Veranstaltung Küchenabluft / 20.06.2013 / H. Huber Fragen und Diskussionsthemen Wie sind Ihre allgemeinen Erfahrungen mit den verschiedenen Lösungen? Wo haben Sie besonders gute Erfahrungen? Wo gab es spezielle Probleme? Was empfehlen Sie Ihren Kollegen speziell zu beachten? - bei der Beratung und beim Konzept - bei der Projektierung - während der Ausführung - bei der Abnahme und Instruktion