SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
www.minergie.ch
Modernisierung
mit Minergie
Gregor Notter
Minergie Schweiz
Zertifizierungszentrum Zentralschweiz
c/o Hochschule Luzern – Technik & Architektur
www.minergie.ch
Die Herausforderung der Zukunft: Erneuerung von 1.46 Mio. Gebäuden
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 2, 18./19.4.2015
• 1.46 Mio. Gebäude müssen
erneuert werden.
• Dies entspricht einem Potenzial
von 550 Mio. m2 Gebäudehülle.
• 80% der bestehenden Bauten
sind Wohnbauten und befinden
sich zu 80% in der Hand Privater.
• Das Fachwissen und die
Erfahrung dieser Personen ist
gering, entsprechend gross ist die
Hemmschwelle, umfassende
Umbauten anzugehen.
• Hier setzt Minergie Nachhaltige
Bauerneuerung an.
www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 3, 18./19.4.2015
Energetische
Modernisierung
Konzepte,
Strategien,
Etappierung
Vorschriften
Normen,
Standards
Betriebs-
optimierung
Gebäude-
hülle,
Bauteile,
Wärme-
brücken
Werterhalt,
Wertsteigerung,
Wirtschaftlichkeit
Bauphysik
Wärme,
Feuchte,
Schall
Heiz-
systeme
Wasser-
erwärmung
Komfort-
lüftung
Energie-
produktion
am
Gebäude
Finanzierung
und
Förderung
Die Herausforderung der Zukunft: Erneuerung von 1.46 Mio. Gebäuden
www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 4, 18./19.4.2015
Wärmeverluste am Gebäude
www.minergie.ch
Konzepte, Strategien, Etappierungen
Etappe1
Etappe2
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 5, 18./19.4.2015
www.minergie.ch
Gebäudehülle, Bauteile, Wärmebrücken
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 6, 18./19.4.2015
www.minergie.ch
Bauphysikalische Fragestellungen bei Modernisierungen
Untersuchung der
Wechselwirkung:
Innenklima – Aussenklima
Ziel:
 Behaglichkeit sicherstellen
 Energieverbrauch minimieren
 Umweltbelastung minimieren
 Hohe Lebensdauer garantieren
Voraussetzung:
 Kenntnis der physikalischen Vorgänge
 Materialkenntnis
 Normenwissen
Quelle: Bauphysik: Bau & Energie
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 7, 18./19.4.2015
www.minergie.ch
Lüftungssystem
Äussere Einflussfaktoren
 Aussenlärm
 Aussenluftqualität
 Aussenklima
Innere Einflussfaktoren (Auswahl)
 Raumprogramm (z.B. «gefangene» Räume)
 Raumnutzung (Flexibilitätswunsch bzgl. Umnutzung)
 Bauphysikalische Probleme (Kondensatrisiko,
Risiko Feuchteschäden, sommerlicher Wärmeschutz)
 Energiekonzept
 Thermischer Komfort
 Sicherheit (Einbruchschutz)
 Akustische Situation
 Etc.
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 8, 18./19.4.2015
www.minergie.ch
Wärmeerzeugung
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 9, 18./19.4.2015
• Fernwärme (Kehricht, Holzschnitzel, Abwärme)
• Stückholz
• Holzpellets
• Wärmepumpe
• Sonne
• Erdgas
• Heizöl
www.minergie.ch
Lösungswege
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 10, 18./19.4.2015
Energienachweis:
2 Rechenverfahren
(Beilage zu Baugesuch)
Systemnachweis Einzelbauteilnachweis
Durch Spezialist mit EDV-Programm
- Aufwändiger als Einzelnachweis
- Optimierungen sind möglich
- U-Wert-Grenzwerte SIA 380/1
dürfen unterschritten werden
- U-Werte sind tendenziell höher als
bei Einzelnachweis
- Wird eher für Neubauten
verwendet
- Einfacher als Systemnachweis
- Ist für flächige Bauteile und für
sämtliche Wärmebrücken
erforderlich
- U-Werte müssen tiefer als
Grenzwerte der Norm sein
- Wärmebrücken können
weggelassen werden. In der
Konsequenz sind noch strengere
U-Werte erforderlich
www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 11, 18./19.4.2015
Minergie-Bauerneuerung (mit Vorbehalt)
www.minergie.ch
Minergie-Bauerneuerung (mit Vorbehalt)
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 12, 18./19.4.2015
www.minergie.ch
Dank
MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 13, 18./19.4.2015
Vielen Dank für Ihre
geschätzte
Aufmerksamkeit.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...
Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...
Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Prueba unica de santiago primer periodo
Prueba unica de santiago primer periodoPrueba unica de santiago primer periodo
Prueba unica de santiago primer periodoRobinson Garcia
 
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...INOCENCIO MELÉNDEZ JULIO
 
Nice pictures
Nice picturesNice pictures
Nice picturesAlhundra
 
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg Sponsorentag SSV Jahn Regensburg
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg Netto_Blogger
 
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIAVorname Nachname
 
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15AT&S_IR
 

Andere mochten auch (20)

Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...
Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...
Inocencio meléndez julio. oportunidad empresarial. el comportamiento de la e...
 
Elastix Comunicaciones Unificadas Volumen 2
Elastix Comunicaciones Unificadas Volumen 2Elastix Comunicaciones Unificadas Volumen 2
Elastix Comunicaciones Unificadas Volumen 2
 
Practica 3
Practica 3Practica 3
Practica 3
 
1000 aguilas
1000 aguilas1000 aguilas
1000 aguilas
 
Avicultura
AviculturaAvicultura
Avicultura
 
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...
Inocencio melendez julio. el concepto de aprendizaje autónomo, de trabajo ac...
 
Prueba unica de santiago primer periodo
Prueba unica de santiago primer periodoPrueba unica de santiago primer periodo
Prueba unica de santiago primer periodo
 
Gerencia caracteristicas
Gerencia caracteristicasGerencia caracteristicas
Gerencia caracteristicas
 
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...
Academia y administración. modalidades de financiamiento de la empresa a cor...
 
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
 
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...
Academia y administración. inocencio meléndez julio. profundización estadi...
 
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
Inocencio meléndez julio. estructura de la contabilidad finaciera. inocencio...
 
Web2.0 jessica
Web2.0 jessicaWeb2.0 jessica
Web2.0 jessica
 
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...
Inocencio meléndez julio. contrtación y gestión. los estados financieros d...
 
Nice pictures
Nice picturesNice pictures
Nice pictures
 
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino HidalgoAutumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
Autumn Seminar. Retos del gas no convencional. D. Constantino Hidalgo
 
Justin Bieber
Justin Bieber Justin Bieber
Justin Bieber
 
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg Sponsorentag SSV Jahn Regensburg
Sponsorentag SSV Jahn Regensburg
 
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA
6 Grundsätze der Energiestrategie 2050 | von Stefan Cadosch, Präsident SIA
 
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15
AT&S Jahresfinanzbericht 2014/15
 

Ähnlich wie Modernisieren mit Minergie

Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-A
Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-AEinführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-A
Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-AVorname Nachname
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Vorname Nachname
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsVorname Nachname
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Vorname Nachname
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoVorname Nachname
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenVorname Nachname
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…engineeringzhaw
 
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...Ekonomikas ministrija/ Dzīvo siltāk
 
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, StandardsPräsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, StandardsVorname Nachname
 
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie eco
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie ecoTheres fankhauser, wie funktioniert minergie eco
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie ecoVorname Nachname
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenVorname Nachname
 
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich HuberErkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich HuberVorname Nachname
 
Best[and]immo_Vortrag von Philipp Kaufmann
Best[and]immo_Vortrag von Philipp KaufmannBest[and]immo_Vortrag von Philipp Kaufmann
Best[and]immo_Vortrag von Philipp KaufmannPhilipp Kaufmann
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenVorname Nachname
 
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi Kriesi
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi KriesiMINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi Kriesi
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi KriesiVorname Nachname
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzVorname Nachname
 
Begrüssung Erfa Materialwahl
Begrüssung Erfa MaterialwahlBegrüssung Erfa Materialwahl
Begrüssung Erfa MaterialwahlVorname Nachname
 

Ähnlich wie Modernisieren mit Minergie (20)

Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-A
Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-AEinführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-A
Einführung ERFA-Seminar Solar/MINERGIE-A
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
 
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des GebäudebestandsEnergiewende am Beispiel des Gebäudebestands
Energiewende am Beispiel des Gebäudebestands
 
Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?Wie funktioniert Minergie-Eco?
Wie funktioniert Minergie-Eco?
 
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-EcoHerausforderungen meister mint Minergie-Eco
Herausforderungen meister mint Minergie-Eco
 
Modernisieren mit Konzept
Modernisieren mit KonzeptModernisieren mit Konzept
Modernisieren mit Konzept
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
 
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
Öffnen Sie das Fenster! Wenn Sie noch Lust darauf haben…
 
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...
Vācijas un Latvijas sadarbība ēku renovācijas un rūpnieciski ražotu daudzdzīv...
 
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, StandardsPräsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
Präsentation MINERGIE-A, Komfortlüftung, Standards
 
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
IP- Dialog Forum at the Goethe University Guesthouse
 
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie eco
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie ecoTheres fankhauser, wie funktioniert minergie eco
Theres fankhauser, wie funktioniert minergie eco
 
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-AnträgenErkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
Erkenntnisse aus 170 Minergie-A-Anträgen
 
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich HuberErkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
Erkenntnisse aus 170 MINERGIE-A Gebäuden | von Prof. Heinrich Huber
 
Best[and]immo_Vortrag von Philipp Kaufmann
Best[and]immo_Vortrag von Philipp KaufmannBest[and]immo_Vortrag von Philipp Kaufmann
Best[and]immo_Vortrag von Philipp Kaufmann
 
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenkenWer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
Wer nach Minerige-Eco baut, muss umdenken
 
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
Zero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main GermanyZero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main Germany
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
 
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi Kriesi
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi KriesiMINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi Kriesi
MINERGIE - für gestern, heute und morgen | von Dr. Ruedi Kriesi
 
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen WärmeschutzSIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
SIA 180:2014 — Konsequenzen für den Sommerlichen Wärmeschutz
 
Begrüssung Erfa Materialwahl
Begrüssung Erfa MaterialwahlBegrüssung Erfa Materialwahl
Begrüssung Erfa Materialwahl
 

Mehr von Vorname Nachname

Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienVorname Nachname
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Vorname Nachname
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenVorname Nachname
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Vorname Nachname
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringVorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Vorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteVorname Nachname
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernVorname Nachname
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenVorname Nachname
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemVorname Nachname
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenVorname Nachname
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenVorname Nachname
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Vorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenVorname Nachname
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenVorname Nachname
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteVorname Nachname
 
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr Betrieb
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr BetriebErfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr Betrieb
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr BetriebVorname Nachname
 
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AG
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AGMinergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AG
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AGVorname Nachname
 

Mehr von Vorname Nachname (20)

Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von LoggienNachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
Nachweis sommerlicher Wärmeschutz: Simulationen von Loggien
 
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
Sommerlicher Wärmeschutz: Von der Relevanz des Tageslichts bis zur Notwendigk...
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
Monitoring und Steuerung am Beispiel der Nachhaltigen Quartiere Eikenøtt und ...
 
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - MonitoringEnergetische Betriebsoptimierung - Monitoring
Energetische Betriebsoptimierung - Monitoring
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Monitoring: Chancen der Betriebsüberwachung"
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und UmbautenRaumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
Raumklimalösungen mit Komfortlüftungen für Sanierungen und Umbauten
 
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-LüftungssystemEgo®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
Ego®Fresh -MINERGIE kompatibles Mehrraum-Lüftungssystem
 
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten BeispielenInnovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
Innovative Lüftungskonzepte an ausgewählten Beispielen
 
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von WohnbautenAngemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
Angemessene Lüftungskonzepte bei der Erneuerung von Wohnbauten
 
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
Begrüssung ERFA-Praxisseminar "Lüftungen bei energetischen Modernisierungen"
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitierenBauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
Bauen und Erneuern mit Minergie und von Förderbeiträgen profitieren
 
Ressourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende HaushaltgeräteRessourcensparende Haushaltgeräte
Ressourcensparende Haushaltgeräte
 
Renovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit MehrwertenRenovieren mit Mehrwerten
Renovieren mit Mehrwerten
 
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr Betrieb
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr BetriebErfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr Betrieb
Erfahrungsbericht der Bauherrschaft nach einem Jahr Betrieb
 
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AG
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AGMinergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AG
Minergie-A am modernisierten Bürobau der Flumroc AG
 

Modernisieren mit Minergie

  • 1. www.minergie.ch Modernisierung mit Minergie Gregor Notter Minergie Schweiz Zertifizierungszentrum Zentralschweiz c/o Hochschule Luzern – Technik & Architektur
  • 2. www.minergie.ch Die Herausforderung der Zukunft: Erneuerung von 1.46 Mio. Gebäuden MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 2, 18./19.4.2015 • 1.46 Mio. Gebäude müssen erneuert werden. • Dies entspricht einem Potenzial von 550 Mio. m2 Gebäudehülle. • 80% der bestehenden Bauten sind Wohnbauten und befinden sich zu 80% in der Hand Privater. • Das Fachwissen und die Erfahrung dieser Personen ist gering, entsprechend gross ist die Hemmschwelle, umfassende Umbauten anzugehen. • Hier setzt Minergie Nachhaltige Bauerneuerung an.
  • 3. www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 3, 18./19.4.2015 Energetische Modernisierung Konzepte, Strategien, Etappierung Vorschriften Normen, Standards Betriebs- optimierung Gebäude- hülle, Bauteile, Wärme- brücken Werterhalt, Wertsteigerung, Wirtschaftlichkeit Bauphysik Wärme, Feuchte, Schall Heiz- systeme Wasser- erwärmung Komfort- lüftung Energie- produktion am Gebäude Finanzierung und Förderung Die Herausforderung der Zukunft: Erneuerung von 1.46 Mio. Gebäuden
  • 4. www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 4, 18./19.4.2015 Wärmeverluste am Gebäude
  • 5. www.minergie.ch Konzepte, Strategien, Etappierungen Etappe1 Etappe2 MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 5, 18./19.4.2015
  • 6. www.minergie.ch Gebäudehülle, Bauteile, Wärmebrücken MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 6, 18./19.4.2015
  • 7. www.minergie.ch Bauphysikalische Fragestellungen bei Modernisierungen Untersuchung der Wechselwirkung: Innenklima – Aussenklima Ziel:  Behaglichkeit sicherstellen  Energieverbrauch minimieren  Umweltbelastung minimieren  Hohe Lebensdauer garantieren Voraussetzung:  Kenntnis der physikalischen Vorgänge  Materialkenntnis  Normenwissen Quelle: Bauphysik: Bau & Energie MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 7, 18./19.4.2015
  • 8. www.minergie.ch Lüftungssystem Äussere Einflussfaktoren  Aussenlärm  Aussenluftqualität  Aussenklima Innere Einflussfaktoren (Auswahl)  Raumprogramm (z.B. «gefangene» Räume)  Raumnutzung (Flexibilitätswunsch bzgl. Umnutzung)  Bauphysikalische Probleme (Kondensatrisiko, Risiko Feuchteschäden, sommerlicher Wärmeschutz)  Energiekonzept  Thermischer Komfort  Sicherheit (Einbruchschutz)  Akustische Situation  Etc. MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 8, 18./19.4.2015
  • 9. www.minergie.ch Wärmeerzeugung MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 9, 18./19.4.2015 • Fernwärme (Kehricht, Holzschnitzel, Abwärme) • Stückholz • Holzpellets • Wärmepumpe • Sonne • Erdgas • Heizöl
  • 10. www.minergie.ch Lösungswege MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 10, 18./19.4.2015 Energienachweis: 2 Rechenverfahren (Beilage zu Baugesuch) Systemnachweis Einzelbauteilnachweis Durch Spezialist mit EDV-Programm - Aufwändiger als Einzelnachweis - Optimierungen sind möglich - U-Wert-Grenzwerte SIA 380/1 dürfen unterschritten werden - U-Werte sind tendenziell höher als bei Einzelnachweis - Wird eher für Neubauten verwendet - Einfacher als Systemnachweis - Ist für flächige Bauteile und für sämtliche Wärmebrücken erforderlich - U-Werte müssen tiefer als Grenzwerte der Norm sein - Wärmebrücken können weggelassen werden. In der Konsequenz sind noch strengere U-Werte erforderlich
  • 11. www.minergie.chMINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 11, 18./19.4.2015 Minergie-Bauerneuerung (mit Vorbehalt)
  • 12. www.minergie.ch Minergie-Bauerneuerung (mit Vorbehalt) MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 12, 18./19.4.2015
  • 13. www.minergie.ch Dank MINERGIE® – Bauen + Wohnen Wettingen| Folie 13, 18./19.4.2015 Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.

Hinweis der Redaktion

  1. 2
  2. 3
  3. 4