SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Kongresshaus Kap Europa
DGNB Zertifizierung

Sascha F. Wenzler
Messe Frankfurt
Leiter New Business Venue
Agenda


– Messe Frankfurt
  – Wer wir sind und was wir tun

– Kongresshaus Kap Europa Einführung
  – Geschichte und Umgebung
  – Lageplan

– DGNB Zertifizierung Versammlungsstätten
  – Kriterien
  – Auswahl
  – Maßnahmen
  – Meilensteine



                                            2
Unternehmensgruppe Messe Frankfurt 2012*:
Ein Global Player im Messegeschäft
– Veranstaltet weltweit 109 Messen und
  Ausstellungen
– Gesellschafter: Stadt Frankfurt (60%),
  Land Hessen (40%)
– Rund 800 Jahre Messegeschichte
– 28 Tochtergesellschaften weltweit und
  rund 50 internationale Vertriebspartner
  mit über 150 vertretenen Ländern
– Umsatz: 538 Mio. Euro
– 1.891 Mitarbeiter (weltweit)
– Rund 77.300 Aussteller und
  über 2,9 Mio. Besucher
– Gesamtfläche: 578.000 m2
  (Hallenfläche: 355.678 m2,
  Freifläche: 96.000 m2) *Geschäftszahlen für 2012 sind vorläufig
                                                                    3
Unser Immobilienbestand:
Raum für Messen und mehr
– Gesamtfläche: 578.000 m2
– 96.078 m2 Freigelände

– 355.678 m2 in zehn
  Messehallen

– Auch die Frankfurter
  Festhalle und das Congress
  Center gehören zum
  Messegelände

– 2014 Eröffnung des neuen
  Kongresshauses Kap
  Europa im Europaviertel

                               4
5
Geschichte und Umgebung
Rahmenplan Europaviertel Frankfurt am Main
Komplette Entwicklung eines neuen Stadtviertels „Europa Viertel“
Gelände des früheren Güterbahnhofs (90 ha, mit Randflächen 145 ha)
Konversion und Nachverdichtung des städtischen Raumes
Büro-, Geschäfts- und Wohngebäude




                                                                     6
Geschichte und Umgebung
Geländeplan Messe Frankfurt – Quartier Skyline Plaza
                                         Teil des
                                         Shoppingcenter-
                                         projekts Skyline
                                         Plaza
                                         (Eröffnung 2013)

                                         Kap Europa
                                         Kongresshaus
                                         (Eröffnung 2014);
                                         Östlichste
                                         „Landzunge“ des
                                         Europaviertels in die
                                         Stadt hinein


                                                             7
Hotel (geplant)              Skyline Plaza




                                         Kap Europa




            Osloer Strasse                            8
Das Kap Europa – in besonderer Lage


 neben dem Shoppingcenter Skyline Plaza:

        - mit 38.000 qm Einzelhandel

        - mit 180 Fachgeschäften, Cafés, Restaurants

        - mit 6.500 qm großem Dachgarten

        - mit 8.000 qm Fitness- und Wellnessfläche

        - mit 2.400 Parkplätzen




                                                       © ECE
        - DGNB-Gold vorzertifiziert


                                                       9
Kongresshaus Kap Europa: Eckdaten

–   Baubeginn 2012
–   Fertigstellung Ende 2013 / Anfang 2014
–   Eröffnung / Inbetriebnahme Sommer 2014
–   17.500 qm BGF
–   Grundstück 3.650 qm
–   Gebäudehöhe 33,30 Meter
–   4 Veranstaltungsgeschosse
–   Belegung max. 2.400 Personen
–   Großer Saal für 1,000 Personen
–   Teilbarer Saal für 600 Personen
–   12 weitere multifkt. Konferenzräume

– Hintergrundinformation: ECE Projektmanagement
  GmbH & Co. KG und CA Immo Deutschland
  GmbH bauen das Shoppingcenter und das
  Kongresshaus gleichzeitig. Messe Frankfurt kauft
  und betreibt das Gebäude nach Fertigstellung.
  Gemeinsame Projektentwicklung 3 Jahre.



                                                     10
Zertifizierungssysteme




  Grafik: ikl/DGNB
                         11
Das Kap Europa – weltweit erstes
DGNB-vorzertifiziertes Kongressgebäude
-   Nachhaltig geplant und zertifiziert

-   Berücksichtigt den gesamten
    Lebenszyklus vom Entwurf über
    den Betrieb bis hin zum Rückbau
    und Entsorgung

-   Ressourcenschonend und energieeffizient
    im Betrieb

-   Wirtschaftlich effizient in der Nutzung

-   Für Nutzerkomfort und Aufenthaltsqualität
    optimiert


                                                12
DGNB Zertifikat – Hauptkriteriengruppen


–   Ökologische Qualität                       22,5%
–   Ökonomische Qualität                       22,5%
–   Soziokulturelle und Funktionale Qualität   22,5%
–   Technische Qualität                        22,5%
–   Prozessqualität                            10,0%

-Standortqualität
(gesonderte Benotung)

Gold ab 80% Gesamterfüllungsgrad.               Gold   Silber   Bronze




                                                                         13
DGNB Vorteile

Bewertet den gesamten Lebenszyklus
Bewertet die gesamte Bandbreite der Nachhaltigkeit
 (Energie, Kosten, Behaglichkeit, Gesundheit,
 Funktionalität, technische Qualität, Prozessqualität)
Behandelt sehr viele nutzerrelevante Themen (u.a.
 Energieeffizienz, Komfort, Gesundheit, Sicherheit)
Deutsche Dokumentation basierend auf deutschen
 Normen und üblicherweise im Planungsprozess ohnehin
 anfallende Dokumente und Berechnungen
Entspricht deutschem Planungsablauf und
 Qualitätsverständnis
Ist ein Werkzeug zur Qualitätssicherung und
 Qualitätsbeschreibung



                                                         14
DGNB fürs Kap Europa heißt


Frühe Entscheidung für eine nachhaltige
Gebäudeentwicklung in der gemeinsamen
Projektentwicklung von ECE, CA Immo und
Messe Frankfurt

Bewusste Entscheidung für das DGNB-
Zertifikat, da es neben der energetischen
Bewertung der Gebäudehülle explizit auf den
Betrieb und den Lebenszyklus des Gebäudes
abstellt

Erster Meilenstein: Verleihung des DGNB-
Vorzertifikates in Gold auf der Expo Real 2012
am 08.10.2012 in München
Ziel: Gesamtzertifizierung Gold


                                                 15
DGNB Gold fürs Kap Europa Maßnahmen (Auszug)

– 1.000 qm Gründach
– sämtliche Materialien und Baustoffe für Bau und Ausbau sind vorgeschrieben und auf
  Umweltverträglichkeit, Emissionen etc. geprüft
– sehr viel Holz für den Ausbau, das nachhaltig zertifiziert sein muss (FSC, PEFC) und
  großteils aus einheimischen Hölzern besteht
– Einsatz wassersparender Armaturen
– Optimierung der Veranstaltungsfläche im Verhältnis zum Bauvolumen
– Hoher Tageslichtanteil
– Energetisch optimierte Fensterflächen u. Fassade
– Unterschreitung der EnEV 2009 um 25 – 30%
– Nachtauskühlung mit Nutzung des Betonkerns zur Unterstützung der Klimatisierung
– Heizung über Fernwärmeanschluss mit Dampferzeugung in Kraft-Wärme-Kopplung
– Sehr hohe Anforderungen an Schallschutz und Sprachqualität
– Anteiliger Einsatz von LED-Beleuchtung und intelligente Steuerung der Beleuchtung
– Fahrradstellplätze
– Anbindung an ÖPNV sehr gut (Lage)
– Nachhaltig geplant von der umweltschonenden und abfallarmen Baustelle bis zum
  Rückbaukonzept des Gebäudes und seiner Entsorgung (Lifecycle)

                                                                                    16
Meilensteine: DGNB Vorzertifikat


Bewertet die Kriterien bereits in der
Planungs- und Bauphase

Bewertung besonders

–   umweltfreundlicher,
–   ressourcensparender
–   wirtschaftlich effizienter
–   und für den Nutzerkomfort optimierter
    Gebäude

Verleihung des DGNB-Vorzertifikates in Gold auf
der Expo Real 2012 am 08.10.2012 in München




                                                  17
Meilensteine: DGNB Gold Vorzertifikat

„Ein Kongressgebäude, das im
öffentlichen Raum und damit im Fokus
der Öffentlichkeit steht, erfüllt eine
besondere Vorbildfunktion hinsichtlich
ökologisch- und sozialverträglicher
Bauweisen und seines Betriebes. Beim
Kap Europa handelt es sich um den
ersten Kongressneubau, der nach dem
anerkannten DGNB-Standard zertifiziert
wird. Es ist ein Ziel der Messe Frankfurt,
baulich-konstruktiv und betriebsseitig
eines der nachhaltigsten
Kongresszentren weltweit zu schaffen“

Uwe Behm, Geschäftsführer Messe
Frankfurt




                                             18
Unser Ziel: DGNB Gold


Ziel: Gesamtzertifizierung Gold

Das DGNB Zertifikat ermöglicht die
gesamte Strecke eines
nachhaltigen Kongresses
anzubieten:

– mit einem zertifizierten Gebäude
  und seinem Betrieb
und unter Berücksichtigung der
– Anreise (z.B. Nähe Hbf und
  ÖPNV, Hotels in Laufweite)
– und der darin stattfindenden
  Veranstaltungen



                                     19
Kap Europa – Eindrücke
Rohbau im November/Dezember 2012




                                   20
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Präsentation Sascha F. Wenzler, New Business Venue Messe Frankfurt GmbH

Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
ineltec 2011
ineltec 2011 ineltec 2011
ineltec 2011
ineltec
 
Messe Erfurt GmbH Imagebroschüre
Messe Erfurt GmbH ImagebroschüreMesse Erfurt GmbH Imagebroschüre
Messe Erfurt GmbH Imagebroschüre
Messe Erfurt GmbH
 
Bereich Projektmanagement
Bereich ProjektmanagementBereich Projektmanagement
Bereich Projektmanagement
BITE GmbH
 
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp FormatCloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
Roland Judas
 
Teil 3 - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
Teil 3  - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion JenaTeil 3  - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
Teil 3 - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
Jenapolis
 
Tallink Silja Line MICEboard Presentation
Tallink Silja Line MICEboard PresentationTallink Silja Line MICEboard Presentation
Tallink Silja Line MICEboard Presentation
MICEboard
 
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
NETWAYS
 
Orgaplan Firmenpräentation
Orgaplan FirmenpräentationOrgaplan Firmenpräentation
Orgaplan Firmenpräentation
CONact Market Entry Management GmbH
 
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdfKongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
argvis GmbH
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
GCB German Convention Bureau e.V.
 
AL-KO Kundencenter.pdf
AL-KO Kundencenter.pdfAL-KO Kundencenter.pdf
AL-KO Kundencenter.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Estrel News 01/2016
Estrel News 01/2016Estrel News 01/2016
Estrel News 01/2016
Estrel Berlin
 
Karriere bei Hydro Aluminium
Karriere bei Hydro Aluminium Karriere bei Hydro Aluminium
Karriere bei Hydro Aluminium
HydroAluminium_de
 
Das Fujitsu Werk in Augsburg
Das Fujitsu Werk in AugsburgDas Fujitsu Werk in Augsburg
Das Fujitsu Werk in Augsburg
Fujitsu Central Europe
 
Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015
Estrel Berlin
 
Präsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
Präsentation der DSK | BIG BAU-UnternehmensgruppePräsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
Präsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
Christiane Lindig
 
IBS QMS:expertenkreis 2016
IBS QMS:expertenkreis 2016IBS QMS:expertenkreis 2016
IBS QMS:expertenkreis 2016
Tanja Böttcher
 

Ähnlich wie Präsentation Sascha F. Wenzler, New Business Venue Messe Frankfurt GmbH (20)

Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
Gebäudemanagement: Gute Pflege zahlt sich aus – Veranstaltungsgebäude saniere...
 
ineltec 2011
ineltec 2011 ineltec 2011
ineltec 2011
 
Messe Erfurt GmbH Imagebroschüre
Messe Erfurt GmbH ImagebroschüreMesse Erfurt GmbH Imagebroschüre
Messe Erfurt GmbH Imagebroschüre
 
Bereich Projektmanagement
Bereich ProjektmanagementBereich Projektmanagement
Bereich Projektmanagement
 
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
Grünes Licht für die Eventgestaltung- nachhaltiges Technikequipment und umwel...
 
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp FormatCloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
Cloudcamps - ein kompaktes Barcamp Format
 
Teil 3 - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
Teil 3  - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion JenaTeil 3  - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
Teil 3 - Konzept, Wirtschaftlichkeit, Umwegrentabilität | Stadion Jena
 
Tallink Silja Line MICEboard Presentation
Tallink Silja Line MICEboard PresentationTallink Silja Line MICEboard Presentation
Tallink Silja Line MICEboard Presentation
 
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
OSMC 2009 | Erfahrungen bei der Migration einer kommerziellen Monitoringsuite...
 
Orgaplan Firmenpräentation
Orgaplan FirmenpräentationOrgaplan Firmenpräentation
Orgaplan Firmenpräentation
 
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdfKongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
Kongress Instandhaltung mit SAP 2022.pdf
 
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - NachhaltigkeitVerantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
Verantwortung - CSR - Nachhaltigkeit
 
Productronica tageszeitung tag2
Productronica tageszeitung tag2Productronica tageszeitung tag2
Productronica tageszeitung tag2
 
AL-KO Kundencenter.pdf
AL-KO Kundencenter.pdfAL-KO Kundencenter.pdf
AL-KO Kundencenter.pdf
 
Estrel News 01/2016
Estrel News 01/2016Estrel News 01/2016
Estrel News 01/2016
 
Karriere bei Hydro Aluminium
Karriere bei Hydro Aluminium Karriere bei Hydro Aluminium
Karriere bei Hydro Aluminium
 
Das Fujitsu Werk in Augsburg
Das Fujitsu Werk in AugsburgDas Fujitsu Werk in Augsburg
Das Fujitsu Werk in Augsburg
 
Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015Estrel News 01/2015
Estrel News 01/2015
 
Präsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
Präsentation der DSK | BIG BAU-UnternehmensgruppePräsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
Präsentation der DSK | BIG BAU-Unternehmensgruppe
 
IBS QMS:expertenkreis 2016
IBS QMS:expertenkreis 2016IBS QMS:expertenkreis 2016
IBS QMS:expertenkreis 2016
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V.

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design ThinkingWir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
GCB German Convention Bureau e.V.
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
GCB German Convention Bureau e.V.
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
GCB German Convention Bureau e.V.
 

Mehr von GCB German Convention Bureau e.V. (20)

Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
Leadership 4.0: Die (R)Evolution der Führungsrolle - Marco Niebling & Anja Wa...
 
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design ThinkingWir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
Wir arbeiten anders: Agiles Arbeiten mit Design Thinking
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel...
 
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim FachkräftemangelErfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
Erfolgsfaktor Unternehmenskultur: Aktion statt Reaktion beim Fachkräftemangel
 
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der ZukunftIntegration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
Integration – Interaktion – Innovation: Das Convention Center der Zukunft
 
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond HierarchySwiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
Swiss-Austrian Lecture - Marc Stoffel, Organizations beyond Hierarchy
 
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
Safety First: Wie reagieren Sie als Destinatination auf die aktuellen Sicherh...
 
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
Wie funktioniert erfolgreiche Eventplanung im digitalen Zeitalter? Diskutiere...
 
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
Ob Storytelling, Blogger-Relations oder Social Media - So punkten Sie mit mod...
 
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
Interaktion, Partizipation, (Net-) Working – Eventformate kennenlernen, erleb...
 
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
Brownbag-Session: Wie sparen Sie Energiekosten in Ihrer Immobilie?
 
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
So machen Sie Ihren Standort zu einem prickelnden Erlebnis - Willkommen bei d...
 
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
Behindert ist man nicht. Behindert wird man. - Veranstaltungen barrierefrei o...
 
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
Nachhaltige Veranstaltungstechnik heißt mehr Qualität - anhand von praktische...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Jürgen May, 2bdi...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Johanna Quatmann...
 
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
Nachhaltige Unternehmensführung - von der Kür zur Pflicht! - Matthias Lisson,...
 
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
Konzepte zur Gebäudeinstandhaltung, Sanierung & Modernisierung von Kongress- ...
 
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
Barrierefreies Tagen am Beispiel „SightCity“ – Wie machen Sie Ihre Kongress- ...
 
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
Das internationale Jahr des nachhaltigen Tourismus - Dr. Dirk Glaesser, World...
 

Präsentation Sascha F. Wenzler, New Business Venue Messe Frankfurt GmbH

  • 1. Kongresshaus Kap Europa DGNB Zertifizierung Sascha F. Wenzler Messe Frankfurt Leiter New Business Venue
  • 2. Agenda – Messe Frankfurt – Wer wir sind und was wir tun – Kongresshaus Kap Europa Einführung – Geschichte und Umgebung – Lageplan – DGNB Zertifizierung Versammlungsstätten – Kriterien – Auswahl – Maßnahmen – Meilensteine 2
  • 3. Unternehmensgruppe Messe Frankfurt 2012*: Ein Global Player im Messegeschäft – Veranstaltet weltweit 109 Messen und Ausstellungen – Gesellschafter: Stadt Frankfurt (60%), Land Hessen (40%) – Rund 800 Jahre Messegeschichte – 28 Tochtergesellschaften weltweit und rund 50 internationale Vertriebspartner mit über 150 vertretenen Ländern – Umsatz: 538 Mio. Euro – 1.891 Mitarbeiter (weltweit) – Rund 77.300 Aussteller und über 2,9 Mio. Besucher – Gesamtfläche: 578.000 m2 (Hallenfläche: 355.678 m2, Freifläche: 96.000 m2) *Geschäftszahlen für 2012 sind vorläufig 3
  • 4. Unser Immobilienbestand: Raum für Messen und mehr – Gesamtfläche: 578.000 m2 – 96.078 m2 Freigelände – 355.678 m2 in zehn Messehallen – Auch die Frankfurter Festhalle und das Congress Center gehören zum Messegelände – 2014 Eröffnung des neuen Kongresshauses Kap Europa im Europaviertel 4
  • 5. 5
  • 6. Geschichte und Umgebung Rahmenplan Europaviertel Frankfurt am Main Komplette Entwicklung eines neuen Stadtviertels „Europa Viertel“ Gelände des früheren Güterbahnhofs (90 ha, mit Randflächen 145 ha) Konversion und Nachverdichtung des städtischen Raumes Büro-, Geschäfts- und Wohngebäude 6
  • 7. Geschichte und Umgebung Geländeplan Messe Frankfurt – Quartier Skyline Plaza Teil des Shoppingcenter- projekts Skyline Plaza (Eröffnung 2013) Kap Europa Kongresshaus (Eröffnung 2014); Östlichste „Landzunge“ des Europaviertels in die Stadt hinein 7
  • 8. Hotel (geplant) Skyline Plaza Kap Europa Osloer Strasse 8
  • 9. Das Kap Europa – in besonderer Lage  neben dem Shoppingcenter Skyline Plaza: - mit 38.000 qm Einzelhandel - mit 180 Fachgeschäften, Cafés, Restaurants - mit 6.500 qm großem Dachgarten - mit 8.000 qm Fitness- und Wellnessfläche - mit 2.400 Parkplätzen © ECE - DGNB-Gold vorzertifiziert 9
  • 10. Kongresshaus Kap Europa: Eckdaten – Baubeginn 2012 – Fertigstellung Ende 2013 / Anfang 2014 – Eröffnung / Inbetriebnahme Sommer 2014 – 17.500 qm BGF – Grundstück 3.650 qm – Gebäudehöhe 33,30 Meter – 4 Veranstaltungsgeschosse – Belegung max. 2.400 Personen – Großer Saal für 1,000 Personen – Teilbarer Saal für 600 Personen – 12 weitere multifkt. Konferenzräume – Hintergrundinformation: ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG und CA Immo Deutschland GmbH bauen das Shoppingcenter und das Kongresshaus gleichzeitig. Messe Frankfurt kauft und betreibt das Gebäude nach Fertigstellung. Gemeinsame Projektentwicklung 3 Jahre. 10
  • 12. Das Kap Europa – weltweit erstes DGNB-vorzertifiziertes Kongressgebäude - Nachhaltig geplant und zertifiziert - Berücksichtigt den gesamten Lebenszyklus vom Entwurf über den Betrieb bis hin zum Rückbau und Entsorgung - Ressourcenschonend und energieeffizient im Betrieb - Wirtschaftlich effizient in der Nutzung - Für Nutzerkomfort und Aufenthaltsqualität optimiert 12
  • 13. DGNB Zertifikat – Hauptkriteriengruppen – Ökologische Qualität 22,5% – Ökonomische Qualität 22,5% – Soziokulturelle und Funktionale Qualität 22,5% – Technische Qualität 22,5% – Prozessqualität 10,0% -Standortqualität (gesonderte Benotung) Gold ab 80% Gesamterfüllungsgrad. Gold Silber Bronze 13
  • 14. DGNB Vorteile Bewertet den gesamten Lebenszyklus Bewertet die gesamte Bandbreite der Nachhaltigkeit (Energie, Kosten, Behaglichkeit, Gesundheit, Funktionalität, technische Qualität, Prozessqualität) Behandelt sehr viele nutzerrelevante Themen (u.a. Energieeffizienz, Komfort, Gesundheit, Sicherheit) Deutsche Dokumentation basierend auf deutschen Normen und üblicherweise im Planungsprozess ohnehin anfallende Dokumente und Berechnungen Entspricht deutschem Planungsablauf und Qualitätsverständnis Ist ein Werkzeug zur Qualitätssicherung und Qualitätsbeschreibung 14
  • 15. DGNB fürs Kap Europa heißt Frühe Entscheidung für eine nachhaltige Gebäudeentwicklung in der gemeinsamen Projektentwicklung von ECE, CA Immo und Messe Frankfurt Bewusste Entscheidung für das DGNB- Zertifikat, da es neben der energetischen Bewertung der Gebäudehülle explizit auf den Betrieb und den Lebenszyklus des Gebäudes abstellt Erster Meilenstein: Verleihung des DGNB- Vorzertifikates in Gold auf der Expo Real 2012 am 08.10.2012 in München Ziel: Gesamtzertifizierung Gold 15
  • 16. DGNB Gold fürs Kap Europa Maßnahmen (Auszug) – 1.000 qm Gründach – sämtliche Materialien und Baustoffe für Bau und Ausbau sind vorgeschrieben und auf Umweltverträglichkeit, Emissionen etc. geprüft – sehr viel Holz für den Ausbau, das nachhaltig zertifiziert sein muss (FSC, PEFC) und großteils aus einheimischen Hölzern besteht – Einsatz wassersparender Armaturen – Optimierung der Veranstaltungsfläche im Verhältnis zum Bauvolumen – Hoher Tageslichtanteil – Energetisch optimierte Fensterflächen u. Fassade – Unterschreitung der EnEV 2009 um 25 – 30% – Nachtauskühlung mit Nutzung des Betonkerns zur Unterstützung der Klimatisierung – Heizung über Fernwärmeanschluss mit Dampferzeugung in Kraft-Wärme-Kopplung – Sehr hohe Anforderungen an Schallschutz und Sprachqualität – Anteiliger Einsatz von LED-Beleuchtung und intelligente Steuerung der Beleuchtung – Fahrradstellplätze – Anbindung an ÖPNV sehr gut (Lage) – Nachhaltig geplant von der umweltschonenden und abfallarmen Baustelle bis zum Rückbaukonzept des Gebäudes und seiner Entsorgung (Lifecycle) 16
  • 17. Meilensteine: DGNB Vorzertifikat Bewertet die Kriterien bereits in der Planungs- und Bauphase Bewertung besonders – umweltfreundlicher, – ressourcensparender – wirtschaftlich effizienter – und für den Nutzerkomfort optimierter Gebäude Verleihung des DGNB-Vorzertifikates in Gold auf der Expo Real 2012 am 08.10.2012 in München 17
  • 18. Meilensteine: DGNB Gold Vorzertifikat „Ein Kongressgebäude, das im öffentlichen Raum und damit im Fokus der Öffentlichkeit steht, erfüllt eine besondere Vorbildfunktion hinsichtlich ökologisch- und sozialverträglicher Bauweisen und seines Betriebes. Beim Kap Europa handelt es sich um den ersten Kongressneubau, der nach dem anerkannten DGNB-Standard zertifiziert wird. Es ist ein Ziel der Messe Frankfurt, baulich-konstruktiv und betriebsseitig eines der nachhaltigsten Kongresszentren weltweit zu schaffen“ Uwe Behm, Geschäftsführer Messe Frankfurt 18
  • 19. Unser Ziel: DGNB Gold Ziel: Gesamtzertifizierung Gold Das DGNB Zertifikat ermöglicht die gesamte Strecke eines nachhaltigen Kongresses anzubieten: – mit einem zertifizierten Gebäude und seinem Betrieb und unter Berücksichtigung der – Anreise (z.B. Nähe Hbf und ÖPNV, Hotels in Laufweite) – und der darin stattfindenden Veranstaltungen 19
  • 20. Kap Europa – Eindrücke Rohbau im November/Dezember 2012 20
  • 21. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!