SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Grammatikvermittlung

Der Lehrer gibt den Schülern Papiere mit den Beispielen, die sie durch
die Kassette hören werden.


Hören Sie bitte die folgenden Beispiele durch die Kassette!
   1) Es ist mir normal, zum Essen schnell ins Restaurant zu gehen.
   2) Ich kann mir nicht vorstellen, dorthin gegangen zu sein.
   3) Er hat Angst, etwas Schlechtes zu machen.
   4) Ich kenne schon, wie schlimm es ist, nichts in der Prüfung zu lösen.
   5) Sie haben keine Zeit, Ihre Freunde zu besuchen.
   6) Es ist sehr interessant, immer reisen zu können.
   7) Ihr versucht immer, freundlich mit uns zu sein.
   8) Ich habe vor, im Juli umzuziehen.
   9) Es ist ihm schwer, mich zu verstehen.



Lesen Sie bitte die vorigen Sätze in Gruppen. Markieren Sie alle "Infinitiv
mit zu" und ergänzen Sie die Regel!


Die Regel:
   (a) "Infinitiv mit zu" kommt immer nach einigen Verben oder Ausdrücken.
   (b) "Infinitiv mit zu" steht immer am Ende des Satzes.
   (c) Bei trennbaren Verben steht "zu" zwischen Vorsilbe und Verbstamm.
   (d) Beim Perfekt steht "zu" zwischen Partizip Perfekt und haben oder sein.
   (e) Wenn es ein Modalverb im Satz gibt, stehen beide Verben im Infinitiv.
   "zu" steht zwischen Hauptverb und Modalverb.

   Der Lehrer bespricht mit den Schülern die Regel und fragt sie:
   Nach welchen Ausdrücken steht " Inf. mit zu"?
   Lesen Sie die vorigen Beispiele und machen Sie eine Liste!


   Verben                      Sein + Adj./Nom.                   haben
   +Adj./Nom.
   - sich vorstellen            - Es ist normal.                 - Er hat Angst
   - kennen                     - Es ist interessant.            - Sie haben keine Zeit.
   - versuchen           - Es ist schwer.
- vorhaben


Spielen Sie zu zwei die folgenden Minidialoge!
- Was ist interessant?           - Es ist interessant, dorthin zu gehen.
- Was ist schwer?                - Es ist schwer, eine Prüfung zu lösen.
- Hast du Zeit?                  - Nein, ich habe keine Zeit, umzuziehen.

Spielen Sie jetzt die Beispiele zu dritt in Minidialoge!
   -   Was habt ihr vor, im Urlaub zu machen?
   -   Ich habe vor, meine Eltern zu besuchen.
   -   Ich wünsche, reisen zu können.

Ergänzen Sie bitte in Gruppen!
   1) Ich habe Angst, ------------------------------.
   2) Es ist sehr schwer, ------------------------------.
   3) Ich habe keine Zeit, ---------------------------------.
   4) Es ist toll, ------------------------------.
   5) Ich bin froh, -------------------------------.
   6) Es ist eine schlechte Erfahrung, ---------------------------------------.
   7) Es ist unmöglich, ---------------------------------.
   8) Sie haben kein Recht, ---------------------------------.

Ergänze bitte in Partnerarbeit die folgende Übung!
   1) -------------------------, die Anderen zu stören.
   2) -------------------------, in München zu studieren.
   3) -------------------------, selbständig zu sein.
   4) -------------------------, von zu Hause weggegangen zu sein.
   5) -------------------------, in fremder Stadt fremd zu fühlen.
   6) -------------------------, eine neue Sprache zu lernen.
   7) -------------------------, diese Erfahrung gemacht zu haben.
   8) -------------------------, nach Berlin fliegen zu können.
Schreib bitte zu dritt eine Geschichte mit höchstens zehn Sätzen.
Verwende bitte wie möglich "Inf. mit zu"!




   -   Nach dem vorigen Schritt soll ein Vertreter von jeder Gruppe die
       Geschichte im Plenum berichten.

   -   In diesem Schritt diskutieren die Schüler zusammen, welche
       Geschichte am besten ist und darin es die größte Anzahl von "Inf.
       mit zu" Sätzen!


Aufgabe:
Die Schüler sollen Übungen auf dem Computer zu Hause lösen und üben!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Presentacion del mundial 2014
Presentacion del mundial 2014Presentacion del mundial 2014
Presentacion del mundial 2014
tengounmoco
 
Teoria de la imagen 1 pensador s
Teoria de la imagen 1 pensador sTeoria de la imagen 1 pensador s
Teoria de la imagen 1 pensador s
Yunae
 
educación en Colombia
educación  en Colombia educación  en Colombia
educación en Colombia
Jairo Raquira
 
Planeamiento curricular
Planeamiento curricularPlaneamiento curricular
Planeamiento curricular
cilamaritza
 
Edgar enrique cala rojas
Edgar enrique cala rojasEdgar enrique cala rojas
Edgar enrique cala rojas
edgaitarcalita
 
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
Tourismusverband Region Hall Wattens in Tirol
 
Lavado de Activos
Lavado de ActivosLavado de Activos
Lavado de Activos
diana vilca zelaya
 
Podcast
PodcastPodcast
Las poleas
Las poleasLas poleas
Las poleas
mariaalejita
 
Invitación Leo y desi
Invitación Leo y desiInvitación Leo y desi
Invitación Leo y desi
Nataly Delgado
 
Meyber vasquez investigacion.
Meyber vasquez investigacion.Meyber vasquez investigacion.
Meyber vasquez investigacion.
jorgecaste27
 
Rut y daniela
Rut y danielaRut y daniela
Rut y daniela
Daniela Londoño
 
Trabajo final
Trabajo finalTrabajo final
Trabajo final
vicko_12
 
Famtour Alpen Park 2008/2009
Famtour Alpen Park 2008/2009Famtour Alpen Park 2008/2009
Famtour Alpen Park 2008/2009Agência DUE
 
Diapositivas%20de%20 plantas%20industriales
Diapositivas%20de%20 plantas%20industrialesDiapositivas%20de%20 plantas%20industriales
Diapositivas%20de%20 plantas%20industriales
victoriarias
 
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
Gérard Carigiet
 
Regionenpaket e marketing schweden
Regionenpaket e marketing schwedenRegionenpaket e marketing schweden
Regionenpaket e marketing schweden
Austrian National Tourist Office
 
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.html
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.htmlWww.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.html
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.htmlrestorationsder
 
Qué es una persona loca
Qué es una persona locaQué es una persona loca
Qué es una persona loca
Renato Hernandez
 

Andere mochten auch (20)

Presentacion del mundial 2014
Presentacion del mundial 2014Presentacion del mundial 2014
Presentacion del mundial 2014
 
Teoria de la imagen 1 pensador s
Teoria de la imagen 1 pensador sTeoria de la imagen 1 pensador s
Teoria de la imagen 1 pensador s
 
educación en Colombia
educación  en Colombia educación  en Colombia
educación en Colombia
 
Planeamiento curricular
Planeamiento curricularPlaneamiento curricular
Planeamiento curricular
 
Edgar enrique cala rojas
Edgar enrique cala rojasEdgar enrique cala rojas
Edgar enrique cala rojas
 
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
Hall-Wattens Paketangebote & Höhepunkte 2016/17
 
Lavado de Activos
Lavado de ActivosLavado de Activos
Lavado de Activos
 
Podcast
PodcastPodcast
Podcast
 
Las poleas
Las poleasLas poleas
Las poleas
 
Invitación Leo y desi
Invitación Leo y desiInvitación Leo y desi
Invitación Leo y desi
 
Meyber vasquez investigacion.
Meyber vasquez investigacion.Meyber vasquez investigacion.
Meyber vasquez investigacion.
 
Rut y daniela
Rut y danielaRut y daniela
Rut y daniela
 
Trabajo final
Trabajo finalTrabajo final
Trabajo final
 
Famtour Alpen Park 2008/2009
Famtour Alpen Park 2008/2009Famtour Alpen Park 2008/2009
Famtour Alpen Park 2008/2009
 
Resumen del libro n3
Resumen del libro n3Resumen del libro n3
Resumen del libro n3
 
Diapositivas%20de%20 plantas%20industriales
Diapositivas%20de%20 plantas%20industrialesDiapositivas%20de%20 plantas%20industriales
Diapositivas%20de%20 plantas%20industriales
 
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
Surselva Tourismus AG: 2. Sommer Kick-Off für Mitarbeitende mit Gästekontakt...
 
Regionenpaket e marketing schweden
Regionenpaket e marketing schwedenRegionenpaket e marketing schweden
Regionenpaket e marketing schweden
 
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.html
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.htmlWww.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.html
Www.kaufenakkus.com dell-inspiron-1525.html
 
Qué es una persona loca
Qué es una persona locaQué es una persona loca
Qué es una persona loca
 

Mehr von guest93c630

10 Emailprojektfinal
10 Emailprojektfinal10 Emailprojektfinal
10 Emailprojektfinalguest93c630
 
09 Das Modalverb (Moechten)
09 Das Modalverb (Moechten)09 Das Modalverb (Moechten)
09 Das Modalverb (Moechten)guest93c630
 
04web 1 Und Web 2
04web 1 Und Web 204web 1 Und Web 2
04web 1 Und Web 2guest93c630
 
02 Wortschatzuebungen
02 Wortschatzuebungen02 Wortschatzuebungen
02 Wortschatzuebungenguest93c630
 
Grammatik Uebersetzungsmethode
Grammatik UebersetzungsmethodeGrammatik Uebersetzungsmethode
Grammatik Uebersetzungsmethodeguest93c630
 
Audiolinguale Methode
Audiolinguale MethodeAudiolinguale Methode
Audiolinguale Methodeguest93c630
 
Pragmatisch Funktionales Konzept
Pragmatisch Funktionales KonzeptPragmatisch Funktionales Konzept
Pragmatisch Funktionales Konzeptguest93c630
 
Sprachliche Sozialisation
Sprachliche SozialisationSprachliche Sozialisation
Sprachliche Sozialisationguest93c630
 

Mehr von guest93c630 (20)

10 Emailprojektfinal
10 Emailprojektfinal10 Emailprojektfinal
10 Emailprojektfinal
 
09 Das Modalverb (Moechten)
09 Das Modalverb (Moechten)09 Das Modalverb (Moechten)
09 Das Modalverb (Moechten)
 
08 Lehrskizze
08 Lehrskizze08 Lehrskizze
08 Lehrskizze
 
05 Kurssoftware
05 Kurssoftware05 Kurssoftware
05 Kurssoftware
 
04web 1 Und Web 2
04web 1 Und Web 204web 1 Und Web 2
04web 1 Und Web 2
 
02 Wortschatzuebungen
02 Wortschatzuebungen02 Wortschatzuebungen
02 Wortschatzuebungen
 
01 Wer Bin Ich
01 Wer Bin Ich01 Wer Bin Ich
01 Wer Bin Ich
 
Web 1 Und Web 2
Web 1 Und Web 2Web 1 Und Web 2
Web 1 Und Web 2
 
Grammatik Uebersetzungsmethode
Grammatik UebersetzungsmethodeGrammatik Uebersetzungsmethode
Grammatik Uebersetzungsmethode
 
Audiolinguale Methode
Audiolinguale MethodeAudiolinguale Methode
Audiolinguale Methode
 
Pragmatisch Funktionales Konzept
Pragmatisch Funktionales KonzeptPragmatisch Funktionales Konzept
Pragmatisch Funktionales Konzept
 
Arbeitsblatt
ArbeitsblattArbeitsblatt
Arbeitsblatt
 
Das Offene Bild
Das Offene BildDas Offene Bild
Das Offene Bild
 
Das Protokoll
Das ProtokollDas Protokoll
Das Protokoll
 
Deutschkurs
DeutschkursDeutschkurs
Deutschkurs
 
Schreibtest
SchreibtestSchreibtest
Schreibtest
 
Das Protokoll
Das ProtokollDas Protokoll
Das Protokoll
 
Hypothese
HypotheseHypothese
Hypothese
 
Da F Oder Da Z
Da F Oder Da ZDa F Oder Da Z
Da F Oder Da Z
 
Sprachliche Sozialisation
Sprachliche SozialisationSprachliche Sozialisation
Sprachliche Sozialisation
 

Grammatikvermittlung

  • 1. Grammatikvermittlung Der Lehrer gibt den Schülern Papiere mit den Beispielen, die sie durch die Kassette hören werden. Hören Sie bitte die folgenden Beispiele durch die Kassette! 1) Es ist mir normal, zum Essen schnell ins Restaurant zu gehen. 2) Ich kann mir nicht vorstellen, dorthin gegangen zu sein. 3) Er hat Angst, etwas Schlechtes zu machen. 4) Ich kenne schon, wie schlimm es ist, nichts in der Prüfung zu lösen. 5) Sie haben keine Zeit, Ihre Freunde zu besuchen. 6) Es ist sehr interessant, immer reisen zu können. 7) Ihr versucht immer, freundlich mit uns zu sein. 8) Ich habe vor, im Juli umzuziehen. 9) Es ist ihm schwer, mich zu verstehen. Lesen Sie bitte die vorigen Sätze in Gruppen. Markieren Sie alle "Infinitiv mit zu" und ergänzen Sie die Regel! Die Regel: (a) "Infinitiv mit zu" kommt immer nach einigen Verben oder Ausdrücken. (b) "Infinitiv mit zu" steht immer am Ende des Satzes. (c) Bei trennbaren Verben steht "zu" zwischen Vorsilbe und Verbstamm. (d) Beim Perfekt steht "zu" zwischen Partizip Perfekt und haben oder sein. (e) Wenn es ein Modalverb im Satz gibt, stehen beide Verben im Infinitiv. "zu" steht zwischen Hauptverb und Modalverb. Der Lehrer bespricht mit den Schülern die Regel und fragt sie: Nach welchen Ausdrücken steht " Inf. mit zu"? Lesen Sie die vorigen Beispiele und machen Sie eine Liste! Verben Sein + Adj./Nom. haben +Adj./Nom. - sich vorstellen - Es ist normal. - Er hat Angst - kennen - Es ist interessant. - Sie haben keine Zeit. - versuchen - Es ist schwer.
  • 2. - vorhaben Spielen Sie zu zwei die folgenden Minidialoge! - Was ist interessant? - Es ist interessant, dorthin zu gehen. - Was ist schwer? - Es ist schwer, eine Prüfung zu lösen. - Hast du Zeit? - Nein, ich habe keine Zeit, umzuziehen. Spielen Sie jetzt die Beispiele zu dritt in Minidialoge! - Was habt ihr vor, im Urlaub zu machen? - Ich habe vor, meine Eltern zu besuchen. - Ich wünsche, reisen zu können. Ergänzen Sie bitte in Gruppen! 1) Ich habe Angst, ------------------------------. 2) Es ist sehr schwer, ------------------------------. 3) Ich habe keine Zeit, ---------------------------------. 4) Es ist toll, ------------------------------. 5) Ich bin froh, -------------------------------. 6) Es ist eine schlechte Erfahrung, ---------------------------------------. 7) Es ist unmöglich, ---------------------------------. 8) Sie haben kein Recht, ---------------------------------. Ergänze bitte in Partnerarbeit die folgende Übung! 1) -------------------------, die Anderen zu stören. 2) -------------------------, in München zu studieren. 3) -------------------------, selbständig zu sein. 4) -------------------------, von zu Hause weggegangen zu sein. 5) -------------------------, in fremder Stadt fremd zu fühlen. 6) -------------------------, eine neue Sprache zu lernen. 7) -------------------------, diese Erfahrung gemacht zu haben. 8) -------------------------, nach Berlin fliegen zu können.
  • 3. Schreib bitte zu dritt eine Geschichte mit höchstens zehn Sätzen. Verwende bitte wie möglich "Inf. mit zu"! - Nach dem vorigen Schritt soll ein Vertreter von jeder Gruppe die Geschichte im Plenum berichten. - In diesem Schritt diskutieren die Schüler zusammen, welche Geschichte am besten ist und darin es die größte Anzahl von "Inf. mit zu" Sätzen! Aufgabe: Die Schüler sollen Übungen auf dem Computer zu Hause lösen und üben!