SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 59
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Social Networks - wie der aktive
Nutzer den Journalismus verändert



IfP - Kolloquium für Volontärsausbilder
Köln, 16. September 2010

Matthias Spielkamp
ms@immateriblog.de
Twitter: @spielkamp
Teil I: Wovon sprechen wir?
Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0
„The future is already here - it‘s just not evenly
distributed yet“
William Gibson
Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0
„We the Media“
Dan Gillmor, 2004
Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0
„We the Media“
Dan Gillmor, 2004
„The people formerly known as the audience“
Jay Rosen, 2006
Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0
Keine ganz neue Entwicklung...
aber:
Facebook
Social Networks nach Regionen
Social Networks nach Regionen
Social Networks nach Regionen
Social Networks nach Regionen
Social Networks nach Regionen
Wer kennt wen?
Wer kennt wen? - SWR1
Wer kennt wen? - SWR1
Wo bekannt machen?
             SWR4
Wo bekannt machen?
             SWR4
Twitter
Twitter
Fallstudie: Rheinzeitung
‣ 29 Accounts
‣ knapp 18.000 Follower
Twitter
Twitter
Twitter vs. Facebook
Zahlen für Deutschland?
Fragen
- Welche Networks?
- Welche Frequenz?
- Wer nutzt Twitter, Facebook & andere Social
  Networks über welche Accounts?
- Welche Regeln gelten? /
  Gibt es Social Media Guidelines?
Teil II - Social Media in der Ausbildung
Teil II - Social Media in der Ausbildung
- Bloggen
- Podcasts
- Video-Podcasts / Videojournalismus
- Micro-Blogging:
  Twitter / Facebook / Wer kennt wen? etc.
- CAR / Data Driven Journalism / Datenjournalismus
- Mobile Applications
Bloggen
- Volontäre entwickeln eine "eigene Stimme"
- sie setzen sich mit ihren Lesern auseinander
- sie lernen, das Netz als "web of links" /
   "Netz der Verknüpfungen" zu verstehen
Podcasts
- innerhalb einer Redaktion vermutlich ein
   Nischenformat
- dennoch hervorragend für die Ausbildung geeignet:
-- um die eigene Stimme kennen zu lernen
-- um die Dramaturgie des gesprochenen /
    gehörten Worts zu verstehen
-- weil es (relativ) wenig Aufwand erfordert
-- weil es Spaß macht
Video-Podcasts | Videojournalismus
- Wird eine große Rolle spielen, weil
-- der Erfolg von Web-Videos und die Erwartung,
   "zeitsouverän" Videos abrufen zu können, stark
    zunehmen wird
-- Weil auch sehr lokale Geschichten im Bild erzählt
   werden können
Video-Podcasts | Videojournalismus
- Herausforderung:
-- Experimente möglich machen, ohne auf Qualität
  völlig zu verzichten
Lena, die HAZ und das Wackelvideo
http://www.youtube.com/watch?v=fK1wBI9ix1c
HAZ-Lena-2
 HAZ-Lena-2
Lena, die HAZ und das Wackelvideo
- Auch Video-Plattformen sind Social Networks!
Micro-Blogging
- Nehmen Sie es als Format ernst!
- weckt Erwartungen, die sich auf die übrige
  journalistische Berichterstattung auswirken wird
- Micro-Blogging-Kompetenz ist journalistische
 Kompetenz
CAR | Data Driven Journalism
- Die "Afghan War Logs" (Wikileaks) sind die Spitze
  des Eisbergs und nicht repräsentativ
- Für regionale Medien ist es wichtig zu verstehen,
  dass Daten gleichbedeutend sind mit Geschichten
- Beispiele:
-- mapnificent.de
CAR | Data Driven Journalism
CAR | Data Driven Journalism
- Die "Afghan War Logs" (Wikileaks) sind die Spitze
  des Eisbergs und nicht repräsentativ
- Für regionale Medien ist es wichtig zu verstehen,
  dass Daten gleichbedeutend sind mit Geschichten
- Beispiele:
-- mapnificent.de
-- dpa Regiodata
CAR | Data Driven Journalism
CAR | Data Driven Journalism
CAR | Data Driven Journalism
Mobile Applications
- Neue Geräte = neue Lesegewohnheiten =
  neue Erzählstrukturen
Mobile Applications
- Sports Illustrated


http://www.youtube.com/watch?v=ntyXvLnxyXk
Mobile Applications
- Neue Geräte = neue Lesegewohnheiten =
  neue Erzählstrukturen
- Wie in der Ausbildung umsetzen?
- Außerhalb der redaktionellen Strukturen:
-- Stationen bei Firmen, die Apps entwickeln
-- Stationen bei Firmen, die Spiele entwickeln
Was heißt das alles?
- Müssen Journalisten zu Programmierern werden?
  Nein.
- Müssen Redaktionen Journalisten beschäftigen,
  die programmieren können?
  Ja!
- Wenn von den Journalisten in der Redaktion
 niemand weiß, was eine API ist, dann hat die
 Redaktion ein Problem.
5 Thesen für eine
zukunftsfähige Journalistenausbildung
- Es geht um Journalismus -
  nicht Online-Journalismus
- Jeder Verlag, jeder Sender muss
  "digital residents" als Ausbilder haben
- Fail early and often - für eine "Fehlerkultur"
- Souveräne Journalisten freuen sich über
  Widerspruch
- Redaktionen müssen von ihren Volontären lernen
 (also Volontäre finden, von denen sie etwas lernen
  können)
Vielen Dank!
Matthias Spielkamp
www.immateriblog.de | www.iRights.info
ms@immateriblog.de
Twitter: @spielkamp




CC-by 3.0 de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Fuenf Thesen zur Journalistenausbildung

Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
Ulrike Langer
 
Social Media für Journalisten
Social Media für JournalistenSocial Media für Journalisten
Social Media für Journalisten
Michael Praetorius
 
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Know How! AG
 
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
Klaus Wolfrum
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
KarlHeinzKeil
 

Ähnlich wie Fuenf Thesen zur Journalistenausbildung (20)

Medienwandel durch Technik
Medienwandel durch TechnikMedienwandel durch Technik
Medienwandel durch Technik
 
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
INTHEGA: Kultur zeitgemäß vermarkten. Facebook, Blog & Co. – Irrelevant oder ...
 
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank LustenauSocial Media in der Raiffeisenbank Lustenau
Social Media in der Raiffeisenbank Lustenau
 
Vortrag bei FTOJ: Rhein-Zeitung: Print umarmt Social Media
Vortrag bei FTOJ: Rhein-Zeitung: Print umarmt Social MediaVortrag bei FTOJ: Rhein-Zeitung: Print umarmt Social Media
Vortrag bei FTOJ: Rhein-Zeitung: Print umarmt Social Media
 
Social media@ecommerceconference
Social media@ecommerceconferenceSocial media@ecommerceconference
Social media@ecommerceconference
 
Medientage multimedial panel
Medientage multimedial panelMedientage multimedial panel
Medientage multimedial panel
 
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
Seminar  R T L  Journalistenschule AktualisiertSeminar  R T L  Journalistenschule Aktualisiert
Seminar R T L Journalistenschule Aktualisiert
 
Social Media für Verlage
Social Media für VerlageSocial Media für Verlage
Social Media für Verlage
 
Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
Journalismus 2.0 - Seminar am MAZ 18.01.11
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
WEB 2.X
WEB 2.XWEB 2.X
WEB 2.X
 
Social Media für Journalisten
Social Media für JournalistenSocial Media für Journalisten
Social Media für Journalisten
 
Social Media Forum Medienwandel
Social Media Forum MedienwandelSocial Media Forum Medienwandel
Social Media Forum Medienwandel
 
Fight of Attention – individueller Content für unterschiedliche Zielgruppen....
 Fight of Attention – individueller Content für unterschiedliche Zielgruppen.... Fight of Attention – individueller Content für unterschiedliche Zielgruppen....
Fight of Attention – individueller Content für unterschiedliche Zielgruppen....
 
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL JournalistenschuleTrends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
Trends im Onlinejournalismus - Seminar RTL Journalistenschule
 
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?Social Media:  Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
Social Media: Wird jeder Mitarbeiter zu einem Pressesprecher?
 
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für  Veranstaltungswerbung i...
13. Unterkrumbacher Werkstatt-Tage: Pressearbeit für Veranstaltungswerbung i...
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
Social Media & KMU – Vortrag vom 10.11.2011 (BVMW)
 
Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?Social Networking - Wer, wie, wozu?
Social Networking - Wer, wie, wozu?
 

Mehr von spieli

Schreiben des Handelsblatts
Schreiben des HandelsblattsSchreiben des Handelsblatts
Schreiben des Handelsblatts
spieli
 
Yesmen
YesmenYesmen
Yesmen
spieli
 

Mehr von spieli (10)

Schreiben des Handelsblatts
Schreiben des HandelsblattsSchreiben des Handelsblatts
Schreiben des Handelsblatts
 
WikiLeaks & Co.: Chancen und Risiken - Guido Strack über Whistleblower
WikiLeaks & Co.: Chancen und Risiken - Guido Strack über WhistleblowerWikiLeaks & Co.: Chancen und Risiken - Guido Strack über Whistleblower
WikiLeaks & Co.: Chancen und Risiken - Guido Strack über Whistleblower
 
"Datenjournalismus ganz praktisch - Wie Journalisten Daten finden und sicher ...
"Datenjournalismus ganz praktisch - Wie Journalisten Daten finden und sicher ..."Datenjournalismus ganz praktisch - Wie Journalisten Daten finden und sicher ...
"Datenjournalismus ganz praktisch - Wie Journalisten Daten finden und sicher ...
 
Yesmen
YesmenYesmen
Yesmen
 
iRights.info - hypertopical statt hyperlocal
iRights.info - hypertopical statt hyperlocaliRights.info - hypertopical statt hyperlocal
iRights.info - hypertopical statt hyperlocal
 
Social media in conflict situations - Ushahidi, Twitter and More
Social media in conflict situations - Ushahidi, Twitter and MoreSocial media in conflict situations - Ushahidi, Twitter and More
Social media in conflict situations - Ushahidi, Twitter and More
 
Citizen Journalism and Mainstream Media in Germany
Citizen Journalism and Mainstream Media in GermanyCitizen Journalism and Mainstream Media in Germany
Citizen Journalism and Mainstream Media in Germany
 
Let's remix the Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Offene Daten und freie Lizenzen
Let's remix the Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Offene Daten und freie LizenzenLet's remix the Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Offene Daten und freie Lizenzen
Let's remix the Wachstumsbeschleunigungsgesetz - Offene Daten und freie Lizenzen
 
JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie: Wie nutzt man Weblog, Twitter...
JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie: Wie nutzt man Weblog, Twitter...JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie: Wie nutzt man Weblog, Twitter...
JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie: Wie nutzt man Weblog, Twitter...
 
Präsentation internationale Urheberrechtskonferenz Bundesministerium der Just...
Präsentation internationale Urheberrechtskonferenz Bundesministerium der Just...Präsentation internationale Urheberrechtskonferenz Bundesministerium der Just...
Präsentation internationale Urheberrechtskonferenz Bundesministerium der Just...
 

Fuenf Thesen zur Journalistenausbildung

  • 1. Social Networks - wie der aktive Nutzer den Journalismus verändert IfP - Kolloquium für Volontärsausbilder Köln, 16. September 2010 Matthias Spielkamp ms@immateriblog.de Twitter: @spielkamp
  • 2. Teil I: Wovon sprechen wir?
  • 3. Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0 „The future is already here - it‘s just not evenly distributed yet“ William Gibson
  • 4. Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0 „We the Media“ Dan Gillmor, 2004
  • 5. Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0 „We the Media“ Dan Gillmor, 2004 „The people formerly known as the audience“ Jay Rosen, 2006
  • 6. Das Social Web / Mitmachweb / Web 2.0 Keine ganz neue Entwicklung...
  • 7.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 24. Wer kennt wen? - SWR1
  • 25. Wer kennt wen? - SWR1
  • 30. Fallstudie: Rheinzeitung ‣ 29 Accounts ‣ knapp 18.000 Follower
  • 34.
  • 36. Fragen - Welche Networks? - Welche Frequenz? - Wer nutzt Twitter, Facebook & andere Social Networks über welche Accounts? - Welche Regeln gelten? / Gibt es Social Media Guidelines?
  • 37. Teil II - Social Media in der Ausbildung
  • 38. Teil II - Social Media in der Ausbildung - Bloggen - Podcasts - Video-Podcasts / Videojournalismus - Micro-Blogging: Twitter / Facebook / Wer kennt wen? etc. - CAR / Data Driven Journalism / Datenjournalismus - Mobile Applications
  • 39. Bloggen - Volontäre entwickeln eine "eigene Stimme" - sie setzen sich mit ihren Lesern auseinander - sie lernen, das Netz als "web of links" / "Netz der Verknüpfungen" zu verstehen
  • 40. Podcasts - innerhalb einer Redaktion vermutlich ein Nischenformat - dennoch hervorragend für die Ausbildung geeignet: -- um die eigene Stimme kennen zu lernen -- um die Dramaturgie des gesprochenen / gehörten Worts zu verstehen -- weil es (relativ) wenig Aufwand erfordert -- weil es Spaß macht
  • 41. Video-Podcasts | Videojournalismus - Wird eine große Rolle spielen, weil -- der Erfolg von Web-Videos und die Erwartung, "zeitsouverän" Videos abrufen zu können, stark zunehmen wird -- Weil auch sehr lokale Geschichten im Bild erzählt werden können
  • 42. Video-Podcasts | Videojournalismus - Herausforderung: -- Experimente möglich machen, ohne auf Qualität völlig zu verzichten
  • 43. Lena, die HAZ und das Wackelvideo http://www.youtube.com/watch?v=fK1wBI9ix1c
  • 45.
  • 46. Lena, die HAZ und das Wackelvideo - Auch Video-Plattformen sind Social Networks!
  • 47. Micro-Blogging - Nehmen Sie es als Format ernst! - weckt Erwartungen, die sich auf die übrige journalistische Berichterstattung auswirken wird - Micro-Blogging-Kompetenz ist journalistische Kompetenz
  • 48. CAR | Data Driven Journalism - Die "Afghan War Logs" (Wikileaks) sind die Spitze des Eisbergs und nicht repräsentativ - Für regionale Medien ist es wichtig zu verstehen, dass Daten gleichbedeutend sind mit Geschichten - Beispiele: -- mapnificent.de
  • 49. CAR | Data Driven Journalism
  • 50. CAR | Data Driven Journalism - Die "Afghan War Logs" (Wikileaks) sind die Spitze des Eisbergs und nicht repräsentativ - Für regionale Medien ist es wichtig zu verstehen, dass Daten gleichbedeutend sind mit Geschichten - Beispiele: -- mapnificent.de -- dpa Regiodata
  • 51. CAR | Data Driven Journalism
  • 52. CAR | Data Driven Journalism
  • 53. CAR | Data Driven Journalism
  • 54. Mobile Applications - Neue Geräte = neue Lesegewohnheiten = neue Erzählstrukturen
  • 55. Mobile Applications - Sports Illustrated http://www.youtube.com/watch?v=ntyXvLnxyXk
  • 56. Mobile Applications - Neue Geräte = neue Lesegewohnheiten = neue Erzählstrukturen - Wie in der Ausbildung umsetzen? - Außerhalb der redaktionellen Strukturen: -- Stationen bei Firmen, die Apps entwickeln -- Stationen bei Firmen, die Spiele entwickeln
  • 57. Was heißt das alles? - Müssen Journalisten zu Programmierern werden? Nein. - Müssen Redaktionen Journalisten beschäftigen, die programmieren können? Ja! - Wenn von den Journalisten in der Redaktion niemand weiß, was eine API ist, dann hat die Redaktion ein Problem.
  • 58. 5 Thesen für eine zukunftsfähige Journalistenausbildung - Es geht um Journalismus - nicht Online-Journalismus - Jeder Verlag, jeder Sender muss "digital residents" als Ausbilder haben - Fail early and often - für eine "Fehlerkultur" - Souveräne Journalisten freuen sich über Widerspruch - Redaktionen müssen von ihren Volontären lernen (also Volontäre finden, von denen sie etwas lernen können)
  • 59. Vielen Dank! Matthias Spielkamp www.immateriblog.de | www.iRights.info ms@immateriblog.de Twitter: @spielkamp CC-by 3.0 de