SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Trends
Karriere
Social Trends
Die Social Trends erscheint seit Mitte
2011 ca. alle sechs Wochen zu einem
aktuellen gesellschaftlichen Thema.
Die empirische Studie liefert
spannende und teilweise unerwartete
Erkenntnisse zu Konsumverhalten,
Mediennutzung, Kundenwünschen und
-bedürfnissen.
Alle Studien aus der Studienreihe
Social Trends sind abrufbar unter:
http://www.forward-
adgroup.de/marktforschung/social-trends/
Seite 2 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Social Trends – Frauen und Karriere
Seite 3
Diese Studie beschäftigt sich mit dem Thema Frauen und Karriere. Wie ist die
Einstellung zu Frauen in Führungspositionen? Wie stehen die Deutschen zu den
neuesten Bewerbungstrends? Und welche Rolle spielen einzelne Faktoren im
Arbeitsleben?
Diese und weitere Fragen werden in der Studie beantwortet.
• Part 1: Status Quo
Einblicke in Einstellungen und Nutzungsverhalten.
• Part 2: Typologie
Verschiedene Typen und aktuelle Trends.
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Studiensteckbrief
Seite 4
Methode:
Panel-Befragung im FORAG Opinion-Pool
Grundgesamtheit:
Teilnehmer des FORAG-Online-Panels
Auswahlverfahren:
Einladung an die Panel-Teilnehmer
Stichprobengröße: n=691
Erhebungszeitraum: August 2015
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Part I: Status Quo
Seite 5
• Was ist die momentane Beschäftigung der Deutschen
• Wie wichtig ist der Allgemeinheit die Karriere im Leben?
• Welche Beweggründe gibt es den Karriereweg einzuschlagen?
• Was ist den Deutschen in ihrem Job wichtig?
• Gibt es heutzutage noch klassische Frauen- oder Männerberufe?
• Sind Karriere und Kinder für Frauen unter einen Hut zu bringen?
• Haben Frauen eine bessere Chance auf Erfolg im Job, als früher?
• Auf welchen Netzwerken wird am häufigsten nach Jobangeboten gesucht?
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Frauen denken eher, dass das Geschlecht eine Rolle in
der Karriere spielt als Männer
41,6
5,2
1,7
16,3
24,2
8,5
2,5
Vollzeit berufstätig
Teilzeit berufstätig
Arbeitslos
Rentner(in)
Ausbildung/Schüler
/Student
Freiberuflich tätig
Nicht berufstätig
Über 260 Prozent mehr Frauen arbeiten in Teilzeit als
Männer
Seite 7 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Was ist Deine momentane Beschäftigung?“
Beschäftigung Männer
Angaben in %
38,3
19,1
2,2
7,8
20,5
5,7
6,5
Beschäftigung Frauen
Angaben in %
Viele Frauen sehen in ihrer Karriere
Selbstverwirklichung – Männer eher das Einkommen
Seite 8 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Welchen Stellenwert nimmt Deine Karriere in Deinem Leben ein?“
Fallzahl: n= 658 „Warum strebst Du Erfolg im Beruf an?“
Filter: Stellenwert Karriere
Stellenwert Karriere
Angaben in %
18,7
39,3
28,6
13,5
8,6
47,6
36,5
7,3
Einen sehr hohen
Einen hohen
Einen weniger
hohen
Gar keinen
Männer Frauen
Gründe für eine Karriere
Angaben in %
Karriere bedeutet für mich
Selbstverwirklichung. Erst durch
meine Arbeit und den Fleiß finde
ich zu mir selbst
20,0% 37,9%
Eine gelungene Karriere bedeutet
viel Geld und das ist mein Ziel, da
ich viele Wünsche auf monetärer
Basis verwirklichen will
34,3% 24,5%
Der Beruf ist mein Lebensinhalt.
Ohne meine angestrebte Karriere
würde ein großer Teil in meinem
Leben fehlen
19,7% 16,0%
Das Privatleben bedeutet den meisten Befragten mehr
als ihre Karriere
Seite 9 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Fallzahl: n= 313 „Hat Deine Karriere oder Dein Privatleben einen höheren Stellenwert?“
Fallzahl: n= 619 „Was bedeutet für Dich persönlich „Karriere machen““?; „Keines davon“: 4,5%; „Sonstiges“: 2,7% (z.B.: Zufriedenheit,
Filter: Stellenwert Karriere Verantwortung, Freiheit, gute Balance zwischen Beruf und Privatleben,…)
Karriere vs. Privatleben
Angaben in %
55,0
5,8
39,3
60,3
5,0
34,7
Privatleben
Karriere
Beides
Männer Frauen
42,8
34,3
7,7
7,7
58,8
25,1
5,4
4,0
Erreichen von
selbstgesteckten,
beruflichen Zielen
So viel zu verdienen,
dass man sich über
Geld keine Gedanken
machen muss
Der Weg in die
Selbstständigkeit und
somit zum eigenen
Unternehmen
Ein Job auf
Managementebene
Männer Frauen
Bedeutung von Karriere
Angaben in %
Die wichtigsten Faktoren für eine Karriere sind Ehrgeiz
und Persönlichkeit, da sind sich die Geschlechter einig
Seite 10 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n= 691 „Wie wichtig sind Deiner Meinung nach folgende Faktoren, um Karriere machen zu können?“
Erfolgsfaktoren
Top 2, Angaben in %
96,4
92,0
86,8
87,9
88,7
92,0
84,8
85,1
83,5
66,7
54,0
33,4
42,1
Ehrgeiz
Persönlichkeit
Fachwissen
Freude an der
Arbeit
Gute Kontakte
Glück
Soziale
Kompetenz
Geduld
Abgeschlossene
Ausbildung
Abgeschlossenes
Studium
Aussehen
Geschlecht
Herkunft
97,8
97,8
96,2
95,1
93,5
93,0
92,5
88,9
81,4
67,3
65,1
46,4
46,2
Männer Frauen
Nette Kollegen sind für Frauen, entgegen der
Einstellung der Männer, wichtiger als das Gehalt
Kollegen, Gehalt und Work-Life-Balance zählen als die
wichtigsten Faktoren im Job – für beide Geschlechter
Seite 12 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n= 691 „Was ist Dir in Deinem Job wichtig?“
Wichtigkeit im Job
Angaben in %
65,8
66,4
51,7
50,1
44,6
37,6
29,8
28,7
34,4
17,9
21,5
4,1
1,1
71,2
63,1
60,1
50,4
46,5
38,8
36,1
33,4
28,6
15,6
15,4
11,6
2,2
Nette Kollegen
Attraktives Gehalt
Gute Work-Life-Balance Bedingungen
Standort des Unternehmens
Geregelte Arbeitszeiten
Gute Aufstiegsmöglichkeiten
Gewährte Sozialleistungen
Anzahl der Urlaubstage
Ruf des Arbeitgebers
Sonderleistungen
Zahlung von Prämien
Kinderbetreuungsmöglichkeiten
Kurze Kündigungsfrist
Männer Frauen
66,3
45,2 43,5
40,3
25,6
19,0
26,2
16,5
76,3
48,8
44,2
34,0
26,4 25,9 25,6
11,1
Online
(Jobbörsen
etc.)
Website von
Unternehmen
In regionale
Tageszeitungen
Im eigenen
Netzwerk (z.B.
Freunde,
Bekannte, etc.)
Beim
Arbeitsamt
In
Anzeigeblätter
In
überregionale
Tageszeitung
Auf Websites
von
Headhuntern
Männer Frauen
Stellenangebote werden hauptsächlich Online gesucht
Seite 13 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n= 691 „Wenn Du auf Jobsuche bist, wo suchst Du in der Regel nach Stellenangeboten?“
Art der Jobsuche
Angaben in %
28,3
39,0
38,2
49,8
11,2
30,4
15,8
2,1
48,8
39,1
37,7
31,1
15,5
15,1
14,8
2,5
jobscout24
Stepstone
Monster
XING
Facebook
LinkedIn
jobpilot
horizontjobs
Männer Frauen
39,8 39,4 39,1
37,9
22,1
15,3
13,5
2,3
Gesamt
XING ist das beliebteste Jobportal unter den Befragten
Seite 14 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Fallzahl: n= 524 „Wenn Du auf Jobsuche bist, wo suchst Du in der Regel nach Stellenangeboten?“
Filter: Online Suchende
Beliebtheit Jobportale
Angaben in %
Für Frauen liegt der Vorteil von Online-Business-
Netzwerken vor allem in der Einfachheit
Seite 15 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Fallzahl: n= 524 „Welche Vorteile siehst Du in diesem Zusammenhang in der Nutzung von Online-Business-Netzwerken wie XING oder
Filter: Online Suchende LinkedIn?“
Vorteile von Online-Business-Netzwerken
Angaben in %
52,9
52,9
46,7
46,9
47,9
36,3
38,2
32,4
56,0
49,3
42,0
40,8
38,7
35,7
32,2
22,3
Einfache und unkomplizierte Kontaktaufnahme /
Kommunikation
Breites Netzwerk an Kontakten, das genutzt werden
kann
Möglichkeit der Selbsdarstellung/Profil mit Lebenslauf
Aktualität der Inhalte
Schnelligkeit (Reaktion, Information)
Größere und Berufsspezifiischere Angebote
Unternehmen & Headhunter werden auf einen
aufmerksam / man bekommt Jobangebote
Direkter und persönlicher Kontakt
Männer Frauen
Karriere – Männer oder Frauensache?
66,5
17,3
9,6
6,6
Über 40 und männlich Über 40 und weiblich
Unter 40 und männlich Unter 40 und weiblich
77 Prozent mehr Männer als Frauen denken die
Frauenquote verbessert die Chance auf weibliche
Vorgesetzte
Seite 17 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Denke bitte an eine Führungskraft – Welche Beschreibung entspricht Deiner Vorstellung am ehesten?“
Basis n=691 „Ab 2016 sollen 30 Prozent der Aufsichtsräte in deutschen Unternehmen Frauen sein. Wie stehst Du zu diesem Gesetz?“
Allgemeine Vorstellung von
Führungskräften
Angaben in %
65,3
18,7
8,8
7,2
51,9
33,1
10,5
4,6
Es sollte kein Gesetz für
Frauen oder Männer geben.
Qualifikationen sind wichtiger
als Quoten
Gut, so haben mehr Frauen
die Chance eine Führungsrolle
einzunehmen
Ich halte von dem Gesetz
nichts, da es zu viele Lücken
gibt
Ich habe keine Meinung zu
diesem Thema
Frauen Männer
Meinung zur Frauenquote
Angaben in %
Bei 34,9 Prozent der Befragten ist der Männer- und
Frauen-Anteil im Arbeitsumfeld ausgeglichen
Seite 18 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Wie steht es in Deinem Arbeitsumfeld um das Verhältnis Männer und Frauen?“
Männer und Frauen im
Arbeitsumfeld
Angaben in %
31,5
34,9
33,6
Mehr Männer als
Frauen
Ausgeglichen Mehr Frauen als
Männer
Männer fühlen sich im Job eher mit Frauen
gleichgestellt als umgekehrt.
Seite 19 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Fühlst Du Dich im Gegensatz zum anderen Geschlecht im Beruf gleichgestellt?“
Empfundene Gleichstellung
Angaben in %
78,2
58,5
Ja
Männer Frauen
Für über drei Viertel der Frauen gibt es klassische
Frauen- bzw. Männerberufe
Kosmetikerin zählt mit über 90 Prozent als der
Frauenberuf schlecht hin
Seite 21 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Gibt es Deiner Meinung nach klassische Männer oder Frauenberufe?“
Fallzahl n=549 „Was sind klassische Frauen- und Männerberufe?
Filter Geschlechtertypische Berufe
Klassische Frauenberufe
Top 15, Angaben in %
90,7
69,6 68,5
61,4
52,8
38,5
30,6
21,6 20,8
17,6
14,2
10,9
6,4 5,4
3,0
Bauarbeiter, Feuerwehrmann und Mechaniker.
Körperlich anspruchsvolle Jobs zählen als Männerberufe
Seite 22 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=549 „Was sind klassische Frauen- und Männerberufe?
Filter Geschlechtertypische Berufe
Klassische Männerberufe
Angaben in %
93,4
88,2
82,9
55,7
35,0 33,5
27,9
17,7
15,0
11,5
7,8 6,0 5,9 5,9 5,3
87,4
12,6
Ja Nein
Über 87 Prozent glauben, dass sich für Frauen die
Chance auf eine Karriere in den letzten 10 Jahren
verbessert hat
Seite 23 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Haben Frauen heutzutage eine bessere Chance auf Karriere als vor 10 Jahren?“
Basis n=691 „Werden Deiner Meinung nach in den nächsten Jahren immer mehr Frauen ihren Beruf der Hausfrauentätigkeit vorziehen?“
Bessere Chancen für Frauen in der Arbeitswelt als
früher
Angaben in %
Bevorzugung von Beruf gegenüber
Hausfrauentätigkeit
Angaben in %
79,8
20,2
Ja Nein
77,8
66,2
50,2
29,5
25,2
22,9
18,0
15
12,5
7,7
5,0
2,9
1,6
,7
,6
,5
,2
,2
Erziehung/Unterricht
Gesundheits- oder Sozialwesen
Hotel-oder Gastronomie
Dienstleistungen
Kunst/Unterhaltung
Handel
Lebensmittelindustrie
Textilbranche
Medien
Telekommunikationsbranche
Immobilen
Finanzen
Wirtschaft
Land-/Forstwirtschaft, Fischerei
Logistik
IT
Energiewirtschaft
Baugewerbe
Branchen mit vielen Sozialkompetenzen liegen fest in
den Händen der Frauen
Seite 24 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Welcher Wirtschaftsbereich wird am ehesten von Frauen dominiert?
Frauendominierte Branchen
Angaben in %
Nur ein Bruchteil der Befragten denkt, dass Karriere
reine Männersache ist
Seite 25 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Fragestellung: Basis n=691 „Frauen und Karriere – ja oder nein? “
Basis n=691 „Denkst Du man kann Kind/er haben und dennoch eine erfolgreiche Karriere aufbauen?
Frauen und Karriere
Angaben in %
62,7
27,3
8,0
1,9
65,5
30,2
4,0
0,3
Es sollte prinzipiell möglich
sein, auch als Frau eine
steile Karriere anzustreben.
Die Entscheidung ist jedoch
individuell
Natürlich sollen Frauen
Karriere machen
Aufgrund der
Familienplanung & Co.
sollten Frauen ihre Karriere
nicht allzu sehr fokussieren
Karriere ist Männersache
Männer Frauen
70,8
13,5
15,7
74,5
13,7
11,8
Es ist schwierig beides zu
kombinieren, aber
machbar
Es ist kein Problem Kind
und Karriere zu
kombinieren
Man muss Prioritäten
setzten, entweder Karriere
oder Kind
Männer Frauen
Kinder und Karriere
Angaben in %
Zielgruppen-Insights: Typologie
Seite 26
37,8%
Der Gelassene
39,3%
Der Homo
Oeconomicus
23,0 %
Der Workaholic
Basis: n=691
Social Trends Gesundheit 2.0 l Juli 2015
Der Homo Oeconomicus
„Ich arbeite schnell, um die Arbeit zu minimieren und dadurch mehr Freizeit
zu gewinnen.“
Weiblich, Singles, höhere Bildung, bis 35 Jahre alt und arbeitet Vollzeit oder ist noch in
Ausbildung.
Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone
Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik,
Reisen, Ernährungs- und Genussmittel, Kochen, Gesundheit und Wellness, Sport und
Fitness
Der Homo Oeconomicus…
Seite 28
Fallzahl: n= 288
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
…findet mit 99 Prozent
Ehrgeiz und mit 96,5
Prozent Gute Kontakte die
wichtigsten Faktoren um
Karriere machen zu können.
…denkt zu über 82
Prozent, dass es
klassische Berufe für
Frauen
beziehungsweiße für
Männer gibt.
…ist zu 67,4 Prozent
der Meinung: Nette
Kollegen sind das
Wichtigste im Job.
Erst danach folgt das
Gehalt.
…fühlt sich dem
anderen Geschlecht
gegenüber im Job zu
fast 2/3
gleichgestellt.
Der Gelassene
„Ich gehe meine Arbeit gemütlich an. In der Ruhe liegt die Kraft - auf einen
Konkurrenzkampf habe ich es nicht abgesehen.“
Männlich, Erwachsenenhaushalte, war meist auf weiterführenden Schulen, ist zwischen
46 und über 55 Jahre alt und arbeitet Vollzeit.
Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone
Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik,
Ernährungs- und Genussmittel, Kochen, Reisen, Computer und Telekommunikation,
Unterhaltungselektronik
Der Gelassene…
Seite 30
Fallzahl: n= 277
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
.
…empfindet nach dem
Ehrgeiz die Persönlichkeit,
mit 94,9 Prozent, als
wichtigsten Faktor um Karriere
zu machen.
…denkt, dass
Sonderleistungen,
Kinderbetreuung und kurze
Kündigunsfristen die
unwichtigsten Punkte einer
Anstellung sind.
(14,2%;8,3%;0,7%)
…gibt der Karriere, mit
42,6 Prozent nur einen
weniger hohen
Stellenwert in seinem
Leben.
…strebt, zum Großteil,
im Moment keine
Karriere an (32,6
Prozent).
Der Workaholic
„Ohne Fleiß keinen Preis. Ich schufte und schufte, um meine berufliches Ziel
zu erreichen.“
Männlich oder Weiblich, Verheiratet, Universitätsabschluss, zwischen 46 und 55+ Jahre
alt und arbeitet Vollzeit.
Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone
Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik,
Mobile Medien, Reisen, Computer und Telekommunikation, Ernährungs- und
Genussmittel, Unterhaltungselektronik
Der Workaholic…
Seite 32
Fallzahl: n= 168
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
…empfindet die Karriere
als Selbstverwirklichung.
Durch die Arbeit und ihren
Fleiß, finden sie zu sich
selbst.
…findet zu 100 Prozent
die Persönlichkeit wichtig
um Karriere machen zu
können.
…denkt zu über ¾, dass
Karriere und Kind
schwierig zu kombinieren
sind, es aber dennoch
machbar ist.
…erachtet das Gehalt als
wichtigsten Faktor in
seinem Job.
Trend 1 – Videobewerbung: Der Trend ist eindeutig: Bewegtbild anstatt klassische
Fotos. Warum also nicht seine Bewerbung auf Video aufnehmen? Viele Unternehmen empfinden es
als ansprechend eine Bewerbung in Bewegtbildern zu sehen.
Der Workaholic ist mit 42,6 Prozent interessiert an
Videobewerbungen…
Seite 34
35,1
27,7
39,3
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Bekanntheit
Angaben in %
Fragestellungen: n=691
„Hast Du von diesem Trend schon gehört?“
„Den Trend "Videobewerbung" finde ich sehr interessant.“
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
35,4 35,4
42,6
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Interesse
Angaben in %
…und sieht auch zu 47 Prozent einen Mehrwert darin
Seite 35
38,5
35,4
47,0
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Mehrwert
Angaben in %
Fragestellungen: n=691
„Videobewerbungen bieten einen Mehrwert.“
„Ich würde ein Video als Bewerbung anfertigen. “
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
21,3 21,6
32,7
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Bereitschaft
Angaben in %
Trend 2 – Active Sourcing: Einige Unternehmen möchten sich gerne
selbst ihre Bewerber raussuchen und gehen deswegen Online. Sie suchen auf
unterschiedlichen Karrieresites nach den passenden Kandidaten und gehen auf ihn zu.
Das Interesse an Active Sourcing ist in allen Gruppen
sehr hoch
Seite 37
48,6 48,0
57,7
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Bekanntheit
Angaben in %
Fragestellungen: n=691
„Hast Du von diesem Trend schon gehört?“
„Den Trend "Active sourcing" finde ich sehr interessant.“
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
77,8
71,8
82,2
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Interesse
Angaben in %
Der Homo Oeconomicus ist beim Trend dabei – er
würde ihn zu 82,9 Prozent ausprobieren
Seite 38
79,5
63,9
79,9
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Mehrwert
Angaben in %
Fragestellungen: n=691
„Active sourcing bietet einen Mehrwert.“
„Als Unternehmen würde ich Active sourcing ausprobieren.“
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
82,9
70,0
81,1
Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic
Bereitschaft
Angaben in %
Soziodemografie*
Seite 39
Geschlecht Anteil in Prozent
Männlich 49,4
Weiblich 50,6
Alter Anteil in Prozent
Unter 16 Jahre 10,8
16 – 25 Jahre 10,8
26 – 35 Jahre 17,1
36 – 45 Jahre 16,9
46 – 55 Jahre 20,4
55 und älter 23,7
Keine Angaben 0,3
Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent
Vollzeit berufstätig 39,9
Teilzeit berufstätig 12,3
Arbeitslos 1,9
Rentner 12,1
Auszubildender 1,3
Schüler 14,0
Student 7,0
Freiberuflich tätig 7,1
Nicht berufstätig 4,4
*Gewichtet in Anlehnung an deutsche Internetbevölkerung (Quelle: AGOF internet facts 2015-06)
Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
Ihre Ansprechpartner bei der ForwardAdGroup
Sonja Knab
Director Research & Marketing
Tel.: 089/92 50-12 69
Fax: 089/92 50-28 51
ForwardAdGroup
Neumarkter Str. 61
81673 München
http://www.forward-adgroup.de/
Mareike Pezzei
Senior Research Manager
Tel.: 089/92 50-31 58
Fax: 089/92 50-28 51
ForwardAdGroup
Neumarkter Str. 61
81673 München
http://www.forward-adgroup.de/
Smaranda Dancu
Research Manager
Tel.: 089/92 50-29 76
Fax: 089/92 50-28 51
ForwardAdGroup
Neumarkter Str. 61
81673 München
http://www.forward-adgroup.de/
Seite 40 Native Brand Effects DB
sonja.knab@forward-adgroup.com mareike.pezzei@forward-adgroup.com smaranda.dancu@forward-adgroup.com
Vielen Dank!!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Geografia
GeografiaGeografia
Geografia
berta
 
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALESCONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
Juan Carlos Ruiz Miranda
 
8021x windows7250313
8021x windows72503138021x windows7250313
8021x windows7250313
Jose Rivera
 
Problemas de restas mg
Problemas de restas mgProblemas de restas mg
Problemas de restas mg
linamcg
 
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Piccola Università Italiana
 
Horoscope du marketing 2012
Horoscope du marketing 2012Horoscope du marketing 2012
Horoscope du marketing 2012
My Marketing Manager
 
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
Bastien Gallay
 
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. SocialesTrabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
Patricia Ferrer
 
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstelltWie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
Robin
 
Kodi iptv mit zattoo einrichten
Kodi iptv mit zattoo einrichtenKodi iptv mit zattoo einrichten
Kodi iptv mit zattoo einrichten
Rene Loka
 
Boceto diario de viajes 2010
Boceto diario de viajes 2010Boceto diario de viajes 2010
Boceto diario de viajes 2010
Silvia Garavaglia
 
Le 14 Juillet
Le 14 JuilletLe 14 Juillet
Le 14 Juillet
Jocelyn Prud'homme
 
Le neveu du magicien
Le neveu du magicienLe neveu du magicien
Le neveu du magicien
School
 
Conocimientos_2
Conocimientos_2Conocimientos_2
Conocimientos_2
lido
 
Carmen Sara
Carmen SaraCarmen Sara
Carmen Sara
School
 
Que es calidad del software
Que es calidad del softwareQue es calidad del software
Que es calidad del software
Ivan Gonzalez
 
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
Symposia 360°
 
Ojeda 1º 7 trabajo final
Ojeda 1º 7 trabajo finalOjeda 1º 7 trabajo final
Ojeda 1º 7 trabajo final
PabloPereira
 

Andere mochten auch (19)

Geografia
GeografiaGeografia
Geografia
 
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALESCONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
CONECTADO CON LAS CIENCIAS SOCIALES
 
8021x windows7250313
8021x windows72503138021x windows7250313
8021x windows7250313
 
Problemas de restas mg
Problemas de restas mgProblemas de restas mg
Problemas de restas mg
 
Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012Brochure Ecole de langue italienne 2012
Brochure Ecole de langue italienne 2012
 
Horoscope du marketing 2012
Horoscope du marketing 2012Horoscope du marketing 2012
Horoscope du marketing 2012
 
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
La régression continue - Une méthode pour bien faire rater l'adoption agile ...
 
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. SocialesTrabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
Trabajo Práctico de Investigación Cientifica en Cs. Sociales
 
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstelltWie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
Wie man gelöschte kontakte auf dem samsung wiederherstellt
 
Kodi iptv mit zattoo einrichten
Kodi iptv mit zattoo einrichtenKodi iptv mit zattoo einrichten
Kodi iptv mit zattoo einrichten
 
Boceto diario de viajes 2010
Boceto diario de viajes 2010Boceto diario de viajes 2010
Boceto diario de viajes 2010
 
Le 14 Juillet
Le 14 JuilletLe 14 Juillet
Le 14 Juillet
 
Le neveu du magicien
Le neveu du magicienLe neveu du magicien
Le neveu du magicien
 
Conocimientos_2
Conocimientos_2Conocimientos_2
Conocimientos_2
 
Carmen Sara
Carmen SaraCarmen Sara
Carmen Sara
 
Que es calidad del software
Que es calidad del softwareQue es calidad del software
Que es calidad del software
 
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
SecTXL '11 | Hamburg - Florian von-Kurnatowski: "Das ENX-Netzwerk der Automob...
 
Ojeda 1º 7 trabajo final
Ojeda 1º 7 trabajo finalOjeda 1º 7 trabajo final
Ojeda 1º 7 trabajo final
 
Guide utilisation
Guide utilisationGuide utilisation
Guide utilisation
 

Ähnlich wie FORAG - Social Trends - Karriere

FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-NetzwerkeFORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
BurdaForward Advertising
 
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
AOK-Bundesverband
 
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - FamilienFORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
BurdaForward Advertising
 
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars HahnJobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
Lars Hahn
 
EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017
EY
 
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWebM. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
TVG Verlag
 
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & KinderFORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
BurdaForward Advertising
 
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
SOMEXCLOUD
 
Aeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im BetriebAeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im Betrieb
Regionalverband
 
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und Stärken
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und  StärkenKarriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und  Stärken
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und Stärken
econnects GmbH
 
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
meinungsraum.at
 
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Thomas Kujawa
 
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
BurdaForward Advertising
 
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRWOnline Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
Michael Di Figlia
 
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - FinanzenFORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
BurdaForward Advertising
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.
 
Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?
Dr. Kerstin Hoffmann
 
Generation Y: Herausforderungen der Branche
Generation Y: Herausforderungen der BrancheGeneration Y: Herausforderungen der Branche
Generation Y: Herausforderungen der Branche
FAMAB_Verband
 
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMapFreelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
patrickbrueckner87
 

Ähnlich wie FORAG - Social Trends - Karriere (20)

FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-NetzwerkeFORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
FORAG - Social Trends 2012 - Jobs & Online-Business-Netzwerke
 
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
Pressestatement von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlze...
 
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - FamilienFORAG - Social Trends 2013 - Familien
FORAG - Social Trends 2013 - Familien
 
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015FORAG - Social Trends - Social Media 2015
FORAG - Social Trends - Social Media 2015
 
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars HahnJobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
Jobsuche in Zeiten der Corona-Krise - Lars Hahn
 
EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017EY Jobstudie 2017
EY Jobstudie 2017
 
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWebM. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
M. Klesen:Facebook-Kampagnen zur Personalrekrutierung - LocalWeb
 
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & KinderFORAG - Social Trends - Familie & Kinder
FORAG - Social Trends - Familie & Kinder
 
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
#SOMEXcircle "Personal Branding - What do you want to be famous for" - German...
 
Aeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im BetriebAeltere Menschen im Betrieb
Aeltere Menschen im Betrieb
 
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und Stärken
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und  StärkenKarriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und  Stärken
Karriereplanung: Mangelnde Kenntnis der eigenen Potentiale und Stärken
 
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
MR_Eigenstudie_Arbeitszufriedenheit_November2016
 
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
Continental Präsentation Studentenumfrage 2013
 
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
FORAG - Social Trends 2013 - Social Media
 
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRWOnline Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
Online Studie Zukunftplanung junger Studenten in NRW
 
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - FinanzenFORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
FORAG - Social Trends 2013 - Finanzen
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
 
Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?Was kostet das? Was bringt das ein?
Was kostet das? Was bringt das ein?
 
Generation Y: Herausforderungen der Branche
Generation Y: Herausforderungen der BrancheGeneration Y: Herausforderungen der Branche
Generation Y: Herausforderungen der Branche
 
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMapFreelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
Freelancer-Kompass-2024 von FreelancerMap
 

Mehr von BurdaForward Advertising

Native Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: SixtusNative Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: Sixtus
BurdaForward Advertising
 
Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso
BurdaForward Advertising
 
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
BurdaForward Advertising
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - GenussFORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - Genuss
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYUFORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - HochlandFORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - Hochland
BurdaForward Advertising
 
Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
BurdaForward Advertising
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
BurdaForward Advertising
 

Mehr von BurdaForward Advertising (20)

Native Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: SixtusNative Brand Effects: Sixtus
Native Brand Effects: Sixtus
 
Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso Native Brand Effects: Nespresso
Native Brand Effects: Nespresso
 
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
Native Advertising: Auf Reise mit den Usern
 
Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016Native Advertising Studie 2016
Native Advertising Studie 2016
 
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - BitdefenderFORAG - Brand Effects - Bitdefender
FORAG - Brand Effects - Bitdefender
 
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
FORAG - Digitalmarkt - Native Advertising Studie 2015
 
FORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - GenussFORAG - Social Trends - Genuss
FORAG - Social Trends - Genuss
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Display Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native AdvertisingFORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
FORAG - Werbewirkung - Best of Native Advertising
 
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYUFORAG - Werbewirkung - HIMYU
FORAG - Werbewirkung - HIMYU
 
FORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - HochlandFORAG - Brand Effects - Hochland
FORAG - Brand Effects - Hochland
 
Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015Video Effects Studie 2015
Video Effects Studie 2015
 
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & EntspannungFORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
FORAG - Social Trends - Sport & Entspannung
 
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
FORAG - Brand Effects Native 2015 - Ontario Canada
 
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
FORAG - Neurotion Video Advertising 2015
 
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015FORAG - Studie Mobile Effects 2015
FORAG - Studie Mobile Effects 2015
 
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
FORAG - Social Trends - Do it yourself 2015
 
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der ZukunftFORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
FORAG - Social Trends - Automobil und Mobilität der Zukunft
 
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche BahnFORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
FORAG - Brand Effects Native – Deutsche Bahn
 
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
FORAG - Social Trends 2014 - Digitaltrends 2015
 

FORAG - Social Trends - Karriere

  • 2. Social Trends Die Social Trends erscheint seit Mitte 2011 ca. alle sechs Wochen zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise unerwartete Erkenntnisse zu Konsumverhalten, Mediennutzung, Kundenwünschen und -bedürfnissen. Alle Studien aus der Studienreihe Social Trends sind abrufbar unter: http://www.forward- adgroup.de/marktforschung/social-trends/ Seite 2 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
  • 3. Social Trends – Frauen und Karriere Seite 3 Diese Studie beschäftigt sich mit dem Thema Frauen und Karriere. Wie ist die Einstellung zu Frauen in Führungspositionen? Wie stehen die Deutschen zu den neuesten Bewerbungstrends? Und welche Rolle spielen einzelne Faktoren im Arbeitsleben? Diese und weitere Fragen werden in der Studie beantwortet. • Part 1: Status Quo Einblicke in Einstellungen und Nutzungsverhalten. • Part 2: Typologie Verschiedene Typen und aktuelle Trends. Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
  • 4. Studiensteckbrief Seite 4 Methode: Panel-Befragung im FORAG Opinion-Pool Grundgesamtheit: Teilnehmer des FORAG-Online-Panels Auswahlverfahren: Einladung an die Panel-Teilnehmer Stichprobengröße: n=691 Erhebungszeitraum: August 2015 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
  • 5. Part I: Status Quo Seite 5 • Was ist die momentane Beschäftigung der Deutschen • Wie wichtig ist der Allgemeinheit die Karriere im Leben? • Welche Beweggründe gibt es den Karriereweg einzuschlagen? • Was ist den Deutschen in ihrem Job wichtig? • Gibt es heutzutage noch klassische Frauen- oder Männerberufe? • Sind Karriere und Kinder für Frauen unter einen Hut zu bringen? • Haben Frauen eine bessere Chance auf Erfolg im Job, als früher? • Auf welchen Netzwerken wird am häufigsten nach Jobangeboten gesucht? Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
  • 6. Frauen denken eher, dass das Geschlecht eine Rolle in der Karriere spielt als Männer
  • 7. 41,6 5,2 1,7 16,3 24,2 8,5 2,5 Vollzeit berufstätig Teilzeit berufstätig Arbeitslos Rentner(in) Ausbildung/Schüler /Student Freiberuflich tätig Nicht berufstätig Über 260 Prozent mehr Frauen arbeiten in Teilzeit als Männer Seite 7 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Was ist Deine momentane Beschäftigung?“ Beschäftigung Männer Angaben in % 38,3 19,1 2,2 7,8 20,5 5,7 6,5 Beschäftigung Frauen Angaben in %
  • 8. Viele Frauen sehen in ihrer Karriere Selbstverwirklichung – Männer eher das Einkommen Seite 8 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Welchen Stellenwert nimmt Deine Karriere in Deinem Leben ein?“ Fallzahl: n= 658 „Warum strebst Du Erfolg im Beruf an?“ Filter: Stellenwert Karriere Stellenwert Karriere Angaben in % 18,7 39,3 28,6 13,5 8,6 47,6 36,5 7,3 Einen sehr hohen Einen hohen Einen weniger hohen Gar keinen Männer Frauen Gründe für eine Karriere Angaben in % Karriere bedeutet für mich Selbstverwirklichung. Erst durch meine Arbeit und den Fleiß finde ich zu mir selbst 20,0% 37,9% Eine gelungene Karriere bedeutet viel Geld und das ist mein Ziel, da ich viele Wünsche auf monetärer Basis verwirklichen will 34,3% 24,5% Der Beruf ist mein Lebensinhalt. Ohne meine angestrebte Karriere würde ein großer Teil in meinem Leben fehlen 19,7% 16,0%
  • 9. Das Privatleben bedeutet den meisten Befragten mehr als ihre Karriere Seite 9 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Fallzahl: n= 313 „Hat Deine Karriere oder Dein Privatleben einen höheren Stellenwert?“ Fallzahl: n= 619 „Was bedeutet für Dich persönlich „Karriere machen““?; „Keines davon“: 4,5%; „Sonstiges“: 2,7% (z.B.: Zufriedenheit, Filter: Stellenwert Karriere Verantwortung, Freiheit, gute Balance zwischen Beruf und Privatleben,…) Karriere vs. Privatleben Angaben in % 55,0 5,8 39,3 60,3 5,0 34,7 Privatleben Karriere Beides Männer Frauen 42,8 34,3 7,7 7,7 58,8 25,1 5,4 4,0 Erreichen von selbstgesteckten, beruflichen Zielen So viel zu verdienen, dass man sich über Geld keine Gedanken machen muss Der Weg in die Selbstständigkeit und somit zum eigenen Unternehmen Ein Job auf Managementebene Männer Frauen Bedeutung von Karriere Angaben in %
  • 10. Die wichtigsten Faktoren für eine Karriere sind Ehrgeiz und Persönlichkeit, da sind sich die Geschlechter einig Seite 10 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n= 691 „Wie wichtig sind Deiner Meinung nach folgende Faktoren, um Karriere machen zu können?“ Erfolgsfaktoren Top 2, Angaben in % 96,4 92,0 86,8 87,9 88,7 92,0 84,8 85,1 83,5 66,7 54,0 33,4 42,1 Ehrgeiz Persönlichkeit Fachwissen Freude an der Arbeit Gute Kontakte Glück Soziale Kompetenz Geduld Abgeschlossene Ausbildung Abgeschlossenes Studium Aussehen Geschlecht Herkunft 97,8 97,8 96,2 95,1 93,5 93,0 92,5 88,9 81,4 67,3 65,1 46,4 46,2 Männer Frauen
  • 11. Nette Kollegen sind für Frauen, entgegen der Einstellung der Männer, wichtiger als das Gehalt
  • 12. Kollegen, Gehalt und Work-Life-Balance zählen als die wichtigsten Faktoren im Job – für beide Geschlechter Seite 12 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n= 691 „Was ist Dir in Deinem Job wichtig?“ Wichtigkeit im Job Angaben in % 65,8 66,4 51,7 50,1 44,6 37,6 29,8 28,7 34,4 17,9 21,5 4,1 1,1 71,2 63,1 60,1 50,4 46,5 38,8 36,1 33,4 28,6 15,6 15,4 11,6 2,2 Nette Kollegen Attraktives Gehalt Gute Work-Life-Balance Bedingungen Standort des Unternehmens Geregelte Arbeitszeiten Gute Aufstiegsmöglichkeiten Gewährte Sozialleistungen Anzahl der Urlaubstage Ruf des Arbeitgebers Sonderleistungen Zahlung von Prämien Kinderbetreuungsmöglichkeiten Kurze Kündigungsfrist Männer Frauen
  • 13. 66,3 45,2 43,5 40,3 25,6 19,0 26,2 16,5 76,3 48,8 44,2 34,0 26,4 25,9 25,6 11,1 Online (Jobbörsen etc.) Website von Unternehmen In regionale Tageszeitungen Im eigenen Netzwerk (z.B. Freunde, Bekannte, etc.) Beim Arbeitsamt In Anzeigeblätter In überregionale Tageszeitung Auf Websites von Headhuntern Männer Frauen Stellenangebote werden hauptsächlich Online gesucht Seite 13 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n= 691 „Wenn Du auf Jobsuche bist, wo suchst Du in der Regel nach Stellenangeboten?“ Art der Jobsuche Angaben in %
  • 14. 28,3 39,0 38,2 49,8 11,2 30,4 15,8 2,1 48,8 39,1 37,7 31,1 15,5 15,1 14,8 2,5 jobscout24 Stepstone Monster XING Facebook LinkedIn jobpilot horizontjobs Männer Frauen 39,8 39,4 39,1 37,9 22,1 15,3 13,5 2,3 Gesamt XING ist das beliebteste Jobportal unter den Befragten Seite 14 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Fallzahl: n= 524 „Wenn Du auf Jobsuche bist, wo suchst Du in der Regel nach Stellenangeboten?“ Filter: Online Suchende Beliebtheit Jobportale Angaben in %
  • 15. Für Frauen liegt der Vorteil von Online-Business- Netzwerken vor allem in der Einfachheit Seite 15 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Fallzahl: n= 524 „Welche Vorteile siehst Du in diesem Zusammenhang in der Nutzung von Online-Business-Netzwerken wie XING oder Filter: Online Suchende LinkedIn?“ Vorteile von Online-Business-Netzwerken Angaben in % 52,9 52,9 46,7 46,9 47,9 36,3 38,2 32,4 56,0 49,3 42,0 40,8 38,7 35,7 32,2 22,3 Einfache und unkomplizierte Kontaktaufnahme / Kommunikation Breites Netzwerk an Kontakten, das genutzt werden kann Möglichkeit der Selbsdarstellung/Profil mit Lebenslauf Aktualität der Inhalte Schnelligkeit (Reaktion, Information) Größere und Berufsspezifiischere Angebote Unternehmen & Headhunter werden auf einen aufmerksam / man bekommt Jobangebote Direkter und persönlicher Kontakt Männer Frauen
  • 16. Karriere – Männer oder Frauensache?
  • 17. 66,5 17,3 9,6 6,6 Über 40 und männlich Über 40 und weiblich Unter 40 und männlich Unter 40 und weiblich 77 Prozent mehr Männer als Frauen denken die Frauenquote verbessert die Chance auf weibliche Vorgesetzte Seite 17 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Denke bitte an eine Führungskraft – Welche Beschreibung entspricht Deiner Vorstellung am ehesten?“ Basis n=691 „Ab 2016 sollen 30 Prozent der Aufsichtsräte in deutschen Unternehmen Frauen sein. Wie stehst Du zu diesem Gesetz?“ Allgemeine Vorstellung von Führungskräften Angaben in % 65,3 18,7 8,8 7,2 51,9 33,1 10,5 4,6 Es sollte kein Gesetz für Frauen oder Männer geben. Qualifikationen sind wichtiger als Quoten Gut, so haben mehr Frauen die Chance eine Führungsrolle einzunehmen Ich halte von dem Gesetz nichts, da es zu viele Lücken gibt Ich habe keine Meinung zu diesem Thema Frauen Männer Meinung zur Frauenquote Angaben in %
  • 18. Bei 34,9 Prozent der Befragten ist der Männer- und Frauen-Anteil im Arbeitsumfeld ausgeglichen Seite 18 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Wie steht es in Deinem Arbeitsumfeld um das Verhältnis Männer und Frauen?“ Männer und Frauen im Arbeitsumfeld Angaben in % 31,5 34,9 33,6 Mehr Männer als Frauen Ausgeglichen Mehr Frauen als Männer
  • 19. Männer fühlen sich im Job eher mit Frauen gleichgestellt als umgekehrt. Seite 19 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Fühlst Du Dich im Gegensatz zum anderen Geschlecht im Beruf gleichgestellt?“ Empfundene Gleichstellung Angaben in % 78,2 58,5 Ja Männer Frauen
  • 20. Für über drei Viertel der Frauen gibt es klassische Frauen- bzw. Männerberufe
  • 21. Kosmetikerin zählt mit über 90 Prozent als der Frauenberuf schlecht hin Seite 21 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Gibt es Deiner Meinung nach klassische Männer oder Frauenberufe?“ Fallzahl n=549 „Was sind klassische Frauen- und Männerberufe? Filter Geschlechtertypische Berufe Klassische Frauenberufe Top 15, Angaben in % 90,7 69,6 68,5 61,4 52,8 38,5 30,6 21,6 20,8 17,6 14,2 10,9 6,4 5,4 3,0
  • 22. Bauarbeiter, Feuerwehrmann und Mechaniker. Körperlich anspruchsvolle Jobs zählen als Männerberufe Seite 22 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=549 „Was sind klassische Frauen- und Männerberufe? Filter Geschlechtertypische Berufe Klassische Männerberufe Angaben in % 93,4 88,2 82,9 55,7 35,0 33,5 27,9 17,7 15,0 11,5 7,8 6,0 5,9 5,9 5,3
  • 23. 87,4 12,6 Ja Nein Über 87 Prozent glauben, dass sich für Frauen die Chance auf eine Karriere in den letzten 10 Jahren verbessert hat Seite 23 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Haben Frauen heutzutage eine bessere Chance auf Karriere als vor 10 Jahren?“ Basis n=691 „Werden Deiner Meinung nach in den nächsten Jahren immer mehr Frauen ihren Beruf der Hausfrauentätigkeit vorziehen?“ Bessere Chancen für Frauen in der Arbeitswelt als früher Angaben in % Bevorzugung von Beruf gegenüber Hausfrauentätigkeit Angaben in % 79,8 20,2 Ja Nein
  • 24. 77,8 66,2 50,2 29,5 25,2 22,9 18,0 15 12,5 7,7 5,0 2,9 1,6 ,7 ,6 ,5 ,2 ,2 Erziehung/Unterricht Gesundheits- oder Sozialwesen Hotel-oder Gastronomie Dienstleistungen Kunst/Unterhaltung Handel Lebensmittelindustrie Textilbranche Medien Telekommunikationsbranche Immobilen Finanzen Wirtschaft Land-/Forstwirtschaft, Fischerei Logistik IT Energiewirtschaft Baugewerbe Branchen mit vielen Sozialkompetenzen liegen fest in den Händen der Frauen Seite 24 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Welcher Wirtschaftsbereich wird am ehesten von Frauen dominiert? Frauendominierte Branchen Angaben in %
  • 25. Nur ein Bruchteil der Befragten denkt, dass Karriere reine Männersache ist Seite 25 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 Fragestellung: Basis n=691 „Frauen und Karriere – ja oder nein? “ Basis n=691 „Denkst Du man kann Kind/er haben und dennoch eine erfolgreiche Karriere aufbauen? Frauen und Karriere Angaben in % 62,7 27,3 8,0 1,9 65,5 30,2 4,0 0,3 Es sollte prinzipiell möglich sein, auch als Frau eine steile Karriere anzustreben. Die Entscheidung ist jedoch individuell Natürlich sollen Frauen Karriere machen Aufgrund der Familienplanung & Co. sollten Frauen ihre Karriere nicht allzu sehr fokussieren Karriere ist Männersache Männer Frauen 70,8 13,5 15,7 74,5 13,7 11,8 Es ist schwierig beides zu kombinieren, aber machbar Es ist kein Problem Kind und Karriere zu kombinieren Man muss Prioritäten setzten, entweder Karriere oder Kind Männer Frauen Kinder und Karriere Angaben in %
  • 26. Zielgruppen-Insights: Typologie Seite 26 37,8% Der Gelassene 39,3% Der Homo Oeconomicus 23,0 % Der Workaholic Basis: n=691 Social Trends Gesundheit 2.0 l Juli 2015
  • 27. Der Homo Oeconomicus „Ich arbeite schnell, um die Arbeit zu minimieren und dadurch mehr Freizeit zu gewinnen.“ Weiblich, Singles, höhere Bildung, bis 35 Jahre alt und arbeitet Vollzeit oder ist noch in Ausbildung. Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik, Reisen, Ernährungs- und Genussmittel, Kochen, Gesundheit und Wellness, Sport und Fitness
  • 28. Der Homo Oeconomicus… Seite 28 Fallzahl: n= 288 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 …findet mit 99 Prozent Ehrgeiz und mit 96,5 Prozent Gute Kontakte die wichtigsten Faktoren um Karriere machen zu können. …denkt zu über 82 Prozent, dass es klassische Berufe für Frauen beziehungsweiße für Männer gibt. …ist zu 67,4 Prozent der Meinung: Nette Kollegen sind das Wichtigste im Job. Erst danach folgt das Gehalt. …fühlt sich dem anderen Geschlecht gegenüber im Job zu fast 2/3 gleichgestellt.
  • 29. Der Gelassene „Ich gehe meine Arbeit gemütlich an. In der Ruhe liegt die Kraft - auf einen Konkurrenzkampf habe ich es nicht abgesehen.“ Männlich, Erwachsenenhaushalte, war meist auf weiterführenden Schulen, ist zwischen 46 und über 55 Jahre alt und arbeitet Vollzeit. Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik, Ernährungs- und Genussmittel, Kochen, Reisen, Computer und Telekommunikation, Unterhaltungselektronik
  • 30. Der Gelassene… Seite 30 Fallzahl: n= 277 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 . …empfindet nach dem Ehrgeiz die Persönlichkeit, mit 94,9 Prozent, als wichtigsten Faktor um Karriere zu machen. …denkt, dass Sonderleistungen, Kinderbetreuung und kurze Kündigunsfristen die unwichtigsten Punkte einer Anstellung sind. (14,2%;8,3%;0,7%) …gibt der Karriere, mit 42,6 Prozent nur einen weniger hohen Stellenwert in seinem Leben. …strebt, zum Großteil, im Moment keine Karriere an (32,6 Prozent).
  • 31. Der Workaholic „Ohne Fleiß keinen Preis. Ich schufte und schufte, um meine berufliches Ziel zu erreichen.“ Männlich oder Weiblich, Verheiratet, Universitätsabschluss, zwischen 46 und 55+ Jahre alt und arbeitet Vollzeit. Tägliche Mediennutzung: Fernsehen, Radio, Zeitung, PC/Laptop, Smartphone Beliebte Produkte und Themen: Nachrichten zum Tages- und Weltgeschehen, Musik, Mobile Medien, Reisen, Computer und Telekommunikation, Ernährungs- und Genussmittel, Unterhaltungselektronik
  • 32. Der Workaholic… Seite 32 Fallzahl: n= 168 Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 …empfindet die Karriere als Selbstverwirklichung. Durch die Arbeit und ihren Fleiß, finden sie zu sich selbst. …findet zu 100 Prozent die Persönlichkeit wichtig um Karriere machen zu können. …denkt zu über ¾, dass Karriere und Kind schwierig zu kombinieren sind, es aber dennoch machbar ist. …erachtet das Gehalt als wichtigsten Faktor in seinem Job.
  • 33. Trend 1 – Videobewerbung: Der Trend ist eindeutig: Bewegtbild anstatt klassische Fotos. Warum also nicht seine Bewerbung auf Video aufnehmen? Viele Unternehmen empfinden es als ansprechend eine Bewerbung in Bewegtbildern zu sehen.
  • 34. Der Workaholic ist mit 42,6 Prozent interessiert an Videobewerbungen… Seite 34 35,1 27,7 39,3 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Bekanntheit Angaben in % Fragestellungen: n=691 „Hast Du von diesem Trend schon gehört?“ „Den Trend "Videobewerbung" finde ich sehr interessant.“ Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 35,4 35,4 42,6 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Interesse Angaben in %
  • 35. …und sieht auch zu 47 Prozent einen Mehrwert darin Seite 35 38,5 35,4 47,0 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Mehrwert Angaben in % Fragestellungen: n=691 „Videobewerbungen bieten einen Mehrwert.“ „Ich würde ein Video als Bewerbung anfertigen. “ Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 21,3 21,6 32,7 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Bereitschaft Angaben in %
  • 36. Trend 2 – Active Sourcing: Einige Unternehmen möchten sich gerne selbst ihre Bewerber raussuchen und gehen deswegen Online. Sie suchen auf unterschiedlichen Karrieresites nach den passenden Kandidaten und gehen auf ihn zu.
  • 37. Das Interesse an Active Sourcing ist in allen Gruppen sehr hoch Seite 37 48,6 48,0 57,7 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Bekanntheit Angaben in % Fragestellungen: n=691 „Hast Du von diesem Trend schon gehört?“ „Den Trend "Active sourcing" finde ich sehr interessant.“ Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 77,8 71,8 82,2 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Interesse Angaben in %
  • 38. Der Homo Oeconomicus ist beim Trend dabei – er würde ihn zu 82,9 Prozent ausprobieren Seite 38 79,5 63,9 79,9 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Mehrwert Angaben in % Fragestellungen: n=691 „Active sourcing bietet einen Mehrwert.“ „Als Unternehmen würde ich Active sourcing ausprobieren.“ Social Trends Frauen und Karriere l September 2015 82,9 70,0 81,1 Der Homo Oeconomicus Der Gelassene Der Workaholic Bereitschaft Angaben in %
  • 39. Soziodemografie* Seite 39 Geschlecht Anteil in Prozent Männlich 49,4 Weiblich 50,6 Alter Anteil in Prozent Unter 16 Jahre 10,8 16 – 25 Jahre 10,8 26 – 35 Jahre 17,1 36 – 45 Jahre 16,9 46 – 55 Jahre 20,4 55 und älter 23,7 Keine Angaben 0,3 Aktuelle Tätigkeit Anteil in Prozent Vollzeit berufstätig 39,9 Teilzeit berufstätig 12,3 Arbeitslos 1,9 Rentner 12,1 Auszubildender 1,3 Schüler 14,0 Student 7,0 Freiberuflich tätig 7,1 Nicht berufstätig 4,4 *Gewichtet in Anlehnung an deutsche Internetbevölkerung (Quelle: AGOF internet facts 2015-06) Social Trends Frauen und Karriere l September 2015
  • 40. Ihre Ansprechpartner bei der ForwardAdGroup Sonja Knab Director Research & Marketing Tel.: 089/92 50-12 69 Fax: 089/92 50-28 51 ForwardAdGroup Neumarkter Str. 61 81673 München http://www.forward-adgroup.de/ Mareike Pezzei Senior Research Manager Tel.: 089/92 50-31 58 Fax: 089/92 50-28 51 ForwardAdGroup Neumarkter Str. 61 81673 München http://www.forward-adgroup.de/ Smaranda Dancu Research Manager Tel.: 089/92 50-29 76 Fax: 089/92 50-28 51 ForwardAdGroup Neumarkter Str. 61 81673 München http://www.forward-adgroup.de/ Seite 40 Native Brand Effects DB sonja.knab@forward-adgroup.com mareike.pezzei@forward-adgroup.com smaranda.dancu@forward-adgroup.com