SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Digitale Medien – Nutzen für KMU
17. Juni 2014, Dachtheater Kloster Muri
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Matthias Walti
Informationsarchitekt in Muri/AG
Selbständig seit Anfang 2012
Digital kommunizieren, digital verkaufen, 

digital zusammenarbeiten.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument
Das digitale Universum
Wie man über das Web mehr
Kunden gewinnt
!
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument
Das unbekannte Wesen
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
70% aller Kaufentscheide werden
heute online vorbereitet
Über 50% davon erfolgt mit mobilen Endgeräten.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Die Unterschiede pro Branche

werden immer geringer
Auch grosse Investitionen für Firmen werden heute online
vorbereitet (B2B)
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der Kaufprozess beginnt 

fast immer bei der gleichen Adresse

www.google.ch
Wer online verkaufen will, muss gefunden werden.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Auch digitale Konsumenten

reagieren auf klassische Werte
Die wichtigsten Techniken, um online Kunden zu gewinnen,

sind viel älter als das Internet.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument investiert
oft viel Zeit in Preisvergleiche
Über die Wichtigkeit starker Marken.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument 

mag keine Werbung
(Es sei denn, sie ist attraktiv verpackt)
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument denkt
geografisch unabhängig.
Ob Muri oder Münsingen spielt keine Rolle, 

solange das Angebot stimmt.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Nichts interessiert Menschen so
sehr wie andere Menschen.
Auch der digitale Konsument will wissen, 

mit wem er es zu tun hat.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Der digitale Konsument liebt
Geschichten.
Lieber eine kurze Geschichte erzählen als gar keine.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Das digitale Universum
Was ein KMU über Facebook, Twitter & Co. wissen muss.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Twitter.

Die “digitale Tratschbörse”.
Twitter ist eine Plattform 

mit vergleichsweise geringer Reichweite, funktioniert in
ausgewählten Branchen jedoch gut.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Facebook.

Für emotionale Kommunikation.
Entweder man hat eine emotionale Marke. 

Oder man schafft sich eine. Aber das kann richtig teuer werden.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
XING. 

Das professionelle Netzwerk.
Das digitale Netzwerk für berufliche Kontakte. 

Für KMU empfehlenswert.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Die Website.

Nach wie vor unverzichtbar.
Doch viele Unternehmen 

schöpfen das Potenzial ihres Webauftritts zuwenig aus.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Responsives Webdesign
Das aktuelle Thema – Die Website passt sich dem Ausgabegerät an.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Suchmaschinen-Optimierung
Wer kommunizieren will, muss gefunden werden.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Google Adwords
Das bezahlte Suchresultat bei Google

Wirkungsvoll, aber nicht ganz einfach in der Bedienung.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Digitale Branchenverzeichnisse
Vorsicht vor schwarzen Schafen.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Undsoweiter…
Die Anzahl Plattformen wächst täglich.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Wie man über das Web mehr
Kunden gewinnt
10 praktische Tipps, die Sie gleich morgen umsetzen können.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Sechs Schritte zum Klick.
Menschen funktionieren online ähnlich wie offline.

Sie stehen unbekanntem kritisch gegenüber.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Sympathie Vertrauen Bewusstsein
Motivation Fähigkeit Handlung
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Gute Websites 

haben gute Inhalte.
Einige Tipps, wie man ohne grossen Aufwand die Wirksamkeit

der eigenen Website verbessern kann.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
1. Die Vertrauensbildung
Ihre Onlinebesucher stellen sich oft eine ganz einfache Frage.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Maschinenfabrik
"Seit unserer Gründung 1957 entwickeln wir
Spritzgussteile für eine anspruchsvolle internationale
Kundschaft."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Handelsunternehmen
"2012 wurde unser Unternehmen mit dem "Excellence
Award" für hohe Kundenorientierung ausgezeichnet."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
2. Die soziale Sicherheit
Nichts fühlt sich beim Kauf besser an, 

als auf der sicheren Seite zu stehen.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Versandhandel
"Produkt A – unser langjähriger Bestseller"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Referenzkunde
"Auch der grösste Logistikspezialist der Schweiz 

vertraut seit Jahren auf unseren Service."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
3. Die soziale Zugehörigkeit
Dabeisein ist alles – 

"social" gab's schon lange vor dem Internet.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Newsletter-Anmeldung
"Erfahren Sie als erstes, wann Produkt A erstmals 

und in beschränkter Stückzahl verfügbar sein wird."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Erwachsenenbildung
"Über 35% unserer Absolventen

arbeiten heute im mittleren und oberen Kader"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
4. Die passende Geschichte dazu
Der aktuelle Trend "Storytelling" nutzt eine Erkenntnis, 

die viele 1000 Jahre alt ist.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Protagonist steht vor Herausforderung
"...wir hatten sehr lange nach einem Anbieter gesucht,
und wurden auch mehrmals enttäuscht.
Dementsprechend skeptisch waren wir zu Beginn
gegenüber Produkt A..."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Das Bild im Kopf erzeugen
"...doch bereits nach 24 Stunden war das Ersatzteil vor
Ort, und unser Messeauftritt am anderen Ende der Welt
doch noch ein Erfolg..."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
5. Die Verknappung des Angebots
Begrenzte Verfügbarkeit macht ein Produkt attraktiver.
!
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Fachkongress
"Erfahrungsgemäss sind unsere attraktiven 

Frühbucher-Angebote schnell ausverkauft – darum
reservieren Sie Ihren Platz noch heute"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Handelsunternehmen
"Die letzten Exemplare aus der aktuellen Kollektion 

und zum tiefen Wechselkurs"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
6. Die Verknappung der Auswahl
Je grösser die eine Auswahl, desto geringer die Chance, dass der
Benutzer sich zum Kauf entscheidet.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
7. Marketing ist Haltung
Potenzielle Kunden suchen nach Anbietern, die ihre Werte teilen.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Ausbildungsbetrieb
“Wir bilden Lehrlinge aus”
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel “Engagement"
"Ein Prozent unseres Umsatzes spenden wir 

an das Hilfsprojekt A, welchem wir seit vielen Jahren
verbunden sind."
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
8. Die Vorhersehbarkeit
Die Benutzer wissen gerne, worauf sie sich mit einem Klick
einlassen.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel “Kontaktaufnahme"
"Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches 

Beratungsgespräch mit unserem Herr Meier"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel "Weitere Informationen”
"In nur drei Schritten zur persönlichen Offerte"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Die Gegenüberstellung
Viele potenzielle Kunden haben schon einen Anbieter
9. Die Gegenüberstellung
Viele potenzielle Kunden haben schon einen Anbieter
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Investitionsgüter
"Als einziger Schweizer Anbieter der Branche 

verfügen wir über eine eigene Entwicklungsabteilung"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Gastronomie
"Das Rezept für diese Herbstspezialität 

wurde eigens von unserem Chefkoch entwickelt 

und über Jahre verfeinert"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Die niedrige Einstiegsschwelle
Viele Onlinebenutzer zögern vor dem "Call To Action” (z.B. eine
Offertanfrage). Sie haben Bedenken, sich zu etwas zu verpflichten.
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel Kontaktaufnahme
"Unser mehrsprachiges Verkaufsteam zeigt Ihnen gerne
weitere Anwendungmöglichkeiten. Vereinbaren Sie
gleich jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Beispiel “Testangebot"
"Testen Sie unser Angebot 30 Tage lang 

kostenlos und unverbindlich"
mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
Fragen?

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Guia 1
Guia 1Guia 1
Manual de Fotografía Basica
Manual de Fotografía BasicaManual de Fotografía Basica
Manual de Fotografía Basica
JimenezRuthy
 
conceptos basicos de power point
conceptos basicos de power pointconceptos basicos de power point
conceptos basicos de power point
andy-pereira
 
Ambientalistas
AmbientalistasAmbientalistas
Ambientalistas
Maria Alejandra
 
INGLES
INGLESINGLES
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Javatim
 
MISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁNMISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁN
Leandro Despouy
 
Fraces positivas
Fraces positivasFraces positivas
Fraces positivas
Meell Rojas Altamirano
 
Informática Jurídica
Informática JurídicaInformática Jurídica
Informática Jurídica
VictorQuispeOchoa
 
Hcd adml
Hcd admlHcd adml
Hcd adml
Adam D Leon
 
Medios de comunicación
Medios de comunicaciónMedios de comunicación
Medios de comunicación
chilonyu
 
Papa francisco en ecuador
Papa francisco en ecuadorPapa francisco en ecuador
Papa francisco en ecuador
Sam Peralta
 
Aktuell De 2009 Rev Final Sp Homepage 28062010
Aktuell De 2009 Rev Final  Sp Homepage 28062010Aktuell De 2009 Rev Final  Sp Homepage 28062010
Aktuell De 2009 Rev Final Sp Homepage 28062010SilviaPollini
 
effimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 shorteffimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 short
Brigitte Ilsanker
 
Microblogging | Twitter richtig verwenden
Microblogging | Twitter richtig verwendenMicroblogging | Twitter richtig verwenden
Microblogging | Twitter richtig verwendenPhilipp Moser
 
Sistema solar de mc
Sistema solar de mcSistema solar de mc
Sistema solar de mc
MonicaMelara
 
Ci produktflyer vision_mai2012
Ci produktflyer vision_mai2012Ci produktflyer vision_mai2012
Ci produktflyer vision_mai2012comtech84
 
Proceso estadistico
Proceso estadisticoProceso estadistico
Proceso estadistico
Alexandxer
 
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch GmündRZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
Andreas Krapohl
 

Andere mochten auch (20)

Guia 1
Guia 1Guia 1
Guia 1
 
Manual de Fotografía Basica
Manual de Fotografía BasicaManual de Fotografía Basica
Manual de Fotografía Basica
 
conceptos basicos de power point
conceptos basicos de power pointconceptos basicos de power point
conceptos basicos de power point
 
Ambientalistas
AmbientalistasAmbientalistas
Ambientalistas
 
INGLES
INGLESINGLES
INGLES
 
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
Vortrag Dirk Weil Gute zeilen, schlechte Zeilen auf der JAX 2012
 
MISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁNMISIÓN A KIRGUISTÁN
MISIÓN A KIRGUISTÁN
 
Fraces positivas
Fraces positivasFraces positivas
Fraces positivas
 
Informática Jurídica
Informática JurídicaInformática Jurídica
Informática Jurídica
 
Hcd adml
Hcd admlHcd adml
Hcd adml
 
Medios de comunicación
Medios de comunicaciónMedios de comunicación
Medios de comunicación
 
Papa francisco en ecuador
Papa francisco en ecuadorPapa francisco en ecuador
Papa francisco en ecuador
 
Aktuell De 2009 Rev Final Sp Homepage 28062010
Aktuell De 2009 Rev Final  Sp Homepage 28062010Aktuell De 2009 Rev Final  Sp Homepage 28062010
Aktuell De 2009 Rev Final Sp Homepage 28062010
 
effimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 shorteffimag präsentation 05 short
effimag präsentation 05 short
 
Microblogging | Twitter richtig verwenden
Microblogging | Twitter richtig verwendenMicroblogging | Twitter richtig verwenden
Microblogging | Twitter richtig verwenden
 
Mobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für HotelsMobile Marketing für Hotels
Mobile Marketing für Hotels
 
Sistema solar de mc
Sistema solar de mcSistema solar de mc
Sistema solar de mc
 
Ci produktflyer vision_mai2012
Ci produktflyer vision_mai2012Ci produktflyer vision_mai2012
Ci produktflyer vision_mai2012
 
Proceso estadistico
Proceso estadisticoProceso estadistico
Proceso estadistico
 
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch GmündRZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
RZ-Extra: Hochwasser im Raum Schwäbisch Gmünd
 

Ähnlich wie Digitale Medien – Nutzen für KMU

We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
Patrick Schneider
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
denkwerk GmbH
 
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010Michael Altendorf
 
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)CommerceXing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Digicomp Academy AG
 
diefirma gmbh webthinking® Quickguide
diefirma gmbh webthinking® Quickguide diefirma gmbh webthinking® Quickguide
diefirma gmbh webthinking® Quickguide
die firma . experience design GmbH
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Andreas Kulpa
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
innosabi GmbH
 
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungPraxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Bernhard Steimel
 
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen WeltenKritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen WeltenBokowsky + Laymann GmbH
 
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
fluunt Interim - Digital Business & Organizational Change
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationAsw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Nina Kalmeyer M.A.
 
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus PaderbornUnternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
agentbase AG
 
Digital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital MaturityDigital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital Maturity
Lukas Fischer
 
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion TrackerSocial Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
lisafuchs
 
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖVArtikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
Peter Affolter
 
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvestProject No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
eVisiomTeam Networking GmbH
 
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll ausDigitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
dyb-mittelstand
 
Y20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon eventY20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon event
Sharecon
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
intelligent-views-gmbh
 

Ähnlich wie Digitale Medien – Nutzen für KMU (20)

We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
We sell or else - Conversion Summit 2013 (ConvCamp)
 
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
Fast Forward - Innovationsberatung mit denkwerk (2013)
 
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
 
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)CommerceXing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
Xing LearningZ: Die 10 + 1 Trends im (E-)Commerce
 
diefirma gmbh webthinking® Quickguide
diefirma gmbh webthinking® Quickguide diefirma gmbh webthinking® Quickguide
diefirma gmbh webthinking® Quickguide
 
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der VertriebsmanagerVortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
Vortrag Bundesverband der Vertriebsmanager
 
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
Workshop zu Crowdsourced Innovation auf dem Unternehmergipfel Innovation 2015...
 
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassungPraxisleitfaden 2013 kurzfassung
Praxisleitfaden 2013 kurzfassung
 
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen WeltenKritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
Kritische Erfolgsfaktoren für Business Strategien in Virtuellen Welten
 
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
Die 7 Erfolgs-Chancen im B2B Marketing 2.0
 
Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0Zukunftswerkstatt 4.0
Zukunftswerkstatt 4.0
 
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformationAsw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
Asw whitepaper praxisleitfaden_digitale transformation
 
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus PaderbornUnternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
Unternehmenspräsentation der agentbase AG aus Paderborn
 
Digital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital MaturityDigital Transformation und Digital Maturity
Digital Transformation und Digital Maturity
 
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion TrackerSocial Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
Social Media Monitoring mit datenwerks Opinion Tracker
 
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖVArtikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
Artikel ti&m special: Weltmetropole digitalisiert den ÖV
 
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvestProject No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
Project No. 7 / MLM-Controller / eVisionInvest
 
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll ausDigitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
Digitalisierung im Mittelstand - kein Unternehmen schöpft das Potenzial voll aus
 
Y20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon eventY20151124 sharecon event
Y20151124 sharecon event
 
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen TraditionsunternehmenDigitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
Digitalisierung in deutschen Traditionsunternehmen
 

Digitale Medien – Nutzen für KMU

  • 1. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Digitale Medien – Nutzen für KMU 17. Juni 2014, Dachtheater Kloster Muri
  • 2. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Matthias Walti Informationsarchitekt in Muri/AG Selbständig seit Anfang 2012 Digital kommunizieren, digital verkaufen, 
 digital zusammenarbeiten.
  • 3. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument Das digitale Universum Wie man über das Web mehr Kunden gewinnt !
  • 4. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument Das unbekannte Wesen
  • 5. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 70% aller Kaufentscheide werden heute online vorbereitet Über 50% davon erfolgt mit mobilen Endgeräten.
  • 6. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Die Unterschiede pro Branche
 werden immer geringer Auch grosse Investitionen für Firmen werden heute online vorbereitet (B2B)
  • 7. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der Kaufprozess beginnt 
 fast immer bei der gleichen Adresse
 www.google.ch Wer online verkaufen will, muss gefunden werden.
  • 8. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Auch digitale Konsumenten
 reagieren auf klassische Werte Die wichtigsten Techniken, um online Kunden zu gewinnen,
 sind viel älter als das Internet.
  • 9. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument investiert oft viel Zeit in Preisvergleiche Über die Wichtigkeit starker Marken.
  • 10. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument 
 mag keine Werbung (Es sei denn, sie ist attraktiv verpackt)
  • 11. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument denkt geografisch unabhängig. Ob Muri oder Münsingen spielt keine Rolle, 
 solange das Angebot stimmt.
  • 12. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Nichts interessiert Menschen so sehr wie andere Menschen. Auch der digitale Konsument will wissen, 
 mit wem er es zu tun hat.
  • 13. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Der digitale Konsument liebt Geschichten. Lieber eine kurze Geschichte erzählen als gar keine.
  • 14. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Das digitale Universum Was ein KMU über Facebook, Twitter & Co. wissen muss.
  • 15. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Twitter.
 Die “digitale Tratschbörse”. Twitter ist eine Plattform 
 mit vergleichsweise geringer Reichweite, funktioniert in ausgewählten Branchen jedoch gut.
  • 16.
  • 17. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Facebook.
 Für emotionale Kommunikation. Entweder man hat eine emotionale Marke. 
 Oder man schafft sich eine. Aber das kann richtig teuer werden.
  • 18.
  • 19. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt XING. 
 Das professionelle Netzwerk. Das digitale Netzwerk für berufliche Kontakte. 
 Für KMU empfehlenswert.
  • 20. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 21. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Die Website.
 Nach wie vor unverzichtbar. Doch viele Unternehmen 
 schöpfen das Potenzial ihres Webauftritts zuwenig aus.
  • 22. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Responsives Webdesign Das aktuelle Thema – Die Website passt sich dem Ausgabegerät an.
  • 23. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 24. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Suchmaschinen-Optimierung Wer kommunizieren will, muss gefunden werden.
  • 25. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 26. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Google Adwords Das bezahlte Suchresultat bei Google
 Wirkungsvoll, aber nicht ganz einfach in der Bedienung.
  • 27. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 28. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 29. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Digitale Branchenverzeichnisse Vorsicht vor schwarzen Schafen.
  • 30. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 31. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Undsoweiter… Die Anzahl Plattformen wächst täglich.
  • 32. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Wie man über das Web mehr Kunden gewinnt 10 praktische Tipps, die Sie gleich morgen umsetzen können.
  • 33. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Sechs Schritte zum Klick. Menschen funktionieren online ähnlich wie offline.
 Sie stehen unbekanntem kritisch gegenüber.
  • 34. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Sympathie Vertrauen Bewusstsein Motivation Fähigkeit Handlung
  • 35. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 36. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Gute Websites 
 haben gute Inhalte. Einige Tipps, wie man ohne grossen Aufwand die Wirksamkeit
 der eigenen Website verbessern kann.
  • 37. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 1. Die Vertrauensbildung Ihre Onlinebesucher stellen sich oft eine ganz einfache Frage.
  • 38. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Maschinenfabrik "Seit unserer Gründung 1957 entwickeln wir Spritzgussteile für eine anspruchsvolle internationale Kundschaft."
  • 39. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Handelsunternehmen "2012 wurde unser Unternehmen mit dem "Excellence Award" für hohe Kundenorientierung ausgezeichnet."
  • 40. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 2. Die soziale Sicherheit Nichts fühlt sich beim Kauf besser an, 
 als auf der sicheren Seite zu stehen.
  • 41. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Versandhandel "Produkt A – unser langjähriger Bestseller"
  • 42. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Referenzkunde "Auch der grösste Logistikspezialist der Schweiz 
 vertraut seit Jahren auf unseren Service."
  • 43. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 3. Die soziale Zugehörigkeit Dabeisein ist alles – 
 "social" gab's schon lange vor dem Internet.
  • 44. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Newsletter-Anmeldung "Erfahren Sie als erstes, wann Produkt A erstmals 
 und in beschränkter Stückzahl verfügbar sein wird."
  • 45. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Erwachsenenbildung "Über 35% unserer Absolventen
 arbeiten heute im mittleren und oberen Kader"
  • 46. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 4. Die passende Geschichte dazu Der aktuelle Trend "Storytelling" nutzt eine Erkenntnis, 
 die viele 1000 Jahre alt ist.
  • 47. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Protagonist steht vor Herausforderung "...wir hatten sehr lange nach einem Anbieter gesucht, und wurden auch mehrmals enttäuscht. Dementsprechend skeptisch waren wir zu Beginn gegenüber Produkt A..."
  • 48. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Das Bild im Kopf erzeugen "...doch bereits nach 24 Stunden war das Ersatzteil vor Ort, und unser Messeauftritt am anderen Ende der Welt doch noch ein Erfolg..."
  • 49. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 5. Die Verknappung des Angebots Begrenzte Verfügbarkeit macht ein Produkt attraktiver. !
  • 50. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Fachkongress "Erfahrungsgemäss sind unsere attraktiven 
 Frühbucher-Angebote schnell ausverkauft – darum reservieren Sie Ihren Platz noch heute"
  • 51. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Handelsunternehmen "Die letzten Exemplare aus der aktuellen Kollektion 
 und zum tiefen Wechselkurs"
  • 52. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 6. Die Verknappung der Auswahl Je grösser die eine Auswahl, desto geringer die Chance, dass der Benutzer sich zum Kauf entscheidet.
  • 53. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 54. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt
  • 55. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 7. Marketing ist Haltung Potenzielle Kunden suchen nach Anbietern, die ihre Werte teilen.
  • 56. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Ausbildungsbetrieb “Wir bilden Lehrlinge aus”
  • 57. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel “Engagement" "Ein Prozent unseres Umsatzes spenden wir 
 an das Hilfsprojekt A, welchem wir seit vielen Jahren verbunden sind."
  • 58. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt 8. Die Vorhersehbarkeit Die Benutzer wissen gerne, worauf sie sich mit einem Klick einlassen.
  • 59. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel “Kontaktaufnahme" "Vereinbaren Sie noch heute ein unverbindliches 
 Beratungsgespräch mit unserem Herr Meier"
  • 60. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel "Weitere Informationen” "In nur drei Schritten zur persönlichen Offerte"
  • 61. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Die Gegenüberstellung Viele potenzielle Kunden haben schon einen Anbieter 9. Die Gegenüberstellung Viele potenzielle Kunden haben schon einen Anbieter
  • 62. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Investitionsgüter "Als einziger Schweizer Anbieter der Branche 
 verfügen wir über eine eigene Entwicklungsabteilung"
  • 63. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Gastronomie "Das Rezept für diese Herbstspezialität 
 wurde eigens von unserem Chefkoch entwickelt 
 und über Jahre verfeinert"
  • 64. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Die niedrige Einstiegsschwelle Viele Onlinebenutzer zögern vor dem "Call To Action” (z.B. eine Offertanfrage). Sie haben Bedenken, sich zu etwas zu verpflichten.
  • 65. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel Kontaktaufnahme "Unser mehrsprachiges Verkaufsteam zeigt Ihnen gerne weitere Anwendungmöglichkeiten. Vereinbaren Sie gleich jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin"
  • 66. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Beispiel “Testangebot" "Testen Sie unser Angebot 30 Tage lang 
 kostenlos und unverbindlich"
  • 67. mazze.ch | matthias walti informationsarchitekt Fragen?