SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 1
motion events GmbH
                                                                 Sonnemannstraße 5
                                                                 60314 Frankfurt am Main
PM 27/2010                                                       Telefon: +49 (0)69 3700468-0
                                                                 Telefax: +49 (0)69 3700468-11
                                                                 mail@frankfurt-marathon.com
                                                                 www.frankfurt-marathon.com




                                                                         20. Oktober 2010

Sportgespräch im Hotel Mövenpick

„Wie werde ich schneller?“ Der international renommierte Trainer Dieter Hogen im
Dialog mit Breitensportlern

Wer über die internationale Marathonszene spricht, kommt an Dieter Hogen nicht vorbei. Der 57-
Jährige hat viele Stars trainiert, sie an die Spitze gebracht und auf hohem Niveau gemanagt. Wobei
seine bekannteste Athletin sicher Uta Pippig ist. Die Berlinerin gewann jeweils dreimal den Boston-
und den Berlin-Marathon, einmal in New York. Ihre Bestzeit von 2:21:45 Stunden (1994) war bis vor
zwei Jahren die schnellste Zeit einer deutschen Marathonläuferin. Der gebürtige Thüringer Hogen
studierte an der Universität Potsdam Sport, Trainingslehre und Philosophie, seit den 80er Jahren
zählt er zu den weltweit erfolgreichsten Lauftrainern. Mit seiner Trainings- und
Ernährungsphilosophie leitete er seinerzeit einen Paradigmenwechsel ein - und von diesem Wissen
können im Rahmen des 29. Commerzbank Frankfurt Marathon auch interessierte Hobby- und
Breitensportler profitieren.

„Lebensnah und mit vielen Beispielen aus der Praxis“ (Renndirektor Jo Schindler) wird Hogen
nämlich am Samstag, 30. Oktober, von 13 bis 15 Uhr im traditionellen Sportgespräch zum Thema
„Wie werde ich schneller?“ seine vielfältigen Erfahrungen weiter geben. Wobei die 120 Minuten
ausdrücklich nicht als Referat bzw. Vortrag konzipiert sind. Die Doppelstunde Hogen ist nach
einleitenden Grundthesen geplant als aktiver Frage-Antwort-Dialog unter der Regie von hr-
Moderator Markus Philipp. Dabei wird Hogen, der mit seinem Unternehmen KIMbia Athletics etliche
Athleten in Boulder (USA) und Iten (Kenia) betreut, auch das Thema Ernährung sicher nicht
unerwähnt lassen.

Doch zuvorderst geht es um Trainingssteuerung und um Fragen, welche Trainingseinheiten wann
sinnvoll sind, wie bestimmte Übungseinheiten kombiniert werden sollten und was bei der
Regeneration beachten werden muss. Der direkte Dialog mit aktiven Freizeitläufer/innen ist ein
neuer Ansatz beim Commerzbank Frankfurt Marathon, und hierbei ist Dieter Hogen der erste
kompetente Gesprächspartner.

Das Sportgespräch ist öffentlich und findet in den Räumen Matterhorn 1 und 2 im Partner-
Hotel Mövenpick statt. Dort ist für zirka 150 Personen bestuhlt.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Los 10 años desde el 11 de sep
Los 10 años desde el 11 de sepLos 10 años desde el 11 de sep
Los 10 años desde el 11 de sep
Juana_5554
 
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a caboInternet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
Weverton Lucas
 
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living OscarsGewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
Iberia
 
Agenda cultural novembroo
Agenda cultural novembrooAgenda cultural novembroo
Agenda cultural novembroo
becresforte
 
Chupa ai seus invejos 001
Chupa ai seus invejos 001Chupa ai seus invejos 001
Chupa ai seus invejos 001
vinifpais
 
Windows.docx 2
Windows.docx 2Windows.docx 2
Windows.docx 2
vianhitha
 
Apresentação1
Apresentação1Apresentação1
Apresentação1
grinlogos
 
Mapa mental
Mapa mentalMapa mental
Mapa mental
pipooooo
 

Andere mochten auch (20)

Verão do pier 6
Verão do pier 6Verão do pier 6
Verão do pier 6
 
Los 10 años desde el 11 de sep
Los 10 años desde el 11 de sepLos 10 años desde el 11 de sep
Los 10 años desde el 11 de sep
 
Folder (oficial)
Folder (oficial)Folder (oficial)
Folder (oficial)
 
Matriz do teste2 de cn 7ano 2011
Matriz do teste2 de cn 7ano   2011Matriz do teste2 de cn 7ano   2011
Matriz do teste2 de cn 7ano 2011
 
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a caboInternet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
Internet contribui em investigação sobre pirataria de tv a cabo
 
carolaine
carolainecarolaine
carolaine
 
Adrian abrego innovación
Adrian abrego innovaciónAdrian abrego innovación
Adrian abrego innovación
 
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living OscarsGewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
Gewinner des Wettbewerbs Iberia Living Oscars
 
Verão do pier 2
Verão do pier 2Verão do pier 2
Verão do pier 2
 
Agenda cultural novembroo
Agenda cultural novembrooAgenda cultural novembroo
Agenda cultural novembroo
 
Perfil Antenada Cleidiane
Perfil Antenada CleidianePerfil Antenada Cleidiane
Perfil Antenada Cleidiane
 
cruzada.odt
cruzada.odtcruzada.odt
cruzada.odt
 
Chupa ai seus invejos 001
Chupa ai seus invejos 001Chupa ai seus invejos 001
Chupa ai seus invejos 001
 
Windows.docx 2
Windows.docx 2Windows.docx 2
Windows.docx 2
 
Apresentação1
Apresentação1Apresentação1
Apresentação1
 
Mapa mental
Mapa mentalMapa mental
Mapa mental
 
Mapa conceitual 2
Mapa conceitual 2Mapa conceitual 2
Mapa conceitual 2
 
Qual é o potencial de seu franqueado?
Qual é o potencial de seu franqueado?Qual é o potencial de seu franqueado?
Qual é o potencial de seu franqueado?
 
Onu
OnuOnu
Onu
 
Calendário escolar
Calendário escolarCalendário escolar
Calendário escolar
 

Ähnlich wie Sportgespräch.pdf

Ähnlich wie Sportgespräch.pdf (20)

PM 37 2010.pdf
PM 37 2010.pdfPM 37 2010.pdf
PM 37 2010.pdf
 
PM 12 2010.pdf
PM 12 2010.pdfPM 12 2010.pdf
PM 12 2010.pdf
 
PM 30 2009.pdf
PM 30 2009.pdfPM 30 2009.pdf
PM 30 2009.pdf
 
PM 20 2010.pdf
PM 20 2010.pdfPM 20 2010.pdf
PM 20 2010.pdf
 
PM 13 2010.pdf
PM 13 2010.pdfPM 13 2010.pdf
PM 13 2010.pdf
 
PM 15 2010.pdf
PM 15 2010.pdfPM 15 2010.pdf
PM 15 2010.pdf
 
PM 14 2010.pdf
PM 14 2010.pdfPM 14 2010.pdf
PM 14 2010.pdf
 
PM 14 2010.pdf
PM 14 2010.pdfPM 14 2010.pdf
PM 14 2010.pdf
 
PM 11 2010.pdf
PM 11 2010.pdfPM 11 2010.pdf
PM 11 2010.pdf
 
PM 07 2009.pdf
PM 07 2009.pdfPM 07 2009.pdf
PM 07 2009.pdf
 
PM 02 2009.pdf
PM 02 2009.pdfPM 02 2009.pdf
PM 02 2009.pdf
 
PM 39.pdf
PM 39.pdfPM 39.pdf
PM 39.pdf
 
Mainova Mini-Marathon.pdf
Mainova Mini-Marathon.pdfMainova Mini-Marathon.pdf
Mainova Mini-Marathon.pdf
 
PM 06 2009.pdf
PM 06 2009.pdfPM 06 2009.pdf
PM 06 2009.pdf
 
PM 40 2009.pdf
PM 40 2009.pdfPM 40 2009.pdf
PM 40 2009.pdf
 
PM 11 2009.pdf
PM 11 2009.pdfPM 11 2009.pdf
PM 11 2009.pdf
 
PM 10 2009.pdf
PM 10 2009.pdfPM 10 2009.pdf
PM 10 2009.pdf
 
PM 23 2009.pdf
PM 23 2009.pdfPM 23 2009.pdf
PM 23 2009.pdf
 
PM 26 2009.pdf
PM 26 2009.pdfPM 26 2009.pdf
PM 26 2009.pdf
 
PM 06 2010.pdf
PM 06 2010.pdfPM 06 2010.pdf
PM 06 2010.pdf
 

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH

Mehr von unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH (20)

Über den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdfÜber den Valentinstag.pdf
Über den Valentinstag.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf130124_zoll_weltzolltag.pdf
130124_zoll_weltzolltag.pdf
 
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdfAL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
AL-KO Pressemeldung Vertragsverlaengerung FCA.pdf
 
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdfPresseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
Presseinformation Honda Modelle auf der Motorradwelt Boden….pdf
 
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdfPresseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
Presseinformation MSX125 auf den HMT 23-01-13.pdf
 
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
130121RettedeinenNächstenRotary.pdf
 
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdfVerkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
Verkostungen bei der ProWein 2013 Gemeinschaftsstand Pfalz.pdf
 
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdfZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
ZLB_PM_IsraellnachderWahl.pdf
 
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_MINUTE_REPEATER_DE-email.pdf
 
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdfV.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
V.COM_PIAGET_ALTIPLANO_SIHH_2013_DE-email.pdf
 
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
4549 - Pflanzenroller-Modellreihe.pdf
 
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdfPrinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
Prinz_Charles_besucht_Halewood.pdf
 
PI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdfPI Daimler Mobility Services.pdf
PI Daimler Mobility Services.pdf
 
PM.pdf
PM.pdfPM.pdf
PM.pdf
 
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
36_imm cologne_Schlussbericht.pdf
 
01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf01-21-AI-Graziano.pdf
01-21-AI-Graziano.pdf
 
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdfPresseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
Presseinformation Honda Neue Führerscheinregularien 18-01-….pdf
 
Text EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdfText EÖ-PK 2013 .pdf
Text EÖ-PK 2013 .pdf
 
PM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdfPM4 INVENTA Garden.pdf
PM4 INVENTA Garden.pdf
 

Sportgespräch.pdf

  • 1. motion events GmbH Sonnemannstraße 5 60314 Frankfurt am Main PM 27/2010 Telefon: +49 (0)69 3700468-0 Telefax: +49 (0)69 3700468-11 mail@frankfurt-marathon.com www.frankfurt-marathon.com 20. Oktober 2010 Sportgespräch im Hotel Mövenpick „Wie werde ich schneller?“ Der international renommierte Trainer Dieter Hogen im Dialog mit Breitensportlern Wer über die internationale Marathonszene spricht, kommt an Dieter Hogen nicht vorbei. Der 57- Jährige hat viele Stars trainiert, sie an die Spitze gebracht und auf hohem Niveau gemanagt. Wobei seine bekannteste Athletin sicher Uta Pippig ist. Die Berlinerin gewann jeweils dreimal den Boston- und den Berlin-Marathon, einmal in New York. Ihre Bestzeit von 2:21:45 Stunden (1994) war bis vor zwei Jahren die schnellste Zeit einer deutschen Marathonläuferin. Der gebürtige Thüringer Hogen studierte an der Universität Potsdam Sport, Trainingslehre und Philosophie, seit den 80er Jahren zählt er zu den weltweit erfolgreichsten Lauftrainern. Mit seiner Trainings- und Ernährungsphilosophie leitete er seinerzeit einen Paradigmenwechsel ein - und von diesem Wissen können im Rahmen des 29. Commerzbank Frankfurt Marathon auch interessierte Hobby- und Breitensportler profitieren. „Lebensnah und mit vielen Beispielen aus der Praxis“ (Renndirektor Jo Schindler) wird Hogen nämlich am Samstag, 30. Oktober, von 13 bis 15 Uhr im traditionellen Sportgespräch zum Thema „Wie werde ich schneller?“ seine vielfältigen Erfahrungen weiter geben. Wobei die 120 Minuten ausdrücklich nicht als Referat bzw. Vortrag konzipiert sind. Die Doppelstunde Hogen ist nach einleitenden Grundthesen geplant als aktiver Frage-Antwort-Dialog unter der Regie von hr- Moderator Markus Philipp. Dabei wird Hogen, der mit seinem Unternehmen KIMbia Athletics etliche Athleten in Boulder (USA) und Iten (Kenia) betreut, auch das Thema Ernährung sicher nicht unerwähnt lassen. Doch zuvorderst geht es um Trainingssteuerung und um Fragen, welche Trainingseinheiten wann sinnvoll sind, wie bestimmte Übungseinheiten kombiniert werden sollten und was bei der Regeneration beachten werden muss. Der direkte Dialog mit aktiven Freizeitläufer/innen ist ein neuer Ansatz beim Commerzbank Frankfurt Marathon, und hierbei ist Dieter Hogen der erste kompetente Gesprächspartner. Das Sportgespräch ist öffentlich und findet in den Räumen Matterhorn 1 und 2 im Partner- Hotel Mövenpick statt. Dort ist für zirka 150 Personen bestuhlt.