Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
19. Juni 2014 ©
Strategisches IT-Management
Vom Dienstleister zum Business Partner
!
!
!
Dr. Horst Tisson
1
19. Juni 2014 ©
Themen und Rollen der IT
Am Anfang der fortgeschrittenen IT stand der Großrechner
2
Techniker
Strategisch-...
19. Juni 2014 ©
Themen und Rollen der IT
Eingeforderte Dienstleistung des Budgetverantwortlichen
3
Dienstleister und
Koste...
19. Juni 2014 ©
In Abgrenzung zur Warenproduktion (materielle Güter) spricht man bei den
Dienstleistungen von immaterielle...
19. Juni 2014 ©
Themen und Rollen der IT
Zunehmende Standardisierung und Governance-Themen
5
Serviceanbieter
Alignment und...
19. Juni 2014 ©
▪ Standardisierung und Automatisierung – Kostendegression (Ford-
Werke, 1927) / auch Prozessstandardisieru...
19. Juni 2014 ©
Themen und Rollen der IT
Vom Techniker zum Serviceanbieter (Zusammenfassung)…
7
Techniker
Dienstleister un...
19. Juni 2014 ©
Themen und Rollen der IT
… und zum Business-Partner
8
Techniker
Dienstleister und
Kostentreiber
Serviceanb...
19. Juni 2014 ©
Fazit: Die IT muss „gesteuert“ werden
... transparent, nachvollziehbar, effizient, ergebnisorientiert
Fina...
19. Juni 2014 ©
Modernes IT-Management
Vom Dienstleister zum Business-Partner und vom Supply zum Demand
10
© Tisson & Comp...
19. Juni 2014 ©
Tisson & Company GmbH 

Managementberatung
!
Zippelhaus 5a
20457 Hamburg


Tel +49 40 538 89 868
eMail off...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wandel der IT - vom Dienstleister zum Business-Partner

1.754 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wandel der IT - vom Dienstleister zum Business-Partner: weniger Technik, mehr Alignment, Enabling und Innovation. Die IT muss als Partner des Business in die Gesamt-Unternehmensstrategie eingebunden werden.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

Wandel der IT - vom Dienstleister zum Business-Partner

  1. 1. 19. Juni 2014 © Strategisches IT-Management Vom Dienstleister zum Business Partner ! ! ! Dr. Horst Tisson 1
  2. 2. 19. Juni 2014 © Themen und Rollen der IT Am Anfang der fortgeschrittenen IT stand der Großrechner 2 Techniker Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Hardware- und Software-Themen Ziel: partielle Automatisierung Individual- und Standard-SW in bestimmten Bereichen (Fibu, PPS) Organisation und Personal technisch ausgerichtet (RZ) Kaum Governance- Prozesse
  3. 3. 19. Juni 2014 © Themen und Rollen der IT Eingeforderte Dienstleistung des Budgetverantwortlichen 3 Dienstleister und Kostentreiber Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Kunde (Business) wird wichtiger Leistungsaus- tausch: Budget und Dienstleistung, Kostenverursacher Ziel: max. Automatisierung, ERP-Systeme, DWH, BI-Themen Mitarbeiter werden wichtiger Erste Governance- Themen
  4. 4. 19. Juni 2014 © In Abgrenzung zur Warenproduktion (materielle Güter) spricht man bei den Dienstleistungen von immateriellen Gütern.
 
 Als ein typisches Merkmal von Dienstleistungen wird die Gleichzeitigkeit von Produktion und Verbrauch („Uno-actu-Prinzip“, Anm. d. Verf.) angesehen (z.B. Taxifahrt, Haarpflege in einem Frisiersalon, Theateraufführung).... (Gabler Wirtschaftslexikon, Download 13. Juni 2014) ! Ein IT-Service ist eine Dienstleistung, die für einen oder mehrere Kunden von einem IT Service Provider bereitgestellt wird. Er besteht aus einer Kombination von Personen, Prozessen und Technologien.! ! Aktuelle Themen im Zusammenhang mit der Industrialisierung der IT: IaaS, PaaS, SaaS, Enterprise Services oder auch Cloud Computing. Definition Was ist eine Dienstleistung beziehungsweise was ist ein IT-Service? 4
  5. 5. 19. Juni 2014 © Themen und Rollen der IT Zunehmende Standardisierung und Governance-Themen 5 Serviceanbieter Alignment und Enabling I Wertbeitrag, Kosten Industrialisierung/ Standardisierung Kernkompetenzen, 
 -Prozesse und 
 -Services versus Commodities Steigender Wettbewerbsdruck, make or buy Governance-, Risiko- und Compliance Teams, Führung...
  6. 6. 19. Juni 2014 © ▪ Standardisierung und Automatisierung – Kostendegression (Ford- Werke, 1927) / auch Prozessstandardisierung (Fließband) – IT: Standardisierung von HW, SW und Prozessen, Services und Servicekatalog, Automatisierung ▪ Modularisierung – trotz Standardisierung Individualisierung der Produkte – IT: Service-orientierte Architekturen, Orchestrierung ▪ Kontinuierliche Verbesserung – mit Hilfe von Qualitätskonzepten (Deming Cycle, TQM, Six Sigma etc.) versuchen Unternehmen auch ihre Prozesse ständig zu verbessern und messbar zu machen – 
 IT: beispielsweise ITIL und Continual Improvement ▪ Konzentration auf Kernkompetenzen zur Erhaltung/Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit, Verringerung der Fertigungsstiefen, Auslagerung von nicht wettbewerbskritischen Aufgaben (Services) – IT: Kernkompetenz in Abhängigkeit vom Geschäftsmodell des Unternehmens, Reduzierung der Leistungstiefen ! *) In Anl. an: Hochstein et al., IT-Industrialisierung – Was ist das?, in: Computerwoche (Download 13.6.2014) Vier Prinzipien der Industrialisierung* Beispiele der IT-Industrialisierung 6
  7. 7. 19. Juni 2014 © Themen und Rollen der IT Vom Techniker zum Serviceanbieter (Zusammenfassung)… 7 Techniker Dienstleister und Kostentreiber Serviceanbieter Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Hardware- und Software-Themen Ziel: partielle Automatisierung Individual- und Standard-SW in bestimmten Bereichen (Fibu, PPS) Organisation und Personal technisch ausgerichtet (RZ) Kaum Governance- Prozesse Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Kunde (Business) wird wichtiger Leistungsaus- tausch: Budget und Dienstleistung, Kostenverursacher Ziel: max. Automatisierung, ERP-Systeme, DWH, BI-Themen Mitarbeiter werden wichtiger Erste Governance- Themen Alignment und Enabling I Wertbeitrag, Kosten Industrialisierung/ Standardisierung Kernkompetenzen, 
 -Prozesse und 
 -Services versus Commodities Steigender Wettbewerbsdruck, make or buy Governance-, Risiko- und Compliance Teams, Führung...
  8. 8. 19. Juni 2014 © Themen und Rollen der IT … und zum Business-Partner 8 Techniker Dienstleister und Kostentreiber Serviceanbieter Business-Partner Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Hardware- und Software-Themen Ziel: partielle Automatisierung Individual- und Standard-SW in bestimmten Bereichen (Fibu, PPS) Organisation und Personal technisch ausgerichtet (RZ) Kaum Governance- Prozesse Strategisch-organi- satorisch unterge- ordnete Rolle Kunde (Business) wird wichtiger Leistungsaus- tausch: Budget und Dienstleistung, Kostenverursacher Ziel: max. Automatisierung, ERP-Systeme, DWH, BI-Themen Mitarbeiter werden wichtiger Erste Governance- Themen Alignment und Enabling I Wertbeitrag, Kosten Industrialisierung/ Standardisierung Kernkompetenzen, 
 -Prozesse und 
 -Services versus Commodities Steigender Wettbewerbsdruck, make or buy Governance-, Risiko- und Compliance Teams, Führung... IT muss Innovations- beiträge liefern (Enabling II) Technologische Entwicklungen, IoT, Industrie 4.0 Geschäftsmodelle (neu/alt) Big Data Individual-Marketing Business und IT arbeiten auf C- Level zusammen!
  9. 9. 19. Juni 2014 © Fazit: Die IT muss „gesteuert“ werden ... transparent, nachvollziehbar, effizient, ergebnisorientiert Finanzieller Erfolg Stärkenund Schwächen STSO WTWO Kundenzufriedenheit Geschäftsprozesse Lernen & Innovation Unternehmensziele und Strategische Ausrichtung IT Governance Chancen und Risiken Betrieb und Innovationsbeiträge der IT Gesamtunternehmenssteuerung (Corporate Governance) Strategiemodelle und Werkzeuge, z. B. BCG, 7S, 5 Forces, Wertketten, Lifecycle... Ausrichtung der IT an der Unternehmensstrategie © Tisson & Company 2014 © Tisson & Company 2014 Geschäftsanforderungen Business Strategische IT-Services & Steuerung Operative IT-Services Governance IT-Strategie Risikomanagement & Compliance Portfolio Management Architektur- Management Innovations- Management Geschäftsprozess- Management Anforderungs- Management Projektmanagement, Controlling & Qualität Einkauf & Vertragsmanagement Projekte und Betrieb Betrieb GeschäftsbereicheundProzesse Projekte Applikationen Infrastruktur Benutzer-Services Change Management IT-Management Partner ExterneRessourcen ... ... Organisation & Führung 9
  10. 10. 19. Juni 2014 © Modernes IT-Management Vom Dienstleister zum Business-Partner und vom Supply zum Demand 10 © Tisson & Company 2014 Geschäftsanforderungen Business Strategische IT-Services & Steuerung Operative IT-Services Governance IT-Strategie Risikomanagement & Compliance Portfolio Management Architektur- Management Innovations- Management Geschäftsprozess- Management Anforderungs- Management Projektmanagement, Controlling & Qualität Einkauf & Vertragsmanagement Projekte und Betrieb Betrieb GeschäftsbereicheundProzesse Projekte Applikationen Infrastruktur Benutzer-Services Change Management IT-Management Partner ExterneRessourcen ... ... Organisation & Führung
  11. 11. 19. Juni 2014 © Tisson & Company GmbH 
 Managementberatung ! Zippelhaus 5a 20457 Hamburg 
 Tel +49 40 538 89 868 eMail office@tisson.com Copyright-Hinweis! !Dieses von Tisson & Company GmbH erstellte Konzept ist ausschließlich als Entscheidungshilfe für Unternehmen bzw. Gesellschaften bzw. Auftraggeber im Hinblick auf eine eventuelle Verwertung/ Umsetzung/Beauftragung durch Unternehmen bzw. Gesellschaften bzw. Auftraggeber bestimmt. Die vollständige oder auch teilweise Bearbeitung, Verwertung, Vervielfältigung und gewerbsmäßige Verbreitung des Konzepts ist nur mit schriftlichem Einverständnis der Tisson & Company GmbH als Urheberin zulässig. Die Ausführung ihrer Konzeptionierung ist allein der Tisson & Company GmbH vorbehalten bzw. darf nur unter aktiver Beteiligung der Tisson & Company GmbH vorgenommen werden.! !® Tisson & Company GmbH 11

×