Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13

286 Aufrufe

Veröffentlicht am

In diesem Vortrag ging es um die praktische Umsetzung von verschiedenen Cloud-Varianten:
- DBaaS
- IaaS
- PaaS
- MWaaS

Wir zeigen an konkreten Beispielen, wie man eine Cloud auf einer Exadata aufsetzt. Dabei werden unterschiedliche Architekturaspekte angesprochen:
- VLAN Tagging
- Backup mit ZFS
- Exadata Vorteile
- ZFS Storage Appliance

Unsere Experten Stefan Seck und Borys Neselovskyi hielten diesen Vortrag am 15.11.2017 bei der DOAG Konferenz in Nürnberg.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
286
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Exadata Smart Scan (Smart I/O):
    Unterstützung für JSON und XML Analytics Vorgänge
    Storage Indizes
    Hybrid Columnar Compression (HCC):
    Reduzierung der Storage Nutzung durch Komprimierung
    Smart Flash Cache
    Abfragen werden schneller ausgeführt
    Voraussetzung: RDBMS 12.1.0.2
    Database Filesystem (DBFS): Dateien (z.B. Word oder Excel Dokumente) können von einem System (z.B. von einem FTP Server) direkt in die Datenbank geladen werden
    In-Memory Database: gesamte Datenbank wird im Speicher betrieben
    DB Snapshots (Pluggable Database)
    Smart Scans und Smart Flash Cache sind unterstützt
    Exadata Events in AWR Reports
  • Exadata Smart Scan (Smart I/O):
    Unterstützung für JSON und XML Analytics Vorgänge
    Storage Indizes
    Hybrid Columnar Compression (HCC):
    Reduzierung der Storage Nutzung durch Komprimierung
    Smart Flash Cache
    Abfragen werden schneller ausgeführt
    Voraussetzung: RDBMS 12.1.0.2
    Database Filesystem (DBFS): Dateien (z.B. Word oder Excel Dokumente) können von einem System (z.B. von einem FTP Server) direkt in die Datenbank geladen werden
    In-Memory Database: gesamte Datenbank wird im Speicher betrieben
    DB Snapshots (Pluggable Database)
    Smart Scans und Smart Flash Cache sind unterstützt
    Exadata Events in AWR Reports
  • Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit CC13

    1. 1. © OPITZ CONSULTING 2016  überraschend mehr Möglichkeiten! © OPITZ CONSULTING 2016 Stefan Seck, Lead Consultant Borys Neselovskyi, Solution Architekt Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud mit Cloud Control 13c
    2. 2. © OPITZ CONSULTING 2016 Über uns! Seite 2 Überblick:  Gründung 1990  8 Standorte in Deutschland  3 Standorte in Polen  Ca. 400 Mitarbeiter  Inhabergeführt  Breites Themenportfolio  Herstellerunabhängige Beratung Portfolio:  Spezialist für digitale Transformation  Software Development  BI & Big Data  BPM & Systemintegration  Cloud & Infrastruktur  Internet der Dinge  Managed Services  Oracle Lizenzmanagement  Strategy & Change Märkte:  Branchenübergreifend  600 Kunden  2/3 aller Dax-Unternehmen  29% Handel/Logistik/Service  29% Industrie/Versorgung/ Telko  42% Finanzsektor/Public  überraschend mehr Möglichkeiten! „Mit unserer Leidenschaft für neue Technologien und unserem Anspruch an herausragende Beratung sind wir bei unseren Kunden der Motor für die digitale Transformation.“ Bernhard Opitz, CEO von OPITZ CONSULTING Auf einen Blick:
    3. 3. © OPITZ CONSULTING 2016 Über uns! BI / BIG DATA Hybride BI/DWH- und Big-Data-Lösungen für bessere Entscheidungen Cloud & Infrastruktur Flexibilität durch smarte Infrastrukturkonzepte
    4. 4. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 4 Agenda 1 2 3 4 5 Warum eine Unternehmenscloud? Architektur Cloud Services Aufbau Self Service Portal Demo Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    5. 5. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 5 Warum eine Unternehmenscloud? 1 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    6. 6. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Cloud Computing  Bereitstellung von IT Infrastruktur und IT Leistungen  Public Clouds  Private Clouds  Hybrid Clouds
    7. 7. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Private Cloud  Eigene IT Infrastruktur (sicher und skalierbar)  Datenschutz und IT-Sicherheit  Mehr Kontrolle  Kosteneffizienz durch Konsolidierung  Stabilität  Rechenleistung als Service
    8. 8. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Oracle Private Cloud Appliance  Schlüsselfertige Lösung für flexible private Cloud-Plattform  Einfache Bereitstellung, Verwaltung und Erweiterung  Verfügbare Vorlagen für Oracle E-Business Suite, Oracle JD Edwards, Oracle Database und andere gängige Softwareanwendungen  Lässt sich reibungslos ins eigene Rechenzentrum integrieren Quelle: www.oracle.com
    9. 9. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 9 Architektur  Anforderungen und Lösungen  Oracle Engineered Systems im Überblick  Architektur und Topologie  Hochverfügbarkeit  Praxis 1: Isolierung von Umgebungen innerhalb einer Exadata: VLAN Tagging  Praxis 2: RMAN Backups: Anbindung einer Exadata an ZFS Storage Appliance 2 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    10. 10. © OPITZ CONSULTING 2016 Anforderungen Produktion Test Private Cloud SQL Developer SQL Plus Apex ODI Integration ETL Tools
    11. 11. © OPITZ CONSULTING 2016 Anforderungen  Kundenanforderungen  DBaaS (Database as a Service)  Definierte SLA‘s  Auswahl Plattform  Durchsatz  Sizing  Verfügbarkeit  Monitoring  Auswahl passendes Monitoringstool  Festlegung von Maßnahmen zur Einhaltung von SLA‘s
    12. 12. © OPITZ CONSULTING 2016 Lösungen  Oracle Engineered Systems:  Exadata  ODA  ZFS Storage Appliance  Geografische Redundanz:  Zwei Rechenzentren  Sehr gute Netzwerkanbindung  Monitoring  Oracle Cloud Control  Automatic Service Request (ASR)
    13. 13. © OPITZ CONSULTING 2016 Oracle Exadata im Überblick  Verwendung: Datenbanken:  Enterprise Edition  24 X 7  Hoher Durchsatz  Vorteile:  Smart Scan (Smart I/O)  Hybrid Columnar Compression (HCC)  Smart Flash Cache  DBFS  DB Snapshots (Pluggable Database)  Exadata Events in AWR Reports
    14. 14. © OPITZ CONSULTING 2016 Oracle Engineered Systems im Überblick  ODA X5-2  Verwendung: Datenbanken:  Enterprise Edition  24 X 7  Mittlerer Durchsatz  Verwendung: Middleware:  ODA VP  Oracle Middleware:  WebLogic  SOA Suite usw.  Andere Produkte  ODA X6  Verwendung: Datenbanken:  Enterprise Edition  Standard Edition SE2 STORAGEAPPLIANCEZFS  ZFS Storage Appliance  Backups  Support HCC  Shared Storage
    15. 15. © OPITZ CONSULTING 2016 Architektur und Tologogie ZFS Storage Appliance ZS3-2 Exadata X5-2Exadata X5-2 STORAGEAPPLIANCEZFS ZFS Storage Appliance ZS3-2 • BS Backup • Backup • Shared Storage Replication (Snapshots) STORAGEAPPLIANCEZFS RZ 1 RZ 2 ODA X5-2 ODA X6 ODA X5-2 • BS Backup • RMAN Backup • Shared Storage • RDBMS EE Datenbanken • Oracle Middleware • RDBMS EE Datenbanken • Oracle Middleware • RDBMS EE Datenbanken• RDBMS EE Datenbanken • RDBMS SE2 Datenbanken Data Guard
    16. 16. © OPITZ CONSULTING 2016 RDBMS Architektur RZ 1 RZ 2  RDBMS 12.1.0.2:  Real Application Clusters  Pluggable Database:  Mehrere Container Datenbanken  Data Guard auf der CDB Ebene  RDBMS Optionen / Packs:  Partitioning  In Memory  Diagnostic Pack / Tuning Pack  Cloud Management Pack
    17. 17. © OPITZ CONSULTING 2016 Netzwerk / VLAN Tagging  Exadata Netzwerk:  Management / ILOM  Client Access:  SCAN / VIP  Infiniband  Cluster Interconnect  Storage Anbindung  Externe Anbindung  VLAN Tagging  Basierend auf 802.1Q Technologie  Zusätzliche Netzwerke via Public Network  Separate Cluster Ressourcen: SCAN und VIP‘s
    18. 18. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Praxis 1: VLAN Tagging Konfiguration  Voraussetzungen:  Linux Package vconfig  Linux Package initscripts (Version 8.45.38- 2.0.1 und höher)  Kernel Module für VLAN  Prüfung: cat /proc/net/vlan/config  VLAN Konfiguration:  Skript dbm-vlan-config.sh  MOS Note 1423676.1 ./dbm-vlan-config.sh add -v 1064 -i bondeth0 -ip 10.12.36.175 -n 255.255.255.0 -g 10.12.36.1  .  Cluster Ressourcen erstellen:  neues Public Netzwerk Interface erstellen: oifcfg setif -global bondeth0.1064/10.12.36.180:public  Interface an Cluster anhängen (als root): srvctl add network -netnum 1064 - subnet 10.12.36.180/255.255.255.0/bondeth0 .1064 -nettype static  Die VIP Adresse hinzufügen (als root): srvctl add vip -node exa01db01 - netnum 1064 -address exav106401- vip/255.255.255.0/bondeth0.1064
    19. 19. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud  VIP Adresse starten und prüfen: srvctl start vip -i exav106401-vip srvctl status vip -n exa01db01  Listener erstellen und starten: srvctl add listener -listener LIST_1064 -p 1521 -netnum 1064 –s srvctl start listener –listener LIST_1064  Datenbank mit dem Listener verbinden: Parameter local_listener anpassen: SQL> alter system set local_listener='(DESCRIPTION=(ADDRES S_LIST=(ADDRESS=(PROTOCOL=TCP)(HOST= exav106401-vip)(PORT=1521))))' sid='*';  Dokumentation:  MOS Note 1423676.1 „Enabling 802.1Q VLAN Tagging in Exadata Database Machine over client networks “  MOS Note 972500.1 „How to Modify SCAN Setting or SCAN Listener Port after Installation “  Oracle Dokumentation: http://docs.oracle.com/cd/E50790_ 01/doc/doc.121/e51950/network.ht m#DBMIN20989
    20. 20. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Praxis 2: RMAN Backups: Anbindung einer Exadata an ZFS Storage Appliance  ZFS S3 Einstellungen:  Storage Profile:  Mirrored:  OLTP  Datenbanken mit hohem Durchsatz  Single / Double Parity:  Traditionelle RMAN Backups  Netzwerk:  Infiniband  active-active Multipath Gruppen  Protokoll: Direct NFS
    21. 21. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud  Anbindung ZFS Shares an Exadata:  Protokolle NFSv3 / NFSv4  Dienste aktivieren (rpcbind, nfslock und nfs): dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group chmod 644 /etc/hosts.allow dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group chmod 644 /etc/hosts.deny dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group chkconfig rpcbind on dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group service rpcbind start dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group chkconfig nfslock on dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group service nfslock start dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group chkconfig nfs on dcli -l root -g /home/oracle/dbs_group service nfs start  NFS Mount Optionen einstellen:  MOS Note 359515.1  Beispiel: rw,bg,hard,nointr,rsize=1048576,wsize=1048576,tcp,vers=3,timeo=600
    22. 22. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud  Datei orafstab erstellen:  Pfad: $ORACLE_HOME/dbs  NFS Pfade  Mehr Info: MOS Note 2087231.1  Auswahl Backup Strategie:  Empfohlen:  Inkrementelle Backups  Einsatz von Block Change Tracking  Vorteile:  Backups belegen weniger Platz  Optimal für die Bandsicherung  RMAN Backup Services für jede Datenbank erstellen  Datenbank vorbereiten:  Aktivieren Block Change Tracking  Anzahl von RMAN Kanälen einstellen  RMAN Tuning:  Parameter SECTION SIZE, empfohlen: 100G  Parameter FILESPERSET, empfohlen: 3
    23. 23. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud  RMAN Kanäle einstellen (Beispiel): RMAN> configure channel 1 device type disk connect sys/welcome1@orcl1_bkup1 format '/zssa/orcl1/nckup1/%U';  RMAN Backup Skript (Beispiel): run { sql 'alter system set "_backup_disk_bufcnt"=64 scope=memory'; sql 'alter system set "_backup_disk_bufsz"=1048576 scope=memory'; sql 'alter system set "_backup_file_bufcnt"=64 scope=memory'; sql 'alter system set "_backup_file_bufsz"=1048576 scope=memory'; backup as backupset incremental level 0 section size 100g database tag 'FULLBACKUPSET_L0'; backup as backupset section size 100g archivelog all not backed up 2 times tag 'ARCHIVELOG'; backup current controlfile tag 'CONTROLFILE'; }
    24. 24. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud  Information:  ESBU: Oracle Engineered System Backup Utility: http://www.oracle.com/technetwork/server-storage/sun-unified-storage/downloads/zfssa- plugins-1489830.html  Configuring a Single Oracle ZFS Storage Appliance into an InfiniBand Fabric with Multiple Oracle Exadata Machines: http://www.oracle.com/technetwork/server-storage/sun-unified- storage/documentation/multiple-exadata-zfssa-121013-2080035.pdf  Guidelines When Using ZFS Storage in an Exadata Environment (Doc ID 2087231.1)  Oracle ZFS Storage: FAQ: Exadata RMAN Backup with The Oracle ZFS Storage Appliance (Doc ID 1354980.1)  Oracle ZFS Storage: FAQ: Exadata RMAN Backup with The Oracle ZFS Storage Appliance (Doc ID 1354980.1)  Oracle ZFS Storage Appliance: FAQ - RMAN Backup From ODA to Oracle ZFS Storage Appliance (Doc ID 1665928.1)  Oracle ZFS Storage Appliance Administration Guide: https://docs.oracle.com/cd/E27998_01/html/E48433/shares.html#scrolltoc
    25. 25. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 25 Cloud Services 3 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    26. 26. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Cloud Services  IaaS – Infrastructure as a Service  Basis-Ebene (Rechnerkapazitäten, Netzwerk, Speicher)  z.B. Oracle VM  PaaS – Platform as a Service  DBaaS – Database as a Service  MWaaS – Middleware as a Service  SaaS – Software as a Service
    27. 27. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud PaaS – Platform as a Service Infrastructure as a Service Middleware as a Service Database as a Sevice Java as a Service Applikation Schema as a Service Applikation
    28. 28. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Database as a Service  Database  Schema  Pluggable Database
    29. 29. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Middleware as a Service  Bietet  WebLogic as a Service (WLaaS)  SOA as a Service (SOaaS)  Service Bus as a Service (SBaaS)  Java Application Service (JVMaaS)  Deploy und Management von Applikationen  Integration von weiteren Services, wie Database as a Service (DBaaS)  Möglichkeiten Resourcen z.B. manuell hinzufügen oder zu entfernen  Metering und Chargeback
    30. 30. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Cloud Home
    31. 31. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 31 Aufbau Self Service Portal  Voraussetzungen  Aufbau  Chargeback  Nutzung 4 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    32. 32. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Voraussetzungen  Cloud Control (12c oder 13c)  Enterprise Manager for Oracle Cloud  Enterprise Manager for Oracle Virtualization  Enterprise Manager for Oracle Virtualization Infrastructure  Enterprise Manager for Oracle Cloud Framework  Enterprise Manager for Oracle Consolidation Planning and Chargeback  Zusätzlich für DBaaS  Enterprise Manager for Oracle Database  Enterprise Manager for Storage Management  Cloud Management Pack  Lifecycle Management Pack
    33. 33. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Vorbereitung Self Service DBaaS  Defining Roles and Assigning Users  Configuring Privilege Delegation Settings  Adding Hosts  Creating a PaaS Infrastructure Zone  Setting Up Credentials for Provisioning  Provisioning Database Software for Database as a Service  Provision the Database for Schema as a Service  Provision a Container Database for PDB as a Service
    34. 34. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Aufbau Self Service DBaaS
    35. 35. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Aufbau Self Service DBaaS
    36. 36. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Aufbau Self Service DBaaS
    37. 37. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Aufbau Self Service DBaaS
    38. 38. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Neue PDB anfordern
    39. 39. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Neue PDB anfordern
    40. 40. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud PDB erstellen
    41. 41. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Chargeback  Chargeback  CPU  Memory  Storage  Fixkosten
    42. 42. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Chargeback
    43. 43. © OPITZ CONSULTING 2016 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Chargeback
    44. 44. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 44 Demo  Aufbau einer neuen PDB  Chargeback 5 Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    45. 45. © OPITZ CONSULTING 2016 Seite 45Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud
    46. 46. © OPITZ CONSULTING 2016  überraschend mehr Möglichkeiten! @OC_WIRE OPITZCONSULTING opitzconsultingWWW.OPITZ-CONSULTING.COM Tipps & Tricks zum Aufbau einer Unternehmenscloud Kontaktdaten Stefan Seck Lead Consultant Lazarettstr. 15 45127 Essen stefan.seck@opitz-consulting.com +49 173 727 9792 Borys Neselovskyi Solution Architect Lazarettstr. 15 45127 Essen borys.neselovskyi@opitz-consulting.com +49 173 727 9029

    ×