Software Einführung: 5 Schritte Anleitung

2.140 Aufrufe

Veröffentlicht am

Ihr Weg zur perfekten IPSA-und CAFM-Software in einer übersichtlichen und nachvollziehbaren 5 Schritte Anleitung!
Für weitere Informationen zur Software-Auswahl & Einführung für Sie und Ihr Unternehmen kontaktieren Sie uns! www.dankl.com

Veröffentlicht in: Ingenieurwesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.140
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1.045
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Software Einführung: 5 Schritte Anleitung

  1. 1. 1 2 3 4 5 IST-ANALYSE, SOLL-KONZEPTION, ERARBEITUNG DER AUSSCHREIBUNG Was wird benötigt? Wie schaffen wir Begeisterung für das neue System? Quelle: dankl+partner consulting | MCP Deutschland Wie können wir das System noch besser nutzen? EINFÜHRUNG DES IPSA-/CAFM-SYSTEMS SYSTEMBETRIEB UND LAUFENDE ANPASSUNG/OPTI- MIERUNG DES SYSTEMS Welche Systeme passen für uns? VORAUSWAHL DER GEEIGNETEN SYSTEME Wo stimmen Preis und Leistung? SYSTEM BEWERTUNG UND ENDAUSWAHL Ihr Weg zur perfekten IPSA- und CAFM-Software! Am deutschsprachigen Markt werden etwa 100 erprobte IPSA-Systeme (Instand- haltungs-Planungs-Steuerungs- und Analyse-Systeme) und fast ebenso viele CAFM-Systeme (Computer aided Facility Management Systeme) beworben. Diese Vorgehensweise unterstützt Sie am Weg zur perfekten Soft- ware für Ihre Organisation: Doch welche Anforderungen haben Sie an die Software? Welches System unterstützt Ihre Organisation am besten? Bei welchem System stimmen Preis und Leistung?
  2. 2. IST-Analyse, SOLL-Konzeption, Erarbeitung der Ausschreibung Was wird benötigt? Software-Bewertung und Endauswahl Wo stimmen Preis UND Leistung? Betrieb und laufende Optimierung der Software Wie können wir das System noch besser nutzen? Vorauswahl der geeigneten Software bzw. Anbieter Welche Systeme passen für uns? Einführung der Software Wie schaffen wir Begeisterung für das System? Legen Sie Ihr Projektteam fest. Fixieren Sie Ihre konkreten Ziele, den Zeitraum und das Budget für Ihre Software. Verschaffen Sie sich einen Überblick zu den Stärken und Schwächen. Leiten Sie die Anforderungen an Ihre zukünftige Software ab: Überlegen Sie, in welchen Bereichen Ihrer IH-Organisation die Software behilflich sein soll. Erstellen Sie Ausschreibungsunterlagen, die einen transparenten Vergleich der Funk- tionalität, Benutzerfreundlichkeit und Tech- nologie der Software sowie des Anbieters ermöglicht. Welche Anforderungen, Funktionen, Schnittstellen, etc. sind für Sie besonders? Was sind Wunsch- oder KO-Kriterien? Haben Sie alle Software-relevanten Kos- ten erfasst – z.B. Lizenzgebühren, Kosten für Schnittstellen, Softwareanpassung und Mitarbeiterschulung? Lassen Sie sich Ihre drei Favoriten vor Ort live präsentieren anhand der wichtigsten Funktionen für Sie und Ihr Unternehmen. Legen Sie eine Bewertungssystematik zur Endauswahl fest (z.B. Kosten-Nutz- wert-Analyse). Schrittweise Erweiterung der Systeman- wendung und der Schnittstellen. Einbindung von Zusatzfunktionen und Mo- bilgeräten. Einbindung weiterer Software-Anwender. Feintuning von Abläufen, Systemfunktion- alität und IT-Arbeitsplätzen. Einbindung von Anlagendaten über Leit- systeme, PPS- oder CAx-Anwendungen. Legen Sie einen umsetzbaren Fahrplan für die Software-Einführung fest. Informieren und schulen Sie die MitarbeiterIn- nen ausreichend. Passen Sie das System an Ihre Anforderun- gen und Ihre IH-Organisation an die System- funktionalität an. Erstellen Sie die unbedingt erforderlichen Schnittstellen zu anderen IT-Systemen. Begeistern Sie Ihr Team auf Basis von „erleb- baren“ Verbesserungen! Verschaffen Sie sich einen Marküberblick zu den relevanten Software-Anbietern. ACHTUNG: Bei den ca. 100 Anbietern am Markt gibt es sehr große Unterschiede in Funktionalität und Preis! Legen Sie die wesentlichen Anforderungen für die Vorauswahl fest (z.B. Funktionalität und Budget). Holen Sie Referenzen und Erfahrungen von Kollegen ein. 1 3 5 4 2 Wir wissen, der Weg zum perfek- ten IPSA- oder CAFM-System ist steil, aber er lohnt sich! Gerne unterstützen wir Sie auf die- sem Weg. Abgestimmt nach Ihren Zielvorgaben. Anbieterunabhängig. Umfassend. Mit Erfahrung und einer erprobten Auswahl- und Einführungs- methode. Rufen Sie uns an! Informationen Details erhalten Sie direkt bei: dankl+partner consulting gmbh Röhrenweg 14 A 5071 Wals bei Salzburg Tel.: +43 / 662 / 85 32 04-0 Fax: +43 / 662 / 85 32 04-4 office@dankl.com www.dankl.com MCP Deutschland GmbH Arnulfstraße 19 D 80335 München Tel.: +49 / 89 / 22 84 06 80-0 Fax: +49 / 89 / 22 84 06 80-9 office@mcpeurope.de www.mcpeurope.de

×