SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 1
Downloaden Sie, um offline zu lesen
InformatikERFOLG
Offen, flexibel, wirtschaftlich:
Die neuen Open Source ERP-Systeme
Die Wahl der richtigen Business Software
kann ganz schön Kopfschmerzen verursa-
chen. Auf dem Weg zum geeigneten ERP-
System (Enterprise Ressource Planning)
muss sich ein Unternehmen viele Fragen
stellen. Nun ist eine grundlegende Ent-
scheidung hinzugekommen: Open Source-
oder Lizenzsoftware?
Passt die Software zu Ihnen oder Sie ins
Schema der Software?
ERP-Systeme sind betriebswirtschaftliche
Software-Lösungen für ganz unterschiedliche
BereicheeinesUnternehmens:Entsprechende
Programme übernehmen das Management
von Rechnungswesen, Logistik, Vertrieb oder
Produktion und ermöglichen mehr Effizienz
im Workflow. Anbieter wie Marktführer SAP
bieten gängige standardisierte Produkte an.
DurchhoheLizenzkostenschützendiesekom-
merziellen Hersteller ihr Produkt und wahren
dieRechteanderProgrammierung.Anpassun-
gen an individuelle Bedürfnisse oder solche,
die erst in Zukunft entstehen, sind hingegen
nur beschränkt möglich – und kosten zusätz-
lich teures Geld. Aber es geht auch anders.
Open Source ERP-Systeme sind für viele KMU
zur vernünftigen Alternative geworden.
Was ist,wenn Sie sich verbessern wollen?
Open Source Systeme haben eine grosse Ge-
meinsamkeit:DerQuelltextdesProgrammsist
offen gelegt und somit zugänglich für Konfi-
gurationen. Entwickelt von so genannten
Communities einiger Programmierer im Netz,
sind Open Source Systeme, wie z.B. das Be-
triebssystem Linux, heute gebräuchliche Lö-
sungen,die zunehmend auch für kleinere und
mittlereUnternehmeninteressantwerden.Sie
überzeugen durch ihre Flexibilität:Anpassun-
gen, Fehlerbehebungen und Verbesserungen
können zeit- und ortunabhängig vorgenom-
men werden. Ein wesentlicher Community-
Gedanke, der sich durchaus gegen die Vor-
machtstellung einiger weniger Global Players
richtet,ist seit Anfang erhalten geblieben:Die
Programme können meist kostenlos im Inter-
net heruntergeladen werden.
Wieviel Flexibilität verlangen Sie?
Im Bereich ERP hat man relativ lange auf quell-
offene Lösungen gewartet. Mittlerweile sind
aber einige Produkte (wie z.B.«openERP» etc.)
erhältlich, die in puncto Benutzerfreundlich-
keit und Sicherheit den Lizenzprogrammen in
nichts nachstehen. Sie haben noch einen zu-
sätzlichenTrumpf im Ärmel:Vor allem für KMU
ist die teure Investition in die Software bereits
eine erhebliche Last. Sollten sich die Bedürf-
nisse des Unternehmens aber nach einiger
Zeit ändern,muss ein neues,wiederum teures
Programm erworben werden.
Open-Source-ERP-Systemesinddaweitflexib-
ler. Durch die Zusammenarbeit und Entwick-
lung der Community,die über das Internet er-
folgt,ist die Qualität der Programme hoch:Sie
basierenaufmodernenWeb-Technologien,of-
fenen Standards, sind plattformunabhängig
und daher vielen kommerziellen ERP-Syste-
men technologisch voraus.
Bleiben Sie auf Ihrer Insel oder verbinden
Sie Ihre Abläufe?
Viele KMU bedienen sich heute ganz unter-
schiedlicher herkömmlicher ERP-Lösungen:
Ein Programm für die Finanzbuchhaltung, ei-
nes fürs Kundenmanagement usw. Diese In-
sellösungen können dank der nahezu unbe-
grenzten Anpassungs- und Erweiterungsfä-
higkeit von Open-Source-ERP-Systemen
integriert werden. Der offene Quellcode er-
möglicht es, sich an die Bedürfnisse rasch an-
zupassen und mit Schnittstellen zu anderen
Systemen zu verbinden. Solche Produkte wie
«openERP» machen die elektronische Ge-
schäftsabwicklung auch für kleinere Unter-
nehmenerschwinglich.DieSoftwaredecktdie
alle möglichen Bereiche wie Warenwirtschaft,
Rechnungswesen, Projektverwaltung, Res-
sourcenplanung etc.ab.So kann spezifisch auf
die Bedürfnisse von ganz unterschiedlichen
Brancheneingegangenwerdenundgleichzei-
tig die Effizienz im Gesamtablauf gesteigert
werden.
Welcher ist der Berater Ihres Vertrauens?
Der kostenlose Erwerb der Software ist bei be-
grenzten IT-Budgets ein verlockendes Argu-
ment. Aber genau wie die Lizenzprogramme
erfordern Open-Source-ERP-Systeme weitere
Support-Dienste, um die Software an das Un-
ternehmenunddessenWorkflowanzupassen.
Dies verursacht Kosten, die bei den kommer-
ziellen Programmen noch meist im Kaufver-
trag enthalten sind. Zudem gibt es keine Ga-
rantieleistung für die Open-Source-Software.
Entweder werden Fehler von der Community
freiwillig behoben oder externe Spezialisten
beauftragt.
Wichtig ist ein Berater,der die gewählte Open-
Source-Software bestens kennt und bereit ist,
sichvollundganzindenArbeitsablaufdesUn-
ternehmens hineinzuversetzen. Eine genaue
Analyse des Anforderungskataloges und eine
VorauswahlgeeigneterSystemesolltedeshalb
einer erfahrenen IT-Firma übertragen werden.
Trotz diesem höheren Service-Aufwand resul-
tierenOpen-Source-ERP-Systememitbiszu30
Prozent Kosteneinsparungen.Mit diesem her-
vorragenden Preis-Leistungsverhältnis sind
sie zu einer echten und vernünftigen Alterna-
tive im ERP-Bereich geworden.
PascalZenklus en
Mehr Flexibilität: Die neuen Open Source ERP-
Systeme wie das Produkt «openERP» bildet alle
betrieblich relevanten Abläufe ab.
Vor- und Nachteile der
Open-Source-ERP-Systeme
Vorteile:
• Flexibilität durch leichte Anpassung und
Erweiterung
• Hohe Qualität in Bedienerfreundlichkeit
und Technologie
• Kosteneinsparungen von bis zu 30%
• Unabhängigkeit der Plattform (Betriebs-
system)
• Unabhängigkeit gegenüber Hersteller
• Günstige Einstiegsvariante
Nachteile:
• Konfiguration erfordert meist Support-
leistungen von Spezialisten
• Keine Gewährleistungsrechte vom Her-
steller
• Handbücher oft noch zu erstellen, da
nicht erhältlich

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Offen,flexibel,wirtschaftlich:Die neuen Open Source…

Auswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-SoftwareAuswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-SoftwareJessica Vitali
 
Individuelle Software Entwicklung
Individuelle Software EntwicklungIndividuelle Software Entwicklung
Individuelle Software EntwicklungDorie Fehlmann
 
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge UnternehmenBjoern Reinhold
 
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...Flexera
 
Upgrade ohne Downtime?
Upgrade ohne Downtime?Upgrade ohne Downtime?
Upgrade ohne Downtime?xpmigration
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsOPTIMAL SYSTEMS GmbH
 
FlexNet Manager Suite for Enterprises- German
FlexNet Manager Suite for Enterprises- GermanFlexNet Manager Suite for Enterprises- German
FlexNet Manager Suite for Enterprises- GermanFlexera
 
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...IT-Onlinemagazin
 
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...softenginegmbh
 
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im InternetWEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internetsoftenginegmbh
 
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!Because Software
 
6 verschiedene Arten von Software
6 verschiedene Arten von Software6 verschiedene Arten von Software
6 verschiedene Arten von SoftwareYUHIRO
 
200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort
200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort
200911 Software Ecosystems Tu DarmstadtshortDr. Karl-Michael Popp
 

Ähnlich wie Offen,flexibel,wirtschaftlich:Die neuen Open Source… (20)

Whitepaper erp softwareauswahl
Whitepaper erp softwareauswahlWhitepaper erp softwareauswahl
Whitepaper erp softwareauswahl
 
Auswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-SoftwareAuswahlhilfe ERP-Software
Auswahlhilfe ERP-Software
 
Individuelle Software Entwicklung
Individuelle Software EntwicklungIndividuelle Software Entwicklung
Individuelle Software Entwicklung
 
Lizenzkostenfreie CRM-Lösungen
Lizenzkostenfreie CRM-LösungenLizenzkostenfreie CRM-Lösungen
Lizenzkostenfreie CRM-Lösungen
 
Das ERP-System im Überblick
Das ERP-System im ÜberblickDas ERP-System im Überblick
Das ERP-System im Überblick
 
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen
2008 - Gewinnung von OPEN SOURCE Techniken für junge Unternehmen
 
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...
Mit Application Usage Management das Maximum aus Unternehmenssoftware heraush...
 
Upgrade ohne Downtime?
Upgrade ohne Downtime?Upgrade ohne Downtime?
Upgrade ohne Downtime?
 
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-SystemsInterview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
Interview: Herausforderungen bei Auswahl und Installation eines DMS-/ECM-Systems
 
FlexNet Manager Suite for Enterprises- German
FlexNet Manager Suite for Enterprises- GermanFlexNet Manager Suite for Enterprises- German
FlexNet Manager Suite for Enterprises- German
 
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
SAP Trends 2013 - die Entscheider kennen sollten ...
 
Auswahl und Einführung der passenden Software
Auswahl und Einführung der passenden SoftwareAuswahl und Einführung der passenden Software
Auswahl und Einführung der passenden Software
 
Projekte Kommunikation
Projekte KommunikationProjekte Kommunikation
Projekte Kommunikation
 
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
BüroWARE Drinks - ERP Software für den Getränkefachgroßhandel und die Getränk...
 
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im InternetWEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
WEBWARE ERP 2 - Der neue ERP-II-Standard im Internet
 
201001 Mund A Software Industry
201001 Mund A Software Industry201001 Mund A Software Industry
201001 Mund A Software Industry
 
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!
Vergleich Agentursoftware - So finden Sie die richtige Software!
 
6 verschiedene Arten von Software
6 verschiedene Arten von Software6 verschiedene Arten von Software
6 verschiedene Arten von Software
 
200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort
200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort
200911 Software Ecosystems Tu Darmstadtshort
 
[DE] Digitalisierung: Die zukünftige Rolle des ERP | Dr. Ulrich Kampffmeyer |...
[DE] Digitalisierung: Die zukünftige Rolle des ERP | Dr. Ulrich Kampffmeyer |...[DE] Digitalisierung: Die zukünftige Rolle des ERP | Dr. Ulrich Kampffmeyer |...
[DE] Digitalisierung: Die zukünftige Rolle des ERP | Dr. Ulrich Kampffmeyer |...
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst

Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnWM-Pool Pressedienst
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungWM-Pool Pressedienst
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenWM-Pool Pressedienst
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUWM-Pool Pressedienst
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentWM-Pool Pressedienst
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWM-Pool Pressedienst
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)WM-Pool Pressedienst
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtWM-Pool Pressedienst
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...WM-Pool Pressedienst
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…WM-Pool Pressedienst
 

Mehr von WM-Pool Pressedienst (20)

In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT SinnGutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
Gutes aus der Region – das macht auch bei der IT Sinn
 
Wein aus Zypern
Wein aus ZypernWein aus Zypern
Wein aus Zypern
 
Internationale Geschäftsabwicklung
Internationale GeschäftsabwicklungInternationale Geschäftsabwicklung
Internationale Geschäftsabwicklung
 
Start für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TVStart für Netzwerk-TV
Start für Netzwerk-TV
 
Bei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparenBei der Vorsorge Steuern sparen
Bei der Vorsorge Steuern sparen
 
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere OutputkostenBis 30 Prozent geringere Outputkosten
Bis 30 Prozent geringere Outputkosten
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMUDie Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
Die Schweiz,ein Land mit vielen international tätigen KMU
 
Internationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegenInternationale Kontakte pflegen
Internationale Kontakte pflegen
 
Mahnen und Betreiben
Mahnen und BetreibenMahnen und Betreiben
Mahnen und Betreiben
 
Der Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als VerkaufsinstrumentDer Internettext als Verkaufsinstrument
Der Internettext als Verkaufsinstrument
 
Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?Sind Sie fit für 2011?
Sind Sie fit für 2011?
 
Externs Rating
Externs RatingExterns Rating
Externs Rating
 
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-BetriebeWirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
Wirkungsvolle Gesamtkonzeptionen für KMU-Betriebe
 
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)
 
«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»«Intellectual Property Rights»
«Intellectual Property Rights»
 
Damit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren gehtDamit die Fracht nicht verloren geht
Damit die Fracht nicht verloren geht
 
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
Abnehmen für Geniesser bedeutet:Mehr roduktivität durch leistungsfähigere Arb...
 
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung…
 

Offen,flexibel,wirtschaftlich:Die neuen Open Source…

  • 1. InformatikERFOLG Offen, flexibel, wirtschaftlich: Die neuen Open Source ERP-Systeme Die Wahl der richtigen Business Software kann ganz schön Kopfschmerzen verursa- chen. Auf dem Weg zum geeigneten ERP- System (Enterprise Ressource Planning) muss sich ein Unternehmen viele Fragen stellen. Nun ist eine grundlegende Ent- scheidung hinzugekommen: Open Source- oder Lizenzsoftware? Passt die Software zu Ihnen oder Sie ins Schema der Software? ERP-Systeme sind betriebswirtschaftliche Software-Lösungen für ganz unterschiedliche BereicheeinesUnternehmens:Entsprechende Programme übernehmen das Management von Rechnungswesen, Logistik, Vertrieb oder Produktion und ermöglichen mehr Effizienz im Workflow. Anbieter wie Marktführer SAP bieten gängige standardisierte Produkte an. DurchhoheLizenzkostenschützendiesekom- merziellen Hersteller ihr Produkt und wahren dieRechteanderProgrammierung.Anpassun- gen an individuelle Bedürfnisse oder solche, die erst in Zukunft entstehen, sind hingegen nur beschränkt möglich – und kosten zusätz- lich teures Geld. Aber es geht auch anders. Open Source ERP-Systeme sind für viele KMU zur vernünftigen Alternative geworden. Was ist,wenn Sie sich verbessern wollen? Open Source Systeme haben eine grosse Ge- meinsamkeit:DerQuelltextdesProgrammsist offen gelegt und somit zugänglich für Konfi- gurationen. Entwickelt von so genannten Communities einiger Programmierer im Netz, sind Open Source Systeme, wie z.B. das Be- triebssystem Linux, heute gebräuchliche Lö- sungen,die zunehmend auch für kleinere und mittlereUnternehmeninteressantwerden.Sie überzeugen durch ihre Flexibilität:Anpassun- gen, Fehlerbehebungen und Verbesserungen können zeit- und ortunabhängig vorgenom- men werden. Ein wesentlicher Community- Gedanke, der sich durchaus gegen die Vor- machtstellung einiger weniger Global Players richtet,ist seit Anfang erhalten geblieben:Die Programme können meist kostenlos im Inter- net heruntergeladen werden. Wieviel Flexibilität verlangen Sie? Im Bereich ERP hat man relativ lange auf quell- offene Lösungen gewartet. Mittlerweile sind aber einige Produkte (wie z.B.«openERP» etc.) erhältlich, die in puncto Benutzerfreundlich- keit und Sicherheit den Lizenzprogrammen in nichts nachstehen. Sie haben noch einen zu- sätzlichenTrumpf im Ärmel:Vor allem für KMU ist die teure Investition in die Software bereits eine erhebliche Last. Sollten sich die Bedürf- nisse des Unternehmens aber nach einiger Zeit ändern,muss ein neues,wiederum teures Programm erworben werden. Open-Source-ERP-Systemesinddaweitflexib- ler. Durch die Zusammenarbeit und Entwick- lung der Community,die über das Internet er- folgt,ist die Qualität der Programme hoch:Sie basierenaufmodernenWeb-Technologien,of- fenen Standards, sind plattformunabhängig und daher vielen kommerziellen ERP-Syste- men technologisch voraus. Bleiben Sie auf Ihrer Insel oder verbinden Sie Ihre Abläufe? Viele KMU bedienen sich heute ganz unter- schiedlicher herkömmlicher ERP-Lösungen: Ein Programm für die Finanzbuchhaltung, ei- nes fürs Kundenmanagement usw. Diese In- sellösungen können dank der nahezu unbe- grenzten Anpassungs- und Erweiterungsfä- higkeit von Open-Source-ERP-Systemen integriert werden. Der offene Quellcode er- möglicht es, sich an die Bedürfnisse rasch an- zupassen und mit Schnittstellen zu anderen Systemen zu verbinden. Solche Produkte wie «openERP» machen die elektronische Ge- schäftsabwicklung auch für kleinere Unter- nehmenerschwinglich.DieSoftwaredecktdie alle möglichen Bereiche wie Warenwirtschaft, Rechnungswesen, Projektverwaltung, Res- sourcenplanung etc.ab.So kann spezifisch auf die Bedürfnisse von ganz unterschiedlichen Brancheneingegangenwerdenundgleichzei- tig die Effizienz im Gesamtablauf gesteigert werden. Welcher ist der Berater Ihres Vertrauens? Der kostenlose Erwerb der Software ist bei be- grenzten IT-Budgets ein verlockendes Argu- ment. Aber genau wie die Lizenzprogramme erfordern Open-Source-ERP-Systeme weitere Support-Dienste, um die Software an das Un- ternehmenunddessenWorkflowanzupassen. Dies verursacht Kosten, die bei den kommer- ziellen Programmen noch meist im Kaufver- trag enthalten sind. Zudem gibt es keine Ga- rantieleistung für die Open-Source-Software. Entweder werden Fehler von der Community freiwillig behoben oder externe Spezialisten beauftragt. Wichtig ist ein Berater,der die gewählte Open- Source-Software bestens kennt und bereit ist, sichvollundganzindenArbeitsablaufdesUn- ternehmens hineinzuversetzen. Eine genaue Analyse des Anforderungskataloges und eine VorauswahlgeeigneterSystemesolltedeshalb einer erfahrenen IT-Firma übertragen werden. Trotz diesem höheren Service-Aufwand resul- tierenOpen-Source-ERP-Systememitbiszu30 Prozent Kosteneinsparungen.Mit diesem her- vorragenden Preis-Leistungsverhältnis sind sie zu einer echten und vernünftigen Alterna- tive im ERP-Bereich geworden. PascalZenklus en Mehr Flexibilität: Die neuen Open Source ERP- Systeme wie das Produkt «openERP» bildet alle betrieblich relevanten Abläufe ab. Vor- und Nachteile der Open-Source-ERP-Systeme Vorteile: • Flexibilität durch leichte Anpassung und Erweiterung • Hohe Qualität in Bedienerfreundlichkeit und Technologie • Kosteneinsparungen von bis zu 30% • Unabhängigkeit der Plattform (Betriebs- system) • Unabhängigkeit gegenüber Hersteller • Günstige Einstiegsvariante Nachteile: • Konfiguration erfordert meist Support- leistungen von Spezialisten • Keine Gewährleistungsrechte vom Her- steller • Handbücher oft noch zu erstellen, da nicht erhältlich