Entwicklung einer Methode zur systematischen Erhebung von Faktorpreisen für Kalkulations-modelle zur Kostenstrukturanalyse...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Ausgangssituation. Kostenstrukturanalyse bei der BMW Group. <ul><li>Sinkende Anzahl qualifizierter Zulieferer durch Konsol...
Ausgangssituation. Kalkulationsprozess im Cost Engineering. <ul><li>Systematische Gestaltung der Wissensbasis ist Kernaufg...
Ausgangssituation.  Wissensmanagementprozess. Wissensbedarfe identifizieren: Identifizierung der für Kalkulationen benötig...
Zielsetzung. Fokus der Arbeit. <ul><li>Definition von Kriterien zur Sicherstellung einer prozesskonformen Erhebung und zur...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts.  Wissensbegriff im Cost Engineering. Kaufteil Vollkosten [€] Materialkosten [€] ...
Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Wissenstreppe. Formalisiert Nicht formalisiert <ul><li>Formales Modell für trans...
Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Datenmodell. <ul><li>In bestehender Datenbank ist Wissen im Cost Engineering auf...
Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts.  Beispieldatensatz im Datenmodell. <ul><li>Objekt- und Metadaten entsprechen wei...
Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Vorgehensmodell zur Datenerhebung. <ul><li>Das Vorgehensmodell beschreibt die Du...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Bewertungskonzept. Attribute für prozesskonforme Datenerhebung. <ul><li>Sicherstellung der Umsetzung aller vier Phasen des...
Bewertungskonzept. Konzept zur Quellenbewertung. <ul><li>Definition von Kriterien zur Bewertung der Qualität von Quellen <...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Zusammenfassung des Konzepts. Formalisierung der Prozessergebnisse. ZIELDEFINITION INFORMATIONS-IDENTIFIKATION ERHEBUNGS- ...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Umsetzung in die Praxis. Praxisbeispiel für Büroflächenkosten. Wissensbedarf identifizieren Erhebungs- planung Information...
Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung ein...
Ausblick. Handlungsempfehlungen. <ul><li>Erarbeitung von Standardmethoden für Eingangsdaten </li></ul><ul><li>Erstellung v...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Weiterführende Informationen: Reinhart, Gunther; Pause, Jörg; Krziwon, Karl :  Manage...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

05 präsentation der siegerarbeit

1.322 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

05 präsentation der siegerarbeit

  1. 1. Entwicklung einer Methode zur systematischen Erhebung von Faktorpreisen für Kalkulations-modelle zur Kostenstrukturanalyse von Fahrzeugbauteilen. Controlling Innovation Berlin 2011 15. Oktober 2011 Karl Krziwon
  2. 2. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  3. 3. Ausgangssituation. Kostenstrukturanalyse bei der BMW Group. <ul><li>Sinkende Anzahl qualifizierter Zulieferer durch Konsolidierung und Insolvenzen </li></ul><ul><li>Bisherige Beschaffungsstrategien bedingen jedoch einen Wettbewerb unter den Zulieferern </li></ul><ul><li>Ausbau der Abteilung Cost Engineering zur </li></ul><ul><li>höheren kostenanalytischen Durchdringung des Einkaufsvolumens der BMW Group </li></ul><ul><li>Schaffung höherer Kostentransparenz für Zukaufteile </li></ul>Reaktion Marktveränderungen
  4. 4. Ausgangssituation. Kalkulationsprozess im Cost Engineering. <ul><li>Systematische Gestaltung der Wissensbasis ist Kernaufgabe des Wissensmanagements </li></ul><ul><li>Fazit: Systematisierung der Gestaltung der Wissensbasis durch Einführung eines standardisierten Wissensmanagementprozesses </li></ul>
  5. 5. Ausgangssituation. Wissensmanagementprozess. Wissensbedarfe identifizieren: Identifizierung der für Kalkulationen benötigten Datensätze und Vorbereitung der Erhebung Bedarf an Datensätzen identifizieren Erhebung planen Informations-bedarfe festlegen Wissen generieren: Erhebung belastbarer Informationen und Erstellung benötigter Datensätze Informationen erheben Informationen verarbeiten und Dokumentation anfertigen Wissensbedarfe identifizieren Wissen teilen Wissen generieren Wissen nutzen Permanente Wissens-schärfung <ul><li>Systematische Schaffung der Wissenselemente der Wissensbasis erfolgt in den ersten beiden Phasen </li></ul><ul><li>Fazit: Detaillierung der ersten beiden Phasen notwendig zur Konkreti-sierung des Vorgehens bei der Wissenserzeugung </li></ul>Start des Prozesses Erzeugtes Wissen Wissen nutzen: Kommunikation der Verfügbarkeit der Datensätze und Schaffung von Transparenz Kommunikation des neuen Wissensstands Unterstützung bei der Anwendung des Wissens System zur Dokumentation wählen Wissens-repräsentation anpassen Veröffent-lichen der Ergebnisse Wissen teilen: Bereitstellung der Erhebungsdokumentation und der Datensätze
  6. 6. Zielsetzung. Fokus der Arbeit. <ul><li>Definition von Kriterien zur Sicherstellung einer prozesskonformen Erhebung und zur Messung der Qualität der Wissenselemente </li></ul><ul><li>Entwicklung einer Methode zur systematischen Erhebung von Wissenselementen für die der Kostenanalyse zugrundeliegenden Kostenmodelle </li></ul><ul><li>Implementierung von Instrumenten zur Gewährleistung der Erfüllung von Anforderungen an die Wissenselemente </li></ul>
  7. 7. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  8. 8. Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Wissensbegriff im Cost Engineering. Kaufteil Vollkosten [€] Materialkosten [€] Fertigungskosten [€] Zuschlagskosten [€] MGK [%] RFK [%] OHK [%] Stundensatz Bediener [€/t] Stundensatz Maschine [€/t] Zyklus-zeit [t] Menge [kg] Preis [€/kg] Investition [€] Betriebskosten [€] Abschreibungs-dauer [t] Grad 1 Grad 2 Grad 3 Wissensbasis Grad 4 Anspruch für WM + x + + x Detailierungs-grad Transparenz Quellenvielfalt Datenqualität <ul><li>Eingangsdaten für Kalkulationen sind Wissen im Cost Eng. und diese müssen in erster Linie dem Qualitätskriterium Transparenz genügen </li></ul><ul><li>Fazit: Erarbeitung eines formalen Modells zur Abbildung transparenter Eingangsdaten notwendig </li></ul>
  9. 9. Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Wissenstreppe. Formalisiert Nicht formalisiert <ul><li>Formales Modell für transparente Eingangsdaten muss den Anwender dabei unterstützen </li></ul><ul><li>Daten in einen Kontext zu setzen, um Informationen zu erhalten </li></ul><ul><li>Informationen zu vernetzen, um Wissen zu erhalten </li></ul>Quelle: North, K.: Wissensorientierte Unternehmensführung: Wertschöpfung durch Wissen; 5. Auflage; Wiesbaden: Gabler, 2011
  10. 10. Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Datenmodell. <ul><li>In bestehender Datenbank ist Wissen im Cost Engineering aufgrund nicht darstellbarer Organisationsdaten nicht abbildbar </li></ul><ul><li>Fazit: Festlegung der Attribute und der zu dokumentierenden Prozesse zur Operationalisierung des Datenmodells notwendig </li></ul>
  11. 11. Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Beispieldatensatz im Datenmodell. <ul><li>Objekt- und Metadaten entsprechen weitestgehend der bestehenden Stammdatenstruktur </li></ul><ul><li>Fazit: Strukturierung und Standardisierung der Datensätze ermöglicht formale Teilschritte und -ziele im Rahmen des Erhebungskonzepts </li></ul>
  12. 12. Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts. Vorgehensmodell zur Datenerhebung. <ul><li>Das Vorgehensmodell beschreibt die Durchführung einer Recherche und die Verwertung der Ergebnisse mit definierten Teilschritten und -zielen </li></ul><ul><li>Fazit: Definition von Attributen für die Organisationsdaten notwendig  Ziel ist Nachweis prozesskonformer Erhebung und inhaltlicher Qualität </li></ul>Quelle: Bernhard, J. et al.: Vorgehensmodell zur Informationsgewinnung – Prozessschritte und Methodennutzung; Dortmund: Universität Dortmund, 2007
  13. 13. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  14. 14. Bewertungskonzept. Attribute für prozesskonforme Datenerhebung. <ul><li>Sicherstellung der Umsetzung aller vier Phasen des Wissens-managementprozesses anhand verbindlich anzugebender Attribute </li></ul><ul><li>Doppelfunktion: Attribute ermöglichen Qualitätsmessung für den Wissensmanager sowie Nachvollziehbarkeit der Erhebung für Nutzer </li></ul>
  15. 15. Bewertungskonzept. Konzept zur Quellenbewertung. <ul><li>Definition von Kriterien zur Bewertung der Qualität von Quellen </li></ul><ul><li>Sicherstellung einer objektiven und manipulationssicheren Durch-führung mittels geschütztem, binärem Fragebogen </li></ul><ul><li>Darstellung des Bewertungsergebnisses mittels Netzdiagramm </li></ul>Kriterien für Datenqualität Quellenbewertung Visualisierung der Ergebnisse Quelle: Wang, R. et al.: Beyond accuracy: What data quality means to data consumers, in: Journal of Management Information Systems 12 (1996) 4, S. 5 - 34
  16. 16. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  17. 17. Zusammenfassung des Konzepts. Formalisierung der Prozessergebnisse. ZIELDEFINITION INFORMATIONS-IDENTIFIKATION ERHEBUNGS- PLANUNG ERHEBUNG UND ERFASSUNG DATENAUF-BEREITUNG UND –ANALYSE DATEN-VALIDIERUNG Definition der Metadaten im Datenmodell zur Spezifi-zierung der Objektdaten <ul><li>Mit Hilfe des Datenmodells wird durch Dokumentation definierter Teilergebnisse die Umsetzung des WM-Prozesses sichergestellt </li></ul><ul><li>Fazit: Monitoring des WM-Prozesses und der inhaltlichen Qualität von Eingangsdaten anhand der Organisationsdaten sichert Transparenz </li></ul>Attribute des Datenmodells ermöglichen Monitoring des Erhebungsprozesses <ul><li>Dokumentation in den Organi-sationsdaten </li></ul><ul><li>Liste potentiel-ler Quellen </li></ul><ul><li>Quellen-bewertung </li></ul><ul><li>Dokumentation in den Organi-sationsdaten </li></ul><ul><li>Liste gewählter Quellen </li></ul><ul><li>Erhebungs-methoden </li></ul><ul><li>Dokumentation in den Organi-sationsdaten im Datenmodell </li></ul><ul><li>Dokumentation der Berechnung </li></ul><ul><li>Dokumentation in den Organi-sationsdaten </li></ul><ul><li>Input in der Dokumentation der Berechnung </li></ul>
  18. 18. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  19. 19. Umsetzung in die Praxis. Praxisbeispiel für Büroflächenkosten. Wissensbedarf identifizieren Erhebungs- planung Informations-identifikation Ergebnis teilen Datenauf-bereitung und -analyse Erhebung und Erfassung Zieldefinition Ergebnis nutzen <ul><li>Zu erhebenden Datensatz spezifizieren </li></ul><ul><li>Berechnungsmethode identifizieren </li></ul><ul><li>Zu erhebende Informationen festlegen </li></ul><ul><li>Potentielle Quellen identifizieren und bewerten, Informationsangebot analysieren </li></ul><ul><li>Adäquate Quellen und Erhebungsmethoden auswählen </li></ul><ul><li>Daten und Informationen erheben </li></ul><ul><li>Daten formatieren und anpassen, fehlerbereinigen und statistisch analysieren </li></ul><ul><li>Daten gemäß Berechnungsmethode verrechnen </li></ul><ul><li>Dokumentation in den Organisationsdaten </li></ul>Zugängliche, bewertete Quellen Nebenkosten: Mieten: 19,68 €/ m²*Monat Daten sammeln Informations- bedarf <ul><li>Nettokalt-mieten </li></ul><ul><li>Mietneben-kosten </li></ul>Quellen Berechnung durchführen Ergebnis Kosten für Bürofläche 25,56 €/ m²*Monat Kalkulation erstellen Metadaten definieren Typ: Büro-flächen-kosten Land: China Region: Peking Jahr: 2011 Berechnungs-methode identifizieren Periodische Aktuali- sierung Problem Neue Innovation Ergebnis teilen Berechnung dokumen- tieren Quellen teilen Kosten DB Metadatum Datensatz Land Region Jahr Wert Büroflächenkosten China Beijing 2010 Metadatum Datensatz Land Region Jahr Wert Büroflächenkosten China Beijing 2011 Benötigte Daten Einheit Granularität Nettokaltmieten neuwertiger Gebäude in Spitzenlage, Beijing 2010-2012 € /(m²*Monat) zwei Nachkommastellen, jahrgenau Mietnebenkosten 2010-2012 € /(m²*Monat) zwei Nachkommastellen, jahrgenau Nr. Name der Quelle Publikation Hyperlink 1 CB Richard Ellis Asia Marketview Q3 2010 http://www.cbre.com.sg/... 2 Colliers Asia Pacific Office Market OV 3Q 2010 http://www.colliersinternational.com/... 3 Colliers Global Office Real Estate Review, FH 2010 http://www.colliers.com/... 4 Cushman & Wakefield Marketbeat, Beijing Office Market 3Q10 http://www.cushwake.com/... … … … … Quelle Stand Einheit Werte Mietpreis Entw. Q2 -> Q3 Greater China Quart., Knight Fr. Q3 2010 USD/(m² *Monat) 29,80   k.A. CBRE Asia Market View Q3 2010 RMB/(m² *Monat) 217,90 6,10% C&W Marketbeat Office Reports Q3 2010 RMB/(m² *Monat) 263,00 4,40% DTZ Property Times Q3 2010 RMB/(m² *Monat) 160,65 3,36% Colliers Asia Pacific Office M.O. Q3 2010 RMB/(m² *Monat) 180,23 4,16% Savills Beijing Offices Q2 2010 RMB/(m² *Tag) 5,60   k.A. Jahr Büroflächenkostenentwicklung Büroflächenkosten [€/m² * Monat] 2010 Referenzwert 25,56 2011 + 3,60% 26,48 2012 + 2,30% 27,09
  20. 20. Methode zur Eingangsdatenerhebung. Agenda. <ul><li>1 Ausgangssituation und Zielsetzung </li></ul><ul><li>2 Entwicklung eines Datenerhebungskonzepts </li></ul><ul><li>Bewertungskonzept </li></ul><ul><li>Zusammenfassung des Konzepts </li></ul><ul><li>Umsetzung in die Praxis </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul>
  21. 21. Ausblick. Handlungsempfehlungen. <ul><li>Erarbeitung von Standardmethoden für Eingangsdaten </li></ul><ul><li>Erstellung von Templates zur Protokollierung und Dokumentation der Erhebungen </li></ul><ul><li>Erarbeitung von Kriterien zur Messung der Qualität von Objekten und Personen als Informationsquellen </li></ul><ul><li>Schulung der Kosteningenieure </li></ul><ul><li>Outsourcing der Datenerhebung unter Vorgabe der Erhebungsmethoden </li></ul>
  22. 22. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Weiterführende Informationen: Reinhart, Gunther; Pause, Jörg; Krziwon, Karl : Managementkonzept für Eingangsgrößen von Kostenmodellen: Wissensmanagement ergebnisorientiert umsetzen. In: Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, 106 (2011) 6, S. 438-443.

×