Thomas Klauß, Xpoint0
29. Januar 2014, Berlin
Panel Studie 2010 und 2013
Verbände digital (Excerpt)
Eine Koproduktion von
...
Hintergrund
Verbandstyp Mitarbeiter Mitglieder
2013 50% Branchenverband
31,5% Dachverband
13% Fach- o. Regionalverb.
4% Pe...
Inhalte
7 Ergebnisse
7 Zitate
7 Minuten Fragen
7 Ergebnisse
1-2 / 7 . Außenkommunikation & Services
Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie für die Kommunikation
mit Presse und Öffentlichkeit (PR) ein?
Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie für die Kommunikation
mit Politik und Branchenvertretern (E-Lobbying & Mark...
7 Ergebnisse
3 / 7 . Binnenkommunikation & Services
Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie verbandsintern (im
Mitgliedernetzwerk) ein?
7 Ergebnisse
4 / 7 . Kommunikationsmanagement
Wie werden Kontakt- und Adressdaten (u.a. von Mitgliedern) verwaltet?
CRM-Systeme
7 Ergebnisse
5 / 7 . Trendradar mit genauen Zahlen
Trendradar mit den prozentualen Entwicklungen von 2010 (100%) auf 2013
7 Ergebnisse
6 / 7 . Praxiserfahrungen
Mit welcher Maßnahme haben Sie in Ihrem Verband eine besonders posi-
tive und mit welcher eher enttäuschende Erfahrungen g...
7 Ergebnisse
7 / 7: Einfluss auf die Organisation
Werden digitale Medien und Services Einfluss auf die Verbandsführung
und Organisation haben?
i.V. zu 2010 Steigerung
278% ...
Welche Risiken und Gefahren sehen Sie bei dem verstärkten Einsatz
von sozialen, digitalen Medien in der Verbandsarbeit (in...
7 Zitate
von Umfrage-Teilnehmern 2010 & 2013
19
» Ich schätze die Nutzung digitaler
Medien in der Verbandsarbeit in den
kommenden drei Jahren als gering
ein. «
20
» Digitale Medien werden die klassische Pressearbeit
mehr und mehr ablösen. Presse als Multiplikator verliert
an Bedeut...
21
»Verbandsarbeit wird langfristig gesehen nicht mehr
ohne digitale Medien auskommen. Wichtig wird sein, die
Medien strat...
22
» Steigende Bedeutung als auch Arbeitsmittel,
die den E-Mail Verkehr ergänzen oder ersetzen
können. Andererseits noch u...
23
» Sicherheits- und
Datenschutzthemen werden uns
mehr beschäftigen «
24
» Man benötigt unbedingt ein gut
durchdachtes Konzept und die
nötige Manpower. «
25
» Die Nutzung digitaler Medien in der
Verbandsarbeit wird in den kommenden drei
Jahren stark zunehmen, da wir bei begre...
7 Minuten Fragen
& Antworten…
„?&!“
27
ENDE!
Xpoint0 – Moderner Verband
Beratung & Lösungen für Verbands IT, CRM, Intranet/Extranet, Portale, spezialisierte Webs...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ergebnisse der größten Vergleichsstudie Verbände digital

330 Aufrufe

Veröffentlicht am

Große Vergleichsstudie: Verbände digital – Aktueller Stand und Entwicklung

Wie wirken sich die massiven Veränderungen in der Kommunikationskultur, die Konkurrenz zu verbandsexternen Interessensvertretungen und die gestiegenen Erwartungen der Mitglieder an moderne Services auf die digitale Modernisierung von Verbänden aus?
Als wir Ende 2010 unsere erste Umfrage zu diesem Themenbereich durchgeführt haben, war das Thema Social Media bei Verbänden gerade angekommen. Mittlerweile haben etliche Verbände (erste) Erfahrungen mit Facebook und Twitter gesammelt und widmen sich nun verstärkt den dahinter stehenden, essentiellen Fragen digitaler Verbandskommunikation und Verbandsarbeit.
Damit einher rücken die digitale Verbandsinfrastruktur und hiermit verbundenen Fragestellungen bzgl. Strategien, Services und Organisation immer mehr in den Fokus.
Mit der Fortführung unserer Umfrage in Richtung eines regelmäßigen Panels zu diesem Thema, wollen wir diese Entwicklungen weiter nach verfolgen und transparent machen.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
330
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ergebnisse der größten Vergleichsstudie Verbände digital

  1. 1. Thomas Klauß, Xpoint0 29. Januar 2014, Berlin Panel Studie 2010 und 2013 Verbände digital (Excerpt) Eine Koproduktion von Xpoint0 – Moderner Verband IVM – Institut für Verbandsmanagement IEB – Institute of Electronic Business
  2. 2. Hintergrund Verbandstyp Mitarbeiter Mitglieder 2013 50% Branchenverband 31,5% Dachverband 13% Fach- o. Regionalverb. 4% Personenverband 29% 11-30 22% 6-10 18% > 100 18% < 5 9% 31-50 31,5% > 1.000 27,8% 101-500 22% 20-100 9% 501-1.000 9% < 20 2010 Nicht explizit ausgewertet, aber ebenfalls deutlicher Schwerpunkt Branchen- und Dachverbände 31% 11-30 19% 31-50 17% < 5 14% 6-10 11% > 100 45% > 1.000 21,4% 101-500 16,7% 20-100 9,5% < 20 7% 9% 501-1.000 Gesamt-Vollteilnehmerzahl ca. 100 leitende Verbandsvertreter von ca. 1.000 angeschriebenen
  3. 3. Inhalte 7 Ergebnisse 7 Zitate 7 Minuten Fragen
  4. 4. 7 Ergebnisse 1-2 / 7 . Außenkommunikation & Services
  5. 5. Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie für die Kommunikation mit Presse und Öffentlichkeit (PR) ein?
  6. 6. Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie für die Kommunikation mit Politik und Branchenvertretern (E-Lobbying & Marketing) ein?
  7. 7. 7 Ergebnisse 3 / 7 . Binnenkommunikation & Services
  8. 8. Welche digitalen Medien und Dienste setzen Sie verbandsintern (im Mitgliedernetzwerk) ein?
  9. 9. 7 Ergebnisse 4 / 7 . Kommunikationsmanagement
  10. 10. Wie werden Kontakt- und Adressdaten (u.a. von Mitgliedern) verwaltet? CRM-Systeme
  11. 11. 7 Ergebnisse 5 / 7 . Trendradar mit genauen Zahlen
  12. 12. Trendradar mit den prozentualen Entwicklungen von 2010 (100%) auf 2013
  13. 13. 7 Ergebnisse 6 / 7 . Praxiserfahrungen
  14. 14. Mit welcher Maßnahme haben Sie in Ihrem Verband eine besonders posi- tive und mit welcher eher enttäuschende Erfahrungen gemacht (2013)?
  15. 15. 7 Ergebnisse 7 / 7: Einfluss auf die Organisation
  16. 16. Werden digitale Medien und Services Einfluss auf die Verbandsführung und Organisation haben? i.V. zu 2010 Steigerung 278% (damals 13,8%) i.V. zu 2010 gefallen 38% (damals 24%)
  17. 17. Welche Risiken und Gefahren sehen Sie bei dem verstärkten Einsatz von sozialen, digitalen Medien in der Verbandsarbeit (intern und extern)?
  18. 18. 7 Zitate von Umfrage-Teilnehmern 2010 & 2013
  19. 19. 19 » Ich schätze die Nutzung digitaler Medien in der Verbandsarbeit in den kommenden drei Jahren als gering ein. «
  20. 20. 20 » Digitale Medien werden die klassische Pressearbeit mehr und mehr ablösen. Presse als Multiplikator verliert an Bedeutung. Die Chancen der Gestaltung der öffentlichen Meinung über Social Media müssen aktiv genutzt werden. Kunden und Mitglieder wollen das! «
  21. 21. 21 »Verbandsarbeit wird langfristig gesehen nicht mehr ohne digitale Medien auskommen. Wichtig wird sein, die Medien strategisch auszuwählen und zu bespielen. Ganz wichtig wird auch der Knowhow-Aufbau sein, da gerade in der Führungsebene häufig wenig Kenntnisse über die Funktionsweisen und Möglichkeiten der sozialen Medien vorhanden sind.«
  22. 22. 22 » Steigende Bedeutung als auch Arbeitsmittel, die den E-Mail Verkehr ergänzen oder ersetzen können. Andererseits noch unklare Situation, welche Kommunikationsmittel sich nachhaltig durchsetzen werden. «
  23. 23. 23 » Sicherheits- und Datenschutzthemen werden uns mehr beschäftigen «
  24. 24. 24 » Man benötigt unbedingt ein gut durchdachtes Konzept und die nötige Manpower. «
  25. 25. 25 » Die Nutzung digitaler Medien in der Verbandsarbeit wird in den kommenden drei Jahren stark zunehmen, da wir bei begrenzten Ressourcen immer gezielter unsere Aktivitäten steuern müssen. «
  26. 26. 7 Minuten Fragen & Antworten…
  27. 27. „?&!“ 27
  28. 28. ENDE! Xpoint0 – Moderner Verband Beratung & Lösungen für Verbands IT, CRM, Intranet/Extranet, Portale, spezialisierte Websites, digitale Kommunikation, Projekt, Wissensmanagement, Collaboration u.m. Managing Consultant Thomas Klauß Berlin-Mitte Mobil +49 176 70423349 t.klauss@moderner-verband.de Moderner-Verband.de Download VCard

×