Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
1 
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
Home Improvement 
Vom Intranet zum kosteneffiziente...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
2 
„Portal-Professor“ an der staatlichen Hochschule der Medien Stuttgart im Studiengang...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
3 
Buch: Unternehmensportale und Intranet 
Unternehmensportale,insbesondereMitarbeiterpo...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
4 
Aktuelle Forschungsfelder 
Forschungsfeld 
Unternehmensportale 
Mobile Portale 
•User...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
5 
Übersicht 
Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeits...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
6 
Wo stehen wir aktuell?
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
7 
Vision von Bill Gates: „Information at YourFingertips“… 
… aus dem Jahr … 
… 1994....
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
8 
Viele Begriffe …
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
9
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
10 
Strategische Weiterentwicklung zum Arbeitsplatz 
Wo drückt 
der Business- Schuh? 
Ko...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
11 
Service Orientierte Architekturen sind bisher nur in wenigen Unternehmen ausgeprägt...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
12 
Wie kommen wir zu einem Digital Workplace?
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
13 
Übersicht 
Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeit...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
15 
Analyse und Bewertung von Intranets
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
16 
Intranets können auf vielfältige Arten analysiert und bewertet werden. 
Typische B...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
17 
Analyse und Bewertung von Intranets 
Wo drückt 
der Schuh? 
Auswahl Bereiche zur Eva...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
18 
Übersicht 
Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeit...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
19 
Warum Reengineering? 
Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzip...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
20 
Nur ein paar Beispiele … 
Mobile Geräte und BYOD 
SharedService Center 
HTML5 und...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
21 
Warum Reengineering? 
Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzip...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
22 
Dimensionen des Reengineering 
Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intrane...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
23 
Modulares Reengineering 
Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –kon...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
24 
Reengineering –Ist Cloud ein Thema? 
Wie betreiben Sie Sharepoint? 
Vorabauswertung ...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
25 
Reegineering–Ist SocialMedia ein Muss? 
N=84 
Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepo...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
26 
Nebenbei … 
N=83 
Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-tre...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
27 
Nebenbei … 
N=50 
N=33 
Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intran...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
28 
Nebenbei … 
Wo sehen Sie die größten Hindernisse für die Einführung von unternehmens...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
29 
Die Gründe sind so individuell wie Unternehmen. 
„Gewachsene“ Systemlandschaft. 
...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
30 
Es gibt auch Gründe nicht zu konsolidieren. 
Definierte Systemspezialisierung in e...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
31 
Konsolidierung
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
32 
Dauer 
WievielZeit planen Sie für Strategieentwicklung, Konzeption und Design ein? 
...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
33 
Übersicht 
Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeit...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
34 
Usability als Kriterium? 
Wie entscheidend ist die Usability als Auswahlkriterium fü...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
35 
Anpassung oder Standard? 
Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intr...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
36 
Aktuelle Usability Probleme 
CI/CD Vorgaben 
Integration 
Nutzer 
Endgeräte 
Informa...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
37 
Intranet wollen ein zentraler Arbeitsplatz sein. 
Erforderlich ist hierfür eine in...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
38 
CI/CD-Vorgaben von externen Websites. 
Vorgaben entsprechen der visuellen Unterneh...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
39 
Aktuelle Probleme: Strukturelle Navigation vs. Suche
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
40 
Wie kommen wir zu einem Digital Workplace?
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
41 
Übersicht 
Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeit...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
42 
Problemlösungen bleiben unternehmensindividuell.
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
43 
Ab Februar 2015 an der Hochschule der Medien Stuttgart. 
Seminare im Februar 2015 ...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
44 
Die Trendstudie INTRANET THEMEN UND TRENDS untersucht aktuelle Themen und Trends im ...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
45 
Die Studie betrachtet die Themenbereiche 
Projekte und Organisation 
Integration u...
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
46 
Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 
Prof. Dr. Thorsten Riemke-GurzkiStuttgart Media Un...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz

563 Aufrufe

Veröffentlicht am

Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
563
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Home Improvement - Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz

  1. 1. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 1 Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki Home Improvement Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz
  2. 2. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 2 „Portal-Professor“ an der staatlichen Hochschule der Medien Stuttgart im Studiengang Online-Medien- Management. Leiter Enterprise Information Management Research Group. Web und Intranet seit 1993. Consulting u.a. bei SAP Deutschland. Forschung Portale bei Fraunhofer IAO, Entwicklung von Fraunhofer PADEM® Promotion zum Thema Kundenportale im Technischen Vertrieb. Thorsten Riemke-Gurzki 09.10.-10.10.14
  3. 3. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 3 Buch: Unternehmensportale und Intranet Unternehmensportale,insbesondereMitarbeiterportaleundIntranet,sindalsInfrastrukturkomponenteimUnternehmennichtmehrwegzudenken.Portal-ProjektegehörenzudenschwierigerenThemen,dasieeinegroßeBandbreiteaninterdisziplinärenWissenunddieMitarbeitvielerUnternehmensbereicheerfordern.DasBuchstellteinVorgehensmodellfürdieUmsetzungvonPortalenvor.EsvermitteltdarüberhinausGrundlagenwissenindenBereichenPortal-undContentManagement,PortalEngineering, IntegrationindiebetrieblicheInfrastruktur,Usability,RedaktionundEinführung.DiesesGrundlagenwerkrichtetsichanProjektleiter,IT-Verantwortlicheundanalle,diemehrüberdieThemeninternePortaleundIntraneterfahrenmöchten.WissenzumThemaIntranetundMitarbeiterportale–kompaktineinemBuch. 3.Auflage VÖ:Februar2014 BoD,Softcover29,90€,E-Book14,90€
  4. 4. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 4 Aktuelle Forschungsfelder Forschungsfeld Unternehmensportale Mobile Portale •User Interface •Offline HTML Portals •Portal Enterprise Apps NextGeneration Portals •Digital Workplace •User Interface NG •Standards •NextLevel CMS •Web Desktop •IntraVideo SocialBusiness/Intranet •Organisation •Knowledge Management •SocialBusiness Process •Messbarkeit Portal Engineering •Vorgehensmodell •Design Patterns •Best Practices •Open Source Portal Blueprint
  5. 5. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 5 Übersicht Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz Konsolidierung und Reengineering Usability Fehler – und wie man sie vermeidet Überarbeitung der Informations- architektur Analyse und Bewertung von Intranets What‘s next? Strategische Weiterentwicklung des Intranet zur zentralen Arbeits- plattform
  6. 6. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 6 Wo stehen wir aktuell?
  7. 7. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 7 Vision von Bill Gates: „Information at YourFingertips“… … aus dem Jahr … … 1994. Eigentlich ist das auch das, was uns Unternehmensportale versprochen haben. Intranets haben heute in der Regel einen personalisierten Bereich „Mein Arbeitsplatz“ o.ä. Eigentlich sind wir doch mit dem, was wir haben ganz zufrieden. Was also ist wirklich neu an der Idee des Digital Workplace? Digital Workplace?
  8. 8. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 8 Viele Begriffe …
  9. 9. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 9
  10. 10. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 10 Strategische Weiterentwicklung zum Arbeitsplatz Wo drückt der Business- Schuh? Kosten Effizienz Prozess IT Prozess IT Internationali- sierung Generation Y Technologische Innovation Neue Arbeitsplatz- konzepte Qualität Usability Neue Prozesse
  11. 11. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 11 Service Orientierte Architekturen sind bisher nur in wenigen Unternehmen ausgeprägt vorhanden. Viele Unternehmen nutzen SOA für definierte Problembereiche. Mit dem Thema Digital Workplaceerhält das Thema SOA eine neue Bedeutung. Aber –es muss nicht immer SOA sein. Time forSOA –again.
  12. 12. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 12 Wie kommen wir zu einem Digital Workplace?
  13. 13. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 13 Übersicht Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz Konsolidierung und Reengineering Usability Fehler – und wie man sie vermeidet Überarbeitung der Informations- architektur Analyse und Bewertung von Intranets What‘s next? Strategische Weiterentwicklung des Intranet zur zentralen Arbeits- plattform
  14. 14. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 15 Analyse und Bewertung von Intranets
  15. 15. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 16 Intranets können auf vielfältige Arten analysiert und bewertet werden. Typische Bewertungen Usability Barrierefreiheit Informationen/Content Funktionalität Oft werden die Ergebnisse als objektive Einschätzung eingestuft. Richtig ist jedoch, dass der Unternehmenskontext betrachtet werden muss. Bewertungen liefern Hinweiseauf Verbesserungspotenziale. Analyse und Bewertung von Intranets
  16. 16. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 17 Analyse und Bewertung von Intranets Wo drückt der Schuh? Auswahl Bereiche zur Evaluierung Evaluierung Folgerungen für Unter- nehmen
  17. 17. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 18 Übersicht Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz Usability Fehler – und wie man sie vermeidet Überarbeitung der Informations- architektur Analyse und Bewertung von Intranets What‘s next? Strategische Weiterentwicklung des Intranet zur zentralen Arbeits- plattform Konsolidierung und Reengineering
  18. 18. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 19 Warum Reengineering? Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzipieren, realisieren, betreiben.
  19. 19. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 20 Nur ein paar Beispiele … Mobile Geräte und BYOD SharedService Center HTML5 und CSS3 Kombinierte Online/Offline Geschäftsmodelle Cloud Computing Big Data Nachhaltigkeit und Ökologie Node.js ResponsiveWeb Design (RESS & RWD) Virtualisierung Technologische und Business Innovationen
  20. 20. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 21 Warum Reengineering? Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzipieren, realisieren, betreiben.
  21. 21. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 22 Dimensionen des Reengineering Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzipieren, realisieren, betreiben.
  22. 22. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 23 Modulares Reengineering Riemke-Gurzki (2014): Unternehmensportale und Intranet –konzipieren, realisieren, betreiben.
  23. 23. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 24 Reengineering –Ist Cloud ein Thema? Wie betreiben Sie Sharepoint? Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  24. 24. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 25 Reegineering–Ist SocialMedia ein Muss? N=84 Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  25. 25. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 26 Nebenbei … N=83 Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  26. 26. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 27 Nebenbei … N=50 N=33 Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  27. 27. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 28 Nebenbei … Wo sehen Sie die größten Hindernisse für die Einführung von unternehmensinternem SocialBusiness? ! !
  28. 28. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 29 Die Gründe sind so individuell wie Unternehmen. „Gewachsene“ Systemlandschaft. Kostendruck: Wartung, Lizenzkosten, … Merger & Acquisitions: Doppelte Systeme durch Übernahme von identischen bzw. funktionsgleichen Bestandssystemen. Unter dem Tisch Server: Diese gibt es auf Grund der Professionalisierung des IT-Infrastrukturmanagements nur noch selten, aber gerade im Mittelstand gibt es sie noch. Fehlplanungen oder Reorganisation im Unternehmen. uvm. Konsolidierung –warum?
  29. 29. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 30 Es gibt auch Gründe nicht zu konsolidieren. Definierte Systemspezialisierung in einer Best of Breed- Strategie. Es gibt Systeme, die will keinDienstleister anfassen. Konsolidierung vs. Virtuelle Portale. Konsolidierung –warum nicht?
  30. 30. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 31 Konsolidierung
  31. 31. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 32 Dauer WievielZeit planen Sie für Strategieentwicklung, Konzeption und Design ein? Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  32. 32. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 33 Übersicht Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz Usability Fehler – und wie man sie vermeidet Überarbeitung der Informations- architektur Analyse und Bewertung von Intranets What‘s next? Strategische Weiterentwicklung des Intranet zur zentralen Arbeits- plattform Konsolidierung und Reengineering
  33. 33. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 34 Usability als Kriterium? Wie entscheidend ist die Usability als Auswahlkriterium für die Anschaffung einer Portal-Software? Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de
  34. 34. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 35 Anpassung oder Standard? Vorabauswertung Anwenderstudie Sharepoint 2014/15 www.intranet-trends.de Wie stark wird Sharepoint für die interne Nutzung in Ihrem Unternehmen angepasst?
  35. 35. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 36 Aktuelle Usability Probleme CI/CD Vorgaben Integration Nutzer Endgeräte Informations- architektur Probleme und wie man sie vermeidet –Beispiele
  36. 36. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 37 Intranet wollen ein zentraler Arbeitsplatz sein. Erforderlich ist hierfür eine integrierte Anwendungslandschaft. Problem: Viele Anwendungen lassen sich nur auf Frontend- Ebene integrieren. Ein Intranet mit vielen GUIs? Systemintegration mit vielen GUIS (weit weg von DWP) Endgerätevielfalt Darstellung Ggf. Reduzierung Aktuelle Probleme: Integration
  37. 37. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 38 CI/CD-Vorgaben von externen Websites. Vorgaben entsprechen der visuellen Unternehmenssprache. Sie berücksichtigen ggf. neuste Trends im Webdesign (Weißflächen, Bildnutzung). Würde man für die Funktionalität eines Caddys das Design eines F12berlinetta verwenden? Das macht keinen Sinn! Erforderlich ist ein Intranet-Styleguide, der die Designsprache umsetzt, aber auch die Erfordernisse von effizienten Applikationen berücksichtigt. Aktuelle Probleme: Web-Design für das Intranet?
  38. 38. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 39 Aktuelle Probleme: Strukturelle Navigation vs. Suche
  39. 39. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 40 Wie kommen wir zu einem Digital Workplace?
  40. 40. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 41 Übersicht Home Improvement– Vom Intranet zum kosteneffizienten Web-basierten Arbeitsplatz Usability Fehler – und wie man sie vermeidet Analyse und Bewertung von Intranets What‘s next? Strategische Weiterentwicklung des Intranet zur zentralen Arbeits- plattform Konsolidierung und Reengineering Überarbeitung der Informations- architektur
  41. 41. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 42 Problemlösungen bleiben unternehmensindividuell.
  42. 42. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 43 Ab Februar 2015 an der Hochschule der Medien Stuttgart. Seminare im Februar 2015 Kompaktseminar eintägigUnternehmensportale – konzipieren, realisieren, betreiben Kompaktseminar zweitägigIntranet-Redaktion •Schreiben für das Intranet •Organisation der Intranet- Redaktion Informationen unter www.riemke.net Information Management Akademie
  43. 43. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 44 Die Trendstudie INTRANET THEMEN UND TRENDS untersucht aktuelle Themen und Trends im Bereich Intranet und Mitarbeiterportal und liefert damit Grundlagen und Hintergrundwissen für Entscheider. Im Fokus der Studie stehen die Fragen Wie ist der Stand der Anwendung? Was sind die aktuellen Herausforderungen? Wo liegen die Trends des kommenden Jahres? Machen Sie mit!
  44. 44. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 45 Die Studie betrachtet die Themenbereiche Projekte und Organisation Integration und Prozesse SocialIntranet und Mobile Design und Layout Redaktion und Internationalisierung Technik und Produkte sowie die Trendthemen der kommenden 12 Monate. Über den Fragebogen hinaus werden für die Studie einzelne Expertenbefra- gungenmit ausgewählten Intranet- Verantwortlichen durchgeführt. Machen Sie mit!
  45. 45. Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki 46 Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki Prof. Dr. Thorsten Riemke-GurzkiStuttgart Media University/ Hochschule der Medien StuttgartNobelstr. 870599 Stuttgart (Germany) riemke-gurzki@hdm-stuttgart.deMehr zum Thema auch unter www.riemke.net Kontakt

×