EquityDaily.pdf

92 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Equity Daily
[http://www.lifepr.de?boxid=359159]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
92
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

EquityDaily.pdf

  1. 1. Helaba Floor Research Equity Daily 22. Oktober 2012 Indikation Unterstützungen Widerstände Handelsbreite DAX 7.357 7.348 / 7.273 7.430 / 7.478 7.260 / 7.420 Autor: EuroStoxx 50 2.533 2.510 / 2.470 2.595 / 2.619 2.490 / 2.585 Christian Schmidt Technischer Analyst Tel.: 0 69/ 9132-2388  Aktienmärkte im Bann der anstehenden Events research@helaba.de  Börsen in Asien mit gemischtem Bild Redaktion: Viola Julien Der Datenkalender hat zum Wochenbeginn kaum nennenswerte Einträge zu bieten. Eine erste relevante Veröffentlichung steht mit dem INSEE-Geschäftsklima in Frankreich am Dienstag an. Insbesondere der französische PMI des Verarbeitenden Gewerbes war zuletzt sehr schwach ausge- fallen, während die Umfrage der Bank von Frankreich eine Stabilisierung der Stimmung nahelegt. Der INSEE-Index gibt aber nur den Auftakt, denn am Mittwoch finden sich die Vorabschätzung Sales: der PMIs und das ifo-Geschäftsklima des laufenden Monats im Kalender. Aktien- und Anlageprodukte Die Stimmungsumfragen unter den Finanzmarktakteuren (Sentix und ZEW) zeigten sich zuletzt 0 69/91 32-31 49 verbessert, denn insbesondere die Erwartungshaltung fiel besser aus. Ähnliches könnte sich beim Eurex Futures Options Desk ifo-Geschäftsklima abzeichnen: Ein Anstieg der Geschäftserwartungen, während die Lagebeurtei- 0 69/91 32-18 33 lung nochmals schwächer ausfällt. In der Summe könnte der ifo-Gesamtindex einen leichten An- stieg verbuchen. Relevante Ereignisse oder Daten stehen in den USA erst in der zweiten Wochenhälfte an. Die US- Notenbank entscheidet über die Ausrichtung der Geldpolitik. Im Begleittext zu der unveränderten Geldpolitik werden die Währungshüter aber gleichwohl die anhaltende moderate Arbeitsmarkter- holung konstatieren sowie die das fortgesetzte Wachstum der Wirtschaftsaktivitäten. Neue Zahlen V ortag zur BIP-Entwicklung werden am Freitag veröffentlicht. Die Auftragseingänge langlebiger Wirt- %DA X 7.380,64 -0,76% schaftsgüter im September werden wie im Vormonat dominiert von Boeing-Bestellungen. Aller- dings ist der Einfluss diesmal sehr positiv, denn nach nur einer Flugzeugbestellung im AugustDA X L. 7.360,66 -0,71% stieg die Zahl der Boeing-Orders auf 143. Ein Plus der Gesamtaufträge von 7 % gegenüber demStoxx 50 2.572,63 -0,71% Vormonat sollte nicht überraschen.Dow 13.343,51 -1,52% Aktienmärkte: Der Dax musste, nach dem Erreichen einer sehr wichtigen Widerstandszone imNas daq 3.005,62 -2,19% Bereich von 7.440 Zählern, am Freitag Federn lassen. Dies kam insgesamt nicht überraschend,S&P 500 1.433,19 -1,66% einerseits waren bereits an den vergangenen Tagen temporäre Ermüdungserscheinungen (nachlas- sendes Momentum) zu erkennen und ander-Nikkei 9.018,32 0,17% seits sorgten insgesamt enttäuschende US-Öl (Brent) 112,64 -0,61% Quartalsberichte (Google, Microsoft, MorganEUR-USD 1,3021 -0,34% Stanley) für Ernüchterung. Die Vorgaben für den heutigen Handelstag deuten auf eine schwächere Eröffnung hin. Insgesamt ist der Terminkalender dieser Woche sehr gut ge- füllt. Hierzulande steht eine ganze Reihe von Quartalsberichten auf der Agenda. So werden VW, SAP, Puma und Wacker Chemie am Mittwoch ihr Zahlenwerk präsentieren. Am Donnerstag folgen Daimler und BASF. Ins- besondere bei den Autobauern ist die Stim- mung eher gedämpft, nachdem in der nahen Vergangenheit einige Bremsspuren bei den Absatz- zahlen zu beobachten waren. Hingegen fiel die Bilanz bei den US-Konzernen bisher unter dem Strich ermutigend aus. Mehr als die Hälfte der bisher vorgelegten Berichte lagen über den Schät- zungen. Auch in dieser Woche werden nicht weniger als acht Dow-Werte und 115 Unternehmen Herausgeber: Helaba Volkswirtschaft/Research, verantwortlich: Dr. G. R. Traud, Chefvolkswirt/Leitung Research, Neue Mainzer Straße 52-58, 60311 Frankfurt am Main, Telefon: 069/9132-2024, Internet: http://www.helaba.de. Die Publikation ist mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthält jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.
  2. 2. Equity Daily aus dem S&P 500 berichten. U.a. wird dies bei Caterpillar, Yahoo, TI, Facebook, Broadcom, Amgen, UPS, 3M, Apple, Biogen, Dow Chemicals und Aetna der Fall sein. Charttechnik: Mit den Kursverlusten vom Freitag hat sich das kurzfristige Chartbild etwas eingetrübt. Damit steht ein Test der Unterstützung bei 7.348 Zählern an. Bei 7.306 und 7.273 finden sich weitere Supports. Sofern letztgenannte gebrochen werden, lautet das nächste Kursziel 7.130 Punkte. Auf der Ober- seite wirkt die Marke von 7.430 Zählern als Widerstand. Zeit Land Periode Indikator / Ereignis Konsens Vorperiode EinflussWichtige Wirtschaftsdaten 9:00 CH SNB-Monatsbericht 10:30 EZ EZB-Reden: Asmussen, Liikanen (15:30), Costa (18:00), Nowotny (18:00) 19:30 US Fed-Rede: Pianalto Telekom TELEKOM-Chef Obermann gibt die Zuständigkeit für das US-Geschäft an Finanzchef Höttges ab, wie das "Handelsblatt" aus Konzernkreisen berichtet. Die neue Aufgabenverteilung müsse Pressemeldungen noch vom Aufsichtsrat beschlossen werden, die Zustimmung sei aber "ziemlich sicher", schreibt das Blatt weiter. Höttges solle vorrangig die geplante Fusion mit MetroPCS zum Abschluss bringen (Reuters) BMW Der Automobilhersteller BMW will angeblich 300 Millionen Euro in Brasilien ausgeben. Ein Teil des Geldes könnte dabei von PSA Peugeot Citroen kommen. (Handelsblatt S. 23) Allianz Der neue Allianz-Finanzchef Maximilian Zimmerer sorgt sich darum, dass in Deutschland eine Immobilienblase mit übertriebenen Preisen entstehen könnte. "Die Blase wäre nicht von Großan- legern getrieben, sondern eher von Privatanlegern, die Inflation und einen Kollaps des Euro fürchten und in Sachwerte flüchten", sagte er in einem Interview. (Süddeutsche Zeitung S. 18) ThyssenKrupp Über viele Jahre war der Stahlhersteller ThyssenKrupp Mitglied eines Schienenkartells, das die Deutsche Bahn um 1 Milliarde Euro schädigte. Mindestens ein Vorstand wusste davon, tat aber nichts. Jetzt ist Aufsichtsratschef Gerhard Cromme gefordert. (Handelsblatt S. 1) Air France Die Fluggesellschaft Air France setzt mit ihrem Partner KLM auf Brasilien, Lateinamerika und auf China. Zuerst aber muss die eigene Sanierung gelingen. (FAZ S. 14) Japan Exporte Japans Exporte sind im September den vierten Monat in Folge zurückgegangen, wie das Fi- nanzministerium mitteilte. Der Rückgang betrug 10,3 Prozent, während Analysten mit 9,6 Pro- zent gerechnet hatten. (Reuters) EU-Haushaltsgipfel Bundeskanzlerin Merkel droht laut "FT" mit einer Absage des EU-Haushaltsgipfels, sollte Groß- britannien gegen alles andere als ein eingefrorenes Haushaltsbudget sein Veto einlegen. (Reu- ters) Deutsche Wirtschaft Die deutsche Wirtschaft ist laut Bundesregierung im Sommer gewachsen. "Auch im dritten Quartal dürfte es zu einer Zunahme der gesamtwirtschaftlichen Aktivität gekommen sein", schrieb das Bundesfinanzministerium in seinem Monatsbericht. Das Ministerium ist damit opti- mistischer als Bankenökonomen, die im dritten und vierten Quartal Stagnation erwarten. (Reu- ters) China Die politische Führung zieht offenbar eine ehrgeizige Reformagenda in Betracht, um dem ab- flauenden Wirtschaftswachstum entgegenzuwirken. Mehrere Regierungsberater sagten am Sonntag, sie seien um die ambitioniertesten Pläne seit Jahrzehnten gebeten worden. Es gehe etwa darum, die Privilegien der Staatsbetriebe zu beschneiden, aber auch Zinsen freier zu setzten. (Reuters) Helaba Floor Research · 22. Oktober 2012· © Helaba 2
  3. 3. Equity Daily Datum 2.ob. Pivot 1.ob. Pivot PIVOT 1.unt. Pivot 2.unt. Pivot DAX 22. Okt 12 7458,04 7419,34 7391,42 7352,72 7324,80Marktdaten Tec DAX 22. Okt 12 830,35 820,72 815,69 806,06 801,03 SMI 22. Okt 12 6812,37 6784,26 6769,62 6741,51 6726,87 CAC 40 22. Okt 12 3554,24 3529,40 3513,08 3488,24 3471,92 S&P 500 22. Okt 12 1467,62 1450,40 1440,13 1422,91 1412,64 EuroStoxx50 22. Okt 12 2585,76 2564,00 2550,28 2528,52 2514,80 Dow Jones 22. Okt 12 13633,68 13488,59 13400,41 13255,32 13167,14 DAX-Future 22. Okt 12 7480,17 7423,83 7377,17 7320,83 7274,17 EuroStoxx-Fut. 22. Okt 12 2590,67 2562,33 2541,67 2513,33 2492,67 Bund-Future 22. Okt 12 140,87 140,49 140,10 139,72 139,33 Bobl-Future 22. Okt 12 125,35 125,19 125,04 124,88 124,73 Schatz-Future 22. Okt 12 110,60 110,57 110,54 110,51 110,48 T-Bond-Fut. 22. Okt 12 148,60 148,08 147,14 146,61 145,67 Gilt-Future 22. Okt 12 119,24 118,99 118,69 118,44 118,14 15.10.12 16.10.12 17.10.12 18.10.12 19.10.12 DAX-Future 7.265,00 7.380,50 7398,50 7.441,00 7.367,50 DAX 7261,25 7265,00 7394,55 7437,23 7380,64 M-Dax 11315,33 11471,41 11555,64 11556,11 11476,01 Tec DAX 815,83 827,40 827,25 826,82 811,09 EuroStoxx50 2485,12 2547,90 2569,83 2574,19 2542,24 Dow Jones 30 13424,23 13551,78 13557,00 13548,94 13343,51 S&P 500 1440,13 1454,92 1460,91 1457,34 1433,19 Nasdaq 2739,88 2778,38 2775,62 2744,17 2678,31 V-DAX 17,89 17,24 16,96 16,31 17,25 Volumen DAX-Future 114.249 124.757 111.234 119.676 134.056 ■ Helaba Floor Research · 22. Oktober 2012· © Helaba 3

×