05!          Stufenmodelle des           Schriftspracherwerbs!                                                        .. G...
Stufenmodelle des Lesen    3. Orthographische Strategie     (Orthographie>Rechtschreibung)    2. Alphabetische Strategie...
Logographische Strategie1.  „ganzheitliches“ Worterkennen bzw. Lesen2.  Orientierung an visuellen Merkmalen (Schriftzug,  ...
Alphabetische Strategie1.  Zusammenlautendes Lesen: Zusammenziehen von    Buchstaben zu Silben und Wörtern2.  Erlesen bzw ...
Orthographische Strategie1.  Erlesen von größeren Einheiten: Silben, Morpheme,    häufige Buchstabensequenzen, Endungen2.  ...
Stufenmodelle!  Dehn, Mechthild (1994) Zeit für die Schrift. Lesenlernen   und Schreibenkönnen. Bochum: Kamp Verlag  Val...
Was leistet ein      Entwicklungsmodell?!  1. Nachvollziehen individueller   Entwicklungsverläufe  2. Fehler sind notwen...
Ein dialektisches Modell 
                der Entwicklung!                                  Alphabetische                 ...
Aus: Ursus Wehrli „Kunstaufräumen“De Saint Phalles Volleyball
05 Aspekte des Schriftspracherwerbs, Stufenmodelle
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

05 Aspekte des Schriftspracherwerbs, Stufenmodelle

2.876 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.876
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
342
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
28
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

05 Aspekte des Schriftspracherwerbs, Stufenmodelle

  1. 1. 05! Stufenmodelle des Schriftspracherwerbs! .. Grundschuldidaktik Deutsch Mag. phil. Sigrid Jones, MA sigrid.jones@kphvie.ac.at sigridjones.wordpress.com KIRCHLICHE PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE WIEN/KREMS www.kphvie.ac.at
  2. 2. Stufenmodelle des Lesen   3. Orthographische Strategie (Orthographie>Rechtschreibung)   2. Alphabetische Strategie (Phonem-Graphem-Korrespondenz)   1. Logographische Strategie (Logo>Zeichen)
  3. 3. Logographische Strategie1.  „ganzheitliches“ Worterkennen bzw. Lesen2.  Orientierung an visuellen Merkmalen (Schriftzug, Anfangsbuchstabe, Wortlänge)3.  Orientierung am Kontext4.  Erkennen von Graphemen5.  Erkennen von Sichtwörtern, Merkwörtern6.  „Erraten“ von Wörtern7.  nur bekannte Wörter können gelesen werden
  4. 4. Alphabetische Strategie1.  Zusammenlautendes Lesen: Zusammenziehen von Buchstaben zu Silben und Wörtern2.  Erlesen bzw Lautieren, auch ohne Sinnverständnis3.  Sicherheit bei Phonem-Graphem-Korrespondenz4.  Erkennen von Wörtern als durch Buchstaben zusammengesetzte Einheiten5.  Einsicht in das Sequenzprinzip, Sequenzierung6.  Kenntnis von Lautanalyse und Lautsynthese
  5. 5. Orthographische Strategie1.  Erlesen von größeren Einheiten: Silben, Morpheme, häufige Buchstabensequenzen, Endungen2.  Erlesen mit Hilfe von orthographischen Regeln (Verdopplung, Dehnung) > Nutzung orthographiscer Strukturen3.  Lesen von Sichtwörtern, aber auch Einsicht in das Sequenzprinzip  Zunahme der Lesegeschwindigkeit  Inhaltserfassendes Lesen
  6. 6. Stufenmodelle!  Dehn, Mechthild (1994) Zeit für die Schrift. Lesenlernen und Schreibenkönnen. Bochum: Kamp Verlag  Valtin, Renate (1997) Stufen des Lesen und Schreibenlernens. Schriftspracherwerb als Entwicklungsprozeß in: Hearman (Hg) Handbuch Grundschule. Winheim und Basel: Beltz  Spitta Gudrun (1988) Kinder schreiben eigene Texte. Frankfurt: Skriptor  Frith, Uta (1985)
  7. 7. Was leistet ein Entwicklungsmodell?!  1. Nachvollziehen individueller Entwicklungsverläufe  2. Fehler sind notwendig für den Entwicklungsprozess  3. Fehler geben Hinweise auf den Entwicklungsstand  4. Entwicklung von Fördermaßnahmen
  8. 8. Ein dialektisches Modell 
 der Entwicklung! Alphabetische Strategie (= Antithese) unpräzise Wortbilder werden durch Orthographische lautbezogene, streng geordnete Strategie Buchstabenfolgen präzise gemacht. (=Synthese) • das Beste aus These und Antithese: Logographemische sowohl holistische als Strategie (=These) auch analytische Prozessenach Frith, Uta, 1985, siehe Jakob Ossner (2002) Sprachdidaktik. Einführung in dieDidaktik der deutschen Sprache und Literatur. Johann Wolfgang Goethe-Universität /Institut für Deutsche Sprache und Literatur I
  9. 9. Aus: Ursus Wehrli „Kunstaufräumen“De Saint Phalles Volleyball

×