SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
What is the perfect day to start a crowdfunding
campaign?
An explorative study of timing in
crowdfunding.
Dr. Michael Beier
Prof. Dr. Kerstin Wagner
Schweizerisches Institut für Entrepreneurship, HTW Chur
G-Forum
13.–14. November 2014, Oldenburg
Motivation
 Crowdfunding als neuer Weg, über Online-Communities Geld für innovative
Vorhaben zu akquirieren.
 Crowdfunding-Plattformen bieten standardisierte Online-Services zur
Information, Kommunikation und Transaktion
(Belleflamme, Lambert, Schwienbacher 2013).
 Bei mehr als 90% der Plattformen (z.B. kickstarter.com, startnext.de, 100-
days.net) stehen donations/rewards im Vordergrund, wie z.B. Vorverkauf,
nicht-monetäre Geschenke und mehr oder weniger reine Spenden
(Belleflamme et al. 2013).
 Erste Studien im Bereich donation/reward-based Crowdfunding beziehen
sich meist auf Daten US-amerikanischer Plattformen zu empirischen
Mustern von Erfolgsfaktoren und Verhalten von Geldgebern
(Mollick 2014; Kuppuswamus/Bayus 2013)
2
Fragen
Timing-bezogene Fragen zur strategischen Planung von Crowdfunding-
Kampagnen
(1) Wie verhalten sich Geldgeber über die Laufzeit von Kampagnen?
(2) Wie entwickeln sich Projekte zu Beginn von Kampagnen?
(3) An welchem Wochentag starten Projektinitiatoren ihre Kampagne?
(4) An welchem Wochentag tätigen Geldgeber ihre Donations und in welcher
Höhe?
(5) Wann tätigen Geldgeber ihre Donations über den Tag?
(6) Wie wirkt sich der Starttag bei erfolgreichen vs. nicht-erfolgreichen
Projekten aus?
(7) Wie wirkt sich der Starttag nur bei erfolgreichen Projekten aus?
3
Daten
 Analyse von anonymisierten Daten von 492 Projekten der dominanten
Schweizer Crowdfunding-Plattform 100-days.net.
 Enthalten sind Projekte, die zwischen Februar 2012 bis November 2013
gestartet und auch abgeschlossen wurden.
 Vollständige Informationen über abgeschlossene Projekte notwendig (Erfolg/
Nicht-Erfolg, Aktivitäten der Geldgeber)
 „Alles-oder-Nichts“-Prinzip
4
(1) Ergebnisse
Wie verhalten sich Geldgeber über die Laufzeit von Kampagnen?
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Gesamte Verteilung von 10‘439 Donations von 492 Crowdfunding-Projekten
über jeweils 100 Kampagnen-Tage
5
(2) Ergebnisse
Wie entwickeln sich Projekte zu Beginn von Kampagnen?
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Durchschnittlich eingeworbene Beträge von der Zielsumme in den ersten 10 Tagen
6
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Status-quo: Start der Kampagnen nach Wochentag
(3) Ergebnisse
An welchem Wochentag starten Projektinitiatoren ihre Kampagne?
7
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Anzahl Donations und durchschnittliche Beträge nach Wochentag
(4) Ergebnisse
An welchem Wochentag tätigen Geldgeber ihre Donations und in welcher Höhe?
8
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Anzahl Donations über den Tag
(5) Ergebnisse
Wann tätigen Geldgeber ihre Donations über den Tag?
9
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Unterschiede in den ersten Tagen je nach Wochentag
(6) Ergebnisse
Wie wirkt sich der Starttag bei erfolgreichen und nicht-erfolgreichen Projekten aus?
10
Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net.
Erreichen der Zielsumme nach Kampagnentag und gestartetem Wochentag
(7) Ergebnisse
Wie wirkt sich der Starttag nur bei erfolgreichen Projekten aus?
11
Implikationen für die Praxis
 Das Timing und die strategische Planung sind beim Crowdfunding von
immenser Bedeutung.
 Den Initiatoren von erfolgreichen Kampagnen gelingt es schon am ersten Tag,
eine Vielzahl an Geldgebern zu mobilisieren und im Durchschnitt bereits
knapp zehn Prozent der angestrebten Zielsumme einzusammeln.
 Erfolgreiche Kampagnen, die am Montag oder Dienstag gestartet wurden,
erhalten in den ersten zehn Tagen bereits mehr als ein Drittel der Zielsumme.
12
Autoren
Prof. Dr. Kerstin Wagner
Leiterin Kompetenzschwerpunkt Digitale Strategien im
Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE), HTW Chur
E-Mail: kerstin.wagner@htwchur.ch
SSRN: http://ssrn.com/author=2161225
Dr. Michael Beier
Senior Researcher am
Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE), HTW Chur
E-Mail: michael.beier@htwchur.ch
SSRN: http://ssrn.com/author=2189836
Paper und weitere Veröffentlichungen unter: http://bit.ly/SIFE_GW
Implikationen für die Praxis
14

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetado
Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetadoImplementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetado
Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetadoNicole Velasquez
 
Lernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der BerufsausbildungLernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der BerufsausbildungMaciej Kuszpa
 
Holy quran english_translation_by_yusuf_ali
Holy quran english_translation_by_yusuf_aliHoly quran english_translation_by_yusuf_ali
Holy quran english_translation_by_yusuf_alimfahmy2010
 
Firmenpresentation
FirmenpresentationFirmenpresentation
FirmenpresentationSchnucki1975
 
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres  Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres Bâle Région Mag
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Kurt Kohn
 
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentino
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentinoSebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentino
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentinoMartin Alberto Belaustegui
 
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...ITOutcomes
 
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...Neopubli GmbH
 
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...Jairo Sandoval H
 

Andere mochten auch (18)

Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetado
Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetadoImplementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetado
Implementacion de los sistemas de informacion desarrollo empaquetado
 
El gran imperio inca
El gran imperio incaEl gran imperio inca
El gran imperio inca
 
Social Media, what else
Social Media, what elseSocial Media, what else
Social Media, what else
 
Lernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der BerufsausbildungLernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
Lernen mit dem Handy in der Berufsausbildung
 
Holy quran english_translation_by_yusuf_ali
Holy quran english_translation_by_yusuf_aliHoly quran english_translation_by_yusuf_ali
Holy quran english_translation_by_yusuf_ali
 
Termos Electricos
Termos Electricos
Termos Electricos
Termos Electricos
 
Firmenpresentation
FirmenpresentationFirmenpresentation
Firmenpresentation
 
INESTABLES
INESTABLESINESTABLES
INESTABLES
 
Broschüre 1995-96
Broschüre 1995-96Broschüre 1995-96
Broschüre 1995-96
 
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres  Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres
Théâtre de Bâle octobre 2014 Premieres
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
 
Social Recruiting
Social RecruitingSocial Recruiting
Social Recruiting
 
Preso antro
Preso antroPreso antro
Preso antro
 
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 PalmaNetzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
Netzwerke PräSentation 12 04 08 Palma
 
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentino
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentinoSebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentino
Sebastián Gaboto y la ocupación del territorio agentino
 
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...
Warum Automatisierung der Dreh und Angelpunkt eines erfolgreichen virtuellen ...
 
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...
Self-Publishing für Musiker - Neue Verwertungschancen für Verlage und Komponi...
 
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...
Guía para la Elección, Instalación y Funcionamiento de las Mesas de Participa...
 

Ähnlich wie What is the perfect day to start a crowdfunding campaign?

Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte Organisationen
Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte OrganisationenCrowdfunding als strategisches Instrument für etablierte Organisationen
Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte OrganisationenWagnerkerstin
 
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenLinda Kleemann
 
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingGet Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingDennis Schenkel
 
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im NetzJörg Reschke
 
Get Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdGet Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdDennis Schenkel
 
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...Reinhard Willfort-Zitz
 
Crowdfunding Einführung
Crowdfunding EinführungCrowdfunding Einführung
Crowdfunding EinführungDennis Schenkel
 
Webcast Crowdsponsoring XING-Event
Webcast Crowdsponsoring XING-EventWebcast Crowdsponsoring XING-Event
Webcast Crowdsponsoring XING-EventMarkus Zabel
 
Online Fundraising – Fakten
Online Fundraising – FaktenOnline Fundraising – Fakten
Online Fundraising – Faktenbetterplace lab
 
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Christian Henner-Fehr
 
Leadgenerierung social media_akademie
Leadgenerierung social media_akademieLeadgenerierung social media_akademie
Leadgenerierung social media_akademieFESD GKr
 
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademie
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademieWhitepaper leadgenerierung social_media_akademie
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademieFESD GKr
 
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssenEva Hieninger
 
Crowdfunding esg 4-advice
Crowdfunding esg 4-adviceCrowdfunding esg 4-advice
Crowdfunding esg 4-adviceslides4media
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 

Ähnlich wie What is the perfect day to start a crowdfunding campaign? (20)

Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte Organisationen
Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte OrganisationenCrowdfunding als strategisches Instrument für etablierte Organisationen
Crowdfunding als strategisches Instrument für etablierte Organisationen
 
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale InitiativenFundraising Crashkurs für soziale Initiativen
Fundraising Crashkurs für soziale Initiativen
 
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & CrowdinvestingGet Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
Get Strong With The Crowd - Crowdfunding & Crowdinvesting
 
Crowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf SchrittenCrowdfunding in elf Schritten
Crowdfunding in elf Schritten
 
Crowdfunding
CrowdfundingCrowdfunding
Crowdfunding
 
Crowdfunding
CrowdfundingCrowdfunding
Crowdfunding
 
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
10 Erfolgsfaktoren für soziale Kampagnen im Netz
 
Get Strong With The Crowd
Get Strong With The CrowdGet Strong With The Crowd
Get Strong With The Crowd
 
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
1000×1000 Crowdbusiness – wie man mit Crowdintelligenz das Investitionsrisiko...
 
Crowdfunding Einführung
Crowdfunding EinführungCrowdfunding Einführung
Crowdfunding Einführung
 
BerlinStartupInsights G-Forum 2013
BerlinStartupInsights G-Forum 2013BerlinStartupInsights G-Forum 2013
BerlinStartupInsights G-Forum 2013
 
Webcast Crowdsponsoring XING-Event
Webcast Crowdsponsoring XING-EventWebcast Crowdsponsoring XING-Event
Webcast Crowdsponsoring XING-Event
 
Online Fundraising – Fakten
Online Fundraising – FaktenOnline Fundraising – Fakten
Online Fundraising – Fakten
 
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
Crowdfunding: Neues Finanzierungsmodell für die Musikbranche?
 
Leadgenerierung social media_akademie
Leadgenerierung social media_akademieLeadgenerierung social media_akademie
Leadgenerierung social media_akademie
 
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademie
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademieWhitepaper leadgenerierung social_media_akademie
Whitepaper leadgenerierung social_media_akademie
 
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen
(ONLINE) FUNDRAISING - Was Changemaker wissen müssen
 
Crowdfunding esg 4-advice
Crowdfunding esg 4-adviceCrowdfunding esg 4-advice
Crowdfunding esg 4-advice
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
 
Programmbroschüre 2014
Programmbroschüre 2014Programmbroschüre 2014
Programmbroschüre 2014
 

What is the perfect day to start a crowdfunding campaign?

  • 1. What is the perfect day to start a crowdfunding campaign? An explorative study of timing in crowdfunding. Dr. Michael Beier Prof. Dr. Kerstin Wagner Schweizerisches Institut für Entrepreneurship, HTW Chur G-Forum 13.–14. November 2014, Oldenburg
  • 2. Motivation  Crowdfunding als neuer Weg, über Online-Communities Geld für innovative Vorhaben zu akquirieren.  Crowdfunding-Plattformen bieten standardisierte Online-Services zur Information, Kommunikation und Transaktion (Belleflamme, Lambert, Schwienbacher 2013).  Bei mehr als 90% der Plattformen (z.B. kickstarter.com, startnext.de, 100- days.net) stehen donations/rewards im Vordergrund, wie z.B. Vorverkauf, nicht-monetäre Geschenke und mehr oder weniger reine Spenden (Belleflamme et al. 2013).  Erste Studien im Bereich donation/reward-based Crowdfunding beziehen sich meist auf Daten US-amerikanischer Plattformen zu empirischen Mustern von Erfolgsfaktoren und Verhalten von Geldgebern (Mollick 2014; Kuppuswamus/Bayus 2013) 2
  • 3. Fragen Timing-bezogene Fragen zur strategischen Planung von Crowdfunding- Kampagnen (1) Wie verhalten sich Geldgeber über die Laufzeit von Kampagnen? (2) Wie entwickeln sich Projekte zu Beginn von Kampagnen? (3) An welchem Wochentag starten Projektinitiatoren ihre Kampagne? (4) An welchem Wochentag tätigen Geldgeber ihre Donations und in welcher Höhe? (5) Wann tätigen Geldgeber ihre Donations über den Tag? (6) Wie wirkt sich der Starttag bei erfolgreichen vs. nicht-erfolgreichen Projekten aus? (7) Wie wirkt sich der Starttag nur bei erfolgreichen Projekten aus? 3
  • 4. Daten  Analyse von anonymisierten Daten von 492 Projekten der dominanten Schweizer Crowdfunding-Plattform 100-days.net.  Enthalten sind Projekte, die zwischen Februar 2012 bis November 2013 gestartet und auch abgeschlossen wurden.  Vollständige Informationen über abgeschlossene Projekte notwendig (Erfolg/ Nicht-Erfolg, Aktivitäten der Geldgeber)  „Alles-oder-Nichts“-Prinzip 4
  • 5. (1) Ergebnisse Wie verhalten sich Geldgeber über die Laufzeit von Kampagnen? Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Gesamte Verteilung von 10‘439 Donations von 492 Crowdfunding-Projekten über jeweils 100 Kampagnen-Tage 5
  • 6. (2) Ergebnisse Wie entwickeln sich Projekte zu Beginn von Kampagnen? Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Durchschnittlich eingeworbene Beträge von der Zielsumme in den ersten 10 Tagen 6
  • 7. Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Status-quo: Start der Kampagnen nach Wochentag (3) Ergebnisse An welchem Wochentag starten Projektinitiatoren ihre Kampagne? 7
  • 8. Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Anzahl Donations und durchschnittliche Beträge nach Wochentag (4) Ergebnisse An welchem Wochentag tätigen Geldgeber ihre Donations und in welcher Höhe? 8
  • 9. Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Anzahl Donations über den Tag (5) Ergebnisse Wann tätigen Geldgeber ihre Donations über den Tag? 9
  • 10. Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Unterschiede in den ersten Tagen je nach Wochentag (6) Ergebnisse Wie wirkt sich der Starttag bei erfolgreichen und nicht-erfolgreichen Projekten aus? 10
  • 11. Quelle: Eigene Berechnungen mit Daten von 100-days.net. Erreichen der Zielsumme nach Kampagnentag und gestartetem Wochentag (7) Ergebnisse Wie wirkt sich der Starttag nur bei erfolgreichen Projekten aus? 11
  • 12. Implikationen für die Praxis  Das Timing und die strategische Planung sind beim Crowdfunding von immenser Bedeutung.  Den Initiatoren von erfolgreichen Kampagnen gelingt es schon am ersten Tag, eine Vielzahl an Geldgebern zu mobilisieren und im Durchschnitt bereits knapp zehn Prozent der angestrebten Zielsumme einzusammeln.  Erfolgreiche Kampagnen, die am Montag oder Dienstag gestartet wurden, erhalten in den ersten zehn Tagen bereits mehr als ein Drittel der Zielsumme. 12
  • 13. Autoren Prof. Dr. Kerstin Wagner Leiterin Kompetenzschwerpunkt Digitale Strategien im Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE), HTW Chur E-Mail: kerstin.wagner@htwchur.ch SSRN: http://ssrn.com/author=2161225 Dr. Michael Beier Senior Researcher am Schweizerischen Institut für Entrepreneurship (SIFE), HTW Chur E-Mail: michael.beier@htwchur.ch SSRN: http://ssrn.com/author=2189836 Paper und weitere Veröffentlichungen unter: http://bit.ly/SIFE_GW