App - und dann?

578 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
578
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
21
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

App - und dann?

  1. 1. Gordon Breuer Senior IT Consultant / Software Engineer msg systems ag App – Und dann? Marketing 1x1 für Mobile-Entwickler BASTA! 2013 – Track „Windows Phone“ Donnerstag, 26. September 2013, 15:45 – 17:00 Uhr
  2. 2. Gordon Breuer Senior IT Consultant / Software Engineer msg systems ag Windows Phone mail@gordon-breuer.de +49 172 5717667 gordon.breuer @anheledir anheledir gordonbreuer .NET-Development Social Media Software-Architektur C# Mediengestalter Schulungen SQLUserInterfaces Marketing User Experience Windows Phone Windows 8LINQ Silverlight WPF Videobearbeitung Musik Fantasy & RPG Augmented Reality Schreiben
  3. 3. App – Und dann? Store & Before Preise UI / UX Werbung
  4. 4. App – Und dann? Store & Before
  5. 5. App – Und dann? • Der App-Store ist in der Regel der erste / einzige Anlaufpunkt • Geschickte Wahl der richtigen Kategorie und Keywords für die Suche • Icon und Name der App entscheiden innerhalb einer Sekunde über Top oder Flopp • Angeforderte Berechtigungen der App • Lokalisierung ist gut – aber wenn, dann auch richtig!
  6. 6. App – Und dann? Performance-Tests mittels App Analyse: • Profiling mit gleichzeitiger Bewertung der Ergebnisse • Wie lange braucht die App zum Starten / Fortsetzen • Reaktionsfähigkeit der App (FPS, Seiten Ladedauer, Ruckeln, ...) • Menge der Hoch- und Heruntergeladenen Daten • Entladevorgang für die Batterie • Auslastung des Arbeitsspeichers (Maximal und Durchschnitt) Performance-Tests mittels Profiling: • Framerate • CPU Auslastung • Speicherverbrauch • Abspielen von Storyboards / Animationen • Laden und Anzeigen von Grafiken • Garbage Collector
  7. 7. App – Und dann?
  8. 8. App – Und dann? Performance-Counter innerhalb der App 1: // Zähler für die aktuelle Bildrate anzeigen 2: Application.Current.Host.Settings.EnableFrameRateCounter = true; 3: 4: // Bereiche der App hervorheben, die mit jedem Bild neu gezeichnet werden 5: Application.Current.Host.Settings.EnableRedrawRegions = true; 6: 7: // Nicht produktiven Visualisierungsmodus für die Analyse aktivieren, 8: // in dem GPU-beschleunigte Bereiche der Seite farbig hervorgehoben werden. 9: Application.Current.Host.Settings.EnableCacheVisualization = true;
  9. 9. Veröffentlichen im Marketplace Beta-Tests im Windows Phone Store • Veröffentlichung funktioniert ohne Durchlaufen der Tests durch Microsoft • Beta-App kann nicht im Store gefunden werden mittels Suche • Installation mit Direkt-Link funktioniert nur für hinterlegte Microsoft-Ids • Bis zu 10.000 Accounts • Updates können auch für Beta-Apps veröffentlicht werden • 90 Tage nach der Installation läuft die Lizenz automatisch aus und die App kann nicht mehr genutzt werden • Beta-Apps sind immer kostenlos, auch „in-App Käufe“ (IAP) – keine Trial- Funktion! • Feedback in Form von Reviews im Store möglich • Konvertierung einer Beta-App in eine released Version ist nicht möglich
  10. 10. Veröffentlichen im Marketplace App-Release im Windows Phone Store 1. Die App wurde als „Release“ erstellt 2. Alle benötigten „Hilfsmittel“ sind erstellt, bsp. Screenshots 3. Wählt eine passende Kategorisierung für eure App aus 4. Überlegt einen Preis für eure App; entweder kostenlos oder 0,99€ - 429,99€, mit oder ohne kostenlose Testversion; Preis für alle Länder identisch? 5. Meta-Daten sind vorbereitet: 1. Eindeutiger interner Name 2. Öffentlicher Anzeigename 3. Versionsnummer 4. Beschreibung für den Marketplace 5. Bis zu 5 Keywords 6. Website für Copyright, Datenschutz, … 7. Support E-Mail 6. Eintragen aller oben genannten Informationen auf der Website: • https://dev.windowsphone.com/en-us/AppSubmission/Hub
  11. 11. App – Und dann? Preise
  12. 12. App – Und dann? • Eine kostenpflichtige App ohne Testversion können sich nur wirklich namhafte Hersteller erlauben • Im Durchschnitt entscheiden sich 7x mehr Benutzer für den Kauf einer 0,99€-App, wenn sie zuvor eine Testversion kostenfrei nutzen konnten
  13. 13. App – Und dann? • Kostenpflichtige Apps • Wird beim Hochladen in den Marketplace festgelegt • Kostenpflichtig mit kostenloser Test-Version • Trial-API zum abfragen des Test-Status im Code • Werbung innerhalb der App • Unterstützung für Microsoft Advertising ist im SDK enthalten • 3rd-party Anbieter sind ebenfalls möglich • In-App Purchasing • Durable • Consumable
  14. 14. App – Und dann? Alternative Werbenetzwerke:  AdDuplex  Kostenlose Einblendungen der eigenen Werbung werden „getauscht“ gegen Einblendungen fremder Werbung in der eigenen App (8:10)  http://www.AdDuplex.com  Nokia Ad-Exchange (powered by inneractive)  Über 120+ unterschiedliche Werbenetzwerke  Werbung kann personalisiert werden durch Keywords, Geo-Koordinaten, Kategorien, …  http://nax.nokia.com  wp7adrotator.codeplex.com oder wpunifiedad.codeplex.com
  15. 15. App – Und dann? In-App Käufe (IAP) • Bezahlung erfolgt über den Wallet-Hub mit allen hinterlegten Zahlungsarten, verfügbar für 190+ Ländern, dadurch auch ein einheitliches Interface für alle Käufe ohne Zusatzaccount • Anwender kann IAP ganz verbieten (Kinder-Account) oder einschränken (PIN) • Verwaltung der gekauften Lizenzen erfolgt analog zur Trial-API direkt im Microsoft-Account • Innerhalb der App muss eine Möglichkeit vorgesehen werden, den Kaufvorgang zu starten (bsp. mit einem Button) • Die Produkte werden mehrsprachig mit teilweise optionalen Details (Beschreibung, Tags, Name, Preis, Bild) im Dev-Center verwaltet • Abfragen einer Liste aller verfügbaren Produkte innerhalb der App • Zusätzliche Inhalte für das Produkt müssen vom Entwickler bereitgestellt werden; Autorisierung über Zertifikate
  16. 16. App – Und dann? Trial-API • Namensraum: Microsoft.Phone.Marketplace • Klasse: LicenseInformation • Methode: IsTrial() • Einschränkungen der Testversion frei definierbar vom Entwickler • Upgrade auf die Vollversion erfolgt im Marketplace • Namensraum Microsoft.Phone.Tasks • Klasse: MarketplaceDetailTask • Anzeige der App im Marketplace kann im Emulator mit dem Fehlercode 805a0941 abbrechen
  17. 17. App – Und dann? In-App-Purchasing (IAP) • Namensraum: Windows.ApplicationModel.Store • Klasse CurrentApp stellt die wichtigsten Eigenschaften und Methoden zur Verfügung um Lizenzen zu verwalten und zu kaufen • Ein Produkt wird durch die Klasse ProductListing repräsentiert • Die API ist größtenteils identisch mit der API von Windows 8 • Auflistung aller verfügbaren Produkte oder gefiltert nach ID • Freischalten von Funktionen direkt in der App möglich, analog zur Trial- API • Zusätzliche Inhalte müssen durch einen eigenen Server/Service bereitgestellt werden • Überprüfung der Authorisierung über Zertifikate, die für jeden Kauf vom Microsoft-Service bereitgestellt werden und mit diesem wieder abgeglichen werden können • Ein Produkt kann als „durable“ (bsp. neue Level, Funktionen, …) oder als „consumable“ (bsp. Goldstücke, Lebenspunkte, …) definiert werden; letztere können im Gegensatz zu den ersteren mehrfach gekauft werden
  18. 18. App – Und dann?
  19. 19. App – Und dann?
  20. 20. App – Und dann? 01: licenseInformation = CurrentApp.LicenseInformation; 02: 03: if (licenseInformation.ProductLicenses["MeinProduktName"].IsActive) 04: { 05: // bsp. Funktionen aktivieren 06: } 07: else 08: { 09: // Hinweis auf das Produkt anzeigen mit Kaufmöglichkeit 11: await CurrentProduct.RequestProductPurchaseAsync("MeinProduktName", false); 12: }
  21. 21. App – Und dann? UI / UX
  22. 22. App – Und dann? 1. Ein Konzept erstellen  Nach der Idee kommt immer das Konzept einer App  Was kann die App? Ja, auch …  Was ist der Mehrwert für den Benutzer, den die App liefern kann?  Am Anfang eine Liste machen, was man alles mit der App machen können soll  Welche Funktion sticht besonders hervor? Wegstreichen aller Ideen, die nicht diese Kernfunktionalität unterstützen – fokussieren auf einen Schwerpunkt
  23. 23. App – Und dann?
  24. 24. App – Und dann? 2. Ordnung ist das halbe Leben – oder die ganze App: Struktur!  Nach dem das Konzept steht kommt die Blaupause, der eigentliche Bauplan für die App der die Struktur vorgibt Startseite Statistik Neues Spiel Einzelspieler Mehrspieler Mein Profil Details Einstellungen
  25. 25. App – Und dann?
  26. 26. App – Und dann? 3. Interaktionen mit dem Benutzer  Das Konzept definiert, was die App kann – wir müssen aber auch noch definieren, wie dieses Ziel erreicht werden soll  Wireframes können verwendet werden, um den „Workflow“ zu entwickeln; wie kommt man von Punkt A zu Punkt B in der App?  Jede Seite in der App repräsentiert genau ein Szenario für den Benutzer
  27. 27. App – Und dann?
  28. 28. App – Und dann? 4. Visualisieren  Für die meisten Entwickler der schwierigste Teil – Design!
  29. 29. App – Und dann?
  30. 30. App – Und dann?  https://dev.windowsphone.com/en-us/design
  31. 31. App – Und dann? Werbung
  32. 32. App – Und dann?  wp7adrotator.codeplex.com oder wpunifiedad.codeplex.com
  33. 33. App – Und dann?  Ein kostenloser Nokia Developer Account ist sinnvoll, weil…  …ich kann meine PublisherID hinterlegen, damit meine Apps bei Promotion-Aktionen berücksichtigt werden  Zugang zur „Marketing in a Box“-Website  Website für die App  Facebook-Seite für die App  Banner in allen Standardformaten  Demo-Video  Kostenloses E-Book „A Shortcut to Marketing Success“  http://developer.nokia.com/Distribute/Promoting_your_app/
  34. 34. App – Und dann? http://windowsphonesites.com/
  35. 35. Chatroom Diskussionsrunde & Offene Fragen
  36. 36. Vielen Dank! Gordon Breuer Vielen Dank und bis zum nächsten mal!

×